Geschichte Podcasts

Yaxchilan, Struktur 33

Yaxchilan, Struktur 33


Tikal: Tempel des Jaguars (Templo I)


Templo I Der Tempel des Jaguars (Templo I) ist wahrscheinlich das schönste und dominierendste Monument von Tikal, mit seinen neun Ebenen, die die neun Ebenen der Unterwelt darstellen und seinen Tempel auf imposante 37 Meter über dem weitläufigen zentralen Platz darunter erheben. Der Baustil ist typisch für das monumentale Tikal mit seinen steil abfallenden Stufen (Taluds), die von einem Dreikammertempel und einem majestätischen Dachkamm gekrönt werden. Templo I wurde um 732 n. Chr. erbaut und bedeutete einen Bruch mit dem traditionellen Begräbnisgebäude innerhalb der angrenzenden Nord-Akropolis.

Der Tempel wird allgemein als Tempel des Jaguars bezeichnet, weil ein exquisit geschnitzter Sturz in der Tempelstruktur oben auf der Pyramide gefunden wurde, der aus Sapodillenholz besteht und einen König darstellt, der auf einem Jaguarthron sitzt. Der Tempel wurde auch der Tempel von Ah Cacao genannt, nachdem ein Begräbnis in der Pyramidenstruktur eines Herrschers gefunden wurde, der als Jasaw Chan K’awiil I identifiziert wurde. 8217awiil I.'s Grab wurde gebaut und dann wurde der Tempel um ihn herum errichtet, so dass der König im Inneren des Tempels eingeschlossen war. Das Grab enthielt eine große gemauerte Bank, auf der der König mit Jadeschmuck beigesetzt wurde, und die Kammer war mit Grabbeigaben gefüllt, darunter Spondylusmuscheln, Perlen, Spiegel, Jaguarfelle, Jadeitgegenstände und bemalte Keramik. Am rechten Fuß des Königs wurde ein Satz von 37 fein geschnitzten menschlichen Knochen gefunden. Die Knochen waren mit hieroglyphischen Texten beschriftet, die die Loyalität mit Copan und Palenque, dem Namen und der Abstammung des Königs, einem Porträt eines Gefangenen namens Ox Ha Ixil aus . beschrieben
Templo I, die feindliche Stadt Calakmul und Szenen, in denen die Maisgottheit auf einem Kanu in die Unterwelt getragen wird.

Die auffallend verzierte Krone, die sich vom Dach des Tempels erhebt, wird als Dachkamm bezeichnet. Dachkämme sind in Tikal üblich und bestehen aus zwei aneinander gelehnten Fachwerkwänden, die mit geschnitztem Stein verkleidet und mit Stuck (Gips) bedeckt sind. Der Dachkamm des Jaguartempels zeigte ein Bild des Königs, flankiert von Schriftrollen und Schlangen.


Die 33 berühmtesten Gebäude der Welt folgen

1. Lotustempel

Der Lotustempel hat sich seit seiner Fertigstellung im Jahr 1986 zu einem der meistbesuchten Gebäude der Welt entwickelt. In Neu-Delhi, der Hauptstadt Indiens, zieht dieses wunderbare Bauwerk täglich durchschnittlich 10.000 Besucher an. Das gesamte Gebäude, das auch als Bahai-Haus der Anbetung bekannt ist, besteht aus 27 Bauwerken, die Blütenblättern einer Lotusblume ähneln und öffnet sich zu einer zentralen Halle, die 40 m hoch ist und rund 2500 Personen Platz bietet.

2. Felsendom, Jerusalem

Der Felsendom in Jerusalem, der Hauptstadt Israels, ist ein Meisterwerk der islamischen Architektur. Es wurde zwischen 687 und 691 vom Kalifen Abd Al-Malik erbaut und ist seitdem eines der prägenden Bauwerke dieser historischen Stadt. Das Gebäude hat einen achteckigen Grundriss und eine Rundkuppel aus Holz, die alle vom byzantinischen Design inspiriert sind. Suleiman fügte später im Jahr 1561 einige bunte persische Fliesen und Marmorplatten hinzu.

3. Kölner Dom

Der Kölner Dom gilt als Meisterwerk gotischer Baukunst und beherbergt zudem zahlreiche Kunstwerke und die Gräber von 12 Erzbischöfen. Der Kölner Dom ist Deutschlands meistbesuchtes Wahrzeichen und zieht jährlich tausende Besucher an. Es handelt sich um eine hochgotische fünfschiffige Basilika, deren Bau im Jahr 1248 begonnen, aber 1473 Mitte 1473 eingestellt wurde. Der Bau wurde im 19. Jahrhundert wieder aufgenommen und im Jahr 1880 endgültig abgeschlossen.

4. Casa Milà, La Pedrera, Barcelona

Das La Pedrera in der geschäftigen spanischen Stadt Barcelona gilt als eines der einfallsreichsten Häuser der Architekturgeschichte. Dieses vom berüchtigten Architekten Antoni Gaudí entworfene Gebäude sieht ziemlich ungewöhnlich, aber schön aus und ist eher eine Skulptur als ein Gebäude. Die Fassade ist ein harmonischer und abwechslungsreicher Block aus wellenförmigem Stein, der in Kombination mit den Balkonen aus Schmiedeeisen die Unregelmäßigkeiten der Natur symbolisiert. Dieses Gebäude wurde im Jahr 1984 von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt und ist auch als Casa Milà bekannt.

5. St. Pauls Cathedral, London

Die St. Paul's Cathedral in London ist eines der berühmtesten Gebäude der Welt und wurde vom englischen Architekten Sir Christopher Wren entworfen. Nachdem der Entwurf der Kathedrale fast zehn Jahre gedauert hatte, begann der eigentliche Bau schließlich im Jahr 1668 und wurde fast 40 Jahre später abgeschlossen. Die St. Paul's Cathedral spielt seit jeher eine dominierende Rolle in der Skyline Londons und diente auch als Zentrum für Tourismus und religiöse Anbetung.

6. One World Trade Center, New York

Das One World Trade Center ist eine der jüngsten Ergänzungen der Skyline von New York und gleichzeitig einer der höchsten Wolkenkratzer der Welt. Der Bau wurde im April 2006 begonnen und Ende 2013 abgeschlossen, was ihn zum vierthöchsten Wolkenkratzer der Welt macht. Dieses Gebäude befindet sich direkt neben dem schönen 9/11-Denkmal der Stadt und ist ein leuchtendes Leuchtfeuer für die Stadt New York.

7. Petronas Towers, Kuala Lumpur

Die Petronas Towers sind ein Wahrzeichen der Hauptstadt Malaysias. Die Petronas Towers in Kuala Lumpur hielten mit 170 Metern über dem Boden in den Jahren 1998-2004 einst den Titel des höchsten Gebäudes der Welt. Cesar Pelli und Achmad Murdijat waren das Architektenduo, das für den ausgeprägten ultramodernen Stil der Türme verantwortlich war.

8. Schiefer Turm von Pisa

Der Schiefe Turm von Pisa gilt als eines der bemerkenswertesten architektonischen Bauwerke der Welt. Nach über 300 Jahren Bauzeit wurde dieses Gebäude aufgrund seiner Neigung zu einer weltweiten Sensation. Die Neigung entstand, als der weiche Boden unter dem Turm durch das hohe Gewicht des Gebäudes instabil wurde.

Der Entwurf des Gebäudes wurde zunächst dem Künstler Bonnano Pisano zugeschrieben, spätere Studien betrafen jedoch auch den berühmten Architekten Diotisalvi.

Der Schiefe Turm von Pisa

9. Das Weiße Haus, Washington DC

Das Weiße Haus in Washington, USA, ist eines der bekanntesten und bekanntesten Gebäude der Welt. Diese Villa hat seit dem zweiten Präsidenten des Landes, John Adams, jeden US-Präsidenten beherbergt. Der Bau des Weißen Hauses aus weiß gestrichenem Aquia-Sandstein wurde im Jahr 1801 fertiggestellt.

Der berühmte irische Architekt James Hoban war der Mann, dem die Gestaltung des Gebäudes zugeschrieben wird.

Ein Blick auf den nördlichen Portikus des Weißen Hauses, Mittwoch, 14. Juni 2017 in Washington D.C. (Offizielles Foto des Weißen Hauses von Joyce N. Boghosian)

10. The Shard, London

The Shard liegt im Herzen von London und ist ein 87-stöckiger Wolkenkratzer, der im Volksmund als Shard of Glass bezeichnet wird. Der Bau dieses ikonischen Londoner Wolkenkratzers begann 2009 und wurde drei Jahre später im Jahr 2012 abgeschlossen. Das Gebäude wurde vom Architekten Renzo Piano entworfen und ist das höchste Gebäude Westeuropas. Sein Äußeres besteht aus 11.000 Glasscheiben, die eine Fläche von acht Fußballfeldern haben.

11. Die Kabba, Mekka

Die Kabba, was auf Arabis „Würfel“ bedeutet, ist der heiligste Raum im Islam. Es ist ein quadratisches Gebäude in der saudi-arabischen Stadt Mekka, das elegant in einen Schleier aus Baumwolle und Seide gehüllt ist. Millionen von Muslimen aus der ganzen Welt reisen zur Kabba zum „Hajj“, einer jährlichen islamischen Pilgerreise nach Mekka.

12. Basilius-Kathedrale, Moskau

Die Basilius-Kathedrale befindet sich auf dem Roten Platz in Moskau und gilt als Meisterwerk der Architektur. Das einzigartige Design der Kathedrale, das wie ein Stück direkt aus einem Disney-Film aussieht, wurde von PostnikYakolev entwickelt und zwischen den Jahren 1554 und 1560 erbaut. Diese berühmte Kathedrale wurde geformt, um der Flamme eines Lagerfeuers zu ähneln, das in den Himmel steigt.

Die Basilius-Kathedrale, direkt vor dem Kreml gelegen, ist das meistbesuchte Wahrzeichen Moskaus.

13. Lloyds-Gebäude, London

Das Lloyds Building in London ist ein preisgekröntes Gebäude, das vom italienischen Architekten Richard Rogers entworfen wurde. Das futuristische Aussehen des Gebäudes, das wie aus einem Science-Fiction-Film aussieht, hat das Gebäude zu einem ikonischen Bauwerk auf der ganzen Welt gemacht. Das Lloyds Building wurde zwischen 1978 und 1986 erbaut und verfügt über 12 Außenaufzüge.

14. Empire State Building, New York

Eine Liste der berühmtesten Gebäude der Welt ist ohne eines der bemerkenswertesten und ikonischsten Bauwerke New Yorks, das Empire State Building, unvollständig. Der Bau des Empire State Building begann am St. Patrick’s Day 1930 und wurde 410 Tage später abgeschlossen.

Einst das höchste Gebäude der Welt, wurde dieses Gebäude von der America Society of Civil Engineers zu einem der sieben modernen Weltwunder erklärt.

15. Kolosseum, Rom

Das Kolosseum im Herzen Roms gilt als eine der größten architektonischen Meisterleistungen der Antike. Diese elliptische Struktur ist das größte Amphitheater, das von den alten Römern gebaut wurde. Das Stadion hatte eine Gesamtkapazität von rund 50.000 Zuschauern und wurde hauptsächlich für Gladiatorenspiele genutzt.

Das Kolosseum wurde zwischen 72 n. Chr. und 80 n. Chr. aus Stein und Beton erbaut und dient seitdem als Inspiration für zahlreiche Stadien auf der ganzen Welt.

16. Chrysler Building, NYC

Zu Beginn des 20. Jahrhunderts hatte es jeder in Eile, das höchste Gebäude der Welt zu errichten und genau in dieser Zeit wurde in NYC das Chrysler Building errichtet, das nur ein Jahr lang den Titel des höchsten Gebäudes trug. Die Bank of Manhattan hat dieses Gebäude in der Höhe fast übertroffen, konnte es aber dank der beeindruckenden Turmspitze des Chrysler Building nicht schaffen.

Das Gebäude wurde von dem berühmten Architekten William Van Alen entworfen und von Walter P. Chrysler genehmigt.

17. Taj Mahal, Indien

Das Taj Mahal ist eines der berühmtesten Gebäude der Welt und auch eines der sieben Weltwunder der Antike. Das Taj Mahal gilt als "Juwel der muslimischen Kunst in Indien" und wurde zwischen 1632 und 1648 vom Mogulkaiser Shah Jahan erbaut. Dieses wunderbare Bauwerk ist eigentlich ein Grab für die Frau des Kaisers, die bei der Geburt starb.

18. Opernhaus von Sydney

Weithin als eines der größten architektonischen Werke des 20. Jahrhunderts angesehen, ist das Sydney Opera House eines der berühmtesten Wahrzeichen Australiens. Das einzigartige Design des Gebäudes stammt von dem Architekten JornUtzon, der später einer der berühmtesten Architekten der Welt wurde. Das Sydney Opera House besteht aus drei Gruppen ineinandergreifender „Muscheln“, die ein Restaurant und zwei große Aufführungssäle bedecken.

19. Hagia Sophia, Istanbul

Die ursprünglich als Kirche erbaute Hagia Sophia wurde später zu einer Moschee und heute zu einem Museum. Die Hagia Sophia in Istanbul ist ein architektonisches Meisterwerk und eine perfekte Darstellung der byzantinischen Architektur. Dieses Gebäude wurde zunächst von Kaiser Konstantin dem Großen in den Jahren 306-337 erbaut.

Aufgrund verschiedener Faktoren, wie zum Beispiel dem Abbrennen bei Unruhen und Erdbeben, musste es jedoch seit seinem ursprünglichen Bau mehrmals wieder aufgebaut werden.

20. Space Needle, Seattle

Die Space Needle in Seattle wurde ursprünglich für die Weltausstellung 1962 gebaut. Mehr als 40 Jahre nach ihrem Bau ist die futuristische Space Needle nach wie vor das meistbesuchte Wahrzeichen von Seattle. Mit einer Höhe von 184 m und einer Breite von 42 m an der breitesten Stelle ist dieses Gebäude in der Tat ein Höhepunkt moderner Architektur.

Edward E. Carlson bereitete zusammen mit seinem Architektenkollegen John Graham das Design der Space Needle vor. Die Struktur wurde so konzipiert, dass sie Erdbeben der Stärke 9,1 und Windgeschwindigkeiten von bis zu 200 Meilen pro Stunde standhält.

21. Buckingham Palace, London

Der Buckingham Palace war ursprünglich als Buckingham House bekannt, bis George III das Anwesen kaufte, als es nur aus einem kleinen roten Backsteinhaus bestand. Seitdem haben einige der besten Architekten der Welt wie John Nash und Edmund Blore an der Villa gearbeitet, um sie zu dem zu machen, was sie heute ist. Es ist heute eine der beliebtesten Touristenattraktionen Londons und einer der wenigen existierenden Königspaläste.

22. Pantheon, Rom

Rom rühmt sich einiger der besten antiken architektonischen Wunderwerke der Welt, darunter das Pantheon. Vor rund 2000 Jahren erbaut, inspiriert dieses erstaunliche Bauwerk bis heute Architekten. Das Dach des Pantheons bleibt die größte unbewehrte Betonkuppel. Unter Historikern gibt es viele Debatten über den Kaiser und die Architekten, die für den Bau dieses prächtigen Bauwerks verantwortlich waren.

Es ist jedoch bekannt, dass der „Tempel der Götter“ um 126 n. Chr. erbaut wurde.

23. Fallendes Wasser

Fallingwater wurde 1934 von dem berühmten Architekten Frank Lloyd Wright entworfen, und dieses Gebäude ist eigentlich ein Privathaus der Familie Kauffman. Das einzigartige Design dieses Gebäudes lässt es so aussehen, als würde es sich über einen 10 Meter hohen Wasserfall erstrecken, ohne dass es festen Boden unter der Struktur gibt. Dieses innovative und einzigartige Design zog alle Blicke auf sich, als die letzten Designelemente platziert wurden, und Fallingwater wurde zu einer weltweiten Sensation.

24. Guggenheim-Museum, Bilbao

Das Guggenheim Museum in Bilbao ist eines der am meisten bewunderten Stücke moderner Architektur. Das Design und das Konzept des Museums wurden vom kalifornischen Architekten Frank Gehry entwickelt, nachdem er einen Wettbewerb für die Gestaltung dieses Gebäudes gewonnen hatte. Das Guggenheim Museum gilt seit seiner Eröffnung im Jahr 1997 als eines der bedeutendsten Gebäude dieses Jahrhunderts und hat Millionen von Besuchern begrüßt.

25. Villa Savoye, Frankreich

Villa Savoye ist ein klassisches Beispiel für den internationalen Architekturstil, der in den frühen 1920er Jahren entstand. Für die Gestaltung dieses Prachtbaus zeichneten die Schweizer Architekten Le Corbuiser und Pierre Jeanneret verantwortlich. Es wurde ursprünglich als Landsitz im Jahr 1928 für die Familie Savoye erbaut, später jedoch 1965 unter Denkmalschutz gestellt.

26. Flatiron Building, New York

Der in Chicago ansässige Architekt Daniel Burnham baute im Jahr 1902 das auffällige Flatiron Building in Manhattan, New York. Die einzigartige dreieckige Form des Flatiron-Gebäudes passte perfekt in die Kreuzung von Fifth Avenue und Broadway. Obwohl es nicht zu den höchsten Gebäuden der Stadt gehörte, hatte es immer eine herausragende und angesehene Position in der Skyline der Stadt.

27. Burj Khalifa, Dubai

Mit über 800 Metern Höhe trägt der BurjKhalifa derzeit den Titel des höchsten Gebäudes der Welt. Dieser riesige Wolkenkratzer ist das Herzstück der Skyline von Dubai und ist genau 828,9 Meter hoch. Der Bau des BurjKhalifa begann im Jahr 2004 und wurde sechs Jahre später im Jahr 2010 abgeschlossen. Dieses 160-stöckige Gebäude wurde vom amerikanischen Architekturbüro Skidmore, Owings und Merril LLP gebaut.

28. Milwaukee Art Museum, Wisconsin

Das Milwaukee Art Museum, Wisconsin, wurde im Jahr 1882 eingeweiht, um eine Kunstgalerie in Milwaukee zu gründen. Heute ist es eines der meistbesuchten Wahrzeichen von Wisconsin und hat weit über 400.000 Besucher. Die Hauptgebäudestruktur besteht aus drei Gebäuden – dem War Memorial Centre, dem Quadracci-Pavillon und den Cadahy Gardens.

29. Die Freiheitsstatue, New York

Die Freiheitsstatue auf Liberty Island, New York, ist eine riesige Skulptur, die ursprünglich ein Geschenk des französischen Volkes an die Vereinigten Staaten von Amerika war. Dieses Denkmal wurde von den Franzosen in Anerkennung der Französisch-Amerikanischen Allianz während der Amerikanischen Revolution geschenkt. Diese Statue wurde vom französischen Bildhauer Frederic Auguste Bartholdi entworfen und im Juli 1884 fertiggestellt.

Diese Statue ist nach wie vor eines der ikonischsten Bauwerke in New York City.

30. Blaue Kuppelkirche in Santorini, Griechenland

Die Blaue Kuppelkirche in der kleinen Stadt Oia auf Santorin ist eine der beliebtesten Touristenattraktionen Griechenlands. Diese Kirche ist am steilen Hang der Caldera gebaut, mit Restaurants und Häusern, die in Nischen integriert sind, die in die Caldera mit Blick auf das Meer gehauen sind. Die Kirche hat auch einen zentralen Platz und schmale Gänge, die aus der Kirche herausführen.

31. Die Pyramiden von Gizeh, Ägypten

Die Großen Pyramiden von Gizeh sind eines der sieben antiken Weltwunder und auch ein prägendes Symbol Ägyptens. Die Pyramiden von Gizeh wurden auf dem Gizeh-Plateau in der Nähe der modernen Stadt Kairo errichtet. Die vor über 3000 Jahren erbauten Großen Pyramiden von Gizeh hielten bis zum Bau der Eiffeltürme in Paris den Titel des höchsten von Menschenhand geschaffenen Bauwerks der Welt.

Dies ist ein Wahrzeichen, das Sie einmal in Ihrem Leben besuchen sollten.

32. Big Ben, London

Der Big Ben ist eines der markantesten Wahrzeichen Londons, und Sie dürfen London niemals verlassen, um es zu besuchen. Der Big Ben ist eigentlich der ikonische Glockenturm der Houses of Parliament. Big Ben ist der Name der massiven Glocke, die sich im Inneren des Uhrturms befindet und fast 13 Tonnen wiegt. Die wahre Schönheit des Big Ben entfaltet sich nachts, wenn alle vier Zifferblätter der Uhr beleuchtet sind.

33. Das Burj Al Arab Hotel, Dubai

Die markante muschelförmige Struktur des Burj Al Arab Hotels in Dubai ist mehr als nur ein Hotel, es ist ein prägendes Symbol der erstaunlichen Stadt Dubai. Das Burj Al Arab Hotel wurde mehrmals zum luxuriösesten Hotel der Welt gewählt, da es Ihnen den besten Service und die besten Erfahrungen bietet, die Sie jemals von einem Hotel bekommen können.

Es ist auch eine der beliebtesten Touristenattraktionen von Dubai und ragt auf eine Höhe von 321 Metern über dem Meeresspiegel.

Unsere schöne Erde beherbergt mehr, so viel mehr epische Gebäude, die es wert sind, erwähnt zu werden, doch diese 33 prägen die Geschichte mehr als andere, sie sind nur ein bisschen berühmter.

Erwähnenswert ist auch, dass die Reihenfolge in dieser Liste nicht hierarchisch ist.

Wir laden Sie ein, Ihr Lieblingsgebäude auf dem Planeten im Kommentarbereich unten zu erwähnen!


Wirtschaft

Bis 1979, als Banabas Phosphatgesteinsvorkommen erschöpft war, hing die Wirtschaft Kiribatis stark vom Export dieses Minerals ab. Vor der Einstellung des Bergbaus wurde ein großer Reservefonds angesammelt, dessen Zinsen nun zu den Staatseinnahmen beitragen. Andere Einnahmequellen sind Kopra, die hauptsächlich in der Dorfwirtschaft produziert wird, und Lizenzgebühren ausländischer Fischereiflotten, einschließlich eines speziellen Thunfischfangabkommens mit der Europäischen Union. Die kommerzielle Algenzucht ist zu einem wichtigen Wirtschaftszweig geworden.

Eine ausschließliche Wirtschaftszone von 1.350.000 Quadratmeilen (3.500.000 Quadratkilometer) wird beansprucht. Ein kleiner verarbeitender Sektor produziert Kleidung, Möbel und Getränke für den Inlandsverbrauch und Meersalz für den Export. Die Nähe des Landes zum Äquator macht es zu einem begehrten Standort für Satellitentelemetrie- und Raumfahrzeugstarteinrichtungen, die mehrere nationale und transnationale Weltraumbehörden auf den Inseln oder in den umliegenden Gewässern gebaut oder vorgeschlagen haben. Solche Projekte bringen Kapital, zusätzliche Arbeitsplätze und Verbesserungen der Infrastruktur, aber Kiribati ist bei den meisten Investitions- und Entwicklungsausgaben weiterhin auf ausländische Hilfe angewiesen. Lebensmittel machen etwa ein Drittel aller Importe aus, von denen die meisten aus Australien, Japan und Singapur kommen. Japan und Thailand sind die wichtigsten Exportziele. Obwohl South Tarawa eine umfangreiche Lohnwirtschaft hat, sind die meisten Menschen, die auf den äußeren Inseln leben, Subsistenzbauern mit geringem Einkommen aus Kopra, Fischfang oder Kunsthandwerk. Ergänzt werden diese durch Überweisungen von auswärts arbeitenden Verwandten. Die Schifffahrt zwischen den Inseln wird von der Regierung bereitgestellt, und die meisten Inseln sind durch einen Inlandsflugdienst verbunden. Tarawa und Kiritimati haben große Flughäfen.


Benennen Sie Ihre Genealogie-Dateien

Sobald Sie diese ersten Aktenordner in jedem Ihrer ersten Nachnamenordner erstellt haben, ist es an der Zeit, mit der Ablage Ihrer Akten zu beginnen.

Dateinamenskonventionen: � Russell Springfield OH” oder “SOURCE 721 1920 Russell Springfield OH”

Wenn Sie digitale Aufzeichnungen in einem Ordner oder auf Ihrem Laufwerk C oder sogar auf dem Desktop Ihres Computers haben, ist es jetzt an der Zeit, sie in den entsprechenden Ordnern abzulegen. Legen Sie sie jetzt alle ab und Sie werden sehr schnell den Dreh raus bekommen, wo die Dinge hingehen. Wenn Sie auf einen Datensatztyp stoßen, für den wir noch keinen Ordner erstellt haben, erstellen Sie ihn. Aber stellen Sie sicher, dass es nicht in eine der anderen Kategorien fällt.

Ich empfehle dringend, einen LOCATIONS-Ordner in Ihrem GENEALOGY-Ordner zu erstellen. Im Ordner LOCATIONS würden Sie dann Ordner für jeden wichtigen Ort erstellen, an dem Vorfahren mit diesem Nachnamen gelebt haben.

Wenn ich viele Standortdatensätze für mehrere verschiedene Landkreise hätte, könnte ich Landkreisordner erstellen. Also lege ich alle Karten, Postkarten, Bezirksgeschichten und andere Informationen über Ohio in den Ohio-Ordner, und dasselbe gilt für Indiana und Kalifornien. Wenn sich herausstellt, dass Sie eine wirklich große Anzahl von Dokumenten haben oder Verwandte in anderen Bezirken finden, können Sie jederzeit Bezirksordner oder detailliertere Aktenordner erstellen und die Dokumente dann entsprechend ablegen.

Ich habe im Laufe der Jahre viel darüber nachgedacht und festgestellt, dass es für mich am besten ist, KEINE Fotos in diese Dateien aufzunehmen. Es gibt genealogische AUFZEICHNUNGEN-Dateien, und Aufzeichnungen sind nicht dasselbe wie Fotos.

– CHARLES UND ALFREDA BURKETT

– CHARLES UND ELLEN BURKETTE

Bei Ehen und Mädchennamen und so kann es sehr schnell sehr verwirrend werden. Aber dieses System adressiert dies auf eine Weise, die man sich leicht merken kann. Es basiert auf der Funktionsweise der Volkszählung. Volkszählungsaufzeichnungen werden vom Haushaltsvorstand abgelegt, und das mache ich für Fotos. Normalerweise füge ich den Namen von Mann und Frau in meinen Ordnernamen ein, weil oft Söhne wie bei meinen Burketts nach Vätern benannt werden, und es kann auch zweite Ehen geben und so hätte man einen Ordner für den Vorfahren und seinen ersten Ehepartner und dann derselbe Vorfahre und ihr zweiter Ehepartner.

Ich denke sehr gerne in Familien, denn am Ende recherchieren wir nicht alleine nach einem einzelnen Vorfahren. Vielmehr erforschen wir einen Vorfahren im Kontext seiner familiären Beziehungen. Und das Archivieren auf diese Weise hält dies im Vordergrund unseres Denkens.

Fotos werden von der Familie unter dem Haushaltsvorstand abgelegt. Sowohl männliche als auch weibliche Vorfahren werden vor der Heirat in den Ordnern ihrer Eltern und nach der Heirat in ihrer eigenen Familienmappe unter dem Familiennamen abgelegt. Sie können gelegentlich Fotos mit mehreren Familien mit unterschiedlichen Nachnamen haben. Aber oft werden sie bei einer Familie mitgenommen. Und in diesem Fall ordne ich sie der Familie zu, in deren Heimat sie aufgenommen wurden. Sie können jederzeit eine Kopie unter den anderen Familien ablegen, wenn Sie möchten. Ich versuche hier nicht, jede einzelne Möglichkeit zu diktieren, sondern gebe Ihnen einen Prozess und ein System, das für die meisten Ihrer Bedürfnisse geeignet ist, aber basierend auf Ihren spezifischen Bedürfnissen anpassbar ist.

Jetzt fragen Sie sich vielleicht auch, wie dieses System für Fotos zum Geo-Tagging von Fotos passt. Ich habe Geo-Tagging in Genealogy Gems behandelt Premium-Folge 25 . Für weitere Informationen, wie Sie Premium-Mitglied werden können, klicken Sie auf Hier .

Nun, wir haben in dieser Episode eine Menge Themen behandelt, und ich hoffe, das wird dieses Festplatten-Dateisystem ausprobieren!


Wenn Sie sich eingebunden und engagiert fühlen, machen Sie dann einen besseren Job? Glauben Sie, dass Teams, in denen die Menschen gut zusammenarbeiten, viel bessere Ergebnisse erzielen? Ist Ihnen aufgefallen, dass die besten Ideen oft aus unerwarteten Quellen kommen? Möchten Sie an der Spitze Ihrer Intelligenz arbeiten und anderen die gleiche Chance geben?

Wenn JA, haben wir festgestellt, dass dies die Art von Organisation und Gemeinschaft ist, der die Menschen angehören möchten. UND, Liberating Structures hilft dabei.

Warum also sind so viele Organisationen aller Couleur mit unmotivierten Arbeitern, dysfunktionalen Gruppen und verschwendeten Ideen gefüllt?

Lofty zielt darauf ab, alle in die Gestaltung der Zukunft einzubeziehen und zu entfesseln

Obwohl es immer eine Rechtfertigung geben wird, Führungskräfte (oder Professoren und Verwaltungsbeamte im Bildungswesen) zu beschuldigen, ist die überzeugendere und nützlichere Erklärung nicht, dass die beteiligten Personen schlecht, dumm oder inkompetent sind, sondern dass die Praktiken, die sie alle erlernt haben, weder angepasst sind heutigen Realitäten noch darauf ausgelegt, die oben aufgeführten Ideale zu erreichen.

Unwissentlich ersticken die herkömmlichen Strukturen, die zur Organisation der routinemäßigen Zusammenarbeit von Menschen verwendet werden, Inklusion und Engagement.

Konventionelle Strukturen sind entweder zu hemmend (Präsentationen, Status Berichte und geführte Diskussionen) oder zu locker und unorganisiert (offene Diskussionen und Brainstormings), um Menschen kreativ in die Gestaltung ihrer eigenen Zukunft einzubeziehen. Sie erzeugen häufig Frustrations- und/oder Ausgrenzungsgefühle und bieten keinen Raum für das Entstehen und Keimen guter Ideen. Dies bedeutet, dass viel Zeit und Geld für die falsche Arbeit aufgewendet werden. Es wird dann mehr Zeit und Geld aufgewendet, um die unbeabsichtigten Folgen zu beheben.

Liberating Structures beginnt mit etwas so Einfachem und Essentiellem, dass es nicht lohnenswert erscheint, und enden mit etwas so Mächtigem und Tiefgründigem, dass es kaum möglich erscheint.

Ein befreiendes Repertoire von 33 Methoden Diese Website bietet eine alternative Herangehensweise und Gestaltung der Zusammenarbeit. Es bietet ein Menü von dreiunddreißig befreienden Strukturen, um konventionelle Praktiken zu ersetzen oder zu ergänzen.

Befreiende Strukturen, die routinemäßig verwendet werden, ermöglichen es, die Art von Organisation aufzubauen, die sich jeder wünscht. Sie sollen alle in die Gestaltung der nächsten Schritte einbeziehen.

Liberating Structures führen zu kleinen Veränderungen in der Art und Weise, wie wir uns treffen, planen, entscheiden und miteinander umgehen. Sie legen die Innovationskraft, die einst nur Experten vorbehalten war, in die Hände aller.

Dieser alternative Ansatz ist sowohl praktisch als auch machbar, da Liberating Structures recht einfach und leicht zu erlernen sind. Sie können von jedem auf allen Ebenen genutzt werden, von der Executive Suite bis zur Basis. Es sind keine langwierigen Schulungen oder besondere Talente erforderlich. Meisterschaft ist einfach Übungssache. LS setzt routinemäßig eine riesige Reserve von Beiträge und latente Innovationen, die darauf warten, entdeckt zu werden.

VIDEO: Sehen Sie sich eine befreiende Struktur "TRIZ" an, die einer Gruppe von Ärzten, Managern und Innovatoren vorgestellt wurde

Jede Person, die daran interessiert ist, Veränderungen an Schulen, Krankenhäusern, Stiftungen, Agenturen und Unternehmen zu leiten, kann Liberating Structures nutzen, um Innovationen und großartige Ergebnisse zu erzielen.

Liberating Structures sind leicht zu erlernende Mikrostrukturen, die die Beziehungskoordination und das Vertrauen stärken. Sie fördern schnell eine rege Teilnahme in Gruppen jeder Größe und ermöglichen es, wirklich alle einzubeziehen und zu entfesseln. Liberating Structures sind eine disruptive Innovation, die mehr kontrollierende oder einschränkende Ansätze ersetzen kann.

Klicken Sie unten auf eine befreiende Struktur.

Führungskräfte wissen, dass sie Produktivität und Innovation erheblich steigern würden, wenn sie nur alle voll einbeziehen könnten. Die Herausforderung ist, wie. Liberating Structures sind neuartige, praktische und geradlinige Methoden, die Ihnen dabei helfen, dieses Ziel mit Gruppen jeder Größe zu erreichen.

Liberating Structures entfachen Erfindungsreichtum durch minimale Strukturierung der Weg wir interagieren, während wir Inhalte oder Themen freigeben. Sehr einfache Beschränkungen setzen kreative Anpassungsfähigkeit frei und führen zu besser als erwarteten Ergebnissen. Individuelle Brillanz und kollektive Weisheit sind ungezügelt. Solch ein dramatischer Wandel kann nicht SO einfach, einnehmend und kraftvoll sein, aber er ist es. Lesen Sie Erste Schritte, wenn Sie bereit sind, sich zu befreien.

Lernveranstaltungen

Immersionsworkshops sind ein guter Einstieg. Wie ein Fremdsprachen-Immersionskurs, der Sie vorübergehend von einer vertrauten Kultur wegführt, ist ein LS-Immersionserlebnis eine sehr effektive Art zu lernen. Es gibt keine Präsentationen, moderierten Diskussionen, Statusberichte, Brainstorming-Sitzungen oder offene Diskussionen. Es werden nur Liberating Strucutres praktiziert. Die Organisation eines Workshops für Mitglieder Ihrer Arbeitsgruppe kann die "Flüssigkeit" beschleunigen.

Liberating Structures sind unermesslich praktisch. Unsere Welt wird immer komplexer, interdependenter und kulturell vielfältiger. Viele unserer dringendsten Herausforderungen überschreiten geografische, kulturelle und technische Grenzen. Einfache Methoden, die uns helfen, produktiv zusammenzuarbeiten, sind zentral, um Fortschritte zu erzielen.

Hilfreiche Analogien

Mögen Wikipedia, LS erstellen einfache Regeln, um die Beiträge aller zu leiten und freizugeben. Wikipedia&rsquos Must-Dos und Must-Not-Dos legen fest, wie jeder Artikel schreiben, Inhalte bearbeiten, einen Konsens über die Fakten erreichen und mit Namensnennung teilen kann. Diese Struktur ermöglicht es einer vielfältigen Gemeinschaft, genaue Inhalte zu generieren und zu pflegen, die im Vergleich zu professionell bearbeiteten Enzyklopädien günstig sind. Mögen Wikipedia, LS ist eine disruptive Innovation in Bezug auf die Art und Weise, wie wir Menschen in Organisationen einbinden.

Mögen improvisierender Jazz, LS entfacht Freiheit, die aus dem gemeinsamen Verständnis einfacher Regeln entsteht. Großartiger Jazz entsteht durch kreatives Spielen im Kontext melodischer und harmonischer Strukturen. Mögen Wasser in einem Fluss, LS nimmt die Form der Bänke an, die es berührt: ein ähnliches Muster in jeder Tonleiter und in jeder lokalen Umgebung anpassend.

Unten: Sehen Sie sich dieses inspirierende Video von Professor Arvind Singhal an, der über befreiende Bildung und die Rolle von Changemakern spricht. UnScriptTED: Befreiende Strukturen

Mehr von Arvind Singhal zur Anpassung von Liberating Structures an die virtuelle Online-Interaktion über Zoom. mit 60 Teilnehmern aus 15 Ländern.

Lisa Gill ist eine fabelhafte Autorin und erstklassige Interviewerin. Ihre Leadersmorphosis-Serie taucht tief in die Selbstorganisation bei der Arbeit ein. Hören Sie auf dieses Interview, das sie mit Henri und Keith führt.

Unten sehen Sie Szenen vom LCJP Restorative Justice Summit. Liberating Structures wurde verwendet, um eine dreitägige Veranstaltung voller Lernen zu organisieren, die die Restorative Justice-Bewegung voranbringen sollte. Restorative Justice (RJ) zielt darauf ab, Gemeinschaften zu schaffen, in denen sich Menschen sicher fühlen, indem sorgfältig Möglichkeiten geschaffen werden, damit Straftäter Wiedergutmachung leisten und Opfer ihre persönliche Macht wiedererlangen können. Praktiker der Restorative Justice stellten fest, dass Liberating Structures stark strukturiert ist und bessere Ergebnisse liefert als erwartet.

LS wurden verwendet, um den Transformation of Nursing Summit zu gestalten. Koalitionen aus allen 50 Bundesstaaten und DC kamen zusammen, um die Sache voranzutreiben.

Für die ITC-ILO der Vereinten Nationen boten Henri und Keith einen Liberating Structures-Immersionsworkshop und anschließende Beratungssitzungen an. (Das Zentrum befindet sich in Turin, Italien.) Der Schwerpunkt lag auf der Organisation zur Förderung menschenwürdiger Arbeit und nachhaltiger Entwicklung, indem man nicht zu viel hilft, sondern eine vernetzte Selbstorganisation ermöglicht.

Die 10 LS-Prinzipien (Kurzform)

Zehn Prinzipien

Obwohl die einzelnen LS-Mikrostrukturen separat leistungsstark sind, fungieren sie als zusammenhängendes Set, das eine ganze Organisation verändern kann. Das LS-Repertoire ist von zehn befreienden Prinzipien inspiriert.

When we decide we belong together, LS principles help to guide behavior and leadership actions. Detailed descriptions here.

The Surprising Power of Liberating Structures book! Preview and buy on Amazon. The color paperback ($49.95 USD), black&white ($19.95 USD) and e-book are now available on the Amazon website. Amazon offers deep discounts and free shipping to some customers.

The development team at Holisticon is happy to announce that the Liberating Structures App is now available in the Google Play and Apple App Stores. A deep bow to their creative genius. Happy downloading!

Audio: A very playful Brave New Work podcast with Aaron Dignan and Rodney Evans. On Liberating Structures with Lorenz Sell of Sutra and Keith. Lorenz asks the deepest questions about collective intelligence, generativity, and complexity science. (50 minutes) Coaching Zone Podcast with Keith and Dr. Krister Lowe. The focus is on how leaders and teams can develop more productive habits with LS. [45 minutes] Radio Interview with Meisha Rouser, organizational psychologist. The focus is on groups working at the top of their intelligence and imagination. And a third podcast interview with Amiel Handelsman that dips into specific LS microstructures and their use by groups to generate innovative cultures. [60 minutes].

Check out Falling Off the Horse while faciliating & leading with Liberating Structures. This article by Keith McCandless describes a personal path forward. It includes what is possible to stop doing when LS is integrated into your practice.

LS are inspired by complexity science. Listen to this entertaining RadioLab program on Emergence to learn about some of the underlying concept of complexity science.

LS User Groups (inventing and enlivening a new way to organize)

Rhapsody for Strings! One of nine strings illustrated in "Rhapsody for Strings." A large array of topics and challenges are addressed. PDF here.

Below: early LS users and co-developers in Latin America, Europe, Canada and the USA.


WATTS TOWERS by Sam Rodiathe Watts Towers Arts Center

The Watts Towers, consisting of seventeen major sculptures constructed of structural steel and covered with mortar, are the work of one man - Simon Rodia ( (read more on Simon Rodia). Rodia, born Sabato Rodia in Ribottoli, Italy in 1879, was known by a variety of names including Don Simon, Simon Rodilla, Sam and Simon. Although his neighbors in watts knew him as "Sam Rodilla", the official name of his work is "the Watts Towers of Simon Rodia".

Rodia's older brother immigrated to the United States in 1895 and settled in Pennsylvania where he worked in the coal mines. Rodia followed his brother a few years later. Little is known about his early life in the United States except that he moved to the west coast and found work in rock quarries and logging and railroad camps as a construction worker.

Sam Rodia working on one of the towers - a photograph of the same spot - of the same tower - of which the original photograph - above - was taken of him at work. photomontage © Lucien den Arend

THE TOWERS (1957 12 minutes) is a documentary about Simon Rodia (1879-1965) building the Watts Towers (a very informative documentary, in spite of the narrator's pronunciation of the name "Rodia").


In 1921, Rodia purchased the triangular-shaped lot at 1761-1765 107th Street in Los Angeles and began to construct his masterpiece, which he called "Nuestro Pueblo" (meaning "our town"). For 34 years, Rodia worked single-handedly to build his towers without benefit of machine equipment, scaffolding, bolts, rivets, welds or drawing board designs. Besides his own ingenuity, he used simple tools, pipe fitter pliers and a window-washer's belt and buckle.r>
Construction worker by day and artist by night, Rodia adorned his towers with a diverse mosaic of broken glass, sea shells, generic pottery and tile, a rare piece of 19th-century, hand painted Canton ware and many pieces of 20th-century American ceramics. Rodia once said, "I had it in mind to do something big and I did it." The tallest of his towers stands 99½ feet and contains the longest slender reinforced concrete column in the world. The monument also features a gazebo with a circular bench, three bird baths, a center column and a spire reaching a height of 38 feet. Rodia's "ship of Marco Polo" has a spire of 28 feet, and the 140-foot long "south wall" is decorated extensively with tiles, sea shells, pottery, glass and hand-drawn designs.


In 1955, when Rodia was approaching 75, he deeded his property to a neighbor and retired to Martinez, California to be near his family. A fire ruined Rodia's little house in 1956. within a few years the Department of Building and Safety ordered the property demolished. A group of concerned citizens, calling themselves "The Committee for Simon Rodia's Towers in Watts", fought successfully to save the Towers by collecting signatures and money and devising an engineering test in 1959 that proved the Towers' strength and safety. Bill Cartwright and Nick King purchased the Towers from Mr. Montoya for $3,000.00 in 1959. They founded The Committee for Simon Rodia’s Towers in Watts and saved the Towers from demolition with a “stress” or “load” test, designed by Bud Goldstone. The Towers proved stronger than the test equipment. Therefore, the test was stopped and the Towers were deemed safe, and preservation efforts began. The Watts community considered the Watts Towers part of their heritage and called upon the new owners to also invest in the community. Thus the Watts Towers Arts Center began.

In 1975, the committee, which had persevered the unique work of art for 16 years, gave the 'Towers and adjoining Arts Center building to the City of Los Angeles for operation and maintenance. In 1978, the Towers were deeded to the State, which undertook extensive restoration of the three main towers. . In 1985, continuing restoration responsibilities were given to the City of Los Angeles Cultural Affairs Department and currently both the Towers and the Watts Towers Arts Center are under the operation of the Cultural Affairs Department.

while the Towers fall into no strict art category, international authorities and the general public alike have lauded them as a unique monument to the human spirit and the persistence of a singular vision. The Watts Towers, listed on the National Register of Historic Places are a National Historic Landmark, a State of California Historic Park and Historic-Cultural Monument No. 15, as designated by the City of Los Angeles Cultural Heritage Commission.

The Cultural Affairs Department, through the Watts Towers Arts Center, provides diverse cultural enrichment programming through tours, lectures, changing exhibits and studio workshops for both teachers and school children. Each year, thousands of people are attracted to the Towers' site for the Simon Rodia Watts Towers Jazz Festival and the Watts Towers Day of the Drum Festival.

For further information on the Watts Towers of Simon Rodia located at 1761-1765 East 107th Street call the Cultural Affairs Department (213) 473-8493 or the Watts Towers Arts Center and tours call (213) 847-4646 fax (323) 564 7030 add +1 when dialing from abroad

Accommodations for disabilities are available upon 72-hour notice for department events/programs. Information in alternative formats also is available upon request.
Call +1 (213) 473-8343 or TDD (213) 473-8339.


Massive 3,000-year-old Mayan structure discovered in Mexico

The largest ever construction of the Mayan civilization has been unearthed in Mexico’s Tabasco State roughly 850 miles east of Mexico City.

The finding consists of a platform topped with a 13-foot tall pyramid and multiple other structures which date from the early Mayan civilization roughly 3,000 years ago, according to a new paper in the journal Nature.

The ruins have been sitting in plain sight, but have laid undiscovered amid the region’s dense ranch lands.

“It’s fairly hard to explain, but when you walk on the site, you don’t quite realize the enormity of the structure,” the lead author of the paper told National Geographic. “It’s over 30 feet high, but the horizontal dimensions are so large that you don’t realize the height.”


Yaxchilan, Structure 33 - History

Scotts Masons Lodge, No. 115, which met at the Devil (Tavern), Temple Bar, London, first appeared as “Scotch Masons’ Lodge” in Dr. Richard Rawlinson’s 1733 manuscript list of lodges. It continued to appear in engraved lists of lodges, like that seen above, until 1736. —Details of “Les Free-Massons” from Bernard Picart, Cerérémonies et costumes religieuses de tous les peuple du monde (1735). From the collection of the Archives of the Supreme Council, 33°, S.J.

This article is adapted from Arturo de Hoyos, “A Brief History of Freemasonry and the Origins of the Scottish Rite,” Scottish Rite Ritual Monitor and Guide (2010), 77–111.

High Degrees before 1801

Speculative Masonry and the birth of the “high degrees”

Accordingly on St John Baptist’s Day, in the 3rd year of King George I. A.D. 1717, the ASSEMBLY and Feast of the Free and accepted Masons was held at the foresaid Goose and Gridiron Alehouse.

Before Dinner, the oldest Master Mason (now the Master of a Lodge) in the Chair, proposed a List of proper Candidates and the Brethren by a majority of Hands elected Mr. Anthony Sayer, Gentleman, Grand Master of Masons. . . .

Their Masters gripe is grasping their right hands in each other placing their four finger’s nails hard upon the Carpus or end of others wrists and the thumb nailes thrust hard directly between the second Joynt of the thumb and the third Joynt of the first ffinger but some say the masters grip is the same I last described only each of their middle ffingers must reach an inch or three barly corns Length higher to touch upon a vein yt comes from the heart.

The High Degrees and “Scotch Masons’ Lodges”

French haut grades Masonry: Stephen Morin and the Order of the Royal Secret

It is said among the Masons, that there are still several degrees above that of the masters, of which I have just spoken some say there are six in all, & others go up to seven. Those called Escossais [Scottish] Masons claim that they form the fourth grade. As this Masonry, different from the others in many ways, is beginning to become known in France, the Public will not be annoyed if I relate what I have read about it . . . which seems to give the Escossais a degree of superiority above the Apprentices, Fellows, & ordinary Masters.

Instead of weeping over the ruin of the temple of Solomon, as their brethren do, the Escossais are concerned with rebuilding it. Everyone knows that after seventy years of captivity in Babylon, the Great Cyrus permitted the Israelites to rebuild the temple & the City of Jerusalem that Zerubabel, of the House of David, was appointed by him [Cyrus] the Chief & leader of that people for their return to the Holy City that the first stone of the temple was laid during the reign of Cyrus, but that it was not completed until the sixth year of that of Darius, King of the Persians.

It is from this great event that the Escossais derive the epoch of their institution, & although they are later than the other Masons by several centuries, they consider themselves of a superior grade.

High Degrees after 1801

Birth of the Scottish Rite: Charleston, May 31, 1801

On the 1st of May, 5786 [1786], the Grand Constitution of the 33d degree, called the Supreme Council of Sovereign Grand Inspectors General, was finally ratified by his Majesty the King of Prussia, who as Grand Commander of the order of Prince of the Royal Secret, possessed the Sovereign Masonic power over all the Craft. In the new Constitution this high Power was conferred on a Supreme Council of nine Brethren in each Nation, who possess all the Masonic prerogatives in their own district, that this majesty individually possessed and are Sovereigns of Masonry.

The Most Puissant Grand Sovereign—Grand Master Commander in Chief—Sovereign of Sovereigns of the degree of Prince of the Royal Secret, was our Illustrious brother, Frederick the 2:nd King of Prussia. He established this degree, in concert with our brother, his Serene Highness, Louis of Bourbon, Prince of the Blood Royal of France, and other Illustrious characters, who had received the degrees of K.H. and prince of the Royal Secret. . . . This new Degree he called “Sovereign Grand Inspectors General, or Supreme Council of the 33:rd”

Scope and authority of the early Supreme Council

[Article] 6th The power of the Supreme Council does not interfere with any degree below the 17th or Knights of the East and West. But every Council and Lodge of Perfect Masons are hereby required to acknowledge them in quality of inspectors General, and to receive them with the high honors to which they are entitled.

The King on the first of May 5786, formed and established the 33:rd Degree to give some elucidations of the K.H.—The King was conscious, that agreably [sic] to the common course of human nature, he could not live many years & he conceived and executed the glorious design of investing the Sovereign Masonic power which he held, as Sovereign Grand Commander of the order of Prince of the Royal Secret —in a Council of Grand Inspectors General—

that they might, after his decease, regulate, agreably [sic] to the Constitution and Statutes which he then formed, the government of the Craft in every degree, from the 17:th or Knights of the East & West inclusive, leaving the control over the symbolic Lodge—the Grand, Ineffable and Sublime Lodge of Perfect Masons, and the Knights of the East or sword— to the Grand Council of Princes of Jerusalem, whom he conceived to be justly entitled to that Honor and power.


Yaxchilan, Structure 33 - History

The Jewish Temple in the First Century A.D.

It is interesting that in the Middle East certain places have remained holy throughout the centuries, even if another religion may have taken possession of them. Today the Moslem Dome of the Rock in Jerusalem is the prominent building where the Jewish temple once stood.

When Jesus came to Jerusalem, the Temple had just been marvelously rebuilt by Herod the Great. The Temple area had been enlarged to a size of about thirty-five acres. Around the Temple area were double colonnades.

The Jewish historian Josephus describes the colonnades:

"All the cloisters were double, and the pillars to them belonging were twenty-five cubits in height, and supported -the cloisters. These pillars were of one entire stone each of them, and that stone was white marble and the roofs were adorned with cedar, curiously graven. The natural magnificence, and excellent polish, and the harmony of the joints in these cloisters, afforded a prospect that was very remarkable nor was it on the outside adorned with any work of the painter or engraver. The cloisters -(of the outmost court) were in breadth thirty cubits, while the entire compass of it was by measure six furlongs, including the tower of Antonia those entire courts that were exposed to the air were laid with stones of all sorts" (Jewish War 5. 5. 2).

The eastern portico was named after King Solomon and the part to the south, which overlooked the Valley of Kidron, was called "Royal." On the east side the high corner was possibly the pinnacle of the temple, mentioned in the story of the temptation of Jesus (Matthew 4:5).

There were eight gates leading into the temple.

There were the two Huldah Gates or "mole" Gates from the south, which passed underneath the Royal Porch.

To the east was the Gate of Susa , still visible as the Golden Gate which was walled up by the Byzantines.

In the western wall was the main gate named the Gate of Coponius after the first procurator it was decorated with the golden eagle as a sign that the Temple had been placed under the protection of Rome.

Anyone was allowed to enter the outer area, which was therefore called the Court of the Gentiles. The actual Temple was enclosed by a balustrade, and at the entrances to it were warning notices, one of them is now in a museum in Istanbul. It says that foreigners have freedom of access provided they do not go beyond the balustrade which went all around the central edifice and which no uncircumcised could cross without incurring the death penalty.

Fourteen steps led through the Beautiful Gate to the Court of the women where the poor boxes were, into one of which the poor widow cast her two mites (Luke 21:1-4).

Another fifteen steps led up to the famous Gate of Nicanor , to which Mary had brought the child at the time of his presentation this led through the Court of the Men to that of the priests, which had in its center the altar for the burnt offerings and to the left of it a large basin called the Brazen Sea resting upon twelve bulls cast in bronze.

Further steps led up to the actual temple, a comparatively small building. A priceless curtain, embroidered with a map of the known world, concealed from view what lay beyond, and none except the priest on duty was allowed to go farther.

It contained the golden altar at which incense was offered and next to it the seven-branched candelabrum and the table with the twelve loaves of shewbread, which were replaced by fresh ones every sabbath. Beyond it, behind another large curtain, lay the Holy of Holies, which none except the high priest was allowed to enter, and he only on the Day of Atonement. A stone designated the place where once the Ark of the Covenant had stood.

Jesus came to the Temple at a very young age and in Solomon's Porch the boy argued with the rabbis, astonishing them with his questions and with his answers. He remained behind when his parents left, and when his worried mother at last found him he said to her enigmatically: "'Did you not know that I must be in my Father's house?"' (Luke 2:49).

It is one of the most original sayings of Jesus, in which he speaks of God for the first time as "avi" (My Father) which was an expression reserved for the Son of God.

Today the Western Wall, the so-called Wailing Wall, is all that remains of the ancient walls of Herod's Temple one can still see the pilaster and the beginning of Robinson?s Arch, which was part of a large viaduct leading to the upper city. Excavations in 1967, led by the well-known archaeologist Benjamin Mazar, revealed the cornerstone. Adjacent to it on the southern side remain traces of the road from which the pilgrims entered the gates.


Schau das Video: Yaxchilán y Bonampak. (Dezember 2021).