Geschichte-Podcasts

Johnston DD-821 - Geschichte

Johnston DD-821 - Geschichte

Johnston II

(DD-821: dp. 2,425; 1.390'6"; B. 41'1"; dr. 18'6"; s. 35 K.; kpl. 367; A. 6 5", 12 40mm., 8 20 mm., 5 21" i., 6 dcp., 2 dct; kl. Getriebe)

Johnston (DD-821) wurde am 26. März 1945 von Consolidated-Steel Corp., Orange, Texas, niedergelegt; gestartet 10. Oktober 1945; gefördert von Frau Marie S. Klinger; Großnichte von Lt. J. V. Johnston; und in Auftrag gegeben 23. August 1946, Comdr. E. C. Lange im Kommando.

Nach dem Shakdown in der Karibik meldete sich Johnston am 16. Mai 1947 zum Dienst bei der Atlantikflotte nach Newport, R.I. Von ihrem Heimathafen Newport aus segelte sie am 9. Februar 1948 nach Nordeuropa, wo sie Häfen in Großbritannien, Frankreich und Skandinavien besuchte, bevor sie am 26. Juni nach Newport zurückkehrte. 14 Monate lang operierte sie entlang der Atlantikküste, dann segelte sie am 23. August 1949 in Richtung Mittelmeer. Von da an bis zum 4. Oktober 1961 war sie acht Mal mit der mächtigen 6. Flotte im Einsatz und unterstützte die Friedensbemühungen im Nahen Osten.

Während ihres ersten Mittelmeereinsatzes half sie während der Triest-Krise, die Adria zu stabilisieren; und sie patrouillierte an der Küste Griechenlands, um ihre Freiheit und nationale Sicherheit gegen die drohende kommunistische Vorherrschaft zu stärken. Johnston kehrte am 26. Januar 1950 nach Newport zurück. Sie operierte von Newport aus von Kanada in die Karibik bis zum 4. Juni 1951, als sie mit Midshipman at Sea Training vor Nordeuropa ablegte. Nach ihrer Rückkehr nach Newport am 28. Juli machte sie am 3. September die Ostküste für das Mittelmeer frei und schloss sich der 6. Flotte an Operationen an, die sie von Französisch-Marokko in die Türkei brachten; Sie kehrte dann am 4. Februar 1952 in den Heimathafen zurück.

Johnston verließ Newport am 7. Januar 1953 für NATO-Operationen im Nordatlantik. Bevor er am 16. März zum Dienst im Mittelmeer segelte, half Johnston den Holländern, nachdem Stürme in der Nordsee umfangreiche Überschwemmungen in den Niederlanden verursacht hatten; Ihre Crew spendete Bündel warmer Kleidung und mehr als 1.200 US-Dollar für die Opfer des Sturms. Sie operierte im Mittelmeer bis zum 8. Mai, als sie nach Newport dampfte und am 18. Mai ankam.

Nach einem viermonatigen Einsatz im Mittelmeer Anfang 1954 operierte Johnston mehr als 17 Monate lang entlang der Atlantikküste von Neuengland bis Kuba. Am 5. November 1955 dampfte sie zu Manövern vor Nordeuropa, gefolgt von einem weiteren Einsatz im Mittelmeer. Während sie im Februar 1956 im östlichen Mittelmeer operierte, patrouillierte sie vor Israel und Ägypten, als der Nahe Osten über die sich entwickelnde Suezkanalkrise polterte. Nach ihrer Rückkehr nach Newport am 5. März schiffte sie am 5. Juni Midshipmen für eine zweimonatige Ausbildung auf See vor Nordeuropa ein. Danach nahm sie den Betrieb von Newport aus wieder auf.

Johnston segelte noch einmal am 6. Mai 1967 für friedenserhaltende Operationen mit der 6. Flotte. Bevor sie am 1. August in die Vereinigten Staaten zurückkehrte, durchquerte sie das Mittelmeer von Spanien bis Sizilien auf ASW-Barrierepatrouillen. Während ihres Aufenthalts in Marseille, Frankreich, half sie am 3. Juli bei der Bekämpfung eines verheerenden Feuers an Bord des Lake Champlain (CVS-39). Sie dampfte am 3. September von Newport und schloss sich der mächtigen Atlantikflotte für die NATO-Übung "Strike Back" im Nordatlantik an. Sie kehrte am 22. Oktober nach Newport zurück und nahm dann die Operationen wieder auf, die sie in die Karibik und in den Golf von Mexiko schickten.

Am 6. Juni 1959 kehrte Johnston für weitere NATO-Manöver in den Nordatlantik zurück, dampfte am 25. Juli nach Charleston, S.C. und schloss sich DesRon 4 für den Einsatz im Mittelmeer an. Sie verließ Charleston am 21. September und führte Flottenoperationen im westlichen Mittelmeer durch; am 18. Dezember schloss sie sich Marineeinheiten aus Frankreich, Italien und Spanien entlang der französischen Küste zu einer Überprüfung zu Ehren von Präsident Eisenhower an. Nach Patrouillen entlang der griechischen Küste verließ sie Athen am 24. März 1960 in die Vereinigten Staaten und kam am 10. April in Charleston an.

Vor seinem erneuten Einsatz im Mittelmeer nahm Johnston im Herbst 1960 an der NATO-Übung "Sword Thrust" teil; dann verließ sie Charleston am 8. März 1961, um die anhaltenden Bemühungen der 6. Flotte zur Aufrechterhaltung des Friedens im Nahen Osten zu unterstützen. Nachdem sie am 4. Oktober in die Vereinigten Staaten zurückgekehrt war, dampfte sie am 19. November zum Patrouillendienst vor der Dominikanischen Republik. Während dieser kurzen, aber wichtigen Aufgabe trug ihre Anwesenheit viel dazu bei, eine Situation zu stabilisieren, "die das Land in erbitterte Kämpfe und eine Rückkehr der Trujillo-Diktatur zu stürzen drohte".

Johnston kehrte am 26. November nach Charleston zurück; und nach Küsteneinsätzen dampfte sie nach Boston, wo sie vom 4. Januar bis 31. Oktober 1962 eine FRAM I-Überholung durchlief. Während dieser Zeit erhielt sie die neueste Ausrüstung, einschließlich ASROC-System und DASH-Einrichtungen, um sie auf neue Aufgaben in der modernen Marine vorzubereiten. Sie verließ Boston am 2. November und erreichte Guantanamo Bay, Kuba, über Charleston am 10. Dezember für Operationen in der Karibik. Während sie im Februar 1963 in der Nähe von Mona Island dampfte, rettete sie den sinkenden honduranischen Frachter Kirco und schleppte sie nach Mayaguez, VR. Sie setzte ihre Atlantikoperationen fort und unterstützte Polaris-Raketenabschusstests. Als Thomas Jefferson (SSBN)-618 am 14. März zwei Unterwasserraketen vor der Küste Floridas abfeuerte, war Johnston der erste Zerstörer, der als "primäres Unterstützungsschiff für einen Unterwasserabschuss einer Polaris-Rakete" diente.

Nach mehr als 4 Monaten taktischer ASW-Operationen verließ Johnston Charleston am 6. August zu ihrem neunten Einsatz im Mittelmeer. Während sie mit der stets wachsamen 6. Flotte operierte, dampfte sie das Mittelmeer und drang am 27. September in das Schwarze Meer ein. Während der Kreuzfahrt zu den türkischen Schwarzmeerhäfen diente sie als Symbol für Amerikas Entschlossenheit, den Frieden an Land durch Stärke auf dem Meer zu sichern. Nach 2 Monaten ASW-Operationen verließ Johnston Cannes, Frankreich, am 7. Dezember in die Vereinigten Staaten und erreichte Charleston am 23. Dezember für Küstenoperationen bis 1964.

Der erfahrene Zerstörer verließ Charleston am 6. Januar 1965 in Richtung Mittelmeer, um friedenserhaltende Operationen mit Streitkräften anderer NATO-Staaten wieder aufzunehmen. Sie kehrte am 7. Juni nach Charleston zurück und widmete den Rest des Jahres Operationen mit Polaris-U-Booten, amphibischen Übungen und Überholungen, um sich auf den zukünftigen Dienst vorzubereiten.

Johnston begann das neue Jahr 1966 als Sonarschulschiff in Key West, Florida. Während dieser Ausbildung besuchte sie Guantanamo Bay, Kuba, um eine Auffrischungsausbildung zu machen; und im Februar, während Johnstons Besatzung Krieg verbrachte und das Wochenende in Kingston, Jamaika, verbrachte, antworteten ihre Matrosen am 27. schnell einem Hilferuf. Das berühmte Myrtle Bank Hotel hatte Feuer gefangen und die ganze Uferpromenade bedroht. Johnston-Seeleute eilten zum Feuer und verhinderten eine Katastrophe.

Johnston operierte vor der Ostküste bis zum Abflug von Charleston am 29. September für den Einsatz im Mittelmeer und im Nahen Osten. Nachdem sie auf der anderen Seite des Suezkanals operiert hatte, durchquerte sie erneut den Suezkanal, um sich der 6. Flotte im Mittelmeer anzuschließen. Dort trugen ihre Übungen mit dieser starken Abschreckungskraft dazu bei, das Gebiet zu stabilisieren und sie gleichzeitig für jeden Notfall, der den Frieden bedrohen könnte, optimal einsatzbereit zu machen. Sie kehrte am 9. Februar 1967 nach Charleston zurück und operierte bis Mitte des Jahres an der Ostküste.


Johnston DD-821 - Geschichte


Die wahre Geschichte der USS Johnston DD-821 Teil I und Teil 2
Bearbeitet von George-Sites

Gutachter: Bernie Ditter

Gesamtbewertung: Zwei Sterne: Einige Leser würden es genießen, aber viele nicht

Lassen Sie mich zunächst meine Bewertung erläutern. Es ist nicht so, dass einem das Buch gefallen würde oder nicht, sondern ob es einen interessieren würde, wenn sie nicht an Bord gewesen wären Johnston. Da ich Zerstörer-Segler war, interessiere ich mich sehr für die Erfahrungen anderer Schiffe, aber die persönliche Geschichte von Personen auf diesen Schiffen interessiere mich nicht so sehr, wie es in diesem Bericht über die zweite USS beschrieben wird Johnston. Ich frage mich, ob andere das auch tun würden und das ist der Grund für meine Bewertung.

Trotzdem lobe ich den Herausgeber George Sites dafür, dass er die Geschichte der ersten USS . zusammengetragen hat Johnston, die Details des zweiten, die Erinnerungen von vierundvierzig Schiffskameraden in Teil 2 und einundneunzig in Teil 1 und die Organisation in einem so lesbaren Format. Ich gratuliere auch MM3 James Martin zu seiner und Frau Martins Beharrlichkeit bei der Bildung der USS Johnston Verein 1991.

Ich war beeindruckt von der Geschichte der ersten USS Johnston wie ich andere Berichte über die Schlacht am Golf von Leyte gelesen habe, bei der die Johnston ihr Leben verlor, nur knapp ein Jahr nach ihrer Indienststellung, und dies war so detailliert wie alle anderen.

Ich genoss die Erinnerungen derer, die gedient haben, egal ob sie fünf Jahre oder ein paar Monate an Bord waren. Die chronologische Darstellung lieferte auch eine lineare Darstellung der Schiffsgeschichte von 1946 bis 1981. Bis zu einer kurzen, aber beeindruckenden Tour in Vietnam hatte das Schiff ein Leben im Atlantik und im Nahen Osten als Botschafter und zeigte Flagge. Einige von denen an Bord blieben kurz davor, ihre Dienstzeit als Kreuzfahrt zu beschreiben, obwohl diese ständigen Übungen und die schwere See nicht so schnell vergessen werden. Die Zahl der Anlaufstellen war so beeindruckend wie alle, die ich je gesehen habe. Sie finden Beschreibungen aller siebenundneunzig auf den Seiten 265 und 424 mit Beschreibung.

Sicherlich dienten im Laufe von 35 Jahren über 5.000 Offiziere und Matrosen an Bord der USS Johnston. Die Verbliebenen und ihre Großfamilien haben das Privileg, diese Reihe von Büchern zu haben, die dem Andenken an die beiden USS . gewidmet sind JohnstonS.


Die folgende Tabelle enthält die Namen der Matrosen, die an Bord der USS Johnston (DD 821) gedient haben. Bitte beachten Sie, dass diese Liste nur Aufzeichnungen von Personen enthält, die ihre Informationen zur Veröffentlichung auf dieser Website eingereicht haben. Wenn Sie auch an Bord gedient haben und Sie sich an eine der untenstehenden Personen erinnern, können Sie auf den Namen klicken, um eine E-Mail an den jeweiligen Segler zu senden. Möchten Sie eine solche Crewliste auf Ihrer Website haben?

Auf der Suche nach Erinnerungsstücken der US-Marine? Probieren Sie den Ship's Store aus.

Für die USS Johnston (DD 821) sind 67 Besatzungsmitglieder registriert.

Wählen Sie den Zeitraum (beginnend mit dem Berichtsjahr): precomm &ndash 1975 | 1976 &ndash jetzt

NameRang/RateZeitraumAufteilungBemerkungen/Foto
Scott, Joe (Fleischbällchen)Bm1976 &ndash 1977Bootsmann Mate
Janusz, Josephbt21976 &ndash Dez 1978Barbeitete im Öllabor
Hubsmith, Blaine "Keith" oder "hopscotch"MM3Feb. 1976 &ndash Mrz 1978mDenk immer an deine Freunde!
Reynolds, HarryIC3März 1976 &ndash Apr 1979EngSuche nach IC2 Portugiesisch
Leach, DavidGMT E-418. Juni 1976 &ndashDECK
Ang, TonyEM301.07.1976 &ndash 03.10.1979E
Weese, Williambm215.10.1976 &ndash 06.06.1980erste DivisionIch verbrachte meine ersten vier großartigen Jahre in der Navy, durchlebte Stürme und erinnere mich, als sie auf See von dem Sturm festgenommen wurde. Ich bin jetzt nach 23 Jahren, 9 Kommandos, im Ruhestand. im Ruhestand als BMCS(SW/AW). [email protected]
Ciezki, RickGMT314.11.1976 &ndash 28.11.1978FuchsTolle Erinnerungen an Gitmo 76 durch die SQS-56 Sonartests. Wir haben viel Zeit in der Karibik verbracht, als wir nicht im Wasser im hinteren Becken gefroren waren.
Finelli, David / PoindexterBT3 / BTFNDez 1976 &ndash Feb 1981B-AbteilungArbeitete im hinteren Feuerraum
Vinson, James (Klinge)MMFN3 BUSTED TO MMFA231. Dezember 1976 &ndash 31. August 1980MACHISTMATE AFT MASCHINENRAUMSUCHE NACH MMFN RALPH SIMPSON, ECW PO3 HARRY HARIISON LETZTE BEKANNTE ADRESSEN SIMPSON HARRISBURG, PA HARRISON PHENIX, AR ICH LEBE JETZT IN CHESTER, SC 1248 WILLIS RD 29706 TELEFON# 1-803-385-5359
Whipple, Norman (Peitsche)E-3 Bootsmann (Schiffstaucher)1977 &ndash 1980Bootsmann MatesWow, nur der Freund und Spaß, oh ja.. Raucher auf dem Flugdeck. Rosie Roads PR The Mod Squad One Blk-Whipple, One Wht-David Johnson und One Blnd-Devin Lanning. Blind Mans, The Gang Plank (Base Club) Lassen Sie die Frauen nicht vergessen.
Lazarski, RobertOS2Juni 1977 &ndash Aug 1979OIwollte mal einchecken und sehen wer aus meiner Zeit auf der Jolly J registriert ist
Lutz, JosephSKSN10.06.1977 &ndash 28.02.1981LiefernGing am 12.05.78 in UA und lebte in einer Baumfestung, bis ich 179 Tage später zurückkam. Endete 1997 bei der Marine in den Ruhestand. Der letzte Mann, der Matrose des Monats wurde und der letzte Mann, der vor der Außerdienststellung zum Kapitänsmast ging.
Frei, Jimgmg21978 &ndash 1980gmg
Allie, Joe (Die alte Krähe)MM301.01.1978 &ndash 01.01.1980
McDonald, John (Mac)YN104.07.1978 &ndash 21.02.1981X-AbteilungStolz, auf der JollyJ gedient zu haben. Gute Crew zu bedienen. Len Nadeau, Gordie Stevenson, Linwood Richardson. Hatte auch einen Ball im Jolly J Softball Team gespielt (aufgeschlagen).
Binette, PaulMM FN05.07.1978 &ndash14.04.1980M divReservist an Bord machte die Halifax Cruse
Evans, BillSMSN1979 &ndash 1980OCUnd zu denken, dass ich tatsächlich zur Pflicht geworden bin Abourd Die Verfassung, um Abourd zu dienen The Jolly J! LOL. Ich bin froh, dass ich ein paar gute Jungs getroffen habe. Vielen Dank
Showalter, Ken (Show)FTG31979 &ndash 19812.Mein erstes Schiff. Stolz, ein Tin Can Sailor zu sein. Ich war in der Stilllegungsmannschaft. Mac, bist du da draußen?
Scanlon, NeilRM3Januar 1979 &ndash Juli 1980OPS
Scanlon, NeilRM33. Januar 1979 &ndash Juli 1980OCIch würde gerne Kontakt zu Grimmer, Robby und den anderen Jungs aufnehmen. Ich vermisse diese guten alten Tage in Philadelphia
Sobocinski, RichardMM3April 1979 &ndash Juni 1979mVorübergehender Dienst auf der J, während man auf einen Platz in der Nuklearschule wartet. Ich bin in Rosie Roads, PR, eingeflogen, um das Schiff zu treffen. Meine erste Erfahrung auf See in der Nav. Hat mich überzeugt, so schnell wie möglich eine zivile Karriere wieder aufzunehmen, hahaha.
Lesher, ArthurET3August 1979 &ndash Januar 1980OEMein erstes Schiff. Ich habe meine kurze Zeit an Bord sehr genossen. Überstellt an Fleet Composite Operational Readiness Group Two @ NAB Little Creek.
Shelly, Robert / BobHT3Okt 1979 &ndash Sep 1980R-DivDas "Jolly J" = Gute Zeiten mit guten Leuten. Erinnern Sie sich an den "Buffarillo" -Wettbewerb in Jacksonville, Florida. Dort fingen sie an, mich "Kinky" zu nennen. Lange Geschichte.

Wählen Sie den Zeitraum (beginnend mit dem Berichtsjahr): precomm &ndash 1975 | 1976 &ndash jetzt


Johnston DD-821 - Geschichte

Gonzalez-Segler sind derzeit auf See und führen eine Vielzahl von taktischen, Seemannschafts- und Ingenieurausbildungsentwicklungen durch. Meine Favoriten sind natürlich immer die No-Notice-Übungen oder die Überraschung des XO, indem ich als Bootsoffizier eine Wasserlinientour durch das Schiff in einem der kleinen Boote mache! Und es war auch für uns ein sehr guter Weg, da viele neue und Erstsemester-Segler, die während unserer SRA-Periode berichtet haben, ihre erste Chance haben, das Schiff auf Herz und Nieren zu prüfen. Natürlich haben sich die besten Matrosen der Marine der Herausforderung gestellt und zeigen bereits ihr operatives Können.

Am Samstag, den 2. Mai, besuchten 71 ehemalige Matrosen und Familienmitglieder der USS Johnston (DD-821) im Rahmen des jährlichen Wiedervereinigungswochenendes von Johnston den in Norfolk ansässigen Lenkwaffenzerstörer USS Gonzalez (DDG 66). Obwohl es für Navy-Schiffe üblich ist, Touren zu geben, verbindet die Zerstörer Johnston und Gonzalez nicht nur eine besondere Bindung, sondern kamen auch unter einzigartigen Umständen zusammen.

Einen Monat zuvor, im April, nahmen Gonzalez Sailors an der Segnungszeremonie der Flotten in Washington DC teil. Neben vielen der anwesenden Gäste und ehemaligen Matrosen hatte die Gonzalez-Crew die Gelegenheit, Herrn Toby Mack, Vizepräsident der U.S. Navy Memorial Foundation, zu treffen. Das Treffen erwies sich als Zufall, da Herr Mack sich zuvor freiwillig gemeldet hatte, um eine Norfolk-Schiffstour für sein ehemaliges Schiff, die bevorstehende Sommerwiedervereinigung der USS Johnston, zu koordinieren. “Bei der Segnung der Flotten-Zeremonie fragte mich Toby, ob wir ihn und seine ehemaligen Schiffskameraden für eine Tour empfangen würden und da ich das große Erbe des Namens Johnston aus der Schlacht am Golf von Leyte kannte, konnte ich nicht widerstehen,” sagte Gonzalez ’ Kommandierender Offizier, Kommandant Brian Fort. “Was ich damals nicht wusste, war die historische Verbindung, die auch Johnston und Gonzalez verbindet.”

Die USS Johnston (DD 821) war ein Zerstörer der Gearing-Klasse, der im März 1945 auf Kiel gelegt und im August 1946 in Dienst gestellt wurde. Sie wurde nach ihrem gefallenen Vorgänger USS Johnston (DD-557) benannt, der am 25. Oktober 1944 in der unglaublich heroischen Schlacht gegen a . versenkt wurde viel schwerer bewaffnete japanische Task Force in der Schlacht am Golf von Leyte. Die meiste Zeit ihrer Karriere war Johnston eine Kalte Kriegerin, die viele Einsätze im Mittelmeer unternahm und von Newport, Rhode Island und Charleston, South Carolina, im Atlantik und in der Karibik operierte und Tonkin-Golf-Eskortepflichten. Nachdem Johnston Ende 1967 einen Taifun im Mittelpazifik überlebt hatte und im Januar 1968 mit der USS Ranger im Golf von Tonkin Begleitdienst leistete, kam Johnston am 6. Februar endlich vor Hue City an und engagierte sich sofort auf dem Höhepunkt der Schlacht mit intensiver Geschützfeuerunterstützung der Stadt Hue. Das Schiff blieb bis Mitte März 1968 in einer kontinuierlichen Geschützfeuer-Unterstützung und kehrte dann nach Charleston zurück, nachdem es über 10.000 5-Zoll-Runden verbraucht hatte. Zwei Tage vor Johnstons Ankunft vor Hue City, am 4. Februar 1968, gab Sergeant Freddy Gonzalez sein eigenes Leben, um seine Kameraden zu retten und gleichzeitig zahlreiche Feinde im Alleingang abzuwehren Schusspositionen. Der Präsident verlieh Sergeant Gonzalez posthum die Congressional Medal of Honor für seine Taten, der einzige Marine, dem eine solche Auszeichnung für die Schlacht von Hue City verliehen wurde. Unterdessen ermöglichten Johnstons Aktionen in den Tagen nach dem Sturz von Sergeant Gonzalez den Marines, ihren Angriff auf die Vietcong-Streitkräfte in der Stadt fortzusetzen. Johnston blieb bis 1980 im Dienst und wurde dann zur taiwanesischen Marine versetzt und diente bis 2004 – unglaubliche 58 Jahre ununterbrochener Dienstzeit.

Als sich die Matrosen der beiden Zerstörer während der Reunion-Tour von Johnston zum ersten Mal trafen, war dies ein emotionaler Moment für beide Generationen, als sie ihre Verbindung in der Geschichte erfuhren. “Die Veteranen, die an Bord kamen, waren die beste Reisegruppe, die wir je hatten. Sie waren begeistert, hier zu sein, und stellten unzählige Fragen über das Schiff, die Besatzung und die moderne Marine. Der Kontrast zwischen der Marine von gestern und heute war interessant, und ich würde jeden Tag gerne eine andere Reisegruppe für sie leiten,&8221, kommentierte Gonzalez Unteroffizierin Lemanda Lovelace.

Gonzalez Unteroffizierin Stephanie Ramales hatte eine ähnliche Erfahrung: „Unser Treffen mit den Matrosen der USS Johnston war für uns angenehm und ich denke, für sie aufschlussreich. Es gab uns die einmalige Gelegenheit zu zeigen, wie fortschrittlich unsere Schiffe technologisch geworden sind, aber noch wichtiger, es hat uns gezeigt, dass sich manche Dinge nie ändern, wie zum Beispiel unser Stolz auf den Service. Wenn einer der Matrosen aus Johnston oder ihre Ehepartner die Gelegenheit haben, einen Artikel über ihre Gonzalez-Tour zu lesen, möchte ich ihnen dafür danken, dass sie an Bord gekommen sind und uns zeigen, wie stolz wir sind, unserem Land zu dienen.”

Mr. Toby Mack hätte nicht mehr zustimmen können: “Die Höflichkeit und Professionalität von Gonzalez Sailors waren völlig offensichtlich, als sie uns ihr fabelhaftes Schiff zeigten. Unsere Jungs waren begeistert von der Gelegenheit und fasziniert davon, wie weit die Technologie in über 40 Jahren gekommen ist und wie viele Dinge sich nicht geändert haben. Es war der Höhepunkt unseres Wiedersehens mit Abstand. Gonzalez hat uns wirklich den roten Teppich ausgerollt, was wir sehr zu schätzen wissen.”


Wrack des berühmten WWII-Zerstörers USS Johnston wurde möglicherweise gefunden

Einige Tage nach dem 75. Jahrestag der Schlacht von Samar haben Forscher des Forschungsschiffs R/V . von Vulcan Inc Sturmvogel glauben, dass sie Wrackteile des berühmten Zerstörers der Fletcher-Klasse, der USS ., gefunden haben Johnston (DD-557).

Bilder von verdrehtem Metall, einer zerstörten Deckskanone, einer Propellerwelle und anderen weniger erkennbaren Trümmern wurden an gepostet Sturmvogel Facebook-Seite Mittwoch, mit einem Video von Rob Kraft, Vulcans Direktor für Unterwasseroperationen, und Paul Mayer, einem Tauchpiloten mit dem Team, das vom verstorbenen Milliardär und Philanthropen Paul Allen gegründet wurde.

„Dieses Wrack ist komplett dezimiert“, sagt Kraft im Video. „Das sind nur Trümmer. Es gibt keine Rumpfstruktur.“

Sturmvogel's Crew fand das Wrack etwa 20.400 Fuß unter der Wasseroberfläche, direkt am Rande eines steilen Unterwasserabgrunds und in einer Tiefe, die die Grenzen ihrer Unterwassersuchausrüstung überschreitet.

Ohne Identifizierungsmaterial zu finden – wie ein Teil des Rumpfes mit der Baunummer 557, sonstige Ausrüstung mit dem Schiffsnamen, persönliche Gegenstände der Besatzung – das Wrack als positiv zu identifizieren Johnston sei schwierig, sagte Robert Neyland, Leiter der Abteilung für Unterwasserarchäologie des Naval History and Heritage Command, gegenüber USNI News.

Neyland, der vertraut war mit Sturmvogel Durchsuchungsbemühungen erklärten Forscher, dass möglicherweise genügend Beweise vorliegen, um zu bestätigen, dass das Wrack von einem Zerstörer der Fletcher-Klasse stammt. Wenn jedoch Johnston versenkt, ein weiteres Schiff der Fletcher-Klasse, USS Höl (DD-533), war ebenfalls in der Gegend.

"Es gab eine Menge Verwirrung in dieser Schlacht", sagte Neyland.

USS Johnston (DD-557) vor dem Bundesstaat Washington 27. Okt. 27 1943. NHHC Photo

Einige der Wrackteile scheinen Geräte wie Explosionsschutzschilde hinter Waffen zu sein, von denen Forscher wissen, dass sie eingeschaltet waren Höl, basierend auf alten Fotos des Schiffes. Ausrüstung hätte hinzugefügt werden können Johnston Nachdem die wenigen bestätigten Bilder des Zerstörers aufgenommen worden waren, sagte Neyland.

Die Lage des Wracks im südlichen Teil des Gebiets, in dem die Schlacht stattfand, deutet darauf hin, dass es sich um ein Wrack handelt Johnston, sagte Kraft. Johnston war das letzte Schiff, das sank.

Am 25. Oktober 1944 überraschte eine japanische Streitmacht aus vier Schlachtschiffen, sechs schweren Kreuzern, zwei leichten Kreuzern und elf Zerstörern eine US-Einsatzeinheit. Die japanische Streitmacht versuchte, sechs kleine US-Geleitträger, darunter drei Zerstörer, niederzustrecken Johnston und vier Zerstörer-Eskorten, die den nördlichen Golf von Leyte, östlich von Samar, verteidigen, sagte der pensionierte Konteradmiral Samuel Cox, Direktor des Naval History and Heritage Command, USNI News.

Johnston, unter Cmdr. (Ernest) Evans war der erste, der einen versuchten Torpedoangriff auf die japanische Streitmacht durchführte“, sagte Cox. „Evans führte den Angriff aus, ohne auf Befehle zu warten, weil er wusste, dass die Japaner die langsameren US-Streitkräfte überrennen würden, wenn er nichts unternahm, und sie hatten die Macht, sie auszulöschen.“

Evans wusste, dass sein Schiff und die anderen in der Einsatzeinheit unterlegen waren, aber er griff trotzdem an, sagte Cox. Im Nachhinein ist eine solche Aktion nicht überraschend. Ein Jahr zuvor sagte Evans voraus, dass er solche Maßnahmen während der Zeit ergreifen würde Johnston's Inbetriebnahme.

Dann-Lt. Cmdr. Ernest Evans bei der Indienststellungszeremonie der USS Johnston (DD-557) in Seattle, Washington, am 27. Oktober 1943. NHHC Photo

„Das wird ein Kampfschiff. Ich beabsichtige, in Gefahr zu gehen, und jeder, der nicht mitgehen will, sollte jetzt besser aussteigen “, sagte Evans bei Johnstons Indienststellung in Seattle am 27. Oktober 1943, nach Angaben des Naval History and Heritage Command.

Von der Besatzung von 327 Mann überlebten 141 die Schlacht. Von den 186 verlorenen Matrosen wurden 50 durch feindliche Aktionen getötet, 45 starben auf Flößen an Kampfverletzungen und 92 Männer – darunter Evans – lebten danach im Wasser Johnston sank, wurde aber nach Angaben des Naval History and Heritage Command nie wieder gesehen.

Johnston wurde mit dem Presidential Unit Citation ausgezeichnet. Evans, ein Absolvent der U.S. Naval Academy von 1931, von dem angenommen wird, dass er der dritte Absolvent der amerikanischen Ureinwohner war, wurde posthum mit der Congressional Medal of Honor ausgezeichnet, sagte Cox.

"Er sagte auch, dass er niemals vor einem Kampf davonlaufen würde, und am 25. Oktober 1944 bewies er sein Wort", sagte Cox.


(DD-557)

3月28日、ジョンストンはカロリン諸島カピンガマランギ環礁を砲撃した。海岸沿いの監視塔1棟といくつかの堡塁、トーチカと防空壕を砲撃した。2日後、ジョンストンはブーゲンビル島5月16日、ブカ島北方にて哨戒中の駆逐艦 フ ラ ン ク ス (USS Franks, DD-554)、 ハ ガ ー ド (USS Haggard, DD-555)、ジョンストン [7] [注 1] は、哨戒機から「敵潜水艦発見」の報告をうけ、対潜掃蕩をおこなう [8] 。これはブカ島輸送(も ぐ ら 輸送) の た め 行動 中 の 日本 海軍 の 潜水 艦伊 号 第 百 七 十六 潜水 艦であった [8] 。各艦は協同して爆雷攻撃を実施、翌朝になり浮遊物を発見した [8] 。これが伊176潜水艦の最期であったと認定されている [8] 。

グアムの戦い 編集

3か月の哨戒任務の後、ジョンストンはグアムの戦いに参加する準備のためマーシャル諸島へ向かった。7月21日、グアム島砲撃のため戦艦ペ ン シ ル バ ニ ア (USS Pennsylvania, BB-38)と会合。ジョンストンは7月29日までに4.000発以上の砲弾を発射した。ジョンストンの正確な砲撃は敵の重砲陣地を沈黙させ、多くの掩蔽壕や建物を破壊した。ジョンストンは続いてペリリューの戦いで航空支援を行う護衛空母を護衛した [7] 。

フィリピンの戦い 編集

アドミラルティ諸島ゼーアドラー湾で補給の後、ジョンストンはレイテ島の戦いでレイテ島とレイテ湾上空の制空権を確保する護衛空母群を護衛するために10月12日に出撃した。10月20日からは上 陸 部隊 へ の 砲 撃 支援 を 行 っ た ほ か, 物資 輸送 を 行 う 敵 の 車 列 を 撃 破 し た. ジ ョ ン ス ト ン は ク リ フ ト ン · ス プ レ イ グ 少将 の 旗艦フ ァ ン シ ョ ー · ベ イ (USS Fanshaw Bay, CVE-70)以下護衛空母6隻、駆逐艦2隻、護衛駆逐艦4隻と共に77.4.3任務群Ich3」)を構成した [9] 3はトーマス・スプレイグ少将の第77,4任務集団に属する3つの護衛空母部隊の1つであった [10] 。

サマール島沖海戦 編集

1944年10月25日の夜明け後、上空警戒機の1機が栗田健男中将率いる日本の中央艦隊 [注 2] が接近中であるという警報を発した [12] 。「タフィ3」に真っすぐ[13]栗 田 艦隊ま た は栗 田 部隊 )であった [14] [15] 。この日の第一遊撃部隊は、戦艦4隻(第一戦隊〈大和 [注 3] 、長門〉、第三戦隊〈金剛、榛名〉)、 重巡洋艦6隻(第五戦隊〈羽黒 [注 4] 、鳥海 [注 5] 〉、第七戦隊〈熊野、鈴谷、利根、筑摩〉)、 二個水雷戦隊(第二水雷戦隊〔軽巡洋艦〈能代〉、第2駆逐隊〈早霜、秋霜〉 [注 6] 、第31駆逐隊〈岸波、沖波〉 [注 7] 、第32駆逐隊〈浜波、藤波〉、島風型駆逐艦〈島風〉〕、 第十戦隊〔軽巡洋艦〈矢矧〉、第17駆逐隊 [注 8] 〈浦風、磯風、雪風〉、第4駆逐隊〈野分〉 [注 9] 〕)という合計23隻の艦隊編成で[21] [22] 。

スプレイグ少将は「どの艦にせよ、5分間の大口径砲をくらって生き延びる艦はいそうになかった」と回想する [23] [24] 。 ジョンストンの砲術士官であったロバート・C・ヘーゲン大尉は後に「我々は投石器を持たない少年ダビデのような気分だった」 [注 10] と述べている。ジョンストンをふくめ7隻の駆逐艦は米軍護衛空母6隻と日本艦隊の間をジグザグ航行2.500ヤード(2.300m)以上前方に煙幕を展開した [25] 。

[26] [27] [28] 。米空母群はスコールに逃げ込み、警戒の駆逐艦は[29] [29]

20分間、敵の大型艦が持つ大口径砲はジョンストンの5インチ砲の射程外から攻撃していたため反撃できなかった。ジョンストンにむけ主砲弾を放ったのは、大和と長門と思われる[30] [31] 。東側にはさらに3隻の巡洋艦と数隻の駆逐艦が現れた [7] 。

10マイル内に縮まるとすぐに、ジョンストンは一番近くにいた重巡洋艦熊 野[30] 。また重巡洋艦羽 黒もジョンストンかと思われる艦から砲撃された [32] 。羽黒側は「敵巡洋艦、敵駆逐艦」(駆逐艦と護衛駆逐艦の誤認)と交戦し、駆逐艦に対して0715に距離1万2100m [33] 。

[34] 。魚雷の射程内に入り込む5分間、ジョンストンは200発以上の弾を敵に発射し、それから水雷士官ジャック・K・ベックデル大尉の指揮の下で魚雷攻撃を敢行する [35] 。ジョンストンは10本の魚雷を全て[36] 、反転し濃い煙幕の向こうへ退避した [30] 。大和は主砲と副砲を併用して「〇七二五敵大巡一隻撃沈」を記録するが、これは煙幕に[30] [37] 。

午前7時24分、ジョンストンの発射した魚雷1本が熊野の艦首部分に命中した [37] [38] 。艦首を失った熊野は最大速力14ノットとなり、落伍した [34] 。第七戦隊司令官は旗艦を熊野から重巡鈴谷に変更した [注 11] [34] 。 健在の重巡4隻(第五戦隊〈羽黒、鳥海〉 [39] 、第七戦隊〈筑摩、利根〉 [ 40] [41] 。

この頃、ジョンストンには大和主砲46㎝砲弾と大和副砲の15,5㎝砲弾 [30] 、あるいは羽黒の20㎝砲弾がふりそそいでいた [42] 。6インチ(約16㎝)砲弾が後部煙突に1 2発が命中し [43]金剛からの14インチ(36㎝)砲弾3発も被弾した [30] 。ジョンストンの先任将校は「まるで子犬がトラックにひきつぶされるようであった」と回想している [42] 。日本側の砲弾は徹甲弾だったので駆逐艦の薄い装甲に命中しても突き抜けてしまい爆発しなかったが、ジョンストンも「損傷なし」というわけにはいかなかった [44] 。14インチ砲弾は左舷の機関歯車とタービン、後部ボイラーにそれぞれ命中し左舷推進軸が停止した [45] 。この損傷により速力は17ノットに低下した [44] 。さらに操舵機と5インチ砲3基への動力が失われ、ジャイロコンパスは役に立たなくなった。低く垂れこめたスコールが現れたため、ジョンストンは逃げ込んで数分間応急修理と復旧作業を行った [44] 。艦橋内は死傷者が横たわり血の海となっていた。エヴァンズ中佐は破片によって上半身が傷だらけになり、さらに左手の指2本を失ったが、傷口を自らハンカチで覆うと駆け付けた救護班に対し、自身に構わず他の負傷者を看るように命じ指揮を継続した [46] 。

7時50分、スプレイグ少将は駆逐艦に対して魚雷攻撃を命じた [47] 。ジョンストンは機関に損傷を受けていたが、他の駆逐艦を砲撃で援護しつづけた [48] 。煙幕から現れた時、危うくヒーアマン (USS Heermann, DD-532)と衝突しそうになった [49] 。8時20分、煙幕から抜け出たジョンストンは左舷方向わずか7,000ヤード(6,400m)の距離に金剛を発見し、それに向かって45発の5インチ砲弾を浴びせかけ上部構造物に複数の命中を記録した。金剛からの主砲による反撃は全て外れた [50] 。

つづいてジョンストンは敵巡洋艦に砲撃されている護衛空母ガンビア・ベイ (USS Gambier Bay, CVE-73)を確認し、砲撃をガンビア・ベイから遠ざけるべく巡洋艦に攻撃をかけ、重巡洋艦に対して4発の命中を記録した [7] [51] 。米空母群に接近した第五戦隊(羽黒、鳥海)の周辺には着色された巨大な水柱が立ち [注 12] 、この頃に被弾した鳥海は落伍した [53] 。

さらに、ジョンストンは日本の水雷戦隊が護衛空母群へ急速に接近しつつあるのを視認し、阻止を試みる [3] [54] 。この水雷戦隊は、第十戦隊司令官木村進少将が指揮する軽巡洋艦矢矧(第十戦隊旗艦)と第17駆逐隊司令谷井保大佐指揮下の陽炎型駆逐艦4隻(浦風、磯風、雪風、野分)であった [55] [56] 。0848、木村司令官は「空母二隻 我ヨリノ方位二一〇度二〇,〇〇〇米 我空母二隻ニ突撃ス」と報告し、各艦に魚雷戦の準備を命じた [57] 。 第十戦隊が魚雷を発射する前、ジョンストンは先頭の軽巡洋艦矢矧と交戦し12発の命中弾 [注 13] を観測して進路を妨害すると [59] 、後続する陽炎型駆逐艦浦風(第17駆逐隊司令駆逐艦)と戦って命中弾を観測した [60] 。 矢矧はジョンストンに対してまず8㎝高角砲を発射し [61] 、続いてジョンストンの行動を魚雷発射とみて右舷側に回避行動をとった [62] [57] 。 第十戦隊の右側への回避行動は第二水雷戦隊(司令官早川幹夫少将)の進撃を妨げる結果となり [63] [64] 、二水戦は空母群への射点につくことができなくなった [65] [66] 。 前述のように、ジョンストンは既に魚雷を撃ち尽くしていたが第十戦隊(矢矧)は「ジョンストンが魚雷を発射した」 [62] [67] と誤認したのである [59] [66] 。旗艦が回避行動をとったのをみて、後続の第17駆逐隊も矢矧同様に右側へ回避行動をとった [68] 。 態勢を立て直した矢矧は0905に魚雷7本を発射、つづいて敵駆逐艦に砲撃をくわえ0900に爆発し0915に沈没したと記録している [57] [66] 。この駆逐艦はサミュエル・B・ロバーツ (USS Samuel B. Roberts, DE-413)であった [68] 。 交戦中、矢矧の右舷士官室にジョンストンの主砲1発が命中した [65] [68] 。第17駆逐隊は0915から0923までに距離1万メートルで魚雷約20本(浦風4、磯風8、雪風4、野分推定4)を発射したが [69] 、命中しないか [70] [71] 、艦砲射撃や艦載機の銃撃で爆破された [72] [73] 。第十戦隊は「エンタープライズ型空母撃沈1、沈没確実1、駆逐艦撃沈3」を報告した [74] [60] 。

ジョンストンは被弾によって2番砲が破壊され、3番砲直下にも命中弾を受けた [1] 。動力が失われているため揚弾機は使えず、1発あたり54ポンド(24.5kg)ある砲弾を乗員が弾薬庫から人力で担ぎ上げた [50] 。艦橋は40mm機関砲用即応弾庫への被弾によってもたらされた火災と爆発によって惨状をさらしていた。ジョンストンの艦尾に移り指揮を継続していたエヴァンズ中佐は、手動で舵を動かす乗員たちへ開け放ったハッチ越しに命令を叫んでいた。主砲塔の一つでは、一人の砲手が「もっと砲弾を!もっと砲弾を!」と叫んでいた。いまだジョンストンは、生き残っている5隻の護衛空母に日本の巡洋艦と駆逐艦が到達するのを防ぐため戦っていた [7] 。

奮闘するジョンストンにも9時30分までには最期の時が訪れようとしていた [75] 。ヒーアマンは護衛空母を守りながら南へ撤退し、護衛空母ガンビア・ベイと駆逐艦ホーエル (USS Hoel, DD-533)の2隻は既に海面上になく [76] 、サミュエル・B・ロバーツは矢矧にとどめをさされて沈没した [68] 。米空母群に魚雷を発射したあとの第十戦隊は、再びジョンストンに狙いを定めた [77] 。矢矧は15㎝主砲を撃ちこんだ [4] 。 0930の時点でジョンストンは沈没しかかっており、乗組員の一部は脱出しつつあった [77] 。矢矧はジョンストンを砲撃したあと、麾下駆逐艦にジョンストンを砲撃で処分するよう命じた [78] [77] 。第17駆逐隊(浦風、磯風、雪風、野分)はジョンストンを包囲すると [72] [73] 、集中砲火を浴びせた [60] [79] 。 同時刻、栗田部隊から落伍していた重巡洋艦鈴谷も距離18km先に日本側水雷戦隊(第十戦隊)と米軍防空巡洋艦らしき1隻との交戦を目撃、12.4kmに接近して20㎝砲40発を発射した [80] 。鈴谷側は、至近弾により目標の傾斜が増大するのを確認した [80] 。

9時45分にエヴァンズ艦長は総員退艦を令し、10時10分にジョンストンは転覆した [59] [60] 。一隻の日本の駆逐艦が接近し、炎上するジョンストンの艦体に止めの砲撃を加えた。ジョンストンの生存者は、その駆逐艦が爆雷や機銃で彼らを殺傷するのではないかと心配し、実際に艦橋にいる艦長が対空砲の方を向いて何かを指示するのが見えた。だが生存者の予想に反し、艦長は漂流する生存者に向き直ると直立不動の姿勢で彼らに敬礼を送った [81] 。また、その駆逐艦が通り過ぎる際に1人の乗員が何かを投げていった。誰かが手榴弾だと叫んだが、生存者の一人であったクリント・カーター(5番砲班長)が漂うその物体に近寄ってみたところアーカンソー州で製造されたトマトの缶詰であり、3年前の日米開戦直前に日本へ輸出されたものであった [82] 。 日本側の証言にも、駆逐艦雪風の寺内正道艦長(中佐)が咄嗟にジョンストンに対し発砲した機銃手(照準調整のため2射したのみで命中せず)に向け「酷いことをするな」と怒鳴り、攻撃中止を命じたことが伝えられている [83] 。雪風艦橋にいた柴田正(雪風砲術長)は「艦橋にいた我々は敵勇者の最後を弔って挙手の礼を捧げた」と回想している [84] 。雪風はジョンストンの兵が救命ボートを下しているすぐ傍をすれ違い、田口康生(雪風航海長)は「お互いの顔まで見えた」と語った [85] 。


Reviews - Please select the tabs below to change the source of reviews.

Navy tales

Would you consider the audio edition of The Real Story of the USS Johnston DD-821 Part 2: As Told by the Officers and Sailors Who Served Aboard Her to be better than the print version?

Although I didn't read the print version, I imagine that, for me, the audio version would be preferable. I say this because having someone tell these stories makes him feel more real

What did you like best about this story?

Hearing some of the antics of the men who served aboard this ship!

What does Capt. Kevin F. Spalding USNR-Ret bring to the story that you wouldn’t experience if you just read the book?

He brought the characters to life!

Did you have an extreme reaction to this book? Did it make you laugh or cry?

I was honored to hear the stories of these patriotic men

I was provided this audiobook at no charge by the author, publisher and/or narrator in exchange for an unbiased review


Forms

Unless otherwise noted, these documents are in Adobe PDF format and require the Adobe Reader. You can download the latest version at www.adobe.com.

Medical Waiver Request (312kb) Active Duty and Reserve Corps Medical Waiver Request
Please see the Medical Waiver Request webpage before completing this form.
09/2018
PHU-Officer (106kb) PHU Instructions for Officers 12/2020
PHU-Provider (135kb) PHU Instructions for Providers 12/2020
PHU-Appointment (5,328kb) (Right Click and Save Link if you have issues viewing) PHU Appointment Documents 12/2020
PHU-Submission Checklist (211kb) PHU Submission Checklist 12/2020
DD-2807-1/
DD-2808
DD-2813 (203kb)
PHU Instructions for Completing DD-2807-1, DD-2808, and DD-2813 12/2019
DD-2807-1 (476kb) Report of Medical History -Privacy Act Statement (PDF, 93kb) 10/2018
DD-2808 (644kb) Report of Medical Examination -Privacy Act Statement (PDF, 93kb) (Right Click and Save Link if you have issues viewing) 10/2005
PHS-7083 (1,117kb) Behavioral Health Survey 04/2019
DD-2813 (2,098kb) DoD Active Duty/…Forces Dental Examination
(Right Click and Save Link if you have issues viewing)
12/2019
Disclosure Statement (644kb) Disclosure Statement 07/2018
JRCOSTEP (32kb) Applicants to JRCOSTEP - Instructions for Completion of DD Form 2807-1 09/2004
PHS-6355 (30kb) Report of Dental Examination of Applicants to the CC of the PHS. 05/2017
SF-180 (1,063kb) SF-180 Request Pertaining to Military Records 12/2019

USER ASSISTANCE

Please check our Frequently Asked Questions (FAQs) . FAQs are located at the top of the page next to the search function.

Having Access Issues or Need IT Help? Please contact the Commissioned Corps Helpdesk at: [email protected]

COMMISSIONED CORPS NEWS

The Commissioned Corps Bulletin for May 2021

The Commissioned Corps Bulletin for May 2021

The Commissioned Corps Bulletin for April 2021

The Commissioned Corps Bulletin for April 2021

January 2021: United States Public Health Commissioned Corps Doctrine

The link above will take you to the Noncompetitive Promotion Roster for Promotion Year 2020.

October 1, 2020 Noncompetitive Promotion Results are Available!

The link above will take you to the Noncompetitive Promotion Roster for Promotion Year 2020.

2020 Temporary Grade Promotion Results are Available!

2020 temporary grade promotion lists are now available on the Promotion Results webpage.

FAQs Practice Hours and Special Pay Changes

This is first in a series of FAQs, more FAQs will be forthcoming on Practice Hours and Special Pays.

Coronavirus Disease 2019 (COVID-19) Mission - Deployments Readiness Updates

As we position ourselves to assist with controlling the spread of the Coronavirus Disease 2019 (COVID-19), please note that we’re in an “all-hands on deck” status. Messaging has gone out from the Assistant Secretary for Health reminding Commissioned Corps officers of their deployment responsibilities.

Protecting, Promoting and Advancing the Health and Safety of Our Nation. Commissioned Corps Headquarters
1101 Wootton Parkway, Suite 300
Rockville, MD. 20852
240-453-6000


Johnston DD-821 - Geschichte

Boots to Loafers: Finden Sie Ihren neuen wahren Norden

Ein wissenschaftlicher Weg des Krieges: Antebellum Military Science, West Point und die Ursprünge des amerikanischen Militärdenkens

Die wahre Geschichte der USS Johnston DD-821, wie sie von den Offizieren und Matrosen erzählt wird, die an Bord gedient haben

Die wahre Geschichte der USS Johnston DD-821, wie sie von den Offizieren und Matrosen erzählt wird, die an Bord gedient haben

Sieben Lügen über die katholische Geschichte: Berüchtigte Mythen über die Vergangenheit der Kirche und wie man sie beantwortet

Als wir über den Wolken gingen: Eine Erinnerung an Vietnam

Macht und Zurückhaltung: Der Aufstieg der Vereinigten Staaten 1898-1941

Barren SEAD: USAF-Verteidigungsunterdrückungsdoktrin, 1953-1972

Verteidigung der Ehe: Zwölf Argumente für geistige Gesundheit

Freude und Leid: Mein Leben mit ALS

Derzeit in Produktion befindliche Hörbücher

Wird in Kürze über Audible.com erhältlich sein

Kalte Tage in der Hölle: Amerikanische Kriegsgefangene in Korea von William Clark Latham Jr.

Old Thunder: A Life of Hilaire Belloc von Joseph Pearce

Meine Reise am nuklearen Rand von William J. Perry

Im Prophetischen wachsen: Eine prophetische Stimme entwickeln von Bill Vincent

Sky: Immensely fesselnde und hochemotionale Geschichte von Liebe, Glaube und Hoffnung von William Dale West


Vizepräsidentschaftskandidatur [Bearbeiten]

Stockdale conheceu o empresário e candidato à presidência Ross Perot von meio do trabalho de sua esposa no estabelecimento de uma organização para representar as famílias dos prisioneiros de guerra do vietnã. Em 30 de março de 1992, Perot anunciou que havia pedido a Stockdale para ser seu candidato provisório a Vice-Presidente na Chapa Independente de Ross Perot em 1992. [28] Perot pretendia substituir Stockdale por outro candidato, mas não o fez antes de desistir da corrida em julho de 1992. [29]

Perot finalmente voltou à disputa no outono de 1992, com Stockdale ainda no cargo como Kandidat für den stellvertretenden Vorsitz. Stockdale ist nicht informiert über die Teilnahme an einer Debatte über einen Vizepräsidenten am 13. Januar, in Atlanta, Georgien, und an einer Veranstaltung. Ele não teve preparação formelle para o debatte, ua contrário de seus opponentes Al Gore und Dan Quayle, und não diskutiu Quaisquer questões politicas com Perot de Antemão. [29]

Stockdale abriu o debattieren dizendo, "Quem sou eu? Por que estou aqui?", Ao Responder a um pedido de uma declaração de abertura do moderador do debattieren, Hal Bruno , oder diretor politico da ABC News . [30] [31] Inicialmente, as perguntas retóricas arrancaram aplausos do público. No entanto, seu estilo desfocado pelo resto do debattieren (einschließlich pedir ao moderador para repetir uma pergunta porque ele não estava com seu aparelho auditivo ligado) oder fez parecer confuso e quase desado. Uma recriação nada lisonjeira do momento no Samstag Nacht Live nein final daquela semana, com Phil Hartman como Stockdale, cimentou a percepção pública de Stockdale como sendo de raciocínio lento. Ele também foi frequentemente parodiado por seu uso repetido do termo "inpasse" para decrever a lentidão da politica gouvernemental.

Como sua introdução ao grande segmento de eleitores americanos que nunca tinham ouvido falar dele, oder debatte foi desastroso para Stockdale. Ele foi retratado na mídia como um idoso und confuso, und sua reputação nunca foi recuperada. Em uma entrevista de 1999 com Jim Lehrer , Stockdale explicou que as declarações pretendiam ser uma introdução de si mesmo e de sua história pessoal para o público da televisão: [29]

Foi terrivelmente frustrante porque lembro que comecei com: "Quem sou eu? Por que estou aqui?" e nunca mais voltei a isso porque nunca houve uma oportunidade para eu explicar minha vida às pessoas. Ära tão diferente de Quayle e Gore. Os quatro anos em confinamento solitário no Vietnã, sete anos e meio em prisões, lançam a primeira bomba que deu início ao . bombardeio americano no Vietnã do Norte. Nós explodimos os tanques de armazenamento de óleo deles fora do mapa. E eu nunca - não poderia me aproximar - não digo isso apenas para me gabar, mas, quero dizer, minhas sensibilidades são completamente diferentes.

Em um especial de comédia da HBO de 1994, Dennis Miller fez uma defesa apaixonada do desempenho do debatte de Stockdale: [32]

Agora eu sei (o nome de Stockdale se tornou) se tornou uma palavra da moda nesta cultura para um velho trêmulo, mas vamos dar uma olhada no registro, pessoal. O cara foi o primeiro a entrar e o último a sair do vietnã, uma guerra que muitos americanos, incluindo nosso atual Presidente, não queriam sujar als mãos. Ele teve que ligar seu aparelho auditivo naquele debatte porque aqueles malditos animais arrancaram seus tímpanos quando ele não quis derramar suas entranhas. Ele ensina filosofia na Universidade de Stanford, é um homem brilhante, sensível e corajoso. Mesmo assim, ele cometeu oder único pecado imperdoável em nossa cultura: ele era mau na televisão.

Perot e Stockdale receberam 19 von cento dos votos na eleição presidencial de 1992 , uma das melhores exibições de uma chapa unabhängig in história eleitoral dos Estados Unidos , embora não tenha nenhum estado .


Schau das Video: d DD821 11 (Dezember 2021).