Geschichte Podcasts

Wayne, James - Geschichte

Wayne, James - Geschichte

Associate Justice

1835-1867

Wayne wurde 1790 in Savannah, Georgia, geboren. Er graduierte 1808 an der Princeton University. Er studierte Jura in Savannah, wo er 1811 als Anwalt zugelassen wurde. Während des Krieges von 1812 diente er als Freiwilliger in der Miliz von Georgia . 1817 wurde er zum Bürgermeister von Savannah gewählt. 1822 wurde er zum Superior Court of Georgia ernannt. Im Jahr 1828 verließ Wayne das Gericht, um erfolgreich für den Kongress zu kandidieren. Er wurde Vorsitzender des House Committee on Foreign Relations. Im Jahr 1835 ernannte Präsident Jackson Wayne zum Obersten Gerichtshof, dem er 32 Jahre lang bis zu seinem Tod im Jahr 1867 diente.


Wayne County, Kentucky

Die ersten Weißen Männer, von denen wir Aufzeichnungen haben, die die Region erreichten, die später als Wayne County in Kentucky bekannt wurde, waren die "Long Hunters", die im Sommer 1770 kamen. Sie schlugen ihr Lager in der Nähe von Mill Springs auf und blieben dort auf der Jagd und mehr als zwei Jahre lang gefangen. Ihr längerer Aufenthalt ist leicht zu verstehen, denn die Natur hat diese Region zu einer seltenen Schönheit gemacht. Die ruhigen Wiesen, die in grüne Hügel münden, die klaren, fließenden Bäche auf ihrem Weg zum Cumberland River machen diesen Ort zu einem Schönheitspunkt, der nirgendwo im Staat übertroffen wird. Und hier gab es viele Pelztiere.
Unter diesen "Long Hunters" waren James und Richard Knox, William Allen, Joseph Drake, Obadiah Terrell, John Rains, Uriah Stone, Henry Smith, Edward Cowan, Christopher Stoph, Humphrey Hogan, Cassius Brooks, Robert Crockett, James Graham, John Montgomery , Abraham Bledsoe, Richard Skaggs, Henry Skaggs, David Lynch, Kasper Mansco und Russell und Hughes.

Sie errichteten ein Lager und ein Depot für ihr Wild und ihre Felle in der Nähe einer ausgezeichneten Quelle, etwa sechs Meilen von der heutigen Stätte von Monticello entfernt. Sie fanden keine Spur menschlicher Besiedlung, aber in trockenen Höhlen gab es viele Orte, an denen Steine ​​​​aufgebaut worden waren, die viele menschliche Knochen bedeckten. Dr. W. D. Funkhouser und Dr. William Webb erforschten auf einer archäologischen Expedition im Jahr 1922 für die University of Kentucky die Höhlen dieses Abschnitts und in ihrem Buch Ancient Life in Kentucky heißt es:

"Hines Cave, etwa sechs Meilen von Monticello entfernt, lieferte die meisten Überreste von allen in Kentucky. Die Höhle ist geräumig und gut durchlässig. Der Eingang ist durch hohe Klippen vor Wind, Regen und Schnee geschützt, aber für einige Entfernung gut beleuchtet. Der Boden ist eben und trocken und dies muss für die Menschen, die es bewohnten, ein wünschenswerter Unterschlupf gewesen sein. Es gab Überreste von vielen Bränden und in den Gräbern lagen viele Artefakte, Ahlen, Nadeln und Häutungsmesser in den Aschebetten waren Knochen vieler Tiere In einem Grab wurde das Skelett einer jungen Frau mit einem runden Stück glänzenden Glimmers gefunden, wie es aus North Carolina stammt. Viele Skelette wurden gefunden und viele weitere Artefakte, Steinhacken, Feuersteinpfeilspitzen, Pfeifen, Töpferwaren und Textilien die von Wölfen, Bären, Wildkatzen, Waschbären, Füchsen, Hirschen, Büffeln, Bibern, Kaninchen, Truthähnen, Wachteln, Schildkröten- und Muschelschalen. Viele andere Höhlen in diesem Abschnitt weisen darauf hin, dass sie die Häuser der Höhlenbewohner oder Indianer waren, die lebten in Höhlen in prähistorischen mal."

Die Jäger teilten sich in Gruppen auf, um sich hier wieder zu treffen. Sie bauten ein weiteres Depot auf Caney Fork of Russell's Creek, wo später die Mt. Gilead Church gebaut wurde. Einige der Jäger kehrten nach Hause zurück. Einige bauten Flöße, beluden sie mit Fellen und trieben den Cumberland River hinunter zum Ohio, von dort zum Mississippi und weiter hinunter nach New Orleans. Stoph und Allen wurden von Cherokees gefangen genommen. Die Indianer plünderten das Lager während ihrer Abwesenheit und trugen Häute, Töpfe, Pfannen usw. mit. Bledsoes Obszönitäten sind vielleicht entschuldbar, als er nach seiner Rückkehr auf eine gefallene Platane schrieb: "2300 Hirschhäute verloren bei Gott."

Diese Männer stammten aus den Siedlungen am Holston und Clinch und am New River - eine ebenso robuste Pioniertruppe wie immer, die in die Wildnis kam. Sie kannten das Wort Angst nicht. Sie waren geschickt im Holzhandwerk und konnten den Indianer auf seinem eigenen Boden treffen, aber ihnen fehlte die Grausamkeit der Wilden, die schon damals an der Grenze zu Virginia Plünderungen verübten. In der Zwischenzeit führte die wachsende Unzufriedenheit mit der britischen Herrschaft ständig zu Kriegen. 1774 gab Colonel William Preston, der die Miliz in Südwest-Virginia befehligte, Captain Billy Russell von Russell's Fork den Befehl, Siedler und Landvermesser in Kentucky vor einem Indianeraufstand zu warnen. Captain Russell wählte Daniel Boone und Michael Stoner für dieses Unternehmen aus. Sie lagerten etwa fünf Meilen von Monticello entfernt, und Stoner gefiel das Land so gut, dass er später zurückkehrte und dort viele Jahre lang heimisch wurde und in der Nähe von Monticello begraben liegt. Lewis Preston Summers zitiert in seiner "History of Southwest Virginia", Seite 226, den folgenden Bericht über eine Schlacht zwischen Indianern und Briten und den Siedlern in Südwest-Virginia, wie er Oberst William Preston, Oberst der Miliz, von Captain Shelby gegeben hat:

„Am 19. Juli 1776 kehrten unsere Späher zurück und teilten uns mit, dass sie eine große Zahl des Feindes entdeckt hatten, eine Streitmacht, die unseren nicht unterlegen war von hinten. Unsere Männer hielten den Angriff mit großer Unerschrockenheit und Tapferkeit aus und bildeten sofort eine Linie. Sie bemühten sich, uns zu umzingeln, wurden aber durch die ungewöhnliche Stärke unserer Männer verhindert, die eine Eminenz in Besitz nahmen, die ihren Plan verhinderte. Unser Kampfpfandrecht erstreckte sich über eine Viertelmeile. Wir töteten viele. Blut strömte in alle Richtungen, und man glaubte im Allgemeinen, dass noch nie so viel in so kurzer Zeit an der Grenze hingerichtet wurde. Nie haben Truppen mit größerer Ruhe gekämpft als bei uns. Unsere Spione verdienen den größten Applaus. Die Truppen sind in Hochstimmung und eifrig auf einen weiteren Einsatz."

Es wurde von James Shelby, James Thompson, William Buchanan, John Campbell, William Cocke und Thomas Madison unterzeichnet.

Dies wurde als die Schlacht von Long Island Flats of the Holston and Clinch bekannt. In der Nähe waren viele Siedler, die später nach Kentucky zogen. Joshua Jones wurde in dieser Schlacht verwundet. Das Folgende ist eine beglaubigte Kopie eines Eintrags vom 16. Juni 1777 im Journal of the Virginia House of Delegates.

"Beschlossen als Stellungnahme des Ausschusses (der öffentlichen Ansprüche), dass die Petition von Joshua Jones, einem Soldaten, der in der Schlacht bei Long Island am Holston River eine Wunde am linken Arm erlitt, die sie für einige Zeit nutzlos machte, und immer noch sehr schwach ist, vernünftig ist und dass dem Petenten die Summe von einem Pfund für seine gegenwärtige Entlastung gewährt werden sollte."

Summers berichtet über viele Fälle von grausamer Grausamkeit, aber die Beharrlichkeit der Miliz an der Grenze machte die Grenze schließlich zu einer sichereren Region.

Im Mai 1779 erließ die Virginia Assembly ein Gesetz, das Kentucky für die allgemeine Besiedlung durch Vermessung, Einreise und Wohnsitz öffnete. Im selben Jahr verabschiedete die Generalversammlung von Virginia ein Gesetz zur Markierung und Eröffnung einer Straße über die Cumberland Mountains in der Grafschaft Kentucky. Richard Calloway und John Kinkead aus Washington County, Virginia, wurden beauftragt, das angrenzende Land auf beiden Seiten zu erkunden. Sie bewirkten die Eröffnung der Straße am 1. Dezember 1781. Sie wurde von Hand's Meadow, Virginia, durch die Clinch-Siedlungen, von Cumberland Gap zum Cumberland River und weiter nach "The Orchard" (Crab Orchard), Kentucky, vermessen. Dies war die Wilderness Road, über die sich mehr als zehn Jahre lang eine beispiellose Auswanderungswelle ergoss.

Die Entbehrungen, die diese Pioniere erdulden mussten, und die Gefahren, denen sie begegneten, sind eine ewige Hommage an den unerschrockenen Geist dieser frühen Siedler.

Viele Männer, die in der Revolution gedient hatten, kamen zu dem, was 1800 zu Wayne County wurde. Der bereits erwähnte Joshua Jones starb 1816, bevor die Rentengesetze in Kraft traten. Samuel Newell, dieser feine alte Herr, der einer der ersten Richter war, wurde in späteren Jahren verarmt, aber Stolz, so heißt es, hielt ihn davon ab, eine Rente zu beantragen. Seine letzten Tage verbrachte er zurückgezogen mit seinen Büchern.

Die Rentenliste des Kriegsministeriums enthält folgende Namen von Revolutionssoldaten, die nach Wayne County ausgewandert sind:

Nach dem Gesetz von 1818: Fred Cooper, North Caroline, und Elisha Thomas, Virginia.
Gemäß Gesetz von 1832:
William Acre, North Carolina, geboren 1753
John Adair, North Carolina, geboren 1753
Robert Beakley, North Carolina, geboren 1756
William Bertram, North Carolina, geboren 1748
Joseph Brown, North Carolina, geboren 1753
Robert Covington, Virginia, geboren 1760
Fred Cooper, Pennsylvania, geboren 1758
William Carpenter, Virginia, geboren 1759
Reuben Coffey, North Carolina, geboren 1756
Pat Coyle, Virginia, geboren 1751
Peter Catron, Virginia, geboren 1752
Fred Miller, Virginia, geb. 1750

Gestorben in Kentucky
John Davis, Virginia, geboren 1756
George Decker, Virginia, geboren 1740
Martin Durham, North Carolina, geboren 1753
Geo. Dabney, North Carolina, geboren 1758
Rody Daffron, North Carolina, geboren 1755
Abraham Hurt, Virginia, geb. 1760
Conrad Henninger, North Carolina, geboren 1734
William Johnson, Virginia, geboren 1753
Jas. Jones, Virginia, geboren 1756
Wm. Keith, Virginia, geboren 1759
Thomas Merritt, North Carolina, geboren 1761
Dudley Moreland, Virginia, geboren 1759
Jas. McGee, Pennsylvania, geboren 1762
Zachariah Sanders, Virginia, geboren 1757
Charles Worsham, geboren 1760 (lebend im Jahr 1840)
James Pierce
Jesse Powers
George Rogers
Jas. McHenry
Jas. Turner
Isaac Stephens
John Walters
William Doss
Charles Warden
Jas. Woody
Caleb Cooper
Isaac Krabbenbaum
Stephen Pratt

Dies ist keine vollständige Liste der revolutionären Soldaten, die nach Wayne ausgewandert sind, da einige keinen Antrag auf Rente gestellt haben. Hier einige biografische Skizzen, die auf Daten basieren, die in ihren Rentenanträgen gefunden wurden.

John Adair wurde 1754 in der Grafschaft Antrim, Irland, geboren und kam 1762 mit seinem Vater nach Baltimore. Sie zogen in kurzer Zeit nach Pennsylvania, von dort nach Sullivan County, North Carolina, wo er sich als Gefreiter bei der Miliz unterstellte Colonel William Campbell mit Captain Brooks. Er diente auf der Holston, kämpfte bei den Cherokees und wanderte nach Kriegsende nach Kentucky aus.

Conrad Henninger wurde 1752 in Northampton County, Pennsylvania, als Sohn deutscher Eltern geboren, zog im Alter von zehn Jahren nach Maryland, von dort nach North Carolina, wo er mit Captain Billingsly unter Colonel Lock in der Miliz diente. Er ließ sich im oberen Teil von Wayne nieder, wo er wohlhabend wurde.

Joseph Chrisman diente mit George Rogers Clark bei seinem Feldzug durch den Nordwesten und war mit ihm bei der Einnahme von Vincennes. Er nahm aktiv am frühen Leben der Grafschaft teil. Er hinterließ eine Reihe angesehener Nachkommen.

John Sanders, geboren 1754 in Lunenburg County, Virginia, diente in der Miliz mit Captain Robert Cary unter Colonel Tucker und General Lawson. Er war Wache in der Albermarie-Kaserne. Er heiratete 1804 in Wayne County Kentucky Sarah Jones Buster, die Tochter von Joshua Jones und Witwe von Charles Buster.

Reuben und Lewis Russell Coffey waren revolutionäre Soldaten. Reuben kam 1800 nach Wayne County, wo er sich im Elk Spring Valley niederließ. Für seine Dienste erhielt er eine Rente. In seiner Bewerbung heißt es, dass er am 16. September 1759 in Albemarle County, Virginia, geboren wurde. Er zog nach Amherst County, wo er sich 1777 freiwillig für "solange mein Land meinen Dienst braucht" bei Captain Moses Guess unter Major Joseph . meldete Winston, Oberst Benjamin Cleveland. Er diente auch mit Colonel Isaac Shelby. Er war in der Schlacht am Königsberg. Nach dem Krieg ging er nach Wilkes County, North Carolina, und von dort nach Wayne County, Kentucky.

Reuben, Lewis Russell und James Coffey waren Söhne von Rev. James Coffey und Elizabeth Cleveland, der Schwester von Colonel Benjamin Cleveland, der mit Shelby in King's Mountain war.

James Coffey, der Land in Wayne County erworben hatte, kehrte nach North Carolina zurück und tauschte sein Land in Wayne County gegen Lewis' North Carolina-Gebiet ein. Lewis Russell Coffey heiratete Biddy Moore in North Carolina. Ihre Kinder waren: Elizabeth heiratete Richard Cullom (ehemaliger Senator Cullom war ihr Sohn) Rachael heiratete Jefferson Jones Mary heiratete Joshua Oatts James heiratete Sally Strange Henderson heiratete Minerva Alexander Cullom heiratete Rachael Isaacs Jesse heiratete Eliza Griffin Shelby heiratete Emerine Meadows Cleveland heiratete Sophronia Oatts Franklin heiratete Mary Ann Worsham und Coleman heirateten (1) Polly Havens, (2) Jane Miller, (3) Sarah Havens, (4) Amanda Hudson Stone.

Lewis Russell Coffey gründete die gleichnamige Familie in Wayne, eine zahlreiche und hoch angesehene Familie. Er ist östlich von Monticello auf dem Elk Spring Valley Cemetery begraben, wo ein von der Familie errichteter Schacht in einem guten Erhaltungszustand ist. Dies ist eines der Gräber des Revolutionssoldaten, das dank der Voraussicht seiner Nachkommen leicht zu finden ist.


Wayne County, TNGenWeb

Diese Seite wird von Betty Peacock mit Unterstützung der Wayne County Historical Society – James Dixon und Terry Swiney verwaltet.

Wayne County wurde 1817 aus Teilen der Grafschaften Hickman und Humphreys gebildet. Die Kreisstadt ist Waynesboro. Wayne County grenzt an Decatur, Hardin, Lawrence, Lewis und Perry County.

Die Website enthält Material, das Ihnen bei Ihrer Recherche über Familien in Wayne County hilft. Verwenden Sie das Navigationsmenü oben auf der Seite, um unsere Aufzeichnungen und Ressourcen anzuzeigen, die Geschichte des Landkreises zu erfahren, auf Forschungshilfen zuzugreifen und mehr über die Gesellschaft zu erfahren.

Für Anfragen klicken Sie auf den folgenden Link für Boards, Sie müssen einen kostenlosen Account erstellen und dann auf Wayne County klicken und kommentieren und fragen. Fröhliches Jagen! https://tngenweb.org/boards


Sperrgrund: Der Zugang aus Ihrem Bereich wurde aus Sicherheitsgründen vorübergehend eingeschränkt.
Zeit: Sa, 19. Juni 2021 4:03:05 GMT

Über Wordfence

Wordfence ist ein Sicherheits-Plugin, das auf über 3 Millionen WordPress-Sites installiert ist. Der Eigentümer dieser Site verwendet Wordfence, um den Zugriff auf seine Site zu verwalten.

Sie können auch die Dokumentation lesen, um mehr über die Blockierungstools von Wordfence zu erfahren, oder besuchen Sie wordfence.com, um mehr über Wordfence zu erfahren.

Erstellt von Wordfence am Sa, 19. Juni 2021 4:03:05 GMT.
Die Zeit Ihres Computers: .


Wayne, James Moore

Bundesjustizdienst:
Associate Justice, Oberster Gerichtshof der Vereinigten Staaten
Nominiert von Andrew Jackson am 6. Januar 1835 für einen von William Johnson frei gewordenen Sitz. Vom Senat am 9. Januar 1835 bestätigt und am 9. Januar 1835 Kommission erhalten. Dienst am 5. Juli 1867 wegen Tod beendet.

Zuteilung als Circuit Justice:

Sechster Kreis, 4. Februar 1835 - 28. Oktober 1862
Fünfter Kreis, 29. Oktober 1862 - 5. Juli 1867

Ausbildung:
College of New Jersey (jetzt Princeton University), 1808
Gesetz lesen, 1810

Privatpraxis, Savannah, Georgia, 1810-1812, 1819-1824
Hauptmann der US-Armee, 1812-1815
Staatsvertreter, Georgia, 1815-1816
Bürgermeister, Savannah, Georgia, 1816-1819
Richter, Court of Common Pleas and Oyer und Terminer für die Stadt Savannah [Georgien], 1819-1824
Richter, Superior Court of Georgia, 1824-1829
US-Vertreter aus Georgia, 1829-1835

Laurentius, Alexander A. James Moore Wayne – Südstaaten-Unionist. Chapel Hill: University of North Carolina Press, 1943.

McMahon, Joel. „Unser guter und treuer Diener“: James Moore Wayne und Georgia Unionism. Macon, Georgia: Mercer University Press, 2017.

O’Connor, Sandra Day. „Richter des Obersten Gerichtshofs aus Georgien.“ Georgia Journal of Southern Legal History, Bd. 1, nein. 2 (Herbst/Winter 1991): 395-406.

„Hon. James M. Wayne.“ Monatliches US-Rechtsmagazin, Bd. 5, nein. 3 (März 1852): 382-99.

Georgische Historische Gesellschaft
Savanne, Ga.

James Moore Wayne Papiere, 1848-1863.
13 Posten Briefe an Wayne, die sich auf den Fall Dred Scott beziehen und die Nominierung von John C. Breckinridge oder Wayne zum Präsidenten vorschlagen.

Papiere der Familie Wayne-Stites-Anderson, 1756-1957.
8.490 Gegenstände Findbuch James Waynes Korrespondenz und verschiedene Papiere.

Harvard Law School
Cambridge, Mass.

James-Wayne-Briefe, 1832-1857.
3 Buchstaben, 4 Blätter.


Wayne, James - Geschichte

Cricket-Geschichte | 2 Minuten lesen | 1003

Ein erstklassiger Rekord von Wayne James

21. April 1996 war ein erstaunlicher Tag im heimischen Cricket von Simbabwe. Der Held war Wayne James, ein Schlagmann mittlerer Ordnung und Wicketkeeper.

21. April 1996 war ein erstaunlicher Tag im heimischen Cricket von Simbabwe. Offensichtlich gab es zu dieser Zeit nicht viele, die das Geschehen des Finales des Logan Cups in Bulawayo verfolgen konnten. Daher wurde eine wunderbare Geschichte von vielen vermisst.

Der Held unserer Geschichte war Wayne James, ein Schlagmann mittlerer Ordnung und Wicketkeeper, der vier Testspiele und 11 ODIs für Simbabwe spielte. Seine nationale Karriere war viel länger und erstreckte sich über fast 10 Jahre und er spielte 40 erstklassige Spiele, die drei Jahrhunderte erzielten.

Im Logan-Cup-Finale von 1996 war James Kapitän der Mannschaft von Matabeleland gegen die Mashonaland Country Districts. Beide Teams hatten eine ziemlich gute Mischung aus Topspielern und zukünftigen Testkapitänen wie Alistair Campbell und Heath Streak.

James spielte als designierter Torwart und war in den ersten Innings von Mashonaland an neun Entlassungen beteiligt. Es umfasste sieben Fänge und zwei Stumpings und stellte den Weltrekord für die maximale Entlassung in einem Innings ein. Zu Beginn der Saison 1992/93 musste Tahir Rashid auch neun Entlassungen in einem nationalen Spiel in Pakistan hinnehmen.

James war nicht mit neun Entlassungen zufrieden, sondern schaffte 99 Runs und kam auf Platz fünf. Sein Team kassierte einen Vorsprung von nur 45, kam aber stark zurück, um Mashonaland im zweiten Innings für nur 128 Runs zu bündeln. James machte vier weitere Fänge und brachte seine Match-Bilanz auf 13, was einen neuen Weltrekord darstellte.

Matabeleland jagte 174 für einen Pokalsieg, Matabeleland war 15 für vier. James kam, um zu schlagen und baute eine ungeschlagene Partnerschaft mit Mark Dekker auf, um sein Team zum Sieg zu führen. Mit zwei Läufen, um das Spiel zu gewinnen, kassierte der Torhüter von Mashonaland ein um vier, um seinen Gegnern den Sieg zu bescheren. Leider bedeutete dies auch, dass James auf 99 gestrandet war und nicht das Jahrhundert bekommen konnte, das er verdient hätte.

Der Weltrekord von 13 Entlassungen in einem Spiel wurde später vom Hyderabad-Pförtner Ibrahim Khaleel gegen Assam gebrochen.

Genießen Sie diesen Artikel? Vergiss nicht zu teilen.


Wayne County, Kentucky

Vieles deutet darauf hin, dass die frühen Siedler von Wayne sowie der umliegenden Grafschaften Menschen mit tiefgründiger religiöser Natur waren. Der Unabhängigkeitskrieg war geführt und gewonnen, die Grenze war erobert, und sie konnten diesem religiösen Impuls freien Lauf lassen. Es gab Anzeichen für ein großes religiöses Erwachen, das bis in die Vorposten der Zivilisation reichte.

Der Bau von Gotteshäusern folgte schnell dem Bau von Häusern. Diese frühesten Siedler waren hauptsächlich Baptisten aus dem Südwesten von Virginia und North Carolina, größtenteils aus den Siedlungen am Holston und Clinch, wo es eine aktive Gruppe von Baptistenkirchen gab, die Holston Association.

Die Old Concord Church auf Big Sinking gilt als die älteste Kirche in Wayne County.

George Rogers, im späteren Leben liebevoll "Father Rogers" genannt, kam 1798 in diese Sektion. Er versammelte eine Gemeinde und baute eine Kirche und hielt Gottesdienste in verschiedenen Teilen des Countys ab. Pater Rogers wurde am 6. Februar 1764 geboren und war ein Revolutionssoldat aus Fauquier County, Virginia.

ANMERKUNG: Pater Rogers war ein revolutionärer Soldat unter General Morgan in Cowpens. Er war bei der Belagerung von Yorktown und in vielen anderen Schlachten. Er war ein Christ, der seine Leiden mit großer Stärke ertragen konnte.

Rev. Elliott Jones feierte am 27. Mai 1801 die erste in der Grafschaft verzeichnete Ehe, die von Thomas Stewart und Hannah Allen, und die meisten Ehen für die nächsten Jahre. Zwei Ehen im Jahr 1801 wurden von Rev. Mr. Hill feierlich geschlossen.

Im Jahr 1801 gab Anthony Gholson Land für eine Baptistenkirche und ein Grab in Steubenville. Dieses Blockhaus wurde in den achtziger Jahren dem Erdboden gleichgemacht und ein Fachwerkhaus gebaut. Anthony Gholson wurde hier begraben. 1804 kam John Smith aus Stockton's Valley nach Little South Fork, heiratete und baute die Mt. Pisgah Church. Er war kein ordinierter Pfarrer und Richard Barrier, ein junger Prediger, wurde in die Kirche berufen. Es gab eine sehr frühe Kirche in Parmleysville. Frühe Versammlungen begannen damit, sich in den Häusern der Siedler zu treffen, aber es war bald klar, dass sie der Meinung waren, dass es ein Haus geben sollte, wenn auch nur aus Baumstämmen, das abgesondert und für die Anbetung Gottes geheiligt wurde. Die erste Kirche in Monticello wurde auf dem Hügel über dem Bach gebaut, wo später Joshua Buster sein Haus baute und auf dem alten Buster-Friedhof einige der frühesten Siedler begraben wurden. Hier fanden bis 1830 viele religiöse Zusammenkünfte statt.

Die Namen vieler Minister tauchen in den frühen Annalen der Grafschaft auf. Isaac Denton aus Clinton County, ein gottesfürchtiger Mann und Mentor von John Smith, kam nach Wayne, um zu predigen. Er amtierte 1804 bei der Hochzeit von John Smith und Anna Townsend. John Adair wurde 1807 vom Gericht autorisiert, „die Ehe zu feiern“. Dibrells Versammlungshaus am Cumberland River wurde vor 1810 gebaut, und das Gericht ordnete 1809 an, dass "die Straße zum Rogers Grove Meeting House verbessert wird, ein Aufseher wird ernannt, um diesen Befehl in Kraft zu setzen." Lockett's Chapel war eine weitere frühe Kirche in diesem Abschnitt, während Bethesda fast bis in die Anfänge der Grafschaft zurückreicht. Alte Salem-Kirche und Alexander-Kapelle im nördlichen Teil der Grafschaft haben moderne Fachwerkgebäude, die die frühen Blockbauten ersetzen, die ihren frühen Ursprung zeigten

Um 1800 zog William Lockett, nach dem Lockett's Chapel benannt wurde, in diese Nachbarschaft. Das ursprüngliche Gebäude wurde auf einem von ihm gestifteten Grundstück errichtet. Seine Tochter heiratete Rev. Lewis Parker von Pulaski County, und ihre Tochter heiratete Rev. Thomas G. Harrison. William Lockett und seine Frau waren tief religiös. Ihre Religion war von der Qualität, die es ihnen ermöglichte, einer äußerst ungewöhnlichen und schwierigen Situation mit der Gelassenheit zu begegnen, die den wahren christlichen Charakter kennzeichnet. Die folgende Erzählung von einem ihrer Nachkommen erzählt anschaulich die Geschichte ihres Dilemmas und wie sie es begegnet sind:

„Der Mädchenname meiner Urgroßmutter Lockett war De Forrest. Sie lebte in Virginia und heiratete dort, wahrscheinlich in den 1780er Jahren, einen Mann, an dessen Namen ich mich nicht mehr erinnern kann, aber ich glaube, es war Pepper Staat und sie lebten auch nach ihrer Heirat dort weiter. Etwa drei oder vier Jahre später, als ihr kleines Mädchen ungefähr zwei Jahre alt war, hatte er Gelegenheit, nach Europa zu gehen und seine Frau und sein Kind zu Hause zu lassen weiß nicht, ob er wegen Schiffbruch, Gefangennahme oder was auch immer nach Amerika zurückgekehrt ist, für zwölf oder vierzehn Jahre, vielleicht noch länger ihn oder ihn während dieser Zeit, und sie heiratete meinen Urgroßvater, William Lockett, und sie kamen nach Kentucky, kauften eine Farm und ließen sich in der Nachbarschaft von Lockett's Chapel nieder.

"Nach einigen Jahren, als sie und ihr zweiter Ehemann zwei oder drei Kinder bekamen, kehrte der erste Ehemann in ihre Heimatstadt in Virginia zurück. Nachdem er gelandet war, dass seine Frau geheiratet hatte und dass sie und Lockett nach Kentucky gekommen waren, folgte er ihm." Er kam sofort in die Nachbarschaft, in der sie wohnten, und statt sie dort zu besuchen, beschloss er, dass es besser wäre, wenn sie glücklich lebten, einfach wegzuschlüpfen und sie weiterhin denken zu lassen, dass er war tot. Onkel Mike Castillo erzählte mir, dass sein Vater ihm erzählte, dass er, also dieser erste Ehemann, zwei oder drei Tage in seinem Haus blieb, und dass er ihn, Mr. Castillo, in sein Vertrauen nahm und ihm seine Geschichte erzählte .

Er sagte, dass er ausreichend nachgeforscht habe, um sich davon zu überzeugen, dass Lockett und seine Frau glücklich und zufrieden waren und dass er beschlossen hatte, wegzugehen, ohne ihnen mitzuteilen, dass er dort gewesen war oder dass er noch lebte. Aber er sagte, er wolle sein Kind sehen. Herr Castillo sagte ihm, dass er dies für ihn arrangieren würde. Er arrangierte dementsprechend, dass sie zu der großen Quelle in der Nähe des Hauses (damals befanden sich viele Wohnungen in Bezug auf eine Quelle, damals die bequemste Wasserquelle) zum Wasserholen kam, und ihr Vater kam beiläufig vorbeigeritten, während sie war dort und hielt an, um etwas zu trinken. Er sprach einige Zeit mit ihr, ohne jedoch seine Identität preiszugeben, aber er sagte Herrn Castillo, dass der härteste Kampf seines Lebens darin bestand, ihr nicht zu sagen, wer er sei und sie in seine Arme zu nehmen. Er ging dann weg, und ich weiß nichts von seiner weiteren Geschichte. Onkel Mike erzählte mir, dass sein Vater sagte, er habe seine Inhaftierung in Europa und seine Unfähigkeit, mit seiner Frau zu kommunizieren, völlig zufriedenstellend erklärt und dass er ihn und die anderen zwei oder drei Nachbarn, die ihm begegneten, als einen Mann von Integrität und Intelligenz.

„Er bat darum, seiner Frau oder einem anderen Familienmitglied von seinem Besuch niemals etwas zu sagen, da er es vorzog, ihn weiterhin für wahrscheinlich tot zu halten es nach einer Weile, und er fühlte, dass dies der einzige ehrenhafte Weg war, sagte seiner Frau und erklärte ihr, dass es zwar sein Leben ruinieren würde, sie aufzugeben, aber sie müsse die Angelegenheit so regeln, wie sie es für am besten hielt Frau (ich habe gehört, wie eine der älteren Schwestern meiner Mutter erzählt hat, dass sie sie in den Baumhain in der Nähe des Hauses mitgenommen hat, wo sie jeden Tag zum geheimen Gebet ging), und sie sagte Mr. Lockett, dass sie lernen und beten wolle die Sache für ein paar Tage und teilte ihm dann ihre Entscheidung mit. Drei oder vier Tage später kam sie zu ihm und sagte ihm, dass sie eine Entscheidung getroffen habe – dass sie ihren ersten Mann geliebt habe, ihm aber aus gutem Grund geglaubt habe tot und betrauert um ihn und ist seinem Andenken treu geblieben, Sie meinte, unter allen Umständen sei ihr richtiger Platz bei ihrem jetzigen Ehemann und ihren Kindern. Das heißt, sie entschied, dass es ihre Pflicht sei, bei ihrem zweiten Ehemann zu bleiben, und das tat sie auch. Lewis Parker, ein junger methodistischer Prediger aus New York, heiratete 1824 Matilda Lockett, eines der Kinder dieser zweiten Ehe. Meine Informationen sind, dass zur Feststellung ihres Ehestatus und zur Legitimation der Kinder der zweiten Ehe geeignete Schritte durch Gerichtsverfahren oder gesetzgeberische Maßnahmen eingeleitet wurden. "Über die weitere Geschichte des ersten Ehemannes sind keine Informationen verfügbar. Die Tochter blieb bei ihrer Mutter und ihrem Stiefvater. In jungen Jahren heiratete sie und zog in einen der westlichen Bundesstaaten, wo es in der Familie eine Tradition gibt, dass" einer ihrer Söhne wurde Gouverneur.

"Der Wayne Circuit wurde 1803 von Jacob Young organisiert. Dazu gehörten Wayne, Clinton, Cumberland, Pulaski und Russell County. Lewis Parker war 1824 der Prediger dieses Circuits.

Um das Jahr 1830 zog Colonel Walter Emerson aus Tennessee und ließ sich in Wayne County, Kentucky, in der Nähe der Grenze zum Pulaski County, nieder. Tatsächlich lag ein Teil seiner Farm in Pulaski County und ein Teil in Wayne. Nachdem er sein Haus eingerichtet hatte, wurde es für einige Jahre von den Methodisten als Predigtstätte genutzt. Im Jahr 1852 wurde William Alexander zum Wayne Circuit ernannt und sicherte sich eine Urkunde von Colonel Emerson über ein Grundstück im Pulaski County, auf dem ein bescheidenes Fachwerkgebäude 28 mal 32 errichtet wurde. Ungefähr zu dieser Zeit heiratete Isaac W. Emerson, ein Mitglied der Louisville Conference, Miss Sally Parker, die Tochter von Rev. Lewis Parker aus Pulaski County. Zu dieser Zeit heiratete auch die jüngste Tochter von Colonel Emerson, Miss Myrtle, Rev. R. C. Alexander, der viele Jahre lang ein nützliches und hochgeschätztes Mitglied der Louisville-Konferenz war. Als die oben erwähnte kleine Kirche geweiht und Alexander's Chapel genannt wurde, war sie die einzige methodistische Kirche in einem Umkreis von 10 Meilen, aber es gibt jetzt vier Kirchen, Monticello, West Monticello, Mill Springs und Wayne Circuit, die innerhalb des Territoriums enthalten sind die dann vom ursprünglichen Wayne Circuit bedient wurde. In diesem Gebiet gibt es jetzt vierzehn methodistische Kirchen. Mindestens fünfzehn Jahre bevor das Kirchengebäude der Alexander-Kapelle errichtet wurde, gab es im Haus von Colonel Emerson eine organisierte methodistische Kirche. Die Kirche Lovell's Chapel, die sich auf der South Fork des Cumberland River gegenüber von Burnside befindet, ist ein Nachkomme der Alexander's Chapel. Es wurde um 1905 errichtet.

Die alte Kirche in der Alexander-Kapelle wurde 1912 abgerissen und eine neue Backsteinkirche für etwa 4.000 US-Dollar errichtet, die seit diesem Zeitpunkt der Gemeinde als Kultstätte dient. Die Aufzeichnungen sind unvollständig, aber sie zeigen, dass die folgenden Pastoren dieser historischen Kirche seit ihrer Errichtung gedient haben: William Alexander, James L. Edrington, BA Cundiff, Thomas G. Harrison, WT Davenport, PA Edwards, John S. Keen, Robert W. Stone, James G. Freeman, George H. Means, WC Brandon, JV Guthrie, Jesse L. Murrell, GW Shugart, DF Walton, Pat H. Davis, Frank E. Lewis, James E. Wooldridge und TL Hulse , von 1907 bis 1911 Vorsitzender dieses Territoriums. Ungefähr zur gleichen Zeit wurde in Meadow Creek auf dem von Archibald Woods zur Verfügung gestellten Land eine Methodistenkirche errichtet. Es war die erste von vier Kirchen in diesem Teil der Grafschaft, die den Mill Springs Circuit umfassten. Archibald Woods hatte die Methodisten eingeladen, sein Haus als Kultstätte zu nutzen. Dies geschah, bis um 1830 die Meadow Creek Church errichtet wurde.

Thomas J. Chilton war in dieser frühen Zeit Minister in dieser Sektion. Er soll Isaac T. Reneau getauft haben. 1808 wurde John Smith zum Pfarrer in der Baptistenkirche ordiniert. William Burke aus Green County war wahrscheinlich der erste methodistische Prediger, der Wayne besuchte. James Lair war lange Zeit ein Prediger dieses Glaubens an Wayne. Francis P. Stone war 1830 Geistlicher in Monticello. Einige schottische Presbyterianer kamen in diese Abteilung und schlossen sich den Baptisten an und beteten mit ihnen an. Das erste presbyterianische Treffen, das jemals in Wayne abgehalten wurde, wurde von Thomas Cleland im Jahr 1809 durchgeführt. David Rice, ein prominenter presbyterianischer Prediger, besuchte Wayne ebenfalls früh und James McGready nahm an der großen Erweckung in dieser Region teil. In dieser Zeit, im ersten und zweiten Jahrzehnt des 19. Jahrhunderts, begann eine große religiöse Kontroverse und das Sturmzentrum war der Abschnitt Cumberland und Green River. Daraus erwuchs die christliche Kirche und ihre Geschichte ähnelt stark der Geschichte von "Raccoon" John Smith. Er war von den Lehren zutiefst beunruhigt und hatte ernsthafte Zweifel, als ihm "The Christian Baptist" von Alexander Campbell in die Hände fiel, der, beunruhigt durch die Zahl der Spaltungen in der protestantischen Kirche, ihre ursprüngliche Einheit wiederherstellen wollte. Er hatte nur ein Glaubensbekenntnis, „nur zu glauben wie die frühen Christen in Antiochia.

Smith ging nach Central Kentucky, wo ein großes Treffen im Gange war. Er hörte Alexander Campbell. Er fühlte sich inspiriert zu sprechen. Die Gemeinde war geneigt, den Bergsteiger auf die leichte Schulter zu nehmen. "Wer ist er?" Sie fragten.

Er stand auf und sagte auf dramatische Weise: "Ich bin John Smith aus Little South Fork in Wayne, wo Salpeterhöhlen im Überfluss vorhanden sind und Waschbären ihr Zuhause haben."

Dann fuhr er fort, die riesige Versammlung zu elektrifizieren. Er gewann den Namen Raccoon John Smith, den er sein ganzes Leben lang beibehielt. Er wurde in die Kirchen von Central Kentucky berufen, um zu predigen. Ein prominenter Bürger von Monticello schrieb ihm und bat ihn, nach Monticello zu kommen. Er kehrte nach Wayne zurück und „unterrichtete die Leute acht Tage und Nächte lang von Haus zu Haus“. Er wurde erneut zur Rückkehr gedrängt, und 1831 riet er der Gruppe seiner Anhänger, sich jeden Tag des Herrn zu treffen. Sie folgten seinem Rat und so wurde im Oktober 1831 die erste Gemeinde der Christlichen Kirche in Wayne County gegründet. Die Gründungsmitglieder waren: James Jones und Ehefrau (Vater und Mutter von Eliza Jones Phillips) Micajah Phillips, John L. Sallee, Frank Coffey, W. J. Kendrick, Joshua Buster, Mrs. Juan Hall, Dr. Jno. S. Frisbie, Sr., Peter Marshall. Dr. Jno. S. Frisbie, Jr.,

Nach dem Bau der Freimaurerhalle wurde sie bis 1860 für Gottesdienste genutzt, als die Kirche an der Columbia Avenue gebaut wurde. Kapitän Tuttle sagt in seinem Tagebuch, er habe den Tag damit verbracht, "... beim Aufrichten des Gerüsts der Kirche zu helfen." Der erste residierende Pfarrer der Kirche war William Simpson.

Spätere Pastoren waren: Caleb Sewell, Joseph Ballou, John I. Rogers, James L. Allen, James Zachary, Roy L. Porter, A. H. Hope, William Stone, A. H. Baugh. Dieser Erwägungsgrund wäre ohne die Erwähnung von Rev. William Cooper unvollständig. Als Baptistenprediger hinterließ er den Abdruck seines gottesfürchtigen Charakters bei den Leuten von Wayne. Im ganzen Landkreis war er bekannt und beliebt. Er war eine vertraute Figur, als er weit über achtzig Jahre alt war, als er nach Monticello ritt. Seine aufrechte, fast militärische Haltung rief immer Bewunderung hervor. Er hinterließ eine lange Erfolgsgeschichte.

Andere Prediger, die Ehen predigten und zelebrierten, waren: Lewis Parker, um 1832 Isaac Powell, 1837 Abner Jones, 1840 William Cooper, für eine lange Zeit, beginnend in den sechziger Jahren, William Floyd und John Price wurden 1841 in Wayne erwähnt William Gooding 1832 A. Davis und EM Bosley im Jahr 1835.

Dr. J. S. Frisbie wurde Ende der dreißiger Jahre ermächtigt, die Eheschließung zu vollziehen. Captain Tuttle spricht in seinem Tagebuch davon, in den sechziger Jahren "Brother Moore" zu hören. An J. W. Blackburn in den Neunzigern kann man sich gut erinnern. Er war Pastor der zu dieser Zeit errichteten Baptistenkirche, hauptsächlich durch die Bemühungen von Herrn John H. Shearer, einem wohlhabenden und prominenten Bürger. Die Namen der Kirchen in der Grafschaft zeugen von einem tiefen Gefühl der Ehrfurcht, des Friedens und der Loyalität. Sie sind keine sektiererischen oder konfessionellen Namen. Es gibt die Namen der alten biblischen Stätten mit ihrer heiligen Bedeutung - Bethel, Bethesda, Salem und Mt. Pisgah. Dann gibt es Charity, Concord, Pleasant Hill, Pleasant Grove mit ihrem Vorschlag von Frieden und Harmonie und die einiger treuer Hirten, die Lockett's Chapel, Alexander's Chapel und Roger's Grove Namen geben.

Dies sind die Orte der Anbetung, in denen echte Religion im Überfluss vorhanden ist, und in jedem von ihnen wurden viele Versammlungen abgehalten, die ihre Gemeinden zu einem Leben der Hingabe aussandten.

Die Bethel Church in Parmleysville wurde 1810 gegründet. Die Aufzeichnungen sind intakt erhalten, eines dieser seltenen Vorkommnisse, und befinden sich im Besitz von W. M. Powers. Es könnte kein größeres Privileg geben, als Zugang zu diesem frühen Rekordbuch des Alten Bethels zu haben, dessen Namen die Geschichte einer großartigen gottesfürchtigen, gesetzestreuen Abteilung erzählen.

Wir zitieren aus dem Protokollbuch: Bethel wurde am 3. Samstag im Juli 1810 mit 9 Mitgliedern konstituiert.“ John Smith (Raccoon John Smith) war sieben Jahre lang Pastor. Der erste Schreiber war Philip Smith, Bruder von John Smith. Der erste Pastor John Smith folgte William Rice. Dann folgte Isaac Story, gefolgt von Eben Fairchild, dem Ephraim Bunyard folgte. William Cooper, Elias Hopkins, Lewis Fairchild, Reuben Jones und Wesley Denny waren einige der Prediger, die Old Bethel bis zum Ende dienten Jahrhundert und ein Viertel seit ihren Anfängen. MW Powers ist seit fünfundzwanzig Jahren Angestellter. Es hat keine prächtigere Gemeinde in der Grafschaft gegeben als die von Alt-Bethel, denn die Bürgerschaft, die die Kirche gebaut hat, war von so guter Qualität alten Stamm, der sich vor und unmittelbar nach seiner Gründung im Jahr 1800 dort niederließ. Und diese guten Baptisten des Alten Bethels hatten sich zweifellos zum Gottesdienst in den Häusern der Mitglieder getroffen, bevor John Smith 1810 die Kirche formell gründete.

ANGENEHME HÜGELKIRCHE

Die Pleasant Hill Church wurde am 12. Juni 1841 in Carpenter's Fork of Otter Creek gegründet. versammelt, die mit der Ernennung im Pleasant Hill Meeting House einverstanden waren, wurden von Ältesten, die als Presbyter fungierten, nämlich Richard Barrier und Henry Tuggle, zu einer Baptistenkirche Jesu Christi konstituiert." Die Namen der Gründungsmitglieder sind wie folgt: Henry Blevins, Emilia Blevins , Joel Bertram, Elizabeth Bertram, Elijah Bertram, Camealy Bertram, Ephraim Bertram, Laruhanna Bertram, Jacob Bertram, Louvena Bertram, Ahial Bertram, Rowena Bertram, Jonathan Bertram, Feroby Bertram, William Bertram, Sr., Nancy Bertram, William Bertram, Jr ., Andrew Young, Eady Young, Lilly Brown, Benjamin of Color, Eady of Color, Martha Savage, John Koger, Rachael Koger, Louis Koger, Vicy Deering, Rhodes G. Rains, Nimrod Stinson inson, Serelda Kennedy, Esther Denny, Polly Deering, Jerusha Young, Nancy Lockhart Henry Blevins, Moderator Elijah Bertram, Clerk, pro tern. Bei der nächsten Sitzung wurde Joel Bertram zum Sekretär gewählt und blieb in diesem Amt bis 1860, als William Bertram seinen Platz einnahm. Im Jahr 1871 kam ein weiterer Joel Bertram als Schreiber hinzu, der bis 1884 blieb, und wich Reuben Bertram, dann James Bertram, dann W. C. C. Bertram, der bis heute tätig ist. Ein Bertram für Schreiber seit fast einem Jahrhundert.

Moderatoren waren Henry Blevins, Henry Tuggle, William Bertram, Nimrod Stinson, James Abston, R. R. Dick, Ephraim Bertram, N. Albertson, Alvin Bertram, Wesley Denny, W. R. Davidson.

Die Familie Dalton kam 1842 in die Gemeinde und in die Kirche. Es wird auf die Big Spring Church Bezug genommen, wobei Abijah Fairchild einen Brief mit der Bitte um Hilfe überbringt. Die Protokolle der Pleasant Hill Church sind ein Schlüssel zum Charakter der Menschen dieser Sektion und zeigen einen hohen moralischen Verhaltensstandard, ein tiefes religiöses Gefühl und eine strenge Pflichterfüllung. Die Mitgliederliste enthält während ihres Bestehens die Namen von Männern und Frauen, die mit dem Leben und der Entwicklung des Landkreises und des Staates identifiziert wurden.

1828 half Daniel Shearer beim Bau einer Kirche in Pleasant Bend, dem heutigen Cooper. EIN.Shearer, der Vater von Miss Ala Shearer, damals ein Junge von neun Jahren, erinnerte sich daran, mit seinem Vater dabei gewesen zu sein. Die Oatts, Coffeys, Vickerys, Alexanders, Shearers usw. trafen sich dort, um anzubeten. "Waschbär" John Smith, William Simpson, Bruder Burdette waren die frühen Prediger. Sie nannten es die Kirche Christi. 1852 organisierten und planten sie den Bau einer Kirche in Shearer Valley. Der Bürgerkrieg begann und dieses Haus wurde erst nach Kriegsende fertiggestellt, aber es wurde genug getan, damit die Soldaten während des Krieges darin lagerten. Dieses Haus steht noch, und Mitglieder der Kirche Christi treffen sich dort zum Gottesdienst. Jenkins Shearer und später Daniel Shearer predigten in dieser Kirche.

Matthew Floyd predigte in der alten Beaver Creek Church und auch in Old Salem bei Frazer.

Andere Prediger eines früheren Tages waren Reverends Rexroat, Matthews, Davis und Wright.

Die alte "Union Church" wurde 1860 erbaut und bis zum Ende des Jahrhunderts von allen Konfessionen genutzt. Während dieser Zeit herrschte absolute Harmonie – eine immerwährende Hommage an den wahren religiösen Geist der Menschen der Gemeinschaft sowie an die wörtliche Auslegung und Akzeptanz der Bestimmungen der Verfassung der Vereinigten Staaten. Eine solche Situation konnte nur unter Männern und Frauen von hoher Intelligenz, mit seltener Breite und Toleranz in einer Zeit bestehen, die von kleinlichen religiösen Streitigkeiten geprägt war.

Dies war ein Experiment, das so ungewöhnlich war, dass es Interesse erweckte. Es stellte sich heraus, dass die ganze Bevölkerung einen Gastprediger, ungeachtet der Konfession, mit offenem Geist und mitfühlendem Interesse hörte. Soweit bekannt, wurde diese Situation nirgendwo wiederholt.

Es gab andere Kirchen, die wiederum von verschiedenen Denominationen genutzt wurden, aber keine als tatsächliche Unionskirche. Die Kinder verschiedener Glaubensrichtungen besuchten dieselbe Sonntagsschule. Es hätte keine Erfahrung geben können, die so bemessen war, den Geist der wirklichen Religion zu entwickeln.

WASCHBÄR JOHN SMITH

Kein Prediger übte einen stärkeren Einfluss auf das Leben der frühen Bewohner von Wayne aus als Elder John Smith, bekannt als Raccoon John Smith.

In den Annalen dieser Tage sticht keine malerische Figur mehr hervor. Mit dem Eifer der alten Propheten kämpfte er den guten Kampf. Genauer gesagt war er die Stimme in der Wüste, die das Wort Gottes verkündete.

Die älteren Einwohner, die um 1900 oder später lebten, die in den Bann seines feurigen Evangeliums geraten waren, erinnerten sich mit tiefem Gefühl an ihn. Sein Leben war romantisch und aufregend, Komödie und Tragödie vermischten sich. Er wurde am 15. Oktober 1784 in Sullivan County, Tennessee (damals North Carolina) geboren. Als zwölfjähriger Junge mit seinem Vater und seinem älteren Bruder kam er über die Wilderness Road nach Crab Orchard, von dort über Wayne nach Stockton's Valley. Die Mutter und die jüngeren Kinder blieben zu Hause, bis ein Platz für sie geschaffen werden konnte.

Der jüngere Sohn John, der eine Mahlzeit brauchte und auch die Hilfe des älteren Jungen beim Roden des Waldes brauchte, wurde von seinem Vater hundert Meilen zu Pferd durch die Wildnis nach Horine's Mill geschickt. Seine Kleidung war zerlumpt, sein Vater hatte Hemd und Hose aus Hirschleder noch nicht fertig. Er kehrte mit den benötigten Vorräten in Sicherheit zurück. Eine Gruppe von Cherokees hatte in der Nähe der Hütte seines Vaters gezeltet und John freundete sich mit ihnen an und lernte ihre Sprache, während er nachts am Lagerfeuer saß. 1799 kam Isaac Denton, ein Baptistenprediger, nach Stockton's Valley und baute ein Versammlungshaus auf Clear Fork, die erste Kirche in diesem Abschnitt. Johannes geriet unter den Einfluss dieses frommen Mannes und liebte ihn. Auch Robert Ferrill, ein Stellmacher, der für diesen Tag eine gute Ausbildung hatte, ließ sich dort nieder. Er hatte einige gute Bücher und gründete eine Schule und von ihm erhielt John Smith den größten Teil seiner Ausbildung. Er besuchte Monticello häufig und heiratete dort Anna Townsend. Sie starb 1814 und er heiratete Nancy Hurt aus Wayne County. Als die Kontroverse in der Kirche ihren Höhepunkt erreichte, hielt er in Zentral-Kentucky Predigten, die inspiriert zu sein schienen. In den frühen Tagen war seine Hütte in Little South Fork in Wayne durch einen Brand zerstört worden, wobei zwei seiner Kinder zu Tode brannten. Sein innerer Konflikt über die ewige Verdammnis dieser Säuglinge beunruhigte ihn mächtig. Seine erste Frau, die Mutter der Kinder, folgte ihnen bald. Er starb im Haus einer Tochter in Mexiko, Missouri.

Sein Leben war von unaufhörlicher Aktivität geprägt und verbrachte einen Großteil davon in Wayne. Er führte dort viele Hochzeitszeremonien durch und wir haben folgende Aufzeichnungen:

1815 – James Bertram und Gilly Heaton
1816 – John Chrisman und Sallie Stone
1817 – Jacob Eads und Ada Norman
Silas Young und Elizabeth Conaldson
John Williams und Lavina Bertram
Joseph Hurt und Polly Eads
Joshua Buster und Julia Haden
Silas Sheppard und Polly Stone


Isaac T. Reneau, der als Arzt ausgebildet worden war, geriet 1831 in Wayne County in den Bann der überzeugenden Logik von Elder John Smith. Er trat sehr bald in den Dienst ein und predigte dort. Er war präzise in Art und Sprache. Er wurde mit den Worten zitiert: "Ich mache keinen Fehler beim Gehen oder Sprechen" - mit einem eindeutigen Akzent aus Neuengland. Und gleich darauf, als er nachts in den Hof schlenderte, wo er im Haus von Milton Mills bewirtet wurde, trat er in den Keller. Dies wurde als Witz über den Mann angesehen, der "keinen Fehler beim Gehen oder Sprechen machte".

FRÜHE RECHTSANWÄLTE

Der erste Anwalt in Wayne County war Samuel Brents, ein junger Mann, der kurz zuvor als Anwalt in Green County zugelassen worden war. Francis Emerson, der 1801 auch als Rechtsanwalt in Green zugelassen worden war, trat vor das Wayne Court, um zu praktizieren. Zu dieser Zeit gab es in Green County eine brillante Anzahl junger Anwälte, Männer, die später ausgezeichnet wurden, und viele von ihnen kamen vor die Gerichte des Wayne Circuit. Darunter waren Allen Wakefield, der erste Bezirksrichter Samuel Brents, Benjamin Hutchins, John King, Richard Buckner, William Owens, William Adair und Benjamin Burks. John Rowan und Ben Hardin gingen früh von Green nach Nelson. Rodes Garth, der junge Lehrer, qualifizierte sich schon früh als Rechtsanwalt und vertrat Wayne viele Male in der gesetzgebenden Körperschaft des Staates, sowohl im Senat als auch im Repräsentantenhaus. Eine Liste der frühen Mitglieder der Legislative findet sich in diesem Kapitel. Micah T. Chrisman war von 1867 bis 1873 Sekretär des Hauses. Die gesetzgebende Körperschaft beschlagnahmte am 3. Juni 1865 Geld, um am Grab von Milton Buster, dem damaligen Senator des Staates, einen Grabstein zu errichten. Von den frühen Anwälten, die an den Gerichten von Wayne praktizierten, gibt der folgende Artikel einen Bericht:

ALTE RICHTER UND RECHTSANWÄLTE

Die Anwälte von Kentucky, deren Berufsleben mit jener Zeit begann, in der die letzten Tage der zweiten mit den ersten Tagen der dritten Verfassung des Staates verbunden waren, vergehen rasch. Tatsächlich sind nur noch wenige von ihnen übrig geblieben, um das tiefere Lernen von vor fünfzig Jahren mit dem oberflächlichen Training des letzten Jahrzehnts zu verbinden. Ihre Zeitgenossen anderer Berufe, außer einer hier und da, sind es nicht. Einzeln und manchmal, so scheint es, gingen sie in kleinen Gruppen – „jeder“, wie unsere schottischen Verwandten vorsichtig sagen, „für seinen Platz“.

Wer beide Epochen überspannt, wird in den sich voneinander unterscheidenden Merkmalen Nahrung zum Wiederkäuen finden – gewinnbringend oder nicht, angenehm oder nicht, wie er die Gelegenheit nutzen oder missbrauchen mag. Er wird mehr als eine Chance haben, der Erinnerungsstimmung zu frönen, die für diejenigen üblich und normalerweise so angenehm ist, die das Alter nur sanft berührt hat. Wirklich mehr als eine Chance! Die Gelegenheit wird ihn suchen: denn es gibt jene Affinität zwischen Alter und Rückschau, die das Zweierlei fast zu einem macht.

Es gibt viele, die jetzt leben, die sich mit einiger Deutlichkeit an die Bank und die Bar der Region erinnern können, die an Green River und das untere Cumberland in Kentucky grenzt, als Richter Zack Wheat aus Adair County auf der Bank saß. Er war der erste gewählte Richter nach der Verfassung von 1849-50. Während dieser langen Zeitspanne kann man noch immer seine beleibte Gestalt, sein gütiges Gesicht, seine freundliche Miene sehen – die Luft der Offenheit und Fairness, die einen wohlwollenden Gentleman und einen gerechten Richter verriet.

Sein unmittelbarer Nachfolger war Richter Thomas E. Bramlette aus demselben Bezirk. Er wurde 1856 gewählt und besiegte Hon. A. J. James aus Pulaski County. Bei derselben Wahl besiegte E. L. Van Winkle aus Wayne County N. B. Stone aus Russell County als Commonwealth-Anwalt. Richter Bramlette galt in seiner Art als etwas streng. Da es ihm an Höflichkeit mangelte, kamen die Massen nicht ohne weiteres auf ihn zu; aber diejenigen, die mit seinem Temperament näher vertraut waren, verstanden, dass er trotz eines hastigen Temperaments und einer hochmütigen Miene die Impulse und die Gefühle eines freundlich gesinnten hatte Gentleman.

Er galt als fähiger und gerechter Richter. Er trat 1861 von seiner Kommission zurück, um Oberstleutnant in der Bundesarmee anzunehmen. Richter Durham oder Danville wurde vom Gouverneur ernannt, um die noch nicht abgelaufene Amtszeit auszufüllen. Seine Amtszeit war von so kurzer Dauer, außerdem wurden die bürgerlichen Angelegenheiten dieser Zeit von den spannenden Ereignissen des Krieges so stark überschattet, dass nur wenig an seine besonderen Eigenschaften als Richter erinnert wird. Es kann jedoch davon ausgegangen werden, dass die Energie und der starke praktische Sinn, die seine Karriere als Rechtsanwalt und später als Abgeordneter im Kongress prägten, seiner Justizverwaltung Ton und Farbe verliehen haben.

Sein Nachfolger wurde Richter F. T. Fox aus Danville, der im August 1862 für die volle Amtszeit von sechs Jahren gewählt und 1868 wiedergewählt wurde. Im Vergleich zu früheren Zeiten ist seine Persönlichkeit als richterlicher Charakter gut in Erinnerung geblieben. Die Geschichte von Kentucky ist voller Namen von Juristen, deren gerechte Berühmtheit selbst englischen Gerichten Glanz verliehen hätte.

Richter Fox war vielen von ihnen in beruflicher Hinsicht nicht ebenbürtig, aber in den höheren Qualitäten, die den tapferen und wahren Richter der Versuchung entzogen, war er ein passender Partner dieser großartigen Gesellschaft. In dieser Galaxie, die der Stolz und die Zuneigung von Kentucky dem Andenken als ihre ehrenwertesten Beamten gewidmet haben, wird kein Name mit reinerem Strahl erstrahlen als der von Fontaine T. Fox.

Richter M. H. Owsley wurde 1874 zum unmittelbaren Nachfolger von Richter Fox gewählt und 1880 wiedergewählt, wobei er die beiden vollen Amtszeiten von jeweils sechs Jahren verbüßte. In der Scharfsinnigkeit des Intellekts und der klaren Auffassungsgabe stand Richter Owsley überragend. Seine elementare juristische Ausbildung war weder umfangreich noch tiefgreifend. Er hatte nie Literatur oder Jura studiert, besaß aber die natürlichen Begabungen eines Juristen. Abgesehen von ein paar kleineren Mängeln war er ein idealer Prozessrichter – schnell, um die beherrschende Frage in einer Sache zu erkennen, in der Lage, das Relevante von dem Unwichtigen zu trennen, war selten von einem verworrenen Verständnis eines Rechtssatzes betroffen und kam gewöhnlich mit der Geschwindigkeit zum Abschluss und Unfehlbarkeit der weiblichen Intuition. Mit mehr Selbstverleugnung und weniger Geselligkeit, mehr Würde und weniger Neigung, sich öffentliche Gunst zu sichern, hätte er einen besseren, wenn nicht dauerhafteren Ruhm hinterlassen. Er starb 1891, genau in dem Alter, in dem die geistigen Kräfte gewöhnlich ihren höchsten Stand erreicht haben.

Im Jahr 1886 wurde Richter Morrow im alten elften Gerichtsbezirk gewählt und diente bis 1892, als die Änderung der Gerichtsbezirke gemäß der gegenwärtigen Verfassung in Kraft trat. Er wurde zweimal im neunundzwanzigsten Bezirk gewählt, der nur drei Bezirke des alten achten Bezirks umfasst. Er besitzt die Qualitäten eines großen Richters und ist ein würdiger Nachfolger der Besten, die ihm vorausgegangen sind. Aber nur wenige Anwälte, die vor den Richtern Wheat und Bramlette praktizierten, leben noch – vielleicht keiner, der zu Wheats Zeiten an der Bar war. Die meisten von denen, die während seiner ersten Amtszeit vor Richter Fox und vor Richter Owsley praktizierten, sind tot: Cravens, Suddarth, Parker Hardin, Nat Gaither, TC Winfrey und möglicherweise Ed Butler und E. Dohoney von Adair, sind längst in ihrer letzten Amtszeit eingetreten Aussehen. Wolford, Adams und Fogle von Casey NB Stone von Russell William Moore, Virgil Moore, W. McKee Fox, AJ James und RM Bradley von Pulaski Sherrod Williams, FP Stone, Shelby Stone, Henry Taylor, Hiram Phillips, EL und JS Van Winkle und JS Chrisman von Wayne, neben einer Reihe jüngerer Mitglieder des Berufsstandes in jedem dieser Bezirke, sind von hier weggegangen. In ihren jeweiligen Häusern waren sie damals der Öffentlichkeit gut bekannt, und die Namen einiger von ihnen werden in der lokalen Geschichte bleiben. Einige von ihnen waren Männer von unbestreitbarer mentaler Stärke. Wenn man bedenkt, dass sie weit entfernt vom Zentrum des Handels studierten und praktizierten, wenn der Charakter der Rechtsstreitigkeiten und der Umfang der Kontroversen den Praktiker zu mehr Studien anregten, waren ihre beruflichen Errungenschaften nicht lächerlich zu machen. Es herrscht Konsens darüber, dass F. P. Stone der intellektuellste war, und wenn man nur seine natürlichen Begabungen berücksichtigt, der am wenigsten erfolgreiche von allen, die genannt wurden. Krankheit und daraus resultierendes Unglück befielen ihn, bevor er den Höhepunkt seiner Macht erreicht hatte. Fünfzehn Jahre lang ohne klaren Verstand, flackerte das Licht seines großen Intellekts wie eine sterbende Lampe, bis sich das Leben in der niederen Düsternis des Wahnsinns schloss.

In Russell County lebt noch einer der Zeitgenossen dieser älteren Anwälte, der wahrscheinlich der jüngste dieser Klasse war, Hon. Joseph Elsie Hays. Er überlebt immer noch in ehrenvollem Alter und komfortabler Unabhängigkeit in seinem Haus in Jamestown, Kentucky. Vor einigen Jahren zog er sich freiwillig aus der Praxis zurück, um die Ruhe zu genießen, die den letzten Tagen eines Lebens unablässiger Arbeit angemessen ist. Es war eines der moralischen Gebote der Mythologie, dass die Götter einem nicht alles Gute schenken sollten. Colonel Hays war kein besonderer Liebling des Glücks. Er wurde nicht mit dem traditionellen Silberlöffel im Mund geboren. Wäre die Umgebung seines frühen Lebens weniger unfreundlich gewesen, wäre es schwierig, die berufliche Reichweite abzuschätzen, die er möglicherweise erreicht hätte. Er stammte aus dem besten Virginia-Blut, aber sein Vater war in jungen Jahren gesundheitlich so angeschlagen und infolgedessen im Vermögen so verfallen, dass der gesamte Unterhalt seiner Familie auf seinen Sohn Joseph übertragen wurde, bevor der Junge ein Alter für eine solche Verantwortung erreicht hatte .-JAP

SPÄTERE ANWÄLTE

Das Folgende sind kurze biographische Skizzen einiger der späteren Anwälte von Wayne County. James Stone Chrisman, der in der gesetzgebenden Körperschaft des Bundesstaates, im Kongress der Vereinigten Staaten und im Kongress der Konföderierten tätig war, starb 1881. Seine Kollegen verabschiedeten die folgenden Beschlüsse zu seinem Tod: "Der Tod des ehrenwerten James S. Chrisman, der am der 29. Juli in seinem Haus in Monticello, Kentucky, fordert, dass seine Berufsbrüder, die mit ihm gedient haben, und die Beamten des Gerichts, bei denen er so lange und prominent gearbeitet hat, in den Akten des Gerichts einen Ausdruck ihres Gefühls von seinen Wert und Charakter. "Major Chrismans starker Ehrgeiz und seine rastlose Aktivität haben ihn in den letzten fünfunddreißig Jahren vor dem Land auffallend wahrgenommen - Jahre voller historischer Ereignisse, von Krieg und Frieden, von nationalen Unruhen und Fortschritten. Er hat viele wichtige staatliche und nationale Ämter mit Auszeichnung besetzt, da er Mitglied des Konvents von Kentucky war, der unsere gegenwärtige Verfassung festlegte, zweimal Mitglied der gesetzgebenden Körperschaft von Kentucky, Mitglied des Kongresses der Vereinigten Staaten und des Kongresses der Vereinigten Staaten von Amerika Konföderierte Staaten. „In diesen Gremien war er ein aktives und prominentes Mitglied, vertrat seine Ansichten mit stürmischer Beredsamkeit oder widersetzte sich mit feuriger Vehemenz seinen Gegnern gehörte zu den führenden Anwälten seiner Gegend.Er war ein Anwalt von mehr als gewöhnlichen Teilen, der von deklamatorischer Kraft und Gefühl besessen war und von keinem der vielen angesehenen Männer übertroffen wurde, denen er bei den Wettbewerben des Forums begegnete.

"Er hatte viele herzliche Eigenschaften und war kameradschaftlich und oft äußerst faszinierend für seine Mitarbeiter. Er hatte starke Ressentiments und fest verankerte Freundschaften, seine Integrität in seinen öffentlichen und privaten Beziehungen war über jeden Vorwurf erhaben. Sein Verlust für seine Familie ist schmerzlich und nicht wiedergutzumachen und sein Verschwinden von unter uns hinterlässt eine Lücke, die man noch lange bemerken wird.Wir entbieten seiner Familie unser aufrichtiges Beileid und bitten um Aufnahme dieses Papiers in das Auftragsbuch des Gerichts, geeignete Veröffentlichung in den Zeitungen und Ausfertigung eines Exemplars durch den Gerichtsschreiber Gerichtsameise präsentiert seiner trauernden Witwe und seinen Kindern.

"I. N. Sheppard, Sekretärin
"Jno. S. Van Winkle
"T. Z. Morrow
"John W. Turtle
"Jno. L. Sallee"

Micah Chrisman Saufley wurde am dreizehnten Mai 1842 in Monticello, Kentucky, geboren. Er war ein Mann, den man ehren sollte, denn in jeder Beziehung des Lebens erwies er sich stets als treu zu seiner Pflicht und zu dem in ihn gesetzten Vertrauen. In seiner Jugend erwarb er eine akademische Ausbildung und seine berufliche Ausbildung erhielt er an der Louisville Law School.

Kentucky hatte ihren vollen Anteil an prominenten Anwälten, und der wichtigste unter ihnen ist Richter Saufley. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt zog er nach Stanford und wurde 1870 zum Bezirksrichter von Lincoln County gewählt. Er erwarb sich schnell eine beachtliche Praxis und wurde in Bezug auf Fähigkeiten, gewissenhafte Treue und erfolgreiche Bemühungen von wenigen übertroffen. Im Jahr 1880 wurde er Wähler des achten Kongressbezirks.

Er trat im November 1861 als Gefreiter der Breckinridge-Brigade in die konföderierte Armee ein, wurde aber bald zum Leutnant in Morgans Kavallerie ernannt.

Kurz nach dem Krieg, im Jahr 1867, heiratete er Miss Sallie Rowan aus McMinnville, Tennessee, Tochter eines angesehenen Anwalts und Enkelin von Gouverneur Caswell. Im Jahr 1888 wurde er von Präsident Cleveland zum Associate Justice des Supreme Court of the Territory of Wyoming ernannt. Im November 1892 wurde er zum Kreisrichter des Thirteenth Judicial District of Kentucky gewählt. Seine Bilanz auf der Bank war brillant. Seine Redekunst, seine Würde, sein feiner Gerechtigkeitssinn stellen ihn an die Spitze der Justiz von Kentucky.

"Richter M. C. Saufley" ist im Interior-Journal mit einer kurzen Biographie von Hon. Thomas Peyton Hill, was natürlich gut gemacht ist. Als Colonel, als ein junger Mann Bürger von Monticello war, kopieren wir den Teil, der sich auf sein Leben hier bezieht: Mit einer Anwaltslizenz in der Tasche und einer jungen Frau an seiner Seite zog er nach Monticello, Kentucky, um seinen Anwalt anzubieten Dienste für diejenigen, die inops consilii waren. Innerhalb kurzer Zeit wurde er vom Bezirksgericht nach dem damals geltenden Recht zum Bezirksstaatsanwalt ernannt. Er blieb in Monticello, aber einige Jahre lang, was ihm und anderen nur wenig Gutes tat. In ihm hatte sich eine Leidenschaft für die Fuchs- und Hirschjagd entwickelt und er gab alles, was er verdiente, für den Kauf und die Haltung von Jagdhunden aus.Ein alter Anwalt, der entdeckte, dass er Themis zu einem besseren Schüler machen würde als Nimrod, nahm ihn wegen seiner Unvorsichtigkeit sehr schroff zur Rede und befahl ihm mit freundlicher Entschlossenheit, die Stadt zu verlassen und sich für die Praxis in Somerset niederzulassen. Hill nahm seinen Rat an. Er ließ seine Hunde und sein Gewehr bei seinen Mitsportlern in Wayne, sammelte seinen Mammon und seine Impedimenta, die aus 25 Cent bestanden, um die Fähre über das Cumberland zu bezahlen, ein Paar Satteltaschen und eine Damentasche, und mit Frau und Baby stieg er auf James Griffin, ein Tavernenbesitzer von Somerset.' -Wayne County-Ausblick.

Ephraim L. Van Winkle, Außenminister in Kentucky während des Bürgerkriegs, stammte aus Wayne County. Er starb vor Ablauf seiner Amtszeit und sein Bruder, John S. Van Winkle, wurde ernannt, um die noch nicht abgelaufene Frist zu füllen. So spricht der Louisville Daily Courier vom 29. Mai 1866 von ihm:"

Das Folgende aus dem Frankfurter Yeoman wird es unseren Lesern in gewisser Weise ermöglichen, sich eine Vorstellung von dem großen Verlust zu machen, den der Staat durch den Tod des verstorbenen Außenministers erlitten hat: " 'Ephraim L. Van Winkle wurde am 20. Juli 1827 geboren, in Wayne County, Kentucky. Sein Vater war Micajah Van Winkle und seine Mutter war Mary Phillips. Sein Großvater war Abraham Van Winkle, der erste des Namens in Kentucky, und gehörte zur niederländischen Familie, die 1647 mit Gouverneur Stuyvesant kam. Ephraim Van Winkle wuchs in der Handelsbranche auf, zeigte aber schon früh einen Wissensdurst. Er besuchte die Monticello Academy und schloss 1850 die Louisville Law School mit Auszeichnung ab. Er praktizierte mit Erfolg in seiner Heimatgemeinde bis 1855, als er ausgewählt wurde um seine Grafschaft in der gesetzgebenden Körperschaft des Staates zu vertreten, was er mit herausragender Fähigkeit tat. 1856 wurde er zum Commonwealth's Attorney for the Sixth Judicial District gewählt und nach Somerset versetzt. 1860 wurde er Kurfürst f oder der State-at-Large auf dem Bell-Everett-Ticket. Er wurde für seine Logik, Beredsamkeit und Kühnheit in der Debatte ausgezeichnet. 1863 wurde er von Gouverneur Bramlette zum Staatssekretär ernannt und nach Frankfurt versetzt. Seine offizielle und gesellschaftliche Stellung, sein geistiger und sozialer Wert, seine herausragenden Fähigkeiten sowie freundliche persönliche Beziehungen, die lange aufrechterhalten werden, erfordern eine verlängerte Kündigung.' " Er starb am 23. Mai 1866 und wurde in Frankfurt beigesetzt. Bei einer einberufenen Sitzung des Wayne County Court in Monticello am Montag, den 28. Mai 1866, präsidierte Hon. GK Marcum auf Antrag von W. Simpson, Esq. , John W. Tuttle, James L. Hardin und MC Saufley wurden von einem Ausschuss ernannt, um Beschlüsse zu verfassen, die die Gefühle der Mitglieder der Anwaltschaft zum Tod von EL Van Winkle zum Ausdruck bringen.

Unterzeichnet: John L. Sallee, Clerk B. Mills, Sheriff J. E. Vickery, Deputy Sheriff W. Thornton, Jailer Tim Sumpter, Coroner J. Smith Frisbie, I. N. Sheppard, J. J. Garth, P. W. Hardin, William Simpson, Marshall Stone, J. S. Chrisman.
John S. Van Winkle wurde am 8. März 1829 in Wayne County, Kentucky, geboren. Er war der jüngste von sechs Söhnen und vier Töchtern von Micajah und Mary (Phillips) Van Winkle, die aus North Carolina stammen. Micajah Van Winkle wurde 1792 am Yadkin River geboren und 1798 nach Lincoln County, Kentucky, gebracht. Er war ein aktiver und einflussreicher Bürger von Wayne County, wohin er mit seinen Eltern gezogen war. Er diente viele Jahre als Magistrat und Sheriff von Wayne. Im Jahr 1853 ließ er sich mit seiner Familie in Jasper County, Iowa, nieder, wo er bis zu seinem Tod die Landwirtschaft weiterführte. Er war ein Sohn des aus Maryland stammenden Abraham Van Winkle, der mit seinen Eltern nach Virginia und von dort nach North Carolina ging, wo er Miss Charity Sallee heiratete. Er zog 1798 nach Lincoln County, Kentucky, und von dort nach Wayne County, wo er mehrere Jahre lang das Amt des Justiz- und Sheriffs ausübte. 1837 zog er nach Morgan County, Illinois, wo noch viele seiner Nachkommen leben. Einige seiner Kinder waren Emanzipationisten. Er starb etwa 1845 im Alter von 85 Jahren. Seine Vorfahren kamen mit Peter Stuyvesant aus Holland.

Mrs. Mary (Phillips) Van Winkle war eine Tochter von Cornelius Phillips, die eine Miss Shores heiratete, beide aus North Carolina. Sie ließen sich um 1800 in Wayne County nieder. Cornelius Phillips war ein einflussreicher Farmer und Sklavenhalter, diente als Magistrat und Sheriff von Wayne Count und war englischer Herkunft. John S. Van Winkle wuchs auf einem Bauernhof auf und erhielt eine akademische Ausbildung in Monticello. 1852 begann er ein Jurastudium bei seinem Bruder Hon. E. L. Van Winkle und absolvierte die juristische Fakultät der University of Louisville. Er wurde 1854 als Rechtsanwalt zugelassen und zugelassen, als er ein Büro eröffnete und in seinem Heimatland praktizierte. 1861 wurde er gewählt, um seine Grafschaft in der gesetzgebenden Körperschaft zu vertreten. 1863 ließ er sich in Danville nieder und wurde 1866 von Gouverneur Thomas E. Bramlette zum Staatssekretär ernannt. Nach Ablauf seiner Amtszeit nahm er die Anwaltstätigkeit in Danville wieder auf.

James K. Polk Frazer, der Marietta, die Tochter von Cosby Oatts, heiratete, kam als junger Mann nach Monticello, um sich als Anwalt zu engagieren. Sein früher Tod beendete seine Karriere.

Sam C. Hardin und Jack Saufley waren in den Achtzigern junge Anwälte. Saufley, ein brillantes und gutaussehendes Mitglied einer prominenten Familie, starb früh. Hardin zog nach seiner Heirat mit Miss Johnston of Lancaster nach Clinton. Das Monticello-Signal vom 3. Juni 1886 veröffentlicht seine Ankündigungskarte als Kandidat:

"An die Leute von Clinton County: "Vor einigen Monaten bin ich in Ihren Bezirk gekommen, um meinen Beruf auszuüben und Clinton County zu meiner zukünftigen Heimat zu machen. Es erübrigt sich zu erwähnen, dass ich von allen Seiten herzlich empfangen wurde. Ich habe jetzt das Gefühl, dass ich mich mit den Interessen und Bestrebungen ihres Volkes voll und ganz identifiziert habe, und aus diesen Überlegungen, gepaart mit vielen Anfragen der Bürger des Landkreises, bin ich zu dem Schluss gekommen, Kandidat für das Amt des Bezirksstaatsanwalts zu werden. Ich nehme daher diese Methode, mich formell als Kandidat in den Kolumnen des Monticello-Signals anzukündigen, unabhängig von einer Clique, einem Caucus oder einer Partei. Ich bin kein Kandidat für einen Ring oder eine Einzelperson und mache das Rennen ausschließlich aufgrund persönlicher Verdienste und Qualifikationen. Ich habe keine Aufzeichnungen als Beamter und kann die Bürger von Clinton in Bezug auf Charakter und offizielle Eignung nur auf die Bürger ihres Schwesterkreises Wayne verweisen, in dem ich geboren und aufgewachsen bin. Wenn ich in das Amt gewählt werde, das ich jetzt anstrebe, verspreche ich dem Volk, es zu einem treuen und nüchternen Offizier zu machen.

Hiram Hays, der in seiner Jugend aus Russell County zu Wayne kam, war mehrere Jahre als Anwalt in Wayne tätig. Er war ein guter Anwalt mit einer einnehmenden Persönlichkeit, die für ihn an Popularität gewann. Er diente dem Landkreis in verschiedenen Funktionen und war immer im Leben der Gemeinde aktiv. Er war besonders bekannt für sein feines Gespür für Loyalität. Er heiratete Miss Eva Owens und zog nach Pulaski. Zwei junge Anwälte in der zweiten Hälfte des 19. Jahrhunderts waren E. T. Sanders und J. P. Harrison. Sanders starb nach ein paar Jahren Praxis. Ein Leitartikel im Monticello Courier vom 2. Juni 1902 kommentiert Harrison als Kandidaten für den Kongress:

"JP Harrison, der vom demokratischen Parteitag für den Kongress nominiert wurde, der sich kürzlich in Corbin versammelt hatte, nachdem er beschlossen hatte, das Rennen um den Kongress zu machen, hielt am Montag, dem ersten Termin des Circuit Court, seine erste Rede in Albany, Kentucky eine ganze Reihe von Reden im ganzen Distrikt während der Kampagne.Wir freuen uns, im Namen von Mr. Harrison sagen zu können, dass sein Verhalten von Kindheit an ohne Vorwürfe war und dass er Fähigkeiten, Kultur und Redlichkeit besitzt, und wenn er gewählt wird Das hohe Amt, das er anstrebt, wird dem Bezirk Anerkennung zollen. Er wurde vor einigen Jahren als Rechtsanwalt zugelassen und hat auf ganzer Linie viel Begabung in seinem gewählten Beruf unter Beweis gestellt. Wir sind sicher, dass Herr Harrison in der Lage sein wird, die Prinzipien seiner Partei auf die zufriedenstellendste Weise."

Eine malerische und interessante Figur im sozialen und politischen Leben von Wayne in der "Postkutschenzeit" war "Boss" Sheppard. Er diente viele Jahre als Bezirks- und Bezirksschreiber, und als eine Art selbst ernannter Verwalter des Gerichtsgebäudes erhielt er den Titel "Chef". Er war auch im späteren Leben viele Jahre Postmeister. Er war ein Demokrat der alten Schule, mit starken Vorurteilen und Loyalitäten. Im Jahr 1887 drängten ihn seine Freunde, Kandidat für die staatliche gesetzgebende Körperschaft zu werden, aber er wurde besiegt. Richter Joseph Bertram aus der bekannten Familie dieses Namens wurde in Wayne County geboren und war prominent mit dem politischen Leben der Gemeinde identifiziert. Er war in seinem frühen Leben Lehrer, während er sich auf seinen gewählten Beruf, das Gesetz, vorbereitete. Er praktizierte einige Jahre an den Gerichten von Wayne und den angrenzenden Bezirken und wurde 1891 zum Bezirksrichter gewählt und vertrat seinen Bezirk in der gesetzgebenden Körperschaft. Er war ein klassischer Gelehrter und ein Mann mit profunden juristischen Kenntnissen.

Von einigen der vorgenannten Prediger, Anwälte und Ärzte gibt der folgende Brief einen Eindruck:

Frau Mary Cecil Cantrill,
Theobald-Platz,
Georgetown, Kentucky.
Sehr geehrte Frau:
Frau Mary Cecil Cantrill, Theobald Place, George Town, Kentucky. Sehr geehrte Damen und Herren, ich muss Ihnen mitteilen, dass ich gerade aus der Altstadt von Greensburg nach Hause gekommen bin und Ihren Brief vom 14. November mit einem Scheck über zwei Dollar für den "Hayden-Brief" vorfinde. Es tut mir leid, mich von solchen Relikten wie alten Briefen trennen zu müssen, aber da Mr. Hayden Ihr Großvater war, bin ich sicher, dass Sie es an einem sicheren Ort aufbewahren werden. Vor einigen Jahren war ich in Mount Sterling und fand einen alten Brief von Joshua Buster an Eld. Waschbär John Smith beschreibt seinen Besuch in Danville im Jahr 1837, um Alexander Campbell predigen zu hören, der zu dieser Zeit eine Predigtreise durch Kentucky unternahm. Er hielt zu dieser Zeit eine Predigt in Nicholasville und fuhr weiter nach Danville, wo er von mehr als fünftausend Menschen empfangen wurde, die ihn zum Thema „Christliche Vereinigung allein auf der Bibel“ predigen hörten. Ihr Großvater Buster ritt zu Pferd von Monticello nach Danville, um Mr. Campbell zu hören, und sein Brief an John Smith spricht von Mr. Campbell als einem der größten Prediger, die er je gehört hat. Ich habe keine Reliquiensammlungen zu Hause. Ich habe nie geheiratet und reist sehr oft im Interesse des Filson Clubs. Ihr Vater, Granville Cecil, wurde um das Jahr 1807 oder 8 in Montgomery County im Südwesten von Virginia geboren. Mr. Kendrick stammte aus Washington County und kam um das Jahr 1829 nach Wayne County unter so geldgierigen Leuten wie den Yankees war viel gewürfelt worden, er wäre Millionär geworden. Ich kannte Ihren Vater persönlich. Ich kannte auch Mr. Kendrick. Ich konnte nie sagen, welches das klügste war. Dein Vater zog schneller zu einem Schluss als Kendrick, aber er lag selten falsch in seiner Einschätzung. Als ich den Ort 1848 zum ersten Mal besuchte, hatte Monticello so viele bemerkenswerte Anwälte wie jede andere Stadt, die ich je besucht habe. Es gab einige außergewöhnliche Männer in der kleinen Stadt. Littleton Beard, J. S. Chrisman, Ephraim L. Van Winkle, auch John S., waren allesamt fähige Männer. Aber diese Männer in der kleinen Stadt haben meine Aufmerksamkeit damals mehr auf sich gezogen als alle Anwälte im Ort: Eld. Wm. Simpson, Joshua Buster und Dr. Jonathan Frisbie. Ich habe oft an diese Männer gedacht. Frisbie wurde in Connecticut geboren, kam 1819 nach Wayne County, starb 1860, aber ich habe keine Zeit, mehr zu sagen. Grüßen Sie Richter Cantrill.

Nicholasville, Ky.
6. Dezember 1897.

KREISVERZEICHNIS-1886


Vertreter. Schatz. Jnr. H. Scherer
Bezirksrichter. Jas. A. Phillips
Bezirksstaatsanwalt. H. R. Hayes
Kreis- und Kreisschreiber. I. N. Sheppard
Sheriff. G.T. Ramsey
Gutachter. Jnr. F. Goddard
Kommissar der gemeinsamen Schule. J. W. Sallee
Gefängniswärter. W. G. Huffaker
Landvermesser. T. A. Dodson
Konstabler. Jas. G. Hardin
Gerichtsmediziner. G. K. Marcum

KREISVERZEICHNIS-1897
Bezirksrichter. S. H. Tate
Bezirksstaatsanwalt. J. A. Brown
Kreisschreiber. H. C. Kennedy
Kreisschreiber. W. C. Rogers
Sheriff. J. C. Huffaker
Schulleiterin. Frau Mollie Denney
Gefängniswärter. J. A. Goddard
Gerichtsmediziner . Thomas Bates
Meister Kommissar. John W. Turtle
Treuhänder-Jury-Fonds. Will M. Tuttle

COUNTY RICHTER VON WAYNE, 1801-1938>

E. N. Cullom, 1801–1805
James Jones, 1806-1810
Nicholas Lloyd, 1811-1815
Abraham Van Winkle, 1816-1820
James Jones, 1821-1835
Micajah Van Winkle, 1836-1840
James Oatts, 1841-1845
W. P. Hardin, 1846-1850
John L. Sallee, 1851-1854
Milton P. Buster, 1855-1859
G. N. Markham, 1860-1862
G. W. Mills, 1862-1866
G. R. Marcum, 1867-1867
Joshua Berry, 1868-1876
E. A. Haynes, 1877-1881
J. A. Phillips, 1882-1886
E. A. Haynes, 1887-1890
Joe Bertram, 1891-1895
S.H. Tate, 1896-1898
Charles McConnaghy, 1899-1902
W. R. Kresse, 1903-1905
H. C. Kennedy, 1906-1910
Isaac Walker, 1911-1913
J.S. Sandusky, 1914-1918
J.C. Denney, 1918-1922
J.S. Sandusky, 1922-1926
Hobart Roberts, 1926-1930
Roscoe Dalton, 1930-1933
G. E. Roberts, 1934-1938


MITGLIEDER DER GESETZGEBUNG VON WAYNE, 1803-1877
Senat:
Edward Cullom, 1809-1813
Martin Beaty, 1824-1828-1832
Rodes Garth, 1841-1844
Milton Buster, 1861-1865
Barton W.S. Huffaker, 1873-1877
(Wayne und Pulaski) John McHenry, 1833-1836


Repräsentantenhaus:
Bogen. E. Mills, 1803
Isaac Krabbenbaum, 1806
Nordosten, 1807
George W. Gibbs, 1809
Isaac West, 1810
Das. Cooke, 1811
Rodes Garth, 1813, 1814, 1824, 1828
Lewis Coffey, 1815
Joseph Jones, 1816
Walter Emerson, 1817, 1819, 1820
George Berry, 1818
Joseph Rapier, 1822
Thomas_ Hansford, 1823 ,
Moses Sallee, 1826, 1827
Sherrod Williams, 1829, 1830, 1831, 1832, 1833, 1834, 1846
Nimrod Ingram, 1835
J. S. Preis, 1836
Shelby Coffey, 1837, 1838, 1839, 1842, 1843
Leo Hayden, 1840
Micha T. Chrisman, 1841
Littleton-Bart, 1844
Milton Mills, 1845
Marshall N. Hudson, 1847
Martin Beaty, 1848
Joseph V. Wärter, 1849
John L. Sallee, 1850
Isaac N. Sheppard, 1851-1853
Walter E. Hall, 1853-1855
Ephrairn S. Van Winkle, 1855-1857
Joseph C. Belshe, 1857-1859
Shelby Coffey, Jr., 1859-1861
John S. Van Winkle, 1861-1863
H. W. Tuttle, 1863-1865
Barton W. S. Huffaker, 1865-1867
Thomas J. Eads, 1867-1869
James S. Chrisman, 1869-1871, 1871-1873
Pearson Miller, 1873-1875
L.J. Stephenson, 1875-1877

FRÜHE ARZTEN

Im Sommer 1819 ritt Dr. John S. Frisbie, ein Absolvent der Yale und des Philadelphia College of Medicine, mit seinem Pferd nach Monticello, band ihn vor Roger Oatts Taverne an, sah sich in dem 200-Einwohner-Dorf um und meldete sich an die Entschlossenheit, sich hier in der Ausübung seines Berufes niederzulassen. Er war über Central Kentucky geritten und war von Wayne mehr beeindruckt als von jedem anderen besuchten Ort. Jedenfalls blieb er den Rest seines Lebens damit, den Kranken zu dienen, den Neugeborenen auf die Welt zu helfen und den Alten die letzten Stunden zu erleichtern. Er wurde in Litchfield, Connecticut, als Sohn schottischer Vorfahren geboren, um den 8. April 1790. Er heiratete Hannah Jones, die Tochter von James Jones, um 1820, und sein Sohn JBS Frisbie folgte ihm in der Praxis der Medizin bis etwa 1885 So kümmerten sich die Frisbies mehr als dreisechzig Jahre lang um das leibliche Wohl der Leute von Wayne, und der "alte Doktor Frisbie" wandte sich in seinen späteren Jahren dem Predigen zu und wurde vom Gericht von Wayne County autorisiert, die Ehe zu schließen. Samuel Duncan aus Nicholasville spricht in einem Brief aus dem Jahr 1848 von ihm. Er sagt, er habe Monticello in diesem Jahr besucht und im Verhältnis zu seiner Größe mehr bemerkenswerte Männer gefunden als in jeder anderen Stadt. Unter ihnen erwähnt er Dr. J. S. Frisbie, den Älteren. Er ist der erste Arzt, von dem wir in Wayne Aufzeichnungen haben, obwohl man mit Sicherheit annehmen kann, dass es unter den Siedlern aus Virginia einen oder mehrere gegeben haben könnte. Marshall Hudson, geboren 1816, gestorben 1858, wurde Arzt, starb aber vergleichsweise jung. Dr. Edmund Bryan wird in den Gerichtsakten als in den dreißiger Jahren in Wayne befindlich erwähnt. Dr. Richardson wird häufig in Captain Tuttles Memoirs von 1861-1867 erwähnt. Später starb Dr. John Hall, ein vielversprechender junger Arzt, um 1875. Dr. Jones in Mill Springs, Dr. H. A. Phillips und Dr. J. F. Young bringen die Liste bis 1900.

Ohne die Erwähnung der Cooks wäre keine Aufzeichnung der Ärzte in Wayne County vollständig. Es waren vier in einer Familie, Söhne von Edmund Cook. Es waren Dr. John Cook und Dr. Littleton Cook, die nach Lincoln County gingen, und Dr. Will Cook und Dr. A. S. Cook, die in Wayne blieben. Sie gehörten zu jener großen Gruppe von Ärzten jener Tage, die zu Pferd über holprige Straßen ritten, ungeachtet der Stunde, des Wetters oder ihrer eigenen Bequemlichkeit, um den Kranken zu helfen – eine Gruppe, die dem Dienst geweiht war. Eine bekannte Persönlichkeit war Dr. A. S. Cook auf seinem Pferd, der im Dienste seiner Mitmenschen bis in die entlegensten Winkel der Grafschaft ritt. Dr. J. W. Castillo war ein Zeitgenosse der Cooks und praktizierte viele Jahre in Wayne. Dr. James Buster, Sohn von Joshua Buster, ging ihnen voraus.


Action-Held

Wayne begann Ende der 1940er Jahre als Produzent hinter den Kulissen zu arbeiten. Der erste Film, den er produzierte, war Engel und der Bösewicht (1947). Im Laufe der Jahre betrieb er mehrere verschiedene Produktionsfirmen, darunter John Wayne Productions, Wayne-Fellows Productions und Batjac Productions.

Wayne's Karriere als Schauspieler machte einen weiteren Sprung nach vorne, als er mit Regisseur Howard Hawks zusammenarbeitete Roter Fluss (1948). Das Western-Drama bot Wayne die Möglichkeit, sein Talent als Schauspieler zu zeigen, nicht nur als Actionheld. Als er den widersprüchlichen Viehzüchter Tom Dunson spielte, nahm er einen dunkleren Charakter an. Er ging geschickt mit seinem Charakter um, einem langsamen Zusammenbruch und einer schwierigen Beziehung zu seinem Adoptivsohn, gespielt von Montgomery Clift. Ebenfalls um diese Zeit wurde Wayne für seine Arbeit in Ford&aposs . gelobt Fort Apache (1948) mit Henry Fonda und Shirley Temple.

Wayne nahm ein Kriegsdrama auf und gab eine starke Leistung in Sand von Iwo Jima (1949), was ihm seine erste Oscar-Nominierung als bester Hauptdarsteller einbrachte. Er erschien auch in zwei weiteren Western von Ford, die heute als Klassiker gelten: Sie trug ein gelbes Band (1949) und Rio Grande (1950) mit Maureen OaposHara.

Wayne arbeitete mit O&aposHara an mehreren Filmen, vielleicht am bemerkenswertesten Der stille Mann (1952). Als amerikanischer Boxer mit schlechtem Ruf zog seine Figur nach Irland, wo er sich in eine einheimische Frau (O&aposHara) verliebte. Dieser Film wird von vielen Kritikern als die überzeugendste romantische Hauptrolle von Wayne angesehen.


Wayne County, Kentucky

Die ersten Weißen Männer, von denen wir Aufzeichnungen haben, die die Region erreichten, die später als Wayne County in Kentucky bekannt wurde, waren die "Long Hunters", die im Sommer 1770 kamen. Sie schlugen ihr Lager in der Nähe von Mill Springs auf und blieben dort auf der Jagd und mehr als zwei Jahre lang gefangen. Ihr längerer Aufenthalt ist leicht zu verstehen, denn die Natur hat diese Region zu einer seltenen Schönheit gemacht. Die ruhigen Wiesen, die in grüne Hügel münden, die klaren, fließenden Bäche auf ihrem Weg zum Cumberland River machen diesen Ort zu einem Schönheitspunkt, der nirgendwo im Staat übertroffen wird. Und hier gab es viele Pelztiere.
Unter diesen "Long Hunters" waren James und Richard Knox, William Allen, Joseph Drake, Obadiah Terrell, John Rains, Uriah Stone, Henry Smith, Edward Cowan, Christopher Stoph, Humphrey Hogan, Cassius Brooks, Robert Crockett, James Graham, John Montgomery , Abraham Bledsoe, Richard Skaggs, Henry Skaggs, David Lynch, Kasper Mansco und Russell und Hughes.

Sie errichteten ein Lager und ein Depot für ihr Wild und ihre Felle in der Nähe einer ausgezeichneten Quelle, etwa sechs Meilen von der heutigen Stätte von Monticello entfernt. Sie fanden keine Spur menschlicher Besiedlung, aber in trockenen Höhlen gab es viele Orte, an denen Steine ​​​​aufgebaut worden waren, die viele menschliche Knochen bedeckten. Dr. W. D. Funkhouser und Dr. William Webb erforschten auf einer archäologischen Expedition im Jahr 1922 für die University of Kentucky die Höhlen dieses Abschnitts und in ihrem Buch Ancient Life in Kentucky heißt es:

"Hines Cave, etwa sechs Meilen von Monticello entfernt, lieferte die meisten Überreste von allen in Kentucky. Die Höhle ist geräumig und gut durchlässig. Der Eingang ist durch hohe Klippen vor Wind, Regen und Schnee geschützt, aber für einige Entfernung gut beleuchtet. Der Boden ist eben und trocken und dies muss für die Menschen, die es bewohnten, ein wünschenswerter Unterschlupf gewesen sein. Es gab Überreste von vielen Bränden und in den Gräbern lagen viele Artefakte, Ahlen, Nadeln und Häutungsmesser in den Aschebetten waren Knochen vieler Tiere In einem Grab wurde das Skelett einer jungen Frau mit einem runden Stück glänzenden Glimmers gefunden, wie es aus North Carolina stammt. Viele Skelette wurden gefunden und viele weitere Artefakte, Steinhacken, Feuersteinpfeilspitzen, Pfeifen, Töpferwaren und Textilien die von Wölfen, Bären, Wildkatzen, Waschbären, Füchsen, Hirschen, Büffeln, Bibern, Kaninchen, Truthähnen, Wachteln, Schildkröten- und Muschelschalen. Viele andere Höhlen in diesem Abschnitt weisen darauf hin, dass sie die Häuser der Höhlenbewohner oder Indianer waren, die lebten in Höhlen in prähistorischen mal."

Die Jäger teilten sich in Gruppen auf, um sich hier wieder zu treffen. Sie bauten ein weiteres Depot auf Caney Fork of Russell's Creek, wo später die Mt. Gilead Church gebaut wurde. Einige der Jäger kehrten nach Hause zurück. Einige bauten Flöße, beluden sie mit Fellen und trieben den Cumberland River hinunter zum Ohio, von dort zum Mississippi und weiter hinunter nach New Orleans. Stoph und Allen wurden von Cherokees gefangen genommen. Die Indianer plünderten das Lager während ihrer Abwesenheit und trugen Häute, Töpfe, Pfannen usw. mit. Bledsoes Obszönitäten sind vielleicht entschuldbar, als er nach seiner Rückkehr auf eine gefallene Platane schrieb: "2300 Hirschhäute verloren bei Gott."

Diese Männer stammten aus den Siedlungen am Holston und Clinch und am New River - eine ebenso robuste Pioniertruppe wie immer, die in die Wildnis kam. Sie kannten das Wort Angst nicht. Sie waren geschickt im Holzhandwerk und konnten den Indianer auf seinem eigenen Boden treffen, aber ihnen fehlte die Grausamkeit der Wilden, die schon damals an der Grenze zu Virginia Plünderungen verübten. In der Zwischenzeit führte die wachsende Unzufriedenheit mit der britischen Herrschaft ständig zu Kriegen. 1774 gab Colonel William Preston, der die Miliz in Südwest-Virginia befehligte, Captain Billy Russell von Russell's Fork den Befehl, Siedler und Landvermesser in Kentucky vor einem Indianeraufstand zu warnen. Captain Russell wählte Daniel Boone und Michael Stoner für dieses Unternehmen aus. Sie lagerten etwa fünf Meilen von Monticello entfernt, und Stoner gefiel das Land so gut, dass er später zurückkehrte und dort viele Jahre lang heimisch wurde und in der Nähe von Monticello begraben liegt. Lewis Preston Summers zitiert in seiner "History of Southwest Virginia", Seite 226, den folgenden Bericht über eine Schlacht zwischen Indianern und Briten und den Siedlern in Südwest-Virginia, wie er Oberst William Preston, Oberst der Miliz, von Captain Shelby gegeben hat:

„Am 19. Juli 1776 kehrten unsere Späher zurück und teilten uns mit, dass sie eine große Zahl des Feindes entdeckt hatten, eine Streitmacht, die unseren nicht unterlegen war von hinten. Unsere Männer hielten den Angriff mit großer Unerschrockenheit und Tapferkeit aus und bildeten sofort eine Linie. Sie bemühten sich, uns zu umzingeln, wurden aber durch die ungewöhnliche Stärke unserer Männer verhindert, die eine Eminenz in Besitz nahmen, die ihren Plan verhinderte. Unser Kampfpfandrecht erstreckte sich über eine Viertelmeile. Wir töteten viele. Blut strömte in alle Richtungen, und man glaubte im Allgemeinen, dass noch nie so viel in so kurzer Zeit an der Grenze hingerichtet wurde. Nie haben Truppen mit größerer Ruhe gekämpft als bei uns. Unsere Spione verdienen den größten Applaus. Die Truppen sind in Hochstimmung und eifrig auf einen weiteren Einsatz."

Es wurde von James Shelby, James Thompson, William Buchanan, John Campbell, William Cocke und Thomas Madison unterzeichnet.

Dies wurde als die Schlacht von Long Island Flats of the Holston and Clinch bekannt. In der Nähe waren viele Siedler, die später nach Kentucky zogen. Joshua Jones wurde in dieser Schlacht verwundet. Das Folgende ist eine beglaubigte Kopie eines Eintrags vom 16. Juni 1777 im Journal of the Virginia House of Delegates.

"Beschlossen als Stellungnahme des Ausschusses (der öffentlichen Ansprüche), dass die Petition von Joshua Jones, einem Soldaten, der in der Schlacht bei Long Island am Holston River eine Wunde am linken Arm erlitt, die sie für einige Zeit nutzlos machte, und immer noch sehr schwach ist, vernünftig ist und dass dem Petenten die Summe von einem Pfund für seine gegenwärtige Entlastung gewährt werden sollte."

Summers berichtet über viele Fälle von grausamer Grausamkeit, aber die Beharrlichkeit der Miliz an der Grenze machte die Grenze schließlich zu einer sichereren Region.

Im Mai 1779 erließ die Virginia Assembly ein Gesetz, das Kentucky für die allgemeine Besiedlung durch Vermessung, Einreise und Wohnsitz öffnete. Im selben Jahr verabschiedete die Generalversammlung von Virginia ein Gesetz zur Markierung und Eröffnung einer Straße über die Cumberland Mountains in der Grafschaft Kentucky. Richard Calloway und John Kinkead aus Washington County, Virginia, wurden beauftragt, das angrenzende Land auf beiden Seiten zu erkunden. Sie bewirkten die Eröffnung der Straße am 1. Dezember 1781. Sie wurde von Hand's Meadow, Virginia, durch die Clinch-Siedlungen, von Cumberland Gap zum Cumberland River und weiter nach "The Orchard" (Crab Orchard), Kentucky, vermessen. Dies war die Wilderness Road, über die sich mehr als zehn Jahre lang eine beispiellose Auswanderungswelle ergoss.

Die Entbehrungen, die diese Pioniere erdulden mussten, und die Gefahren, denen sie begegneten, sind eine ewige Hommage an den unerschrockenen Geist dieser frühen Siedler.

Viele Männer, die in der Revolution gedient hatten, kamen zu dem, was 1800 zu Wayne County wurde. Der bereits erwähnte Joshua Jones starb 1816, bevor die Rentengesetze in Kraft traten. Samuel Newell, dieser feine alte Herr, der einer der ersten Richter war, wurde in späteren Jahren verarmt, aber Stolz, so heißt es, hielt ihn davon ab, eine Rente zu beantragen. Seine letzten Tage verbrachte er zurückgezogen mit seinen Büchern.

Die Rentenliste des Kriegsministeriums enthält folgende Namen von Revolutionssoldaten, die nach Wayne County ausgewandert sind:

Nach dem Gesetz von 1818: Fred Cooper, North Caroline, und Elisha Thomas, Virginia.
Gemäß Gesetz von 1832:
William Acre, North Carolina, geboren 1753
John Adair, North Carolina, geboren 1753
Robert Beakley, North Carolina, geboren 1756
William Bertram, North Carolina, geboren 1748
Joseph Brown, North Carolina, geboren 1753
Robert Covington, Virginia, geboren 1760
Fred Cooper, Pennsylvania, geboren 1758
William Carpenter, Virginia, geboren 1759
Reuben Coffey, North Carolina, geboren 1756
Pat Coyle, Virginia, geboren 1751
Peter Catron, Virginia, geboren 1752
Fred Miller, Virginia, geb. 1750

Gestorben in Kentucky
John Davis, Virginia, geboren 1756
George Decker, Virginia, geboren 1740
Martin Durham, North Carolina, geboren 1753
Geo. Dabney, North Carolina, geboren 1758
Rody Daffron, North Carolina, geboren 1755
Abraham Hurt, Virginia, geb. 1760
Conrad Henninger, North Carolina, geboren 1734
William Johnson, Virginia, geboren 1753
Jas. Jones, Virginia, geboren 1756
Wm. Keith, Virginia, geboren 1759
Thomas Merritt, North Carolina, geboren 1761
Dudley Moreland, Virginia, geboren 1759
Jas. McGee, Pennsylvania, geboren 1762
Zachariah Sanders, Virginia, geboren 1757
Charles Worsham, geboren 1760 (lebend im Jahr 1840)
James Pierce
Jesse Powers
George Rogers
Jas. McHenry
Jas. Turner
Isaac Stephens
John Walters
William Doss
Charles Warden
Jas. Woody
Caleb Cooper
Isaac Krabbenbaum
Stephen Pratt

Dies ist keine vollständige Liste der revolutionären Soldaten, die nach Wayne ausgewandert sind, da einige keinen Antrag auf Rente gestellt haben. Hier einige biografische Skizzen, die auf Daten basieren, die in ihren Rentenanträgen gefunden wurden.

John Adair wurde 1754 in der Grafschaft Antrim, Irland, geboren und kam 1762 mit seinem Vater nach Baltimore. Sie zogen in kurzer Zeit nach Pennsylvania, von dort nach Sullivan County, North Carolina, wo er sich als Gefreiter bei der Miliz unterstellte Colonel William Campbell mit Captain Brooks. Er diente auf der Holston, kämpfte bei den Cherokees und wanderte nach Kriegsende nach Kentucky aus.

Conrad Henninger wurde 1752 in Northampton County, Pennsylvania, als Sohn deutscher Eltern geboren, zog im Alter von zehn Jahren nach Maryland, von dort nach North Carolina, wo er mit Captain Billingsly unter Colonel Lock in der Miliz diente. Er ließ sich im oberen Teil von Wayne nieder, wo er wohlhabend wurde.

Joseph Chrisman diente mit George Rogers Clark bei seinem Feldzug durch den Nordwesten und war mit ihm bei der Einnahme von Vincennes. Er nahm aktiv am frühen Leben der Grafschaft teil. Er hinterließ eine Reihe angesehener Nachkommen.

John Sanders, geboren 1754 in Lunenburg County, Virginia, diente in der Miliz mit Captain Robert Cary unter Colonel Tucker und General Lawson. Er war Wache in der Albermarie-Kaserne. Er heiratete 1804 in Wayne County Kentucky Sarah Jones Buster, die Tochter von Joshua Jones und Witwe von Charles Buster.

Reuben und Lewis Russell Coffey waren revolutionäre Soldaten. Reuben kam 1800 nach Wayne County, wo er sich im Elk Spring Valley niederließ. Für seine Dienste erhielt er eine Rente. In seiner Bewerbung heißt es, dass er am 16. September 1759 in Albemarle County, Virginia, geboren wurde. Er zog nach Amherst County, wo er sich 1777 freiwillig für "solange mein Land meinen Dienst braucht" bei Captain Moses Guess unter Major Joseph . meldete Winston, Oberst Benjamin Cleveland. Er diente auch mit Colonel Isaac Shelby. Er war in der Schlacht am Königsberg. Nach dem Krieg ging er nach Wilkes County, North Carolina, und von dort nach Wayne County, Kentucky.

Reuben, Lewis Russell und James Coffey waren Söhne von Rev. James Coffey und Elizabeth Cleveland, der Schwester von Colonel Benjamin Cleveland, der mit Shelby in King's Mountain war.

James Coffey, der Land in Wayne County erworben hatte, kehrte nach North Carolina zurück und tauschte sein Land in Wayne County gegen Lewis' North Carolina-Gebiet ein. Lewis Russell Coffey heiratete Biddy Moore in North Carolina. Ihre Kinder waren: Elizabeth heiratete Richard Cullom (ehemaliger Senator Cullom war ihr Sohn) Rachael heiratete Jefferson Jones Mary heiratete Joshua Oatts James heiratete Sally Strange Henderson heiratete Minerva Alexander Cullom heiratete Rachael Isaacs Jesse heiratete Eliza Griffin Shelby heiratete Emerine Meadows Cleveland heiratete Sophronia Oatts Franklin heiratete Mary Ann Worsham und Coleman heirateten (1) Polly Havens, (2) Jane Miller, (3) Sarah Havens, (4) Amanda Hudson Stone.

Lewis Russell Coffey gründete die gleichnamige Familie in Wayne, eine zahlreiche und hoch angesehene Familie. Er ist östlich von Monticello auf dem Elk Spring Valley Cemetery begraben, wo ein von der Familie errichteter Schacht in einem guten Erhaltungszustand ist. Dies ist eines der Gräber des Revolutionssoldaten, das dank der Voraussicht seiner Nachkommen leicht zu finden ist.


Das Erbe von Wayne County, North Carolina, 1982

VORWORT
Dieses Buch fasst die Geschichten vieler Familien, Unternehmen, Politiker und Kirchen in Wayne County, North Carolina, zusammen. Ebenfalls behandelt wird in diesem Buch eine Geschichte des Wayne County aus der Zeit vor dem Unabhängigkeitskrieg. zur Gegenwart. Viele Fotos von Familien, Karten, Gebäuden und historischen Persönlichkeiten sind enthalten. Themen: Lokale Geschichte Seiten 1 -46 Kirchen Seiten 47-86 Bildung und Handel Seiten 87-116 Familiengeschichten Seiten 117-510 Bildliche Ehrenseiten Seiten 511-524 Dieses Buch soll für unsere Nachkommen festhalten, was wir über unsere Vorfahren wissen. Einige haben gesagt: "Du kannst deine Vorfahren nicht wählen, aber
das ist genug. Sie hätten dich wahrscheinlich auch nicht gewählt."
Das Komitee hofft, dass es Ihnen Spaß macht zu erfahren, wer Ihre Vorfahren sind
und deine Cousinen sind.

Es wird Auslassungen und Fehler geben, aber es wird bis zur Gegenwart bleiben
Generation, um Informationen zu korrigieren und hinzuzufügen. Das ist der faszinierende Teil von
Ahnenforschung: sie endet nie.

Danksagung
Viele haben dazu beigetragen, dass unser Buch zu einem
Erfolg und es wird unmöglich sein, allen zu danken
einige verdienen unseren besonderen Dank:
John Baxton Flowers III für die großzügige Spende
seiner Zeit und seines Talents, die Geschichte unserer
Bezirk.

Ginger Powell für die Einrichtung unseres Büros und
Stundenplan für unsere ehrenamtlichen Mitarbeiter.
Marvin E. Woodard, unser Schatzmeister, für die Betreuung
der Bücher.

Hall Kirkman, für all die Arbeit, die er an der
alte Bilder.

Charlotte R. Carrere für ihr stundenlanges Tippen
und andere Arbeiten, die sie an dem Buch gemacht hat.
Dan Austin, Direktor der Wayne County Library,
und all seinen Mitarbeitern, die uns nicht nur zur Verfügung gestellt haben
mit Büroräumen, sondern dafür, in vielerlei Hinsicht hilfreich zu sein.
Miss Margaret Peacock, Urkundenregister, für sie
helfen John Baxton Flowers und vielen anderen Menschen.
Steve Hailey, Sherry Martin und Hunter Publishing
Unternehmen für die Unterstützung und Ermutigung.
Und die Mitglieder von The Wayne County Historical
Association und The Old Dobbs County Genealogical
Gesellschaft für ihre Unterstützung und Ermutigung
bei der Erstellung der Manuskripte.
Wir möchten uns auch bei allen bedanken, die mitgenommen haben
die Zeit und Mühe, die Geschichten Ihrer Familien zu schreiben
ohne dich wäre das buch ein geblieben
Traum.


Schau das Video: Nike Football: The Last Game - Animated Movie ft. Ronaldo, Neymar Jr, Rooney, Zlatan, Iniesta u0026 more (Dezember 2021).