Geschichte-Podcasts

Eisernes Kreuz

Eisernes Kreuz

Das Eiserne Kreuz wurde ursprünglich von König Friedrich Wilhelm III. im März 1813 gegründet. Am 5. August 1914 führte Wilhelm II., Kaiser von Deutschland und König von Preußen, die Medaille wieder ein. Das Eiserne Kreuz wurde ohne Rücksicht auf Nationalität oder soziale Klasse an Kämpfer für Heldentaten, Tapferkeit oder Führungsqualitäten verliehen. Im Ersten Weltkrieg verlieh Deutschland über fünf Millionen dieser Medaillen an Angehörige der Streitkräfte: Großkreuz (5), 1. Klasse (288.000) und 2. Klasse (5.200.000).


Das Deutsche Eiserne Kreuz Das Eiserne Kreuz gibt es in zwei Stufen, zweiter Klasse und erster Klasse. Das Eiserne Kreuz 1. Klasse konnte nur an Personen verliehen werden, die zuvor das Eiserne Kreuz 2. Klasse erhalten hatten. Daher war die First Class eingeschränkter und höher geschätzt. Beide Medaillen sahen sehr ähnlich aus und wurden an der gleichen Position auf der unteren linken Seite der Uniform getragen. Bei der Verleihung des Eisernen Kreuzes erster Klasse wurde das Eiserne Kreuz zweiter Klasse mit einem kleinen Band an einem Knopf gekennzeichnet. Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes war eine hoch angesehene Medaille zur Anerkennung von Heldentaten innerhalb der Bundeswehr. Im Gegensatz zum Eisernen Kreuz wurde es mit einem gestreiften schwarz-weiß-roten Band am Hals getragen. Erstmals am 30. September 1939 verliehen, wurden etwa 7361 dieser Auszeichnungen während des Krieges verliehen, davon 43 an Ausländer. Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub Das Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub wurde am 3. Juni 1940 eingeführt, um mutige Taten weiter zu würdigen. Wie bei den vorangegangenen Medaillen konnte das Eichenlaub nur an jemanden verliehen werden, der zuvor das Ritterkreuz erhalten hatte. Ein Fächer aus drei silbernen Eichenblättern schmückte das Ritterkreuz direkt über dem Clip am Medaillon. Insgesamt 890 waren während des zweiten Weltkriegs vergeben worden. Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub und Schwertern Eine hoch angesehene Medaille, die am 15. Juli 1941 eingeführt wurde, um die Empfänger des Ritterkreuzes mit Eichenlaub für weitere Heldentaten zu würdigen, die über die Pflicht hinausgehen. Unter den Eichenblättern wurde ein Paar Schwerter, die bei 40 Grad gekreuzt waren, hinzugefügt. Nur 160 davon wurden vergeben, ein weiterer Beleg für die Ehre, die dieser Medaille zukommt. Panzer-Ass Michael Wittman wurde mit dieser Medaille ausgezeichnet. Ritterkreuz des Eisernen Kreuzes mit Eichenlaub, Schwertern und Diamanten Gleichzeitig mit den Eichenlaub und Schwertern eingeführt, halten viele dies für die höchste Auszeichnung, die während des Krieges verdient werden kann. Ein Satz Diamanten in den Eichenblättern und Schwertern wurde hinzugefügt. Nur an die höchstdekorierten und heroischsten Persönlichkeiten der Wehrmacht verliehen, hatten nur 27 Soldaten diese Auszeichnung erhalten, darunter Generalfeldmarschall Erwin Rommel. Ressourcen Empfohlene Bücher in Zusammenarbeit mit Amazon.com :- - Dies ist ein sehr vollständiges Buch über die Geschichte und Variationen des Eisernen Kreuzes mit vielen klaren und detaillierten Fotografien der selteneren Auszeichnungen wie Großkreuz, Schwerter und Diamanten, Goldene Eichenblätter, Schwerter und Diamanten. Dieses Buch richtet sich sowohl an Interessierte als auch an Sammler. - Dieses Buch behandelt eine breitere Palette von Auszeichnungen und Auszeichnungen, vom bekannten Eisernen Kreuz bis hin zu den am wenigsten bekannten wie dem Dünkirchen-Schild und dem Seeangriffsabzeichen der Luftwaffe. Es enthält einen Abschnitt zum Aufbewahren, Reinigen und Bewerten von Dekorationen. - Dies ist ein sehr hilfreicher Leitfaden für Militaria-Sammler und ist eines der besten Bücher auf dem Markt, um mit dem Sammeln von Militaria aus der Nazizeit zu beginnen. Es bietet wesentliche Grundlagen bis hin zu tiefergehenden Informationen, wie man Originale von Fälschungen unterscheiden kann. Dieses Buch ist sehr zu empfehlen und für den beginnenden Sammler unverzichtbar. - Erfahren Sie mehr über Geschichte, Bedeutung, verliehene Medaillen und Träger der Auszeichnungen der Bundeswehr von 1935 bis 1945. - Referenzseite, die die verschiedenen Grade des Eisernen Kreuzes ausführlich behandelt. Finden Sie illustrierte Bilder und Fotos der Medaillen und Empfänger. Eisernes Kreuz - Geschichte

Die Abteilung für Archäologie und Denkmalpflege der State Historical Society of North Dakota war jahrelang daran interessiert, die Vermessung von Friedhöfen des Eisernen Kreuzes in ganz North Dakota auszuweiten und die Verbindung von Eisernen Kreuzen mit anderen Kulturgruppen neben den Deutschen aus Russland zu untersuchen. Durch eine öffentliche Umfrage stellte das SHSND fest, dass es in North Dakota noch viele weitere Friedhöfe des Eisernen Kreuzes gibt, die dokumentiert werden müssen. Infolgedessen vergab die SHSND 1998 ein Forschungsstipendium an das Institute for Regional Studies der North Dakota State University, um die Friedhofserhebung des Eisernen Kreuzes fortzusetzen.

Eine ausgezeichnete Einführung in frühere Arbeiten auf Friedhöfen des Eisernen Kreuzes in North Dakota ist

Ziele der Umfrage

  1. Führen Sie eine intensive Untersuchung von mindestens 65 Friedhöfen in North Dakota mit Eisenkreuz-Grabmarkierungen durch. (Eine "intensive" Umfrage ist eine ziemlich detaillierte Dokumentation mit schriftlicher Beschreibung, fotografischer Berichterstattung und historischen Hintergrundinformationen.)

Menschen, die das Friedhofsprojekt Eisernes Kreuz durchführen

Methoden der Umfrage

    So wenden Sie die nationalen Registerkriterien für die Bewertung an. National Register Bulletin 15. National Register of Historic Places, 1990, rev. 1991.

    Zuerst identifizierten wir Standorte, dh identifizierte Friedhöfe in ganz North Dakota, die schmiedeeiserne Kreuzgrabmarkierungen enthielten, die noch nicht vermessen waren und sein sollten. Dies wurde hauptsächlich durch öffentliche Aufrufe erreicht, die Hunderte von Menschen mit hilfreichen Informationen beantworteten.

Öffentliche Kontakte & Unterstützung

  • Helfen Sie uns, Friedhöfe des Eisernen Kreuzes im Staat zu identifizieren. Die State Historical Society of North Dakota und Vermessungsmitarbeiter hatten bereits mehr als 100 potenzielle Standorte für die Vermessung identifiziert, aber wir vermuteten, dass es noch mehr geben könnte. Wir wussten auch, dass ein Großteil des Wissens, das wir brauchten, um die Geschichten der Friedhöfe zu erzählen, bei den Einheimischen lag.

Nachfolgend finden Sie Pressemitteilungen, die an die Umfrage des Eisernen Kreuzes verschickt wurden.

21. Oktober 1998, Beginn der historischen Vermessung der Friedhöfe des Eisernen Kreuzes in North Dakota

Das Institute for Regional Studies der North Dakota State University hat mit einer Untersuchung von Friedhöfen in North Dakota begonnen, die Eisenkreuz-Grabmarkierungen enthalten. Die Arbeit wird durch ein Stipendium des Historic Preservation Fund der State Historical Society of North Dakota unterstützt. Leiter des Erhebungsprojekts ist Tom Isern, NDSU-Professor für Geschichte.

"Eiserne Kreuz-Grabsteine ​​sind ein anerkanntes und unverwechselbares Merkmal des Volkslebens der Great Plains", sagt Isern. „Unsere Umfrage baut auf früheren Arbeiten von NDSU-Professor Tim Koberdanz vor zehn Jahren auf, der Friedhöfe im deutsch-russischen Kernland östlich des Missouri untersuchte. Diese Umfrage führte zur Aufnahme von vierzehn Friedhöfen in das National Register of Historic Places.“

Die neue Erhebung soll den Umfang der bisherigen Arbeiten erweitern. Es wird landesweit mindestens 65 Friedhöfe umfassen, darunter nicht nur die der Deutschen aus Russland, sondern auch die anderer Kulturkreise. Isern erklärt: "Wir erwarten, dass wir auf Friedhöfen, die mit Indianern, M tis, Deutschen aus Ungarn, Ukrainern, Tschechen und anderen kulturellen Gruppen im ganzen Staat in Verbindung stehen, eiserne Kreuze finden werden."

Es wird erwartet, dass die Umfrage zu einem erheblichen Wissenszuwachs über Friedhöfe des Eisernen Kreuzes führt, wie in den Akten der Abteilung für Archäologie und Denkmalpflege der Staatlichen Historischen Gesellschaft verzeichnet. Es kann auch zu zusätzlichen Nominierungen für das National Register of Historic Places führen.

Es wird öffentliche Hilfe gesucht, um Friedhöfe des Eisernen Kreuzes in North Dakota zu finden, die Geschichte der Eisernen Kreuze zu dokumentieren und Personen mit Kenntnissen zu diesem Thema zu identifizieren. Interessenten können Dr. Isern von NDSU, Fargo ND 58105-5075 Telefon 701-231-8339 anschreiben oder die Website des Projekts unter http://heritagerenewal.org/ironcross/ besuchen.

Bitte halten Sie mich nicht für krankhaft, wenn ich sage, dass ich vorhabe, einen Großteil des nächsten Jahres oder so damit zu verbringen, auf Friedhöfen herumzustreifen. Es hat alles mit einer Arbeit für die State Historical Society of North Dakota zu tun – der Identifizierung und Vermessung von Friedhöfen mit Grabmarkierungen des Eisenkreuzes.

Diese Schätze des Volkslebens der Great Plains werden in ganz North Dakota bekannt. Die Menschen wissen, dass auf Friedhöfen in Gegenden, die von Deutschen aus Russland bevölkert sind, wahrscheinlich von lokalen Schmieden gefertigte eiserne Kreuzmarkierungen mit unverwechselbaren Designs und traditionellen Symbolen vorhanden sind.

Die deutsch-russische Bevölkerung hat diese Objekte der Bestattungskunst schon lange als kulturelles Erbe erkannt, aber ein Großteil der breiteren öffentlichen Wahrnehmung stammt aus der Arbeit des NDSU-Professors Tim Koberdanz. Vor etwa zehn Jahren hat er Friedhöfe des Eisernen Kreuzes im deutsch-russischen Kernland östlich des Missouri vermessen. Als Ergebnis wurden 14 von ihnen in das National Register of Historic Places aufgenommen.

Der Grund für die Wiedereröffnung der Umfrage ist nun, ihren Erfassungsbereich zu erweitern. Zunächst wissen wir, dass außer den Deutschen aus Russland auch andere Volksgruppen Friedhöfe des Eisernen Kreuzes haben. Ich habe wunderbare Sammlungen von Eisernen Kreuzen auf Friedhöfen von Deutschen aus Ungarn und auch auf denen ukrainischer Siedlungen gesehen. Nach dem zu urteilen, was ich in Manitoba und Saskatchewan gesehen habe, erwarte ich auch, Eisenkreuze in M tis und auf französischen Friedhöfen zu finden.

Außerdem gibt es auf böhmischen oder tschechischen Friedhöfen Eisenkreuze anderer Art. Dies sind gusseiserne Kreuze, die in Gießereien hergestellt werden, darunter eine in Mandan und auch andere Geschäfte in anderen Staaten. Sie vermarkteten die Grabsteine ​​über Kataloge, Zeitungsanzeigen und ethnische Logen.

Die gusseisernen Marker von Charles Andera aus Spillville, Iowa, sind in vielen Staaten bekannt und gefeiert. Mein alter Freund Loren Horton von der Iowa State Historical Society sagt, er habe Andera-Kreuze an mehreren Orten in North Dakota gefunden.

Ich habe bei vielen Gelegenheiten, auch dem Gouverneur, gesagt, dass ich den besten Job in North Dakota habe, und während ich über die Möglichkeit nachdenke, diese Objekte der Volkskunst zu katalogisieren und viele weitere Menschen und Gemeinschaften in den nördlichen Ebenen kennenzulernen, Ich sage es noch einmal. Gleichzeitig bin ich entmutigt, denn es gibt Dutzende, vielleicht Hunderte von Friedhöfen, die in Betracht gezogen werden müssen, Hunderte von Meilen voneinander entfernt.

Hilfe bitte. Wenn Sie von Friedhöfen wissen, die Grabsteine ​​des Eisernen Kreuzes enthalten, und Sie nicht sicher sind, ob sie in der vorherigen Umfrage erwähnt wurden, würde ich gerne von Ihnen hören. Es wäre hilfreich, Namen und Orte (Rechtshinweise oder Wegbeschreibungen) für solche Websites zu haben. Besonders hilfreich wären auch Hinweise zu Personen mit Hintergrundwissen über die Friedhöfe oder die Handwerker, die die Kreuze anfertigten.

Sie können mir in Minard Hall 412C, NDSU, Fargo ND 58105-5075 schreiben, rufen Sie mich unter 701-799-2942 an oder senden Sie mir eine E-Mail an [email protected]

Was wird wahrscheinlich dabei herauskommen? Zunächst wird das Wissen über diesen Kulturschatz der nördlichen Ebenen in den Akten der State Historical Society of North Dakota gesammelt. Zweitens ist es möglich, dass weitere Friedhöfe für das National Register of Historic Places nominiert werden.

Lassen Sie mich mit zwei Versicherungen schließen. Wir erkennen von Anfang an, dass diese Friedhöfe heilige Stätten sind, die nicht nur Respekt, sondern auch Ehrfurcht verdienen. Außerdem wissen wir, dass die Menschen um die Sicherheit der Friedhöfe besorgt sind. Aus diesem Grund wird die Umfrage keine spezifischen Informationen zu Standorten und Standorten verbreiten. Die Dokumentation der Eisernen Kreuze soll sie schützen, nicht bedrohen.

Sagen Sie Hallo, wenn Sie mich diesen Winter auf Ihrer Sektionsstraße mit dem Allrad fahren sehen.

13. Juni 2000, Öffentliches Programm zu den Friedhöfen des Schmiedeeisernen Kreuzes

In der Dickinson Public Library wird am Donnerstag, den 29. Juni, um 19:00 Uhr ein öffentliches Programm (kostenlos) über eine Umfrage zu schmiedeeisernen Kreuzfriedhöfen in North Dakota abgehalten.

Die Umfrage wurde von der State Historical Society of North Dakota gesponsert und mit einem Zuschuss aus dem Preservation Services Fund finanziert. Präsentiert wird das Programm von Professor Tom Isern von der North Dakota State University, dem Direktor des Umfrageprojekts. Bei der NDSU wurde die Eiserne Kreuzerhebung am Institut für Regionalstudien untergebracht.

Der Zweck der Untersuchung bestand darin, Friedhöfe zu identifizieren und zu dokumentieren, die schmiedeeiserne Kreuzgrabmarkierungen enthalten, die von Schmieden aus North Dakota hergestellt wurden. Die Tradition des Eisernen Kreuzes wird allgemein mit den Deutschen aus Russland identifiziert, ist aber auch in anderen kulturellen Gruppen präsent, darunter die Deutschen aus Ungarn, Tschechen aus Russland, Ukrainer, Polen und der Schildkrötenberg M tis. Die vorliegende Untersuchung umfasst 72 Friedhöfe, die meisten davon westlich des Missouri River.

Aufgrund des künstlerischen Wertes und der historischen Bedeutung der schmiedeeisernen Grabkreuze können mehrere Friedhöfe in das National Register of Historic Places aufgenommen werden. Die Untersuchung von Friedhöfen hat auch andere Empfehlungen für eine bessere Erhaltung der Eisernen Kreuze in North Dakota hervorgebracht.

Von besonderem öffentlichen Interesse hat die Friedhofserhebung Eisernes Kreuz eine große Sammlung von Fotografien von Eisernen Grabkreuzen zusammengestellt, von denen viele am 29. Juni im Programm gezeigt werden.

Einige Zusicherungen über das Friedhofsprojekt Eisernes Kreuz

Friedhöfe als heilige Stätten

Dazu können wir nur sagen, dass wir die Natur dieser Seiten anerkennen und uns bei unserer Arbeit entsprechend verhalten. Wir stören nichts und nehmen nur Informationen und Bilder für historische Aufzeichnungen mit. Wir begrüßen auch die Beteiligung lokaler Menschen mit Interesse und Eigenverantwortung an den Friedhöfen, da wir ihre Hilfe bei der richtigen Gestaltung der Geschichte schätzen.

Bedrohungen der Friedhöfe

  1. Wir nennen Friedhöfe weder namentlich noch nennen wir bestimmte Orte in Materialien, die im Rahmen der Umfrage veröffentlicht oder verbreitet werden. Spezifische Informationen sind natürlich in den Dokumentationsdateien enthalten, die wir der State Historical Society of North Dakota vorgelegt haben, und diese Aufzeichnungen stehen Forschern zur Verfügung, aber jeder, der sie einsehen möchte, muss die Materialien bei der historischen Gesellschaft anfordern - nicht a wahrscheinlich Ansatz für jeden mit bösen Absichten!

Weiterverfolgung der Friedhofsvermessung des Eisernen Kreuzes

Wir gehen davon aus, dass es zu Nominierungen von Friedhöfen in das National Register of Historic Places mittels einer Mehrfach-Einreichung kommen wird. Wir erwarten auch Folgemaßnahmen zu bestimmten anderen Erhaltungsempfehlungen, die im Abschlussbericht des Projekts enthalten sind. Wenn diese Dinge passieren, werden wir sie hier melden.


Biker und das Eiserne Kreuz

Kaum etwas ist für den Durchschnittsbürger verwirrender als die Nutzung des Deutschen Eisernen Kreuzes durch Biker. Viele gehen davon aus, dass es sich um ein Nazi-Symbol handelt und Biker tragen es als Symbol der weißen Vorherrschaft. Das mag heute in manchen Fällen zutreffen, aber das Eiserne Kreuz war kein Nazi-Symbol. Es hatte seine Anfänge 700 Jahre vor Hitler und dem Dritten Reich.

Während der Kreuzzüge gab es einen Orden religiöser Ritter, von dem die meisten von uns gehört haben, die Templer. Es gab eine obskurere Gruppe, die weniger religiös war, sich aber genauso dem Schutz der Pilger und der Verteidigung Jerusalems verpflichtete. Dies waren die deutschen Ritter des Deutschen Ordens. Die Templer zeigten auf dem weißen Feld das bekannte rote Kreuz, das wir alle gewohnt sind. Einige sagen, dass dieses Kreuz schließlich das rote Kreuz wurde, das während der frühen Erkundungen auf den Segeln und Standarten spanischer und portugiesischer Schiffe angezeigt wurde, möglicherweise zur Schweizer Flagge und sogar zum Symbol der Rotkreuz-Organisation. Der Deutsche Orden benutzte ein ähnliches Gerät, aber es war ein schwarzes Kreuz auf einem weißen Feld. Dies ist der Vorgänger unseres Eisernen Kreuzes der Neuzeit.

Das Eiserne Kreuz in der Form, wie wir es heute kennen, als deutsche Militärauszeichnung entstand im Jahr 1813. Friedrich Wilhelm III., König von Preußen, verlieh das Eiserne Kreuz als Verdienstmedaille während der Napoleonischen Kriege. Das Foto oben zeigt eine solche Medaille aus der Zeit mit dem Datum 1813. König Friedrich Wilhelm war als wohlwollender Herrscher bekannt, der während seiner Regierungszeit hart daran arbeitete, die Unterdrückung seiner Vorgänger aufzuheben. Er war definitiv kein böser Mann.

Als Adolf Hitler diese Medaille und dieses Symbol während des Zweiten Weltkriegs verwendete, war dies bereits eine lange etablierte deutsche Militärtradition. Es besteht kein Zweifel, dass das Dritte Reich die Ehre und Integrität vieler Symbole besudelt hat. Viele sehen es heute, vor allem in den Vereinigten Staaten, als Nazi-Symbol, was wir nicht sehen können. Es ist immer noch ein Symbol für das deutsche Militär und ein Großteil ihrer Ausrüstung trägt noch heute die Insignien.

Deutsche 109 Eurofighter mit dem Eisernen Kreuz heute

Als Outlaw-Biker-Symbol verwenden

Mitte der 1960er Jahre tauchte das Eiserne Kreuz als Bikersymbol auf. Da so viele der Generation des Zweiten Weltkriegs das Symbol mit dem Feind Adolf Hitler in Verbindung brachten, fand die jüngere Generation das perfekte Werkzeug, um ihre Rebellion zu zeigen. Es gab einen Schockwert und eine Reaktion, die sie von den älteren Bürgern bekamen, indem sie stolz etwas zeigten, das mit dem "Feind" verbunden war. Es gab auch einen Vorrat an echten Insignien, da viele Väter und Onkel sie nach Hause gebracht hatten, nachdem sie sie während des Krieges in Europa geplündert hatten.

Viele Biker sind Veteranen und Veteranen machen einen sehr großen Prozentsatz der Outlaw-Biker aus. Das Eiserne Kreuz hat viele enge Verwandte in anderen westlichen Militärs wie dem französischen Croix de Guerre oder dem britischen Victoria Cross. Das Eiserne Kreuz wurde von Motorradfahrern immer beliebter und stand für Dinge wie Ehre, Tapferkeit und Loyalität. Dies entspricht weitgehend der ursprünglichen Bedeutung des Eisernen Kreuzes und der anderen unten gezeigten Militärkreuze.

Andere westliche Militärmedaillen haben eine auffallende Ähnlichkeit mit dem Eisernen Kreuz. (Von links nach rechts) A. Navy Cross (USA), B. Distinguished Flying Cross (USA), C. Victoria Cross (UK), D. Croix de Guerre (Frankreich)

Das Eiserne Kreuz ist aus dem Biker-Lifestyle nicht mehr wegzudenken. Auch wenn es vielen Menschen viel bedeuten mag, vergessen wir nicht, dass es schon immer für Dinge wie Ehre und Dienst stand. Biker schocken gerne die Bürger und das Eiserne Kreuz tut dies auch heute noch. In Kombination mit anderen Elementen wie V-Twin-Motoren oder Totenköpfen hilft es, ein Bild wie den unten gezeigten Patch zu erhalten.

Ein paar Worte zu White Supremacists und dem Hakenkreuz

Zweifellos war Hitlers größtes Verbrechen der Völkermord, das Leiden und die Menschenwürde, die er in ganz Europa anrichtete. Doch damit hört es nicht auf und man darf nicht vergessen, dass er auch edle und heilige Symbole genommen und mit großer Respektlosigkeit beschmutzt hat. Das Hakenkreuz war in vielen Kulturen, einschließlich der Hindus und der amerikanischen Ureinwohner, ein heiliges Symbol. Vor dem Dritten Reich war es das Abzeichen der 45. Infanteriedivision der US-Armee und wurde an den Ärmeln ihrer Uniformen getragen. Die Division bestand aus Einheiten aus dem Südwesten mit einer großen indianischen Bevölkerung und die Insignien würdigten dies. Mit dem Ausbruch des Zweiten Weltkriegs waren sie gezwungen, ihren Patch zu ändern.

Das Abzeichen der 45. Infanteriedivision der US-Armee vor dem Zweiten Weltkrieg

Schon früh verwendeten einige Motorradclubs und Biker das Hakenkreuz ähnlich wie das Eiserne Kreuz. Es war dem Durchschnittsbürger zuwider und konnte als Symbol der Rebellion verwendet werden. Es wurde nie zu einem weit verbreiteten Symbol wie das Eiserne Kreuz und wird heute nicht wirklich mit Bikern in Verbindung gebracht, es sei denn, es handelt sich um weiße Rassisten oder ähnliches.

Sind Biker also weiße Rassisten? Es besteht kein Zweifel, dass die Zahl der weißen Rassisten, die Teil der Biker-Community werden, zunimmt, da sie den Lebensstil für ihre eigenen Zwecke übernehmen. Seien Sie klar, ich sage nicht, dass Biker zu weißen Supremacisten werden, nur dass mehr Supremacisten es als Lebensstil übernehmen.

Davon abgesehen sind viele, wenn nicht die meisten Motorradclubs nur Weiße oder erlauben zumindest keine Schwarzen. Allerdings erlauben diese Clubs auch keine Frauen. (Denken Sie daran, wir sprechen über das wirkliche Leben, nicht über Second Life.) Diese Clubs nur für weiße Männer sind keine Skinheads und nehmen die Dinge nicht so weit wie einige dieser Hassgruppen. Natürlich kann man in einem System wie diesem erwarten, dass es schwarze Motorradclubs gibt und es gibt solche wie den Soul Brothers MC in Kalifornien. Es gab Ausnahmen und einige MCs waren gemischtrassig und ein oder zwei ließen in den frühen Tagen sogar Frauen ein.

Im zweiten Leben

Ich bin seit ungefähr fünf Jahren Teil der Biker-Community in SL und habe den Rassismus oder Sexismus, der im wirklichen Leben vorhanden ist, nicht gesehen. Männer und Frauen sind in den meisten Clubs gleichermaßen vertreten, auch wenn einige das eine oder andere Geschlecht haben. Ich bin Mitglied eines MC nur für Frauen hier in SL, etwas, das in der realen Welt nicht existiert. Ich muss sagen, dass ich noch nie auf Regeln gestoßen bin, die die Mitgliedschaft aufgrund von Rasse, Religion, sexueller Orientierung usw. verbieten. Die meisten Clubs bestehen aus Leuten, die die goldenen Tage der späten 50er bis frühen 70er Jahre nachempfinden möchten. Sie wollen Brüderlichkeit (oder Schwesternschaft), den offenen Weg und ein Leben zu ihren eigenen Bedingungen, ohne dass der Mann ihnen sagt, was sie tun müssen.

Ich habe keine Hakenkreuze in der Biker-Community gesehen, aber das Eiserne Kreuz ist reichlich vorhanden, wie es in der echten Biker-Community der Fall ist. Wenn Sie es entweder in der SL-Biker-Community oder im echten Leben sehen, denken Sie daran, dass es für Dinge wie Pflicht, Tapferkeit und Service steht. Während es mit dem Zweiten Weltkrieg vielleicht einen Schlag auf den Weg gebracht hat, war es die meiste Zeit seines Bestehens ein stolz ausgestelltes Gerät, das so vielen verliehen wurde, die bereit waren, für ihr Land und ihren Glauben zu sterben.


Was bedeutet es, vom Eisernen Kreuz zu träumen?

Wenn Sie von einem Objekt träumen, bedeutet dies, dass der Geist des Zwecks an Ihnen Gefallen gefunden hat. Daher hilft es Ihnen bei den verschiedenen Hürden, auf die Sie im Leben stoßen können. Folglich ist es ratsam, die Bedeutung und symbolische Bedeutung desselben Symbols zu lernen. In diesem Fall sprechen wir vom Eisernen Kreuz. Wenn Sie dieses Symbol in Ihren Träumen sehen, bedeutet dies, dass etwas stört, Sie und Sie nicht wissen, wie Sie damit umgehen sollen. Oder es fehlt Ihnen der Mut, sich dem zu stellen.

Das Symbol des Eisernen Kreuzes wird Ihnen also sagen, dass Sie durch Rebellion etwas bewirken können. Sie müssen nicht tun, was die Situation Ihnen aussetzt. Außerdem haben Sie die Freiheit, Ihren Weg zu gestalten und ihm zu folgen. Auf der anderen Seite kann der Traum bedeuten, dass Sie selbst Hand anlegen müssen, um einer anderen Person die Werte der Befreiung beizubringen. Sie müssen sich von der patriarchalen Sache oder dem Mobbing befreien und ihren Weg gehen. Im Zweifelsfall können sie den Geist des Symbols des Eisernen Kreuzes kanalisieren, indem sie seine Bedeutungen verwenden.


Das Deutsche Eiserne Kreuz von 1914

In der Geschichte der militärischen Ehrenzeichen sind nur wenige so schlicht und auffallend wie das preußische Eiserne Kreuz. Der Preis wurde 1813 während der Napoleonischen Kriege geschaffen. 1807 wurde Preußen von Napoleon besiegt und geriet in unwillige Unterwerfung unter die Franzosen. Nach Napoleons Rückzug aus Moskau im Dezember 1812 fand die mit den Franzosen gewaltsam verbündete preußische Armee die Gelegenheit zum Seitenwechsel und verbündete sich mit Russland gegen Frankreich. Am 20. März 1813 wurde eine neue Medaille zum Gedenken an den Beginn des Krieges gegen Napoleon eingeführt.

Die neue Medaille wurde vom bekannten Architekten Karl Friedrich Schinkel entworfen. Es war ein einfaches geschwärztes Eisernes Kreuz mit durchgehender silberner Zierleiste am Rand. Ein Gesicht hatte einen einfachen Eichenblattzweig in der Mitte, mit 1813 auf dem Unterarm und der königlichen Chiffre "FW" und einer Krone im Oberarm, das andere Gesicht war leer. Bis 1838 war das blanke Gesicht die offizielle Vorderseite der Medaille, als die Praxis genehmigt wurde, die Medaille mit dem Gesicht mit den Eichenblättern nach außen zu tragen.

Drei Grade der Medaille wurden eingeführt, das Großkreuz (Großkreuz) für höhere Kommandeure und die 1. Klasse (1. Klasse) und 2. Klasse (2. Klasse) für individuelle Verdienste im Kampf. Die Größe der Auszeichnungen der 1. und 2. Klasse betrug etwa 42 mm, und die Beispiele reichen von 28 bis 42 mm. Die Medaille der 1. Klasse hatte an der Rückseite Schlaufen, die an der Tunika angenäht werden konnten. Die Medaille der 2. Klasse wurde an einem Bandring aufgehängt, der an einer an der Oberseite der Medaille angeschweißten Öse befestigt war. Das Band war schwarz mit zwei weißen Randstreifen, den Landesfarben Preußens. Es wurde auch eine nicht-kombattierende Version ausgegeben, deren Band weiß mit zwei schwarzen Randstreifen war. Das Großkreuz war eine größere Version der Auszeichnung, etwa 62 mm groß. Es wurde am Hals getragen und an einer breiteren Version des 2. Klasse Bandes aufgehängt. An diesen Medaillen änderte sich in den folgenden 100 Jahren kaum etwas.

Das Eiserne Kreuz sollte nur in Kriegszeiten verliehen werden. In Kriegszeiten sollte er andere traditionelle Auszeichnungen wie den Roten Adlerorden (Orden des Roten Adlers) oder den Pour le Mèrite (im 1. Weltkrieg als Blue Max bekannt) ersetzen. In der Praxis wurden alle anderen Medaillen sowie das Eiserne Kreuz ausgegeben. Einen Stern im Großkreuz erhielt Generalfeldmarschall Blümlcher für seinen Anteil am Sieg von Waterloo. Diese Medaille, auch Blümlcherstern genannt, war in der Mitte eines großen silbernen Sternchens gesetzt und wurde auf der Brust über dem Herzen getragen. Die Preußen, wie auch andere europäische Staaten, hatten eine lange Tradition, Auszeichnungen in mehreren Graden oder Klassen zu vergeben, je nach militärischem Rang und sozialer Stellung des Empfängers.

Nach Waterloo im Jahr 1815 wurde das Eiserne Kreuz erst 1871, kurz nach dem Ende des Deutsch-Französischen Krieges, erneut verliehen. Am 19. Juli 1870 wurde das Eiserne Kreuz eingeführt, aber erst nach Kriegsende wurden Orden ausgegeben. Das Eiserne Kreuz von 1870 wurde zum Gedenken an den jüngsten Sieg über Frankreich geändert. Das ursprüngliche Medaillengesicht mit dem Datum von 1813 wurde beibehalten, aber es wurde die Rückseite. Die Vorderseite der Medaille von 1870 hatte eine Krone im Oberarm, die königliche Chiffre "W" in der Mitte und 1870 im Unterarm. Das Großkreuz wurde 1870 an neun Personen verliehen, darunter eine für Kaiser Wilhelm I. Der Stern zum Großkreuz von 1870 wurde nicht ausgestellt.

Im August 1914 befand sich Deutschland erneut im Krieg mit Frankreich. Am 5. August 1914 wurde das Eiserne Kreuz eingeführt. Das Design war identisch mit der Medaille von 1870, das Datum wurde von 1870 auf 1914 geändert. Das Großkreuz von 1914 wurde Kaiser Wilhelm II., Generalfeldmarschall von Hideenburg, General Ludendorf, Generalfeldmarschall Prinz Leopold von Bayern und Generalfeldmarschall von Mackensen verliehen. Während der Frühjahrsoffensive 1918 verlieh der Kaiser von Hindenburg den einzigen Stern zum Großkreuz von 1914.


Das Eiserne Kreuz von 1914, 2. Klasse

Die Konstruktion der Medaille ist ein geschwärztes Eisenzentrum mit silbernen Zierstreifen am Rand, ungefähr 42 mm (1 5/8 Zoll) groß. Frühe Kriegsexemplare sind normalerweise mit der Silberpunze „800“ oder „900“ auf dem Bandaufhängungsring gekennzeichnet. Die Farbbandbreiten variieren von 25 bis 30 mm. Als der Krieg fortschritt und Silber und Eisen knapper wurden, wurden versilberte Zierteile um ein Legierungszentrum herum verwendet. Gegen Ende des Krieges wurden einteilige Medaillen aus massivem Messing gegossen. Eine genaue Zählung der verliehenen Medaillen ist heute nicht mehr zu überprüfen, da die Aufzeichnungen der preußischen Armee durch die Bombardierung des Zweiten Weltkriegs zerstört wurden. Die beste Schätzung liegt irgendwo zwischen 1,5 und 5 Millionen.

Bei der Siegerehrung wurde das Band mit der daran befestigten Medaille durch das 2. Knopfloch unterhalb des Kragens der Tunika gesteckt. Die Medaille wurde in der Regel nach Hause geschickt, und nur das Band wurde im Feld getragen. 1915 wurde die Infanterie-Tunika vereinfacht und die vorderen Knöpfe verdeckt. Das Band wurde manchmal an die Tunika genäht, an der Knopfleiste, wo das Knopfloch gewesen wäre. Später wurde aus dem Band eine Leiste gefertigt und auf der Brust über dem Herzen getragen, zusammen mit verschiedenen anderen Kriegsbandstäben. Österreichische Empfänger der Medaille falten das Band oft in eine dreieckige Form, um dem österreichischen Standard-Preisband zu entsprechen .

Kronprinz Wilhelm bei einer Verleihung des Eisernen Kreuzes für die 1. Kompanie, Bayerisches Infanterie-Leib-Regt. (Bayerisches Königsgarde-Regt.), zu Verdun, 7. Juli 1916 Beachten Sie den Offizier auf der linken Seite mit der Medaillenschachtel in den Umschlägen.


Verschiedene Iron Cross Ribbon Bars

A. Spätkriegsband mit Eisernem Kreuz 2. Klasse und Bayerischem Verdienstkreuz 3. Klasse.

B. Nachkriegs-Mini-Reversbandleiste mit Eisernem Kreuz 2. Klasse und 1914-1918 Kreuz mit Schwertern, alle Veteranen erhielten diese Medaille, diejenigen, die an der Front dienten, erhielten die gekreuzten Schwerter. Diese Medaille wird aufgrund ihrer Entstehung während der Amtszeit von Hindenburg als Bundespräsident auch Hindenburgkreuz genannt.

C. Nachkriegs-Mini-Reversbandleiste mit Eisernem Kreuz 2. Klasse und dem Bayerischen Verdienstkreuz.

D. Kleinere Version einer Mini-Reversbandleiste der Nachkriegszeit mit Eisernem Kreuz 2. Klasse und Kreuz von 1914-1918 mit Schwertern.


Das Eiserne Kreuz von 1914, 1. Klasse

Die Konstruktion der Medaille ist ein geschwärzter oder lackierter Eisenkern in einem silbernen Rahmen. Die Rückseite ist schlicht silbern, mit einem silbernen Stift an einem vertikalen Scharnier. Es ist ungefähr 42 mm (1 3/4 Zoll) groß. Die Medaille wird auf der linken Seite getragen, ca. 2 Zoll über dem Gürtel. Ab 1915 wurden private Kaufmedaillen hergestellt, einige waren flach wie die Ausgabemedaille, andere waren leicht gewölbt und hatten einen Schraubpfosten und eine Unterlegscheibe/Flügelmutterbefestigung oder eine andere Art von aufwendiger Beschlagung. Offiziere hatten normalerweise mehrere Uniformen, und wenn sie sich die Kosten leisten konnten, kauften sie offizielle Juwelierkopien aller ihrer Medaillen und Auszeichnungen, ein Set für jede Uniform, die sie besaßen. Die Medaille der 2. Klasse wurde im Allgemeinen in einem einfachen Umschlag verschickt, während die Medaille der 1. Klasse und andere höhere Auszeichnungen in einem kleinen Etui geliefert wurden, das oft mit Seide oder Samt ausgekleidet war. Offiziere behielten in diesen Fällen oft ihre Ausgabeorden und trugen sie nur zu ihrer Ausgehuniform oder zu besonderen Anlässen, zu anderen Zeiten trugen sie die Kopien des Juweliers.

Als Silber und Eisen knapp wurden, wurden Medaillen mit versilberten Zierteilen und Legierungszentren hergestellt. Einige Medaillen des späten Krieges wurden als einteilige Gussteile hergestellt. Mit fortschreitendem Krieg nahm die Qualität der Medaillen der 1. und 2. Klasse ab. In der Regel musste man zuvor die Medaille 2. Klasse verliehen bekommen haben, bevor die Medaille 1. Klasse verliehen wurde. Es gab einige Fälle, in denen die Medaille 1. Klasse zuerst verliehen wurde. Die Gesamtzahl der ausgegebenen Exemplare wird nie bekannt gegeben, Schätzungen schwanken zwischen 80.000 und 250.000. Diese Medaille wurde hauptsächlich an Offiziere vergeben, obwohl es nicht ungewöhnlich war, dass Mannschaften sie erhielten.


Generaloberst von Einem und die offizielle Methode
das Eiserne Kreuz 2. Klasse und 1. Klasse zu tragen


Zwei Methoden zum Falten des Bandes von Austrian
Soldaten, die das Eiserne Kreuz 2. Klasse erhalten haben


Das Eiserne Kreuz, 2. Klasse mit Nichtkombattantenband


Das Großkreuz von 1914 mit Band


General von Kluck (mit Mantel) und sein Stab,
alle mit verschiedenen Darstellungsarten des Eisernen Kreuzes 1. und 2. Klasse


Lothar Rendulic

Als Österreicher, der als Teil der deutschen Armee das Oberkommando erreichte, kam Rendulic in den späteren Kriegsjahren zu seinen Stärken. Als die Dynamik der deutschen Expansion nachließ und das Reich vor echten Herausforderungen stand, wurde Rendulic von einer schwierigen Situation in die andere geschickt. Er beaufsichtigte die Gefangennahme der italienischen Streitkräfte auf dem Balkan, als Italien die Seiten wechselte, und leitete dann die deutschen Versuche, mit Titos aufsteigender Partisanenarmee fertig zu werden. When Finland made peace with Russia and German forces had to be rushed out of the country, Rendulic saved an entire army through his carefully planned evacuation. During the dying days of the war, he led Army Group South, eventually ensuring that the Americans captured hundreds of thousands of his troops, rather than the Russians – the preferred option of most German soldiers.

In January 1945, Rendulic had swords added to a Knight’s Cross already decorated with oak leaves.

Lothar Rendulic. Photo: Bundesarchiv, Bild 146-1995-027-32A / Krucker / CC-BY-SA 3.0.


Iron Cross - History

IRONCROSS #45141 2nd Class Spange with Ribbon

This 2nd class spange is in beautiful mint condition having all of its background silver frosting and brighter plating on the tips of the wings swastika and the 1939 date.

The accompanying ribbon has a black center with white edges and the medal is retained via the four prongs on the back.

A very fine display example here.

IRONCROSS #45417C Imperial 2nd Class Iron Cross with Ribbon

This Iron Cross shows some minor usage and good patination around the silvered edge areas of the medal. The depiction on the obverse of the “W” crown and 1914 date are excellent as are the crown FW oak leaves and 1813 on the reverse. The serrations are still fairly crisp.

The loop of this medal is marked but unfortunately I cannot read what the numbers are.

It is equipped with the original ribbon which has a black center with edges of white and black.

A good example here of the period.

IRONCROSS #45478C Iron Cross 2nd Class with Ribbon

This Iron Cross is in nice condition throughout having the full black surfaces on both sides. The silvered edges have mild patination. The serrations are still crisp on both sides.

The obverse features the raised swastika in the center with the date 1939 on the bottom leg of the cross and on the reverse is the date “18183” on the bottom cross leg.

The original ribbon is attached to the loop. The ribbon is in good condition with its colors of red center with stripes of white and black on both of the edges. The loop is not marke don this example.

IRONCROSS #45208 Cased 1st Class Iron Cross

The case of this example is in fine condition showing little wear and the corners are still intact. It is a black leatherette having the image of the medal on the lid. The inside lid is covered with white padded satin and the image of the Iron Cross is pressed into the satin. The lower portion has a tan color velvet cut out with a slot to accommodate the cross.

The Iron Cross shows some usage and some patina around the silvered edges. The serrations are still mostly crisp and all of the black finish is intact although it does show some age. The reverse of the pin has a single barrel hinge with a tapered pin. The catch is soldered directly to the medal. This cross is unmarked.

A good example here showing period usage but no abuse.

IRONCROSS #45276C 2nd Class Spange with Imperial Iron Cross and Ribbon

This 2nd class spange is an extremely nice piece still having the majority of its frosted finish. It depicts a party eagle with large wreath and swastika over the date plaque of 1939. It is attached to the proper black ribbon with white stripes via the original prongs.

Also attached to the medal is an imperial Iron Cross witch theoretically would have been worn with this spange. The imperial 2nd class Iron Cross still has good finish to both sides.

A very nice display example here.

IRONCROSS #44860 Unissued 2nd Class Iron Cross with Ribbon

This Iron Cross in in immaculate new like condition and is quite splendid to view. Even the silver frosting remains almost totally on the loop.

The outside edges are glistening with their silver and the serrations are nice and crisp. The blackening on both sides is in perfect condition with good vaulting to the center swastika.

The loop on this example is marked "13".

The Iron Cross comes with its original unissued ribbon with red center and white and black stripes.

if you are looking for a real stunner to add to your collection this is a beautiful example.

IRONCROSS #37898 1st Class Iron Cross

This 1st Class Iron Cross is in good condition, with fine silvering on the outer legs. The serrated areas are also fairly crisp.

The black finish on this Iron Cross is still quite good, with wear only visible on the raised swastika.

The reverse of the badge has a double barrel hinge and a “Coke Bottle” pin. The catch is soldered directly to the medal. This medal is unmarked.

IRONCROSS #44397C Imperial 1st Class Iron Cross

This Iron Cross is in nice condition throughout still having good serrations and a full black surface. it features the Prussian crown at the top leg with a center "W" and a bottom "1914". The silver edges have a good patination.

The reverse has a double barrel style hinge with a Coke bottle shaped pin with a catch soldered directly to the medal. On the reverse of the medal beneath the pin it is marked "800" which is positioned below a coat of arms. A very nice high quality example here.

IRONCROSS #44396C 1st Class Iron Cross

This 1st class Iron Cross is still in very very nice crisp condition having patinated edges to the silvering. The serrations are very fine and the center area has all of the blackening. The swastika is nicely vaulted out in the middle along with the 1939 date at the bottom leg.

There is a double style barrel hinge with a Coke bottle shaped pin. The catch is soldered directly to the medal. This badge is unmarked but is very very nice quality.

IRONCROSS #32234 Imperial 2nd Class Iron Cross

This 2nd Class Iron Cross shows some age and some wear throughout. The finish is worn on the high points but still appears to be good throughout the lower surfaces. The serrations are relatively crisp. The cross depicts a Prussian crown over a “w” in the center and the “1914” date below.

On the reverse is an additional Prussian crown over the initials “fw”. In the center is an oak leaf sprig over the date “1813”. There is no ribbon on this loop.

IRONCROSS #41340C Imperial 2nd Class Iron Cross

This Imperial 2nd Class Iron Cross has a deep patina on the silvered edges. The black finish remains 100% intact on both sides and the serrations are still crisp.

The loop is marked but it is very faint and quite difficult to make out.

A nice looking Imperial example here, just waiting for a ribbon.

IRONCROSS #32725 Imperial 2nd Class Iron Cross

This Iron Cross has a fine patination throughout and all of the serrations are still crisp. The original finish is still 100% throughout the obverse and reverse. The obverse depicts a raised “W” in the center with a Prussian crown at the top and the date, “1914” at the bottom leg. The reverse depicts a sprig of oak leaves in the center with a Prussian crown over the initials, “FW”. On the reverse is the date of inception, “1813”. There is no marking on the loop. There is no ribbon for this medal.

IRONCROSS #32918C Imperial 2nd Class Iron Cross

This imperial 2nd class Iron Cross has a nice patination throughout and is still quite crisp and in nice condition. The serrations are still excellent and the surfaces still have almost all of the original finish thinning a little on the high points. The obverse depicts the “W” in the center with a Prussian crown at the top leg and the date, “1914” at the bottom. On the reverse there is a set of raised oak leaves with a Prussian crown over the letters, “FW”. At the bottom is the date, “1813”, the year the Iron Cross was introduced. The loop on this example is marked, “KO”. Unfortunately there is no ribbon. A nice example though if you can get a ribbon for it.

IRONCROSS #44039 Boxed 2nd Class Spange with Issue Ribbon

This Spange is in the original LDO box. The box is in fairly nice condition, although the corners are split. It is the standard black leatherette type, lined in brown paper.

The spange itself is nicely toned and has fine detailing throughout the eagle, wreathed swastika, and "1939" plaque. The spange is attached to the original ribbon via a pair of prongs.

A very solid example here.

IRONCROSS #44063C Imperial 2nd Class Iron Cross with Spange with Ribbon

This is a rarely seen combination here being a very fine Imperial Iron Cross with the attached spange. The Iron Cross has very fine silvered edges with some patina and very crisp serrations. The blackening on both sides of the cross remains in perfect condition throughout. Attached to the loop above is the black ribbon with white lines on both sides along with the 1939 2nd Class Spange. The spange retains all of its fine silvering throughout with outstanding detail. An extremely nice example here in first class condition.

IRONCROSS #44038 Imperial 2nd Class Iron Cross with Austrian Ribbon

This Imperial 2nd Class Iron Cross is highly patinated and retains crisp serrations. The black finish on both sides looks to be all intact.

Attached to the loop at the top is a black and white grosgrain ribbon, folded in the Austrian style.

A fairly difficult variant to find here.

IRONCROSS #40764C Imperial 1st Class Iron Cross

This Imperial 1st Class Iron cross is a silver example, with nice vaulting on the center area. The serrations are still in good condition. There is some wear to the black surfaces and the central "W", but nothing too bad. This wear is due to the high vaulting of the design.

The reverse of the cross has a double barrel hinge, a soldered catch, and a thing, "Coke bottle" pin. This pin is quite long, extended to the end of the cross. The lower leg of the cross is stamped "800".

A high quality Imperial example here.

IRONCROSS #43355C 1st Class Spange

This 1st Class Spange shows period wear but remains in good condition overall.

The 1939 plaque is the type with the ends cut at 45 degree angles. The reverse is fitted with a barrel hinge, tapered pin, and soldered catch.

A good, original example here.

IRONCROSS #43356C 1st Class Spange

This 1st Class Spange is in nice condition throughout, with good detailing to the bird and wreathed swastika. The 1939 plaque is the type that is cut at 45 degree angles at the ends.

The reverse has a small barrel hinge and a tapered pin. The catch, however, is broken off. It could be repaired by someone with the know-how.

A decent spange here, with some condition issues.

IRONCROSS 42903C 1st Class Iron Cross

This 1st Class Iron Cross shows quite a bit of age and the black finish has worn from some of the high spots. The silvered edges have patinated and the serrations are slightly worn.

The reverse of the cross is fitted with a barrel hinge, a "Coke bottle" pin, and a soldered catch.

A decent 1st Class example here.

IRONCROSS #40153C 2nd Class Spange

This 2nd Class Spange is in choice condition throughout, still having most of the original brightness. The detailing to the eagle and wreathed swastika. Below the bird is a plaque marked "1939". The plaque has angled corners.

The reverse retains all four original mounting prongs and is marked "L/11".

A very nice 2nd Class Spange here.

IRONCROSS #39725 Imperial 1st Class Iron Cross

This Imperial 1st Class Iron Cross is in nice condition throughout, having 100% of the original black surfaces. The silvered edges have a nice patination and the serrations are still mostly crisp.

The reverse of the cross has a double barrel hinge, a straight, flat pin, and a soldered catch. This cross is unmarked.

A good Imperial example here.

IRONCROSS #39348 1st Class Iron Cross

This 1st Class Iron Cross shows some age and period wear. The outer legs still have good silvering although they are quite patinated.

The black surfaces of the cross show wear, mostly around the centers of the legs and on the raised center swastika.

The reverse of this cross has a barrel hinge and a tapered flat pin. The catch is soldered directly to the medal and is the type without a pedestal. It is marked “20”, indicating the Zimmermann firm.

A good looking Iron Cross here, with some good period character.

IRONCROSS #37895 1st Class Spange with Screw-back

This 1st Class Spange shows some wear and patination on the right wing as well as the swastika. The detailing is good throughout the bird and wreath. It sits atop a plaque marked “1939”.

The screw-back is a round, fluted concave type. There are serrations for easy turning. It is marked “Deschler & Sohne”.

This is a fine original which would pair wonderfully with a tunic this is a great opportunity to acquire a rare, authentic Spange.


Click on images to enlarge

The following firms manufactured the Iron Cross 2nd Class during the Third Reich period. Click on each manufacturer to see an example of the cross. These crosses are featured because they are marked, but the lack of a mark is also completely normal. In many cases, the manufacturer of a cross without a mark may be deduced by comparing it to a marked example. Be aware that there are variations within manufacturers and the ones presented here are representative of the maker, but by no means the last word on them.

Click on each manufacturer to see examples


Iron Cross

Iron Cross was a villain who first appeared in Invaders Vol.1 35.

Helmut Gruler grew up in the carefree days of Germany at the turn of the twentieth century. He and his friend, Franz Schneider, were childhood friends who became friendly rivals through their university years. After Germany's depression following World War I, Gruler believed that the only hope for his nation was in the rise of national socialism, even though he would admit Hitler to be an extremist and would never claim to be a Nazi. This nevertheless divided the friendship, as Schneider refused to follow the Nazi regime in any way. For seven years, the former friends never spoke to each other. Somehow, Gruler had come to feel the need to renew their friendship but discovered Schneider was missing, having fled to America. Gruler also discovered Schneider's hidden laboratory and an armoured battlesuit of Schneider's design. Schneider had hoped the armour could be used by a German champion if Hitler was ever ousted from power, or, if necessary, by an anti-Nazi German who would fight against Hitler. Gruler decided to wear the armour himself, calling himself the Iron Cross, hoping to fight, not against the Nazis, but for his fatherland, right or wrong.


Watch the video: Eisernes Kreuz als Sammelobjekt: Geschichte, Seltenheit, Unterscheidungsmerkmale und Sammlerwerte (Januar 2022).