Geschichte-Podcasts

CVA-60 USS Saratoga - Geschichte

CVA-60 USS Saratoga - Geschichte

CVA-60 USS Saratoga

(CV-60: dp. 56.000, 1. 1.063'; geb. 130', ew. 252', dr. 37'; s. 34 k.;cpl. 3.826; a. 4 5", Akt 70 90; cl . Forrestal )

Die fünfte Saratoga (CV-60) wurde am 16. Dezember 1952 von der NewYork Naval Shipyard, New York City, N.Y. vom Stapel gelassen, vom 8. Oktober 1955 gesponsert von Mrs. Charles S. Thomas; und in Dienst gestellt am 14. April 1956, Kapitän R. J.Stroh im Kommando.

In den nächsten Monaten führte Saratoga verschiedene Engineering-, Flug-, Lenk-, Struktur- und Geschütztests durch. Am 18. August segelte sie nach Guantanamo und ihrer Shakedown-Kreuzfahrt. Am 19. Dezember lief sie wieder in die New Yorker Marinewerft ein und blieb dort bis zum 28. Februar 1957. Nach Abschluss der Werftarbeiten brach sie zu einer Auffrischungs-Trainingskreuzfahrt in die Karibik auf, bevor sie ihren Heimathafen Mayport, Flab, einlief.

Am 6. Juni gingen Präsident Dwight D. Eisenhower und Mitglieder seines Kabinetts an Bord von Saratoga, um die Operationen an Bord des riesigen Flugzeugträgers zu beobachten. Zwei Tage lang demonstrierten sie und achtzehn andere Schiffe Luftoperationen, U-Boot-Abwehr, Lenkflugkörperoperationen und die neuesten Bomben- und Beschusstechniken der Marine. Ein Höhepunkt des Präsidentenbesuchs war der Nonstop-Flug von zwei F8U "Crusaders", der die Nation in drei Stunden und achtundzwanzig Minuten von der Bon Homme Richard (CVB-31) an der Westküste zum Flugdeck der Saratoga im Atlantik umspannte.

Die Fluggesellschaft verließ Mayport am 3. September 1957 zu ihrer Jungfernfahrt über den Atlantik. Saratoga segelte in die Norwegische See und beteiligte sich an der Operation "Strikeback", gemeinsamen Marinemanövern der Staaten des Nordatlantikvertrags. Sie kehrte kurz nach Mayport zurück, bevor sie die Norfolk Naval Shipyard für Reparaturen betrat.

Am 1. Februar 1958 verließ Saratoga Mayport für das Mittelmeer und ihren ersten Einsatz mit der Sechsten Flotte. Von diesem Tag an bis zum 31. Dezember 1967 sollte sie auf insgesamt acht Kreuzfahrten einen Teil des Jahres im Mittelmeer verbringen. Die restliche Zeit operierte sie entweder vor der Küste Floridas oder befand sich im Hafen mit eingeschränkter Verfügbarkeit.

Während des Einsatzes mit der Sechsten Flotte am 23. Januar 1961 brach in Saratogas Maschinenraum Nummer zwei ein schweres Feuer aus, das sieben Menschenleben forderte. Das Feuer, das vermutlich durch eine gerissene Heizölleitung verursacht wurde, wurde von der Besatzung unter Kontrolle gebracht und das Schiff ging nach Athen, wo eine Bestandsaufnahme des Schadens gemacht werden konnte.

Am 2. Januar 1968 segelte Saratoga nach Philadelphia und ein Überholungs- und Modernisierungsprogramm, das 11 Monate dauern sollte. Am 31. Januar 1969 verließ sie Philadelphia nach Guantanamo, über Hampton Roads und Mayport, und umfangreiche Auffrischungsschulungen der Besatzung und der Luftabteilungen.

Am 17. Mai, dem Tag der Streitkräfte, war sie das Gastgeberschiff von Präsident Richard M. Nixon während der Feuerkraftdemonstration, die von Carrier Air WingThree in der Region Virginia Capes durchgeführt wurde. Am 9. Juli verließ sie Mayport für ihren neunten Einsatz im Mittelmeer. Auf dem Weg nach Kuba passierten eine sowjetische Bodentruppe und ein U-Boot der "November"-Klasse in unmittelbarer Nähe. Vor den Azoren am 17. Juli wurde Saratoga von sowjetischen Flugzeugen auf Kipelovo-Basis beschattet. Sie wurden abgefangen, fotografiert und begleitet, während sie sich in der Nähe des Trägers befanden. Sie operierte mit der Task Group 60.2 der Sechsten Flotte im östlichen Mittelmeer im September als "Machtdemonstration" als Reaktion auf den großen Aufbau sowjetischer Bodeneinheiten dort, die Entführung eines Flugzeugs der Trans World Airlines nach Syrien und den politischen Putsch in Libyen. Zahlreiche Überwachungs- und Aufklärungsflüge wurden von Flugzeugen des Carrier Wing Three gegen sowjetische Bodeneinheiten durchgeführt, darunter den südöstlich von Kreta operierenden Träger Moskva. Wegen der Krise im Libanon operierte Saratoga im Oktober wieder in diesem Bereich. Sie kehrte vom 22. Januar bis 11. Juni 1970 nach Mayport und an die Küste Floridas zurück, als sie erneut mit der Sechsten Flotte zum Dienst segelte.

Am 28. September trafen Präsident Richard M. Nixon und seine Gruppe an Bord ein. In dieser Nacht wurde bekannt, dass Gamal Abdul Nasser, Präsident der Vereinigten Arabischen Republik, gestorben war; ein Ereignis, das den gesamten Nahen Osten in eine Krise stürzen könnte. Das Geheimdienst- und Kommunikationspersonal der Saratoga musste den Präsidenten, die Generalstabschefs und die Außen- und Verteidigungsminister mit den wesentlichen nachrichtendienstlichen Informationen versorgen, um sie über die sich verschlechternde Lage auf dem Laufenden zu halten. Die Präsidentenpartei verließ das Schiff am nächsten Abend, und Saratoga setzte ihre Patrouille im östlichen Mittelmeer fort, bis sie am 2. November in die Vereinigten Staaten segelte. Von ihrer Ankunft in Mayport bis zum 10. März 1971 war sie im Status "kaltes Eisen". Anschließend operierte sie vor der Küste Floridas bis zum 7. Juni, als sie zu ihrem elften Einsatz mit der Sechsten Flotte über Schottland und die Nordsee aufbrach, wo sie an der Übung "MagicSword II" teilnahm. Sie kehrte am 31. Oktober für eine Zeit eingeschränkter Verfügbarkeit und lokaler Operationen nach Mayport zurück.

Am 11. April 1972 segelte Saratoga von Mayport auf dem Weg nach Subic Bay, P.I., und ihr erster Einsatz im Westpazifik. Sie kam am 8. Mai in SubicBay an und reiste in der folgenden Woche nach Vietnam ab. Am 18. Mai erreichte sie die "Yankee Station" für ihre erste Parodontose auf der Linie. Bis zum Jahresende war sie insgesamt sieben Mal im Tonkin-Golf stationiert: 18. Mai bis 21. Juni, 1. bis 16. Juli; 28. Juli bis 22. August;2. bis 19. September, 29. September bis 21. Oktober; 5. November bis 8. Dezember; und 18. bis 31. Dezember.

Während der ersten Periode verlor Saratoga vier Flugzeuge und drei Piloten. Auf der positiven Seite griffen am 21. Juni zwei ihrer "Phantoms" drei MiG 21 über Nordvietnam an. Sie wichen vier Boden-Luft-Raketen aus und schafften es, eines der MiG-Flugzeuge abzuschießen. Saratogas Flugzeuge griffen Ziele an, die von feindlichen Truppenkonzentrationen in der unteren Pfanne bis zu Erdöllagergebieten nordöstlich von Hanoi reichten. In ihrer zweiten Linienperiode verlor sie eine F-4 durch feindliches Feuer nordöstlich von Hanoi, wobei der Pilot und der Radar-Abfangoffizier im Einsatz fehlten. Während dieser Zeit flog ihr Flugzeug 708 Missionen gegen den Feind.

Am 6. August wurde Lt. Jim Lloyd, der eine A-7 bei einem Bombenangriff in der Nähe von Vinh flog, von einem SAM mit seinem Flugzeug unter ihm weggeschossen. Nachts wurde er in feindliches Gebiet geschleudert. In einer gewagten Rettung durch Hubschrauber, die von CVW-3-Flugzeugen unterstützt wurden, wurde er aus der Mitte feindlicher Soldaten gehoben und auf die Saratoga zurückgebracht.

Vom 2. bis 19. September flogen Saratoga-Flugzeuge über 800 Kampfeinsätze gegen Ziele in Nordvietnam. Am 20. Oktober flog ihr Flugzeug in sechs Stunden 83 Luftunterstützungseinsätze zur Unterstützung einer vom nordvietnamesischen 48. Regiment belagerten Truppe von 250 Territorien. Während ihrer letzten Station auf der Station beschossen Saratogas Flugzeuge über eine Woche lang Ziele im Herzen Nordvietnams.

Saratoga verließ die "Yankee Station" am 7. Januar 1973 in Richtung Subic Bay. Von dort segelte sie über Singapur in die USA und erreichte Mayport am 13. Februar 1973.

Am 21. Januar 1975 wurde Saratoga auf einem Mittelmeereinsatz von einem Reaktionsalarm wegen einer möglichen Evakuierung von US-Bürgern aus Zypern während einer Zeit der Unruhen auf dieser Insel entlassen.

Im März 1980 starteten Saratoga und das eingeschiffte Luftfahrzeug CVW-17 zu ihrem 16. Mittelmeereinsatz. Höhepunkte des Einsatzes waren große Übungen mit der Kampfgruppe USS Forrestal (CV 59) und Besuche des Chief of Naval Operations, Admiral Thomas B. Hayward, und des Master Chief Petty Officer der Navy Thomas C. Crow. Der damalige kommandierende Offizier, Captain James H. Flatley III, schrieb am 21. Juni 1980 die Geschichte der Marinefliegerei, als er seine 1.500. Landung mit festgenommenem Träger abschloss. Um die Veranstaltung zu etwas Besonderem zu machen, saß Midshipman James H. Flatley IV, der Sohn des Kapitäns, auf dem Rücksitz.

Am 28. September 1980, nur einen Monat nach ihrer Rückkehr von der Stationierung, verließ Saratoga Mayport und fuhr nach Norden zur Philadelphia Naval Shipyard, wo sie die umfangreichste industrielle Überholung unterzog, die jemals auf einem Navy-Schiff durchgeführt wurde. Saratoga war das erste Schiff, das das Service Life Extension Program (SLEP) überholte, das 28 Monate dauern würde. Sie führte am 16. Oktober 1982 Seeversuche durch und verließ Philadelphia am 2. Februar 1983 unter ihrem neuen Spitznamen „Super Sara“ mit viel Getöse.

Saratoga verließ am 2. April 1984 das Mayport-Becken zu ihrem 17. Mittelmeereinsatz.

Saratogas 18. Einsatz war alles andere als gewöhnlich. Nach dem Verlassen von Mayport im August 1985 dampfte Saratoga in Richtung Mittelmeer für einen geplanten Routineeinsatz. Aber am 10. Oktober wurde Saratoga zum Einsatz gerufen.

Arabische Terroristen hatten einen italienischen Luxusliner, Achille Lauro, gefunden und getroffen. Das Schiff hatte gerade Alexandria, Ägypten, auf einer Vergnügungskreuzfahrt im Mittelmeer verlassen. Einige Stunden später entführten Terroristen der Palästinensischen Befreiungsfront das Schiff. Nach angespannten Verhandlungen und der Tötung eines amerikanischen Touristen reisten die Entführer in einem ramponierten Schlepper in die Stadt Port Said in Ägypten, nachdem Achille Lauro vor der Küste vor Anker lag. Die ägyptischen Behörden trafen übereilte Vorkehrungen für die Ausreise der Terroristen aus dem Land. Sie bestiegen einen Jumbojet der Egypt Air 737 auf der Al Maza Air Base, nordöstlich von Kairo.

Auf Befehl von Präsident Ronald Reagan wurden sieben F-14 Tomcats der VF-74 "Bedevilers" und VF-103 "Sluggers" von Saratoga aus gestartet. Die Tomcats wurden kontinuierlich von VA-85 KA-6D Lufttankern und VAW-125 E-2C Hawkeye Flugzeugen unterstützt. Vor der Küste Kretas fuhren die F-14 ohne den Einsatz von Lauflicht neben und hinter dem Verkehrsflugzeug. Auf Befehl schalteten die Tomcats ihre Lichter ein und senkten ihre Flügel – ein internationales Signal für eine Notlandung. Die E-2C Hawkeye funkte das Verkehrsflugzeug, um den F-14 zu folgen. Die Entführer erkannten, dass sie sich in einer "No-Win" -Situation befanden, und erlaubten dem Piloten, den Tomcats zur Naval Air Station in Sigonella, Italien, zu folgen.

Eine Stunde und 15 Minuten später landete der Jumbo-Jet und die Entführer wurden in Gewahrsam genommen. Sieben Stunden nachdem die Kampfjets durcheinandergewirbelt waren, kehrten alle Saratoga-Flugzeuge ohne Schuß nach Hause zurück.

Am 23. März 1986 überquerten Flugzeuge der Saratoga, der USS Coral Sea (CV 43) und der USS America (CV 66), während sie vor der Küste Libyens operierten, die von Mohammar Khadafi als "Todeslinie" bezeichnete libysche Kraft. Gleich am nächsten Mittag überquerten drei Kriegsschiffe der US-Marine dieselbe Navigationslinie von 32° 30'.

Zwei Stunden später feuerten libysche Streitkräfte SA-5-Boden-Luft-Raketen aus der Küstenstadt Surt ab. Die Raketen verfehlten ihre F-14 Tomcat-Ziele und fielen harmlos ins Wasser. Später am Nachmittag kehrten US-Flugzeuge zwei libysche MiG-25-Kampfflugzeuge über dem umstrittenen Golf von Sidra zurück. Bald darauf schlugen Flugzeuge der drei Supercarrier zur Verteidigung zurück.

Ein schwer bewaffneter A-6E Intruder feuerte Rockeye Streubomben und eine Harpoon Anti-Schiffs-Marschflugkörper auf ein libysches Raketenpatrouillenboot ab, das auf der "Linie des Todes" operierte. Später in der Nacht griffen zwei A-7E Corsair II Jets eine wichtige Radaranlage in Surt an. Am Ende wurden drei libysche Patrouillenboote und ein Radarstandort von Marineflugzeugen zerstört.

Nach dem 19. Mittelmeereinsatz der Saratoga im Juni 1987 wurde sie in der Norfolk Naval Shipyard für 280 Millionen US-Dollar erneut überholt.

Saratoga verließ Mayport zu ihrem 20. Einsatz am 7. August 1990, nur wenige Tage nach dem Einmarsch irakischer Panzer in Kuwait. Saratoga und Carrier Air Wing 17 überquerten schnell den Atlantik, das Mittelmeer und passierten am 22. August den Suezkanal, um im Roten Meer Station zu machen.

In den frühen Morgenstunden des 17. Januar 1991 wurde die Operation Desert Shield zur Operation Desert Storm. Flugzeuge aus Saratoga flogen im ersten Schritt gegen den Irak, um die Militärmacht der arabischen Nation auszuschalten und sie aus dem eroberten Kuwait zu vertreiben. CVW-17-Flugzeuge warfen mehr als vier Millionen Pfund Munition auf feindliche Ziele ab.

Am 17. Januar wurde Lt. Cmdr. Michael Scott Speicher, der eine F/A-18C Hornet von VFA-81 an Bord von Saratoga flog, wurde von einer irakischen Boden-Luft-Rakete abgeschossen, dem ersten US-Opfer des Golfkriegs. Er wurde am nächsten Tag in einen MIA-Status versetzt. Am 22. Mai 1991, nachdem ein Sekretär des Navy-Statusüberprüfungsausschusses "keine glaubwürdigen Beweise" gefunden hatte, die darauf hindeuteten, dass er den Abschuss überlebt hatte, wurde sein Status in Killed in Action/Body Not Recovered (KIA/BNR) geändert. Am 11. Januar 2001 änderte Marineminister Richard Danzig den Status des Cmdr. Michael Scott Speicher von KIA/BNR zu Missing in Action (MIA), basierend auf neuen Informationen.

Am 21. Januar 1991 wurde eine F-14 Tomcat von VF-103 an Bord von Saratoga von einer Boden-Luft-Rakete abgeschossen. Pilot Lt. Devon Jones und Radar Intercept Officer Lt. Lawrence Slade wurden als vermisst gemeldet. Lt. Jones wurde am nächsten Tag geborgen, aber Lt. Slade wurde als Kriegsgefangener gefangen genommen.

Am 30. Januar flogen alle 18 F/A-18 an Bord von Saratoga 100.000 Pfund MK-83 1.000 lb. Bomben auf irakische Stellung im besetzten Kuwait. Dies war die größte Menge an Bombentonnage, die bei einer einzigen Mission befördert wurde.

Saratoga verließ den Golf am 11. März 1991. Nach sieben Monaten und 21 Tagen, 11.700 festgenommenen Landungen, 12.700 geflogenen Einsätzen, 36.382 zurückgelegten Meilen und einer Rekordzahl von sechs Suezkanaldurchfahrten kehrte Saratoga am 28. März nach Hause zurück und wurde wie ein Held begrüßt.

Der 21. Mittelmeereinsatz von Saratoga, der am 6. Mai 1992 begann, war viel mehr als normale Operationen im Mittelmeer. Ihr sechsmonatiger Einsatz fand sie in der Adria, wo sie humanitäre Hilfsflüge in das kriegszerrüttete ehemalige Jugoslawien aus nächster Nähe unterstützte. Tausende von Unterstützungsmissionen wurden geflogen, aber was noch wichtiger ist, kein einziges Stück Kampfmittel wurde abgeworfen – ein Beweis dafür, dass die US-Militärpräsenz eine starke Abschreckung ist. Am 27. August begannen Flugzeuge von Saratoga und der USS Independence (CV 62), beide im Arabischen Golf, im Rahmen der Operation Southern Watch mit der Durchsetzung der Flugverbotszone südlich des 32. Breitengrades im Irak. Alle irakischen Kampfflugzeuge, die diesen Luftraum verletzen, würden abgeschossen. Damit sollte verhindert werden, dass die Iraker schiitische muslimische Volksgruppen in den Sümpfen des Südirak angreifen. Vom Golf aus kehrte Saratoga ins Mittelmeer zurück und wurde dort am 7. Oktober von der USS John F. Kennedy (CV 67) abgelöst.

"Super Sara" begann zusammen mit Carrier Air Wing 17 (CVW-17) ihren letzten Einsatz am 12. Januar 1994 und lief am 26. Januar nach einer unruhigen Atlantiküberquerung ins Mittelmeer ein. Schiff und Luftgeschwader verbrachten diesen Tag östlich von Gibraltar und erhielten "Umsatzbriefe" von Saratogas Vorgänger im Mittelmeer, der USS America (CV 66). Als Amerika ihren Einsatz beendete und die Segel nach Hause setzte, steuerte Saratoga nach Osten in das Gebiet, das die Besatzung "Groundhog Station" in der Adria nennen würde.

Beim Eintritt in die Adria am 1. Februar starteten Saratoga und CVW-17 den ersten von Tausenden von Einsätzen zur Unterstützung der UN- und NATO-Operationen Deny Flight und Provide Promise über Bosnien-Herzegowina. Die Schauspielerin Halle Berry, Star der Filme Boomerang, Jungle Fever und The Last Boy Scout, verbrachte am 3. Februar einen Nachmittag mit Sailors auf der Station in der Adria an Bord von Saratoga. Dann, nach 44 aufeinanderfolgenden Tagen auf See, besuchte Saratoga die norditalienische Stadt Triest für die sehnsüchtig erwartete Freiheit.

Das Schiff verließ Triest am 28. Februar 1994 und nahm als Reaktion auf den Abschuss von vier bosnisch-serbischen Super Galeb-Kampfflugzeugen der US-Luftwaffe erneut Station in der südlichen Adria auf Zone" über dem ehemaligen kriegszerrütteten Jugoslawien.

Saratoga blieb bis zum 10. März auf Station. Auf dem Weg ins östliche Mittelmeer nahmen Schiff und Luftgeschwader an Übungen über Land und Meer mit US-Verbündeten in diesem Teil der Welt teil. Am 18. März kehrte Saratoga für eine weitere wohlverdiente Erholungsphase nach Triest zurück, dann auf die griechische Insel Kreta für Bombenübungen auf dem Avgo-Nisi-Bomberstand.

Nach Abschluss der Übungen kehrte das Saratoga/CVW17-Team für fünf weitere Flugtage zur Unterstützung von Deny Flight und Provide Promise an die Adria zurück. Von der "Groundhog Station" am 7. April durchquerte Saratoga die Straße von Messina zwischen Sizilien und dem Fuß des "Stiefels" Süditaliens für einen Hafenanlauf in Neapel, Italien, bevor es am 17. April zum vierten Mal an die Adria zurückkehrte.

Saratoga ankerte am 3. Mai 1994 vor der Ferienstadt Palma de Mallorca, Spanien, für eine Woche der mit Spannung erwarteten Hafenanläufe des Einsatzes. Nach einer Woche Freiheit auf der sonnenverwöhnten spanischen Insel ging es wieder los, als Saratoga an der Mittelmeerübung Dynamic Impact teilnahm. Diese Übung umfasste gemeinsame Manöver mit mehreren Marinen der NATO-Mitglieder sowie der US-Luftwaffe.

Nach sechs Tagen Freiheit in Valencia, Spanien, nahm Saratoga an Iles D'Or oder "Inseln des Goldes" teil - einer Übung mit der französischen Marine, die bis zum 9. Juni dauerte. Saratoga, der älteste aktive Träger der Navy, steuerte mit ihrer Erleichterung den Rendezvous-Punkt an, den nukleargetriebenen Flugzeugträger USS George Washington (CVN-73), den damals neuesten Träger der Navy.

Saratoga kam am frühen Morgen des 24. Juni 1994 am Pier der Naval Station, Mayport, Florida, an. Mit dem Ende des 164-tägigen Einsatzes – dem letzten in der 38-jährigen Karriere der Fluggesellschaft – bereitete sich die Besatzung von Saratoga darauf vor, das Schiff zu deaktivieren und zu entladen Material und die Schließung jedes der mehr als 3.500 Plätze des Schiffes.

Saratoga wurde am 20. August 1994 auf der Naval Station, Mayport, Florida, stillgelegt und am selben Tag von der Navy List gestrichen. Chief of Naval Operations Adm. Mike Boorda war der Hauptredner bei der Stilllegung.

Saratoga wurde am 22. Mai 1995 aus dem Becken der Naval Station Mayport geschleppt und nach Philadelphia gebracht, um Teil der inaktiven Flotte der Marine zu werden. 1998, nach der Deaktivierung der Philadelphia Navy Yard, wurde sie nach Newport, RI, abgeschleppt, verließ am 3. August und traf am 7. August 1998 im Naval Education and Training Center ein. Sie wurde zunächst auf Spendensperre gesetzt, dann wurde ihr Status geändert als Versuchsschiff zu entsorgen. Saratoga wurde am 1. Januar 2000 in die Spendensperre zurückgebracht. Die Stadt Jacksonville, Florida, wollte, dass sie ein Museum wird, schaffte es jedoch nicht, die Mittel aufzubringen. Das Schiff wurde 2014 in der Recyclinganlage von Esco Marine Ship in Brownsville, Texas, verschrottet.

Saratoga erhielt einen Kampfstern für seinen Dienst im Vietnam-Konflikt.


USS Saratoga (Lebenslauf-60)

USS Saratoga (Lebenslauf/CVA/CVB-60), war der zweite von vier Forrestal-Klasse Supercarrier, die in den 1950er Jahren für die United States Navy gebaut wurden. Saratoga war das sechste Schiff der US Navy und der zweite Flugzeugträger, der nach den Schlachten von Saratoga im Amerikanischen Unabhängigkeitskrieg benannt wurde.

  • 4 Getriebeturbinen, 4 Wellen, 280.000 PS (210.000 kW)
  • 8 Babcock & Wilcox Kessel
    3D-Luftsuchradar 2D-Luftsuchradar Oberflächensuchradar
  • 8 × 5"/54 Kaliber Mark 42 Geschütze (127 mm) (entfernt)
  • NATO Seesperling

1956 in Dienst gestellt, verbrachte sie den größten Teil ihrer Karriere im Mittelmeer, nahm aber auch am Vietnamkrieg teil und erhielt für ihre Dienste einen Kampfstern. Eine ihrer letzten operativen Aufgaben war die Teilnahme an der Operation Desert Storm.

Saratoga wurde 1994 außer Dienst gestellt und in der Naval Station Newport in Newport, Rhode Island, gelagert. Es wurden mehrere erfolglose Versuche unternommen, sie als Museumsschiff zu erhalten. Die Marine zahlte ESCO Marine aus Brownsville, Texas, einen Cent für die Demontage und das Recycling des Schiffes. Am 15. September 2014, Ex-Saratoga kam in Brownsville, Texas an, um verschrottet zu werden. Die Verschrottung wurde Anfang 2019 abgeschlossen.


Inhalt

Sie wurde als "Large Aircraft Carrier" bestellt, Rumpfklassifikationssymbol CVB-60, und ihr Auftrag wurde am 23. Juli 1952 an die New York Naval Shipyard of Brooklyn, New York, vergeben. Sie ist die zweite der vier Forrestal-Klasse Träger. Sie wurde als "Attack Aircraft Carrier" (CVA-60) am 1. Oktober 1952. Ihr Kiel wurde am 16. Dezember 1952 abgelegt. Sie wurde am 8. Oktober 1955 von Frau Charles S. Thomas gesponsert und am 14. April 1956 unter dem Kommando von Kapitän Robert Joseph Stroh in Dienst gestellt. Sie war der erste Träger der US Navy, der Hochdruckkessel (1200 psi) einsetzte.


CVA / CV 60 - USS Saratoga

geschleppt nach Philadelphia, Pennsylvania, im Mai 1995, dann nach Newport, R.I., im August 1998 (nach Deaktivierung des Philadelphia Navy Yard).

Zuerst wurde ihr Status in die Spendenlade gelegt, dann wurde ihr Status in "Entsorgung als Versuchsschiff" geändert. Am 1. Januar 2000 kehrte sie in die Spendenlade zurück.

Aktueller Stand: Stand April 2010 gestrichen, zur Entsorgung durch Demontage

Heimathafen:

Namensvetter:

Benannt nach der Schlacht(en) von Saratoga (Saratoga County, New York) -

19. September & 17. Oktober 1777

Motto des Schiffes:

INVICTUS GALLUS GLADIATOR

Technische Daten:

Rüstung, Luftfahrt usw.)

August 1956 - Oktober 1956 mit Carrier Air Group 4 (CVG-4) - Shakedown-Kreuzfahrt

September 1957 - Oktober 1957 mit Carrier Air Group 7 (CVG-7) - NATO-Übung Strike Back - Atlantik

Februar 1958 - Oktober 1958 mit Carrier Air Group 3 (CVG-3) - Mittelmeer

Mai 1959 - Juni 1959 mit Carrier Air Group 3 (CVG-3) - Westatlantik

August 1959 - Februar 1960 mit Carrier Air Group 3 (CVG-3) - Mittelmeer

Juni 1960 - Juli 1960 mit Carrier Air Group 3 (CVG-3) - Westatlantik

August 1960 - Februar 1961 mit Carrier Air Group 3 (CVG-3) - Atlantik, Mittelmeer

Juli 1961 - August 1961 mit Carrier Air Group 3 (CVG-3) - Karibik

November 1961 - Mai 1962 mit Carrier Air Group 3 (CVG-3) - Mittelmeer

Dezember 1962 mit Carrier Air Group 3 (CVG-3) - Karibik (Kuba!)

März 1963 - Oktober 1963 mit Carrier Air Group 3 (CVG-3) - Mittelmeer

November 1964 - Juli 1965 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Mittelmeer

Januar 1966 - Februar 1966 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Westatlantik

März 1966 - Oktober 1966 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Mittelmeer

April 1967 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Westatlantik

Mai 1967 - Dezember 1967 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Mittelmeer

Januar 1968 - Januar 1969 Überholung / Philadelphia Naval Shipyard, Pennsylvania

März 1969 - April 1969 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Westatlantik

Mai 1969 - Juni 1969 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Westatlantik

Juli 1969 - Januar 1970 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Mittelmeer

Juni 1970 - November 1970 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Mittelmeer

Juni 1971 - Oktober 1971 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Mittelmeer

April 1972 - Februar 1973 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Vietnamkrieg

September 1974 - März 1975 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Mittelmeer

Januar 1976 - Juli 1976 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Mittelmeer

Juli 1977 - Dezember 1977 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Mittelmeer

Oktober 1978 - April 1979 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Mittelmeer

März 1980 - August 1980 mit Carrier Air Wing 3 (CVW-3) - Mittelmeer

Oktober 1980 - Februar 1983 Service Life Extension Program (SLEP) - Philadelphia Naval Shipyard, Pennsylvania

April 1984 - Oktober 1984 mit Carrier Air Wing 17 (CVW-17) - Mittelmeer

August 1985 - April 1986 mit Carrier Air Wing 17 (CVW-17) - Mittelmeer, Lybien

Juni 1987 - November 1987 mit Carrier Air Wing 17 (CVW-17) - Mittelmeer

August 1990 - März 1991 mit Carrier Air Wing 17 (CVW-17) - Mittelmeer, Rotes Meer

Mai 1992 - November 1992 mit Carrier Air Wing 17 (CVW-17) - Mittelmeer

Januar 1994 - Juni 1994 mit Carrier Air Wing 17 (CVW-17) - Mittelmeer

Schiffsbilder

Stilllegungszeremonie - Mayport, Florida - 20. August 1994

Stilllegungszeremonie - Mayport, Florida - 20. August 1994

Stilllegungszeremonie - Mayport, Florida - 20. August 1994

letzte Heimkehr - Mayport, Florida - 1994

letzte Heimkehr - Mayport, Florida - 1994

letzte Heimkehr - Mayport, Florida - 1994

mit CVW-17 eingeschifft - 1993

mit CVW-17 eingeschifft - 1993

mit CVW-17 eingeschifft - 1993

mit CVW-17 eingeschifft - Mittelmeer - 1992

mit CVW-17 eingeschifft - 1992

mit CVW-17 eingeschifft - 1992

mit CVW-17 eingeschifft - 1992

mit CVW-17 eingeschifft - 1992

Flugzeug CVW-17 im Hangar - 1992

mit CVW-17 eingeschifft - Mittelmeer - 1992

Mayport, Florida - März 1991

Mayport, Florida - März 1991

mit CVW-17 eingeschifft - Operation Desert Storm - 1991

mit CVW-17 eingeschifft - Operation Desert Storm - 1991

mit CVW-17 eingeschifft - Operation Desert Storm - 1991

Jeddah, Saudi-Arabien - Februar 1991

Flugzeuge der CVW-17 an Bord der USS Saratoga (CV 60) während der Operation Desert Shield - 1991

USS Saratoga (CV 60) während der Operation Desert Shield - 1990

USS Saratoga (CV 60) mit CVW-17 eingeschifft - Operation Desert Shield - 1990

USS Saratoga (CV 60) mit CVW-17 eingeschifft - Operation Desert Shield - 1990

USS Saratoga (CV 60) mit CVW-17 eingeschifft - Operation Desert Shield - 1990

USS Saratoga (CV 60) mit CVW-17 eingeschifft - Operation Desert Shield - 1990

USS Saratoga (CV 60) mit CVW-17 eingeschifft - 1990

USS Saratoga (CV 60) mit CVW-17 eingeschifft - 1990

USS Saratoga (CV 60) mit CVW-17 eingeschifft - 1990

Norfolk Marinewerft - Oktober 1988

mit CVW-17 eingeschifft - November 1987

mit CVW-17 eingeschifft - 1987

mit CVW-17 eingeschifft - Diego Garcia - 1987

mit CVW-17 eingeschifft - 1987

Marinestation Mayport, Florida - 1986

Marinestation Mayport, Florida - 1986

Marinestation Mayport, Florida - 1986

Marinestation Mayport, Florida - 1986

Marinestation Mayport, Florida - 1986

mit Flugzeugen von CVW-17 - 1986

mit Flugzeugen von CVW-17 - 1986

Mk 29 Sea Sparrow AAM-Trägerrakete - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - 1986

mit CVW-17 eingeschifft - Diego Garcia - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - Diego Garcia - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - Diego Garcia - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1985

mit CVW-17 eingeschifft - 1984

mit CVW-17 eingeschifft - 1984

mit CVW-17 eingeschifft - 1984

mit CVW-17 eingeschifft - 1984

mit CVW-17 eingeschifft - 1984

mit CVW-17 eingeschifft - 1984

mit CVW-17 eingeschifft - 1984

mit CVW-17 eingeschifft - 1984

mit CVW-17 eingeschifft - 1984

mit CVW-17 eingeschifft - 1984

mit CVW-17 eingeschifft - April 1984

mit CVW-17 eingeschifft - 1984

bei Probefahrten nach Überholung (SLEP) - 1982

bei Probefahrten nach Überholung (SLEP) - 1982

bei Probefahrten nach Überholung (SLEP) - 1982

bei Probefahrten nach Überholung (SLEP) - 1982

bei Probefahrten nach Überholung (SLEP) - 1982

bei Probefahrten nach Überholung (SLEP) - 1982

mit CVW-3 eingeschifft - Oktober 1975 (Foto mit freundlicher Genehmigung des National Naval Aviation Museum)

mit CVW-3 eingeschifft - Oktober 1975 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVW-3 eingeschifft - Oktober 1975 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVW-3 eingeschifft - Oktober 1975 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

Oktober 1975 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

Juni 1975 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

Juni 1975 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVW-3 eingeschifft - ca. 1975 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVW-3 eingeschifft - Mayport, Florida - September 1974 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVW-3 eingeschifft - November 1969 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVW-3 eingeschifft - 1965/66 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVW-3 eingeschifft - vor Barcelona, ​​Spanien - Februar 1965

mit CVW-3 eingeschifft - ca. 1965 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - Istanbul, Türkei - September 1963 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - Dezember 1961 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - Dezember 1961 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - Dezember 1961 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - August 1959 (mit freundlicher Genehmigung des National Naval Aviation Museum)

mit CVG-3 eingeschifft - Mai 1959 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - 1959 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - April 1959 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - vor Gibraltar - September 1958 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - vor Cannes, Frankreich - 1958

mit CVG-3 eingeschifft - 1958 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - 1958 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - 1958 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - 1958 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - Februar 1958

mit CVG-3 eingeschifft - 1958 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - 1958 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - 1958 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - 1958 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

Mayport, Florida - 1958 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - vor Neapel, Italien - 1957 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-3 eingeschifft - vor Anker - 1957/58

mit CVG-7 eingeschifft - 1957 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-7 - 1957 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-7 - 1957 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-7 eingeschifft - 1957 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

1957 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-4 eingeschifft - November 1956 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

mit CVG-4 eingeschifft - 1956 (mit freundlicher Genehmigung der NNAM)

New Yorker Marinewerft - Mai 1956

New Yorker Marinewerft - Mai 1956

Inbetriebnahmezeremonie - 14. April 1956

Die Schlacht von Saratoga:

Die Schlacht(en) von Saratoga wurden von vielen Historikern als Wendepunkt des Amerikanischen Unabhängigkeitskrieges und als eine der entscheidendsten Schlachten der Geschichte angesehen. Die Niederlage und Gefangennahme einer großen britischen Militärmacht im Saratoga-Feldzug durch amerikanische revolutionäre Kräfte sicherte die nordamerikanischen Kolonien vor Angriffen aus Kanada. Es überzeugte auch die Herrscher Frankreichs, dass es sich lohnte, den aufständischen amerikanischen Kolonien das volle Maß ihrer militärischen, politischen und diplomatischen Unterstützung auszudehnen.

Eine Streitmacht von ungefähr 10.000 Mann war eingeschlossen, hauptsächlich britische Stammgäste unter General "Gentleman Johnny" Burgoyne. Burgoyne war im Sommer 1777 von Französisch-Kanada aus vorgerückt, um Albany, New York, einzunehmen und Neuengland vom Rest der Kolonien abzuschneiden, indem er die Kontrolle über das Hudson River Valley übernahm. Im Frühjahr hatten die Briten koloniale Forts in Crown Point und Ticonderoga besetzt. Die Amerikaner zogen sich zurück. Eine erfolgreiche koloniale Verzögerungsaktion, die die systematische Blockierung von Straßen, die Zerstörung von Brücken und die Belästigung britischer Truppen mit Scharfschützenfeuer umfasste, verlangsamte jedoch den britischen Vormarsch über die südlichen Enden der Lakes Champlain und George auf wenige Kilometer pro Tag. Burgoynes Kraft wurde schließlich von regulären Kolonialsoldaten und Milizen unter General Horatio Gates in der Gegend nördlich der Stadt Saratoga im Hudson Valley blockiert. Im Laufe des Sommers wuchs die Kolonialmacht auf rund 15.000 Mann an.

Die Briten verloren im Juli eine wichtige Schlacht in der Nähe von Bennington, Vermont und waren gezwungen, anstelle des Hudson River Valley durch das Connecticut River Valley vorzudringen. An attempt by the British to attack Albany down the Mohawk River Valley was blocked by a successful colonial rout of Fort Stanwix near present day Rome, New York. This battle was considered the turning point of the revolution.

Battle of Freeman s Farm:

The Battles of Saratoga consisted of two engagements the first of these being the Battle of Freeman's Farm. The British were advancing on Saratoga and on September 19, they ran into American forces in a clearing in the woods at Freeman's Farm. General Benedict Arnold, commanding the left wing of the American forces, ordered Colonel Daniel Morgan to assault the British while they were still advancing through the woods in separate columns. Morgan charged recklessly into General Simon Fraser's column and inflicted severe casualties before being forced back across the field. Arnold sent forward the brigades of Gen. Enoch Poor (1st NH, 2nd NH, 3rd NH, 2nd NY and 4th NY) and Gen. Ebenezer Learned (1st NY, 2nd, 8th and 9th Massachusetts Regiment) to support Morgan. Burgoyne sent forward James Inglis Hamilton and Fraser to attack the Americans across the field. Arnold's reinforced line repulsed the British attack with heavy losses. Arnold was angered at the American commander Horatio Gates for not sending in reinforcements to break the British lines and by the end of the battle the British had repulsed one last attack from the Americans and Arnold was relieved of command. Although they had to relinquish the field, the Americans had halted Burgoyne's advance and inflicted losses the British could not afford. Burgoyne built redoubts and fortified his current position. Two miles to the south, the Americans also built fortifications.

The second and final engagement of the Battles of Saratoga was known as the Battle of Bemis Heights which took place on October 7. Even though the British had suffered greatly at the Battle of Freeman's Farm and Gates had been receiving reinforcements since then, Burgoyne made plans to assault the American lines in three columns and drive them from the field. The main assault would be made by the Brunswickers under Major General Riedesel against the American forces on Bemis Heights. General Benjamin Lincoln now commanded the division of Poor's and Learned's brigades positioned on Bemis Heights. Burgoyne's attack started early in the morning. Holding their fire until the Hessians were within range, Poor's brigade devastated the first attack and routed the survivors in a counter attack. Morgan attacked and routed the Canadian infantry and began to engage Fraser's British regulars. Fraser began to rally his division and at that crucial moment Benedict Arnold arrived on the field and ordered Morgan to shoot down Fraser. One of Morgan's sharpshooters fired and mortally wounded Fraser. Arnold who had been relieved at Freeman's Farm had no actual command. However when the firing began he ignored Gates and rode to the front. After finishing on Morgan's front, Arnold next rode to Learned's brigade. Learned's men, facing the Hessian assault, were beginning to falter. Again at the crucial moment Arnold arrived and rallied the Americans. Then with Arnold and Learned in the lead the Americans counter-attacked. By now Poor and Morgan were closing in on either side of the Hessians and their front gave way. The British retreated to their original positions. Arnold next led Learned's men in an assault on the Hessian redoubt. Here Arnold fell wounded, yet the Americans took the redoubt. Before being carried off the field, Arnold tried to bring forward another brigade, but a messenger sent by Gates finally caught up to Arnold and he was removed as darkness fell over the field.

The British force then retreated a few kilometers north where their retreat was blocked by colonial forces, under the command of General Horatio Gates. Surrounded and badly outnumbered, 60 km south of Fort Ticonderoga, with supplies dwindling and winter not far off, Burgoyne had little option. He surrendered on October 17, 1777.

Burgoyne's troops were disarmed and should have been paroled (returned to Britain on the condition that they engage in no further conflict with the colonies), a common 18th century military practice. Instead, the American Congress refused to ratify the "convention" (the document detailing the terms of surrender agreed to by Gates and Burgoyne). Though some of the British and German officers were eventually exchanged for captured American officers, most of the enlisted men in the "Convention Army," as it became known, were held captive in camps in New England, Virginia, and Pennsylvania until the end of the war. Burgoyne himself was sent back to England in disgrace. The news that an entire British Army had been not only defeated, but captured with all its weapons, gave the revolutionists great credibility. France, in particular, threw its support behind the Revolution. Years later, French military and naval forces played a key role in the capitulation of a second British Army at the Battle of Yorktown and the end of the war.


Außerbetriebnahme

Saratoga was decommissioned at the Naval Station, Mayport, Florida, on 20 August 1994, and stricken from the Naval Vessel Register the same day. She was towed to Philadelphia in May 1995, then, upon deactivation of the Philadelphia Navy Yard in August 1998, to Naval Station Newport in Newport, Rhode Island. There, she was first placed on donation hold, then her status was changed to "disposal as an experimental ship", and finally she was returned to donation hold on 1 January 2000. While a hulk at Newport, ex-Saratoga, like her sisters, has been extensively stripped to support the active carrier fleet. There was an active effort to make her a museum ship in Quonset Point in North Kingstown, Rhode Island. In April 2010 Saratoga was removed from donation hold and scheduled to be disposed. [2]

Efforts in 1994–95 to establish the ship as a museum in Jacksonville, Florida failed to raise even half of the start up costs. Jacksonville civic leaders attempted to raise funds, but the fundraising campaign, "Save Our Sara", fell short of the $3 million goal. Efforts were abandoned when startup costs increased from $4.5 million to $6.8 million. Officials had wanted to place the ship in downtown Jacksonville, on the St. Johns River along the Southbank Riverwalk. [24]

A major hurdle was competition with the National Football League, who had awarded the city the Jacksonville Jaguars franchise in November 1993. To secure the team as part of the agreement with the NFL, the city had to ensure a large financial commitment to fund re-building of the city's stadium at a cost of $130 million during 1994. This severely limited the city's available funding and support of the "Save Our Sara" effort to bring Saratoga back to its home port. The Jacksonville USS Saratoga Museum Foundation, Inc ceased operating in the summer of 1995. [25]

On 8 May 2014, Naval Sea Systems Command announced that ESCO Marine, Brownsville, Texas, will scrap Saratoga for one cent. This was the minimum amount that could be paid for scrapping the ship. [26] [27] On 21 August 2014, Saratoga departed Naval Station Newport and made its way down Narragansett Bay to the Atlantic Ocean, en route to the Esco Marine ship recycling plant in Brownsville, Texas. The vessel arrived at the scrapyard on 16 September for final scrapping. [28]


CVA-60 USS Saratoga - History

USS Saratoga , second of the 56,000-ton Forrestal class aircraft carriers, was built at New York Naval Shipyard. She went into commission in April 1956, operated in the Western Hemisphere until September 1957, then briefly went to Northern European waters to participate in operation "Strikeback". In February 1958, Saratoga began the first of more than twenty deployments to operate with the Sixth Fleet in the Mediterranean. Over the following decade, the big carrier made seven more tours to that increasingly tense part of the World.

Given a major overhaul in 1968, Saratoga played host to President Nixon in May 1969, then departed for her 9th Mediterranean cruise, which was marked by a growing Soviet naval presence in the "Middle Sea" and by unrest in Arab nations. Two more Sixth Fleet deployments in 1970 and 1971, including North Atlantic operations during the latter, were followed by the ship's only Pacific cruise. From May 1972 until January 1973, Saratoga served with the Seventh Fleet off Vietnam, taking part in combat operations to stop and partially reverse an intense North Vietnamese offensive against the South. During this deployment, in June 1972, the ship received the new designation CV-60.

Through the rest of the 1970s, Saratoga crossed the Atlantic regularly to visit the Mediterranean. In September 1980, following her sixteenth Sixth Fleet cruise, she began a massive "SLEP" reconstruction. This work was completed in February 1983, and the next year saw her back in the Med for tour number 17. During her next deployment, in October 1985, Saratoga 's aircraft intercepted an airliner carrying terrorists who had recently hijacked the cruise ship Achille Lauro , forcing the plane to land in Italy. In 1986, the ship took part in combat operations against Libyan forces at sea and ashore.

In August 1990, Saratoga steamed through the Mediterranean and passed through the Suez Canal to operate in the Red Sea as part of the response to Iraq's invasion of Kuwait. The first two months of 1991 saw her aircraft participating vigorously in operation "Desert Storm", which broke the Iraqi army and forced it out of Kuwait. Two more Sixth Fleet deployments rounded out the carrier's active career, one in 1992 and the other in 1993-94. Both involved air activities over the Balkans, in an effort to restrain the brutal war in Bosnia. Departing the Mediterranean for the last time in June 1994, the ship began preparations for inactivation. USS Saratoga was placed out of commission and stricken from the Naval Vessel Register at the end of September 1994. After resting at Philadelphia, Pennsylvania, from mid-1995 to mid-1998, she was towed to Newport, Rhode Island, where she remains in Navy custody pending final disposal.

This page features selected views of USS Saratoga (CVA/CV-60).

Wenn Sie Reproduktionen mit höherer Auflösung als die hier vorgestellten digitalen Bilder wünschen, lesen Sie: "Wie man fotografische Reproduktionen erhält"

Klicken Sie auf das kleine Foto, um eine größere Ansicht desselben Bildes anzuzeigen.

At her anchorage in Hampton Roads, Virginia, during the International Naval Review, 12 June 1957.
Photographed by PH1 Castiglia, from Naval Air Station Norfolk, Va.

Offizielles Foto der US-Marine aus den Sammlungen des Naval Historical Center.

Online Image: 95KB 740 x 620 pixels

At sea on 17 February 1958, as four Douglas AD4-1 "Skyhawk" aircraft from Attack Squadron 34 (VA-34) fly past in formation.
These planes are Bureau #s 139928, 139968, 139970 and 142152.

Official U.S. Navy Photograph.

Online Image: 89KB 740 x 610 pixels

Reproductions of this image may also be available through the National Archives photographic reproduction system as Photo # 428-N-1034275.

With her crew manning the rail on the flight deck, as she enters port at Barcelona, Spain, 12 February 1965.
Photographed by PH1 M.J. Stump.

Official U.S. Navy Photograph.

Online Image: 112KB 740 x 615 pixels

Reproductions of this image may also be available through the National Archives photographic reproduction system as Photo # 428-N-1110849.

Underway in the Atlantic, off Jacksonville, Florida, 16 October 1975.
Photographed by PH1 Donald D. Deverman.

Offizielles Foto der US-Marine aus den Sammlungen des Naval Historical Center.

Online Image: 140KB 740 x 600 pixels

Seen from astern, while underway off Jacksonville, Florida, on 16 October 1975.
Photographed by PH1 Donald D. Deverman.

Offizielles Foto der US-Marine aus den Sammlungen des Naval Historical Center.

Online Image: 141KB 555 x 765 pixels

Underway with three F-14 fighters on her bow and waist catapults during operations in the Mediterranean Sea, 15 September 1985.

Offizielles Foto der US-Marine aus den Sammlungen des Naval Historical Center.

Online Image: 105KB 740 x 605 pixels

President Dwight D. Eisenhower (left), with
Admiral Arleigh A. Burke, USN , Chief of Naval Operations

Visiting USS Saratoga (CVA-60) on 6 June 1957.
Between and behind them is the Presidential Naval Aide, Captain Evan P. Aurand, USN.

Offizielles Foto der US-Marine, jetzt in den Sammlungen des Nationalarchivs.

Online Image: 83KB 590 x 765 pixels

Reproduktionen dieses Bildes können auch über das fotografische Reproduktionssystem des Nationalarchivs erhältlich sein.

At anchor in Augusta Bay, Sicily, on 17 March 1965.
The large carrier, at right, is USS Saratoga (CVA-60). Other U.S. Navy ships visible include one Essex class attack aircraft carrier (CVA), two guided missile light cruisers (CLG), two guided-missile frigates (DLG), six destroyers (DD), two oilers (AO) and other auxiliaries. There are also several merchant ships present.

Official U.S. Navy Photograph.

Online Image: 71KB 740 x 610 pixels

Reproductions of this image may also be available through the National Archives photographic reproduction system as Photo # 428-N-1111048.

North American RA-5C "Vigilante" reconnaissance aircraft (Bureau # 146696)

Lands on board USS Saratoga (CVA-60).
This photograph was received by the Naval Photographic Center in May 1969.

Official U.S. Navy Photograph.

Online Image: 124KB 740 x 605 pixels

Reproductions of this image may also be available through the National Archives photographic reproduction system as Photo # 428-N-1140473.

President Richard M. Nixon (left), with
Admiral Thomas H. Moorer, USN , Chief of Naval Operations

Witness air and sea power demonstrations from the flight deck of USS Saratoga (CVA-60), in the Atlantic Ocean, May 1969.
Photographed by PH3 Philip J. Fraga.

Official U.S. Navy Photograph.

Online-Bild: 85 KB 740 x 615 Pixel

Reproductions of this image may also be available through the National Archives photographic reproduction system as Photo # 428-K-72713.
Though reproductions of this photo from the Naval Historical Center's collections are available in black & white only, those from the National Archives should be available in color.

On stage with Miss World, during a Christmas show for servicemen held on board USS Saratoga (CVA-60), off Gaeta, Italy, 22 December 1969.

Official U.S. Navy Photograph.

Online Image: 85KB 740 x 610 pixels

Reproductions of this image may also be available through the National Archives photographic reproduction system as Photo # 428-K-80498.
Though reproductions of this photo from the Naval Historical Center's collections are available in black & white only, those from the National Archives should be available in color.

Wenn Sie Reproduktionen mit höherer Auflösung als die hier vorgestellten digitalen Bilder wünschen, lesen Sie: "Wie man fotografische Reproduktionen erhält"

Page made 6 October 2001
Photo caption text corrected 21 October 2001


Table of Contents

  • Admiral C. S. Cooper
  • Admiral G. W. Anderson
  • COMCARDIV SIX Staff
  • Color of SARATOGA
  • Letter from the Captain
  • Captain A. R. Matter
  • Commander C. N. Conatser
  • Commander J. B. Wallace
  • Presidential Cruise
  • Strikeback
  • Gilbraltar
  • Naples
  • Sorrento
  • Pompeji
  • Rom
  • Flag Personnel
  • Administration Department
  • Medical Department
  • Dental Department
  • Navigation Department
  • Barcelona
  • Operations Department
  • Genoa
  • Venice
  • Air Department
  • Riviera
  • Gunnery Department
  • Palma
  • Engineering
  • Athen
  • Air Operations
  • Supply Department
  • Rhodes
  • Divine Services
  • Carrier Air Group Three
    • VF-31
    • VA-35
    • VFP-62
    • VF-32
    • VAW-12
    • HU-2
    • VA-34
    • VAAW-33
    • VAH-9

    U.S. Navy Aircraft Carrier Cruise BooksGG Archives Library report this ad

    United States Navy Cruise Books

    Coral Sea CVA-43

    Enterprise CVN-65

    Nimitz CVN-68

    Ranger CVA-61

    Saratoga CVA 60

    USS Shangri-La CVA 38

    USS Theodore Roosevelt CVN-71

    Special Collections


    USS SARATOGA   (CVA-60) (later CV-60)

    CLASS - FORRESTAL
    Displacement 56,000 Tons, Dimensions, 1039' (oa) x 129' 1" x 37' (Max)
    Armament 8 x 5"/54, 100 Aircraft.
    Armor, Unknown.
    Machinery, 280,000 SHP Geared Turbines, 4 screws
    Speed, 34 Knots, Crew 3800 - 4280.
    Operational and Building Data


    CVA-60 (later CV-60) was named for the Battle of Saratoga, September and October 1777. It was a decisive American victory resulting in the surrender of an entire British army of 9,000 men invading New York from Canada during the American Revolutionary War. The Battle of Saratoga was actually two battles about 9 miles south of Saratoga, New York (NS020351a), namely the Battle of Freeman's Farm and the Battle of Bemis Heights, and is related with the earlier Battle of Bennington, about 15 miles east of Saratoga. The surrender of General John Burgoyne, who was surrounded by much larger American militia forces, took place after his retreat to Saratoga. The capture of an entire British army secured the northern American states from further attacks out of Canada and prevented New England from being isolated. A major result was that France entered the conflict on behalf of the Americans, thus dramatically improving the Americans' chances in the war. The Battle of Saratoga was the turning point in the Revolutionary War.
     


    USS Saratoga (CV-60)

    USS Saratoga (CV/CVA/CVB-60), was the second of four  Forrestal-class supercarriers built for the United States Navy in the 1950s. Saratoga was the sixth U.S. Navy ship, and the second aircraft carrier, to be named for the Battles of Saratoga in the American Revolutionary War.

    Commissioned in 1956, she spent most of her career in the Mediterranean, but also participated during the Vietnam War, receiving one battle star for her service. One of her last operational duties was to participate in Operation Desert Storm.

    Saratoga was decommissioned in 1994, and was stored at Naval Station Newport in Newport, Rhode Island. Multiple unsuccessful attempts were made to preserve her as a museum ship. The Navy paid ESCO Marine of Brownsville, Texas, one cent to take the ship for dismantling and recycling. On 15 September 2014, ex-Saratoga arrived in Brownsville, Texas, to be scrapped. Scrapping was completed by early 2019.


    USS Saratoga CVA-60 (1956-present)

    Fordern Sie ein KOSTENLOSES Paket an und erhalten Sie über Nacht die besten Informationen und Ressourcen zum Mesotheliom.

    Alle Inhalte sind urheberrechtlich geschützt 2021 | Über uns

    Anwalt Werbung. Diese Website wird von Seeger Weiss LLP mit Niederlassungen in New York, New Jersey und Philadelphia gesponsert. Die Hauptadresse und Telefonnummer der Kanzlei lautet 55 Challenger Road, Ridgefield Park, New Jersey, (973) 639-9100. Die Informationen auf dieser Website dienen nur zu Informationszwecken und dienen nicht der Erteilung einer spezifischen rechtlichen oder medizinischen Beratung. Brechen Sie die Einnahme eines verschriebenen Medikaments nicht ohne vorherige Rücksprache mit Ihrem Arzt ab. Das Absetzen eines verschriebenen Medikaments ohne den Rat Ihres Arztes kann zu Verletzungen oder zum Tod führen. Frühere Ergebnisse von Seeger Weiss LLP oder seinen Anwälten garantieren oder sagen kein ähnliches Ergebnis in Bezug auf zukünftige Angelegenheiten voraus. Wenn Sie ein rechtmäßiger Urheberrechtsinhaber sind und der Meinung sind, dass eine Seite dieser Website außerhalb der Grenzen von "Fair Use" liegt und das Urheberrecht Ihres Kunden verletzt, können Sie uns bezüglich Urheberrechtsangelegenheiten unter [email protected] kontaktieren.


    Schau das Video: USS Saratoga CV60 Decommissioning Ceremony 20Aug1994 (Januar 2022).