Geschichte-Podcasts

Ozaukee SP-3439 - Geschichte

Ozaukee SP-3439 - Geschichte

Ozaukee
(SP-3439: dp. 8.480 (Anm.); 1.354'; T. 48'; dr. 22'4" s. 10.5 k. kpl. 62)'

Ozaukee (Nr. 3439), 1918 bei der Long Beach Shipbuilding Co., Long Beach, Kalifornien, gebaut, wurde von der Navy auf Bare-Boat-Basis vom US Shipping Board erworben und am 30. September 1918 in San Pedro, Lt. Komm. T. F. Shipsey, USNRF, im Kommando.

Ausgerüstet für den Naval Overseas Transportation Service segelte das Frachtschiff Ozaukee am 9. Oktober von der Westküste nach Chile. In Arica nahm sie Nitrate auf und dampfte über den Panamakanal nach Jacksonville, Florida, wo sie am 7. Dezember ankam. Ende Januar 1919 verließ sie Philadelphia und überquerte den Atlantik, um Öl und Tabak nach Großbritannien zu liefern. Am 15. März kehrte sie nach Philadelphia zurück, wo sie außer Dienst gestellt wurde und am 3. April 1919 zum Shipping Board zurückkehrte.


Foto, Druck, Zeichnung 2009 Dachplan - St. Stephen's Episcopal Church, 3439 Main Highway, Coconut Grove, Miami-Dade County, FL Zeichnungen aus der Umfrage HABS FL-567

Die Library of Congress besitzt keine Rechte an Material in ihren Sammlungen. Daher werden keine Lizenzgebühren für die Verwendung dieses Materials erhoben oder Gebühren erhoben, und es kann keine Genehmigung zur Veröffentlichung oder anderweitigen Verbreitung des Materials erteilt oder verweigert werden.

Letztendlich ist es die Pflicht des Forschers, Urheberrechte oder andere Nutzungsbeschränkungen zu prüfen und erforderlichenfalls die Erlaubnis Dritter einzuholen, bevor er Materialien aus den Sammlungen der Bibliothek veröffentlicht oder anderweitig verbreitet.

  • Rechteberatung: Keine bekannten Beschränkungen für Bilder, die von der US-Regierung erstellt wurden Bilder, die aus anderen Quellen kopiert wurden, können Beschränkungen unterliegen. https://www.loc.gov/rr/print/res/114_habs.html
  • Reproduktionsnummer: ---
  • Rufnummer: HABS FL-567
  • Zugangshinweis: ---

Anfordern von Kopien

Wenn ein Bild angezeigt wird, können Sie es selbst herunterladen. (Einige Bilder werden aus rechtlichen Gründen nur als Miniaturansichten außerhalb der Library of Congress angezeigt, Sie haben jedoch Zugriff auf größere Bilder auf der Website.)

Alternativ können Sie Kopien verschiedener Typen über die Vervielfältigungsdienste der Library of Congress erwerben.

  1. Wenn ein digitales Bild angezeigt wird: Die Qualitäten des digitalen Bildes hängen teilweise davon ab, ob es vom Original oder einem Zwischenprodukt wie einem Kopiernegativ oder einer Transparenz erstellt wurde. Wenn das Feld Reproduktionsnummer oben eine Reproduktionsnummer enthält, die mit LC-DIG beginnt. dann gibt es ein digitales Bild, das direkt vom Original erstellt wurde und für die meisten Veröffentlichungszwecke eine ausreichende Auflösung hat.
  2. Wenn im Feld Reproduktionsnummer oben Informationen aufgeführt sind: Sie können die Reproduktionsnummer verwenden, um eine Kopie von Duplication Services zu erwerben. Es wird aus der in Klammern nach der Nummer angegebenen Quelle erstellt.

Wenn nur Schwarzweißquellen ("b&w") aufgeführt sind und Sie eine Kopie mit Farbe oder Tönung wünschen (vorausgesetzt, das Original hat welche), können Sie im Allgemeinen eine Qualitätskopie des Originals in Farbe erwerben, indem Sie die oben aufgeführte Signatur angeben und einschließlich des Katalogeintrags ("Über diesen Artikel") mit Ihrer Anfrage.

Preislisten, Kontaktinformationen und Bestellformulare sind auf der Duplication Services-Website verfügbar.

Zugriff auf Originale

Bitte verwenden Sie die folgenden Schritte, um festzustellen, ob Sie im Lesesaal für Drucke und Fotografien einen Anrufzettel ausfüllen müssen, um die Originale anzuzeigen. In einigen Fällen ist ein Surrogat (Ersatzbild) verfügbar, oft in Form eines digitalen Bildes, einer Kopie oder eines Mikrofilms.

Ist der Artikel digitalisiert? (Auf der linken Seite wird ein Miniaturbild (klein) angezeigt.)

  • Ja, der Artikel ist digitalisiert. Bitte verwenden Sie das digitale Bild, anstatt das Original anzufordern. Alle Bilder können in einem beliebigen Lesesaal der Library of Congress in Großformat angezeigt werden. In einigen Fällen sind nur Miniaturansichten (klein) verfügbar, wenn Sie sich außerhalb der Library of Congress befinden, da das Element rechtebeschränkt ist oder nicht auf Rechtebeschränkungen geprüft wurde.
    Als Konservierungsmaßnahme liefern wir in der Regel kein Original, wenn ein digitales Bild verfügbar ist. Wenn Sie einen zwingenden Grund haben, das Original zu sehen, wenden Sie sich an einen Referenzbibliothekar. (Manchmal ist das Original einfach zu zerbrechlich, um zu dienen. Beispielsweise sind Glas- und Film-Fotonegative besonders anfällig für Beschädigungen. Sie sind auch online besser zu sehen, wenn sie als Positivbilder präsentiert werden.)
  • Nein, der Artikel ist nicht digitalisiert. Bitte gehen Sie zu #2.

Zeigen die obigen Felder für die Zugangsmitteilung oder die Signatur an, dass ein nicht-digitaler Ersatz vorhanden ist, wie z. B. Mikrofilm oder Kopien?

  • Ja, es gibt einen anderen Ersatz. Referenzmitarbeiter können Sie zu dieser Ersatzperson weiterleiten.
  • Nein, eine andere Leihmutter existiert nicht. Bitte gehen Sie zu #3.

Um das Referenzpersonal im Lesesaal für Drucke und Fotografien zu kontaktieren, nutzen Sie bitte unseren Ask A Librarian Service oder rufen Sie den Lesesaal zwischen 8:30 und 5:00 Uhr unter 202-707-6394 an und drücken Sie 3.


Ozaukee SP-3439 - Geschichte

1 - SP C630 3147 befindet sich am 27. Mai 1973 in der PFE-Anlage in Roseville, CA, im späteren RAMAC-Shop. Etwa einen Monat vor diesem Foto, am 28. April 1973, waren 18 gedeckte Güterwagen mit Bomben auf dem Weg nach die Concord Naval Weapons Station begann auf dem Rangierbahnhof der Roseville Southern Pacific Railroad zu detonieren, nachdem einer der Waggons Feuer gefangen hatte. Berichten zufolge wurde die Century 630 SP 3147 laut Strapacs großartiger SP-Kompendium-Serie im März 1966 von ALCo als SP 7805, SP-Klasse AF630-1, Baunummer 3439-06 gebaut. Es wurde im April 1973 auf den Switcher-Status herabgestuft und wurde zu SP 3147, SP-Klasse AS630-1. Es wurde im Juni 1979 verkauft und verschrottet.

2 - An einem nebligen 17. November 1974 passieren die Southern Pacific C630 3150 und der Bremsschlitten die Pepper Ave.-Überquerung in West Colton, CA. Am 15. Mai 2014 wurde dies an Altamont Press gesendet. Laut Strapacs großartiger SP-Kompendium-Serie wurde Century 630 SP 3150 von ALCo im April 1966 als SP 7810, SP-Klasse AF630-1, Baunummer 3439-11 gebaut. Es wurde im Juni 1973 auf Switcher-Status herabgestuft und wurde zu SP 3150, SP-Klasse AS630-1. Im Dezember 1982 wurde es ausgemustert und schließlich verschrottet.

3 - Southern Pacific Alco C630 3153 befindet sich am 29. Dezember 1973 in West Colton, CA. Nach guten Quellen wurde Century 630 SP 3153 von ALCo im März 1966 als SP 7806, SP-Klasse AF630-1, Baunummer 3439-07 gebaut. Es wurde im Juli 1973 auf den Switcher-Status herabgestuft und wurde zu SP 3153, SP-Klasse AS630-1. Im Dezember 1982 wurde es ausgemustert und verschrottet.

Früher war es ein würdiges Ereignis, wenn sie vom Hof ​​​​und in den Straßendienst kamen, sie waren ordentliche Stücke.


Ozaukee SP-3439 - Geschichte

ionel produzierte in den Nachkriegsjahren vier Haupttypen von Kombüsen. Alle diese Kombüsen außer der Erkerfenstertyp erlebte im Verlauf der Nachkriegszeit eine Art Detailverschlechterung.

Lionel druckte ihre Produktionsnummern auf die Seite dieser Autos. Wir haben diese Autos nach dieser Nummer in der Reihenfolge aufgelistet Numerischer Index unter. In einigen Fällen, insbesondere bei den Bullaugentyp, diese Produktionsnummer unterschied sich von der Nummer, die auf dem Auto aufgedruckt war. In solchen Fällen haben wir die tatsächliche Nummer des Fahrzeugs in Klammern in der numerischen Liste aufgeführt. Wenn das Auto keine Nummer hat, wenden Sie sich an unsere Keine Nummer Auflistung unten.

Der SP Typ Caboose ist die produktivste Kombüse, die Lionel in der Nachkriegszeit produzierte. Diese Kombüse basiert auf einem Prototyp, der von der Southern Pacific Railroad eingesetzt wurde und erstmals 1947 auf den Markt kam. Von aufwendig detaillierten Versionen mit Leitern und Werkzeugkästen bis hin zu abgespeckten Versionen, die teilweise in Richtung des Ende der Nachkriegszeit wurden nicht einmal beschriftet.

Siehe die Numerischer Index für weitere Details zu den einzelnen Autos dieser Klasse.

-->

N5C PORTHOLE TYP KABOOSE


Die N5C Bullauge Caboose begann 1953 auf den Markt zu kommen. Es basiert auf einem Prototyp, der von der Pennsylvania Railroad verwendet wurde. Lionel produzierte diese Kombüse mit den Straßennamen Lionel Lines, Lehigh Valley und Virginian, die auf diese Kombüse angewendet wurden, obwohl die Pennsylvania Railroad der einzige Prototyp der Eisenbahn war, der diese Art von Kombüse verwendete. Siehe die Numerischer Index für weitere Details zu den einzelnen Autos dieser Klasse.

Die Erker-Kabine war erstmals 1955 mit der seitlichen Bezeichnung "Lionel Lines" erhältlich. Es war mit Deluxe-Personenwagen aus Metalldruckguss ausgestattet und sie hatten Kupplungen an beiden Enden. Alle diese Kombüsen werden von Sammlern sehr geschätzt.

Siehe die Numerischer Index für weitere Details zu den einzelnen Autos dieser Klasse.

Leser, die mehr Informationen benötigen, werden jeweils gebeten, zu suchen externe Quellen.

Die Arbeitskombi folgten dem gleichen Muster wie die anderen Kombüsen, die Lionel in der Nachkriegszeit herstellte. Anfänglich auf einem druckgegossenen Flachwagenrahmen mit Werkzeugkästen und Dachleiter produziert, erhielten diese Kombüsen gegen Ende der Nachkriegszeit einen gestanzten Blechrahmen, keine Leiter und in den meisten Fällen einen einzelnen Behälter anstelle von Werkzeugkästen. Siehe die Numerischer Index für weitere Details zu den einzelnen Autos dieser Klasse.

4457 (477618) N5 Pennsylvania (Elektronik)

6017-50 (601750) SP US Marine Corps

6017-1968 (6017) SP 1968 TTOS-Konvention

6119-25 (611925) Arbeit Lionel D.L. & W.

6257 SP Lionel Lines TTOS 1969 Convention

6417 (536417) Bullauge Pennsylvania

6417-25 (64173) Bullauge Lionel Lines

6417-50 (641751) Bullauge Lehigh Valley

6419-100 (576419) Arbeit Lionel Norfolk & Western

6427 (64273) Bullauge Lionel Lines

6427-500 (576427) Bullauge Pennsylvania (Mädchen-Set)

6517-1966 Erkerfenster 1966 TCA-Konvention

SP-Kombi definiert die Autos, die auf einem SP-Prototyp basieren Nr. 6167 Matrize 4 Formen.
Arbeitskombi: definiert Autos, die aus dem Nr. 6119 Gießen.

GELB SP Caboose Nr. 6067 Variante B

BROWN SP Caboose Nr. 6067 Variation C

ROT / GRAU /SCHWARZ Arbeitskabine Santa Fe Nr. 6119-100 Variation E, F und G


Die NAACP (National Association for the Advancement of Colored People) wurde 1909 als Reaktion auf die anhaltende Gewalt gegen Schwarze im ganzen Land gegründet und ist die größte und bedeutendste Bürgerrechtsorganisation des Landes. Wir haben über 2.200 Einheiten und Niederlassungen im ganzen Land, zusammen mit weit über 2 Millionen Aktivisten. Unsere Mission ist es, die politische, erzieherische, soziale und wirtschaftliche Gleichberechtigung sicherzustellen, um rassistische Diskriminierung zu beseitigen und die Gesundheit und das Wohlergehen aller Menschen zu gewährleisten. Die Ozaukee County Branch wurde 1990 gegründet und hat ihren Sitz in Thiensville, WI.

Für das Jahr 2021 hoffen wir, dass Sie die vier Kernbereiche unserer Arbeit für das nächste Jahr unterstützen. Wir nennen diese Prioritäten unseren “Contract for Black America”

Was spricht dich am meisten an?

Vertrag für Schwarzes Amerika:

Ausbildung: Stellen Sie sicher, dass jeder Farbstudent eine qualitativ hochwertige öffentliche Bildung erhält, die ihn oder sie darauf vorbereitet, ein beitragendes Mitglied einer Demokratie zu sein.

Strafrechtspflege: Schaffung einer umfassenden Polizeireform – Bundesgesetzgebung, die einen Null-Toleranz-Ansatz bei der Bestrafung und/oder strafrechtlichen Verfolgung von Polizeibeamten vorschreibt, die unbewaffnete, gewaltlose und widerstandslose Personen bei einer Festnahme töten.

Gesundheitspflege: Sicherstellung einer qualitativ hochwertigen und bezahlbaren Gesundheitsversorgung für alle Menschen.

Wirtschaftliche Entwicklung: Bewältigung der herausfordernden wirtschaftlichen Realitäten, mit denen unsere Gemeinden konfrontiert sind, einschließlich Armut, Mangel an Arbeitsplätzen und unverhältnismäßig hoher Arbeitslosigkeit, Mangel an bezahlbarem Wohnraum, Zwangsvollstreckungen usw.

Haben Sie niemals Angst, Lärm zu machen und in große Schwierigkeiten zu geraten, notwendige Schwierigkeiten.


Ozaukee SP-3439 - Geschichte


Kriegsgeschichte von Ozaukee County
von Daniel E. McGinley

VORWORT
Quelle: Auszug aus THE PORT WASHINGTON STAR (6. Mai 1896), eingereicht von Mary Saggio
Schatz. DE McGinley hat den Auftrag erhalten, für THE PORT WASHINGTON STAR eine Reihe von Artikeln über die Kriegsgeschichte des Ozaukee County, 1861-65, zu schreiben, beginnend mit der Kriegsaufzeichnung von Ozaukee County, die fünf Ausgaben von THE STAR durchlaufen wird, gefolgt von kurzen historischen Skizzen der Ozaukee Rifles oder Co. K 16th Wisconsin, Capt. Peter Spehn's Co. I, 9th Wisconsin, Co. H, 24th Wisconsin und von Trupps von Jungen aus Ozaukee in mehreren anderen Wisconsin-Kompanien und Regimentern und zum Abschluss mit Personal Sketches of eine Reihe tapferer Ozaukeeaner, lebend und tot, die stolze Rekorde im Kampf um die alte Flagge aufstellten.
Es wird erwartet, dass diese Artikel zwanzig oder mehr Ausgaben von THE STAR durchlaufen und mit Fakten von lokalem und allgemeinem Interesse gefüllt sind. Sie werden so historisch korrekt sein, wie es möglich ist, sie werden viel lokale Geschichte enthalten, die bisher nicht geschrieben wurde, und werden für Alt und Jung gleichermaßen interessant sein. Diejenigen, die in Kriegszeiten gelebt haben, werden sich sehr freuen. Geschichtsstudenten werden in ihnen wertvolle Informationen finden und sie werden für alle lehrreich und unterhaltsam sein.
Die Eröffnungskapitel werden am 16. Mai 1896 in THE STAR gedruckt. Sie werden diese Artikel lesen wollen. Senden Sie FIFTY CENTS an den Herausgeber von THE STAR und erhalten Sie die Zeitung für sechs Monate. Richten Sie alle Briefe an A. D. Bolens, Port Washington, Wis.

Das erste Kriegsjahr
Quelle: Auszug aus THE PORT WASHINGTON STAR (13. Mai 1896), eingereicht von Mary Saggio

Am 14. April 1861, einem dunklen, düsteren, regnerischen Tag, typisch für die Kriegswolken, die dann den politischen Himmel verdunkelten, hing eine Menge Männer und Jungen um ein bestimmtes Dorfpostamt in Ozaukee County herum und wartete auf die Ankunft der verspätete Tagespost. Zu dieser Zeit gab es in der Grafschaft weder eine Eisenbahn- noch eine Telegrafenlinie und die große Holzfällerbühne, die täglich auf ihrem Weg von und nach Milwaukee durchlief, beförderte die Post, Eilsachen und Passagiere. Zu dieser Jahreszeit, als die Straßen schlammig und manchmal fast unpassierbar waren, war die Etappe oft verspätet, wie es an diesem denkwürdigen Abend der Fall war.

Tage-, wochen- und monatelang waren die Mails mit schlechten Nachrichten belastet. Sie hatten uns von den Kriegsgesprächen und den Kriegsvorbereitungen überbracht, denen die Sklavenhalter frönten und seit dem Tag, an dem der unsterbliche Lincoln zum Präsidenten ernannt worden war, das Kommen der Bühne mit seinem täglichen Nachrichtenbudget mit Spannung erwartet wurde von denen, denen das Wohl unseres Landes am Herzen lag. An diesem Abend war die wartende Menge wie immer damit beschäftigt, über die Krise unserer nationalen Angelegenheiten zu diskutieren, und wie es bei solchen Versammlungen in diesem Kreis üblich ist, diejenigen, die an "Staatsrechte" glaubten - das Recht eines Staates, sich von die Union zu beschließen und eine eigene Regierung zu bilden oder einer anderen Regierung beizutreten, wann immer sie dies für angebracht hielt, - waren weitestgehend in der Mehrheit und im Verlauf der Diskussion der "Black Abolitionist President", wie sie gerne nannten Präs. Lincoln wurde in einer Sprache eher energisch als elegant angeprangert.

Endlich schepperte die schlammbedeckte Bühne, von schäumenden Pferden gezogen und auf ihren großen Federn wie ein Schiff im Sturm rollend, bis an die Tür. »Was gibt es heute Abend für Neuigkeiten, Fahrer?« »Neuigkeiten genug«, antwortete dieser Mann barsch, während er in den Kofferraum der Bühne nach dem Postsack griff. »Die Südstaatler haben Ft. Sumpter!" Für einen Moment herrschte todesähnliches Schweigen, und dann gaben die "Staatsrechte" Männer ihrer Freude Ausdruck, während sich intelligente, nachdenkliche Männer mit traurigem Herzen abwandten, denn sie wussten, dass diese Empörung auf der alten Fahne - diese offene , bewaffneter Aufstand gegen unsere Bundesregierung, bedeutete Krieg - Bürgerkrieg - Krieg zwischen Nachbarn - Krieg zwischen Brüdern - Krieg in seiner schrecklichsten Form.

In Ozaukee County, wie auch anderswo in den loyalen Staaten, wird die Nachricht vom Fall von Ft. Sumpter jagte allen treuen Herzen einen Anflug von Empörung entgegen, während andererseits die "Staatsrechtler" oder "Südstaaten-Sympathisanten" jubelten. Die Aktion unserer Bundesregierung wurde mit fieberhafter Angst erwartet, und als die Bühne uns Präsident Lincolns Aufruf nach 75.000 Freiwilligen brachte, um die Rebellion niederzuschlagen, war die Aufregung groß. Die "Sympathisanten" waren zornig, großmäulig und vulgär und predigten offen Verrat, plädierten für "staatliche Rechte" und beschimpften Lincoln in den schändlichsten Worten. Die Leute stellten sich auf beiden Seiten auf, und es stellte sich bald heraus, dass die Unionspartei im Bezirk Ozaukee zahlenmäßig unterlegen war.

Aber trotz dieser Tatsache - trotz verräterischer Rede und Einschüchterung zu Hause - waren Dutzende von Ozaukees treuen Söhnen bereit, dem ersten Ruf nach Freiwilligen zu folgen, und was den Patrioten der Grafschaft an Zahlen fehlte, machten sie mit Enthusiasmus wett wurde durch Missbrauch und Verfolgung durch ihre illoyalen Nachbarn nur noch verstärkt und verschärft. Wisconsins Quote der 75.000 Freiwilligen war ein Regiment von 1.000 Mann, und obwohl diese Zahl um ein Vielfaches einsatzbereit war, wurden von der Generalregierung keine mehr akzeptiert. In den Reihen dieses ersten Regiments schickte der Landkreis Ozaukee seine volle Quote und als später weitere Freiwillige angefordert wurden, marschierten Patrioten aus Ozaukee in den Reihen des 2., 3., 5., 6., 7. und 8. Regiments der freiwilligen Infanterie an die Front.

Die Zeit verging und brachte die Katastrophen der Unionsarmeen in Virginia und Missouri mit sich, und alle begannen zu erkennen, dass der Krieg nicht die von vielen vorhergesagte Urlaubsangelegenheit sein würde, und die Freiwilligen, die den zweiten und dritten Anruf beantworteten, wussten genau, dass sie traten in einen langen, blutigen Konflikt ein, und es stünden große Chancen dagegen, dass sie jemals gesundheitlich unbeeinträchtigt und intakt nach Hause zurückkehren würden. Jede Woche, jeden Tag wurde die Lage ernster, und die Angst der Mütter, Ehefrauen und Geliebten der Jungen an der Front wuchs bis zur Qual. Tag für Tag rollte die Bühne mit fast entmutigenden Nachrichten an die Tür jedes Postamts, die aber nur den patriotischen Eifer steigerten und neue Rekruten an den Kriegsschauplatz trieben.

Peter Spehn, damals wie heute ein würdiger Bürger von Grafton, lehnte eine Wiederwahl als Urkundenregister ab, in deren Funktion er damals der Grafschaft diente, und stellte die Co. "I" der 9th Wis. Infanterie auf, das erste deutsche Regiment, das in diesem Staat rekrutiert wurde. Ein Teil des Unternehmens wurde in diesem Landkreis rekrutiert und machte eine gute Bilanz, einige von ihnen starben für ihre Wahlheimat. In den Reihen des 12., 13. und 14. Regiments marschierten tapfere Jungen aus Ozaukee, die ihr alle Ehre machten. Als die 2nd Wis. Battery organisiert wurde, waren eine Reihe oder mehr Ozaukee-Jungs auf den Rollen und leisteten drei Jahre lang gute Dienste. Charles Beger aus Port Washington, der sich in dieser Batterie als Gefreiter einschrieb, kam 1865 als Kapitän nach Hause. Eine Reihe von Ozaukee-Jungen traten in die 7. und 9. Batterie ein und dienten ihrem Land treu.

Im Herbst 1861 hielt das Kriegsfieber in Ozaukee County fest.Kriegstreffen wurden abgehalten und die Rekrutierung erhielt einen neuen Impuls. Neben mehreren Offizieren, die in diesem Bezirk Freiwillige für andere Regimenter abgeholt haben, hat G.C. Williams, ein Anwalt aus Port Washington, sicherte sich eine Rekrutierungskommission und schaffte es in den Monaten September und Oktober, die Ozaukee Rifles, die einzige vollständige Kompanie, die in dieser Grafschaft rekrutiert wurde und die die ursprüngliche Kompanie "K" der 16. Infanterie wurde, aufzustellen. Dies war eine großartige Gesellschaft von Männern, von denen ich versuchen werde, in zukünftigen Ausgaben von THE STAR eine kurze Geschichte zu geben.

So stellen wir fest, dass Ozaukee bis zum Ende des Jahres 1861 mindestens 300 Freiwillige für die Unionsarmee bereitgestellt hatte und ihre Pflicht bewundernswert erfüllte. Während des Winters wurde die Rekrutierung fortgesetzt und Ozaukee-Jungen meldeten sich freiwillig, um ihrem Land in den Reihen des 17. , in letzterem war John C. Schroeling, unser jetziger Bezirksbeamter, Major.

Am Ostersonntagmorgen, dem 6. April 1862, gehörten die Ozaukee Rifles mit dem Rest ihres Regiments, der 16. , und einer der entschlossensten, blutigsten und entschiedensten des ganzen Konflikts. Gerüchte, dass bei Pittsburg Landing, Tennessee, eine große Schlacht im Gange sei, an der das 16. Regiment stark beteiligt war, erreichten diese Grafschaft am Abend des 7. April. Am nächsten Tag wurde die Nachricht bestätigt, und mehrere Tage lang wurden die Postämter in verschiedenen Teilen des Landkreises von Scharen von Verwandten und Freunden der Mitglieder der Ozaukee Rifles belagert, und als die Liste der Getöteten und Verwundeten einging, waren die Szenen oft herzzerreißend. Die Ozaukee Rifles hatten eine edle Rolle beim Gewinn des ersten großen Siegs des Krieges gespielt, aber der Sieg wurde mit einem großen Opfer errungen, wobei der Verlust der Kompanie elf Tote oder tödliche Verwundete und fünfzehn Verwundete betrug. Diese große Liste von Getöteten und Verwundeten erzählt die Geschichte, wie tapfer unsere Ozaukee-Jungen auf diesem Schicksalsfeld kämpften, aber sie erzählt auch von einer Reihe von Häusern, die verwüstet wurden, von zahlreichen Hinterbliebenen und denen, die in Shiloh gestorben sind, werden in vielen noch immer betrauert ein Ozaukee County Heim.

Die Rekrutierung war im Sommer 1862 lebhaft. Eine Reihe von Ozaukee-Jungen traten in das 21. und 23. Wisconsin-Regiment ein, und als das "Milwaukee-Regiment", wie das 24. Wisconsin genannt wurde, organisiert wurde, waren die Hälfte der Kompanie "H" Jungen aus dieser Bezirk. Die Jungs von Co. "H" waren tapfere Burschen und machten eine stolze Bilanz. Im zweiten deutschen Regiment, dem 26. Wisconsin, waren etwa vierzig unserer deutschen Jungen eingeschrieben, die von Chancellorsville bis Bentonville wie Helden für die Union kämpften und viele von ihnen ihr Leben opferten, damit im Land ihrer Adoption die Freiheit herrschte.

Im Mai und Juni kam es auf der Halbinsel Virginia zu den katastrophalen Niederlagen von McClellans Armee. Diese Katastrophen waren schwere Schläge für die Sache der Union, und da sie die Stimmung der Loyalen niederschlugen, begeisterten sie die „Sympathisanten“ entsprechend. Aber die loyalen Leute wurden nicht entmutigt, obwohl sie niedergeschlagen waren. Ein Redner vom 4. Juli, der in diesem Jahr bei einem Picknick in Port Washington sprach, sprach die folgenden prophetischen Worte, die die Gedanken der Patrioten in diesen denkwürdigen, schwierigen Tagen treffend illustrieren: kann auf vielen zukünftigen Feldern Niederlagen und Katastrophen erleiden, auch wenn der Krieg noch viele lange Jahre andauern mag, die Rechte wird am Ende triumphieren und die alte Flagge wird über freie Menschen vom Atlantik bis zum Pazifik und vom Oberen See bis zum Golf wehen von Mexiko."

Könnte ich die ergreifenden Szenen und Ereignisse dieser Kriegstage beschreiben, damit der Leser etwas von der Inspiration und dem Enthusiasmus einfangen könnte, die damals treue Arme und Herzen stärkten. Aber meine Sprachkenntnisse reichen nicht aus, um sich die aufregenden, patriotischen und erbärmlichen Szenen vorzustellen, die in einem überfüllten und fast endlosen Zug vorbeizogen: - Der Ruf nach Freiwilligen - die Kriegstreffen - die martialische Musik in den Straßen - die Kompanieübungen - die Abreise für den Kriegsschauplatz - die Begeisterung der Jungen in Blau - die stolzen, aber traurigen Gesichter in den Freundeskreisen - die Verabschiedungen - die letzte Hut- oder Taschentuchwelle - der letzte Blick auf die Straßenbiegung - die schrillen Töne von "Das Mädchen, das ich hinter mir gelassen habe" verblasste in der Ferne - die schluchzenden Mütter, Ehefrauen, Schwestern und Geliebten, die das Beste hofften, aber das Schlimmste befürchteten!

Dann die kostbaren Briefe der Jungen an der Front - die Schlachtgerüchte - die schreckliche Spannung - die Gebete - die ängstlichen, tränenüberströmten Gesichter bei der Post - die langen Listen der Getöteten, Verwundeten und Vermissten - die weinenden Angehörigen - die freien Stühle - Verwüstung!

Ja, das waren traurige Tage, das waren erbärmliche Szenen, aber durch alle ging eine tröstende, erhellende, erhebende Flut des Heldentums – der aufopferungsvollen Hingabe – der selbstlosen, patriotischen Energie, die sich mit Traurigkeit und Pathos vermischte, an die Oberfläche von denen - hinaus in den Sonnenschein des Lebens, so viele der edlen, reinen und großartigen Tugenden des menschlichen Geistes und Körpers schwebten, die die Menschen bewundernswert machen - großartig!

Der Draft Riot
Quelle: Auszug aus THE PORT WASHINGTON STAR (23. Mai 1896), eingereicht von Mary Saggio

Wir kommen nun zu dem einen dunklen Kapitel in der Kriegsgeschichte des Ozaukee County, für das sich jeder gute Bürger von Herzen schämt, nämlich das Kapitel, das die Geschichte des berüchtigten Wehrdienstaufruhrs von 1862 erzählt. Tausende von „Staatsrechten“ Die Leute hatten seit Beginn des Krieges die Illoyalität gefördert, indem sie ständig bestimmte Zeitungen lasen und ihnen Glauben schenkten, die mit den Sklavenhaltern sympathisierten und der Regierung in Washington erbittert gegenüberstanden. Eine dieser Zeitungen, die wöchentlich ihren Weg in Hunderte von Wohnungen unserer deutschen Bevölkerung fand, war für ihre skurrilen persönlichen Angriffe auf Präsident Lincoln bekannt und soll offen für eine völlige Missachtung der in Washington erlassenen Gesetze plädiert haben. Die Situation in diesem Landkreis verschlechterte sich allmählich. Die tapferen Jungen, die bequeme Häuser verließen, um die Entbehrungen des Soldatenlebens zu ertragen und Leib und Leben für den Erhalt ihres Landes aufs Spiel zu setzen, wurden offen beleidigt und "Lincoln Hirelings" genannt, "Nigger Lovers", und noch schlimmere Namen, während die Damen ihrer Familien waren vor Beleidigungen auf der Straße oder an einem öffentlichen Ort nicht sicher.

Endlich kam die Krise. Im Herbst 1862, da viele Bezirke des Staates mit der Ausfüllung ihrer Quoten an Freiwilligen im Rückstand waren und die Generalregierung die Männer dringend brauchte, wurde in diesen Bezirken ein Wehrdienst angeordnet. Ozaukee fehlten zwischen 700 und 800, um ihre Quote zu erfüllen, deren Ausarbeitung einst eine schwere Belastung für einen so kleinen Landkreis war. Mehrere Hundert ihrer treuen Söhne waren bereits freiwillig in die Unionsarmee eingetreten, aber aus verschiedenen Gründen wurden nicht alle der Grafschaft gutgeschrieben, und obwohl viele junge alleinstehende Männer übrig waren, um die Quote zu erfüllen, entschieden sie sich nicht dafür, und der Wehrdienst kam.

Die Oppositionsführer machten geltend, dass die Quote des Kreises Ozaukee viel höher sei, als sie es bei einer ehrlichen Aufteilung gewesen wäre, aber obwohl die Anschuldigung die Unzufriedenheit der ignoranten Klassen verstärkte, wurde sie nie begründet. Und die Ernennung von W.A. Pors, einem Anwalt von Port Washington, zum Draft Commissioner, und von Dr. Theo. Hartwig, aus Cedarburg, als untersuchender Chirurg, gab der Partei der "Staatsrechte" Anstoß. So zog der Sturm immer weiter auf, und die verblendeten Leute glaubten, das Gesetz über die Einberufung von Soldaten sei verfassungswidrig und die Regierung würde es nicht wagen, es durchzusetzen, wenn sie entschlossenen Widerstand leisteten. Viele andere Argumente wurden verwendet, um die Flamme zu schüren, und als am 10. November Kommissar Pors das Gerichtsgebäude in Port Washington betrat, um mit der Einberufung zu beginnen, warteten Hunderte von Männern und Frauen wild in der Illusion, ihnen würde schweres Unrecht zugefügt , und entschlossen, den Entwurf an Ort und Stelle zu stoppen. Aber zur ewigen Schande unserer Grafschaft, besonders ihres Sheriffs und anderer Friedensoffiziere sowie der Randalierer, nahmen sie Mittel und Wege an, die die Schamröte auf die Wangen eines Wilden bringen würden.

Die Menge strömte in den Gerichtssaal, und als Pors mit dem Zeichnen der Namen beginnen wollte, wurde es eilig, Pors wurde niedergeschlagen, geschlagen und an den Haaren die beiden Treppen hinuntergezerrt. Als sie die Straße erreichten, mischte sich der Nachlassrichter SA White ein und versuchte, Pors zu retten, und in dem darauf folgenden Nahkampf erlitt Richter White schwere Verletzungen, darunter ein gebrochenes Bein, aber Pors schaffte es, sich loszureißen und rannte die Straße entlang, verfolgt von den verzweifelten Mob. Schließlich erreichte er das Postamt, wo er für kurze Zeit versteckt war, und dann durch die Hintertür entkommend, beschaffte er ein Team und fuhr auf der Seeuferstraße nach Milwaukee, von wo er an Gouverneur Salomon telegraphierte.

Inzwischen hatte der Pöbel Anzündhölzer aus den Zeichenapparaten und den Möbeln des Gerichtssaals gemacht, die Einziehrollen des Kommissars vernichtet und dann jeden Unionsmann, den sie in die Finger bekommen konnten, misshandelt. Einige der Randalierer wollten die öffentlichen Gebäude und die Residenzen aller bekannten Unionsmänner niederbrennen, aber besserer Rat setzte sich durch. Der Mob ging dann zur Wohnung von Herrn Pors und zerstörte das Gebäude und das Gelände so schwer, wie sie es ohne Feuer zerstören konnten. Das Wohnhaus wurde komplett entkernt, die Türen und Fenster irreparabel eingeschlagen, die Schornsteine ​​abgerissen, Möbel, Kleidung und alles andere im Haus zerstört oder weggetragen, sogar die Scheune und Zäune wurden zerstört. Der Mob behandelte in ähnlicher Weise die Wohnungen von Dr. H. W. Stillman, H. H. Hunt, J. C. Loomis und A. M. Blair. Dann machte es die Runde durch die Saloons, Hotels und Lebensmittelgeschäfte und bediente sich an Essen und Trinken, bis es urkomisch wurde. Dann besorgte es eine Flagge, heftete die Worte "No Draft" in großen Buchstaben an und marschierte den ganzen Nachmittag und bis tief in die Nacht die Hauptstraßen auf und ab, hielt hin und wieder für Erfrischungen an und ließ das Dorf mit den dämonischsten Schreien ertönen. und behandelte die verängstigten Einwohner mit einer echten Schreckensherrschaft.

Am nächsten Morgen war ein Teil des Mobs ernüchtert, und als er erfuhr, dass Soldaten aus Milwaukee kamen, schlüpften einige der Schlauen und gingen nach Hause. Diejenigen, die blieben, wurden durch Neuzugänge aus verschiedenen Teilen des Landkreises verstärkt. Die alte 4. Juli-Kanone wurde schwer beladen und auf den Pier gezogen, wo sie einem Trupp unterstellt wurde, der angewiesen wurde, auf jeden Dampfer zu schießen und ihn zu versenken, der versuchen könnte, dort Truppen zu landen. Dann ging der Mob zurück auf die Straße und hielt bis spät in die Nacht seine Parade, trank und zechzte.

An diesem Tag bestieg Provost Marshal McIndoe, ein einarmiger Veteran, mit acht Kompanien der 28 der Truppen in Port Ulao, von wo aus sie nach Port Washington marschierten, diesen Ort um Mitternacht erreichten und die Kanonen und Randalierer auf dem Pier ohne den geringsten Widerstand festnahmen.

Am nächsten Tag, dem 12. November, wurde im Bezirk Ozaukee das Kriegsrecht ausgerufen, und der Provost Marshal errichtete im Gerichtssaal des Gerichtsgebäudes sein Trommelfellgericht. Trupps von Soldaten wurden in die verschiedenen Teile der Grafschaft geschickt, und alle Aufständischen, die gefunden werden konnten, mit vielen ihrer Berater und Helfer wurden festgenommen und vor das Trommelfell-Gericht gebracht. Einhundertzwanzig wurden für schuldig befunden und nach Milwaukee und von dort nach Camp Randall, Madison, geschickt, wo sie den Winter im "Bullpen" verbrachten. Sie erhielten rechtzeitig ihre Freiheit und verklagten nach Kriegsende Gouverneur Salomon wegen falsche Inhaftierung, aber aus der Klage wurde nichts als fette Gebühren für die Anwälte. Der Landkreis musste für das gesamte vom Mob zerstörte Eigentum bezahlen, dessen Wert sich mit verschiedenen Kosten auf viele tausend Dollar belief.

Kapitel III
Quelle: Auszug aus THE PORT WASHINGTON STAR (30. Mai 1896), eingereicht von Mary Saggio

Der Wehrdienstaufstand, der erste im Land, brachte zwar Schande über die Teilnehmer und den schönen Namen des Landkreises, war aber ein verborgener Segen für die Schnelligkeit, mit der die beginnende Rebellion niedergeschlagen und die Wehrpflicht unter der eisernen Hand von die militärische Macht der Regierung, öffnete Tausenden der verblendeten Menschen die Augen, demoralisierte ihre Führer völlig und hatte eine sehr heilsame Wirkung. Danach war nicht mehr die Rede davon, sich den Befehlen von Onkel Sam zu widersetzen, vor dem sie seither eine gesunde Furcht, wenn nicht sogar Respekt hatten und sie vorsichtiger waren, illoyalen Meinungen eine Stimme zu geben und ihre loyalen Nachbarn zu beschimpfen. Ungefähr zu dieser Zeit erhielten die Nordmänner den passenden Namen "Copperheads", die hinterlistig und heimlich ihr Bestes taten, um den Rebellen zu helfen und die Union zu zerstückeln.

Unmittelbar nach der Beseitigung der Randalierer war die Einberufung abgeschlossen und an einem kalten Novembertag meldeten sich über 700 eingezogene Männer in Port Washington und wurden auf dem Dampfer "Sea Bird" nach Milwaukee geschickt, wo sie in Camp Washbourne einquartiert wurden. Diese Männer wurden für eine Amtszeit von neun Monaten eingezogen, aber nur sehr wenige von ihnen dienten in dieser Zeit. Wahrscheinlich 80 oder 100 von ihnen meldeten sich für drei Jahre und schlossen sich dann an der Front den Regimentern von Wisconsin an, während 150 dem 34. Wisconsin zugeteilt wurden, einem Regiment, das ausschließlich aus eingezogenen Männern bestand. Ein paar möblierte Ersatzleute und der Rest der 700 Menschen verlassen, von denen nur sehr wenige jemals verhaftet wurden. Die 34. wurde nach Columbus, Ky., geschickt, wo sie Garnisonsdienste verrichtete, und am Ende ihrer Dienstzeit wurde sie ausgemustert. Das 28. Regiment blieb in Port Washington, bis die Einberufenen nach Milwaukee geschickt und alles beruhigt worden war, als es in sein Lager bei Milwaukee zurückkehrte und am 20. Dezember den Staat zur Front verließ.

In der ersten Septemberwoche 1862 ereignete sich der große Indianerschreck, aber da dieser Teil der Kriegsaufzeichnungen der Grafschaft in einer 1895 in THE STAR veröffentlichten Zeitung wiedergegeben wurde, werde ich daran vorbeigehen.

Das Jahr 1863 wurde durch die berühmte Emanzipationsproklamation von Präsident Lincoln eingeleitet, ein Dokument, das in Ozaukee County keinen warmen Empfang fand, aber in der Geschichte noch Jahrhunderte weiterleben wird. Im Mai ereignete sich die Katastrophe für die Unionsarmee in Chancelorsville, Virginia, aber am Geburtstag des National kamen die glorreichen Siege in Gettysburg und Vicksburg, die den ganzen Norden in Jubel versetzten. Die Rekrutierung in Ozaukee County kam nach diesen Siegen zum Erliegen, wie im ganzen Staat tatsächlich, da die Leute dachten, der Krieg sei fast zu Ende, und für ein paar Wochen würden außer der regulären Armee keine Freiwilligen mehr aufgenommen. Aber im September kam die schreckliche Schlacht von Chicamauga, eine Niederlage der Union, die dem Norden deutlicher als Worte sagte, dass der Krieg noch nicht zu Ende war. In dieser Schlacht und in der Schlacht von Mission Ridge kämpften die Ozaukee-Jungen im 24. Wisconsin und andere Regimenter heldenhaft.

Es kamen weitere Truppenaufrufe, und die 35. Infanterie von Wisconsin wurde organisiert. Auf seinen Rollen, die über mehrere Firmen verteilt sind, finden wir die Namen von 53 Jungen aus Ozaukee, von denen viele früher im Krieg in der Armee gedient hatten. Als im März 1864 General Grant das Kommando über alle Armeen der Union übernahm und General Sherman ihm im Kommando der Militärdivision des Mississippi nachfolgte, wurden große Anstrengungen unternommen, um die zerbrochenen Reihen für einen letzten Kampf wieder aufzufüllen. und Ozaukee schickte Freiwillige und Einberufene an die Front, viele wurden neuen Regimentern zugeteilt, dem 36., 37. und 38. Wisconsin, und viele andere wurden den alten Regimentern zugeteilt. Die drei letztgenannten Regimenter wurden bald in Virginia in schwere Kämpfe gestürzt, und einige unserer Ozaukee-Jungen wurden getötet und verwundet, bevor sie viele Wochen von zu Hause entfernt waren.

Zwischen 40 und 50 unserer Ozaukee-Jungs schlossen sich der 1. schweren Artillerie von Wisconsin an, und als die Hundert-Tage-Regimenter, das 39., 40. und 41. Wisconsin, organisiert wurden, befanden sich viele Ozaukeeaner in ihren Reihen. Die 44. und 45. Wisconsin Regimenter zählten fast fünfzig Rekruten aus Ozaukee auf ihren Rollen.

Aber in der Zwischenzeit kamen so viele Rufe nach mehr Männern, dass viele unserer Bürger, um nicht eingezogen zu werden, in unbekannte Gegenden flohen und sich bis zum Ende der Feindseligkeiten in Kanada aufhielten. Diejenigen, die zu Hause blieben, wählten verschiedene Wege und Mittel, um die Quoten zu erfüllen. In einigen Städten wurde eine direkte Steuer auf alles steuerpflichtige Vermögen erhoben, um Kopfgelder anzubieten, die groß genug waren, um die erforderliche Anzahl von Männern zu erhalten, aber da diese Methode den Steuerzahlern, die bereits im Dienst waren oder alle ihre Söhne an die Front geschickt hatten, eine große Ungerechtigkeit war , wurde es in einigen Städten besiegt. Clubs wurden gegründet, jedes Mitglied zahlte einen hohen Mitgliedsbeitrag, und wenn ein Mitglied aus dem Club entlassen wurde, wurde ein ausreichender Betrag aus seiner Kasse entnommen, um einen Ersatz zu kaufen. Aber die Mitglieder einiger Clubs wurden in so kurzer Folge eingezogen, dass die Kasse bald leer war und die Mitglieder sich der Musik stellen mussten oder aus dem Blickfeld ihrer Nachbarn verschwinden mussten. Sehr viele unserer Bürger reisten damals viel und machten Genussreisen (?) in die Hinterwälder oder nach Kanada oder nach Europa, und im letzten Kriegsjahr dominierte in Ozaukee das weibliche Geschlecht weitgehend.

Die letzten Kriegsjahre
Quelle: Auszug aus THE PORT WASHINGTON STAR (6. Juni 1896), eingereicht von Mary Saggio

Als am 5. Mai 1864 die großen Armeen der Jungen in Blau in Virginia und Georgia unter ihren unsterblichen Anführern vorrückten, marschierte eine große Anzahl von Ozaukee-Jungen in ihren Kolonnen. In der Armee der Potomac waren das 2., 5., 6., 7. und 37. Wisconsin-Infanterieregiment und eine Kompanie von Dachsjungen, bekannt als Co. "G, von "Berdan's Sharpshooters" diese Armee. In Shermans Georgia Armee waren das 3., 10., 12., 14., 15., 16., 17., 18., 21., 22., 24., 25., 26., 31. und 32. Regiment der Wisconsin-Infanterie, die 1. Wisconsin-Kavallerie und die 5., 10. und 12. Wisconsin-Batterien leichter Artillerie.

Die drei Regimenter, die an diesen Feldzügen teilnahmen und die die meisten eingeschriebenen Ozaukee-Jungen aufwiesen, waren das 16., 24. und 26., und an ihnen zeigten die Leute der Grafschaft natürlich das größte Interesse. Alle diese Regimenter verloren während des Feldzugs in Atlanta vom 5. Mai bis 2. September schwer an Toten und Verwundeten.Die Kämpfe folgten so schnell aufeinander, und das Geplänkel zwischen ihnen war so konstant, dass Freunde zu Hause in ständiger Sorge waren und jeden Tag fürchteten, der nächste würde schlechte Nachrichten von ihren Jungen bringen. Und alle paar Tage trugen die nach Hause geschickten Listen der Getöteten und Verwundeten die Namen von Ozaukee-Jungen. Sie fielen auf den Schlachtfeldern von Resaca, Pleasant Hill, Kenesaw, Peach Tree Creek und Atlanta und in den zahlreichen Scharmützeln, ließen mehr Stühle zu Hause frei und verstärkten die bereits große Armee von Krüppeln.

Als Sherman im November seine Kommunikation mit dem Norden abbrach und begann, wusste niemand wohin, aber auf dem, was sich schließlich als der inzwischen berühmte Marsch zum Meer herausstellte, nahm er alle Wisconsin-Organisationen mit, die er in der Atlanta-Kampagne gehabt hatte mit Ausnahme der 14., 15. und 24. Infanterie und des Kavallerieregiments. Natürlich, als Freunde zu Hause Briefe von den Jungen in dieser Armee erhielten, die besagten, dass sie für einen oder mehrere unbekannte Teile zu ihnen marschieren sollten, und als sie später in den Zeitungen lasen, dass Sherman und seine Armee im Herzen der Rebellion verschwunden waren, die angst zu hause war groß. Die Postämter wurden täglich belagert und alle Berichte über Shermans Armee, obwohl sie durch die feindlichen Linien kamen, wurden eifrig gelesen. Diese Berichte waren alles andere als beruhigend, denn die Rebellen gaben bekannt, dass Sherman im Kampf besiegt worden war und dass seine Armee buchstäblich verhungerte, als sie zur Küste floh. Es war eine große erfreuliche Erleichterung, als einen Monat später die Nachricht über den Norden hereinbrach, dass Sherman mit seiner Armee in bestem Zustand Savannah erreicht hatte und Tausende von Briefen von den Jungen selbst rechtzeitig die nördlichen Häuser erreichten, um die Herzen ihrer Freunde zu erfreuen dieses denkwürdige Weihnachten von 1864, in dem die stolze, frohe Geschichte erzählt wurde, wie . . . "Wir machten eine Durchgangsstraße für die Freiheit und ihren Zug. Sechzig Meilen in der Breite - dreihundert in die Hauptstraße Verrat floh vor uns, denn Widerstand war vergeblich Während wir durch Georgia marschierten."

In Virginia fielen Ozaukee-Jungen in den dunklen Winkeln der Wildnis, im verzweifelten Kampf in Spottsylvania, inmitten des schrecklichen Gemetzels in Cold Harbor und in den Schützengräben in Petersburg und ließen weitere Häuser trostlos zurück. Als der feurige Sheridan von Winchester aus seinen berühmten Ritt unternahm, gehörten eine Reihe von Ozaukee-Jungen zu den Helden, die sich um ihn versammelten, eine traurige Niederlage in einen glorreichen Sieg verwandelten und die Rebellenarmee „das Shenandoah-Tal hinaufwirbeln“ schickten. Jungen aus dieser Grafschaft nahmen am heftigsten Kampf in Franklin, Tennessee, teil, einem der blutigsten und verzweifeltsten Kämpfe des Krieges, und halfen General Thomas bei der Vernichtung von Hoods Armee in Nashville. Bei der unglücklichen Red River Expedition trugen die Ozaukeeaner heroische Rollen und in den Kämpfen um Mobile, Ala., war unsere Grafschaft edel vertreten.

Aber das Ende war nahe und kam plötzlicher, als die meisten erwartet hatten, denn die großen Feldzüge und heldenhaften Kämpfe der Unionsarmeen im letzten Jahr hatten der sogenannten Konföderation fast alle Unterstützung entzogen, und es brauchte nur zwei oder drei gezielte Schläge, um diesen Tempel der Sklaverei in Schutt und Asche zu legen. Und unter der Leitung von Grant, Sherman, Sheridan und ihren Leutnants wurden die nötigen Schläge mit Präzision und Elan ausgeführt.

Herkulesische Anstrengungen wurden unternommen, um starke Armeen für die letzten Feldzüge vorzubereiten, Freiwillige und Einberufene wurden an die Front eilt, und in kurzer Zeit stellte Wisconsin sieben weitere Infanterieregimenter und zwei Artilleriebatterien auf und organisierte sie. Die Grafschaft Ozaukee stellte eine große Anzahl von Männern für das 50., 51. und 52. Regiment und schickte auch noch Punkte an die alten Regimenter an der Front.

Ozaukee-Jungen, die mit Sherman zum Meer marschiert waren, schulterten mannhaft ihre Gewehre und gingen mit diesem Anführer, als er sich von Savannah nach Norden wandte, und machten inmitten der Stürme und Überschwemmungen des Mittwinters den wunderbarsten Marsch der Neuzeit durch die Sümpfe und Treibsande der Carolinas , zerstört die Eisenbahnen - die Arterien der Konföderation, besiegt Joe Johnson bei Averysboro und Bentonville und erzwingt seine Kapitulation in der Nähe von Raleigh.

Jungen aus Ozaukee kämpften edel mit Grant und Sheridan bei Five Forks, stürmten Petersburgs Festungen, waren im letzten wilden Angriff bei Sailor's Creek und wurden Zeugen der Kapitulation bei Appomatox.

So haben wir gesehen, dass die Soldatenjungen von Ozaukee in fast allen großen Schlachten des Krieges gekämpft haben. Sie waren bei McDowell, McClellan, Burnside, Hooker, Meade und Sheridan im Osten, bei Grant, Sherman, Buell, Rosencrans, Banks, Curtis und Thomas im Westen und bei Foote, Porter und Farragut in der Marine.

Auf den Listen der Wisconsiner Kompanien und Regimenter stehen die Namen von fast 1.000 Soldaten, die dem Ozaukee County zugeschrieben werden. Auf diesen Listen stehen Hunderte von Namen, die keinem Landkreis zugeschrieben werden, von denen wahrscheinlich 150 bis 200 aus Ozaukee stammten. Wenn man die Zahl derer, die sich aus diesem County in Organisationen anderer Staaten, in den Regulars und in der Navy, auf 300 einschrieben - eine faire Schätzung, denke ich - stellen wir fest, dass fast 1500 Ozaukee-Jungen während des Bürgerkriegs für Old Glory kämpften. Wenn wir bedenken, dass die Hälfte der männlichen Bevölkerung gegen die Regierung war und sich weigerte, sich freiwillig zu melden, war die Leistung für die loyale Hälfte sehr lobenswert.

Politik & Pathos
Quelle: Auszug aus THE PORT WASHINGTON STAR (13. Juni 1896), eingereicht von Mary Saggio

Einige Leser mögen den Vorwurf erheben, dass diese Artikel den Kriegsbericht des Kreises Ozaukee aus parteilicher Sicht wiedergeben. Ich bestätige, dass ich versuche, ein Parteigänger zu sein. Jeder gute Bürger dieser Republik ist ein Parteigänger im populären Sinne des Wortes, und obwohl ich in dieser Hinsicht versagen mag, bemühe ich mich, ein guter Bürger zu sein. Beim Schreiben dieser kurzen Zeitungsartikel, in denen nur ein sehr kurzer Abriss von Ozaukees Kriegsgeschichte Platz findet, versuche ich, so unparteiisch wie möglich zu sein. In Kenntnis der Taten seiner Bürger, die die Abspaltung der Sklavenstaaten und die Bildung einer südlichen Konföderation befürworteten, die der Bundesregierung und dem Krieg zur Niederschlagung der Rebellion ständig entgegentraten und dem Feind alle Hilfe und Ermutigung gaben, die sie wagte, indem ich die Aufstellung und Ausrüstung der Unionsarmeen entmutigte, die Erhebung von Kriegssteuern ablehnte, die Unionsmänner und ihre Freunde schmähte, verfolgte und einschüchterte, war ich sehr nachsichtig, in einigen Fällen vielleicht zu sehr. Es gibt viele Tatsachen über die beklagenswerten Aufzeichnungen solcher Personen, die der Wahrheit halber vielleicht aufgezeichnet werden sollten, die aber um ihrer Kinder willen vorenthalten werden.

Wenn wir uns die im Ozaukee County bei den Präsidentschaftswahlen von 1860 abgegebenen Stimmen ansehen, staunen wir über die politische Inkonsistenz einer großen Zahl seiner Bürger zu Beginn des Krieges. Bei dieser Wahl, so die Aufzeichnungen, hat dieser Bezirk 1823 Stimmen für Stephen A. Douglas, den Kandidaten des nördlichen Zweigs der Demokratischen Partei, 627 für Abraham Lincoln, den Kandidaten der Republikanischen Partei, und nur acht für John C. Breckinridge abgegeben. Kandidat des südlichen oder Sklavenhalter-Zweigs der Demokratischen Partei, einer Fraktion, die die uneingeschränkte Ausweitung der Sklaverei befürwortete. Aber kaum war die Krise gekommen, war Fort Sumter bombardiert worden, und Stephen A. Douglas, der populäre Führer einer so großen Mehrheit unserer Wähler, hatte Verrat angeprangert, die Sezession für "kriminell" erklärt und sich entschieden für die Erhaltung der Union durch die offene Billigung der "Zwangs-" oder Kriegsmaßnahmen unserer Regierung, als eine große Veränderung für mindestens drei Viertel seiner Anhänger in Ozaukee eintrat. Sie verließen sofort seine Standarte, gingen leibhaftig zur Breckinridge-Fraktion und traten danach laut und beharrlich für die von den Sklavenhaltern aufgestellte Doktrin der "Staatsrechte" ein. Sie müssen einfach die Werkzeuge von Demagogen gewesen sein. Wären sie wie Hunderte ihrer Nachbarn ihrem großen Führer treu geblieben und wären seinem guten Beispiel gefolgt, indem sie den Krieg zur Erhaltung der Union unterstützt und unterstützt hätten, wie viel besser wäre es für sie, ihre Kinder und alle Beteiligten gewesen . Wahrscheinlich ein Viertel derer, die in diesem Bezirk für Douglas gestimmt hatten, wurden starke Unionisten oder "Kriegsdemokraten", als auf Sumter geschossen wurde, und einige von ihnen gehörten zu den ersten, die sich freiwillig zur Verteidigung der alten Flagge meldeten. Zahlreiche Kriegsdemokraten von Ozaukee starben während dieses Krieges für Union und Freiheit und hinterließen Erinnerungen, die von Freiheitsliebhabern noch lange verehrt werden werden, und es war weder ihre noch unsere Schuld, dass ihre Nachbarn in die Irre gingen.

Keine historische Skizze von Ozaukees Rolle im Bürgerkrieg, sei sie noch so kurz, ist vollständig, ohne die großartige Bilanz ihrer loyalen Frauen zu erwähnen. Aber wenn ich mich bemühe, über die edle Rolle zu schreiben, die sie eingenommen haben – über ihre Prüfungen und Leiden in diesem großen Kampf um das Leben unserer Nation, versagt meine Feder – ist der Aufgabe, etwas zu schreiben, das ihnen gerecht wird, völlig gewachsen. Die Geschichte der von ihnen geleisteten Arbeit, ihres Kummers, ihrer Leiden und Sorgen wurde nie geschrieben und wird es nie werden, aber dennoch gab es Hunderte von Heldinnen unter den Müttern, Ehefrauen, Schwestern und Geliebten der Jungen in Blau aus Ozaukee, deren Aufzeichnungen großartige Ergänzungen zu unserer Kriegsliteratur sein würden. Sie trugen einen sehr wichtigen Teil bei der Arbeit dieser schwierigen Tage, aber ihre Aufgaben wurden so bescheiden und ruhig verrichtet, und ihre Sorgen und Leiden wurden mit einer so geduldigen Dankbarkeit getragen, dass die Welt nie einen Hundertstel davon wissen oder sich vorstellen kann. Die Dienste der Soldaten und Matrosen des Landkreises Ozaukee sind in den Aufzeichnungen des Staates und der Nation und in den Annalen des Ruhms verzeichnet, aber die Dienste seiner treuen Töchter, die in der Privatsphäre und Abgeschiedenheit ihrer bescheidenen Häuser verrichtet werden, obwohl keine der weniger effizient und würdig, werden nur im Gedächtnis der wenigen Überlebenden und in den Aufzeichnungen des Allerhöchsten aufgezeichnet.

Verpflichtet, ihre Lieben ihrem Land zu überlassen, all die Nöte, Ängste, quälende Spannung und qualvolle Verwüstung zu erleben, denen ihre Schwestern in den loyaleren Teilen des Landes ausgesetzt waren, waren auch die loyalen Frauen von Ozaukee gezwungen, zuzuhören die ungerechte und herzlose Kritik illoyaler Nachbarn und oft zur Diffamierung ihrer heldenhaften Toten. Wen wundert es dann, dass viele von ihnen frühe Gräber fanden und sich die Überlebenden so lebhaft an diese Kriegstage erinnern? Wahrlich, das Los der Frauen, die während des Krieges im Kreis Ozaukee "warteten, zusahen und beteten", war sehr anstrengend.

Bald nach Beginn der Feindseligkeiten tauchten unter ihnen traurige Gesichter und Zeichen der Trauer auf, und im Laufe des Krieges wurde es immer zahlreicher, bis es nur noch wenige gab, die keine Anzeichen von Trauer zeigten. Aber sie waren nicht untätig. Sie bereiteten und schickten den Jungen an der Front und in den Krankenhäusern viele notwendige Hilfen in Form von Kleidung, Medikamenten, Gemüse, Obst usw während sie unermessliche Ängste und Sorgen erleiden.

Stellen Sie sich, lieber Leser, die Gefühle einer jungen Frau vor, wenn sie sich von ihrem Mann, ihrem einzigen irdischen Beschützer, trennt und ihn seinem Land zu Hilfe schickt. Stellen Sie sich, wenn Sie können, die Qualen dieser Frau vor, als sie einige Wochen später erfährt, dass eine Schlacht im Gange ist, in der ihr Mann den Kugeln, Bajonetten und Säbeln des Feindes ausgesetzt ist, und nachdem sie die ganze Zeit auf und ab gegangen ist Nacht erfährt am Morgen, dass er zu den "Vermissten" gehört und hat daher die Folter auf unbestimmte Zeit verlängert, vielleicht über Wochen, Monate und Jahre, nur um schließlich zu erfahren, dass er in einem südlichen Gefängnis verhungert und in ein namenloses Grab gebracht wurde ! Stellen Sie sich, wenn Sie können, die Mutter vor, die ihren einzigen Sohn grüßt, der noch vor wenigen Monaten von ihr und ihrer Heimat vollkommen in Form und Gesundheit und voller patriotischer Begeisterung fortmarschiert war, nun aber auf einer Trage zu ihr zurückgetragen wird, verstümmelt und an Leib und Gesundheit erschüttert, ein gewisser Krüppel oder Invalide oder beides fürs Leben! Stellen Sie sich, wenn Sie können, die arme hingebungsvolle Mutter als die leblose Gestalt ihres Jungen vor, ihr Stolz, ihre Freude wird in das Haus seiner Kindheit getragen, eingehüllt in die Sternenfahne, die er so liebte und für deren Rettung er starb! Und, ach! Stellen Sie sich, wenn Sie können, die völlige Trostlosigkeit einer Mutter vor, die die Nachricht liest, die sie darüber informiert, dass der letzte ihrer Söhne, ihr strahlendes, glückliches Gesicht, der Liebling, der jüngste geboren wurde, mit seinem Gesicht zum Feind gefallen ist und wie seines gestorben ist Brüder starben vor ihm und kämpften heldenhaft für die Freiheit, und sie erkennt, dass sie allein auf der Welt ist! Aber Sie können sich nicht vorstellen, Sie können sich den qualvollen Kampf nicht vorstellen, der das Herz dieser lieben Mutter kurz zuvor zerrissen hatte, als dieser Junge, der letzte ihrer Söhne, sie um ihre Zustimmung gebeten hatte, an die Front zu gehen und mitzuhelfen, die zerbrochenen Reihen zu füllen von dem seine Brüder gefallen waren, und sie hatte zwischen Liebe und Pflicht gezögert und schließlich beschlossen, dass ihr Land ihn so sehr brauchte, wie sie ihren Jungen brauchte.

Ja, versuchen Sie, solche Bilder in Ihrer Vorstellung zu bilden, und wenn Sie erfolgreich sind, können Sie eine leichte Vorstellung von den heroischen Leiden, dem makellosen Patriotismus, der reinen, aufopfernden Vaterlandsliebe der edlen, ergebenen Frauen gewinnen, die "warteten, zuschauten und beteten". während ihre Söhne, Brüder, Ehemänner und Geliebten "den Stein aus dem Grab des Fortschritts rollten, unser Land auf der Weltkarte und unsere Flagge in den Himmeln hielten."

Im nächsten Kapitel wird eine kurze Geschichte der "Ozaukee Rifles" Company "K" der Sixteen Wisconsin Volunteer Infantry beginnen und mehrere Ausgaben von THE STAR durchlaufen. Da diese Kompanie fast ausschließlich aus Jungen des Landkreises Ozaukee bestand, viel Dienst erlebte, im Herbst 61 und am 12. Juli 1865 gemustert wurde und eine stolze Bilanz aufstellte, sollte ihre Geschichte alle interessieren alte und viele der neuen Einwohner des Landkreises.


Inhalt

"Ozaukee" kommt vom Ojibwe-Namen für das Volk der Sauk. Es bedeutet wahrscheinlich "Menschen, die an der Mündung eines Flusses leben". [4]

Vorkoloniale Bearbeiten

Der früheste Nachweis von Menschen im Ozaukee County ist die Hilgen Spring Mound Site, die sich im östlichen Teil der Stadt Cedarburg in der Nähe von Cedar Creek befindet. Die Stätte besteht aus drei kegelförmigen Grabhügeln, die von Hügelbauern aus der frühen Woodland-Periode errichtet wurden. [5] Im Jahr 1968 fanden Archäologen des Milwaukee Public Museum während einer Ausgrabung eines der Hügel menschliche Bestattungen und Artefakte, darunter Steinaltäre, Pfeilspitzen und Tonscherben. Radiokarbonproben aus den Ausgrabungen datieren den Bau der Hügel auf ungefähr 480 v. Chr. Und machen sie zu einer der ältesten Hügelgruppen des Staates. [6] [7]

19. Jahrhundert Bearbeiten

Im frühen 19. Jahrhundert gehörten zu den in Ozaukee County lebenden amerikanischen Ureinwohnern die Menominee, Potawatomi und Sauk. Es gab zahlreiche Indianerdörfer in der Grafschaft entlang des Milwaukee River und seiner Nebenflüsse. Die Menominee gaben ihre Ansprüche auf das Land östlich des Milwaukee River im Jahr 1831 an die US-Bundesregierung ab Vertrag von Washington. Die Potawatomi gaben ihre Ansprüche auf das Land westlich des Flusses 1833 durch die Vertrag von Chicago, die von ihnen verlangte, das Gebiet bis 1838 zu verlassen. Während viele Potawatomi-Leute westlich des Mississippi nach Kansas zogen, entschieden sich einige, in Wisconsin zu bleiben, und wurden als "Spaziergang Potawatomi" bekannt, weil sie Migrantenbesetzer waren. Schließlich versammelten sich die Potawatomi, die sich der Zwangsumsiedlung entzogen, im Norden von Wisconsin, wo sie die Potawatomi-Gemeinde von Forest County gründeten. [8]

Die ersten Weißen in der Gegend waren in erster Linie Landspekulanten aus Neuengland, die 1835 damit begannen, Land von der Regierung zum Preis von 1,25 $ pro Acre zu kaufen. [9] Einer dieser Landspekulanten war Wooster Harrison, der 1835 das Land besiedelte, aus dem Port Washington werden sollte, das er ursprünglich "Wisconsin City" nannte. [10] [11] Zu dieser Zeit gehörte das Land zum Washington County, und es gab Vorschläge, dass Port Washington die Kreisstadt werden sollte. [12] Port Washington war jedoch weit von den anderen frühen Siedlungen der Grafschaft entfernt, darunter Mequon, Grafton und Germantown. Im Jahr 1850 teilte die gesetzgebende Körperschaft von Wisconsin Washington County in nördliche und südliche Landkreise, mit Port Washington als nördlichem Sitz und Cedarburg als südlichem. Die Einwohner des Landkreises konnten den Gesetzentwurf nicht ratifizieren, und 1853 teilte der Gesetzgeber den Landkreis stattdessen in östliche und westliche Abschnitte, wodurch Ozaukee County entstand. Port Washington wurde Sitz der neuen Grafschaft, und der Sitz des Washington County wurde nach West Bend verlegt. [13]

In den 1840er Jahren begannen sich deutsche, irische und luxemburgische Einwanderer in der Grafschaft niederzulassen. Deutsche waren die größte ethnische Gruppe im Ozaukee County im 19. Jahrhundert [14], wobei sieben von acht Einwohnern deutscher Abstammung waren, laut der Volkszählung von 1870. [15] Die frühesten Siedlungen bildeten sich um Mahl- und Sägewerke an den Wasserstraßen des Landkreises. Cedarburg, Grafton, Hamilton, Newburg, Saukville und Thiensville verfügten Ende der 1840er Jahre über Mühlen. Im 19. und frühen 20. Jahrhundert basierte die Wirtschaft des Landkreises hauptsächlich auf der Landwirtschaft. [14]

Der Beginn des Amerikanischen Bürgerkriegs brachte einiges Chaos in Ozaukee County. Das County war eines der Gebiete, die von Wisconsins "Great Indian Scare" im September 1862 betroffen waren, in dem einige Einwohner wegen unbegründeter Gerüchte über einen Aufstand der amerikanischen Ureinwohner im Bundesstaat in Panik gerieten. Die Panik wurde durch die Tatsache verschärft, dass 30.000 Wisconsiniten abwesend waren und im Krieg dienten, sodass sich die Bewohner möglicherweise besonders verletzlich fühlten. Einige Bewohner flohen aus ihren Häusern nach Milwaukee, während andere sich in provisorischen Festungen verschanzten, wie es in der Cedarburg Mill geschah. [16] Einige Monate nach der Panik setzte der Kongress der Vereinigten Staaten den Entwurf um, der bei deutschen Einwanderern mit schlechten Erinnerungen an die obligatorische Wehrpflicht in ihren Heimatländern unpopulär war. [17] Am 10. November 1862 marschierten mehrere hundert Einwohner von Port Washington vor dem Gerichtsgebäude, griffen den mit der Umsetzung des Entwurfs beauftragten Beamten an, verbrannten die Aufzeichnungen über die Wehrpflicht und zerstörten die Häuser von Gewerkschaftsanhängern. Der Aufstand endete, als acht Einheiten von Unionstruppen aus Milwaukee eingesetzt wurden. [18]

In den 1870er Jahren wurde die Milwaukee & Northern Railway gebaut, um Milwaukee und Nord-Wisconsin einschließlich Green Bay zu verbinden.[19] Ungefähr zur gleichen Zeit baute die Milwaukee, Lake Shore and Western Railway ihre Eisenbahn am östlichen Rand der Grafschaft entlang des Lake Michigan, um auch Milwaukee und Northern Wisconsin zu verbinden. [20] Sie erreichte weniger Gemeinden als die M&N-Linie und bediente nur Port Washington. [20] Ungeachtet dessen verschmähten die Eisenbahnen die Entwicklung in Ozaukee County, indem sie einen effizienten Güter- und Personenverkehr zur Verfügung stellten.

20. Jahrhundert Bearbeiten

Von 1908 bis 1948 betrieb die Milwaukee Interurban Line elektrische Personenzüge zwischen Milwaukee und Sheboygan mit mehreren Haltestellen in der Grafschaft. [14]

Die Gemeinden des Ozaukee County erlebten während der Suburbanisierung nach dem Zweiten Weltkrieg ein erhebliches Bevölkerungswachstum. Zwischen 1940 und 1980 hat sich die Einwohnerzahl von 18.985 auf 66.981 mehr als verdreifacht. Während der Interurban nach dem Krieg abnahm und den Betrieb einstellte, ermöglichte der Bau der Interstate 43 Mitte der 1960er Jahre mehr Einwohnern, zur Arbeit zu pendeln. [14] Gemeinden, die das bedeutendste Bevölkerungswachstum erlebten, wie Cedarburg und Grafton, begannen, landwirtschaftliche Flächen für Wohnsiedlungen und kommerzielle Entwicklungen zu annektieren. [21] Die zuvor ländliche Stadt Mequon wurde zunehmend vorstädtisch und wurde 1957 als City of Mequon eingemeindet. Heute ist sie die größte und bevölkerungsreichste Stadt im Ozaukee County.

Ozaukee County umfasst 233 Quadratmeilen Land und ist damit nach dem Pepin County der flächenmäßig zweitkleinste Landkreis in Wisconsin. Die Gerichtsbarkeit des Landkreises erstreckt sich auch über 883 Quadratmeilen Wasser, von denen sich der größte Teil im Michigansee befindet. [22] [23]

Lion's Den Gorge Nature Preserve ist ein großes Naturschutzgebiet am Ufer des Lake Michigan.

Wichtige Autobahnen Bearbeiten

Angrenzende Landkreise Bearbeiten

Volkszählung 2000 Bearbeiten

Historische Bevölkerung
Volkszählung Pop.
186015,682
187015,564 −0.8%
188015,461 −0.7%
189014,943 −3.4%
190016,363 9.5%
191017,123 4.6%
192016,335 −4.6%
193017,394 6.5%
194018,985 9.1%
195023,361 23.0%
196038,441 64.6%
197054,421 41.6%
198066,981 23.1%
199072,831 8.7%
200082,317 13.0%
201086,395 5.0%
2019 (geschätzt)89,221 [24] 3.3%
Zehnjährige US-Volkszählung [25]
1790–1960 [26] 1900–1990 [27]
1990–2000 [28] 2010–2019 [1]

Bei der Volkszählung [29] im Jahr 2000 lebten im Landkreis 82.317 Personen, 30.857 Haushalte und 23.019 Familien. Die Bevölkerungsdichte betrug 355 Einwohner pro Quadratmeile (137/km 2 ). Es gab 32.034 Wohneinheiten mit einer durchschnittlichen Dichte von 138 pro Quadratmeile (53/km 2 ). Die rassische Zusammensetzung des Countys bestand zu 96,72 % aus Weißen, 0,93 % aus Schwarzen oder Afroamerikanern, 0,20 % aus amerikanischen Ureinwohnern, 1,07 % Asiaten, 0,02 % pazifischen Inselbewohnern, 0,34 % aus anderen Rassen und 0,73 % aus zwei oder mehr Rassen. 1,30% der Bevölkerung waren Hispanoamerikaner oder Latinos jeglicher Rasse. 47,2 % waren deutscher, 7,3 % irischer und 6,7 % polnischer Abstammung. 95,1 % sprachen Englisch, 1,6 % Spanisch und 1,4 % Deutsch als Muttersprache.

Es gab 30.857 Haushalte, von denen 36,00% mit Kindern unter 18 Jahren zusammenlebten, 65,60% waren verheiratete Paare, die zusammenlebten, 6,50% hatten eine weibliche Haushälterin ohne anwesenden Ehemann und 25,40% waren Nicht-Familien. 21,40 % aller Haushalte bestanden aus Einzelpersonen und 8,40 % hatten eine allein lebende Person, die 65 Jahre oder älter war. Die durchschnittliche Haushaltsgröße betrug 2,61 und die durchschnittliche Familiengröße 3,07.

Im Landkreis verteilte sich die Bevölkerung auf 26,60 % unter 18 Jahren, 6,80 % auf 18 bis 24 Jahre, 28,00 % auf 25 bis 44 Jahre, 25,90 % auf 45 bis 64 Jahre und 12,60 % auf 65 Jahre oder älter. Das Durchschnittsalter betrug 39 Jahre. Auf 100 Frauen kamen 97,30 Männer. Auf 100 Frauen ab 18 Jahren kamen 94 Männer.

Das Medianeinkommen eines Haushalts im County betrug 62.745 USD und das Medianeinkommen einer Familie 72.547 USD (diese Zahlen waren bei einer Schätzung aus dem Jahr 2007 auf 73.197 USD bzw. 88.231 USD gestiegen [30] ). Männer hatten ein durchschnittliches Einkommen von 50.044 US-Dollar gegenüber 30.476 US-Dollar für Frauen. Das Pro-Kopf-Einkommen für die Grafschaft betrug 31.947 US-Dollar. Etwa 1,7% der Familien und 2,6% der Bevölkerung lebten unterhalb der Armutsgrenze, darunter 2,6% der unter 18-Jährigen und 4,1% der über 65-Jährigen.

Religiöse Statistiken Bearbeiten

Die Association of Religion Data Archives berichtete, dass die größte religiöse Gruppe im Ozaukee County im Jahr 2010 die römisch-katholische Erzdiözese Milwaukee mit 28.644 Anhängern in acht Gemeinden ist. Obwohl die Zahl der Katholiken in der Grafschaft ungefähr gleich ist wie im Jahr 1990, ist die Zahl der Gemeinden von zwölf im Jahr 1990 auf acht im Jahr 2010 zurückgegangen, [31] aufgrund der Zusammenlegung kleiner, ländlicher und lokaler Gemeinden zu größeren, Multi-Campus-Gemeinden, wie die St. John XXIII Congregation in Port Washington und Saukville, die aus dem Zusammenschluss von drei Gemeinden entstanden ist und Gottesdienste in drei Kirchengebäuden abhält. [32] Andere große religiöse Gruppen in der Grafschaft sind 8.464 Missouri-Synode-Lutheraner mit sieben Gemeinden, 5.094 ELCA-Lutheraner mit zehn Gemeinden, 2.702 Wisconsin-Synode-Lutheraner mit sieben Gemeinden, 1.795 Anhänger der Presbyterianischen Kirche (USA) mit einer Gemeinde, 1.558 Anhänger von die Vereinigte Kirche Christi mit drei Gemeinden, 1.154 UMC-Methodisten mit drei Gemeinden, 1.061 Anhänger der Evangelischen Christen- und Missionsallianz mit zwei Gemeinden, 794 nichtkonfessionelle Christen mit vier Gemeinden und 695 Anhänger des orthodoxen und rekonstruktiven Judentums mit drei Synagogen, sowie andere Gemeinden in den Baháʼí-, Christlichen-Wissenschaftler-, evangelikalen Protestanten, Griechisch-Orthodoxen, Hindus, Zeugen Jehovas, Heiligen der Letzten Tage, protestantischen und unitarisch-universalistischen Traditionen. [31]

Ozaukee County hat einen Hafen in Port Washington am Michigansee, jedoch nicht in den Seegemeinden Mequon oder Grafton, da die hohen Klippen entlang des Seeufers liegen.

Der Ozaukee County Interurban Trail ist ein multimodaler Weg für Fußgänger und nicht motorisierte Fahrzeuge. Sie verläuft durch Grafton und ist über die alte Eisenbahnlinie Milwaukee-Sheboygan Passenger Rail mit Sheboygan County und Brown Deer Trails verbunden.

Öffentliche Verkehrsmittel werden von einem Pendler-Express-Bus (Route 143) nach Milwaukee mit Haltestellen in Port Washington, Saukville, Grafton und Mequon bereitgestellt. Der Bus verkehrt von Montag bis Freitag außer an Feiertagen und wird gemeinsam von Milwaukee und Ozaukee County betrieben. Der Landkreis bietet täglich ein Sammeltaxi mit Verbindungen zum Washington County Transit und den Milwaukee County Routes 12, 49 und 42u.


Überlandweg

Der Ozaukee Interurban ist ein 30 Meilen langer, asphaltierter Weg, der sich über die gesamte Länge des Ozaukee County erstreckt. Der Großteil des Trails ist Offroad und perfekt für den Familiengenuss. Der Trail befindet sich zwischen dem Oak Leaf Trail von Milwaukee County und dem Plank Road Trail von Sheboygan und östlich des Eisenbahn State Trail im Washington County.

Der Trail verbindet die Ozaukee-Gemeinden Mequon, Thiensville, Cedarburg, Grafton, Port Washington und Belgien. Er verläuft entlang von Wäldern, Feuchtgebieten, Ackerland und Wasserstraßen, einschließlich des Milwaukee River, des Lake Michigan und des Lake Michigan National Marine Sanctuary, und bietet einfachen Zugang zu den begehbaren Innenstädten von Ozaukee County. Während er hauptsächlich für die Erholung im Freien genutzt wird, wird der Trail auch als Pendlerroute für Arbeit, Unternehmen, Industrie und Gewerbe genutzt.

Im Gegensatz zu vielen Freizeitwegen im Bundesstaat Wisconsin ist die Nutzung des Ozaukee Interurban Trail für alle kostenlos.

Der Weg ist für das ganze Jahr über zum Radfahren, Inline-Skating, Wandern, Laufen und Langlaufen gedacht und wird als &ldquoGreat Wisconsin Birding and Nature Trail&ldquo bezeichnet ist verboten.

Entdecken Sie alles, was Ozaukee County zu bieten hat! Es ist der perfekte Ort, um den Tag oder einen Wochenendausflug mit Freunden und Familie zu verbringen. Der Interurban Trail ist eine großartige Möglichkeit, diese schöne und lebendige Küstenregion zu erkunden!


Paul j. reißer - Künstler

„Ob er mit geschmiedetem oder geschweißtem Metall arbeitet, das mit farbigem Glas oder mehreren Schichten von Tiefdrucktinten in Monoprints durchsetzt ist, Yanks Prozess beinhaltet oft mehrere Perspektiven, um unterschiedliche Ergebnisse zu erzielen Karriere hatte Paul Yank schon immer eine Affinität zu

„Ob er mit geschmiedetem oder geschweißtem Metall arbeitet, das mit farbigem Glas oder mehreren Schichten von Tiefdrucktinten in Monoprints durchsetzt ist, Yanks Prozess beinhaltet oft mehrere Perspektiven, um unterschiedliche Ergebnisse zu erzielen Während seiner Karriere hatte Paul Yank schon immer eine Affinität zu einer Vielzahl von Kulturen auf der ganzen Welt, was sich in vielen seiner Arbeiten zeigt. Als Yank und seine Familie 1966 nach Cedarburg zogen, begann er mit der Renovierung eines ehemaligen Brauereigebäudes von 1848, um es in ein ein Künstleratelier und ein Kunstkomplex. Im Laufe der Jahre hat Yank als Mentor für viele Künstler gedient und seinen Atelierraum mit vielen Künstlern geteilt, die eifrig Druckgrafik in einem Studio mit Geräten, die normalerweise nur an Universitäten zu finden sind, lernen möchten. Bis zu seinem Tod erfüllte Paul Yank über 50 Jahre lang seine Rolle als Kulturleiter und Mentor in Cedarburg.


Ozaukee SP-3439 - Geschichte

Oryctes Nashorn (L.), der Kokosnuss-Nashornkäfer, ist eine Schädlingsart, die in vielen tropischen Regionen der Welt vorkommt. Erwachsene können an wirtschaftlich wichtigen Wild- und Plantagenpalmen großen Schaden anrichten.

Abbildung 1. Handfläche beschädigt durch Oryctes Nashorn. Foto von Mark Benavente.

Oryctes Nashorn ist eines der schädlichsten Insekten für Palmen in Asien und auf den pazifischen Inseln. Erwachsene fressen die Blätter und graben sich in die Krone ein, wodurch die Pflanzenentwicklung gehemmt wird (Giblin-Davis 2001).

Verteilung (Zurück nach oben)

Oryctes Nashorn stammt aus Asien, zwischen Indien und Indonesien. Es hat sich seitdem auf den Jemen, Reunion und Hawaii ausgebreitet. In dieser Verbreitung ist der Kokosnashornkäfer am engsten mit seiner bevorzugten Wirtspflanze verbunden, Kokos Nucifera L., die Kokospalme (Hinckley 1973).

Figur 2. Verteilung von Oryctes Nashorn, basierend auf veröffentlichten Verteilungsdatensätzen. Bild von Mike Dornberg, Florida Department of Agriculture and Consumer Services, Division of Plant Industry.

Beschreibung (Zurück nach oben)

Obwohl Oryctes Nashorn kommt in mehreren Regionen der Welt vor, seine Form, Größe und Farbe sind im Allgemeinen einheitlich (Manjeri et al. 2013). Erwachsene Käfer haben eine Länge von 3,0 bis 6,3 cm und sind dunkelbraun oder schwarz. Die ventrale Oberfläche (Unterseite) von Männchen und Weibchen hat rötlich-braune Haare, aber das Weibchen hat eine unscharfe Gruppierung dieser Haare an der Spitze des Abdomens. Sowohl Männchen als auch Weibchen besitzen ein ähnlich großes Horn, das als Hebel verwendet wird, wenn sie sich in dicht gepackten Blättern oder in den Hohlräumen, die sie in der Palmenkrone bilden, bewegen, die Hornlänge ist bei Männchen im Durchschnitt länger (Doane 1913).

Figur 3. Weiblich (links) und männlich (rechts) Oryctes Nashorn. Auf diesem Bild ist der Kopf des Weibchens oben, während der Kopf des Männchens unten ist, was einen übertriebenen Unterschied in der Hornlänge zeigt. Foto von Mike Dornberg, Florida Department of Agriculture and Consumer Services, Division of Plant Industry.

Oryctes Nashorn Larven (Maden) sind milchig weiß mit roten Köpfen. Der Körper ist C-förmig, hat drei Paar segmentierter Beine und ist hinten grau. Im Laufe von drei Stadien oder Phasen zwischen den Häutungen werden sie 4,0 Zoll lang (10,0 cm).

Figur 4. Oryctes Nashorn Larve. Foto von Aubrey Moore, Universität Guam.

Biologie (Zurück nach oben)

Erwachsene Weibchen legen Eier in abgestorbenen Palmen, verrottendem Pflanzenmaterial, Böden mit hohem Gehalt an organischer Substanz und gelegentlich in Holzkonstruktionen ab (Manjeri et al. 2014). In ungefähr 11 Tagen schlüpfen Eier zu Larven, die sich von umgebendem organischem Material ernähren. Elf bis 15 Wochen später sind die Larven bis zu 16-mal größer geworden und haben aufgehört zu fressen, danach treten sie in das Puppenstadium ein und sind ungefähr sechs Wochen unbeweglich (Hickley 1973). Beim Auftauchen fliegen Erwachsene zu einem neuen Baum, fressen und paaren sich, manchmal paaren sie sich gleich nach ihrer ersten Fütterung. Erwachsene verbringen die meiste Zeit mit der Nahrungsaufnahme von frischen Blättern. Erwachsene Weibchen werden bis zu neun Monate alt und können in diesem Zeitraum bis zu 100 Eier legen. Somit können erwachsene Nachkommen bei der Mutter vorhanden sein und die Population besteht aus überlappenden Generationen (Manjeri et al. 2014).

Unter günstigen Bedingungen, z.B. wenn keine Diapause erforderlich ist. Da Kokosnüsse in Regionen vorkommen, in denen es keine kalte Jahreszeit und eine minimale Trockenzeit gibt, können die Käfer das ganze Jahr über aktiv und fortpflanzungsfähig sein.

Wirtspflanzen (Zurück nach oben)

Wie bei vielen Käfern haben Adulte und Larven unterschiedliche Ernährungspräferenzen. Im Falle des Oryctes Nashorn, Schäden an Pflanzen werden von Erwachsenen (insbesondere jungen Erwachsenen) und nicht von Larven verursacht, die sich von bereits verrottendem Material ernähren (Giblin-Davis 2001).

Larven leben in zerfallendem Material, einschließlich: Cocos nucifera, Artocarpus sp. (Brotfrucht), Calophyllum inophyllum (Alexandrinischer Lorbeer), Mangifera sp. (Mango) und Pandanus sp. (Gressitt 1953).

Erwachsene sind ein Hauptschädling von Cocos nucifera (Kokospalme) und Elaeis guineensis (Afrikanische Ölpalme) (Giblin-Davis 2001), sind aber ein kleiner Schädling vieler anderer Palmen und Pflanzenarten. Durch die Fütterung von gesunden Blättern Oryctes Nashorn verursacht körperliche Schäden, die das Wachstum hemmen und zu Sekundärinfektionen durch Bakterien oder Pilze führen können (Hinckley 1973).

Zu den kleineren Wirtspflanzenarten gehören:

Acanthophoenix rubra (Barbenpalme) Corypha umbraculifera (Talipotpalme) Pandanus tectorius (Tahitian Screwpine)
Agave Sisalana (Sisalagave) Corypha utan (Buri-Palme) Phoenix dactylifera (Dattelpalme)
Agave Americana (Amerikanische Agave) Cyathea sp. (Baumfarn) Phönix sylvestris (wilde Dattelpalme)
Aiphanes horrida (Rüschenpalme) Dictyosperma-Album (rote Handfläche) Pinanga sp.
Ananas comosus (Ananas) Dypsis pinnatifrons Pinanga-Abzeichen
Areca sp. (Areca-Palme) Heterospathe elata div. palauensis Pritchardia Pazifik (Fidschi-Fächerpalme)
Areca-Catechu (Betelnusspalme) Hydriastele palauensis Raphia farinifera (Raphia-Palme)
Arenga sp. (Arenga-Palme) Hyophorbe lagenicaulis (Flaschenpalme) Raphia vinifera (Bambuspalme)
Arenga pinnata (Zuckerpalme) Latania sp. Roystonea regia (Königspalme)
Borassus sp. (Borassuspalme) Livistona chinensis (chinesische Fächerpalme) Saccharum sp. (Zuckerrohr)
Borassus flabellifer (Palmyra-Palme) Metroxylon-Amicarum (Caroline Elfenbein-Nuss-Palme) Syagrus romanzoffiana (Königinpalme)
Caryota Urens (Fischschwanzpalme) Metroxylon-Sagu (Sagopalme) Thrinax sp. (Strohpalme)
Casuarina equisetifolia (Australische Kiefer) Musa sp. (Banane) Verschaffeltia superba (Seychellen-Stelzenpalme)
Clinostigma samoense Normanbya sp. Wodyetia bifurcata (Fuchsschwanzpalme)
Colocasia sp. (Taro) Nypa fruticans (Nipa-Palme)
Koryphäe sp. (Gebang-Palme) Onkosperma sp.


(Gressitt 1953 Hebel 1969 Elfers 1988 Giblin-Davis 2001 Quitugua 2010)

Wirtschaftliche Bedeutung (Zurück nach oben)

Malaysia: Erwachsene Oryctes Nashorn Blätter durchschneiden und Löcher in Palmkronen bohren. Der Schaden wird durch die Neigung der Käfer zur Aggregation verschlimmert. Der Produktionsverlust in den Plantagen in Malaysia beträgt durchschnittlich 40%, hat aber 92% erreicht (Manjeri et al. 2013).

Paulau: Oryctes Nashorn wurde 1942 in Palau gefunden und verursachte eine Gesamtbaumsterblichkeit von 50 % (Gressitt 1953).

Guam und Hawaii: In 2007 Oryctes Nashorn wurde in Guam für ansässig erklärt. Ab 2012 war die Kokospalme der zweithäufigste Baum auf Guam (Moore 2012). Moore (2007) war zuvor zu dem Schluss gekommen, dass „der unbeabsichtigte Transport anderer Skarabäuskäfer von Guam nach Hawaii gut dokumentiert ist“. 2013 wurde der Kokosnashornkäfer auf Hawaii gefunden (Hara 2014).

Nordamerika: Der Kokosnuss-Nashornkäfer ist auf dem Festland der Vereinigten Staaten jedoch nicht heimisch, das Risiko eines versehentlichen Transports bleibt jedoch in unserer zunehmend vernetzten Welt bestehen. Wenn Sie vermuten, dass Sie diesen Käfer gefunden haben, wenden Sie sich sofort an Ihre örtliche Landesbehörde. Wenden Sie sich in Florida an das Florida Department of Agriculture and Consumer Services 1-800-HELP-FLA (1-800-436-7352).

Verwaltung und Kontrolle (Zurück nach oben)

Die Erkennung kann aufgrund der nächtlichen Aktivität und des Aufenthalts des Käfers in Bäumen schwierig sein. Visuelle Anzeichen wie Löcher am Blattgrund und V-förmige Fraßschäden helfen, diesen Käfer zu lokalisieren. Kürzlich wurde die akustische Erkennung verwendet, um zu finden Oryctes Nashorn in lebenden und toten Palmen auf Guam (Mankin und Moore 2010). Einmal erkannt, sind Management und Kontrolle erforderlich, um die wirtschaftlichen Auswirkungen eines Käferbefalls zu mindern.

Abbildung 5. Typische V-förmige Beschädigung von Kokosblättern durch Oryctes Nashorn. Foto von Ben Quichocho, USDA-APHIS.

Steuerung: Die historische Bekämpfung von Skarabäus-Schädlingen umfasst chemische und Biopestizide, biologische Bekämpfung (Raubtiere, Parasitoide und Krankheitserreger) und das Fangen mit Ködern (Jackson und Klein 2006). Fallen für den Kokosnashornkäfer enthalten 4-Methyloctanoat, ein Aggregationspheromon, das vom männlichen Käfer produziert wird. In Brutstätten kann der Pilz Metarhizium anisopliae kann zur Larvenkontrolle angewendet werden und wird von Erwachsenen vertrieben. Dieser Pilz wirkt als Biopestizid auf unreife Stadien des Käfers (Bedford (2014).

Viren in der Gattung Nudivirus wurden auch in Verbindung gebracht mit Oryctes Nashorn und kann eine Rolle bei der Bekämpfung des Käfers in Regionen spielen, in denen er invasiv ist (Bedford 2014). Infektion durch Oryctes Nashorn Nudivirus verformt sich und kann Larven abtöten und verhindert die Eiablage durch Weibchen (Bedford 2014). Das Nudivirus kann jedoch andere Arten und Gattungen von Skarabäen schädigen. In Korea sind Landwirte von Allomyrina dichotoma (Japanischer Nashornkäfer) droht eine potenzielle Katastrophe, wenn das Nudivirus ihre Populationen infiziert, die aus Hunderten von Larven bestehen, die in großen Plastikbehältern zusammengewachsen sind. Diese Käfer werden zum Verkauf als Haustiere gezüchtet und für Glücksspiele verwendet. Das Ergebnis einer koreanischen Studie, in der Allomyrina dichotoma Larven mit dem Nudivirus infiziert waren, starben 60 % innerhalb von sechs Wochen. Es besteht auch die Besorgnis, dass das Nudivirus auf Wildpopulationen von . übertragen werden könnte Allomyrina dichotoma. Es gibt keinen eindeutigen Hinweis darauf, dass die Oryctes Nashorn Nudivirus ist der Haupterreger, der für den Verlust von Allomyrina dichotoma in Korea und Tests laufen (Lee et al. 2015).

Verwaltung: Das Management des Kokosnashornkäfers beinhaltet das Entfernen oder Zerstören von organischem Material, das die Larvenentwicklung unterstützt, wie verrottende Baumstämme und Baumstümpfe, das Entfernen abgestorbener Palmen und das Entfernen von Laub- und Grashaufen (Schmaedick 2005).Eine Studie über das Verbrennen der abgestürzten und verrottenden Stämme von Ölpalmen hat gezeigt, dass nur die teilweise Verbrennung von Standorten bei der Bewältigung der Bevölkerungsdichte von Oryctes Nashorn (Abidin et al. 2014).

Ausgewählte Referenzen (Zurück nach oben)

  • Abidin CMRZ, Ahmad AH, Salim H, Hamid NH. 2014. Bevölkerungsdynamik von Oryctes Nashorn bei der Zersetzung von Ölpalmstämmen in Gebieten, in denen Null- und Teilverbrennung praktiziert wird. Journal of Oil Palm Research 26: 140-145.
  • Bedford GO. 2014. Fortschritte bei der Bekämpfung des Nashornkäfers, Oryctes Nashorn bei Ölpalme. Journal of Oil Palm Research 26: 183-194.
  • Doane RW. 1913. Wie? Oryctes Nashorn, ein Dynastidenkäfer, verwendet sein Horn. Wissenschaft, Neue Serie 38: 883.
  • Elfers SC. 1998. Zusammenfassung für Casuarina equisetifolia, australische Kiefer. Der Naturschutz: 9-10.
  • Giblin-Davis R. 2001. Palmenbohrer. Insekten auf Handflächen. CABI Publishing, Wallingford Großbritannien: 297-300.
  • Gressitt JL. 1953. Der Kokosnashornkäfer (Oryctes Nashorn) unter besonderer Berücksichtigung der Palau-Inseln. Bulletin des Bernice P. Bishop Museums 212: 157.
  • Hara AH. 2014. Kokosnuss-Nashornkäfer, Oryctes Nashorn: eine große Bedrohung für Hawaiis Kokospalmen und Palmen. University of Hawaii bei Manoa Crop Production Services Seminar & Tradeshow.
  • Hinckley AD. 1973. Ökologie des Kokosnashornkäfers, Oryctes Nashorn (L.) (Coleoptera: Dynastidae). Biotropica 5: 111–116.
  • Jackson TA, Klein MG. 2006. Skarabäen als Schädlinge: ein anhaltendes Problem. Coleopterists Society Monographien 5: 102-119.
  • Lee S, Park KH, Nam, SH, Kwak KW, Choi JY. 2015. Erster Bericht von Oryctes Rhinoceros Nudivirus (Coleoptera: Scarabaeidae) verursacht schwere Erkrankungen in Allomyrina dichotoma in Korea. Zeitschrift für Insektenwissenschaft 15: 26.
  • Hebel RJAW. 1969. Schädlinge der Kokospalme. Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen: 125-133.
  • Manjeriet al. 2013. Morphometrische Analyse von Oryctes Nashorn (L.) (Coleoptera: Scarabaeidae) aus Ölpalmenplantagen. Das Coleopterists Bulletin 67: 194-200.
  • Manjeriet al. 2014. Oryctes Nashorn Käfer, ein Ölpalmenschädling in Malaysia. Jährliche Forschung und Überprüfung in Biologie 4: 3430-3439.
  • Mankin RW, Moore A. 2010. Akustische Erkennung von Oryctes Nashorn (Coleoptera: Scarabaeidae: Dynastinae) und Nasutitermes luzonicus (Isoptera: Termitidae) in Palmen im städtischen Guam. Journal of Economic Entomology 103: 1135-1143.
  • Moore A. 2007. Bewertung des Nashornkäferbefalls auf Guam. Universität Guam, Westpazifik-Tropenforschungszentrum.
  • Moore A. 2012. Guam als Quelle neuer Insekten für Hawaii. Pazifische Entomologie-Konferenz. University of Hawaii, Cooperative Extension Services Western Pacific Research Center.
  • Quitugua R. 2010. Nashornkäfer nehmen neue Palmenarten ins Visier, ein Interview mit Roland Quitugua, Logistikmanager des Eradikationsprojekts des Landwirtschaftsministeriums. Kuam News Network, Guam.
  • Schmaedick M. 2005. Kokos-Nashorn-Käfer. American Samoa Community College Community & Natural Resources Cooperative Research. Schädlinge und Krankheiten von Amerikanisch-Samoa Nummer 8.

Autor: Mike Dornberg, Abteilung Pflanzenindustrie, Florida Department of Agriculture and Consumer Services
Fotos: Mark Benavente, Mike Dornberg, Division of Plant Industry, Aubrey Moore, University of Guam, Ben Quichocho, United States Department of Agriculture, Animal and Plant Health Inspection Service.
Grafik: Mike Dornberg, Abteilung Anlagenbau
Publikationsnummer: EENY-629
Erscheinungsdatum: Juli 2015.

Eine Institution für Chancengleichheit
Redakteurin und Koordinatorin von Featured Creatures: Dr. Elena Rhodes, University of Florida


Schau das Video: Welcome to Ozaukee Congregational Church! (Dezember 2021).