Geschichte Podcasts

Nil aus Kairo, Ägypten

Nil aus Kairo, Ägypten


Ägypten 1 - Alles über Nil

Ich habe den Titel wegen der Verbindung zwischen Ägypten und dem Nil geschrieben. Das Wort Nil leitet sich vom griechischen Wort Neilos ab, was „Tal“ bedeutet.

Der Nil endet in Ägypten und mündet in das "Mittelmeer". Der Nil beginnt mit zwei Flüssen. Einer ist bekannt als der „Weiße Nil“, der im Viktoriasee entspringt und durch Uganda fließt, und der „Blaue Nil“, der im „Tanasee“ in den Bergen Äthiopiens entspringt. Aufgrund seiner Tiefe wird der Fluss dunkel. Mit den gleichen Worten wird die Natur dieser Flüsse gezeigt. Der 'Blaue Nil' ist schmal. Aber vieles liegt tiefer. Der Blaue Nil, der dem Großen Nil schließlich 80 Prozent seines Wassers zufügt, ist mit schnellen Strömungen sehr heftig.

Das Wasser hier ist sehr kalt, wenn der Schnee in den Bergen schmilzt. In Ägypten wurden heute extreme Hochwassergefahren bekannt. Es ist sehr schwierig, diesen Fluss mit dem Boot zu erreichen, ohne die Lavabänke und die Lavainseln in der Mitte zu treffen. Solch ein Segeln ist eine Todesglocke. Aufgrund der Zugabe von Lava aus Vulkanen, die in der fernen Vergangenheit entstanden sind, ist das Wasser dieses Blauen Nils jedoch sehr salzreich.

Leider ist dieser Fluss, der aus den Bergen Äthiopiens stammt und als "Blauer Nil" bekannt ist, jetzt weniger blau. Dies ist auf die wachsende Bevölkerung Äthiopiens und die daraus resultierende Abholzung zurückzuführen. Sie können es auf den Bildern sehen, die Sie hier einstellen. Das Bild mit der Brücke zeigt den Großen Fluss, der bei "Kairo" fließt.

… Aufgrund dieser Fruchtbarkeit entstand das Königreich der Kinder des Pharao.

Die Überschwemmungen durch den 'Gott des Ibis' passieren heute nicht mehr wie in der Vergangenheit wegen des Baus des "Assuan-Staudamms" mit Zustimmung des verstorbenen Präsidenten Gamal Abdul Nasser, der als ein anderer Gott gilt. Ohne den Nil gäbe es kein Leben in Ägypten. Es konnte keinen Grund gegeben haben, eine Sphinx-Statue oder eine Pyramide zu bauen. Es wird nur die Sahara geben, die einfach in der sengenden Sonne brennt.

In diesem Wissen verehrten die Ägypter den Nil. Sie sagen, dass Sie, wenn Sie das Wasser des Nils einmal getrunken haben, es erneut trinken müssen. Ich weiß mit Sicherheit, dass es wahr ist. Ein ägyptischer Mann machte Papier sowie Boote aus Papyrus, der im Nil wächst. Die auf dem Papyrus gezeichneten Buchstaben und Bilder können so lange aufbewahrt werden, wie die Pyramiden existieren. Auch die Papyruspflanze, die im Niltal wächst, ist ein Schilfrohr, daher ist der Auftrieb des Wassers aufgrund der Entleerung im Magen sehr hoch. Deshalb wird die Papyruspflanze zum Bau kleiner Boote verwendet.

Religionen der Vergangenheit schlossen sich dem Nil auf verschiedene Weise an. In der Antike wurde die Religion des Gottes Ra im Nil verkörpert. Mit anderen Worten, Gott schuf den Menschen zuerst in Ägypten. Es liegt am Ufer des Nils. Die alten Ägypter beobachteten zur Zeit der Nilflut einen Stern namens „Sirius“ am Himmel.

Deshalb haben sie herausgefunden, dass das Jahr 365 Tage hat. Und vor etwa einem Jahrhundert half der Nil den Christen in Äthiopien, angesichts der wachsenden muslimischen Bedrohungen in Ägypten durchzuhalten. Christen in Gebieten wie Lalebai an der äthiopisch-ägyptischen Grenze wurden durch Drohungen, den Nil abzuschneiden, geschützt. So wie Jesus im Jordan getauft wurde, symbolisieren äthiopische Christen die Taufe im Blauen Nil.

Das Opfer dem Nil ist eines der traditionellen christlichen Feste in Äthiopien. Beim ‘Coffee Drink Festival’ auf der anderen Seite des Flusses werden Hühner geschlachtet und dem Nil geopfert. Während dieser festlichen Jahreszeit können Sie Priester in uralten Kostümen sowie Menschen in traditioneller Kleidung sehen.

Tausende von Menschen wurden durch Liter Wasser im Nil getötet, bevor der Assuan-Staudamm gebaut wurde. Der Nil fließt durch Ägypten ins Mittelmeer, ausgehend von der Stadt Assuan an der Südspitze Ägyptens, wo der berühmte Assuan-Staudamm gebaut wurde. Die Stadt Assuan erhält keinen leichten Regen. Daher ist die einzige Wasserquelle der Nil. Von Assuan in die Hauptstadt Kairo braucht ein Schiff bei hohem Fluss etwa zwei Wochen. Aber zu anderen Zeiten dauert es zwei Monate.

Der Nil ist einzigartiger als jeder andere Fluss der Welt. Das heißt, das Ende des Flusses wird kleiner und der Wasserfluss nimmt ab. Dies liegt daran, dass der Fluss seit seiner Gründung von einer Reihe von Ländern genutzt wurde.

Lassen Sie mich diese Gelegenheit nutzen, um etwas über den weißen Nil zu sagen, der in Uganda fließt. Eines Tages in Uganda, als ich auf diesem Fluss segelte, sah ich Hunderte von Baumstämmen am Ufer abgeholzt. . "Auf die Frage, warum Sie den obligatorischen Wald vor Afrika zerstören", antworteten Boote umarmt. "Möchtest du den Wald und die Nähe weiter sehen", . aber keinen Holzkeil sehen, "Shore Boat Ride" greift.

Es war kein Baumstamm, sondern ein riesiges Krokodil von etwa 20 Fuß Länge. Als wir uns ihnen mit dem Boot näherten, schauten uns diese riesigen Baumstämme an und ihre Münder öffneten sich, was dazu führte, dass beide Beine zu Tode erschreckt wurden. Diese Tiere warten darauf, ein Tier zu fangen, das das Wasser über den Fluss trinkt.

Kein Bootsmann, der das Leben liebt, wird sich jemals den Ufern dieses Flusses nähern. Diese Krokodile sind eine der gefährlichsten Kreaturen der Welt, und es ist nicht schwer, über ein kleines Boot zu springen und seine Insassen zu fangen. Es gibt Zeiten, in denen das der Fall ist.

Der Blaue Nil, der durch Äthiopien fließt, ist heutzutage ein heißes Thema. Der Grund sind die riesigen Dämme, die den Fluss überqueren, um Strom zu bekommen. Nach Fertigstellung wird es das größte Wasserkraftprojekt in Afrika sein. Es wird 6000 Megawatt Strom erzeugen. Aus diesem Grund hat Ägypten seinen Unmut gegenüber Äthiopien geäußert. Ägypten vermutet, dass der Damm den Schlammfluss in den Fluss blockieren wird. Es wurde berichtet, dass die Weltbank, die das Projekt ursprünglich finanziert hatte, die Hilfe eingestellt hatte. Die äthiopische Regierung sagt jedoch, das Projekt werde nicht aufhören.

Das äthiopische Volk hat sich dabei der Regierung angeschlossen. Ich habe gehört, dass Äthiopier zum Zeitpunkt der Einstellung der Hilfe ihren Goldschmuck abgenommen und der Regierung gespendet haben, um Geld für das Projekt zu sammeln.

Ein weiterer Grund, diesen Artikel zu schreiben, war, über die sich ändernde Richtung des Flusses zu schreiben. Per Satelliten aufgenommene topografische Karten zeigen, dass der Nil vor langer Zeit in den Atlantischen Ozean geflossen ist. Aber aus irgendeinem Grund war diese Route eine völlig andere und wandte sich nach Ägypten. Nachdem ich so viele Wunder in Ägypten gesehen habe, denke ich: 'Diese Veränderung muss von einer außerirdischen Spezies vorgenommen worden sein.'

Vielleicht wollten sie den Fortschritt der Ägypter von damals sehen und nicht die unentwickelten wilden Afrikaner, die in Zentralafrika Kadaver aßen. Wenn dieses Argument richtig ist, könnten diese außerirdischen Nationen den Nil umkehren und den dummen Fundamentalisten im heutigen Ägypten eine Lektion erteilen.

Wenn jedoch der große Fluss, der nach dem Weißen und Blauen Fluss fließt, der sich mit den Vierzeiler des Sudan verbindet, fließt eine seltsame Art von Biegung an dieser sudanesischen Grenze. Dieser unendliche Wasserstrom beginnt dann nach Norden zu fließen. Aber Satellitenbilder zeigen, dass die Strömung nach Südwesten floss. Das heißt, es floss in der Vergangenheit in Richtung Zentralafrika. Wenn das der Fall wäre, wäre der Nil 7.000 Meilen lang.

Wenn es in Ägypten etwas gibt, das älter als der Nil ist, dann ist es die Sphinx-Statue. Die Statue des Nils und der Sphinx sah das Verschwinden der Religion der anderen großen Gottheiten, des Gottes Horus. Ob der zukünftige Nil ins Mittelmeer oder den Atlantik mündet, neben der Sphinx-Statue werden auch andere Religionen und Zivilisationen zu sehen sein, die über die Vergänglichkeit meditieren und bis zum Ende der Welt verschwinden.

Vielen Dank für das Lesen dieses Artikels. Ich beabsichtige, meine Erfahrungen in einer Reihe von Artikeln wie diesem an Sie weiterzugeben. Aber ich brauche Ihre Ermutigung, diese Serie weiter zu schreiben. Hinterlassen Sie Ihre Kommentare unten. Ich beabsichtige, zukünftige Artikel basierend auf diesen Ideen zu bringen.


Nil

Der Nil fließt über 6.600 Kilometer, bis er ins Mittelmeer mündet. Seit Tausenden von Jahren dient der Fluss als Bewässerungsquelle, um das trockene Gebiet um ihn herum in üppiges Ackerland zu verwandeln. Heute dient der Fluss weiterhin als Bewässerungsquelle sowie als wichtiger Transport- und Handelsweg.

Anthropologie, Soziologie, Geographie, Sozialkunde, Antike Zivilisationen

Frauen und Kinder am Ufer des Nils

Der Nil ist seit Tausenden von Jahren ein zentrales Merkmal des Lebens in Nordostafrika. Noch heute kommen Familien, um Wasser vom Flussufer zu holen, umgeben von Ruinen alter Zivilisationen.

Foto von David Boyer

Der Nil fließt von Süden nach Norden durch Ostafrika. Er beginnt in den Flüssen, die in den Viktoriasee münden (im heutigen Uganda, Tansania und Kenia) und mündet mehr als 6.600 Kilometer weiter nördlich in das Mittelmeer, was ihn zu einem der längsten Flüsse in macht die Welt. Der Nil war entscheidend für die Entwicklung des alten Ägypten. Neben Ägypten verläuft der Nil durch oder entlang der Grenze von 10 weiteren afrikanischen Ländern, nämlich Burundi, Tansania, Ruanda, der Demokratischen Republik Kongo, Kenia, Uganda, Sudan, Äthiopien und Südsudan. Seine drei Hauptzuflüsse sind der Weiße Nil, der Blaue Nil und der Atbara.

Der Boden des Nildeltas zwischen El Qâhira (Kairo) und dem Mittelmeer ist aufgrund der großen Schlickablagerungen, die der Nil bei seiner Mündung ins Meer hinterlässt, nährstoffreich. Dank der jährlichen Überschwemmungen, die Schlick ablagern, enthalten die Ufer des Nils auf seiner gesamten Länge auch fruchtbaren Boden. Aus dem All ist der Kontrast zwischen den üppig grünen Ufern des Nils und der kargen Wüste, durch die er fließt, offensichtlich.

Seit Jahrtausenden wird ein Großteil der ägyptischen Nahrung im Nildelta angebaut. Die alten Ägypter entwickelten Bewässerungsmethoden, um die Landfläche zu erhöhen, die sie für den Anbau nutzen und eine blühende Bevölkerung unterstützen konnten. Bohnen, Baumwolle, Weizen und Flachs waren wichtige und reichlich vorhandene Feldfrüchte, die leicht gelagert und gehandelt werden konnten.

Das Nildelta war auch ein idealer Standort für die Papyruspflanze. Die alten Ägypter verwendeten die Papyruspflanze in vielerlei Hinsicht, beispielsweise zur Herstellung von Stoffen, Schachteln und Seilen, aber bei weitem war ihre wichtigste Verwendung die Papierherstellung. Neben der Nutzung der natürlichen Ressourcen des Flusses für sich selbst und dem Handel mit anderen nutzten die frühen Ägypter den Fluss auch zum Baden, Trinken, Erholen und Transportieren.

Heute leben 95 Prozent der Ägypter nur wenige Kilometer vom Nil entfernt. Kanäle bringen Wasser aus dem Nil, um Farmen zu bewässern und Städte zu unterstützen. Der Nil unterstützt Landwirtschaft und Fischerei. Der Nil dient seit Jahrtausenden auch als wichtiger Transportweg. Heute nutzen einige Einwohner von El Qâhira (Kairo) private Schnellboote, Wassertaxis oder Fähren, um überfüllte Straßen zu umgehen. Dämme, wie der Aswân-Staudamm in Ägypten, wurden gebaut, um den Fluss zu zähmen und eine Quelle für Wasserkraft zu bieten.

Doch der Schlamm und die Sedimente, die früher nach Norden strömten, den Boden bereicherten und das Delta bildeten, bauen sich jetzt stattdessen hinter dem Damm auf. Statt durch die Bodenablagerungen zu wachsen, schrumpft das Delta nun durch Erosion entlang des Mittelmeers. Darüber hinaus treten entlang von Teilen des Nils keine routinemäßigen jährlichen Überschwemmungen mehr auf. Diese Überschwemmungen waren notwendig, um das Wasser von menschlichen und landwirtschaftlichen Abfällen zu spülen und zu reinigen. Dadurch wird das Wasser immer stärker verschmutzt.

Der Nil ist auch weiterhin eine wichtige Handelsroute, die Afrika mit Märkten in Europa und darüber hinaus verbindet.


Inhalt

Ägypter bezeichnen Kairo oft als Maṣr (IPA: [mɑsˤɾ] Ägyptisch-Arabisch: مَصر ‎), der ägyptisch-arabische Name für Ägypten selbst, der die Bedeutung der Stadt für das Land unterstreicht. [14] [15] Sein offizieller Name al-Qāhirah (Arabisch: القاهرة ‎) bedeutet "der Bezwinger" oder "der Eroberer", angeblich aufgrund der Tatsache, dass der Planet Mars, an-Najm al-Qāhir (arabisch: النجم القاهر ‎, „der erobernde Stern“), ging zur Zeit der Stadtgründung auf, [16] möglicherweise auch in Bezug auf die mit Spannung erwartete Ankunft des fatimidischen Kalifen Al-Mu'izz, der Kairo in . erreichte 973 aus Mahdia, der alten Hauptstadt der Fatimiden. [17] Der Standort der antiken Stadt Heliopolis ist der Vorort Ain Shams (arabisch: عين شمس ‎, „Auge der Sonne“).

Es gibt einige koptische Namen der Stadt. (di)Kaschomi (koptisch: (ϯ)ⲕⲁϣⲣⲱⲙⲓ ) ist bereits 1211 bezeugt und ist ein calque, was "Menschenbrecher" bedeutet ("ⲕⲁϣ-" – brechen, "ⲣⲱⲙⲓ" – Mann), ähnlich dem Arabischen al-Qāhirah. [18] Lioui (koptisch: ⲗⲓⲟⲩⲓ ) oder Elioui (koptisch: ⲉⲗⲓⲟⲩⲓ) ist ein anderer Name, der eine Verfälschung des griechischen Namens von Heliopolis (griechisch: Ήλιούπολις) ist. [19] Einige argumentieren, dass Mistram (koptisch: ⲙⲓⲥⲧⲣⲁⲙ ) oder Nistra (koptisch: ⲛⲓⲥⲧⲣⲁⲙ ) ist ein anderer koptischer Name für Kairo, obwohl andere meinen, dass es sich eher um einen Namen der abbasidischen Hauptstadt Al-Askar handelt. [20] ⲕⲁϩⲓⲣⲏ (Kahire) ist eine populäre moderne Wiedergabe eines arabischen Namens (andere sind ⲭⲁⲓⲣⲟⲛ [Chairon] und ⲕⲁϩⲓⲣⲁ [Kahira]), die eine Volksetymologie "Land der Sonne" hat. Einige argumentieren, dass es der Name einer ägyptischen Siedlung war, auf der Kairo gebaut wurde, aber es ist ziemlich zweifelhaft, da dieser Name in keiner hieroglyphischen oder demotischen Quelle bezeugt ist, obwohl einige Forscher, wie Paul Casanova, ihn als legitime Theorie ansehen. [19] Kairo wird auch als ⲭⲏⲙⲓ bezeichnet, was auf Koptisch Ägypten bedeutet, genauso wie es im Ägyptisch-Arabisch bezeichnet wird. [20]

Manchmal wird die Stadt informell als . bezeichnet Kayro von Leuten aus Alexandria (IPA: [ˈkæjɾo] Ägyptisch-Arabisch: كايرو ‎). [21]

Anfängliche Siedlungen Bearbeiten

Die Gegend um das heutige Kairo, insbesondere Memphis, die alte Hauptstadt Ägyptens, war aufgrund ihrer strategischen Lage direkt stromaufwärts des Nildeltas lange Zeit ein Brennpunkt des alten Ägypten. Die Ursprünge der modernen Stadt werden jedoch im Allgemeinen auf eine Reihe von Siedlungen im ersten Jahrtausend zurückgeführt. Um die Wende zum 4. Jahrhundert [22] als Memphis weiter an Bedeutung verlor, [23] errichteten die Römer eine Festungsstadt am Ostufer des Nils. Diese Festung, bekannt als Babylon, war der Kern der römischen und dann der byzantinischen Stadt und ist heute das älteste Bauwerk der Stadt. Es befindet sich auch im Kern der koptisch-orthodoxen Gemeinde, die sich im späten 4. Jahrhundert von der römischen und der byzantinischen Kirche trennte. Viele der ältesten koptischen Kirchen Kairos, einschließlich der Hängenden Kirche, befinden sich entlang der Festungsmauern in einem Stadtteil, der als koptisches Kairo bekannt ist.

Nach der muslimischen Eroberung im Jahr 640 n. Chr. ließ sich der Eroberer Amr ibn As im Norden Babylons in einem Gebiet nieder, das als al-Fustat bekannt wurde. Ursprünglich ein Zeltlager (Fustat bedeutet "Stadt der Zelte") Fustat wurde eine dauerhafte Siedlung und die erste Hauptstadt des islamischen Ägyptens.

Im Jahr 750 gründeten die neuen Herrscher nach dem Sturz des Kalifats der Umayyaden durch die Abbasiden ihre eigene Siedlung nordöstlich von Fustat, die zu ihrer Hauptstadt wurde. Dies war als al-Askar (die Stadt der Sektionen oder Quartiere) bekannt, da es wie ein Militärlager angelegt war.

Eine Rebellion im Jahr 869 durch Ahmad ibn Tulun führte zur Aufgabe von Al Askar und dem Bau einer weiteren Siedlung, die zum Regierungssitz wurde. Dies war al-Qatta'i ("die Viertel"), nördlich von Fustat und näher am Fluss. Al Qatta'i war um einen Palast und eine zeremonielle Moschee zentriert, die heute als die Moschee von ibn Tulun bekannt ist.

Im Jahr 905 erlangten die Abbasiden wieder die Kontrolle über das Land und ihr Gouverneur kehrte nach Fustat zurück und zerstörte al-Qatta'i dem Erdboden gleich.

Gründung und Ausbau Bearbeiten

969 regierte das Fatimidenreich mit einer Armee von Kutamas über Ägypten, und unter der Herrschaft von Jawhar Al Saqili wurde eine neue befestigte Stadt nordöstlich von Fustat errichtet. Es dauerte vier Jahre, die Stadt zu bauen, die ursprünglich als al-Manṣūriyyah [24] bekannt war und als neue Hauptstadt des Kalifats dienen sollte. In dieser Zeit wurde im Auftrag des Kalifen der Bau der al-Azhar-Moschee in Auftrag gegeben, die sich zur drittältesten Universität der Welt entwickelte. Kairo wurde schließlich zu einem Zentrum des Lernens, wobei die Bibliothek von Kairo Hunderttausende von Büchern enthielt. [25] Als Kalif al-Mu'izz li Din Allah 973 aus der alten fatimidischen Hauptstadt Mahdia in Tunesien ankam, gab er der Stadt ihren heutigen Namen, Qāhirat al-Mu'izz ("Der Bezwinger von al-Mu'izz"). [24]

Nach der Gründung Kairos blieb fast 200 Jahre lang das Verwaltungszentrum Ägyptens in Fustat. 1168 jedoch zündete der fatimidische Wesir Shawar Fustat an, um seine Gefangennahme durch Amalrich, den Kreuzfahrerkönig von Jerusalem, zu verhindern. [26] Ägyptens Hauptstadt wurde dauerhaft nach Kairo verlegt, das schließlich um die Ruinen von Fustat und die früheren Hauptstädte al-Askar und al-Qatta'i erweitert wurde. Als sich Al Qahira ausdehnte, wurden diese früheren Siedlungen eingeschlossen und sind seitdem ein Teil der Stadt Kairo geworden, während sie sich ausdehnte und verbreitete.

Während das Feuer von Fustat die Stadt Kairo erfolgreich schützte, führte ein anhaltender Machtkampf zwischen Shawar, König Amalric I. von Jerusalem und dem Zengid-General Shirkuh zum Untergang des fatimidischen Establishments. [27]

1169 wurde Saladin von den Fatimiden zum neuen Wesir Ägyptens ernannt und zwei Jahre später übernahm er die Macht von der Familie des letzten fatimidischen Kalifen al-'Āḍid. [28] Als erster Sultan Ägyptens gründete Saladin die Ayyubiden-Dynastie mit Sitz in Kairo und verbündete Ägypten mit den Abbasiden, die in Bagdad ansässig waren. [29] Während seiner Regierungszeit baute Saladin die Kairoer Zitadelle, die bis Mitte des 19. Jahrhunderts als Sitz der ägyptischen Regierung diente.

1250 übernahmen Sklavensoldaten, bekannt als die Mamelucken, die Kontrolle über Ägypten und gründeten wie viele ihrer Vorgänger Kairo als Hauptstadt ihrer neuen Dynastie. In Fortsetzung einer von den Ayyubiden begonnenen Praxis wurde ein Großteil des Landes, das von ehemaligen fatimidischen Palästen besetzt war, verkauft und durch neuere Gebäude ersetzt. [30] Von den Mamelucken initiierte Bauprojekte drängten die Stadt nach außen und brachten gleichzeitig neue Infrastruktur ins Zentrum der Stadt. [31] Inzwischen florierte Kairo als Zentrum der islamischen Gelehrsamkeit und als Kreuzung auf der Gewürzhandelsroute zwischen den Zivilisationen in Afro-Eurasien. Im Jahr 1340 hatte Kairo fast eine halbe Million Einwohner und war damit die größte Stadt im Westen Chinas. [32]

Als der Reisende Ibn Battuta 1326 zum ersten Mal nach Kairo kam, bezeichnete er es als den wichtigsten Bezirk Ägyptens.[33] : 13 Als er 1348 auf seiner Rückreise die Gegend erneut durchquerte, verwüstete der Schwarze Tod die meisten größeren Städte. Er zitierte Berichte über Tausende von Toten pro Tag in Kairo. [34] [33] : 225

Osmanische Herrschaft Bearbeiten

Obwohl Kairo die Stagnation Europas im Spätmittelalter vermied, konnte es dem Schwarzen Tod nicht entgehen, der die Stadt zwischen 1348 und 1517 mehr als fünfzig Mal traf. [35] Während seiner ersten und tödlichsten Wellen wurden etwa 200.000 Menschen getötet die Pest, [36] und bis zum 15. Jahrhundert war die Bevölkerung Kairos auf zwischen 150.000 und 300.000 reduziert worden. [37] Der Status der Stadt wurde weiter geschwächt, nachdem Vasco da Gama zwischen 1497 und 1499 einen Seeweg um das Kap der Guten Hoffnung entdeckte, wodurch Gewürzhändler Kairo meiden konnten. [32] Kairos politischer Einfluss nahm deutlich ab, nachdem die Osmanen 1517 die Macht der Mamluken über Ägypten verdrängt hatten. Sultan Selim I. regierte von Konstantinopel aus und verbannte Ägypten in eine Provinz mit Kairo als Hauptstadt. [38] Aus diesem Grund wird die Geschichte Kairos in osmanischer Zeit oft als belanglos beschrieben, insbesondere im Vergleich zu anderen Zeiträumen. [32] [39] [40] Im 16. und 17. Jahrhundert blieb Kairo jedoch ein wichtiges wirtschaftliches und kulturelles Zentrum. Obwohl die Stadt nicht mehr an der Gewürzroute liegt, erleichterte die Stadt den Transport von jemenitischem Kaffee und indischen Textilien, hauptsächlich nach Anatolien, Nordafrika und auf dem Balkan. Kairene Kaufleute waren maßgeblich daran beteiligt, Waren in das karge Hedschas zu bringen, insbesondere während des jährlichen Hadsch nach Mekka. [40] [41] Während dieser Zeit erreichte die al-Azhar-Universität die Vorherrschaft unter den islamischen Schulen, die sie bis heute hält. [42] [43] Pilger auf ihrem Weg zum Hadsch bezeugten oft die Überlegenheit der Institution, die mit Ägyptens Körper islamischer Gelehrter in Verbindung gebracht worden war. [44] Im 16. Jahrhundert gab es in Kairo auch Wohnhochhäuser, in denen die beiden unteren Stockwerke für Gewerbe- und Lagerzwecke dienten und die mehreren Stockwerke darüber an Mieter vermietet wurden. [45]

Unter den Osmanen breitete sich Kairo von seinem Kern um die Zitadelle nach Süden und Westen aus. [46] Die Stadt war nach Konstantinopel die zweitgrößte des Imperiums, und obwohl die Migration nicht die Hauptquelle des Wachstums Kairos war, bestand die Bevölkerung am Ende des 18. das Mittelmeer. [47] Als Napoleon 1798 in Kairo ankam, betrug die Einwohnerzahl der Stadt jedoch weniger als 300.000, vierzig Prozent weniger als auf dem Höhepunkt des mamlukischen – und kairischen – Einflusses in der Mitte des 14. Jahrhunderts. [32] [47]

Die französische Besatzung war nur von kurzer Dauer, da britische und osmanische Truppen, darunter ein beträchtliches albanisches Kontingent, das Land 1801 zurückeroberten. Kairo selbst wurde von britischen und osmanischen Truppen belagert, was mit der französischen Kapitulation am 22. Juni 1801 gipfelte. [48] Die Briten verließ Ägypten zwei Jahre später und ließ die Osmanen, die Albaner und die lange geschwächten Mamelucken zurück, die um die Kontrolle über das Land kämpften. [49] [50] Der anhaltende Bürgerkrieg ermöglichte es einem Albaner namens Muhammad Ali Pasha, zum Kommandanten aufzusteigen und schließlich, mit Zustimmung des religiösen Establishments, 1805 Vizekönig von Ägypten zu werden. [51]

Neuzeit Bearbeiten

Bis zu seinem Tod im Jahr 1848 führte Muhammad Ali Pascha eine Reihe von sozialen und wirtschaftlichen Reformen ein, die ihm den Titel des Gründers des modernen Ägyptens einbrachten. [53] [54] Während Muhammad Ali den Bau öffentlicher Gebäude in der Stadt initiierte, [55] hatten diese Reformen jedoch nur minimale Auswirkungen auf Kairos Landschaft. [56] Größere Veränderungen erfuhr Kairo unter Ismail Pascha (reg. 1863–1879), der die von seinem Großvater begonnenen Modernisierungsprozesse fortsetzte. [57] Inspiriert von Paris stellte sich Ismail eine Stadt der Maidans und breiten Alleen aus finanziellen Gründen vor. [58] Ismail versuchte auch, die Stadt, die mit benachbarten Siedlungen verschmolz, zu modernisieren, indem er ein Ministerium für öffentliche Arbeiten gründete, Gas und Beleuchtung in die Stadt brachte und ein Theater- und Opernhaus eröffnete. [59] [60]

Die immensen Schulden, die aus Ismails Projekten resultierten, lieferten einen Vorwand für eine zunehmende europäische Kontrolle, die mit der britischen Invasion 1882 gipfelte zeitgenössische, von Ismail gebaute Bereiche im europäischen Stil. [61] [62] Europäer machten Ende des 19. Jahrhunderts fünf Prozent der Bevölkerung Kairos aus und bekleideten zu diesem Zeitpunkt die meisten Regierungspositionen. [63]

1905 errichtete die Heliopolis Oasis Company unter der Leitung des belgischen Industriellen Édouard Empain und Boghos Nubar, dem Sohn des ägyptischen Premierministers Nubar Pasha, zehn Kilometer vom Zentrum Kairos entfernt einen Vorort namens Heliopolis. Es war der erste groß angelegte Versuch, seine eigene Architektur zu fördern, die heute als Heliopolis-Stil bekannt ist.

Die britische Besatzung sollte nur vorübergehend sein, dauerte aber bis weit ins 20. Jahrhundert. Nationalisten veranstalteten 1919 große Demonstrationen in Kairo, [32] fünf Jahre nachdem Ägypten zum britischen Protektorat erklärt worden war. [64] Dennoch führte dies 1922 zur Unabhängigkeit Ägyptens.

1924 Kairo Koran Bearbeiten

Die King Fuad I Edition des Korans [65] wurde erstmals am 10. Juli 1924 in Kairo unter der Schirmherrschaft von König Fuad veröffentlicht. [66] [67] Das Ziel der Regierung des neu gebildeten Königreichs Ägypten war es nicht, die anderen Varianten der Korantexte ("qira'at") zu delegitimieren, sondern Fehler zu beseitigen, die in Korantexten in staatlichen Schulen gefunden wurden. Ein Lehrerkomitee beschloss, eine einzige der kanonischen Qira’at-„Lesungen“ zu bewahren, nämlich die der „Ḥafṣ“-Version, [68] eine kufische Rezitation aus dem 8. Jahrhundert. Diese Ausgabe ist für einen Großteil der islamischen Welt zum Standard für moderne Drucke des Korans [69] [70] geworden. [71] Die Veröffentlichung wurde als "großartiger Erfolg" bezeichnet, und die Ausgabe wurde als eine "heute weithin als offizieller Text des Korans angesehen" beschrieben, der sowohl bei Sunniten als auch bei Schiiten so beliebt ist, dass der allgemeine Glaube unter weniger gut informierten Muslimen ist, "dass der Koran eine einzige, eindeutige Lesart hat". 1952 – vor der Revolution – erschien ein „zweiter Druck“ mit mehr als 900 Änderungen: nur drei in der Schreibweise der Wörter, aber mit unterschiedlicher Lesart am Ende der Suren, unterschiedlichen Titelfeldern und etwa 800 unterschiedlichen Pausen.

Britische Besatzung bis 1956 Bearbeiten

Britische Truppen blieben bis 1956 im Land. Während dieser Zeit expandierte das städtische Kairo, angespornt durch neue Brücken und Verkehrsverbindungen, weiter und umfasste die gehobenen Viertel Garden City, Zamalek und Heliopolis. [72] Zwischen 1882 und 1937 hat sich die Bevölkerung Kairos mehr als verdreifacht – von 347.000 auf 1,3 Millionen [73] – und seine Fläche wuchs von 10 auf 163 Quadratkilometer (4 bis 63 Quadratmeilen). [74]

Die Stadt wurde während der Unruhen von 1952, die als Kairoer Feuer oder Schwarzer Samstag bekannt sind, verwüstet, bei denen fast 700 Geschäfte, Kinos, Casinos und Hotels in der Innenstadt von Kairo zerstört wurden. [75] Die Briten verließen Kairo nach der ägyptischen Revolution von 1952, aber das schnelle Wachstum der Stadt zeigte keine Anzeichen für ein Abklingen. Um der wachsenden Bevölkerung gerecht zu werden, hat Präsident Gamal Abdel Nasser den Maidan Tahrir und die Nil-Corniche saniert und das Brücken- und Autobahnnetz der Stadt verbessert. [76] In der Zwischenzeit förderten zusätzliche Kontrollen des Nils die Entwicklung auf der Insel Gezira und entlang der Uferpromenade der Stadt. Die Metropole begann, in das fruchtbare Nildelta vorzudringen, was die Regierung dazu veranlasste, Wüstenstädtchen zu bauen und Anreize für die Stadtbewohner zu schaffen, dorthin zu ziehen. [77]

1960er Bearbeiten

Kairos Bevölkerung hat sich seit den 1960er Jahren verdoppelt und erreicht fast sieben Millionen (mit weiteren zehn Millionen im Stadtgebiet). Gleichzeitig hat sich Kairo als politisches und wirtschaftliches Zentrum für Nordafrika und die arabische Welt etabliert, wobei viele multinationale Unternehmen und Organisationen, einschließlich der Arabischen Liga, von der Stadt aus operieren.

1992 wurde Kairo von einem Erdbeben heimgesucht, bei dem 545 Menschen ums Leben kamen, 6.512 verletzt wurden und rund 50.000 Menschen obdachlos wurden. [78]

Ägyptische Revolution 2011 Bearbeiten

Der Tahrir-Platz in Kairo war der Brennpunkt der ägyptischen Revolution 2011 gegen den ehemaligen Präsidenten Hosni Mubarak. [79] Über 2 Millionen Demonstranten waren auf dem Tahrir-Platz in Kairo. Mehr als 50.000 Demonstranten besetzten den Platz erstmals am 25. Januar, wobei Berichten zufolge die drahtlosen Dienste der Gegend beeinträchtigt waren. [80] In den folgenden Tagen war der Tahrir-Platz weiterhin das Hauptziel für Proteste in Kairo [81] nach einem Volksaufstand, der am Dienstag, 25. Januar 2011 begann und bis Juni 2013 andauerte. Der Aufstand war hauptsächlich eine Kampagne des gewaltlosen zivilen Widerstands, der eine Reihe von Demonstrationen, Märschen, Akten des zivilen Ungehorsams und Arbeitsstreiks umfasste. Millionen Demonstranten mit unterschiedlichen sozioökonomischen und religiösen Hintergründen forderten den Sturz des Regimes des ägyptischen Präsidenten Hosni Mubarak. Obwohl die Revolution überwiegend friedlich war, verlief die Revolution nicht ohne gewaltsame Zusammenstöße zwischen Sicherheitskräften und Demonstranten, bei denen mindestens 846 Menschen getötet und 6.000 verletzt wurden. Der Aufstand fand in Kairo, Alexandria und in anderen Städten Ägyptens nach der tunesischen Revolution statt, die zum Sturz des langjährigen tunesischen Präsidenten Zine El Abidine Ben Ali führte. [82] Am 11. Februar trat Hosni Mubarak nach wochenlangen Protesten und Druck der Bevölkerung von seinem Amt zurück.

Nachrevolutionäres Kairo Bearbeiten

Unter der Herrschaft von Präsident el-Sisi wurden im März 2015 Pläne für den Bau einer weiteren, noch namenlosen Planstadt weiter östlich der bestehenden Satellitenstadt Neu-Kairo angekündigt, die als neue Hauptstadt Ägyptens dienen soll. [83]

Kairo liegt im Norden Ägyptens, bekannt als Unterägypten, 165 Kilometer (100 Meilen) südlich des Mittelmeers und 120 Kilometer (75 Meilen) westlich des Golfs von Suez und des Suezkanals. [84] Die Stadt liegt am Nil, unmittelbar südlich der Stelle, an der der Fluss sein wüstengebundenes Tal verlässt und in die tief liegende Nildelta-Region abzweigt. Obwohl sich die Metropole Kairo in alle Richtungen vom Nil weg erstreckt, liegt die Stadt Kairo nur am Ostufer des Flusses und zwei Inseln darin auf einer Gesamtfläche von 453 Quadratkilometern. [85] [86] Kairo liegt geologisch auf Schwemm- und Sanddünen, die aus der Quartärzeit stammen. [87] [88]

Bis Mitte des 19. Jahrhunderts, als der Fluss durch Dämme, Deiche und andere Kontrollen gezähmt wurde, war der Nil in der Nähe von Kairo sehr anfällig für Kurs- und Oberflächenänderungen. Im Laufe der Jahre verlagerte sich der Nil allmählich nach Westen und bildete den Ort zwischen dem östlichen Rand des Flusses und dem Mokattam-Hochland, auf dem die Stadt heute steht. Das Land, auf dem Kairo 969 gegründet wurde (das heutige islamische Kairo), befand sich etwas mehr als dreihundert Jahre zuvor, als Fustat zum ersten Mal gebaut wurde, unter Wasser. [89]

Niedrige Perioden des Nils während des 11. Jahrhunderts fügten der Landschaft von Kairo eine neue Insel hinzu, bekannt als Geziret al-Fili, erschien erstmals 1174, wurde aber schließlich mit dem Festland verbunden. Heute ist die Website von Geziret al-Fili wird vom Shubra-Bezirk besetzt. Die niedrigen Perioden schufen um die Wende des 14. Jahrhunderts eine weitere Insel, die heute Zamalek und Gezira umfasst. Die Landgewinnungsbemühungen der Mamelucken und Osmanen trugen weiter zur Expansion am Ostufer des Flusses bei. [90]

Aufgrund der Nilbewegung liegen die neueren Teile der Stadt – Garden City, Downtown Cairo und Zamalek – am nächsten am Flussufer. [91] Die Gebiete, in denen sich die meisten Botschaften Kairos befinden, sind im Norden, Osten und Süden von den älteren Stadtteilen umgeben. Alt-Kairo, südlich des Zentrums gelegen, beherbergt die Überreste von Fustat und das Herz der koptisch-christlichen Gemeinde Ägyptens, dem koptischen Kairo. Der Stadtteil Boulaq, der im Norden der Stadt liegt, entstand aus einem bedeutenden Hafen des 16. Jahrhunderts und ist heute ein bedeutendes Industriezentrum. Die Zitadelle liegt östlich des Stadtzentrums rund um das islamische Kairo, das auf die Fatimidenzeit und die Gründung Kairos zurückgeht. Während das westliche Kairo von breiten Boulevards, offenen Flächen und moderner Architektur mit europäischem Einfluss dominiert wird, wird die östliche Hälfte, die im Laufe der Jahrhunderte willkürlich gewachsen ist, von kleinen Gassen, überfüllten Mietskasernen und islamischer Architektur dominiert.

Die nördlichen und äußersten östlichen Teile von Kairo, zu denen auch Satellitenstädte gehören, gehören zu den jüngsten Erweiterungen der Stadt, da sie sich Ende des 20. und Anfang des 21. Jahrhunderts entwickelt haben, um dem schnellen Wachstum der Stadt gerecht zu werden. Das Westufer des Nils wird normalerweise zum Stadtgebiet von Kairo gehört, umfasst jedoch die Stadt Gizeh und das Gouvernement Gizeh. Auch Gizeh hat sich in den letzten Jahren stark ausgeweitet und hat heute, obwohl noch ein Vorort von Kairo, 2,7 Millionen Einwohner. [86] Das Gouvernement Kairo lag nördlich des Gouvernements Helwan von 2008, als einige südliche Bezirke Kairos, darunter Maadi und Neu-Kairo, abgespalten und in das neue Gouvernement eingegliedert wurden, [92] bis 2011, als das Gouvernement Helwan wieder in das Gouvernement Helwan eingegliedert wurde Gouvernement Kairo.

Laut Weltgesundheitsorganisation ist die Luftverschmutzung in Kairo fast 12-mal höher als das empfohlene Sicherheitsniveau [93]

Klima Bearbeiten

In Kairo und entlang des Niltals herrscht ein heißes Wüstenklima (BWh nach der Klimaklassifikation nach Köppen [94] ). Windstürme können häufig auftreten und von März bis Mai Saharastaub in die Stadt bringen, und die Luft wird oft unangenehm trocken. Die hohen Temperaturen im Winter reichen von 14 bis 22 ° C (57 bis 72 ° F), während die Tiefsttemperaturen in der Nacht auf unter 11 ° C (52 ° F) fallen, oft bis 5 ° C (41 ° F). Im Sommer überschreiten die Höchstwerte selten 40 ° C (104 ° F) und die Tiefstwerte fallen auf etwa 20 ° C (68 ° F). Niederschlag ist spärlich und tritt nur in den kälteren Monaten auf, aber plötzliche Schauer können schwere Überschwemmungen verursachen. Die Sommermonate haben aufgrund der Küstenlage eine hohe Luftfeuchtigkeit. Schneefall ist äußerst selten. Eine kleine Menge Graupel, die allgemein für Schnee gehalten wird, fiel am 13. Dezember 2013 in Kairos östlichsten Vororten. Das erste Mal seit vielen Jahrzehnten in Kairos Gebiet. [95] Taupunkte in den heißesten Monaten reichen von 13,9 ° C (57 ° F) im Juni bis 18,3 ° C (65 ° F) im August. [96]

Klimadaten für Kairo
Monat Jan Februar Beschädigen April Kann Juni Juli August September Okt November Dezember Jahr
Rekord bei hohen °C (°F) 31
(88)
34.2
(93.6)
37.9
(100.2)
43.2
(109.8)
47.8
(118.0)
46.4
(115.5)
42.6
(108.7)
43.4
(110.1)
43.7
(110.7)
41
(106)
37.4
(99.3)
30.2
(86.4)
47.8
(118.0)
Durchschnittlich hohe °C (°F) 18.9
(66.0)
20.4
(68.7)
23.5
(74.3)
28.3
(82.9)
32
(90)
33.9
(93.0)
34.7
(94.5)
34.2
(93.6)
32.6
(90.7)
29.2
(84.6)
24.8
(76.6)
20.3
(68.5)
27.7
(81.9)
Tagesmittel °C (°F) 14.0
(57.2)
15.1
(59.2)
17.6
(63.7)
21.5
(70.7)
24.9
(76.8)
27.0
(80.6)
28.4
(83.1)
28.2
(82.8)
26.6
(79.9)
23.3
(73.9)
19.5
(67.1)
15.4
(59.7)
21.8
(71.2)
Durchschnittliche niedrige °C (°F) 9
(48)
9.7
(49.5)
11.6
(52.9)
14.6
(58.3)
17.7
(63.9)
20.1
(68.2)
22
(72)
22.1
(71.8)
20.5
(68.9)
17.4
(63.3)
14.1
(57.4)
10.4
(50.7)
15.8
(60.4)
Niedrige °C (°F) aufzeichnen 1.2
(34.2)
3.6
(38.5)
5
(41)
7.6
(45.7)
12.3
(54.1)
16
(61)
18.2
(64.8)
19
(66)
14.5
(58.1)
12.3
(54.1)
5.2
(41.4)
3
(37)
1.2
(34.2)
Durchschnittlicher Niederschlag mm (Zoll) 5
(0.2)
3.8
(0.15)
3.8
(0.15)
1.1
(0.04)
0.5
(0.02)
0.1
(0.00)
0
(0)
0
(0)
0
(0)
0.7
(0.03)
3.8
(0.15)
5.9
(0.23)
24.7
(0.97)
Durchschnittliche Niederschlagstage (≥ 0,01 mm) 3.5 2.7 1.9 0.9 0.5 0.1 0 0 0 0.5 1.3 2.8 14.2
Durchschnittliche relative Luftfeuchtigkeit (%) 59 54 53 47 46 49 58 61 60 60 61 61 56
Durchschnittliche monatliche Sonnenstunden 213 234 269 291 324 357 363 351 311 292 248 198 3,451
Durchschnittlicher UV-Index 4 5 7 9 10 11.5 11.5 11 9 7 5 3 7.8
Quelle 1: Weltorganisation für Meteorologie (UN) (1971–2000), [97] NOAA für Mittelwert, Rekordhoch und -tief und Luftfeuchtigkeit [96]
Quelle 2: Dänisches Meteorologisches Institut für Sonnenschein (1931–1960), [98]

Metropolregion Bearbeiten

Der Großraum Kairo ist die größte Metropolregion Afrikas. Es besteht aus dem Gouvernement Kairo, Teilen des Gouvernements Gizeh und Teilen des Gouvernements Qalyubia.

Satellitenstädte Bearbeiten

6th of October City, westlich von Kairo, und New Cairo, östlich von Kairo, sind wichtige Stadtentwicklungen, die gebaut wurden, um zusätzliches Wachstum und Entwicklung der Gegend von Kairo zu ermöglichen. [100] Neue Entwicklung umfasst mehrere High-End-Wohnsiedlungen. [101]

Geplante neue Hauptstadt Bearbeiten

Im März 2015 wurden Pläne für den Bau einer noch namenlosen Planstadt östlich von Kairo in einem unbebauten Gebiet des Gouvernements Kairo angekündigt, die als Verwaltungs- und Finanzhauptstadt Ägyptens dienen sollte. [83]

Gesundheit Bearbeiten

Kairo sowie das benachbarte Gizeh haben sich als Ägyptens wichtigstes Zentrum für medizinische Behandlungen etabliert und verfügen trotz einiger Ausnahmen über das fortschrittlichste medizinische Versorgungsniveau des Landes. Zu den Krankenhäusern in Kairo gehören das JCI-akkreditierte As-Salaam International Hospital – Corniche El Nile, Maadi (Ägyptens größtes privates Krankenhaus mit 350 Betten), das Ain Shams University Hospital, Dar Al Fouad, das Nile Badrawi Hospital, das 57357 Hospital sowie das Qasr El Eyni Krankenhaus.

Bildung Bearbeiten

Der Großraum Kairo ist seit langem das Zentrum für Bildung und Bildungsdienstleistungen für Ägypten und die Region. Heute ist der Großraum Kairo das Zentrum vieler Regierungsbüros, die das ägyptische Bildungssystem regeln, und verfügt neben anderen Städten und Gouvernements Ägyptens über die größte Anzahl von Bildungsschulen und Hochschulinstituten.

Einige der internationalen Schulen in Kairo:

Universitäten im Großraum Kairo:

Universität Gründungsdatum
Al-Azhar-Universität 970–972
Universität Kairo 1908
Amerikanische Universität in Kairo 1919
Ain Shams-Universität 1950
Arabische Akademie für Wissenschaft und Technologie und Seeverkehr 1972
Helwan-Universität 1975
Sadat Akademie für Managementwissenschaften 1981
Höhere Technische Hochschule 1989
Moderne Akademie in Maadi 1993
Malvern College Ägypten 2006
Herr Internationale Universität 1996
Misr Universität für Wissenschaft und Technik 1996
Universität für moderne Wissenschaften und Künste 1996
Université Française d'Égypte 2002
Deutsche Universität in Kairo 2003
Arabische Offene Universität 2003
Canadian International College 2004
Britische Universität in Ägypten 2005
Kanadische Universität Ahram 2005
Nil Universität 2006
Zukünftige Universität in Ägypten 2006
Ägyptisch-Russische Universität 2006
Heliopolis Universität für nachhaltige Entwicklung 2009

Transport Bearbeiten

Kairo verfügt über ein ausgedehntes Straßen-, Schienen-, U-Bahn- und Seeverkehrsnetz. Der Straßenverkehr wird durch private Fahrzeuge, Taxis, private öffentliche Busse und Kairoer Mikrobusse erleichtert. Kairo, insbesondere der Bahnhof Ramses, ist das Zentrum fast des gesamten ägyptischen Verkehrsnetzes. [102]

Das U-Bahn-System, offiziell "Metro (مترو)" genannt, ist eine schnelle und effiziente Art, sich in Kairo fortzubewegen. Das U-Bahn-Netz umfasst Helwan und andere Vororte. Während der Rushhour kann es sehr voll werden. Zwei Waggons (der vierte und fünfte) sind nur für Frauen reserviert, obwohl Frauen in jedem beliebigen Wagen mitfahren können.

Straßenbahnen im Großraum Kairo und der Oberleitungsbus Kairo sind ehemalige Transportmittel, wurden aber geschlossen.

Ein ausgedehntes Straßennetz verbindet Kairo mit anderen ägyptischen Städten und Dörfern. Es gibt eine neue Ringstraße, die die Außenbezirke der Stadt umgibt, mit Ausfahrten, die die äußeren Stadtteile Kairos erreichen. Es gibt Überführungen und Brücken, wie die 6. Oktober-Brücke, die bei wenig Verkehr schnelle [102] Transportmittel von einer Seite der Stadt zur anderen ermöglichen.

Der Verkehr in Kairo gilt als überwältigend und überfüllt. [103] Der Verkehr bewegt sich relativ flüssig.Die Fahrer neigen dazu, aggressiv zu sein, sind aber an Kreuzungen höflicher und wechseln sich ab, wobei die Polizei bei der Verkehrskontrolle in einigen überlasteten Bereichen hilft. [102]

Im Jahr 2017 wurden Pläne zum Bau von zwei Einschienenbahnsystemen angekündigt, von denen eines den 6. Oktober mit dem Vorort von Gizeh in einer Entfernung von 35 km (22 Meilen) und das andere die Nasr City mit New Cairo in einer Entfernung von 52 km (32 Meilen) verbindet. [104] [105]

Andere Transportmittel Bearbeiten

Fußball ist die beliebteste Sportart in Ägypten, und Kairo hat eine Reihe von Sportmannschaften, die in nationalen und regionalen Ligen antreten. Die bekanntesten Teams sind Al Ahly, El Zamalek und Al-Ismaily. Das jährliche Spiel zwischen Al Ahly und El Zamalek ist eines der meistgesehenen Sportereignisse in Ägypten sowie der afrikanisch-arabischen Region. Die Mannschaften bilden die größte Rivalität des ägyptischen Fußballs und sind der erste und der zweite Meister in Afrika und der arabischen Welt. Sie tragen ihre Heimspiele im Cairo International Stadium oder im Naser Stadium aus, dem zweitgrößten Stadion Ägyptens sowie dem größten in Kairo und einem der größten Stadien der Welt.

Das Cairo International Stadium wurde 1960 gebaut und sein Mehrzweck-Sportkomplex beherbergt das Hauptfußballstadion, ein Hallenstadion, mehrere Satellitenfelder, auf denen mehrere regionale, kontinentale und globale Spiele ausgetragen wurden, darunter die Afrikaspiele, die U17-Fußballweltmeisterschaft und war eines der Stadien, in denen der Afrika-Cup 2006 ausgetragen wurde, der im Januar 2006 ausgetragen wurde. Ägypten gewann den Wettbewerb später und gewann die nächste Ausgabe in Ghana (2008), wodurch die ägyptischen und ghanaischen Nationalmannschaften die einzigen Teams waren, die gewannen den Afrikanischen Nationen-Pokal Rücken an Rücken, bei dem Ägypten den Titel zum sechsten Mal in der Geschichte des afrikanischen Kontinentalwettbewerbs gewann. Es folgte ein dritter Sieg in Folge in Angola 2010, was Ägypten zum einzigen Land mit einem Rekordsieg von 3 in Folge und 7 Gesamtsiegern beim kontinentalen Fußballwettbewerb machte. Dieser Erfolg hatte die ägyptische Fußballmannschaft auch auf Platz 9 der besten Mannschaft der FIFA-Weltrangliste platziert.

Kairo scheiterte bei der Bewerbung um die Olympischen Sommerspiele 2008, die in Peking, China, stattfanden. Allerdings war Kairo Gastgeber der Panarabischen Spiele 2007.

Es gibt mehrere andere Sportmannschaften in der Stadt, die an verschiedenen Sportarten teilnehmen, darunter el Gezira Sporting Club, el Shams Club, el Seid Club, Heliopolis Club und mehrere kleinere Clubs, aber die größten Clubs in Ägypten (nicht im Bereich, aber im Sport) sind Al Ahly und Al Zamalek. Sie haben die beiden größten Fußballmannschaften in Ägypten. Es gibt neue Sportclubs in der Gegend von New Cairo (eine Stunde von Kairos Innenstadt entfernt), dies sind der Al Zohour Sportclub, der Wadi Degla Sportclub und der Platinum Club.

Die meisten Sportverbände des Landes befinden sich ebenfalls in den Vororten der Stadt, darunter der ägyptische Fußballverband. Das Hauptquartier der Confederation of African Football (CAF) befand sich zuvor in Kairo, bevor es in das neue Hauptquartier in 6 October City, einer kleinen Stadt abseits der überfüllten Bezirke Kairos, verlegt wurde.

Im Oktober 2008 wurde die Ägyptische Rugby Federation offiziell gegründet und dem International Rugby Board beigetreten.

Ägypten ist international bekannt für die Exzellenz seiner Squashspieler, die sich sowohl in der Profi- als auch in der Juniorenklasse auszeichnen. Ägypten hat sieben Spielerinnen in den Top Ten der PSA-Weltrangliste der Männer und drei in den Top Ten der Frauen. Mohamed El Shorbagy hielt über ein Jahr lang die Weltrangliste, bevor er von seinem Landsmann Karim Abdel Gawad überholt wurde, der die Nummer zwei hinter Gregory Gaultier aus Frankreich ist. Ramy Ashour und Amr Shabana gelten als zwei der talentiertesten Squashspieler der Geschichte. Shabana gewann den World Open-Titel viermal und Ashour zweimal, obwohl seine aktuelle Form durch eine Verletzung beeinträchtigt war. Die Ägypterin Nour El Sherbini hat zweimal die Weltmeisterschaft der Frauen gewonnen und ist seit 16 Monaten in Folge die Nummer eins der Frauen. Am 30. April 2016 gewann sie als jüngste Frau die Frauen-Weltmeisterschaft in Malaysia. Im April 2017 behielt sie ihren Titel mit dem Gewinn der Frauen-Weltmeisterschaft, die im ägyptischen Ferienort El Gouna ausgetragen wurde.

Kulturtourismus in Ägypten Bearbeiten

Opernhaus Kairo Bearbeiten

Präsident Mubarak weihte am 10. Oktober 1988 das neue Kairoer Opernhaus der ägyptischen Nationalen Kulturzentren ein, 17 Jahre nachdem das Königliche Opernhaus durch einen Brand zerstört worden war. Das Nationale Kulturzentrum wurde mit Hilfe von JICA, der Japan International Cooperation Agency, gebaut und steht als herausragendes Merkmal für die japanisch-ägyptische Zusammenarbeit und die Freundschaft zwischen den beiden Nationen.

Khedivial Opera House Bearbeiten

Das Khedivial Opera House oder Royal Opera House war das ursprüngliche Opernhaus in Kairo. Es wurde am 1. November 1869 eingeweiht und am 28. Oktober 1971 niedergebrannt. Nach der Zerstörung des ursprünglichen Opernhauses war Kairo fast zwei Jahrzehnte lang ohne Opernhaus, bis 1988 das neue Kairoer Opernhaus eröffnet wurde.

Internationales Filmfestival Kairo Bearbeiten

Kairo veranstaltete sein erstes internationales Filmfestival am 16. August 1976, als das erste internationale Filmfestival in Kairo vom ägyptischen Verband der Filmautoren und -kritiker unter der Leitung von Kamal El-Mallakh ins Leben gerufen wurde. Der Verein führte das Festival sieben Jahre lang bis 1983 durch.

Dieser Erfolg führte dazu, dass der Präsident des Festivals erneut Kontakt mit der FIAPF mit der Bitte um die Aufnahme eines Wettbewerbs beim Festival 1991 aufgenommen hat. Dem Antrag wurde stattgegeben.

1998 fand das Festival unter der Präsidentschaft eines der führenden Schauspieler Ägyptens, Hussein Fahmy, statt, der nach dem Tod von Saad El-Din Wahba vom Kulturminister Farouk Hosni ernannt wurde. Vier Jahre später wurde der Journalist und Schriftsteller Cherif El-Shoubashy Präsident.

Kairo Geniza Bearbeiten

Die Kairoer Geniza ist eine Ansammlung von fast 200.000 jüdischen Manuskripten, die in der Geniza der Ben Ezra-Synagoge (erbaut 882) von Fustat, Ägypten (heute Alt-Kairo), dem Basatin-Friedhof östlich von Alt-Kairo, und einer Reihe alter Dokumente gefunden wurden die im späten 19. Jahrhundert in Kairo gekauft wurden. Diese Dokumente wurden von etwa 870 bis 1880 n. Chr. verfasst und in verschiedenen amerikanischen und europäischen Bibliotheken archiviert. Die Taylor-Schechter-Sammlung der University of Cambridge umfasst 140.000 Manuskripte, weitere 40.000 Manuskripte befinden sich im Jewish Theological Seminary of America.

Essen Bearbeiten

Die Mehrheit der Kairener stellt Lebensmittel für sich selbst her und nutzt lokale Produktemärkte. [106] Die Restaurantszene umfasst traditionelle Küche des Nahen Ostens sowie lokale Grundnahrungsmittel wie Kushari. Die exklusivsten Restaurants der Stadt konzentrieren sich normalerweise in Zamalek und rund um die Luxushotels am Nilufer in der Nähe des Garden City-Viertels. Der Einfluss der modernen westlichen Gesellschaft ist ebenfalls offensichtlich, wobei amerikanische Ketten wie McDonald's, Arby's, Pizza Hut, Subway und Kentucky Fried Chicken in zentralen Gegenden leicht zu finden sind. [106]

Kairo macht 11% der ägyptischen Bevölkerung und 22% seiner Wirtschaft (PPP) aus. Der Großteil des nationalen Handels wird dort generiert oder durchläuft die Stadt. Die große Mehrheit der Verlage und Medien und fast alle Filmstudios sind dort, ebenso wie die Hälfte der Krankenhausbetten und Universitäten des Landes. Dies hat zu einer rasanten Bautätigkeit in der Stadt geführt – jedes fünfte Gebäude ist jünger als 15 Jahre.

Dieses Wachstum war bis vor kurzem deutlich vor den städtischen Dienstleistungen gestiegen. Häuser, Straßen, Strom, Telefon und Kanalisation waren Mangelware. Analysten, die versuchten, das Ausmaß des Wandels zu erfassen, prägten Begriffe wie "Hyper-Urbanisierung".

Kairos Automobilmontage und -hersteller Bearbeiten

    [108]
  • Egyptian Light Transport Manufacturing Company (ägyptischer NSU-Pedant) [109] (Fuso, Hyundai und Volvo) [110] (ein Teil der Daimler AG) [111][112] (Modern Motors: Nissan, BMW (ehemals) El-Mashreq : Alfa Romeo und Fiat) [113][114] (ehemals Daewoo Motors Egypt Chery, Daewoo)
  • General Motors Ägypten

Tahrir-Platz Bearbeiten

Der Tahrir-Platz wurde Mitte des 19. Jahrhunderts mit der Errichtung der modernen Innenstadt von Kairo gegründet. Es wurde zuerst Ismailia Square genannt, nach dem Herrscher Khedive Ismail aus dem 19. Nach der ägyptischen Revolution von 1919 wurde der Platz weithin als Tahrir-Platz (Befreiungsplatz) bekannt, obwohl er erst nach der Revolution von 1952, die die Monarchie beseitigte, offiziell in diesen umbenannt wurde. Mehrere bemerkenswerte Gebäude umgeben den Platz, darunter die American University auf dem Campus in der Innenstadt von Kairo, das Regierungsgebäude von Mogamma, das Hauptquartier der Arabischen Liga, das Nile Ritz Carlton Hotel und das Ägyptische Museum. Der Platz im Herzen von Kairo war im Laufe der Jahre Zeuge mehrerer großer Proteste. Das bemerkenswerteste Ereignis auf dem Platz war jedoch der Brennpunkt der ägyptischen Revolution 2011 gegen den ehemaligen Präsidenten Hosni Mubarak.

Ägyptisches Museum Bearbeiten

Das Museum für Ägyptische Antiquitäten, allgemein bekannt als Ägyptisches Museum, beherbergt die umfangreichste Sammlung antiker ägyptischer Antiquitäten der Welt. Es hat 136.000 Ausstellungsstücke und viele weitere Hunderttausende in seinen Kellerräumen. Zu den berühmtesten ausgestellten Sammlungen gehören die Funde aus dem Grab von Tutanchamun.

Großes Ägyptisches Museum Bearbeiten

Ein Großteil der Sammlung des Museums für Ägyptische Altertümer, einschließlich der Tutanchamun-Sammlung, soll in das neue Große Ägyptische Museum verlegt werden, das sich im Bau in Gizeh befindet und bis Ende 2020 eröffnet wird. [115] [116]

Kairo Turm Bearbeiten

Der Kairo Tower ist ein freistehender Turm mit einem Drehrestaurant an der Spitze. Es bietet den Restaurantgästen eine Vogelperspektive von Kairo. Es steht im Stadtteil Zamalek auf der Insel Gezira im Nil, im Stadtzentrum. Mit 187 Metern (614 Fuß) ist sie 44 Meter (144 Fuß) höher als die Große Pyramide von Gizeh, die etwa 15 Kilometer (9 Meilen) südwestlich steht.

Altes Kairo Bearbeiten

Dieses Gebiet von Kairo wird so genannt, da es die Überreste der antiken römischen Festung Babylon enthält und auch die ursprüngliche Stätte von Fustat, der ersten arabischen Siedlung in Ägypten (7. Das Gebiet umfasst das koptische Kairo, das eine hohe Konzentration alter christlicher Kirchen wie die Hängende Kirche, die griechisch-orthodoxe Kirche des Hl. Georg und andere christliche oder koptische Gebäude beherbergt, von denen sich die meisten über dem Gelände der alten Römer befinden Festung. Es ist auch der Standort des Koptischen Museums, das die Geschichte der koptischen Kunst von der griechisch-römischen bis zur islamischen Zeit zeigt, und der Ben-Ezra-Synagoge, der ältesten und bekanntesten Synagoge in Kairo, in der sich die bedeutende Sammlung von Geniza-Dokumenten befand im 19. Jahrhundert entdeckt. [117] Nördlich dieser koptischen Enklave befindet sich die Amr ibn al-'As-Moschee, die erste Moschee in Ägypten und das wichtigste religiöse Zentrum des ehemaligen Fustat, das 642 n. Chr. direkt nach der arabischen Eroberung gegründet, aber mehrmals umgebaut wurde schon seit. [118]

Islamisches Kairo Bearbeiten

Kairo besitzt eine der weltweit größten Konzentrationen an historischen Denkmälern islamischer Architektur. [119] Die Gebiete um die alte Stadtmauer und um die Zitadelle sind von Hunderten von Moscheen, Gräbern, Madrasas, Herrenhäusern, Karawansereien und Befestigungsanlagen aus der islamischen Zeit geprägt und werden oft als "islamisches Kairo" bezeichnet, insbesondere auf Englisch Reiseliteratur. [120] Es ist auch der Standort mehrerer wichtiger religiöser Schreine wie der al-Hussein-Moschee (deren Schrein vermutlich den Kopf von Husayn ibn Ali hält), das Mausoleum von Imam al-Shafi'i (Gründer der Shafi' i madhhab, eine der wichtigsten Denkschulen der sunnitischen islamischen Rechtswissenschaft), das Grab von Sayyida Ruqayya, die Moschee von Sayyida Nafisa und andere. [119]

Die erste Moschee in Ägypten war die Moschee von Amr ibn al-As im ehemaligen Fustat, der ersten arabisch-muslimischen Siedlung in der Gegend. Die Moschee von Ibn Tulun ist jedoch die älteste Moschee, die noch ihre ursprüngliche Form bewahrt hat und ein seltenes Beispiel der abbasidischen Architektur aus der klassischen Periode der islamischen Zivilisation ist. Es wurde 876–879 n. Chr. in einem von der abbasidischen Hauptstadt Samarra im Irak inspirierten Stil erbaut. [121] Sie ist eine der größten Moscheen Kairos und wird oft als eine der schönsten bezeichnet. [122] [123] Ein weiteres Bauwerk der Abbasiden, das Nilometer auf Rhoda Island, ist das älteste Originalgebäude in Kairo, das 862 n. Chr. erbaut wurde. Es wurde entwickelt, um den für landwirtschaftliche und administrative Zwecke wichtigen Nilstand zu messen. [124]

Die Siedlung, die offiziell Kairo (arabisch: al-Qahira) wurde 959 n. Chr. nordöstlich von Fustat von der siegreichen Fatimidenarmee gegründet. Die Fatimiden bauten es als separate Palaststadt, die ihre Paläste und Regierungsinstitutionen enthielt. Es war von einem Mauerring umgeben, der im späten 11. -Nasr im Norden.

Eine der wichtigsten und nachhaltigsten Institutionen der Fatimidenzeit war die 970 n. Chr. gegründete Moschee von al-Azhar, die mit der Qarawiyyin in Fes um den Titel der ältesten Universität der Welt konkurriert. [126] Heute ist die al-Azhar-Universität das führende Zentrum für islamisches Lernen in der Welt und eine der größten Universitäten Ägyptens mit Campus im ganzen Land. [126] Die Moschee selbst behält bedeutende fatimidische Elemente bei, wurde jedoch in den folgenden Jahrhunderten hinzugefügt und erweitert, insbesondere von den mamlukischen Sultanen Qaitbay und al-Ghuri und von Abd al-Rahman Katkhuda im 18. Jahrhundert.

Andere erhaltene Denkmäler aus der Fatimiden-Ära sind die große Moschee von al-Hakim, die Aqmar-Moschee, die Juyushi-Moschee, die Lulua-Moschee und die Moschee von Al-Salih Tala'i.

Das bedeutendste architektonische Erbe des mittelalterlichen Kairo stammt jedoch aus der Mamlukenzeit von 1250 bis 1517 n. Chr. Die Sultane und Eliten der Mamluken waren eifrige Förderer des religiösen und gelehrten Lebens und bauten häufig religiöse oder Begräbniskomplexe, deren Funktionen eine Moschee, eine Medrese, eine Khanqah (für Sufis), ein Sabil (Wasserapotheke) und ein Mausoleum für sich und ihre Familien umfassen konnten . [127] Zu den bekanntesten Beispielen für mamlukische Denkmäler in Kairo zählen die riesige Moschee-Madrasa von Sultan Hasan, die Moschee von Amir al-Maridani, die Moschee von Sultan al-Mu'ayyad (deren Zwillingsminarette über dem Tor gebaut wurden von Bab Zuwayla), der Sultan Al-Ghuri-Komplex, der Begräbniskomplex von Sultan Qaytbay auf dem Nordfriedhof und das Trio von Monumenten im Gebiet Bayn al-Qasrayn, bestehend aus dem Komplex von Sultan al-Mansur Qalawun, der Madrasa von al- Nasir Muhammad und die Medrese von Sultan Barquq. Einige Moscheen enthalten Spolien (oft Säulen oder Kapitelle) aus früheren Gebäuden, die von den Römern, Byzantinern oder Kopten gebaut wurden. [119]

Auch die Mamelucken und die späteren Osmanen bauten Wikilas oder Karawansereien, um Händler und Waren aufgrund der wichtigen Rolle von Handel und Gewerbe in Kairos Wirtschaft unterzubringen. [128] Das bekannteste noch heute intakte Beispiel ist das Wikala al-Ghuri, in dem heutzutage auch regelmäßig Auftritte der Al-Tannoura Egyptian Heritage Dance Troupe stattfinden. [129] Der berühmte Khan al-Khalili ist ein Handelszentrum, das auch Karawansereien (auch bekannt als KhanS).

Zitadelle von Kairo Bearbeiten

Die Zitadelle ist eine befestigte Einfriedung, die von Salah al-Din im Jahr 1176 n. [128] Es war das Zentrum der ägyptischen Regierung und die Residenz seiner Herrscher bis 1874, als Khedive Ismail in den 'Abdin-Palast zog. [130] Es wird noch heute vom Militär besetzt, ist aber jetzt als Touristenattraktion geöffnet, darunter insbesondere das Nationale Militärmuseum, die Moschee von al-Nasir Muhammad aus dem 14. Jahrhundert und die Moschee von Muhammad Ali aus dem 19. beherrschende Stellung in der Skyline von Kairo.

Khan el-Khalili Bearbeiten

Khan el-Khalili ist ein alter Basar oder Marktplatz neben der Al-Hussein-Moschee. Es stammt aus dem Jahr 1385, als Amir Jarkas el-Khalili eine große Karawanserei oder Khan baute. (Eine Karawanserei ist ein Hotel für Händler und normalerweise der Mittelpunkt jeder Umgebung.) Dieses ursprüngliche Gebäude der Karawanserei wurde von Sultan al-Ghuri abgerissen, der es im frühen 16. das heute bestehende Netzwerk von Souks. [131] Viele mittelalterliche Elemente sind heute noch erhalten, darunter die reich verzierten Tore im Mamluken-Stil. [132] Heute ist der Khan el-Khalili eine wichtige Touristenattraktion und beliebter Zwischenstopp für Reisegruppen. [133]

Heute ist Kairo stark urbanisiert und die meisten Kainer leben heute in Mehrfamilienhäusern. Aufgrund des Zustroms von Menschen in die Stadt sind alleinstehende Häuser selten, und Apartmenthäuser bieten Platz für den begrenzten Platz und die Fülle an Menschen. Einfamilienhäuser stehen symbolisch für die Reichen. [134] Auch die formale Bildung ist sehr wichtig geworden. Es gibt zwölf Jahre regulärer formaler Bildung. Kairoer können einen standardisierten Test ablegen, der dem SAT ähnelt, um an einer Hochschule aufgenommen zu werden, aber die meisten Kinder beenden die Schule nicht und entscheiden sich für einen Beruf, um ins Berufsleben einzusteigen. [135] Ägypten kämpft immer noch mit Armut, fast die Hälfte der Bevölkerung lebt von 2 Dollar oder weniger am Tag. [136]

Frauenrechte Bearbeiten

Die Bürgerrechtsbewegung für Frauen in Kairo und Ägypten ist seit Jahren ein langer Kampf. Frauen werden Berichten zufolge in ganz Kairo ständiger Diskriminierung, sexueller Belästigung und Missbrauch ausgesetzt. Eine UN-Studie aus dem Jahr 2013 ergab, dass über 99% der ägyptischen Frauen angaben, irgendwann in ihrem Leben sexuelle Belästigung erfahren zu haben. [137] Das Problem besteht trotz neuer nationaler Gesetze seit 2014, die sexuelle Belästigung definieren und kriminalisieren, fort. [138] Die Lage ist so ernst, dass Kairo 2017 in einer Umfrage zur gefährlichsten Frauenmetropole der Welt gekürt wurde. [139] Im Jahr 2020 begann der Social-Media-Account „Assault Police“, Täter von Gewalt gegen Frauen zu benennen und zu beschämen. [140] Das Konto wurde von der Studentin Nadeen Ashraf gegründet, der eine Wiederholung der #MeToo-Bewegung in Ägypten zugeschrieben wird. [141]

Die Luftverschmutzung in Kairo gibt Anlass zu ernster Besorgnis. Der Gehalt an flüchtigen aromatischen Kohlenwasserstoffen im Großraum Kairo ist höher als in vielen anderen ähnlichen Städten. [142] Luftqualitätsmessungen in Kairo haben auch gefährliche Konzentrationen von Blei, Kohlendioxid, Schwefeldioxid und Schwebstaub gemessen, die auf jahrzehntelange ungeregelte Fahrzeugemissionen, städtische Industriebetriebe sowie Spreu- und Müllverbrennung zurückzuführen sind. Auf den Straßen von Kairo sind über 4.500.000 Autos unterwegs, von denen 60% über 10 Jahre alt sind und daher keine modernen Emissionsminderungsfunktionen aufweisen.Kairo hat aufgrund des fehlenden Regens und der Anordnung hoher Gebäude und enger Gassen, die einen Bowl-Effekt erzeugen, einen sehr schlechten Dispersionsfaktor. [143]

In den letzten Jahren ist aufgrund der Temperaturinversion jeden Herbst eine schwarze Smogwolke (wie die Ägypter sie nennen) über Kairo aufgetaucht. Smog verursacht bei den Bürgern der Stadt schwere Atemwegserkrankungen und Augenreizungen. Touristen, die mit solch hohen Verschmutzungsgraden nicht vertraut sind, müssen besondere Vorsicht walten lassen. [144]

Kairo hat auch viele nicht registrierte Blei- und Kupferhütten, die die Stadt stark verschmutzen. Das Ergebnis war ein permanenter Dunst über der Stadt, bei dem Feinstaub in der Luft das Dreifache des Normalwertes erreichte. Schätzungen zufolge sterben in Kairo jährlich 10.000 bis 25.000 Menschen an den Folgen der Luftverschmutzung. Es wurde gezeigt, dass Blei das Zentralnervensystem schädigt und insbesondere bei Kindern Neurotoxizität verursacht. [145] 1995 wurden die ersten Umweltgesetze erlassen, und die Situation hat sich mit 36 ​​Luftüberwachungsstationen und Emissionstests an Autos verbessert. Außerdem wurden 20.000 Busse bei der Stadt in Auftrag gegeben, um die sehr hohen Staus zu verbessern. [146]

Die Stadt leidet auch unter einer hohen Bodenverschmutzung. Kairo produziert täglich 10.000 Tonnen Abfall, von denen 4.000 Tonnen weder gesammelt noch verwaltet werden. Dies ist ein enormes Gesundheitsrisiko, und die ägyptische Regierung sucht nach Möglichkeiten, dies zu bekämpfen. Die Cairo Cleaning and Beautification Agency wurde gegründet, um den Abfall zu sammeln und zu recyceln. Sie arbeiten mit der Zabbaleen-Gemeinde zusammen, die seit der Wende des 20. [147] Beide arbeiten zusammen, um so viel Müll wie möglich innerhalb der Stadtgrenzen zu sammeln, obwohl dies ein dringendes Problem bleibt.

Auch die Wasserverschmutzung ist ein ernstes Problem in der Stadt, da das Abwassersystem dazu neigt, zu versagen und überzulaufen. Gelegentlich ist Abwasser auf die Straße geflossen, um eine Gesundheitsgefahr zu schaffen. Dieses Problem soll durch ein neues, von der Europäischen Union finanziertes Abwassersystem gelöst werden, das den Bedarf der Stadt decken könnte. Der gefährlich hohe Quecksilbergehalt im Wassersystem der Stadt macht weltweit Gesundheitsbehörden besorgt über die damit verbundenen Gesundheitsrisiken.


Nilkarte und wo sie sich befindet?

Der Nil ist der längste Fluss der Welt, der sich über 6853 km im Nordosten Afrikas erstreckt. Das Wort &bdquoNil&rdquo wurde von zwei Wörtern abgeleitet, &ldquoNeilos&rdquo bedeutet ein griechisches Wort Senke, und das lateinische Wort &ldquoNilus&rdquo. Der Nil ist die Wasserstraße, die die Länder des Nilbeckens verbindet, das 11 afrikanische Länder umfasst: &ldquoUganda, Eritrea, Ruanda, Demokratische Republik Kongo, Tansania, Burundi, Kenia, Äthiopien, Südsudan, Sudan und Ägypten&bdquo. Der Nil ist die Hauptwasserquelle in all diesen Ländern, dessen Wasser aus zwei Nebenflüssen gepumpt wird, dem Weißen Nil, dem Hauptstrom, der von den Großen Seen in . entspringt Zentralafrika und der Blaue Nil, der Hauptquellkopf von neunzig Prozent des Wassers und des Schlamms, der bei fließt Tanasee in Äthiopien und die beiden Flüsse vereinen sich in nördliches Khartum, die Hauptstadt des Sudan. Dennoch gilt der Viktoriasee nach wie vor als wichtigste Quelle der Nil.

Der Nil in Ägypten erstreckt sich von der nördlichen Grenze des Nassersees in Assuan bis zum nördlich von Kairo, wo der Nil geteilt wird, um das Nildelta in zwei Arme zu bilden:


Spiritualität und Weltanschauung

Der Nil hatte trotz seiner Bedeutung für die alten Ägypter keine Gottheit. Es hatte nicht einmal einen Namen. Die meisten nannten es einfach "den Fluss" oder "Aur", was schwarz bedeutet. Das, was einem dem Nil zugewiesenen Gott am nächsten kam, war Glücklich, der Gott der Überschwemmung. Hapy hatte keinen Tempel. Er war eine fette, jubelnde Gottheit, die zu Beginn jedes Flutzyklus gepriesen und den Rest des Jahres nur am Rande erwähnt wurde.

Obwohl der Nil in der altägyptischen Spiritualität keine zentrale Rolle spielte, war er doch das Zentrum ihrer soziales Weltbild Sie orientierten sich nach Süden, woher der Fluss kam. Das Ostufer, wo die Sonne aufging, war die Geburtsseite. Das Westufer, wo die Sonne unterging, war die Seite des Todes. Alle altägyptischen Gräber und Pyramiden wurden auf der Westseite des Nils errichtet.

Für die Ägypter war Überschwemmung normal, Regen war seltsam. Sie nannten die Regengüsse anderer Kulturen "die Überschwemmung am Himmel". Ihr 365-Tage-Kalender stieg und fiel mit dem Wasser des Nils. Tatsächlich wurde ein armer Mann symbolisiert, der kein Boot hatte. Und als ein Pharao beigesetzt wurde, ein kleiner Boot oder ein Modell eines Bootes würde mit ihm begraben werden, damit er "auf die andere Seite gehen" könnte, damit das kalte Wasser des Nils ihn, das Symbol Ägyptens, im Tod wie im Leben tragen würde.


Nil in Ägypten - Geschichte des Nils - Fakten zum Nil

Die Quelle des Nils war im 19. Jahrhundert ein wichtiges Forschungsthema, und es gibt zwei Hauptnebenflüsse des Nils, nämlich den Blauen Nil, der aus dem Tanasee in Äthiopien stammt, und den Weißen Nil, dessen Quelle schwierig ist finden. Der Viktoriasee wird normalerweise als Quelle bezeichnet, aber der Viktoriasee hat viele Nebenflüsse, und der Nyungwe-Regenwald in Ruanda ist der am weitesten entfernte Nebenfluss des Viktoriasees

Die Bedeutung des Nils

Der Nil spielt eine große Rolle im Leben in Ägypten, da der größte Teil der Bevölkerung des Landes an seinen Ufern lebt und Khartum, Assuan, Kairo und Luxor zu den berühmtesten Städten an seinen Ufern gehören, und das Nil-Kagera-System unterstützt die Agrarsektor der Gebiete, die er durchquert. Da es große Teile des afrikanischen Landes mit dem notwendigen Wasser versorgt, das ohne dieses Wasser zu trockenen Wüstengebieten geworden wäre, und das Kagera-Flussbecken selbst etwa 14 Millionen Menschen versorgt und Güter entlang des Nils transportiert werden können Dies hilft den Menschen, isolierte Wüstengebiete als einzige alternative Wege zu vermeiden, um ihr Ziel zu erreichen, und andere Länder in Afrika profitieren davon


Der Nil und Ägypten, Sudan

Der griechische Historiker Herodot schrieb: „Ägypten war das Geschenk des Nils.“ Als unendliche Nahrungsquelle spielte er eine entscheidende Rolle bei der Entwicklung der ägyptischen Zivilisation. Da der Fluss jährlich über die Ufer trat und neue Schlickschichten ablagerte, war das umliegende Land sehr fruchtbar.

Der Nil entspringt in Ostafrika im Viktoriasee und in Äthiopien im Tanasee.

Der Weiße Nil fließt vom Viktoriasee nach Norden durch Uganda und in den Sudan, wo er in der Stadt Khartoum, der Hauptstadt des Sudan, mit dem Blauen Nil zusammenläuft. Der Blaue Nil entspringt dem Tanasee in Äthiopien. Von Khartum fließt der Nil nach Norden durch die Nubische Wüste nach Ägypten, wo er schließlich das Mittelmeer erreicht. Das Süßwasser des Nils ist eine Lebensader, die Landwirtschaft und Transport ermöglicht und eine wachsende menschliche Bevölkerung in der Region unterstützt.

Der Nil ist auch die Heimat einer Vielzahl von Tieren und Pflanzen. Tropischer Regenwald findet sich entlang von Teilen des Nils. Auf den sudanesischen Ebenen gibt es offenes Grasland mit dornigen Bäumen, das während der Regenzeit sumpfig wird. Nördlich von Khartum gibt es Wüste, und die Vegetation entlang des Nils in Ägypten ist das Ergebnis von Bewässerung.

Ägypten hat eine der längsten Geschichten aller Länder. Das alte Ägypten erlebte einige der frühesten Entwicklungen der Schrift, der Landwirtschaft, der Urbanisierung, der organisierten Religion und der Zentralregierung.

Die Politik in Ägypten ist in Aufruhr, mit Protesten gegen den Präsidenten Abdel Fattah el Sisi. Es gab Vorwürfe der Korruption und des Machtmissbrauchs. Sie müssen die aktuellen Ereignisse überprüfen, um zu sehen, wie die Situation ist und ob Sisi seine Macht behält oder nicht!

In diesem speziellen Fall basierte die Kampagne nicht auf religiösen Spaltungen, da beide Seiten Muslime waren. Dies war insofern ein ethnischer Konflikt, als die Menschen in Darfur einen traditionellen afrikanischen Hintergrund haben und sich die Menschen im Nordsudan als Araber bezeichnen, auch wenn sie dunkle Hautfarbe haben. Schätzungsweise 300.000 Menschen starben in diesem Konflikt. Es gab mehr als 2,7 Millionen Flüchtlinge, viele davon im Tschad. So wie die sudanesische Regierung den Sklavenhandel leugnete, leugnete sie, dass sie die Janjaweed unterstützt. Die Afrikanische Union stellte eine bescheidene Anzahl von Friedenstruppen, bevor die UNO eingriff, um für Sicherheit zu sorgen. Nahrung, Wasser und Versorgung der Flüchtlinge belasteten das Hilfs- und Unterstützungssystem der Region.

Vor einem Friedensabkommen im Jahr 2005 überfielen Militärsoldaten aus dem Norden die Dörfer im Süden und nahmen Frauen und Kinder als Sklaven. Die Sklaverei in der Region Sudan hat eine lange Geschichte, beginnend in der alten nubischen und altägyptischen Zeit bis in die Gegenwart. Obwohl die sudanesische Regierung den Sklavenhandel leugnete, gehörten Tausende von Afrikanern im Sudan den nördlichen schwarzen Arabern, und viele sind es immer noch. Die Weltgemeinschaft hat sich kaum bemüht, einzugreifen. Der Preis für einen Sklaven im Sudan beträgt etwa fünfzig US-Dollar.

Die Unterschiede in Religion, Ethnizität und Kultur haben den Südsudan immer vom Norden getrennt. Im Januar 2011 stimmte die südliche Region des Sudan über ein Referendum ab, das es dem Süden ermöglichte, sich abzuspalten und ein unabhängiges Land namens Republik Südsudan zu werden.

Die Waldreservate des Südsudan bieten auch Lebensraum für andere Tiere wie Elefanten, Schimpansen und Bongos.

Im Südsudan leben die ethnischen Gruppen der Dinka, Nuer, Bari und Azande.

Die Dinka leben hauptsächlich von traditioneller Landwirtschaft und Viehzucht und verlassen sich auf die Viehzucht als kulturellen Stolz, nicht für kommerziellen Profit oder für Fleisch, sondern für kulturelle Demonstrationen, Rituale, Ehen und Milchfütterungen für alle Altersgruppen. Die Dinka sind dafür bekannt, sehr dunkel, dünn und groß zu sein, wie in diesem Video zu sehen ist:

Für viele ist Vieh ein Symbol für Reichtum und das Ziel von manchmal gewalttätigen und tödlichen Überfällen.

Sudan’s (Nordsudan) hat extrem trockene Gebiete im Norden mit Grasland und tropischer Savanne im Süden. Die trockenen Regionen werden von Sandstürmen heimgesucht, die als Haboob bekannt sind und die Sonne vollständig blockieren können.

In der Nähe des Nils gibt es gut bewässerte Farmen, die Nutzpflanzen anbauen. Die Landwirtschaft ist der wichtigste Sektor des Sudan, in dem 80 Prozent der Arbeitskräfte beschäftigt sind, aber die meisten Farmen bleiben vom Regen gefüttert und anfällig für Dürren. Der Sudan gilt als das fünfthungrigste Land der Welt.

Wie bereits erwähnt, basiert das Rechtssystem im Sudan auf der islamischen Scharia. Steinigung, Auspeitschung und Kreuzigung sind gesetzliche Strafen. Das Gesetz über die öffentliche Ordnung des Sudan erlaubt es Polizeibeamten, Frauen öffentlich auszupeitschen, die der öffentlichen Unanständigkeit beschuldigt werden. Muslimen, die zum Christentum konvertieren, droht die Todesstrafe. Aufgrund eines Strafgesetzbuches von 1991 (Recht der öffentlichen Ordnung) durften Frauen keine Hosen in der Öffentlichkeit tragen, weil sie als “obszönes Outfit interpretiert wurden.” umgerechnet 200 US-Dollar statt.

Im Sudan werden 34 % der Mädchen vor dem 18. Lebensjahr verheiratet. Die derzeitige legale Eheschließung von Mädchen im Sudan ist im Alter von 10 Jahren. Laut dem Korruptionswahrnehmungsindex ist der Sudan eine der korruptesten Nationen der Welt.

Im Sudan gibt es 597 Gruppen, die über 400 verschiedene Sprachen und Dialekte sprechen. Wie Sie sich vorstellen können, gibt es viele verschiedene Kulturen, Überzeugungen und Küchen, die auf diesen bestimmten Gruppen basieren. Die sudanesische Küche ist je nach Region unterschiedlich und wird stark von den interkulturellen Einflüssen im Sudan im Laufe der Geschichte beeinflusst. Mahlzeiten enthalten elmaraara und umfitit, die aus den Innereien von Schafen (einschließlich Lunge, Leber und Magen), Zwiebeln, Erdnussbutter und Salz hergestellt werden. Sie werden roh gegessen. Einige Eintöpfe werden mit Okra, Schafsfett, Rinder- oder Schafhufen und Zwiebeln zubereitet. Auch Ziegenfleisch und Fisch wird verzehrt. Es gibt eine Vielzahl von Brei aus Sorghum oder Hirse. Erdnüsse werden auch in einer Vielzahl von Gerichten verwendet. Andere regionale Küche ist von der arabischen Küche wie den Falafeln beeinflusst.

Trotz der Korruption und der Schwierigkeiten im Land gibt es viele nette Menschen, die ihr Leben leben. Das folgende Video gibt einigen der oben aufgeführten harten Statistiken ein wenig Ausgewogenheit:

Wir möchten wissen, was Sie von dem, was Sie gerade gelesen und gesehen haben, gehalten haben! Hinterlassen Sie uns einen Kommentar! Bitte teilen Sie uns auch mit, wenn ein Link oder ein Video nicht funktioniert. ?


Nil aus Kairo, Ägypten - Geschichte

Das Nilometer in Kairo, an der Südspitze der Insel Roda, ist eine einzigartige historische Stätte, die von Besuchern oft übersehen wird. Es ist eines der ältesten existierenden Bauwerke, das aus der Zeit kurz nach der arabischen Eroberung Ägyptens stammt. Nilometer, auf Arabisch als al-Miqyas bekannt, wurden verwendet, um den Pegel des Nils zu messen und sind eine bemerkenswerte Erinnerung an die glorreiche Vergangenheit Ägyptens. Diese Wassermessstrukturen waren bis in die Neuzeit nützlich, als die natürlichen Flüsse des Nils durch große Wasserspeicherbecken gestört wurden. Da der Nil sowohl für alte als auch für moderne Zivilisationen von entscheidender wirtschaftlicher Bedeutung war, haben Beamte seinen Wasserstand seit mehr als 5.000 Jahren gemessen und ihn mehr als 13 Jahrhunderte lang aufgeschrieben. Das Nilometer ist ein hervorragendes Beispiel für ein historisches Wassermessgerät.

Obwohl in der Gegend von Kairo seit der Pharaonenzeit ein Nilometer existiert, bauten die Umayyaden (eine frühe arabische Dynastie) um 715 n. Chr. Auf der Insel Roda ein Nilometer. Diese Struktur wurde 815 restauriert, aber 850 durch eine Flut zerstört. Das heute auf der Insel Roda vorhandene Nilometer wurde von Abu'l 'Abbas Ahmad ibn Muhammad ibn Kathir al-Farqhani entworfen, der aus Farghana, Westturkestan, stammt im Westen als Astronom Alfraganus bekannt. Die Struktur wurde in den 870er Jahren und erneut im Jahr 1092 restauriert. Sie ist größtenteils original geblieben, mit Ausnahme des hölzernen Kegeldachs (innen gewölbt), das eine moderne Restaurierung darstellt (siehe Foto 1 ). Die frühere Kuppel wurde während der französischen Besatzung im Jahr 1825 durch eine Explosion zerstört. Sie wurde nach einer Zeichnung eines dänischen Reisenden aus dem 18. Jahrhundert wieder aufgebaut (siehe Foto 2).

Foto 1. Außenansicht des Nilometers auf der Insel Roda.

Foto 2. Inneres des Nilometers (Fotografiert von Bill Hocker).

Foto 3. Das Nilometer auf Elephantine Island, Assuan, besteht aus einer Treppe und Stabmessgeräten.

Foto 4. Das Nilometer auf der Insel Roda ist durch drei Tunnel mit dem Nil verbunden, von denen hier einer gezeigt wird.

In der Mitte des großen Brunnens befindet sich eine achteckige Marmorsäule, die ein korinthisches Kapitell war. Die Spitze der Säule wird von einem Holzbalken gehalten, der das Nilometer überspannt. Zur Messung des Wasserstands wird die Säule gestuft und in 19 Ellen (eine Elle entspricht etwa einem halben Meter) unterteilt und kann so Wasserstände bis etwa 9,5 Meter messen. Die von diesem Nilometer gemessenen Überschwemmungen waren sowohl für die Herrscher Ägyptens, den Kalifen als auch für die allgemeine Bevölkerung wichtig. In den Sommermonaten diente das Kairoer Nilometer zur Regulierung der Wasserverteilung sowie zur Berechnung der Abgaben, die Ägypten als Tribut an den arabischen Kalifen zahlte. Eine ideale Flut, die das Nilometer bis zur 16-Ellen-Marke füllte, könnte weniger Dürre oder Hungersnot bedeuten (siehe Abbildung 1) und mehr könnte eine katastrophale Flut bedeuten.

Abbildung 1. Reale Interpretation der Messwerte des Nilometers.

Aufgrund seiner Bedeutung für den Wohlstand der Region war das Kairoer Nilometer ein wichtiger Auslöser für die mittelalterliche Feier von Fath al-Khalij, dem Fest der Öffnung des Kanals. Der Khalij-Kanal entstand gegenüber der Insel Roda und wurde mit einem Erddamm blockiert. Es wurde geöffnet, wenn der Wasserstand des Nils 16 Ellen erreichte. Auf dieser Höhe wurde das Sommerhochwasser des Flusses genutzt, um den Kanal zu füllen. Während der Feierlichkeiten würden geschmückte Boote den Fluss bevölkern. Diejenigen, die es miterlebten, bezeichneten es als das spektakulärste Festival Kairos. In der Nähe des Nilometers befand sich eine Gebetsmoschee. Die große Feier war kein garantiertes jährliches Ereignis. Jahre, als das Nilflutwasser 16 Ellen nicht erreichte, wurden die Feierlichkeiten abgesagt und stattdessen Gebete und Fasten abgehalten.

Das Nilometer auf Roda Island liefert eine wichtige Langzeitaufzeichnung der Wasserstände des Nils. Im Jahr 1936 spekulierte Jarvis: „Trotz all der sich ändernden, unsicheren und irrigen Faktoren, die in Verbindung mit Aufzeichnungen über die Etappen des Nils berücksichtigt werden müssen, wird angenommen, dass sie einige wichtige Informationen preisgeben und es besteht eine gute Aussicht, dass sie könnten bei weiteren Studien mehr Daten liefern ..." Diese Aussage erwies sich als sehr prophetisch. Die vom Nil gesammelten Daten haben die Entwicklung eines ganzen Gebietes der Mathematik (fraktionelle Brownsche Bewegung und fraktionelles Gaußsches Rauschen) zusammen mit einem Feld der Statistik, das sich mit dem Verhalten langer Speicherzeitreihen befasst, vorangetrieben. Von Toussoun (1925) zusammengestellt, existiert eine bemerkenswerte hydrologische Zeitreihe von minimalen und maximalen Wasserständen für den Nil. Beginnend im Jahr 622 n. Chr. und endend im Jahr 1922 n. Chr. tritt die erste fehlende Beobachtung in den jährlichen Minima im Jahr 1285 auf. Dies lässt mehrere kontinuierliche Aufzeichnungen zu analysieren, die längste (662 Jahre) ist in Abbildung 2 dargestellt.

Abbildung 2. Zeitreihenaufzeichnung der Mindestwasserstände des Nils von 662-1284 n. Chr

Klicken Sie auf das Bild für eine größere Version.

In einer interessanten historischen Anmerkung untersuchten Whitcher et al. (2002) die statistischen Eigenschaften der langfristigen Nilniveaus von 622 bis 1284 n. Chr. Ihr Test bestätigt eine Inhomogenität der Varianz und identifiziert den Änderungspunkt um 720 n. Chr.. Dieses Datum fällt mit dem Bau des "neuen" Nilometers auf der Insel Roda zusammen.

Eine Möglichkeit, zukünftige Klimaänderungen zu antizipieren, besteht darin, die Vergangenheit zu verstehen. Aber gute instrumentelle Aufzeichnungen von Dingen wie Temperatur und Niederschlag reichen nur 150 Jahre zurück. Diese Zeitreihe ist zu kurz, um ein vollständiges Verständnis der Unterschiede von Klimasystemen zu gewinnen. Um die Geschichte des Klimas weiter in die Vergangenheit zu verlängern, haben neuere Studien verschiedene Arten von Daten als "Proxys" für Klimaindizes verwendet. Diese wiederum können mit anderen großräumigen Phänomenen wie der El-Nino-Frequenz in Verbindung gebracht werden.

Eltahir und Wang (1999) untersuchten die historischen Wasserstände des Nils (bei Kairo) bis ins Jahr 622 n. Chr. zurück. Die Forscher fanden eine starke Beziehung zwischen dem Wasserstand des Nils und der Existenz von El Nino – so stark, dass die Nilaufzeichnungen als Proxy für das Auftreten von El Nino verwendet werden können. Mit diesem Proxy rekonstruierten sie die Geschichte von El Nino für die letzten 1300 Jahre. Sie fanden heraus, dass die Häufigkeit von El Ninos in den 1990er Jahren in der Vergangenheit weit überschritten wurde. Tatsächlich war die Zeit von 700 bis 1000 n. Chr. eine sehr aktive Zeit für El Ninos, was unsere letzten oder zwei Jahrzehnte mit hoher El Nino-Frequenz vergleichsweise mild erscheinen ließ.

Abbildung 3. Karte mit der allgemeinen Position des Nilometers

Von der Innenstadt Kairos erreichen Sie das Nilometer am einfachsten mit dem Taxi.

Abaza, I. (ohne Datum), "The Nilometer on Rawda (Roda) Island in Cairo" www.touregypt.net/featurestories/nilometerroda.htm

Eltahir, E.A.B. und G. Wang, 1999. "Nilometers, El Nino, and Climate Variability", Geophysical Research Letters, 26, 489-492.

Jarvis, C., 1936. "Flood-Stage Records of the River Nile", Transactions of the American Society of Civil Engineers 101, 1012-1071.

Toussoun, O., 1925. "Memoire sur l'Histoire du Nil." In Memoires a l'Institut d'Egypte, Band 18, S. 366-404.

Whitcher, B., S. Byers, P. Guttorp und D. Percival, 2002. "Testing for Homogenity of Variance in Time Series: Long Memory, Wavelets and the Nile River" Water Resources Research, 38 (5).


Was beinhaltet Kairo?

Die Stadt ist vor allem für den berühmten Pyramidenkomplex von Gizeh bekannt, der eines der sieben Weltwunder, die Große Pyramide von, beherbergt König Cheops, die älteste und größte Statue der Welt die Sphinx und das Haus von Mumifizierung der Taltempel. Der Standort der Stadt war Zeuge vieler wichtiger Ereignisse, da 24 km von Kairo die alte Hauptstadt Ägyptens &lsquoMemphis&rdquo während des neuen Königreichs (2686-2181 v. Chr.) das Orthodoxe Gemeinschaft im späten 4. Jahrhundert n. Chr. und viele Kirchen wurden um ihn herum auf dem Weg gebaut, den die heilige Familie durch Kairo nahm, wie die berüchtigte Hängende Kirche.

Die wahre Geschichte der Stadt begann im Jahr 641 v. Chr., als Amr ibn Al-as eroberte Ägypten und baute die neue islamische Hauptstadt Ägyptens Al-Fustat nördlich von der alte Festung von Babylon. Von diesem Zeitpunkt an fanden in der Stadt eine Reihe spektakulärer unsterblicher Bauten statt, wie die Moschee von Ahmed Ibn Tulane im Jahr 878 v. Im Jahr 970, während der Herrschaft der Fatimiden-Dynastie, gründete ein General namens Jawhar eine neue Stadt namens Al Qahirah (Kairo), die zum offizielle Hauptstadt Ägyptens nach der Zerstörung der Stadt Fustat durch die Flammen im Jahr 1168 während einer Schlacht gegen die Kreuzfahrer und die Magier Khan el Khalili Basar. Im 11. Jahrhundert wurde Ägypten unter die Herrschaft von Salah El-din der die Stadt in eine kaiserliche Metropole verwandelte und die mächtige Zitadelle von Kairo errichtete. In der Neuzeit zu Beginn des 19. Jahrhunderts ein Mann namens Muhammed Ali versucht, die Schönheit Ägyptens in ihrem früheren Glanz zurückzugewinnen. Er baute die Mohamed-Ali-Moschee, die zu den bezauberndsten Momenten Kairos zählt.

Kairo ist voll von erstaunlichen Touristenattraktionen. Wenn Sie also daran interessiert sind, Großes zu erleben, können Sie unsere Kairo-Tagestouren überprüfen, und wenn Sie nicht in Ägypten sind und es vorziehen, die Land der Pharaonen, können Sie unsere Ägypten-Reisepakete überprüfen und Ihre Lieblingsreise auswählen.


8-Empfohlen, um eine Nilkreuzfahrt zu erleben!

Wie bereits erwähnt, ließen sich die alten Ägypter nieder und errichteten ihre Zivilisation an den Ufern des Nil. So befinden sich die meisten historischen Reiseziele Ägyptens an der Nilküste, insbesondere in Oberägypten. Entsprechend, Reisebüros in Ägypten und Reiseplaner in Ägypten neigen dazu, die phänomenale geografische Erreichbarkeit des Nils und seine bemerkenswerte historische Anziehungskraft an seinen Ufern und seine Nähe zu nutzen, um ihn zu einem Teil ihrer Ägypten Rundreisen Pakete in und um Luxor und Assuan. Sie fügen eine Option hinzu, um spektakuläre Sehenswürdigkeiten von Luxor und Assuan an Bord zu sehen Nilkreuzfahrt wo jeder sowohl das alte als auch das moderne Ägypten entdecken kann. Dieser beeindruckende Wasserweg ist der beste Weg, um viele weitere zeitlose pharaonische Tempel und Gräber, Karnak-Tempel, Königin Hatschepsut-Tempel, Tal der Könige, Abu Simbel-Tempel und die drei majestätischen Tempel von Philae, Edfu und Kom Ombo zu erleben, die direkt mit Blick auf den Nil. An Bord der Nilkreuzfahrt können Reisende viele Aktivitäten unternehmen, frische Speisen und Getränke genießen, Musik hören und tanzen, sich in Deluxe-Schwimmbädern entspannen und auch Massagesitzungen mit dem besten Service aller Zeiten sind verfügbar. Sie können sich also unten unsere Nilkreuzfahrten ansehen und buchen Sie das für Sie am besten geeignete.


Schau das Video: Egypt 4K. Cairo.. (Dezember 2021).