Geschichte Podcasts

Haben New-Deal-Programme geholfen, die Weltwirtschaftskrise zu beenden?

Haben New-Deal-Programme geholfen, die Weltwirtschaftskrise zu beenden?

Seit den späten 1930er Jahren ist die konventionelle Weisheit der Ansicht, dass der „New Deal“ von Präsident Franklin D. Roosevelt dazu beigetragen hat, das Ende der Weltwirtschaftskrise herbeizuführen. Die Reihe von Sozial- und Staatsausgabenprogrammen hat Millionen von Amerikanern dazu gebracht, an Hunderten von öffentlichen Projekten im ganzen Land zu arbeiten.

Aber in den 80 Jahren, seit die Weltwirtschaftskrise im Juni 1938 offiziell für beendet erklärt wurde, debattieren Historiker und Ökonomen weiterhin über die wahren Vorzüge des New Deal und ob die radikalen Staatsausgabenprogramme tatsächlich das Ende der größten Wirtschaftskrise in der Geschichte.

Viele New-Deal-Programme haben wichtige wirtschaftliche Sicherheitsvorkehrungen getroffen.

„Die vom New Deal eingeführten Reformen, einschließlich der Förderung des Beginns der Arbeiterbewegung, die das Lohnwachstum förderte und die Kaufkraft von Millionen von Amerikanern aufrechterhielt, die Einrichtung der Sozialversicherung und die der Finanzindustrie auferlegten Bundesvorschriften als unvollkommen“ so wie sie waren, im Wesentlichen sichergestellt, dass es nach den 1930er Jahren keine weitere Weltwirtschaftskrise geben würde“, sagt Nelson Lichtenstein, Professor für Geschichte und Direktor des Zentrums für das Studium von Arbeit, Arbeit und Demokratie an der University of California, Santa Barbara.

„Und das gab es nicht. Wir hatten ein paar enge Anrufe, aber nichts wie die Große Depression“, sagt er.

Aber nur weil die Vereinigten Staaten die wirtschaftliche Katastrophe der Weltwirtschaftskrise nicht wiederholt haben, heißt das nicht, dass die Programme des New Deal alle Ehre machen können. Auch andere Faktoren spielten eine Rolle – einschließlich des Beginns eines großen Weltkriegs. „Man könnte wirklich argumentieren, dass der Zweite Weltkrieg, der letztendlich die Arbeitslosigkeit senkte und das Bruttosozialprodukt durch die Waffenproduktion erhöht hat, wirklich eine viel größere Rolle gespielt hat“, sagt Lichtenstein.

Dennoch, wie Dr. Lichtenstein feststellt, hatten mehrere durch den New Deal geschaffene Programme einen dauerhaften positiven Einfluss auf die US-Wirtschaft, die in den 1930er Jahren schwächelte, darunter der Social Security Act, der Einkommen für ältere Menschen, Behinderte und Kinder von arme Familien. Mit dem Glass-Steagall-Gesetz von 1933 wurde die Federal Deposit Insurance Corporation gegründet, die die Ersparnisse der Amerikaner im Falle eines zu dieser Zeit allzu häufigen Bankausfalls effektiv versicherte.

Die moderne Arbeiterbewegung wurde aus New-Deal-Initiativen geboren.

Darüber hinaus, so Lichtenstein, wurde das National Industrial Recovery Act von 1933 erlassen, um unter anderem durch die Festsetzung von Preisen und Löhnen und die Festlegung von Produktionsquoten den „fairen Wettbewerb“ zu fördern.

Der nachfolgende National Labour Relations Act von 1935 ermöglichte Tarifverhandlungen und führte im Wesentlichen zur Entwicklung der Arbeiterbewegung in den Vereinigten Staaten, die die Rechte und Löhne der Arbeiter schützte.

Aber New Deal-Programme allein reichten nicht aus, um die Weltwirtschaftskrise zu beenden.

Laut Linda Gordon, Professorin für Geschichte an der New York University, hatte die 1935 gegründete Works Progress Administration ebenfalls einen positiven Einfluss, indem sie mehr als 8 Millionen Amerikaner bei Bauprojekten beschäftigte, die von Brücken und Flughäfen bis hin zu Parks und Schulen reichten.

Solche Programme trugen sicherlich dazu bei, die Große Depression zu beenden, „aber reichten nicht aus, [weil] die Höhe der staatlichen Mittel für die Stimulierung nicht groß genug war“, bemerkt sie. „Erst der Zweite Weltkrieg mit seinen Forderungen nach massiver Kriegsproduktion, die viele Arbeitsplätze schuf, beendete die Depression.“


Der Geldaustausch ist in der Gesellschaft lebenswichtig. Geld erzeugt nachweislich wirtschaftliche Aktivität. New-Deal-Programme waren entscheidend dafür, dass der Geldaustausch fortgesetzt werden konnte. Die Sozialhilfe gibt Menschen, die in Schwierigkeiten sind, Geld, damit sie bis zu besseren Zeiten in ihrem Job bleiben und gleichzeitig die Wirtschaft ankurbeln können. Derzeit generieren Programme wie Lebensmittelmarken 1,70 $ an Wirtschaftstätigkeit für jeden ausgegebenen Dollar.

Der neue Deal half Amerika bei der wirtschaftlichen Unterstützung und bei der Unterstützung von Banken. Banken wurden aus dem richtigen Grund niedergerissen, um denen zu helfen, die nur fähig waren. Dies waren nur kleine Schritte, um Amerika wieder großartig zu machen. Das half nicht nur der Wirtschaft, sondern machte das System sogar noch besser. . . . .


Haben New-Deal-Programme geholfen, die Weltwirtschaftskrise zu beenden? - GESCHICHTE

Eine Übertreibung oder Übertreibung (z. B. musste ich ewig warten).

Dies ist ein Beispiel für welche Art von Redewendung?

Siehe die Passagen „Haben New-Deal-Programme geholfen, die Weltwirtschaftskrise zu beenden?“ und „Was hat die Weltwirtschaftskrise beendet?“

Markieren Sie das Kästchen in jeder Zeile der Tabelle, um anzugeben, ob in jedem Satz eine Behauptung nur in „Haben New Deal-Programme zur Beendigung der Weltwirtschaftskrise?“, nur in „Was beendete die Weltwirtschaftskrise?“ oder in Beiden gemacht wird.

Der Zweite Weltkrieg trug zu den finanziellen Belastungen der Weltwirtschaftskrise bei.

A. „Haben New-Deal-Programme geholfen, die Weltwirtschaftskrise zu beenden?“

B. „Was hat die Weltwirtschaftskrise beendet?“

B. „Was hat die Weltwirtschaftskrise beendet?“

"Was hat die Weltwirtschaftskrise beendet?" ist die einzige Passage, die Fakten über die durch den Zweiten Weltkrieg hinzugefügten finanziellen Belastungen enthält („Der Zweite Weltkrieg erhöhte die Staatsverschuldung von 49 Milliarden Dollar im Jahr 1941 auf fast 260 Milliarden Dollar im Jahr 1945“, Absatz 3).

Ein Urteil, das auf Argumenten basiert und nicht auf einer direkten oder expliziten Aussage. Eine Schlussfolgerung, die auf Fakten oder Umständen basiert, die durch „Lesen zwischen den Zeilen“ gewonnen werden. Das ist ___________

Der zentrale Gedanke des Autors das Hauptthema eines Textes ausgedrückt oder impliziert in einem Wort oder einer Phrase das Thema Satz eines Absatzes. (Kann mit dem Begriff Leitidee vertauscht werden).

Die Passage „Haben New-Deal-Programme geholfen, die Weltwirtschaftskrise zu beenden?“ enthält folgende Überschrift:

Die moderne Arbeiterbewegung wurde aus New-Deal-Initiativen geboren.

Was bedeutet der Begriff Initiativen im Kontext der Passage?

Der Absatz, der der Überschrift folgt, zitiert zwei nationale Gesetze oder Strategien, die umgesetzt wurden, um Probleme von Arbeit und Industrie anzugehen, so dass das Wort „Strategien“ den Initiativen, wie sie in der Überschrift verwendet werden, am nächsten kommt.

Wie stellt der Autor Verbindungen zwischen den Ideen in „Haben New Deal Programs Help End the Great Depression?“ her?

A. indem Sie die verschiedenen New Deal-Programme vergleichen, um zu zeigen, welche nicht funktioniert haben

B. durch den Vergleich historischer Ereignisse mit wirtschaftlichen Ereignissen, um zu zeigen, warum der New Deal gescheitert ist

C. durch den Vergleich der Auswirkungen einiger New Deal-Programme mit anderen Faktoren, die zur Beendigung der Weltwirtschaftskrise beigetragen haben

D. durch den Vergleich verschiedener Expertenmeinungen darüber, warum die New-Deal-Programme allein für die Beendigung der Weltwirtschaftskrise verantwortlich waren

C. durch den Vergleich der Auswirkungen einiger New Deal-Programme mit anderen Faktoren, die zur Beendigung der Weltwirtschaftskrise beigetragen haben

. Der Autor vergleicht die Auswirkungen der New-Deal-Programme direkt mit den Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs bei der Beendigung der Weltwirtschaftskrise.

Welche Technik verwendet der Autor hauptsächlich, um zwei Seiten eines Arguments in „Haben New Deal Programme Help End the Great Depression?“ darzustellen?

B. einschließlich Expertenkommentare

C. politische Bezüge herstellen

D. Verweis auf rechtliche Entscheidungen

B. einschließlich Expertenkommentare

Die Kommentare von Experten sind in der Passage enthalten. Sie enthalten Kommentare von Nelson Lichtenstein und Linda Gordon, die die beiden Seiten des Arguments in der Passage darstellen.

Die Weltwirtschaftskrise hatte negative Auswirkungen auf US-Bürger.

A. „Haben New-Deal-Programme geholfen, die Weltwirtschaftskrise zu beenden?“

B. „Was hat die Weltwirtschaftskrise beendet?“

Sowohl die Große Depression hatte negative Auswirkungen auf die US-Bürger.

Beide Passagen behandeln verschiedene Nöte, mit denen Amerikaner während der Weltwirtschaftskrise konfrontiert waren, insbesondere die Arbeitslosigkeit.

Welche Behauptung wird in „What Ended the Great Depression?“ durch relevante Beweise gestützt?

A. Der Zweite Weltkrieg hat den Vereinigten Staaten neue Probleme bereitet.

B. Statistiken über bestimmte Zeitrahmen helfen, Probleme in den Vereinigten Staaten vorherzusagen.

C. Die Amerikaner waren optimistisch, dass die finanziellen Sorgen des Landes von kurzer Dauer sein würden.

D. Politiker in Amerika waren besorgt, dass nach dem Zweiten Weltkrieg neue Feinde auftauchen würden.

A. Der Zweite Weltkrieg hat den Vereinigten Staaten neue Probleme bereitet.

Absatz 3 der Passage unterstützt diese Behauptung mit relevanten Beweisen, die auf die „erdrückende finanzielle Belastung“ hinweisen, die die Erholung von der Großen Depression verzögert hat.

Welche Aussage vermittelt die zentrale Idee von „What Ended the Great Depression“?

A. Die Finanzierung der Streitkräfte eines Landes in Kriegszeiten stellt eine Herausforderung dar.

B. Die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs auf die Arbeitslosigkeit waren unbedeutend.

C. Der Erfolg bestimmter Maßnahmen, um die Vereinigten Staaten aus der Weltwirtschaftskrise zu befreien, ist umstritten.

D. Die Weltwirtschaftskrise und der Zweite Weltkrieg haben den Amerikanern wichtige Lektionen über ihre Prinzipien gelehrt.

C. Der Erfolg bestimmter Maßnahmen, um die Vereinigten Staaten aus der Weltwirtschaftskrise zu befreien, ist umstritten.

Diese Aussage stellt die zentrale Idee der Passage dar, die die Darstellung der Meinung des Autors über die Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs auf die Große Depression darstellt.

Welches Wort aus Absatz 6 der Passage kommt dem Begriff Initiativen am nächsten?

Das Wort „Maßnahmen“, das als Substantiv verwendet wird, bedeutet einen Plan oder eine Vorgehensweise, die der richtigen Antwort in Teil A am nächsten kommt.

Welcher Absatz aus der Passage unterstützt am besten die Antwort auf Teil A?

Dieser Absatz enthält einen direkten Vergleich zwischen den Auswirkungen der New-Deal-Programme und den Auswirkungen des Zweiten Weltkriegs auf die amerikanische Wirtschaft, was die richtige Antwort in Teil A unterstützt.

Nachfolgend finden Sie fünf Beweismittel. Welche ZWEI unterstützen die Technik, die der Autor aus Teil A verwendet hat? (einschließlich Expertenkommentare)

A - 1. „Seit den späten 1930er Jahren ist die konventionelle Weisheit der Ansicht, dass der ‚New Deal‘ von Präsident Franklin D. Roosevelt dazu beigetragen hat, das Ende der Weltwirtschaftskrise herbeizuführen.“ (Absatz 1)

B - 2. „Die Reihe von Sozial- und Staatsausgabenprogrammen hat Millionen von Amerikanern dazu gebracht, an Hunderten von öffentlichen Projekten im ganzen Land zu arbeiten.“ (Absatz 1)

C - 3. „‚Die von New Deal eingeführten Reformen . . . im Wesentlichen dafür gesorgt, dass es nach den 1930er Jahren keine weitere Weltwirtschaftskrise geben würde“, sagt Nelson Lichtenstein, Professor für Geschichte und Direktor des Center for the Study of Work, Labour and Democracy an der University of California, Santa Barbara.“ (Absatz 3)

D - 4. „Mit dem Glass-Steagall-Gesetz von 1933 wurde die Federal Deposit Insurance Corporation gegründet, die die Ersparnisse der Amerikaner im Falle eines zu dieser Zeit allzu häufigen Bankausfalls effektiv versicherte.“ (Absatz 5)

E - 5. „‚Nur der Zweite Weltkrieg mit seinen Forderungen nach massiver Kriegsproduktion, der viele Arbeitsplätze schuf, beendete die Depression.‘“ (Absatz 9)

C - 3. „‚Die von New Deal eingeführten Reformen . . . im Wesentlichen dafür gesorgt, dass es nach den 1930er Jahren keine weitere Weltwirtschaftskrise geben würde“, sagt Nelson Lichtenstein, Professor für Geschichte und Direktor des Zentrums für das Studium von Arbeit, Arbeit und Demokratie an der University of California, Santa Barbara.“ (Absatz 3)

E - 5. „‚Nur der Zweite Weltkrieg mit seinen Forderungen nach massiver Kriegsproduktion, der viele Arbeitsplätze schuf, beendete die Depression.‘“ (Absatz 9)

Der New Deal schuf eine Politik, die während der Weltwirtschaftskrise von Vorteil war.

„Haben New-Deal-Programme geholfen, die Weltwirtschaftskrise zu beenden?“

"Was hat die Weltwirtschaftskrise beendet?"

„Haben New-Deal-Programme geholfen, die Weltwirtschaftskrise zu beenden?“

Der New Deal schuf eine Politik, die während der Weltwirtschaftskrise von Vorteil war.

„Haben New-Deal-Programme geholfen, die Weltwirtschaftskrise zu beenden?“ ist die einzige Passage, die Fakten enthält, die zeigen, dass die New Deal-Politik während der Weltwirtschaftskrise von Vorteil war („Die Reihe von Sozial- und Staatsausgabenprogrammen hat Millionen von Amerikanern dazu gebracht, an Hunderten von öffentlichen Projekten im ganzen Land zu arbeiten“, Absatz 1) .

Welcher Satz aus der Passage unterstützt am besten die Antwort in Teil A?

A. „Von 1931 bis 1940 war die Arbeitslosigkeit immer zweistellig.“ (Absatz 1)

B. „An der Oberfläche scheint der Zweite Weltkrieg das Ende der Weltwirtschaftskrise zu markieren.“ (Absatz 2)

C. „Die Ausgaben für die Finanzierung des Zweiten Weltkriegs erhöhten die Staatsverschuldung von 49 Milliarden US-Dollar im Jahr 1941 auf fast 260 Milliarden US-Dollar im Jahr 1945.“ (Absatz 3)

D. ". . . Sie befürchteten, dass die Weltwirtschaftskrise – mit mehr Arbeitslosigkeit als je zuvor – nach der Kapitulation von Hitler und Hirohito wieder aufgenommen werden würde.“ (Absatz 4)

C. „Die Ausgaben für die Finanzierung des Zweiten Weltkriegs erhöhten die Staatsverschuldung von 49 Milliarden US-Dollar im Jahr 1941 auf fast 260 Milliarden US-Dollar im Jahr 1945.“ (Absatz 3)

Diese Beweise veranschaulichen ein neues Problem, das durch den Zweiten Weltkrieg geschaffen wurde, das die richtige Antwort in Teil A unterstützt.

Welcher Satz aus der Passage unterstützt am besten die Antwort auf Teil A?

EIN. ". . . mehr als 12 Millionen Amerikaner wurden zum Militär geschickt, und eine ähnliche Zahl arbeitete in verteidigungsbezogenen Jobs.“ (Absatz 2)

B. „Einige Ökonomen haben diese Schlussfolgerung weise in Frage gestellt.“ (Absatz 3)

C. ". . . Wenn sie Bomben auf unsere Feinde im Ausland bauen oder abwerfen, wird der Wert des Weltfriedens in Frage gestellt.“ (Absatz 3)

D. „In Wahrheit wurde das Bauen von Panzern und das Versorgen von Soldaten – so notwendig es auch war, um den Krieg zu gewinnen – zu einer erdrückenden finanziellen Belastung.“ (Absatz 3)

"Einige Ökonomen haben diese Schlussfolgerung weise in Frage gestellt." (Absatz 3)

Diese Beweise belegen, dass es unterschiedliche Meinungen über die Maßnahmen gibt, die zur Beendigung der Weltwirtschaftskrise ergriffen wurden, was die richtige Antwort in Teil A unterstützt.


Geschichte

Schlüsselbegriffe
Konjunkturzyklus – periodisches Wachstum und Schrumpfung der Wirtschaft.
Herbert Hoover- wurde 1928 zum Präsidenten gewählt. Ungefähr sechs Monate nach seiner Präsidentschaft leitete der Börsencrash die Weltwirtschaftskrise ein. Hoover wurde zum Sündenbock für die Depression und wurde bei den Wahlen von 1932 schwer besiegt.
Spekulation – Praxis, risikoreiche Investitionen in der Hoffnung auf hohe Gewinne zu tätigen.
Schwarzer Dienstag - 29. Oktober 1929, als die Aktienkurse während des Großen Crashs stark fielen.
Große Depression – Zeit von 1929 bis 1941, in der die US-Wirtschaft ins Stocken geriet und die Arbeitslosigkeit in die Höhe schoss.
Hawley-Smoot-Zollschutzzoll auf Importe, der 1930 vom Kongress eingeführt wurde, um dem Abgleiten der Nation in die Weltwirtschaftskrise entgegenzuwirken.
Akademisches Vokabular
Kontraktion: etwas kleiner machen
konvergieren: sich bewegen oder auf denselben Zweck oder dasselbe Ergebnis ausgerichtet sein
ausstrahlen: eine Emotion klar und stark zeigen
sprichwörtlich: allgemein gesprochen oder weithin bekannt

Zentrale Idee bestimmen: Was ist die zentrale Idee des Artikels "A Chicken for Every Pot"?

Im Wesentlichen ist das zentrale Thema, dass Hoover verspricht, sein Bestes zu tun, um sich um jede einzelne Familie in den USA zu kümmern, indem er die Wirtschaft verbessert. Er behauptet, dass er ein "Hühnchen in jeden Topf" stecken wird, wenn Sie ihn für den Präsidenten wählen.

Interaktionen zwischen Menschen und Ereignissen analysieren: Wie verschuldeten sich viele Bauern in den 1920er Jahren? Erklären Sie, wie sich der Erste Weltkrieg und die Erntepreise auf die Landwirte in dieser Zeit auswirkten.

Der Erste Weltkrieg führte zu einer hohen Nachfrage nach Getreide, sodass die Bauern ihre Ernteerträge steigerten und teurere Geräte und Land kaufen mussten. Nach dem Krieg ging die Nachfrage stark zurück, aber die Produktion blieb aufgrund der neuen Geräte und Anbaumethoden hoch. Tatsächlich waren die Bauern nicht in der Lage, ihre massiven Überschüsse zu verkaufen und ihre Schulden nicht zu begleichen.

Identifizieren Sie unterstützende Details: Mit welchen Problemen waren Industriearbeiter in den 1920er Jahren konfrontiert? Nennen Sie zwei Beispiele.

Während ihre Löhne allmählich stiegen, stieg die Leistung pro Person und Stunde um 32 %, aber die Löhne der Arbeiter stiegen nur um 8 %. Auch die Unternehmensgewinne aus der Arbeitsleistung der Arbeiter schossen auf 65 % in die Höhe. Die Reichen wurden immer reicher, während die Armen weniger arm wurden. Ihr Lohn steigt nicht mit dem Tempo ihrer Produktivität.

Fassen Sie zusammen: Erklären Sie, warum die große Kluft zwischen Arm und Reich zu wirtschaftlicher Instabilität geführt hat.
Mehr als 60 Prozent aller amerikanischen Haushalte hatten ein Jahreseinkommen von weniger als 2.000 US-Dollar pro Jahr, während 24.000 der reichsten Familien des Landes ein Einkommen von mehr als 100.000 US-Dollar hatten. Das Problem war, dass diese wenigen Reichen nicht genug kaufen konnten, um die Wirtschaft am Aufschwung zu halten. Eine gute Wirtschaft braucht mehr Menschen, um mehr Produkte zu kaufen, was dann zu mehr Wohlstand führt. Auf diese Weise wird Unterkonsum vermieden, der das Wirtschaftswachstum einschränken könnte. Die ungleiche Verteilung des Reichtums deutete auf eine ungewisse Zukunft der amerikanischen Wirtschaft hin.

Der Aktienmarkt erreicht den Tiefpunkt
Identifizieren Sie Ursache und Wirkung: Welche Rolle spielten Kredit und Spekulation beim Börsencrash?

Die Anleger spielten (Geld, das sie nicht hatten / Kredit) auf risikoreiche Aktien in der Hoffnung, einen schnellen Gewinn zu erzielen. Dann begann der Markt zu stottern und zu fallen und brach dann vollständig zusammen, was zum Schwarzen Dienstag führte.

Verwenden Sie visuelle Informationen: Wie helfen Ihnen die Fotos in diesem Abschnitt, die Auswirkungen des Börsencrashs von 1929 zu verstehen?

Die Fotos in diesem Abschnitt zeigen die Trauer und Verzweiflung, mit der viele Amerikaner konfrontiert waren. Sie zeigen auch, wie weit verbreitet die Wirkung des Absturzes war.

Die Große Depression beginnt
Identifizieren Sie Ursache und Wirkung: Verwenden Sie die folgende Tabelle, um einige der Auswirkungen des Börsencrashs zu erklären. Nehmen Sie mindestens drei Effekte in Ihr Diagramm auf.

Fassen Sie zusammen: Was war das Ziel des Hawley-Smoot-Tarifs? War der Tarif erfolgreich?

Das Ziel des Zolls war es, den Abrutsch der Nation in die Depression umzukehren. Der Zoll war absolut nicht erfolgreich, weil er die Steuern auf ausländische Importe so hoch anhob, dass ausländische Waren auf dem amerikanischen Markt nicht konkurrieren konnten und der Zoll die europäischen Länder dazu inspirierte, Vergeltungsmaßnahmen zu ergreifen und eigene Zölle zu erlassen.

Interaktionen analysieren: Erklären Sie, wie sich die Depression in den Vereinigten Staaten auf die Wirtschaft Europas ausgewirkt hat.

Der Hawley-Smoot-Zoll als eine der Ursachen der sich ausbreitenden Depression. Die internationale Wirtschaft wurde größtenteils durch amerikanische Kredite an Europa finanziert, aber die Krise in den USA hat diese Kredite drastisch gekürzt. Tatsächlich erlebten die europäischen Nationen den gleichen Zyklus von Unternehmenszusammenbrüchen, Bankenzusammenbrüchen und hoher Arbeitslosigkeit wie die USA.

Die Ursachen der Weltwirtschaftskrise
Schlussfolgerungen ziehen: Welche Maßnahmen der Regierung hätte Keynes empfohlen, um die Depression zu verhindern?

Keynes hätte empfohlen, dass die Regierung mehr Geld ausgeben sollte, um die Menschen zu beschäftigen, wenn sich die Wirtschaft verlangsamt. Er argumentierte, dass der Mangel an staatlicher Einmischung in die Wirtschaft zu der Depression und zu kritischen Problemen bei der Geldmenge, der Vermögensverteilung, der Aktienspekulation, den Konsumausgaben, der Produktivität und der Beschäftigung hätte durch eine proaktive Regierungspolitik kontrolliert werden können. Einheit 9

Abschnitt 2 - Amerikaner leiden

Schlüsselbegriffe
Brotschlange – Schlange von Menschen, die auf Essensausgaben von Wohltätigkeitsorganisationen oder öffentlichen Einrichtungen warten.
Hooverville - Begriff, der verwendet wird, um behelfsmäßige Elendsviertel zu beschreiben, die während der Weltwirtschaftskrise von Obdachlosen errichtet wurden.
Pächter – Bauer, der einem Landbesitzer Pacht für die Nutzung des Landes zahlt.
Dust Bowl – Begriff für die zentralen und südlichen Great Plains in den 1930er Jahren, als die Region unter Dürre und Staubstürmen litt.
Okies – allgemeiner Begriff zur Beschreibung von Dust-Bowl-Flüchtlingen.
Rückführung – Verfahren, bei dem Regierungsbeamte Personen in ihr Herkunftsland zurückbringen.
Akademisches Vokabular
erzwingen: jemanden mit Gewalt oder Drohungen zu etwas zwingen
mutlos: sehr traurig und ohne Hoffnung
drastisch: hart oder schwer
Räumung: jemanden zwingen, einen Ort zu verlassen, oft weil er die Miete nicht zahlen kann
pulverisieren: zu Pulver oder Staub zerkleinern oder mahlen
Wiederinbesitznahme: etwas von einem Käufer zurücknehmen, weil Zahlungen nicht geleistet werden

Zentrale Ideen bestimmen: Wie wirkte sich die Weltwirtschaftskrise auf die Menschen in den Städten aus?

Vielen Arbeitern wurden Löhne und Stunden gekürzt, Arbeitslosigkeit war an der Tagesordnung und viele wurden entlassen. Die Menschen fanden keine Arbeit und ganze Familien verfielen in Obdachlosigkeit und Hunger. Viele Menschen mussten ihre Sachen verkaufen, um zu überleben. Die Leute wurden von "arbeitslos zu arbeitslos."

Schlussfolgerungen ziehen: Wie könnte es die Moral der Menschen beeinflusst haben, in Arbeitslosen- und Brotlinien zu warten, um ihre Familien zu ernähren und am Leben zu erhalten? Verwenden Sie die Fotos und den Text, um Schlussfolgerungen zu ziehen.

Viele Menschen waren deprimiert und es war ihnen peinlich, in Arbeitslosen- und Brotschlangen zu warten. Wie der Text es ausdrückt, "sagten sie weniger, starrten mehr und bewegten sich langsamer."

Vergleichen und vergleichen Sie: Wie wirkte sich die Depression auf Arbeitnehmer aus, die ihren Arbeitsplatz behalten konnten? Inwiefern war dies ähnlich und anders als die Auswirkungen auf Arbeitnehmer, die ihren Arbeitsplatz verloren haben?

Die Depression führte dazu, dass die Arbeiter in Angst lebten und vielen wurden ihre Stunden oder Löhne gekürzt. Sie brachten Gehaltsschecks mit nach Hause, die 10, 20, manchmal 30 Prozent weniger waren als ihre Schecks vor der Depression.
Arbeiter, die ihren Arbeitsplatz verloren hatten, wurden von "arbeitslos zu arbeitslos" und lebten auch in Angst und Scham, ihr Zuhause zu verlieren. Die meisten Amerikaner erlebten oder kannten jemanden, der die Not und den Verlust der Depression erlebte, und ihr Leben war nie wieder dasselbe.

Schlussfolgerungen ziehen: Während der Weltwirtschaftskrise nannten die Amerikaner Elendsviertel "Hoovervilles", Zeitungen "Hoover-Decken" und ihre leeren Hosentaschen "Hoover-Flaggen". Wie fühlten sie sich über Herbert Hoover?

Es ist offensichtlich, dass sie sich für die Depression verantwortlich fühlten und ihn sehr nicht mochten, weil er ihnen ihre Schmerzen und Leiden zufügte. Sie beschuldigten ihn und ärgerten ihn.

Das ländliche Amerika kämpft mit Armut

Fassen Sie zusammen: Wie wirkten sich die niedrigen Preise für Weizen und Baumwolle auf die Landwirte aus?

Als die Erntepreise fielen, wurden den alten Schulden neue Schulden hinzugefügt. Das erwirtschaftete Einkommen der Bauern reichte nicht aus, um die Landwirtschaft weiterzuführen. Sie konnten ihre Schulden nicht bezahlen, mehr Saatgut kaufen, Ausrüstung reparieren und kaufen, was sie zum Überleben brauchten. Zu allem Überfluss litten die Great Plains unter einer siebenjährigen Dürre und viele Bauern verloren ihre Farmen und zogen um. Sie mussten das Land bereisen, um Arbeit zu suchen und ums Überleben zu kämpfen.

Identifizieren Sie Ursache und Wirkung: Welche Ereigniskette hat die Staubstürme auf den Great Plains verursacht?

Bauern pflügten unter einem Großteil der natürlichen Gräser, der Homestead Act erhöhte die Anzahl der Hektar pro Siedler, was zu einem Zustrom von Transplantaten führte, die versuchten, auf dem oft marginalen Land zu landen, neue traktorgezogene Scheibenpflüge pulverisierten den Boden und machten ihn anfälliger für Wind Erosion und lockerer Mutterboden durch Überwaffnung und Beweidung sowie die Faktoren Dürre und starke Winde führten zu den Staubstürmen auf den Great Plains.

Identifizieren Sie unterstützende Details: Geben Sie drei Details oder Beispiele an, die die folgende Hauptidee unterstützen: Die Stürme in der Dust Bowl waren für die Landwirte verheerend.

Die Menschen wurden vom aufgewirbelten Staub erstickt und geblendet, was zu Gesundheitsproblemen auf der Straße führte, Dreck sickerte in Häuser, bedeckte alles mit einer dicken Dreckschicht und begrub oft Autos und Häuser, niemand konnte unter der Staubdecke und den Stürmen pflanzen tötete Rinder und Vögel, bedeckte Flüsse und erstickte Fische.

Verwenden Sie visuelle Informationen: Analysieren Sie das Foto der Familie Missouri, die in „Amerika im ländlichen Raum kämpft mit der Armut“ zusammenpackt, um nach Westen zu ziehen.

Sie können Hunger, Krankheit, Obdachlosigkeit, Exposition gegenüberstehen oder verloren gehen. Sie sind möglicherweise von Armut bedroht und finden keine Wohnung oder Arbeit.

Schwere Zeiten treffen die meisten Amerikaner

Analysieren Sie Stil und Rhetorik: Welchen Ton hat Clifford Burke im Auszug von Hard Times? Was glaubt er über Afroamerikaner und Weiße?

Sein Ton ist äußerst lustlos, kalt und nachlässig. Er glaubt, dass Schwarze in Depressionen hineingeboren wurden und wenig davon betroffen waren, dass sie es akzeptierten und es sie nicht störte. Er glaubt das Gegenteil für Weiße. Seine Sichtweise ist verdreht.

Schlussfolgerungen ziehen: Wen oder was machten die Amerikaner für ihr Unglück während der Weltwirtschaftskrise verantwortlich? Nennen Sie drei Beispiele.

Die Amerikaner machten Hoover, die Banken, die Dürre und die Dust Bowl verantwortlich.

Abschnitt 3 – Antwort von zwei Präsidenten

Schlüsselbegriffe
Lokalismus-Politik, auf die sich Herbert Hoover in den frühen Jahren der Weltwirtschaftskrise stützte, wobei lokale und bundesstaatliche Regierungen als Hauptakteure der wirtschaftlichen Unterstützung fungieren.
Reconstruction Finance Corporation (RFC) – Bundesbehörde, die 1932 vom Kongress gegründet wurde, um Banken, Eisenbahnen und anderen großen Unternehmen Notkredite zu gewähren.
Trickle-down-Ökonomie – eine ökonomische Theorie, die besagt, dass finanzielle Vorteile, die Banken und Großunternehmen gewährt werden, auf kleinere Unternehmen und Verbraucher übertragen werden.
Hoover Dam-dam am Colorado River, der während der Weltwirtschaftskrise gebaut wurde.
Bonus Army – Gruppe von Veteranen des Ersten Weltkriegs, die 1932 auf Washington D.C.
Douglas MacArthur kommandierte amerikanische Truppen im Ersten Weltkrieg, wo er sich einen Ruf für Tapferkeit machte. Als Oberbefehlshaber der alliierten Streitkräfte im Pazifik akzeptierte er die Kapitulation Japans, um den Zweiten Weltkrieg zu beenden. 1950 wurde er Kommandeur der UN-Truppen im Koreakrieg. Er zog sich nach seiner umstrittenen Entfernung aus dem Kommando 1951 nach einem Streit mit Präsident Harry Truman zurück.
Franklin D. Roosevelt diente als stellvertretender Sekretär der Navy, bevor er 1920 erfolglos für das Amt des Vizepräsidenten kandidierte. Im folgenden Jahr an Kinderlähmung erkrankt, erholte sich Roosevelt, um seine politische Karriere als Gouverneur von New York wieder aufzunehmen. Er wurde 1932 zum Präsidenten gewählt und führte die Nation durch die Weltwirtschaftskrise und den Zweiten Weltkrieg, bevor er 1945 im Amt starb.
Eleanor Roosevelt- war die Frau von Präsident Franklin D. Roosevelt. Mit der Wahl des FDR zur Präsidentin im Jahr 1932 wurde Eleanor Roosevelt selbst zu einer Persönlichkeit des öffentlichen Lebens und reiste durch das Land, um sich für die Hilfe für Kinder und die Armen einzusetzen. Nach dem Tod ihres Mannes diente sie als US-Delegierte bei den Vereinten Nationen und konzentrierte sich auf Menschenrechte und Frauenfragen.
New Deal-Programme und Gesetze, die von FDR während der Großen Depression vorangetrieben wurden, um die wirtschaftliche Erholung und soziale Reformen zu fördern.
Kamingespräche – informative Radiosendungen, in denen FDR dem Durchschnittsamerikaner seine Sicht der anstehenden Probleme (einschließlich der Weltwirtschaftskrise, New Deal-Programme und des Zweiten Weltkriegs) erläuterte
Federal Deposit Insurance Corporation (FDIC) – eine während des New Deal gegründete Regierungsbehörde, die Bankeinlagen versichert und garantiert, dass das Geld der Einleger sicher ist.
Tennessee Valley Authority (TVA) – Regierungsbehörde, die während des New Deal gegründet wurde, um im Tennessee River Valley Dämme zu bauen, um Überschwemmungen zu kontrollieren und Strom zu erzeugen
Civilian Conservation Corps (CCC) - New Deal-Programm, das jungen Männern Hilfsjobs für Umweltschutzprojekte wie Aufforstung und Hochwasserschutz verschaffte
National Recovery Administration (NRA) – New Deal-Agentur, die die wirtschaftliche Erholung durch die Regulierung von Produktion, Preisen und Löhnen förderte
Public Works Administration (PWA) – New Deal-Agentur, die Millionen von Arbeitsplätzen beim Bau öffentlicher Gebäude sowie von Flughäfen, Dämmen und Brücken zur Verfügung stellte
Charles Coughlin war von 1926 bis 1966 Pastor der katholischen Kirche in Michigan. In den 1930er Jahren gewann er mit seinen Radiosendungen ein riesiges Publikum. Coughlin lehnte den Eintritt der USA in den Zweiten Weltkrieg lautstark ab, nachdem er begonnen hatte, antisemitische Bemerkungen zu machen, katholische Beamte befahlen ihm 1942, den Rundfunk einzustellen.
Huey Long- wurde 1928 zum Gouverneur von Louisiana gewählt, wo er eine große Anhängerschaft gewann, indem er Reformen vorsah, um den Armen während der Depression zu helfen. Während seiner Zeit im US-Senat (1932-1935) wurde er ein lautstarker Kritiker von Roosevelts New Deal und forderte eine Umverteilung des Reichtums der Nation. 1935 kündigte er seinen Plan an, für das Amt des Präsidenten zu kandidieren, wurde aber noch im selben Jahr ermordet.
Akademisches Vokabular
hartnäckig: trotz Schwierigkeiten oder anderen Hindernissen etwas weitermachen
gleichzeitig: gleichzeitig erledigt
Subvention: ein von der Regierung bereitgestellter Geldbetrag, der verwendet wird, um sicherzustellen, dass der Preis von etwas auf einem bestimmten Niveau bleibt

Schlussfolgerungen ziehen: Welche Annahmen hatte Hoover über die von der Depression betroffenen Menschen und die Kräfte, die die Depression verursachten?

Hoover betrachtete die Auf- und Abschwünge der natürlichen Vorkommnisse von Konjunkturzyklen und ließ zu, dass sich die Regierung nicht in sie einmischen sollte, und sie werden von selbst besser werden. Er glaubte auch, die Amerikaner davon überzeugen zu können, im besten Interesse des Landes als Ganzes zu handeln, anstatt in ihrem eigenen Interesse. Er dachte, Lokalismus würde funktionieren, aber Tonnen und Staaten hatten nicht genug Ressourcen, um die Krise zu bekämpfen.

Fassen Sie zusammen: Warum hat Hoover es vorgezogen, Eisenbahnen, Banken und großen Unternehmen Geld zu geben, anstatt Einzelpersonen?

Er weigerte sich, Bundesmittel zu verwenden, um Personen, die dies für verfassungswidrig hielten, direkte Hilfe zu leisten. Hoover lehnte auch öffentliche Hilfen ab und favorisierte stattdessen den "ausgeprägten Individualismus", der es den Menschen ermöglichte, sich durch ihre eigenen Bemühungen zu verbessern.

Schwierige wirtschaftliche Zeiten führen zu Protest
Beweise zitieren: Hat Hoover den Marsch der Bonusarmee gut gemeistert? Verwenden Sie primäre und sekundäre Quellen, um zu erklären, warum oder warum nicht.

Ich finde, er hat es ganz schrecklich gehandhabt. Er forderte General MacArthur und Bundestruppen auf, "das betroffene Gebiet zu umzingeln und es unverzüglich zu räumen". MacArthur übertraf seinen Auftrag, indem er Tränengas einsetzte und Bajonette befestigte. Sie benutzten die Armee gegen IHRE EIGENEN VETERANEN.

Amerikaner wenden sich an Roosevelt
Vergleichen und vergleichen: Inwiefern unterschied sich Franklin D. Roosevelts Ansatz zur Bekämpfung der Depression von Herbert Hoovers Ansatz?

Es unterschied sich von Herbert Hoovers Ansatz, weil er glaubte, dass die Bundesregierung eine aktive Rolle bei der Förderung des Wiederaufbaus und der Bereitstellung von Erleichterungen für die Amerikaner spielen müsse, anstatt sich im Fall von Herbert Hoover nicht zu engagieren.

Zusammenfassen: Welche Rolle spielte Eleanor Roosevelt als First Lady? Nennen Sie Beispiele, um Ihre Antwort zu untermauern.

Während seiner gesamten Präsidentschaft litt FDR an Kinderlähmung und war stark von seiner Frau Eleanor abhängig. Sie reiste viel, interagierte mit dem amerikanischen Volk und diente ihm als seine "yes and ears" .

Verwenden Sie visuelle Informationen: Studieren Sie in diesem Abschnitt das Foto von Franklin Roosevelt, der einem Bauern die Hand schüttelt, und das Foto von Eleanor Roosevelt, die mit einem kleinen Mädchen spricht. Wie haben solche Fotos die Wahrnehmung von Franklin und Eleanor Roosevelt durch die Amerikaner beeinflusst?

Es zeigte ihnen, dass sie bescheiden, zugänglich und freundlich waren. Es gab dem amerikanischen Volk ein Gefühl von Freundschaft oder Kameradschaft im Gegensatz zu dem kalten, zurückgezogenen Gefühl von Herbert Hoovers minimaler Interaktion.

Der neue Deal beginnt
Identifizieren Sie unterstützende Details: Erläutern Sie die Idee hinter dem Agricultural Adjustment Act (AAA). Was waren die Ziele, Vor- und Nachteile dieses Gesetzes?

Der Agricultural Adjustment Act (AAA) zielte darauf ab, die Überproduktion zu beenden und die Erntepreise anzuheben. Um dies zu erreichen, leistete die AAA finanzielle Hilfe, indem sie den Bauern Subventionen zahlte, um die Produktion zu drosseln und auf die Bepflanzung eines Teils ihres Landes zu verzichten. Einige Landwirte haben sich jedoch nicht für dieses Programm qualifiziert und die Erhöhung der Agrarpreise hat auch die Lebensmittelpreise erhöht. Die AAA ließ viele Pächter arbeitslos, während Großgrundbesitzer das Land, das sie bewirtschafteten, aus der Produktion nahmen.

Schlussfolgerungen ziehen: Der New Deal von FDR hat viele wichtige, weitreichende Programme eingeführt. Nennen und erklären Sie zwei Programme, die noch heute Auswirkungen auf die US-Regierung haben.

One New Deal program that still impacts U.S. government today is the National Recovery Administration (NRA) which promoted economic recovery by regulating production, prices and wages. Another New Deal program is the Public Works Administration which provided millions of jobs constructing public buildings as well as airports dams and bridges.

Critics of the New Deal
Summarize: Explain two criticisms of FDR's New Deal, from different sides of the political spectrum.

Conservatives complained that it made the federal government too powerful by contending that the government was telling business hoe to operate, spending large sums of money and piling up a huge national debt. They also argued that it destroyed free enterprise and undermined individualism. Some leading socialists charged that the New Deal did not do enough to end the depression and claimed that FDR's only concern was saving the banking system and ensuring profits for big business.

Draw Inferences: Why did Roosevelt consider Huey Long a serious political threat? Use evidence from primary and secondary sources to make an inference.

Huey Long was considered a serious political threat because he was a very popular critic of the New Deal who was an expert performer whose folksy speeches delighted audiences. He approached solving the depression with his "Share Our Wealth" program that proposed high taxes on the wealthy and are corporations and the redistribution of the income to poor Americans. In addition, a poll taken in1935 estimated that Long could have attracted up to 4 million votes in the 1936 presidential election. His candidacy could have drawn votes away from Roosevelt, damaging his chances.

Section 4 - The Second New Deal

Schlüsselbegriffe
Works Progress Administration (WPA)- key New Deal agency that provided work relief through various public works projects
John Maynard Keynes- was A British economist best known for his advocacy of government intervention to protect the economy from the negative effects of recessions, depressions, and booms. He outlined his ideas in The General Theory of Employment, Interest, and Money published in 1936.
pump priming- economic theory that favored public works projects because they put money not the hands of consumers who would buy more goods, stimulating the economy
Social Security Act- 1935 law that et up a pension system for retirees, established unemployment insurance, created insurance for victims of work-related accidents, and provided aid for poverty stricken mothers and children, the blind and disabled.
Wagner Act- New Deal law that abolished unfair labor practices, recognized the right of employees to organize labor unions and gave workers the right to collective bargaining.
collective bargaining- process in which employees negotiate with labor unions about wages, hours and other working conditions.
Fair Labor Standards Act- 1938 law that set a minimum wage, a maximum work week of 44 hours and outlawed child labor
Congress of Industrial Organizations (CIO)- labor organization founded in the 1930s that was composed of industrial unions which represented all workers in an industry regardless of their job or skill
sit-down strike- organized labor action in which workers stop working and occupy the workplace until their demands are met
court packing- FDR's plan to add six justices to the nine-member Supreme Court after the Court had ruled some New Deal laws to be unconstitutional
Academic Vocabulary
audacity: a confident, daring quality that is often seen as shocking or rude
displaced: removed from a job or position
eject: to force or push someone out
productive: able to produce something in large amounts
upsurge: a sudden, rapid increase

Identify Cause and Effect: Why did electricity become more available at the end of the Great Depression?

Utility companies did not find it profitable to run electric lines to communities with small populations. To bring these people into the light, Congress established the Rural Electrification Administration which loaned money to electric utilities to build power lines, bringing electricity to isolated rural areas.

Analyze Interactions Among Event: Identify three of the most significant impacts of the second New Deal.

One significant impact was from the Social Security Act, which established a pension system for retirees and unemployment insurance for workers who had lost their jobs. In addition, it created insurance for victims of work-related accidents and provided aid for poverty-stricken mothers and children, the blind and disabled. Social Security continues today provided to millions of Americans. Another significant impact was from the Rural Electrification Administration which provided electricity to thousands of people. A third significant impact was from the Works Progress Administration which provided millions of jobs through various public work projects.

Cite Evidence: What was the most significant advantage and the most significant disadvantage of the Social Security program? Cite evidence for your views.

The most significant advantage of the Social Security program was that it established a pension system for retirees and unemployment insurance for workers who had lost their jobs. In addition, it created insurance for victims of work-related accidents and provided aid for poverty-stricken mothers and children, the blind and disabled. It is still in wide use today. However, it at first did not apply to domestic workers or farm workers and since African Americans were disproportionately employed in these fields, they were not eligible for many of its benefits. Also, widows received esc benefits than widowers because people thought they could manage on less money then men.

Determining Meaning: Explain the meaning of pump priming in your own words.

Pump priming is the theory that favored public works projects because they put money into the hands of consumers which then stimulated the economy.

Labor Unions Thrive
Identify Supporting Details: How did FDR's New Deal programs help workers? Give two examples.

The Wagner Act helped workers by recognizing their right to join labor unions gave them the right to collective bargaining. The Fair Labor Standards Act of 1938 helped workers by providing them with additional rights, establishing a minimum wage of 25 cents per hour and a maximum work week of 44 hours.. It outlawed child labor.

Draw Inferences: Why did American labor unions make greater progress in the 1930s than in the 1920s?

They made greater progress in the 1930s because they had the help of new programs like the Congress of Industrial Organizations and the Fair Labor Standards Act.

Draw Conclusions: Why did sit-down strikes, such as the UAW strike in 1936 improve worker rights? Use evidence from primary and secondary sources.

In 1936, members of the CIO's newly formed United Automobile Workers union staged a sit-down strike where they refused to leave the workplace until a settlement is reached. The strike lasted for 44 days until General Motors, the then arrest company in the world, agreed to recognize the UAW. This union success lead to others and by 1940, 9 million workers belonged to unions and union members gained better wages and working conditions.

Opposition to the New Deal
Assess an Argument: Discuss FDR's plan to add more Justices to the Supreme Court. Would adding Justices to the Supreme Court increase the power of the executive branch? Explain why or why not.

FDR unveiled his plan that would dilute the power of the sitting Justices of the Supreme Court that did not agree with his National Industrial Recovery Act. He called for adding up to 6 new Justices to the nine member Court and justified his proposal by noting that the Constitution did not specify the number of judges on the Court. This indeed would increase the power of the executive branch by increasing its size and members.

Analyze Interactions Among Events: How did the condition of the economy affect the 1936 election?

With the economy doing better, Roosevelt decided to cut back on federal spending in order to reduce the rising deficit, but miscalculated. While he reduced spending, the Federal Reserve Board raised interest rates, making it more difficult for businesses to expand and for consumers to borrow to buy new goods. So, the economy was in another tailspin and unemployment soared. Largely because of this downturn, the Democrats suffered a setback in the 1936 elections. Although the Democrats still maintained a majority in both houses of Congress, Roosevelt's power base was seriously weakened because many Southern Democrats were only lukewarm supporters of the New Deal.

Identify Cause and Effect: Why did FDR choose not to focus on additional New Deal programs in the late 1930s? Explain at least two causes.

FDR chose not to focus on additional New Deal programs in the late 1930s because he needed the support of the Democrats for his foreign policies as his attention was increasingly drawn to vents in Europe and Asia that would in 1939 lead to the outbreak of World War II. Unit 9

Section 5 - Effects of the New Deal

Schlüsselbegriffe
Black Cabinet- group of African American leaders who served as unofficial advisers to FDR.
Mary McLeod Bethune- was an American educator who served as a special adviser on minority affairs to President FDR, as well as being active in several other reform organizations.
Indian New Deal- 1930s legislation that gave Indians greater control over their affairs and provided funding for schools and hospitals.
New Deal Coalition- political force formed by diverse groups who united to support FDR and his New Deal.
welfare state- government that assumes responsibility for providing for the welfare of the poor, elderly, sick and unemployed.
Academic Vocabulary
captivate: to attract and hold someone's attention
exempt: to say that someone does not have to do something that others are required to do
gender: a person's sex
precedent: something that is said or done that sets an example or rule to be followed in the future
provocative: causing excitement and argument
reservoir: an artificial lake that is often used to store water for industrial use

Evaluate the effect of the New Deal on the historical role of the federal government and Franklin D. Roosevelt on the presidency.

Women Play Increasingly Significant Political Roles
Draw Inferences: What other personal history led to Eleanor Roosevelt's influence?

Eleanor Roosevelt transformed the office of First Lady from a ceremonial role to a position of action and deep involvement in the political process. She set a precedent of increasing involvement in social and political affairs that many subsequent First Ladies would follow. Since her husband FDR had polio, she helped him out by acting as his "eyes and ears" and traveling the country since he couldn't.

Identify Supporting Details: Identify at least three ways Eleanor Roosevelt was able to influence U.S. policy.

Representing the President, she toured the nation, visited farms and Indian reservations. She helped FDR on his campaigns and offered advice on policy issues. Her causes included dancing public health and education, promoting the arts in rural areas, and addressing flood control. She provided women with unprecedented access to the President and called on Americans to live up to the political and social goal of equal justice for all.

A Stronger Political Voice for African Americans
Explain an Argument: Why did FDR choose not to support a federal anti-lynching law?

He claimed if he did that southern Democrats "would block every bill I ask Congress to pass".

Summarize: What was life like for African Americans during FDR's administration? Support your answer with evidence.

Life had its ups and downs. The President invited many African American leaders to advise him, and they became known as the Black Cabinet. In Mary McLeod Bethune's view, the New Deal created a "New Day" for African Americans and noted that they had gained unprecedented access to the White House and positions within the government. However, no civil rights reforms became law during the 1930s and federal payments to farmers to produce fewer crops led white landowners to evict unneeded black sharecroppers from their farms and African Americans often did not receive equal wages. Social Security and the Fair Labor Standards Act exempted domestic workers and farm laborers, two occupations in which African Americans were employed in great numbers.

New Deal Legislation for Native Americans
Draw Inferences: Why did dividing up tribal lands cause so many Native Americans to lose their lands

Dividing up tribal lands into smaller plots caused people to take the land or buy it from them.

Explain an Argument: What was the goal of the Navajo Livestock Reduction program? What were the issues with it?

The goal of the program was to stop soil erosion on the Colorado Plateau that federal authorities claimed was caused by the herds of sheep tended by the Navajos. The program mandated that the Navajo sell or kill thousands of sheep. The Navajo deeply resented this act and did not believe that their sheep threatened the soil and did not trust the motives of government agents.

A New Political Coalition Emerges
Draw Conclusions: Why was FDR able to win so many terms as President?

FDR's legendary political skills had united an alliance of Americans into a strong political force called the New Deal coalition which brought together southern whites, northern blue-collar workers, midwestern farmers and African Americans.

Assess an Argument: What was the most significant voting bloc gained by FDR?


The most significant voting bloc was blacks, whose voting patterns showed the importance of the New Deal coalition.

New Deal Legislation Expands the Historical Role of Government
Identifying Supporting Details: Explain how the federal government became a more significant presence in the lives of ordinary Americans during the New Deal. Give at least three examples.

The government created a "safety net" in the form of a pension system and unemployment insurance through social security, prohibited the mislabeling of food, drugs and cosmetics, and ensured the safety and purity of products through the Food Drug and Cosmetic Act, and restored people's trust in banks and the stock market through the SEC.

Summarize: Explain at least one negative effect of the New Deal legislation.


Ask a Scholar: Did the New Deal End the Great Depression?

Was the New deal successful in ending the Great Depression? Sounds like a simple question - but the results of searching turn up polar opposite opinions - and these opinions seem emotionally charged and I have yet to see a balanced presentation discussing both sides.

In particular, I am very interested in finding out if sustained deficit spending works in bring a country out of a depression. 

- Jeff Pattavina, Northeastern University

Answered by Steven Horwitz, economics professor, St. Lawrence University

For many years, most economists believed that the New Deal was the source of recovery from the Great Depression. The conventional view was based on a few simple observations, the most central of which were that the worst years of the Great Depression in terms of the two major macroeconomic variables of Gross National Product (GNP) and unemployment were in 1932 and 1933. After 1933, the economy did indeed begin a slow process of improvement. The old view argued that the New Deal’s spending on public works and other programs put people back to work and thereby began that slow growth in GNP that characterized the post-1933 period (except for the recession of 1937-38). This argument rests on what became fairly standard economic theory that emphasized the ways in which increases in government spending could substitute for reductions in private investment and consumption expenditures. In particular, spending financed by borrowing (running a deficit) and not by taxes would, through the famed “multiplier process,” lead to higher GNP. When government spends on programs such as public works, the incomes of the workers and owners of resources involved with those projects is increased, enabling them to spend on other goods and services, whose sellers then see higher income, and spend more and so forth. If we run a deficit by not taking out income through taxes at the same time as we spend, the argument is that this would boost GNP and overall economic well-being.

However, in the last decade or two, a new body of research has emerged that is critical of the argument that New Deal deficit spending programs were what cured the Great Depression. Below I present the evidence for this newer, more critical view. The standard view can still be found in many textbooks and in many public policy discussions.

One line of criticism of the old view notes that inflation-adjusted GNP per person and the unemployment rate did not return to their 1929 (pre-Depression) levels until at least 1939 in the case of GNP and at least 1941 in the case of unemployment. For GNP per person to be back to where it would have been without the Depression would have taken several years more, depending on the data one uses. Unemployment as conventionally measured remained above 14 percent through 1939. If one excludes those in government make-work programs from the unemployment rate, it remains above its 1929 figure until the early 1940s. These data suggest that whatever the New Deal might have done, it wasn’t very much.

In addition, part of that improvement was due to the inherent corrective properties of markets. During depressions, economies are trying to heal themselves and they were doing this no matter what New Deal policies were in place. Some argue that the Federal Reserve System’s expansion of the money supply may well have played an independent role in helping the recovery, which suggests that deficit spending may have even less effect than many think.   Finally, the apparent recovery may have been overstated because GNP does not distinguish between productive and unproductive expenditures. If GNP is higher because we are paying people for unproductive work such as digging holes and filling them up again, that really isn’t recovery.

Even employment aggregates can hide the real story. If we measure “total hours worked” rather than looking at how many people had jobs, we get a more accurate picture of the state of 1930s labor markets. It turns out that even though more people were working, they weren’t working as many hours as before. Labor hours worked stayed flat from 1932 to 1934, then rose until 1937, dipping in 1938, before rising again. Despite that increase, total hours worked in 1940 were 6 percent less than in 1929. It wasn’t until war mobilization in 1941 that total hours worked exceeded 1929.

When judging the effectiveness of deficit spending, one should also go back before FDR to Hoover. Hoover ran large budget deficits (as a percentage of the total amount of federal government spending) during his final two or three years in office, and FDR argued in the 1932 campaign that those were a bad idea. Those budget deficits, which by that measure were never exceeded in size by FDR until the war, not only did not help, they occurred while the Depression was very quickly getting much worse.

The other problem with deficit spending as a cure is that the real challenge depressed economies face is a lack of investment, not consumption. Private sector recovery requires a recovery in expenditures that generate growth, such as investment in machines and buildings. Investment spending like this makes labor more productive and helps firms make things more cheaply. The New Deal did not significantly improve private investment. It actually retarded its growth because so many of FDR’s new programs, as well as his rhetoric, were perceived as threatening the private sector’s profits, so investors held off making long-term commitments until the business climate was better, both before and after the war. For example, between 1930 to 1940, the amount of investment added to the private economy (minus the replacement of old machines and equipment) totaled minus $3.1 billion. Not until 1941 did this figure exceed the 1929 amount.

Much of the debate depends on how one defines “recovery” and which data are relevant to that definition. The most recent research by economic historians suggests that the New Deal played, at most, a small role in recovery from the Great Depression.

Eggertsson, Gauti. 2010. “A Reply to Steven Horwitz’s Commentary on “Great Expectations and the End of the Depression.” Econ Journal Watch 7 (3): 197-204. Available at: http://econjwatch.org/articles/a-reply-to-steven-horwitz-s-commentary-on-great-expectations-and-the-end-of-the-depression-

Galbraith, John Kenneth. 1961. The Great Crash, Cambridge, Mass: Riverside Press.

Samuelson, Paul and William Nordhaus.�. Wirtschaft, 19 th edition, New York: McGraw-Hill/Irvin.

Higgs, Robert. 2006. Depression, War, and Cold War: Studies in Political Economy, Oxford: Oxford University Press.

Higgs, Robert. 2009. “A Revealing Window on the U.S. Economy in Depression and War: Hours Worked, 1929�,” The Independent Review, 14, Summer, available at: http://www.independent.org/pdf/tir/tir_14_01_8_higgs.pdf

Powell, Jim.�. FDR’s Folly: How Roosevelt and His New Deal Prolonged the Great Depression, New York: Three Rivers Press.

Smiley, Gene.�. Rethinking the Great Depression, Chicago: Ivan R. Dee.

Vedder, Richard K. and Lowell E. Gallaway. 1993. Out of Work: Unemployment and Government in Twentieth-Century America, New York: Holmes and Meier.

About the Author

Steven Horwitz is Charles A. Dana Professor of Economics at St. Lawrence University in Canton , NY and an Affiliated Senior Scholar at the Mercatus Center in Arlington , VA. He is the author of two books, Microfoundations and Macroeconomics: An Austrian Perspective (Routledge, 2000) and Monetary Evolution, Free Banking, and Economic Order (Westview, 1992), and he has written extensively on Austrian economics, Hayekian political economy, monetary theory and history, and the economics and social theory of gender and the family. His work has been published in professional journals such as History of Political Economy, Wirtschaftsjournal des Südens, und The Cambridge Journal of Economics. He has also done public policy research for the Mercatus Center, Heartland Institute, Citizens for a Sound Economy, and the Cato Institute, with his most recent work being on the role of Wal-Mart and other big box stores in the aftermath of Hurricane Katrina.  Horwitz serves as the book review editor of the Review of Austrian Economics, is a contributing editor of The Freeman, where he also has a weekly online column, and is a frequent guest on Fox Business’s Freedom Watch. He has a PhD in Economics from George Mason University and an AB in Economics and Philosophy from The University of Michigan.  He is currently working on a book on classical liberalism and the family.

About Ask a Scholar

Have a question Wikipedia can’t answer?  We’ll match your question to a scholar with an answer.

Questions submitted to “Ask a Scholar” should call for educated judgment rather than facts that can be found easily with an internet search. We especially welcome questions that provide professors the occasion to draw erudite distinctions and incorporate mention of matters you had no idea were connected to the topic at hand. Also welcome are questions about graduate school and academic careers. Simply email NAS or submit questions via Intellectual Takeout's Ask the Professor feature. We'll field your question to a scholar and get back to you with an answer as soon as possible.


Was The New Deal Effective? Essay Example

The purpose of the WPA was to provide people with jobs until the economy recovered from the Great Depression. A huge number of roads, buildings, schools, hospitals, and other public works were built. Roosevelt’s efforts changed the leadership tone, and inspired those in despair. Millions of people earned a living wage and self-respect, as they were able to contribute during the hard time because of the New Deal. Even though the New Deal did not solve the problem of unemployment completely, it simply made it not as bad.

The New Deal represented leadership that was active and positive. After the Great Depression, people were clueless as to what to do. America had lost its confidence. Therefore when Roosevelt initiated the New Deal, he got people moving again and working to contribute to overcome hard times. Roosevelt showed himself as the leader of the government whose job was to make sure people had a roof over their heads and food to eat and that he would do his best to get people working and making money again. This made

People see that the government has a role to play in people’s lives beyond national security, and showed that during time of economic turmoil they can look to the government for guidance (Leonard). After Roosevelt, there has always been controversy over how involved government should be in American’s lives. The New Deal did not in fact end the Great Depression like Roosevelt had hoped it would. This is the main reason why most people argue that the New Deal was a failure. Many say that the New Deal actually prolonged the Depression and made things worse than they would have been had no effort been made (Cole, Ohanian).

Ones who attack the New Deal also claim the policies were short-term policies and that there was no long-term planning for the future (Shlaes). The New Deal changed the role of government today to be more involved in people’s lives. Roosevelt increased the President’s power. Those who disagree with the New Deal argue that it brought too much government intervention into the economy and people’s lives. Roosevelt’s New Deal may not have ended the Great Depression completely, but it did solve many problems and it instilled confidence in Americans to do something rather than just sit there and panic when trouble arises.

It shows us today what bold leadership can actually accomplish in hard economic times (Brechin). Many people argue if the New Deal was effective or not, but it depends on how they define effective. Was the New Deal effective in eliminating unemployment? No. But it was effective in showing Americans what leadership and bravery can do even through today’s unexpected obstacles. This one may argue, is one of the most important long-lasting effects.


Die Quintessenz

The New Deal policies implemented by Roosevelt went a long way in helping to reduce income inequality in America. But with regard to the task of reviving an economy in crisis, the New Deal is considered by many to have been a failure.

While debates continue as to whether the interventions were too much or too little, many of the reforms from the New Deal, such as Social Security, unemployment insurance, and agricultural subsidies, still exist to this day. If anything, the legacy of the New Deal is that it has helped to create greater equality and welfare in America.


Wie hat Roosevelt bei der Weltwirtschaftskrise geholfen?

Franklin Roosevelt machte eine Reihe von Vorschlägen, um die Wirtschaft anzukurbeln und zur Beendigung der Weltwirtschaftskrise beizutragen, einschließlich der Einführung grundlegender Banken- und Sozialreformen. Während viele seiner Programme erst viel später in Kraft traten, haben seine Ideen und Programme die Jahre überdauert.

Da FDR sich weigerte, die Bundesdefizite zu erhöhen, die eine Beendigung der Depression erfordern würden, wurden viele Programme in beiden Kongresskammern abgelehnt. Einige dieser Reformen umfassten ein Bundesprogramm für die Gesundheitsfürsorge, ein Vollbeschäftigungsgesetz, eine Erhöhung des Mindestlohns und eine Erhöhung der Sozialversicherungsleistungen. Der New Deal von FDR half zwar dabei, das Bruttosozialprodukt (BSP) wieder auf das Niveau von 1929 zu bringen, war aber nicht der Hauptfaktor bei der Beendigung der Weltwirtschaftskrise.

Die wichtigsten Ereignisse, die dazu beitrugen, die Weltwirtschaftskrise zu beenden, ereigneten sich, als die Bundesregierung eine Rationierung von Gütern wie Milch, Benzin, Stoffen und anderen Lebensmitteln auferlegte und sechs Millionen Verteidigungskräfte rekrutierte, darunter Frauen und Afroamerikaner, die nicht arbeiten durften in dieser Art von Jobs vor dieser Zeit sechs Millionen Soldaten eingezogen und massive Defizite hatte, um den Zweiten Weltkrieg zu beenden. FDR wurde aufgrund der öffentlichen Zustimmung immer noch zu beispiellosen vier Amtszeiten gewählt.


Legacy of Labor

The Civilian Conservation Corps (CCC), part of Roosevelt’s plan to put Americans back to work, employed 2.5 million young men from 1933 to 1942, including almost 50,000 Texans. Men between the ages of 17 and 25 from families on relief were paid $30 a month ($25 of that was sent directly to their families) for two six-month terms of outdoor labor.

Although results of the massive jobs program can be seen in our park system (including facilities at Davis Mountains, Bastrop, Garner, and Palo Duro Canyon state parks), most of the work was devoted to soil conservation and erosion-control projects including seeding, planting trees, flood and forest fire prevention, and constructing new or improving existing roads, dams, and service buildings.

State assignments were random (thus, young men from across the country worked in the Texas camps), but the program also hired local craftsmen, teachers, architects, and engineers to assist in carrying out the vast number of projects. And because much of the architectural work performed by the CCC utilized native materials and vernacular designs, the program created a beautiful style all its own, one that can still be appreciated for its simple, rustic beauty in the pavilions, shelters, and cabins found in many of our state parks and historic sites.


How Did the Great Depression End?

Some historians believe that the Great Depression was ended by the start of World War II. Others believe it was actually the end of World War II that put the economy back on its feet. Historians generally agree that the government's spending helped to at least accelerate the country's rate of economic recovery.

Historians that argue that the start of World War II helped to end the Great Depression point to a drop in unemployment that occurred at that time. Unemployment rates dropped due to several factors, including the millions of young men sent to fight in the war, and the use of citizens to help manufacture wartime items, such as parachutes. Once the U.S. was in the war, massive government spending helped to end the depression.

Other historians believe that the amount of spending the government did only masked the effects of the Great Depression. As the government spent, the national debt grew from $49 billion in 1941 to $260 billion 4 years later. President Franklin Delano Roosevelt's New Deal also played a small role in helping to end the Great Depression. Programs such as Social Security helped to encourage spending. However, the programs also aided in other economic hardships. Opponents of the New Deal had begun to call those hardships the "Roosevelt recession."


Schau das Video: Milton Friedman - The Great Depression Myth (Dezember 2021).