Geschichte-Podcasts

Naubuc I monitor - Geschichte

Naubuc I monitor - Geschichte

Naubuc I
(Mo.: dp. 1.175; 1.225': T. 45'3"; Dr. 7'1". s. 9 K.; a. 2 XI-inch D. sb.; GL Casco)

Die erste Naubuc, die als Lichtzugmonitor bei Perine's Union Iron Works, Williamsburgh, NY, aufgestellt wurde, wurde am 19. Oktober 1864 vom Stapel gelassen. Wie bei anderen ihrer Klasse war sie jedoch von fehlerhaftem Design und wurde als nicht seetüchtig befunden vor ihrer Fertigstellung. Sie wurde dann zu einem Torpedoboot 4. Klasse mit einem XI-Zoll-Dahlgren-Glattrohr und Wood-Lay-Spar-Torpedoausrüstung umgebaut. Am 27. März 1865 in Dienst gestellt, Aeting Master Gilbert Dayton im Kommando, sah sie keinen Dienst und wurde am 27. Juni 1865 angewiesen, im New York Navy Yard zu Hilfe zu kommen. Im Jahr 1869, während sie auf der Navy Yard war, wurde sie zweimal umbenannt: Gorgon, 15. Juni und Minnetonka, 10. August. 1875 wurde sie von Harlan und Hollingsworth, Wilmington, Del.


Naubuc I monitor - Geschichte

Die meisten Bürgerkriegsmonitore wurden von John Ericsson entworfen und verwendeten einen Turm seines eigenen Designs. Ericssons Monitore wurden mit einem eisernen Rumpf gebaut, der ein eisernes "Floß" trägt, wobei das Floß der einzige sichtbare Teil über Wasser ist. Das Floß hatte ein sehr niedriges Freibord und im Allgemeinen einen großen Überhang rundum, besonders am Bug und am Heck. Die Verbindung des eisernen Rumpfes mit dem überhängenden Floß war bei den meisten Konstruktionen ein Schwachpunkt.

Die meisten der überlebenden Schiffe gingen unmittelbar nach dem Bürgerkrieg in die Reserve ("gewöhnlich"). Die meisten blieben viele Jahre lang in Reserve, in der Regel mit wenig oder keinem zusätzlichen Service, bevor sie schließlich entsorgt wurden.


Küstenmonitor überwachen
Verschiebung: 987 Tonnen
Maße: 172 x 41,5 x 10,5 Fuß/52,42 x 12,64 x 3,2 Meter
Antrieb: Ericsson VL-Motoren, 2 Kessel, 320 PS, 1 Welle, 6 Knoten
Besatzung: 49
Rüstung: Eisen: 2-4,5-Zoll-Seiten, 1-Zoll-Deck, 8-9-Zoll-Turm
Rüstung: 1 Doppelrevolver mit 2x11 Zoll Dahlgren-Glattrohr

Konzept/Programm: Der erste "Monitor", und gab dem Typ ihren Namen. Das Schiff war als Mittel gegen konföderierte Schiffe gedacht, die versuchten, die Blockade der südlichen Häfen anzufechten. Dies war das erste US-Kriegsschiff, das mit einem Turm ausgestattet war.

Entwurf: Entworfen von Ericsson. Stellen Sie das Standardmuster für alle folgenden Monitore ein. Neben den allgemeinen Schwächen des Typs (d. h. Seetüchtigkeit) war die Belüftung (trotz des ersten Einsatzes mechanischer Belüftung in einem Kriegsschiff) sehr schlecht, was zu schrecklichen Bedingungen für die Besatzung führte. Die ursprünglich geplante Panzerung musste jedoch stark reduziert werden, um den Freibord zu erhöhen, der Freibord betrug nur 14 Zoll. Der Turmmechanismus war ungenau und schwer zu bedienen. Anker und Hawsepipe befanden sich unterhalb des "Floßes", im Rumpf selbst, gefährlich nahe am Wasser. Es gab ein kleines Steuerhaus vorn und niedrige Schornsteine ​​achtern. Die Auslegungsgeschwindigkeit von 8 Knoten wurde nicht erreicht. Trotz Konstruktionsfehlern bereitete dieses Schiff die Bühne für zukünftige Monitore und Schlachtschiffe.

Betriebsbereit: Am besten bekannt für ihre Auseinandersetzung mit CSS Virginia (alias "Merrimac" in Hampton Roads, 9. März 1862). Diese Schlacht war die erste Begegnung zwischen Panzer und Panzer und der Beginn der modernen Schlachtschiff-Ära.

Monitor
Fotos: [ Monitorturm mit Kampfschaden], [ Monitordeckansicht].
Im Auftrag von John Ericsson Konstruktion im Unterauftrag an Continental Iron Works, Greenpoint, NY. Auf Kiel legen am 25. Oktober 1861, Stapellauf am 30. Januar 1862, Indienststellung am 25. Februar 1862.

Engagierte CSS Virginia 9. März 1862. Beteiligte sich an Aktionen auf dem James River und unterstützte die Armee im Sommer 1862. Während eines Sturms der Stärke 7 am 31. Dezember 1862 sank er vor Cape Hatteras im Schlepptau.


Monitore der Passaic-Klasse
Verschiebung: 1.875 Tonnen
Maße: 200 x 46 x 10,5 Fuß/60,96 x 14,01 x 3,2 Meter
Antrieb: Ericsson VL-Motoren, 2 Kessel, 320 PS, 1 Welle, 4-5 Knoten
Besatzung: 75
Rüstung: Eisen: 3-5 Zoll Seiten, 1 Zoll Deck, 11 Zoll Turm
Rüstung: 1 Doppelrevolver mit 1x15 Zoll Dahlgren Glattrohr, 1x11 Zoll Dahlgren Glattrohr ( Patapsco 1x15 Zoll Dahlgren Glattrohr, 1x8 Zoll Parrot MLR Camanche 2x15 Zoll Dahlgren Glattrohr)

Konzept/Programm: Eine verbesserte Version von Monitor , die mehrere Mängel dieses Schiffes behebt. Die meisten dieser Schiffe wurden an ihren Konstrukteur John Ericsson vergeben, der dann den eigentlichen Bau der Schiffe an verschiedene Werften beauftragte. Mehrere dieser Monitore wurden 1869 umbenannt und erhielten dann innerhalb weniger Wochen wieder ihre ursprünglichen Namen.

Entwurf: Entworfen von Ericsson. Im Vergleich zu Monitor gab es eine bessere Belüftung, höhere Schornsteine, eine verbesserte "Floß"- und Rumpfform und das Steuerhaus befand sich auf dem Turm. Die Seetüchtigkeit wurde offensichtlich verbessert, da Lehigh einen Sturm der Stärke 10 vor Cape Hatteras überlebte, vielleicht die schlimmsten Bedingungen, die ein Schiff dieses allgemeinen Typs überlebte. Eine große Schwäche war die extreme Anfälligkeit für Minen.

Variationen: Zwei Einheiten wurden mit einer Bewaffnungsvariante vervollständigt, wie oben aufgeführt. Lehigh ließ ihre 11 Zoll kurz nach Fertigstellung durch eine 8 Zoll Parrot MLR ersetzen.

Modernisierung: Nach den Angriffen auf Charleston gab es Verbesserungen in der Panzerung um den Turm und die Pilothausbasen, das Turmdach und die Decks über Magazinen und Maschinen. In den meisten oder allen Einheiten wurden auch zwei leichte Geschütze verschiedener Typen eingebaut. Alle überlebenden Einheiten wurden schließlich mit zwei 15-Zoll-Dahlgren-Glattbohrungen ausgestattet.

Betriebsbereit: Sah umfangreichen Dienst während des Bürgerkriegs, fast ausschließlich während der Angriffe auf Charleston und der Blockade der umliegenden Gewässer. Nach dem Krieg sahen sie wenig Aktion, überlebten aber bis in die späten 1890er und frühen 1900er Jahre und wurden während des Spanisch-Amerikanischen Krieges zur "Küstenverteidigung" wieder in Dienst gestellt.

Abfahrt Service/Entsorgung: Alle Überlebenden wurden innerhalb weniger Jahre nach 1900 ausrangiert und waren zu diesem Zeitpunkt schon ziemlich alt und völlig veraltet. Obwohl sie nominell in Reserve waren, waren sie gegen Ende ihrer Existenz (insbesondere nach dem Spanisch-Amerikanischen Krieg) wahrscheinlich schlecht gewartet und in keinem Zustand, um wieder in Betrieb zu gehen.

Passaic
Fotos: [Keine verfügbar].
Im Auftrag von John Ericsson Konstruktion im Unterauftrag an Continental Iron Works, Greenpoint, New York. Stapellauf am 30. August 1862, Indienststellung am 25. November 1862.

Schwer beschädigt 7. April 1863 bei Angriffen auf Charleston, außer Dienst gestellt in New York für Reparaturen 12. Mai 1863. Während der Reparaturen wurde die 8 Zoll Parrot MLR anscheinend durch eine 11 Zoll Dahlgren Glattrohr ersetzt. Wieder in Dienst gestellt am 19. Juli 1863 und nahm an allen nachfolgenden Aktionen in Charleston teil.

Am 16. Juni 1865 als Reserve außer Dienst gestellt. Repariert und für den Dienst vorbereitet 1876 wieder in Dienst gestellt am 24. November 1876. Diente als Empfangsschiff in Washington DC 1878-1882, dann an der Naval Academy 1883-1892, in Boston 1893-1894. Geliehen an die Marinemiliz von Massachusetts 1895-1896 Marinemiliz von Georgia 1897-1898.

Wieder in Dienst gestellt für den Spanisch-Amerikanischen Krieg am 16. Mai 1898 außer Dienst gestellt am 11. September 1898. Zur Verschrottung verkauft am 10. Oktober 1899.

[Zurück nach oben]
Montauk
Fotos: [Keine verfügbar].
Im Auftrag von John Ericsson Konstruktion im Unterauftrag an Continental Iron Works, Greenpoint, NY. Stapellauf am 9. Oktober 1862, Indienststellung am 17. Dezember 1862.

Sah umfangreichen Service während des Betriebs von Charleston. Sechs mutmaßliche Komplizen des Attentäters John Wilkes Booth wurden im April 1865 kurzzeitig an Bord inhaftiert, während sich auch Booths Leiche an Bord befand. Außer Dienst gestellt, um Mitte Ende 1865 zu reservieren. Verkauft zur Verschrottung 14. April 1904.

[Zurück nach oben]
Nahant
Fotos: [Wie im Jahr 1898 wieder in Betrieb genommen.
Gebaut von Harrison Loring, City Point Works, South Boston, Mass. Stapellauf am 7. Oktober 1862, Inbetriebnahme am 29. Dezember 1862.

Sah einen umfangreichen Service vor Charleston, der im Einsatz am 7. April 1863 schwer beschädigt wurde.

Außer Dienst gestellt 11. August 1865. Umbenannt in Atlas 15. Juni 1869, dann Nahant 10. August 1869. Wieder in Dienst gestellt für den Spanisch-Amerikanischen Krieg 12. April 1898 außer Dienst gestellt Nachkriegszeit, wahrscheinlich September 1898. Verkauft zur Verschrottung 6. April 1904.

[Zurück nach oben]
Patapsco
Fotos: [Keine verfügbar].
Im Auftrag von John Ericsson Bau untervergeben an Harlan & Hollingsworth, Wilmington, Delaware. Stapellauf am 27. September 1862, Indienststellung am 2. Januar 1863.

Sah umfangreichen Service rund um Charleston. Wurde am 16. Januar 1865 im Charleston River abgebaut und in 15 Sekunden versenkt.

[Zurück nach oben]
Weehawken
Fotos: [Keine verfügbar].
Gebaut von Zeno Secor & Co. in Joseph Coldwell, Jersey City, NJ. Auf Kiel legen 17. Juni 1862, Stapellauf 5. November 1862, Indienststellung 18. Januar 1863.

Überlebte den Sturm, der Monitor versenkte. Sah umfangreiche Service rund um Charleston gefangen CSS Atlanta 17. Juni 1863. In einem Sturm vor Morris Island, Charleston, am 6. Dezember 1863 versenkt, weil Wasser durch die Hawsepipe und Luken vor Anker transportiert wurde.

[Zurück nach oben]
Sangamon
Ex-Conestoga
Fotos: [Wie wieder in Dienst gestellt (Jason) im Jahr 1898.
Im Auftrag von John Ericsson Bau untervergeben an Reaney, Son & Archbold, Chester, PA. Aufgelegt im Sommer 1862, umbenannt in Sangamon 9. September 1862, Stapellauf 27. Oktober 1862, Indienststellung 9. Februar 1863.

Betrieben in Hampton Roads und Flüssen in der Umgebung, dann vor Charleston. Nach dem Krieg, vermutlich Mitte 1865, als Reserve außer Dienst gestellt. Umbenannt in Jason 15. Juni 1869. Wieder in Dienst gestellt für den Spanisch-Amerikanischen Krieg 13. Mai 1898 außer Dienst gestellt 1899. 1905 zur Verschrottung verkauft.

[Zurück nach oben]
Katzenfertigkeit
Fotos: [Turmnahaufnahme, Anfang 1865, vor Charleston], [Catskill 1898].
Im Auftrag von John Ericsson Konstruktion im Unterauftrag an Continental Iron Works, Greenpoint, NY. Stapellauf am 6. Dezember 1862, ausgerüstet bei New York Navy Yard, in Dienst gestellt am 24. Februar 1863.

Ausschließlich in Betrieben rund um Charleston bedient. Außer Dienst gestellt 26. Juli 1865. Umbenannt in Goliath 15. Juni 1869, dann Catskill 10. August 1869. Repariert und vorbereitet für den Dienst bei New York Navy Yard 1874-1875 wieder in Dienst gestellt Ende 1875 oder Anfang 1876. Außer Dienst gestellt, um Ende 1877 oder Anfang 1878 zu reservieren.

Wieder in Dienst gestellt für den Spanisch-Amerikanischen Krieg 26. April 1898 außer Dienst gestellt 22. September 1898. Verkauft zur Verschrottung am 4. Dezember 1901.

[Zurück nach oben]
Nantucket
Fotos: [Keine verfügbar].
Gebaut von Atlantic Iron Works, Boston, Mass. Stapellauf am 6. Dezember 1862, Inbetriebnahme am 26. Februar 1863.

Sah umfangreichen Service rund um Charleston. Außerdienststellung als Reserve 24. Juni 1865. Umbenannt in Medusa 15. Juni 1869, dann Nantucket 10. August 1869. Kurzzeitig wieder in Dienst gestellt vom 29. Juli 1882 bis 12. Dezember 1882 und erneut vom 16. Juni 1884 bis 6. Oktober 1884, nach der Stilllegung wieder in Reserve.

1895 an die Marinemiliz von North Carolina ausgeliehen. Offenbar für den Spanisch-Amerikanischen Krieg wieder in Dienst gestellt. Daten unbekannt. Verkauft zur Verschrottung 14. November 1900.

[Zurück nach oben]
Lehigh
Fotos: [ Lehigh im James River, Anfang 1865].
Im Auftrag von John Ericsson Bau untervergeben an Reany, Son & Archbold, Chester, PA. Stapellauf am 17. Januar 1863, Indienststellung am 15. April 1863.

Die 11 Zoll Glattbohrung wurde direkt nach Fertigstellung durch eine 8 Zoll Parrot MLR ersetzt. Betrieben in Hampton Roads und am James River, dann vor Charleston. Gelief unter feindlichem Feuer auf Grund und wurde am 16. November 1863 beschädigt.

Außer Dienst gestellt als Reserve 9. Juni 1865. Wieder in Dienst gestellt 15. Dezember 1875 als Schulschiff für die Naval Academy, dann operiert vor Port Royal. Außer Dienst gestellt, um 1879 zu reservieren. Wieder in Dienst gestellt für den Spanisch-Amerikanischen Krieg 18. April 1898 außer Dienst gestellt 8. September 1898. Zur Verschrottung verkauft 14. April 1904.

[Zurück nach oben]
Camanche
Fotos: [Kurz vor dem Start], [Ausbau], [ Camanche 1898].
Erbaut von Donohue, Ryan & Secor in Joseph Coldwell, Jersey City, NJ. Der Bau verzögerte sich durch die Verwendung ihrer Teile für andere Schiffe. Zerlegt und 1863 an Bord des Frachters Aquila nach San Francisco verschifft, der am 16. November 1863 in ihrem Dock sank, bevor der Monitor entladen wurde. Camanche wurde geborgen, bei Union Iron Works wieder zusammengebaut und am 14. November 1864 vom Stapel gelassen und am 22. August 1865 in Dienst gestellt.

Anscheinend wurde mit zwei 15 Zoll Dahlgren Glattbohrungen vervollständigt. Außer Betrieb genommen, um kurz nach der Inbetriebnahme zu reservieren. 1896-1897 an die Kalifornische Marinemiliz ausgeliehen. Anscheinend reaktiviert für Dienstdaten des Spanisch-Amerikanischen Krieges unbekannt. Verkauft zur Verschrottung am 22. März 1899.

[Zurück nach oben]

Monitore der Canonicus-Klasse
Verschiebung: 2.100 Tonnen
Maße: 225 x 43 x 12,5-13 Fuß/68,58 x 13,2 x 3,78-3,96 Meter
Antrieb: Ericsson VL-Motoren, 2 Kessel, 1 Welle, 320 PS,

8 Knoten
Besatzung: 100
Rüstung: Eisen: 3-5 Zoll Seiten, 1,5 Zoll Decks, 10 Zoll Turm
Rüstung: 1 Doppelrevolver mit 2x15 Zoll Dahlgren Glattrohr

Konzept/Programm: Eine verbesserte Version der Passaic-Klasse, die Kriegserfahrung berücksichtigt. Vier Einheiten waren am Ende des Bürgerkriegs unvollständig.

Entwurf: Entworfen von Ericsson. Zu den bedeutenden Änderungen gegenüber dem Passaic-Design gehörten eine schwerere Deckpanzerung, eine bessere innere Verstärkung der Panzerung, einheitliche Hauptbatterien und eine schwere Panzerung um die Turmbasis. Wie in den vorherigen Klassen waren sie sehr anfällig für Minen. Die Auslegungsgeschwindigkeit von 13 Knoten wurde nicht eingehalten.

Canonicus
Fotos: [Auf der Jamestown Exposition, 1907].
Gebaut von Harrison Loring, City Point Works, South Boston. Vertrag am 15. September 1862, Stapellauf am 1. August 1863, Indienststellung am 16. April 1864.

Einsatz im James River, dann im Blockadedienst und bei Angriffen auf Fort Fisher.

Außer Dienst gestellt, um 30. Juni 1865 zu reservieren. Umbenannt in Scylla 15. Juni 1869, dann Canonicus 10. August 1869. Kann in den Jahren 1869-1972 überholt worden sein. Am 22. Januar 1872 wieder in Dienst gestellt und mit der Flotte betrieben, wurde aber häufig für kurze Zeit außer Dienst gestellt. Stillgelegt als Reserve 1877. Als Reserve für die Ausstellung auf der Jamestown-Ausstellung 1907 aufbewahrt wurde aufgeräumt, zur Ausstellung geschleppt und ausgestellt, aber nicht wieder in Betrieb genommen oder betriebsbereit gemacht. Verkauft am 19. Februar 1908.

[Zurück nach oben]
Saugus
Fotos: [Am James River].
Gebaut von Harlan & Hollingsworth & Co, Wilmington, DE. Vertrag am 13. Oktober 1862, Stapellauf am 16. Dezember 1863, Indienststellung am 7. April 1864.

Sah umfangreichen Dienst im James River und beim Angriff auf Wilmington. Eine 15-Zoll-Kanone explodierte am 12. Januar 1865. Zwei mutmaßliche Komplizen des Attentats auf John Wilkes Booth wurden im April 1865 kurzzeitig an Bord inhaftiert.

Am 13. Juni 1865 als Reserve außer Dienst gestellt. Am 30. April 1869 wieder in Dienst gestellt und entlang der Küste Floridas betrieben. Umbenannt in Centaur 15. Juni 1869, dann Saugus 10. August 1869. Außer Dienst gestellt als Reserve 31. Dezember 1870 wieder in Dienst gestellt 9. November 1872 außer Dienst gestellt als Reserve 9. März 1874 wieder in Dienst gestellt 10. Oktober 1874 außer Dienst gestellt 8. Oktober 1877. Verurteilt 1886, verkauft zur Verschrottung 25. Mai 1891.

[Zurück nach oben]
Tecumseh
Fotos: [Keine verfügbar].
Gebaut von Secor & Co. in Joseph Coldwell, Jersey City, NJ. Auftrag 15. September 1862, Stapellauf 12. September 1863, Indienststellung 19. April 1864.

Betrieben im James River, dann im Golf von Mexiko. Abgebaut in Mobile Bay 5. August 1864 kenterte und sank in 25-30 Sekunden.

[Zurück nach oben]
Manhattan
Fotos: [Keine verfügbar].
Erbaut von Perine, Secor & Co. in Joseph Coldwell, Jersey City, NJ. Auftrag 15. September 1862, Stapellauf 14. Oktober 1863, Indienststellung 6. Juni 1864.

Im Golf von Mexiko operiert, einschließlich Angriffen auf Mobile.

Außer Dienst gestellt August 1865. Umbenannt in Neptun 15. Juni 1869, dann Manhattan 10. August 1869. Vorbereitet für den Dienst in Philadelphia 1872-1873, wieder in Dienst gestellt 19. November 1873. War nach Juni 1877 inaktiv, aber das tatsächliche Datum der Außerdienststellung ist nicht bekannt. Zur Entsorgung gestrichen 14. Dezember 1901 zur Verschrottung verkauft am 24. März 1902.

[Zurück nach oben]
Mahopac
Fotos: [ Mahopac im Appomatox River], [ Mahopac Deckansicht].
Gebaut von Secor & Co. in Joseph Coldwell, Jersey City, NJ. Vertrag am 15. September 1862, Stapellauf am 17. Mai 1864, Indienststellung am 22. September 1864.

Beteiligte sich an den Angriffen auf Charleston und Wilmington und operierte in den Flüssen James und Appomatox.

Außer Dienst gestellt als Reserve Juni 1865 wieder in Dienst gestellt 15. Januar 1866. Umbenannt in Castor 15. Juni 1869, dann Mahopac 10. August 1869. Außer Dienst gestellt 11. März 1872 wieder in Dienst gestellt 21. November 1873. Von 1876 bis 1888 war sie anscheinend hauptsächlich stationär in verschiedenen Häfen. Außer Dienst gestellt, um 1889 zu reservieren. Gestrichen zur Entsorgung 14. Januar 1902 zur Verschrottung verkauft 25. März 1902.

[Zurück nach oben]
Wyandotte
Ex-Vesuv, Ex- Tippecanoe
Fotos: [ Wyandotte im Dienst].
Erbaut von Miles Greenwood bei John Litherbury, Cincinnati, OH. Vertraglich 15. September 1862, festgelegt am 28. September 1862, Stapellauf 22. Dezember 1864, Fertigstellung Dezember 1865, Auslieferung 15. Februar 1866. Nicht in Betrieb genommen, sofort bei Lieferung in Reserve gestellt. Umbenannt in Vesuv 15. Juni 1869, dann Wyandotte 10. August 1869. Überholt von John Roach, Chester, PA, 1873-1874. In Dienst gestellt am 24. Januar 1876.

Bis 1879 mit der Flotte betrieben, dann als Stationsschiff in Washington, DC. Außer Dienst gestellt, um 1885 zu reservieren. An die Miliz des Staates Connecticut ausgeliehen 1896. Zur Marine zurückgekehrt und für den Spanisch-Amerikanischen Krieg wieder in Dienst gestellt 30. April 1898 außer Dienst gestellt am 20. September 1898. Verkauft zur Verschrottung 17. Januar 1899.

[Zurück nach oben]
Ajax
Ex-Manayunk
Fotos: [Keine verfügbar].
Gebaut von Snowdon & Mason, South Pittsburgh, PA Vertraglich am 15. September 1862, in Dienst gestellt am 18. Dezember 1864, fertiggestellt am 27. September 1865. Nicht in Betrieb genommen, sofort nach Lieferung in Reserve gelegt. 15. Juni 1869 in Ajax umbenannt. In Dienst gestellt am 1. Januar 1871.

Betrieben von Key West kurz. Außer Dienst gestellt in Philadelphia für Reparaturen 1. Juli 1871, wieder in Dienst gestellt 13. Januar 1874 außer Dienst gestellt 27. Juli 1875.

Ausgeliehen an die New Jersey Naval Militia 26. September 1895. Zur Marine zurückgekehrt und am 9. Juli 1898 für den Spanisch-Amerikanischen Krieg wieder in Dienst gestellt, aber am 1. September 1898 außer Dienst gestellt, bevor die notwendigen Reparaturen und Überholungen abgeschlossen waren. Verkauft zur Verschrottung am 10. Oktober 1899.

[Zurück nach oben]
Oneota
Fotos: [Keine verfügbar].
Gebaut von Alex Swift & Co und Niles Works, Cincinnati, OH. Vertraglich am 10. September 1862 in Auftrag gegeben, am 21. Mai 1864 in Dienst gestellt, am 10. Juni 1865 fertiggestellt. Nie in Betrieb genommen, sofort nach Lieferung in Reserve gestellt. 1868 an Alex Swift & Co. verkauft, am 2. April 1868 als Manco Capac nach Peru weiterverkauft. Hat den chilenischen (ex-peruanischen) Panzerwagen Huascar einmal engagiert. Versenkt am 7. Juni 1880, anscheinend in Arica, Peru, um der Gefangennahme durch Chile zu entgehen. Angeblich existiert der versunkene Hulk noch und ist größtenteils intakt.

[Zurück nach oben]

Onondaga-Monitor
Verschiebung: 2.551 Tonnen
Maße: 228,5 x 51 x 13 Fuß/69,67 x 15,6 x 3,91 Meter
Antrieb: HRC-Motoren, 4 Kessel, 420 PS, 2 Wellen, 7 Knoten
Besatzung: 150
Rüstung: Eisen: 5,5-Zoll-Seiten, 1-Zoll-Deck, 11-Zoll-Türme
Rüstung: 2 Doppeltürme mit je 1x15 Zoll Dahlgren Glattrohr, 1x8 Zoll Parrot MLR

Konzept/Programm: Ein größerer, speziell angefertigter Monitor, der im Wesentlichen zwei Schiffen der Passaic-Klasse entspricht. Im Dienst sah sie nur Flussaufgaben, war aber auch für Küstenaufgaben gedacht.

Entwurf: Entworfen von Quintard. Hatte einen konventionellen Eisenrumpf mit 14" Freibord. Die Türmchen waren im Wesentlichen identisch mit denen der Passaic-Klasse.

Betriebsbereit: Während des Bürgerkriegs diente sie nur auf dem James River.

Onondaga
Fotos: [Im James River], [Onondaga im französischen Dienst].
Im Auftrag von George Quintard Bau untervergeben an Continental Iron Works, Greenpoint, NY. Vertrag am 26. Mai 1862, Stapellauf am 29. Juli 1863, Indienststellung am 4. März 1864.

Sah umfangreiche Dienste entlang des James River und unterstützte die Armeeoperationen.

Am 8. Juni 1865 als Reserve außer Dienst gestellt. Am 12. Juli 1867 an ihren Erbauer verkauft und dann unter demselben Namen nach Frankreich weiterverkauft. Wurde von den Franzosen mit vier 9,4-Zoll-Gewehren aufgerüstet, blieben bis 1903 im Dienst, wurden 1904 getroffen und anschließend verschrottet.

[Zurück nach oben]

Monitore der Miantonomoh-Klasse
Verschiebung: 3.400 Tonnen
Maße: 258,5 x 53 x 13 Fuß/78,8 x 16,07 x 3,86 Meter
Antrieb: HRCR-Motoren ( Agamenticus , Mondnock : Ericsson VL-Motoren), 4 Kessel, 2 Wellen, 1.400 PS, 9 Knoten (Design), 6,5 Knoten tatsächlich in einigen Schiffen
Besatzung: 150
Rüstung: Eisen: 5 Zoll Seiten, 1,5 Zoll Decks, 10 Zoll Türme
Rüstung: 2 Doppeltürme mit je 2x15 Zoll Dahlgren-Glattrohr

Konzept/Programm: Größere Dual-Turm-Monitore, die allgemein als die besten US-Monitore der Ära gelten. Zwei Schiffe der Klasse unternahmen große Seereisen, was auf eine enorme Verbesserung der Seetüchtigkeit gegenüber den früheren Klassen hinweist.

Entwurf: Entworfen von der Marine. Der Rumpf war von konventioneller Form, aber leider aus Holz, nicht aus Eisen. Das Freibord betrug 31 Zoll. Die Geschütztürme waren denen der Passaic-Klasse ähnlich, aber auf jedem Turm war ein etwas größeres Steuerhaus angebracht. Zwischen den Türmen befand sich ein leichtes Hurrikandeck, ein hoher Schornstein und ein hoher Lüftungsschacht. Es gab Unterschiede zwischen den Schiffen, und einige Quellen identifizieren sie als vier Einschiffsklassen. Die Türme der Tonwanda standen näher beieinander als bei den anderen drei Schiffen.

Abfahrt Service/Entsorgung: In den 1870er Jahren waren die Holzrümpfe stark verrottet und die Schiffe wurden entsorgt. Sie wurden nominell als "New Navy"-Monitore "repariert", tatsächlich wurden die alten Holzschiffe jedoch als Teilzahlung für die neuen Eisenschiffe an die Schiffbauer verkauft und verschrottet.

Miantonomoh
Fotos: [In Malaga, Spanien, wahrscheinlich 26. Dezember 1866], [Hulked at Boston, 1874].
Gebaut von New York Navy Yard. Auf Kiel legen 1862, Stapellauf 15. August 1863, Indienststellung 18. September 1865.

Gesendet nach Europa im Schlepptau im Jahr 1866 in europäischen Gewässern betrieben 16. Juni 1866 bis 15. Mai 1867. Außer Dienst gestellt 26. Juli 1867 wieder in Dienst gestellt 15. November 1869 außer Dienst gestellt 28. Juli 1870.

Überführt nach John Roach, Chester, PA zur Verschrottung, 1874, als Teilzahlung für einen neuen Monitor gleichen Namens.

[Zurück nach oben]
Monadnock
Fotos: [Keine verfügbar].
Gebaut von Boston Navy Yard. Auf Kiel legen 1862, Stapellauf 23. März 1863, Indienststellung 4. Oktober 1864.

Teilnahme am Angriff auf Fort Fisher und an Operationen auf dem James River. Im Schlepptau in den Pazifik geschickt, verließ Philadelphia am 5. Oktober 1865 und kam am 21. Juni 1866 in San Francisco an. Außer Dienst gestellt am 30. Juni 1866 als Reserve.

Überstellt an Continental Iron Works, Vallejo, CA zur Verschrottung, 1874-75, als Teilzahlung für einen neuen Monitor gleichen Namens.

[Zurück nach oben]
Agamenticus
Fotos: [Agamenticus als vollendet], [Im Dienst als Terror].
Gebaut von Portsmouth Navy Yard. Aufgelegt 1862, vom Stapel gelassen am 19. März 1863, vor Fertigstellung mit einem Hurrikandeck modifiziert, in Dienst gestellt am 5. Mai 1864.

Während des Bürgerkriegs keinen Kampf gesehen. Außer Dienst gestellt, um 30. September 1865 zu reservieren. Umbenannt in Terror 15. Juni 1869. Wieder in Dienst gestellt 27. Mai 1870 außer Dienst gestellt, um 10. Juni 1872 zu reservieren.

Überstellt an William Cramp & Sons, Philadelphia, PA zur Verschrottung, 1874, als Teilzahlung für einen neuen Monitor gleichen Namens.

[Zurück nach oben]
Tonwanda
Fotos: [ Tonwanda im Dienst].
Gebaut von Philadelphia Navy Yard. Auf Kiel legen 1862, Stapellauf 6. Mai 1864, Indienststellung 4. Oktober 1865.

Am 22. Dezember 1865 als Reserve außer Dienst gestellt. Am 23. Oktober 1866 als Schulschiff für die Marineakademie wieder in Dienst gestellt. 15. Juni 1869 in Amphitrite umbenannt. Offenbar außer Dienst gestellt, um 1872 zu reservieren.

Überführt an Harlan & Hollingsworth Co., Wilmington, DE zur Verschrottung, 1873-74, als Teilzahlung für einen neuen Monitor gleichen Namens.


Schlacht von Hampton Roads [Bearbeiten]

Wie Monitor näherte sich Cape Henry am Nachmittag des 8. März, CSS Virginia, die ehemalige US-Dampffregatte Merrimack - jetzt als eiserner Widder wiederaufgebaut - dampfte aus dem Elizabeth River in die Hampton Roads und griff die mit Holzhüllen versehenen Kriegsschiffe der Union an, die Norfolk blockierten. Kapitän Franklin Buchanan, der Kommandant der Konföderierten, hob die Segelschaluppe hervor Cumberland als sein erstes Opfer.

Sie öffnete die Verlobung, als sie weniger als eine Meile entfernt von Cumberland und das Feuern von Blockadern und Küstenbatterien wurde allgemein, aber die meisten Schüsse aus den Unionsgeschützen prallten harmlos von den schrägen Seiten des Konföderierten Panzerpanzers ab. Virginia gerammt Cumberland unter der Wasserlinie und sie sank schnell. Buchanan berichtete später, dass die Matrosen der Union „galant gegen ihre Geschütze kämpften, solange sie über Wasser waren“. Buchanan drehte sich als nächstes um Virginias Aufmerksamkeit auf die Fregatte Kongress, die beim Versuch, sich zu schließen, schwer auf Grund gelaufen war, und die Fregatte wurde mit heißem Schuss und Brandgranaten in Brand gesetzt. Sie hat auch beschädigt Minnesota bevor Sie sich für die Nacht nach Sewell's Point zurückziehen.

Monitors Die Besatzung konnte das Donnern der Kanonen hören, als sie Cape Henry in die Chesapeake Bay umrundeten und auf den Schlachtplatz zusteuerten. Aber alles war still, als sie nebenher kam Roanoke. Kapitän Marston wies Worden an, den Angeschlagenen zu helfen Minnesota, hart vor Newport News auf Grund gelaufen.

In der Dämmerung, Virginia tauchte wieder auf und ging in Richtung Minnesota um den Gnadenstoß zu vollziehen. Monitor ausgedampft aus Minnesotas Schatten, um den gepanzerten Widder der Konföderierten abzufangen. Ein Offizier der Konföderierten auf CSS Patrick Henry, einer von Virginias Paddle Wheel Consorts, beschrieb den Union-Herausforderer als „eine riesige Kiste, die auf dem Wasser schwimmt, mit einer riesigen Käsekiste, die aus ihrer Mitte ragt, keine Segel, keine Räder, kein Schornstein, keine Waffen“. Aber das ungewöhnliche Bundesschiff gewann bald den Respekt von Freunden und Feinden und kämpfte in einem anstrengenden vierstündigen Duell gegen die Konföderierten, die gepanzert zum Stillstand kamen. Da beide Kriegsschiffe beschädigt sind und die Schüsse knapp werden, Virginia zog sich zu Sewells Punkt zurück, nachdem es ihm nicht gelungen war, die Blockade des Bundes zu durchbrechen.


Liste der Monitore der United States Navy

Die Liste der United States Navy Monitore umfasst die als Monitore bezeichneten Schiffe der United States Navy.

Monitore wurden nach der gepanzerten USS . benannt Monitor , das erste Schiff seiner Art , das während des amerikanischen Bürgerkriegs von den Nordstaaten gebaut und genutzt wurde . Sie waren relativ klein und langsam, aber mit sehr schwerer Artillerie in einem oder zwei Türmen bewaffnet. Als Plattformen, die für wenige großkalibrige Geschütze nur bedingt seetüchtig waren, waren sie für den Einsatz in Küstengewässern und auf Flüssen ausgelegt. H. zur Küstenverteidigung oder zum Angriff auf Landziele.

Am Ende des Bürgerkriegs hatte die Nordflotte 50 Monitore im Dienst oder im Bau.

Während des Spanisch-Amerikanischen Krieges 1898 setzten die USA wieder Monitore ein, die jedoch schon eher den Küstenpanzerschiffen europäischer Marinen entsprachen.

Die US Navy setzte Monitore zum dritten Mal ein, als sie 24 LCM (6) Landungsboote aus dem 2. Brown Water Navy während des Vietnamkrieges. Acht von ihnen hatten jeweils eine 105-mm-Haubitze M49, sechs mit Flammenwerfern des Typs M10-8 und zehn 40-mm-Granatwerfer.


Geschichte des BenQ Eye-Care-Monitors

Haben Sie schon einmal über Ihre Augengesundheit nachgedacht? Untersuchungen haben ergeben, dass Australier im Durchschnitt ein Drittel ihres Tages vor dem Bildschirm verbringen, technisch gesehen mehr Zeit als mit Essen, Pendeln, Arbeiten und Sport zusammengenommen. Es besteht kein Zweifel, dass Bildschirme zu einem festen Bestandteil unseres Alltags geworden sind und unser Fenster zur virtuellen Welt sind.

Von 2013 bis heute streben wir konsequent nach Exzellenz bei der Entwicklung von Lösungen, die Ihnen ein besseres Benutzererlebnis bieten.

Unsere flimmerfreie Technologie trägt dazu bei, den Druck auf Ihre Augen und die allgemeine Ermüdung der Augen zu reduzieren und bietet den Benutzern einen besseren Sehkomfort.

Eine längere Exposition gegenüber dem durch den Bildschirm verursachten Flackern kann Ihre Augen ernsthaft schädigen. Daher haben wir eine einzigartige Stabilisierungstechnologie entwickelt, die vom internationalen TÜV Rheinland zertifiziert wurde und die Hauptursache für Monitorflimmern beseitigt.


Naubuc I monitor - Geschichte

Al-Monitor bietet unübertroffene Berichterstattung und Analysen von prominenten Journalisten und Experten aus dem Nahen Osten und Nordafrika durch unsere Berichterstattung und Analyse über Ägypten, den Golf, Iran, Irak, Israel, Jordanien, Libanon, Nordafrika, Palästina, Syrien und die Türkei . Unsere Berichterstattung über Washington und Russland untersucht, wie sich die Politik aus Washington und Russland auf die MENA-Region auswirkt.

Al-Monitor wurde 2012 von Jamal Daniel gegründet und hat es sich zur Aufgabe gemacht, ein tieferes Verständnis zwischen dem Nahen Osten und der internationalen Gemeinschaft zu fördern, indem es tief in analytische Beiträge einiger der vertrauenswürdigsten, unabhängigen Autoren aus der ganzen Welt eintaucht.

Unser Team repräsentiert eine Vielzahl von Perspektiven und Al-Monitor bietet eine einzigartige, mehrsprachige Plattform, die ihre Erkenntnisse erweitert, um es uns zu ermöglichen, die Trends aufzudecken, die die Zukunft des Nahen Ostens prägen.

Die Autoren von Al-Monitor schreiben für diejenigen, die über die Schlagzeilen hinausgehen wollen – Leser, die in die Nuancen der Regionalpolitik eintauchen wollen, aber auch diejenigen, die den sozialen und kulturellen Kontext des Nahen Ostens als gesehen, erlebt und verstanden besser verstehen wollen von denen, die dort leben.

Eine tägliche Pflichtlektüre für aufschlussreiche Kommentare zum Nahen Osten.

„Ich glaube, dass Al-Monitor konkurrenzlos ist, wenn es darum geht, ein breites Fenster über die Entwicklungen im Nahen Osten zu bieten“, sagte der türkische Botschafter im Ruhestand Ali Tuygan

„Al-Monitor ist unverzichtbar für jeden, der die Geschehnisse im Nahen Osten verfolgt. Die Vielfalt der Autoren und die Tiefe und Vielfalt der Themen, die Al-Monitor behandelt, machen es zu DER Pflichtlektüre für jeden, der die Wahrheit über die Geschehnisse in diesem lebenswichtigen, sich schnell verändernden Teil der Welt braucht“, sagte der politische Berater und Lobbyist in Washington

Auf den Inhalt von Al-Monitor wird regelmäßig verwiesen in Das Wall Street Journal, Zeit, Reuters, Le Monde, Die New York Times, Der Ökonom und viele andere Veröffentlichungen.

Die Washington Post hat die Website als „unbezahlbar“ bezeichnet. Die Huffington Post bezeichnete es als „eine tägliche Pflichtlektüre für aufschlussreiche Kommentare zum Nahen Osten“, während Der Ökonom empfahl Al-Monitors Ägypten- und Iran-Berichterstattung in seiner Was zu lesen ist Sektion.


Einen Plan wählen

Bestimmen Sie, welche CPE-Monitor-Planoption für Sie am besten geeignet ist. Der Plus-Plan beträgt 29,95 USD pro Jahr für Apotheker und ist über die mobile App und den Desktop verfügbar. Der Standardplan ist für Apotheker und Techniker weiterhin kostenlos und über die App oder den Desktop verfügbar, indem Sie sich mit Ihren NABP e-Profile-Anmeldedaten anmelden.

Durch ein Upgrade auf den CPE Monitor plus-Plan können Sie auf erweiterte Funktionen zugreifen und die Lizenzanforderungen einfach verwalten, unabhängig davon, wie viele Lizenzen Sie jetzt haben oder in Zukunft hinzufügen werden.

*CPE-Details und -Anforderungen für die Gerichtsbarkeiten von Guam, Puerto Rico und den Jungferninseln sind für Benutzer des Plus-Plans derzeit nicht verfügbar.


So verwenden Sie den Router, um zu überwachen, welche Websites besucht werden

Wir leben in einer Zeit, in der das Internet so ziemlich alles in unserem Leben regiert und kontrolliert. Jeder in unserem Leben, von unseren Kindern, unseren Partnern und unseren Mitarbeitern, alle nutzen das Internet täglich, aber das ist natürlich nicht ohne Probleme.

Vielleicht greifen Ihre Kinder auf ihren Geräten auf Pornografie zu? Vielleicht ist Ihr Partner süchtig nach Online-Glücksspielen oder Nachrichten an Leute, die er nicht sein sollte? In einigen Fällen können Ihre Mitarbeiter in ihrer Arbeit nachlässig sein und greifen von Zeit zu Zeit auf die benötigten Inhalte zu. Haben Sie in diesen Fällen in Erwägung gezogen, ihre Router-Historie?

Was auch immer das Problem ist, mit dem Sie konfrontiert sind, der beste Weg, es anzugehen, besteht darin, Beweise zu erhalten, damit Sie es genau wissen. Heute werden wir Ihnen alles beibringen, was Sie wissen müssen.

Kann ein WLAN-Besitzer sehen, welche Websites ich besuche?

Sie fragen sich, ob jemand sehen kann, welche Websites ich über WLAN besuche?

Kurz gesagt, die Antwort lautet: Ja, sie können sehen, welche Websites ich über WLAN besuche. Obwohl viele Websites und Dienste Datenverschlüsselungsdienste zum Schutz Ihrer Daten anbieten, ist dies nicht immer so sicher, wie Sie vielleicht denken. Wenn Sie beispielsweise eine E-Mail lesen, ein Bild ansehen oder einen Artikel lesen, kann das Wi-Fi die Art von Inhalten, die Sie konsumieren, nicht sehen.

Sie können jedoch die IP-Adressen und URLs der von Ihnen besuchten Websites sehen. Dies sind die Informationen, die sie benötigen, um zu sehen, auf welche Inhalte Sie zugreifen. Während sie beispielsweise das Pornovideo, das Sie sich ansehen, nicht sehen können, können sie sehen, auf welcher Seite Sie sich befanden, damit sie es leicht herausfinden können.

Dies ist alles möglich durch a WLAN-Verlaufsbetrachter, oder du kannst einfach Router-Verlauf überprüfen selbst auf Ihrem Computer.

Wie verwende ich den Router, um zu überwachen, welche Websites besucht werden?

Im Folgenden zeigen wir Ihnen, wie einfach Sie anhand Ihres Routenverlaufs herausfinden können, welche Websites über den Router auf Ihrem Grundstück besucht werden. Beachten Sie jedoch, dass die Schritte je nach Marke und Modell des verwendeten Routers variieren können. Dies ist jedoch normalerweise nur eine Änderung der Optionstitel oder des Layouts der Benutzeroberfläche.

Schritt 1 - Öffnen Sie Ihren Internetbrowser auf Ihrem Computer und geben Sie Ihre IP-Adresse ein. Dies ist eine 8-stellige Zahl im Format "000.000.0.0". You can find this by referring to the manual of your router to begin to check router history.

Step #2 - You'll now find yourself on the dashboard of your router. This is where it depends on what router you have. Start by signing in using your admin credentials. These can be found in your manual or on the base of your device to start checking your router history.

Step #3 - On the homepage of your router dashboard, find the log settings, wifi history viewer or activity history option. For example, if you're using a NetGear router, you can use the wifi history viewer settings to find the router history in the Logs section on the left-hand side.

Besides, if you're using a Linksys router, you'll need to make sure the Logging option is enabled, which will then activate the View setting for seeing the browser history.

That's all it takes to start to check the router history of your property, home or business.

How to monitor which websites are visited using FamiSafe?

If the people in your property mainly use their mobile devices, such as their iOS phones, iPads, Android phones or Android tablets, there is another option available to you: FamiSafe.

Some of the key features that FamiSafe can provide you includes

  • Track the device in real-time using the integrated GPS technology
  • See all device location history
  • Set up custom geofenced areas for custom location notifications
  • Actively block access to certain websites
  • View all browsing history accessed through the device
  • Set up custom device usage schedules
  • Block and unblock access to certain applications

This is a complete mobile tracking and monitoring application that can be easily installed on someone's device and will provide you all the information and features you need to monitor somebody's internet activity. You can even see what sites I visit on wifi.

Step #1 - Install FamiSafe and register a free FamiSafe account.

  • Location Tracking & Geo-fencing
  • App Blocker & Web Filtering
  • Web Filtering
  • Screen Time Control
  • Smart Parental Control Setting

Step #2 - Install the FamiSafe app on your kid's devices.

Step #3 - Connect and monitor the kid's phone from the parent's account by Famisafe.

Step #4 - FamiSafe is the most reliable parental control app for location tracking, app blocking, web filtering, screen time control, and more. You can start your tracking now!

Step #5 - Using the navigation menu on the left-hand side, scroll down the Web History option and click it. This will show you up-to-date information on all the internet websites that the device has been visiting so you'll know exactly what sites have been accessed.

Protect your children with FamiSafe

As you can see, FamiSafe is a feature-rich application that can help you to protect your children from the dangers that can come with using a modern-day device, such as an iPhone or Android phone.

This is because you'll be able to make sure that they're not accessing content that they shouldn't be accessing, and if they are then you'll have the ability to block them. If you feel like your child is using their device too much, you can use the blocking and scheduling features to make sure that they are limited to the amount of time they are spending on it.

When your children are out and about, you can also use the location tracking features to make sure that they are always in a safe place and somewhere they should be, rather than somewhere dangerous. To make sure they don't leave the safe location, or to receive a notification as soon as they do, you can use the geofencing feature.

It goes without saying that although the dangers of technology and the internet have never been rifer, there has never been a better selection of tools to help you take control.

Whether your loved ones or employees are using a mobile or computer device, you can have complete control over the content they're accessing to ensure that everything stays safe and secure in your world by viewing your router history.


Rerun pipelines and activities

To rerun a pipeline that has previously ran from the start, hover over the specific pipeline run and select Rerun. If you select multiple pipelines, you can use the Rerun button to run them all.

If you wish to rerun starting at a specific point, you can do so from the activity runs view. Select the activity you wish to start from and select Rerun from activity.

Rerun from failed activity

If an activity fails, times out, or is canceled, you can rerun the pipeline from that failed activity by selecting Rerun from failed activity.

View rerun history

You can view the rerun history for all the pipeline runs in the list view.

You can also view rerun history for a particular pipeline run.


Computer Monitoring Software for Parents

Do you worry about what kind of computer activities performed by your kids? Most parents are very concerned about kid's activities on their mobile phones or computer, so that's why we need to use computer monitoring software or parental control software for mobile phones to have control over the kid's behavior.

On the Internet, there is various kind of pc monitoring software for parents. In this guide, we have mentioned the 10 best monitoring software for computers . The parents can choose any parental control software or computer tracking softwares from the list to monitor the kid's computer activities and protect them.

PC monitoring software vs. computer spy software - which one should parents choose?

If you are a concerned parent, then you can easily monitor the kid's mobile phone and examine the insecure things. The monitoring is the best way to check your kid's Smartphone activities with limited scope. The monitoring process is a legal process and parents online check out the kid's activities on their mobile phone. As compare to monitoring, spying is secreting way to access the mobile phone without the knowledge of the target person. Sometimes, people are using the spying process for illegal issues.

It is necessary to understand that using computer monitoring software is to keep their kids safe rather than invading their privacy. If you don't want to spy a kid's phone, then you talk to your child about digital safety and tell them the benefits of remote pc monitoring software. You can easily choose reliable parental control software and check the kid's phone performance.

10 best computer monitoring software for parents

With the advancement of technology, everyone uses the Smartphone or computer devices rapidly for various purposes. At the present time, kids are more addicted to browsing the internet, playing games, and doing other activities. If your kids have a mobile phone, then they addicted to using for various purposes rather than doing something else. Kid's easy access to modern gadgets and browsing different applications even exposed the unsafe website. Every parent is more concerned about kid's behavior or activities that are performed on their mobile phones. It is your duty to protect your kid's from these types of content and websites in early age. There is plenty of parental monitoring software freely available on the internet that makes it easy to monitor kid's activity on their mobile phones.

There is 10 best computer monitoring software for parents to control the kid's activities such as:

1. FamiSafe computer monitoring software

It is one of the best pc monitoring software for tracking the various actions of kid's computer. With this computer tracking software, you can track kids browsing history, computer activity, block certain desktop apps or filter porn websites on PC.

Also it can help kids get rid of computer game addiction by setting reasonable computer screen time rules. If you want to monitor a kid's computer activity, then you need to choose FamiSafe, the best computer monitoring software. This app offers a wide range of protection on different devices such as Windows, Mac OS, Android, iOS, and Kindle Fire versions. It comes with three free days trial on Google Play and App Store.

*Works on Mac, Windows, Android, iOS, Kindle Fire

  • Web Filter & Blocker
  • Screen Time Limit & Schedule
  • Location Tracking & Geo-fencing
  • App Blocker & App Activity Tracker
  • YouTube History Monitor & Video Blocker
  • Social Media Texts & Porn Images Alerts

FamiSafe is a full-featured remote pc monitoring software:

  • Get detailed daily computer activity report.
  • Track screen time and monitor PC activity.
  • Easily track all Internet history for all browsers, including deleted or incognito browsing history.
  • Set up screen time rules. You can block the whole devices or set screen time rules or allowence.
  • Block or restrict certian computer apps.
  • Remotely monitor multi devices at the same time and only need one account.
  • Don't need to monitor kids' computer from another computer. You can use your phones to set digital rules.
  • Browser independent content filter feature

2. K9 Web Protection

This is one of the best free parental control apps. If you want to monitor your kid's phone activities, then choose the K9 Web Protection parental control app. It is currently compatible with various OS such as Windows, Mac, Android, and iPhone.

Features of K9 Web Protection such as:

  • Real-time location.
  • Set time restrictions.
  • Block various social apps and websites.

You can simply download this app free from its official website.

3. Family Time

With this parental control app, you can easily monitor the kid's activities on their mobile phones. If you want to access kid's mobile phone information such as call history, social app, and many others. You can easily download and install the Family Time app on iOS and Android devices. This app is compatible with Android and iOS versions. There are some features of Family Time parental control app such as:

  • Track Real-time GPS location
  • Geo-fencing feature.
  • Easily block the social app or websites.

4. Window Live Family Safety

If you want parental control on a windows system, then you choose the best free Window live Family Safety software. This software is easily compatible with all versions of Windows.

  • Easy to set screen time.
  • Real-time location tracking
  • Access to online activities.

5. Norton Online Family

The Norton Online Family parental control app is a popular app to monitor kid's activities. This parental control app is a multi-device application that gives various features to keep your kids safe. With this app, you can easily access the all-time kid's activities of their digital devices. You can access all social activities and websites. Dort sind einige features of Norton Online Family such as:

  • Easily monitor social activity
  • Easily Access GPS location.
  • Track all phone calls and messages.

6. Net Nanny

This app is one of cross-platform for monitoring various activities and filtering websites. The Net Nanny parental control app is easily compatible with Windows, Mac, and Android devices. Merkmale such as :

  • Easy to block social apps and websites.
  • Monitor online activities.
  • Manage Screen time.

7. Kidlogger

Kidlogger is one of the best free parental control apps that helps you keep an eye on kid's activities. This app is currently compatible with iOS, Android, Mac, and Windows. Es gibt features of Kidlogger such as:

  • Access web history and social app
  • Allow to time tracking.
  • Easily monitor phone calls, messages, and chats.

8. Kaspersky Safe Kids

If you want to monitor your kid's mobile or computer activities, then you need to choose the best parental control app. Kaspersky Safe Kids is one of the best apps for monitoring various kinds of activities of kid's phones. Dort sind einige features such as:

  • Access real-time GPS location.
  • Easily block the inappropriate sites:
  • Check device usage time.

  • Real-time location with a notification alert.
  • There are two versions of this app such as the free version and premium version.

9. MSpy Parental Control

mSpy is one of the best parental control app that offers ultimate features for parents to control over the kids. If you want to download and install this app, then there are simple and easy steps to use. With this parental control app, you can easily access overall activities such as view all text messages, calls, real-time location, and many others. The MSpy parental control app is easily compatible with iOS, Android, Mac, and Windows operating systems. Dort sind einige features such as:

  • Access calls history and contact details.
  • View text messages.
  • Monitor real-time GPS location.
  • Better Geo-fencing feature.

10. Screen Limit

With this popular app, you can easily manage your kid's mobile phone screen limit. You can set up a screen limit on their phone to perform any activity on their phone and easily block the app or website content. This app is easily supported OS such as Android, iOS, Windows, and Mac system. There are some basic features such as:

  • Provide cross-platform features.
  • Easily setup screen time limit.
  • Block social app or websites with instantly.
  • Remotely access messages.

FamiSafe - Parental control software for iPhone & Android

If you want to set parental control on kid's Android or iPhone devices, then you need to choose the best parental monitoring software for parents from the internet. On the internet platform, there is a wide range of parental control software that offers the best features for parents. FamiSafe is one of the best parental monitoring for Android and iPhone. With this app, you can easily set parental control on the kid's phone and start monitoring. If you have an Android phone, then you can easily download and install from the Play store app and make some setting on mobile. With this parental control app, you can easily access various activities of kids such as browsing history, location tracking, block unsafe sites, screen-time features, and many others.

A Reliable and Handy Parental Control App

  • Web Filtering & Browse History
  • Location Tracking & Geo-fencing
  • App Blocker & App Activity Report
  • Screen Time Limit & Schedule
  • Explicit Content & Suspicious Photos Detection

Features of FamiSafe Parental Control Software:

  • Real-Time Location Tracking: With the Famisafe parental control app, you can easily monitor the real-time location of your kid's.
  • Geo-Fencing & Monitor Location History: With the geofencing feature, parents easily make a boundary around the kid's phone. If kids are cross the boundary, then you get instant notification on your phone. You can easily check your kid's location history such a check these places where your kids visited each day. It helps you can easily understand kids moves and activities.

  • Web Filter & Browser History: With FamiSafe Parental Control software, you can easily block inappropriate sites and contents on your kid's mobile phones and monitor daily browser history.
  • App block & Usage tracking report: With FamiSafe Parental Control software, you can easily block inappropriate apps and know your kids' daily app usage.
  • Screen Time Monitoring and limiting: If you want kids doing proper study at study time and take a proper sleep at a sleeping time, then you can easily set the screen time limit or schedule reasonable screen time.
  • Explicit Content & Photo Detection: The Famisafe offers flexible alert words setting and detection on main social media apps and YouTube. Getting real-time signals of dangerous content like sexting, cyberbullying, online predators from Facebook, Kik, Whatsapp, or other social media platforms. Also, it helps detect suspicious photos on your kids' phone album.

Most of the time, parents are worried about their kids. If your kid's going anywhere with their friends, then you don't need to worry about their location as there is the best parental control that offers remarkable features for you. FamiSafe is one of the best parental controls for you to access your kid's mobile phones such as Android or iPhone. With this parental software, you can easily set up the better control over kid's mobile phone activities. You can easily free download and install in Android device or iPhone devices from the Play Store and App Store. The FamiSafe parental monitoring software is available on the Play Store or App Store.

Every parent wants to know about kid's phone activities such as browsing sites, location, and many other activities. Then, they can use the FamiSafe Monitoring Software to monitor kid's activities. If you want to access your kid's activities, then download and install FamiSafe parental control software from Play Store or App Store or website.


Schau das Video: Samsung biegbarer Bildschirm Deutsch (Januar 2022).