Geschichte Podcasts

Katherine Harley

Katherine Harley

Katherine French, die Tochter von William French, einem Marinekommandanten aus Irland, wurde 1855 geboren. Im Alter von zehn Jahren war ihr Vater gestorben und ihre Mutter wurde in eine Irrenanstalt eingewiesen und sie wurde nach London geschickt, um bei Verwandten zu leben. Sie war die Schwester von Charlotte French und John French.

Sie heiratete einen Soldaten, der jedoch im Burenkrieg getötet wurde. Katherine Harley trat 1910 der National Union of Suffrage Societies bei. Sie war auch ein aktives Mitglied der Church League for Women's Suffrage. Ihre Schwester Charlotte Despard war jedoch Mitglied der militanteren Women's Social and Political Union und Women's Freedom League.

1913 hatte die National Union of Women Suffrage Societies (NUWSS) fast 100.000 Mitglieder. Katherine Harley schlug vor, eine Pilgerfahrt zum Frauenwahlrecht abzuhalten, um dem Parlament zu zeigen, wie viele Frauen die Stimme haben wollten. Laut Lisa Tickner, der Autorin von Das Spektakel der Frauen (1987) argumentierte: "Eine Pilgerfahrt verweigerte den Nervenkitzel, der mit der Militanz von Frauen einhergeht, egal wie stark die Militanz angeprangert wurde, aber sie verweigerte auch den Glamour eines inszenierten Spektakels."

Mitglieder der NUWSS machten sich am 18. Juni 1913 auf den Weg. Die North-Eastern Federation, die North and East Ridings Federation, die West Riding Federation, die East Midland Federation und die Eastern Counties Federation bereisten die Route von Newcastle-upon-Tyne nach London . Die North-Western Federation, die Manchester and District, die West Lancashire, West Cheshire and North Wales Federation, die West Midlands Federation und die Oxfordshire, Berkshire, Buckinghamshire and Bedfordshire Federation reisten auf der Carlisle-Route zur Hauptstadt. Die South-Western Federation, die West of England Federation, die Surrey, Sussex and Hampshire Federation gingen von Lands End zum Hyde Park.

Als Elizabeth Crawford, die Autorin von Die Suffragettenbewegung (1999). passend zum Rock oder weiß, Hüte sollten einfach sein, nur schwarz, weiß, grau oder marineblau, für 3d lieferte die Zentrale ein obligatorisches Bastabzeichen, eine Herzmuschel, das traditionelle Symbol der Pilgerfahrt, die getragen werden sollte An den Hut gepinnt waren außerdem eine rot-weiß-grüne Schulterschärpe, ein Rucksack aus knallrotem, wasserdichtem Stoff mit grün eingefassten weißen Schriftzügen, die die zurückgelegte Strecke buchstabieren, und Regenschirme in grün oder weiß oder rote Baumwollüberzüge zu koordiniert zivile Regenschirme."

Lisa Tickner weist darauf hin: „Die meisten Frauen waren zu Fuß unterwegs, einige fuhren aber auch mit Pferden oder Fahrrädern, und wohlhabende Sympathisanten liehen Autos, Kutschen oder Ponyfallen für das Gepäck Verbände würden dies kollektiv tun." Eine der Demonstranten, Margory Lees, behauptete, dass es der Pilgerfahrt gelungen sei, "die Menschen dieses Landes in ihren eigenen Häusern und Dörfern zu besuchen, um ihnen die wahre Bedeutung der Bewegung zu erklären". Eine andere Teilnehmerin, Margaret Greg, berichtete: "Mein Urteil über die Pilgerfahrt ist, dass sie sehr viel Arbeit leisten wird - die Art von Arbeit, die bisher nur von Städten oder zu Wahlzeiten geleistet wurde, wird über die ganze Welt verteilt Land." Die Pilger wurden von einem Lastwagen begleitet, der ihr Gepäck enthielt. Margaret Ashton brachte ihr Auto und holte die Erschöpften ab.

Schätzungsweise 50.000 Frauen erreichten am 26. Juli den Hyde Park in London. Wie Die Zeiten Zeitung wies darauf hin, dass der Marsch Teil einer Kampagne gegen die gewalttätigen Methoden der Women Social & Political Union war: "Am Samstag endete die Pilgerfahrt der gesetzestreuen Befürworter von Frauenstimmen in einer großen Versammlung im Hyde Park, an der einige teilnahmen 50.000 Personen. Das Verfahren verlief recht geordnet und frei von irgendwelchen Zwischenfällen. Das Verfahren war in der Tat ebenso eine Demonstration gegen die Militanz wie eine für das Frauenwahlrecht. Es wurde viel Bitteres über die militanten Frauen gesagt."

Am 29. Juli 1913 schrieb Millicent Fawcett an Herbert Asquith "im Namen der riesigen Versammlungen, die sich am Samstag im Hyde Park versammelten und praktisch einstimmig für eine Regierungsmaßnahme stimmten". Asquith erwiderte, die Demonstration habe "einen besonderen Anspruch" auf seine Überlegung und stehe "auf einer anderen Grundlage von ähnlichen Forderungen, die von anderen Seiten ausgehen, wo eine andere Methode und ein anderer Geist vorherrscht".

Bei Ausbruch des Ersten Weltkriegs 1914 gründete Eveline Haverfield das Women's Emergency Corps, eine Organisation, die Frauen dabei half, Ärzte, Krankenschwestern und Motorradboten zu werden. Elsie Inglis, eine der Gründerinnen der Scottish Women's Suffrage Federation, schlug vor, dass medizinische Einheiten für Frauen an der Westfront dienen sollten.

Mit finanzieller Unterstützung der National Union of Women's Suffrage Societies (NUWSS) gründete Inglis das Scottish Women's Hospitals Committee. Bald wurden Satellitenkomitees in Glasgow, London und Liverpool gebildet. Auch das Amerikanische Rote Kreuz half bei der Finanzierung der Organisation. Obwohl der Vertreter des Kriegsministeriums in Schottland die Idee ablehnte, schickten Dr. Elsie Inglis und ihr Ausschuss für schottische Frauenkrankenhäuser drei Monate nach Kriegsbeginn die erste medizinische Abteilung für Frauen nach Frankreich. Dazu gehörte Katherine Harley. Bis 1915 hatte die Scottish Women's Hospital Unit in der Abtei von Royaumont aus dem 13. Jahrhundert ein Auxiliary Hospital mit 200 Betten eingerichtet.

Im April 1915 brachte Elsie Inglis eine Gruppe von Frauen, darunter Katherine Harley, an die Balkanfront nach Serbien. In den nächsten Monaten errichteten sie Feldlazarette, Verbandsstationen, Fieberlazarette und Kliniken. Während einer österreichischen Offensive im Sommer 1915 wurden Inglis und einige ihrer Mitarbeiter gefangen genommen, aber schließlich konnten die britischen Behörden mit Hilfe amerikanischer Diplomaten die Freilassung der Frauen aushandeln.

1917 wurde die 62-jährige Katherine Harley in Serbien durch eine Granate getötet. Laut Elizabeth Crawford, der Autorin von Die Suffragettenbewegung (1999): "Sie arbeitete sowohl in Frankreich als auch in Serbien. Sie war keine einfache Kollegin und keine gerne bereit, Befehle anzunehmen, sie wurde in Monastir von einer Granate getötet, wo sie, wie eine Ärztin lakonisch feststellte, nicht nötig war." ."


Die vielen Looks von Harley Quinn

Harley Quinn gibt es erst seit 1992, aber unser Mädchen hat in ihrer kurzen Zeit als Clown-Themen-Antiheld in DC bereits einige ikonische Looks auf die Beine gestellt. In Erwartung, dass noch viele weitere folgen werden, nutzten Sara Century und Emma Fraser von SYFY FANGRRLS ihre jeweiligen Comic- und Modekenntnisse, um die vielen Looks einer Harleen Quinzel zu diskutieren.

Sara: 1992 kamen viele großartige Dinge auf den Markt, darunter der Juiceman Juicer, der Super NES und das Popcorn-Hühnchen von KFC. Außerdem Harley Quinn! Zum ersten Mal auftauchen in Batman: Die Animationsserie Mit der Episode "Joker's Favor" war Harley zunächst die Freundin und Handlanger des Jokers. Das klassische Kostüm wurde von Bruce Timm entworfen, der kreiert hat Batman: TAS neben Paul Dini. Timm hat gesagt, dass er viele Besonderheiten beim Designen von Harley vergessen hat, aber dass es darum ging, Bücher mit klassischen Harlekinen durchzublättern. Dies ist das Kostüm, das ich am meisten mit ihr verbinde, als sie mit dem Joker zusammen war, also ist es bittersüß, weil dieser Typ der Schlimmste ist.

Emma: Harleys charakteristischer Comic-Look wäre in der realen Welt schwer zu tragen, ohne ein paar Blicke auf sich zu ziehen, aber bei ihrem Debütauftritt ist eine kühne, schurkische Aussage erforderlich. Der rot-schwarze Jumpsuit greift Narrenkleidung auf, ist aber auch extrem figurbetont (im Ernst, an diesem Kostüm sieht nichts sehr verzeihend aus). Der Rautendruck spiegelt das Harlekin-Element wider, die Narrenkapuze und die Maske sind perfekte Identitäts-Concealer und diese weißen Manschetten werden leicht fleckig – aber sie liegen in diesem Jahr der Statement-Ärmel sehr im Trend. Es ist verspielt und einzigartig und beweist, dass es praktisch ist, einen Ganzanzug in Ihrem Kleiderschrank zu haben.

Sara: Die Arkham Asylum Videospiel war die Einführung vieler Leute in Harley Quinn außerhalb des Cartoons. Stilistisch ist Harleys Look eine Brücke zwischen ihrer ursprünglichen Inkarnation und der neuen, kraftvollen Harley, die wir sehen, nachdem sie Joker in den Comics verlassen hat. Es priorisiert definitiv weiterhin das Clown-Thema und fügt ein ganzes Tutu in den Mix ein. Es ist ein bisschen glamouröser als ihr erster Look, erinnert mich aber immer noch daran, dass ein Clown mit einem Baseballschläger buchstäblich das Letzte ist, was ich jemals im Leben sehen möchte.

Emma: Ausgefallene Manschetten gegen gepuffte Schultern zu tauschen, ist eine Wahl, die ich hinter mich bringen kann – wieder hat der vergrößerte Ärmel einen Moment. Das Mischen von Materialien, die den Tüllrock mit einem gesteppten Korsett kombinieren, ist ein starkes sartoriales Statement, auch wenn ich nicht wild auf die allgemeine French-maid-meets-dangerous-narr-Vibe bin. Versteh mich nicht falsch, Harley sieht toll aus, aber das ist kein Outfit, das außerhalb von Halloween lange hält.

Sara: Dies war ein Cartoon, der auf Arkham Asylum basiert und zeigt eine Harley, die von Amanda Waller gezwungen wurde, dem Suicide Squad beizutreten. Harleys Aussehen ist viel athletischer als das letzte Mal, als wir sie gesehen haben, aber sie hat in diesem Cartoon noch viel mehr zu tun – zum Beispiel beim Einbruch in Arkham. Dies ist Harleys Versuch, Stealth-Ausrüstung zu machen, was urkomisch ist.

Emma: Die Low-Rise-Hose lässt es so aussehen, als ob Harley sich 2006 bereit macht, mit Paris, Lindsey und Britney zusammenzuhängen, auch wenn dieser Cartoon fast 10 Jahre nach diesem Becken-enthüllenden Trend herauskam. Willst du wissen, ob Harley ihren Blinddarm herausgeholt hat? Diese Hose gibt dir die Antwort und den Gesetzen der Schwerkraft trotzen. Dieser besondere Trend um die Hüften droht immer wieder ein Comeback zu erleben und während einige Leute Angst vor Clowns haben, mache ich mir mehr Sorgen über die Bedrohung durch dieses knifflig zu tragende Kleidungsstück. Gute Nachrichten! Die Armstulpen und der rote Lippenstift funktionieren wie ein Zauber. Lass den Hosen-Style in den 00ern einfach da, wo er hingehört.

Sara: Die Ungerechtigkeit Universe handelt von einer parallelen Realität, in der der Joker Metropolis mit einer Atombombe zerstört. Wie Sie sich vorstellen können, ist dies ein ziemlich düsteres alternatives Universum, und jeder ist wirklich sein allerschlimmstes Selbst – außer Harley, der es eigentlich ziemlich gut geht. Sie tritt sogar der Justice League bei. In dem Ungerechtigkeit komisch, sie und Ivy heiraten irgendwann in Vegas, aber wir wissen leider nicht, welche Outfits sie dazu trugen.

Emma: Lara Croft, aber mach es Harley Quinn ist die Stimmung, die ich aus dem Crop-Top, den Micro-Shorts und den Waschbrett-Bauchmuskeln bekomme. Das Geschirr macht in den letzten Jahren einen Crossover in die Mode, was sogar eine Wendung auf dem roten Teppich der Oscars einschloss, und die Kombination mit den pinkfarbenen Handschuhen ist eine lustige Note, um den Glamour zu steigern. Harley ist einfallsreich in ihrer Fähigkeit, zwei unterschiedliche Stile zu kombinieren und gleichzeitig knallhart auszusehen.

Sara: Amanda Conner und Jimmy Palmiotti waren die Schöpfer von Harley Quinns epischsten Comic-Runs, und sie gaben Harley einen Look, der den alten Tagen Tribut zollte, aber eine ganz eigene Atmosphäre war. Conner und Palmiotti gaben offen zu, Cosplayer regelmäßig als Inspiration für ihre vielen Harley-Redesigns zu verwenden, und die Ästhetik ihrer Serie ist wirklich unschlagbar.

Emma: Ich bekomme eine Roller-Derby-Ästhetik aus dieser Kombination von Kleidungsstücken, die sich mit einem zeitgenössischen Schnörkel an das ursprüngliche Kostümkonzept anlehnen. Für Nachbauzwecke ist Conners Harley wahrscheinlich die einfachste und am leichtesten zugängliche Comic-Version. Vor allem, wenn Sie Ihren Zeh (buchstäblich) in Harleys Kleiderschrank tauchen möchten, da die oberschenkelhohen Socken – Kniestrümpfe funktionieren auch – und hohe Sneakers Alltagsgegenstände sind, die zu einer Reihe von Outfits passen. Das rote Pompon-Schuhdetail ist auch eine lustige (und süße) Variante des Konzepts ihrer Narrenkapuze. Was ich an diesem Look wirklich liebe, ist, dass er zu gleichen Teilen heiß, verspielt und hart ist, und genau das sollte dieser Charakter sein.

Sara: Die Bomben Das Universum spielte im Zweiten Weltkrieg mit all den Frauen von DC, aber wenn sie queer wären (was einige von ihnen kanonisch sind und andere nicht). Was ich dir sage ist, dass es einer der größten Comics aller Zeiten ist. Harley aus diesem Universum ist in Poison Ivy verliebt, tötet Nazis und lebt ihr bestes Leben, und Junge, spiegelt ihr Kostüm dies wider. Dieser Look ist klassisch und perfekt.

Emma: Nur weil es Harley erst seit den 90er Jahren gibt, heißt das nicht, dass sie nicht an der Vintage-Action teilnehmen kann. Die 40er stehen ihr gut, ebenso wie die traditionelle Fliegerjacke und die Schutzbrille aus Lammfell. Sie schafft es, mit einem sehr Harley-Pin-up-Twist zeitgenau zu sein. Der schwarz-rote BH könnte in jede Unterwäsche-Kampagne passen, und die khakifarbenen Hotpants sind kein Armee-Ausgabenpaar, aber Harley würde sich niemals in vorgeschriebener Kleidung einreihen. Die Jacke ist so nah wie möglich.

Sara: Ich denke, dieser Look ist ziemlich gut und hat definitiv viele Leute angesprochen, aber er ist definitiv voller Klischees. Der beste Teil des Outfits ist für mich die Haar- und Make-up-Kombination, die dieses tolle rot-blaue Farbschema hervorhebt, das ins Auge fällt. Auf der anderen Seite steckt viel zu viel Jared Leto Joker in diesem Outfit, daher bin ich froh, dass es nicht das Ende ihrer Entwicklung ist.

Emma: Ich weiß, dass dies 2016 ein super beliebtes Halloween-Kostüm war, daher mag dies eine eher unpopuläre Meinung sein, aber ich fand Harleys "Daddy's Lil Monster"-Shirt immer viel zu offensichtlich. Es kommt mir so vor, als ob jemand etwas tun könnte erwarten eine Person, die eher unordentlich zu tragen ist als die Art von Kleidung, die Harley tatsächlich aus ihrem Schrank holen würde. Das rot-blaue Motiv in Verbindung mit dem Baseball-Thema ist süß und eine Anspielung auf Harleys Stildualität (und bevorzugte Waffe) und die Bomberjacke ist der begehrteste Artikel (wenn Sie das Joker-Eigenschaftsdetail auf der Rückseite ignorieren). Die kaum vorhandenen Pailletten-Hotpants haben jedoch im Wesentlichen die gleiche Größe wie ihr Gürtel, und das reicht nicht aus. Sicher, Harley soll in ihrem Kleid nicht subtil oder bescheiden sein, aber das ist mehr Augenrollen als Augenbrauenheben. Es fordert uns auf, schockiert zu sein, und stattdessen langweile ich mich.

Sara: Das ist die Harley, die wir immer haben wollten! Sie lässt den Joker fallen und ihre Garderobe wird buchstäblich lebendig. Harley hat ihren eigenen, einzigartigen Stil, abgesehen von Clown-Themen und Joker-Cosplay, und es ist großartig zu sehen, wie sie damit ausbricht.

Emma: Ich bin so aufgeregt, Harley Quinn in einem fabelhaften Paar goldgelber Overalls mit Harlekin-Print (anstatt ein paar sich wiederholenden Diamanten) zu sehen, gepaart mit einem pinkfarbenen Crop-Top. Harleys zeitgemäße Interpretation der traditionellen Harlekin-Uniform untergräbt die Erwartungen und bleibt dabei dem Charakter treu. Während sie Selbstmordkommando sah aus, als würde sie sich für jemand anderen anziehen, das Raubvögel Ästhetik ist alles für sie. Sie hat immer noch die Zöpfe und so ziemlich jedes Schmuckstück, das sie um ihren Hals und an ihre Finger passen könnte, aber dieser Look hat das anstrengende Gepäck über Bord geworfen. In manchen Fällen ist weniger mehr, aber nicht für Harley, wenn sie zum Spielen herauskommt.


Harley Bassman will mit einem neuen CDS-Fonds beweisen, dass die Geschichte falsch ist

Bargeld in der Welt der Kreditversicherung zu verdienen, erfordert normalerweise eine spezielle Lizenz und Strategien, deren Betrieb Millionen von Dollar kostet. Der Zinsexperte Harley Bassman will es in einem günstigen Exchange Traded Fund machen.

Bassman, der den MOVE-Index geschaffen hat, um die Volatilität von Treasury zu verfolgen, ist Co-Manager des Simplify Credit Hedge ETF (Ticker CDX), einem vorgeschlagenen neuen Fonds, der bis zu 50 % seines Vermögens in Credit-Default-Swap-Indexzahleroptionen investieren wird. laut einer Akte am Dienstag. Dies sind Derivate, die es Anlegern ermöglichen, entweder ihre Position in den Anleihen eines Unternehmens abzusichern oder eine direktionale Wette abzuschließen.

Der ETF soll sich auszahlen, wenn die Kreditmärkte von Turbulenzen erfasst werden. Vom Fonds gehaltene Optionen können sich gegen Spreadausweitungen schützen, indem sie das Recht zum Kauf von Ausfallschutz für über 100 nordamerikanische und Schwellenländerunternehmen bieten.

Wenn das kompliziert klingt, ist es das. Frühere Produkte, die an Default-Swaps gebunden waren, hatten Schwierigkeiten, Vermögenswerte zu sammeln oder geschlossen. Der CDS-Handel ist normalerweise die Domäne von Hedgefonds und anderen institutionellen Akteuren, die eine schwer zu bekommende Lizenz, bekannt als ISDA-Rahmenvereinbarung, und einen großen Vermögenspool erfordern.

Dennoch kann der Zeitpunkt zufällig sein, da die Kreditmärkte schaumig aussehen und S&P Global Ratings vor einem steigenden Ausfallrisiko inmitten einer beispiellosen globalen Anleiheemission warnen.

𠇎s stehen nicht viele Möglichkeiten in handelbarem Format zur Verfügung, um sich vor dem Einfrieren der Kreditmärkte zu schützen,”, sagte David Schawel, Chief Investment Officer bei Family Management Corp. 𠇍ies scheint ein gangbarer Weg zu sein.”

Der jüngste Anstieg der Renditen von Staatsanleihen inmitten steigender Inflationssorgen löste einen Ausverkauf bei US-Anleihen mit Investment-Grade-Rating aus, der Anlageklasse mit der schlechtesten Performance in diesem Jahr. Unternehmensanleihen mit den höchsten Kreditratings haben in der Regel die längste Duration, was sie anfällig für Zinsänderungen macht. Zudem steht der Markt durch ein Überangebot unter Druck.

Neben Swap-Index-Optionen wird der Simplify-Fonds laut Einreichung in Treasuries, inflationsgeschützte Wertpapiere, Geldmarktfonds und Unternehmensanleihen mit Investment-Grade-Rating über ETFs investieren. Es wird erwartet, dass es 0,5% pro Jahr kostet.

Bassman ist eine berühmte Persönlichkeit der Branche, die sich laut seiner persönlichen Website während seiner 26-jährigen Karriere bei Merrill Lynch auf festverzinsliche Derivate und strukturierte Produkte spezialisiert hat. Später arbeitete er bei der Credit Suisse Group AG und Pimco, bevor er zu Simplify kam.

Unruhige Geschichte

Der Fonds ist der jüngste in einer Liste von CDS-Produkten, von denen die meisten ins Stocken geraten sind.

Der ProShares CDS North American High Yield Credit ETF wurde 2014 aufgelegt, aber einige Jahre später liquidiert, nachdem er Schwierigkeiten hatte, Vermögenswerte anzuziehen. In Europa hält der Tabula North American CDX High Yield Credit Short Fund (Ticker TABS) nach seiner Auflegung im Juli weniger als 1 Million US-Dollar. DWS Investments hat kürzlich die Anzahl der Kreditderivate-ETFs, die es über sein XTrackers-Label anbietet, von einem Höchststand von 15 im Jahr 2012 auf drei reduziert.

𠇍ieser ETF wird im Wettbewerb mit den massiv liquiden Optionen auf HYG stehen, mit denen viele derzeit Kreditrisiken absichern oder dagegen wetten,”, sagte Eric Balchunas von Bloomberg Intelligence mit Bezug auf die 22 US-Dollar Milliarden iShares iBoxx High Yield Corporate Bond ETF.

Obwohl der CDS-Markt derzeit für Privatanleger weitgehend unzugänglich ist, sei unklar, ob Einzelhändler überhaupt ein Engagement in Default-Swaps wünschen würden, fügte er hinzu.

Während taktischere Anleger in das Produkt ein- und aushandeln können, sind solche Instrumente über lange Zeiträume mit einer mittleren Performance verbunden, die nur in einer Krise auszahlen sollen.

“Kreditverkürzung ist leichter gesagt als getan,”, sagte Peter Tchir, Head of Macro Strategy bei Academy Securities. 𠇎s wird interessant sein zu sehen, ob diese Kombination von Tools, die den Managern zur Verfügung stehen, genutzt werden kann, um Renditen zu erzielen.”

Das Endergebnis kann sein, dass der Fonds trotz des einfachen Zugangs eines ETF-Wrappers eine Nische besetzt, die seiner zugrunde liegenden Strategie ähnelt.

“Während dieser Fonds für Privatanleger anfangs wahrscheinlich komplizierter war, könnte er Institutionen ansprechen,”, sagte Todd Rosenbluth, CFRA’s Director of ETF Research.


Harley, Katherine (1881-1961)

Amerikanischer Golfspieler. Namensvariationen: Frau H. Arnold Jackson Kate Harley. Geboren am 13. November 1881 in Fall River, Massachusetts, gestorben am 2. Mai 1961 in Pinehurst, North Carolina m. H. Arnold Jackson, 1913.

Gespielt für den Redlands (CA) Country Club gewann USGA Women's Amateur (1908, 1914) gewann den Women's Eastern (1914, 1921).

Zitiere diesen Artikel
Wählen Sie unten einen Stil aus und kopieren Sie den Text für Ihr Literaturverzeichnis.

"Harley, Katherine (1881-1961)." Wörterbuch der Frauen weltweit: 25.000 Frauen im Wandel der Zeit. . Enzyklopädie.com. 17. Juni 2021 < https://www.encyclopedia.com > .

"Harley, Katherine (1881-1961)." Wörterbuch der Frauen weltweit: 25.000 Frauen im Wandel der Zeit. . Abgerufen am 17. Juni 2021 von Encyclopedia.com: https://www.encyclopedia.com/women/dictionaries-thesauruses-pictures-and-press-releases/harley-katherine-1881-1961

Zitationsstile

Encyclopedia.com bietet Ihnen die Möglichkeit, Referenzeinträge und Artikel nach gängigen Stilen der Modern Language Association (MLA), des Chicago Manual of Style und der American Psychological Association (APA) zu zitieren.

Wählen Sie im Tool „Diesen Artikel zitieren“ einen Stil aus, um zu sehen, wie alle verfügbaren Informationen aussehen, wenn sie nach diesem Stil formatiert sind. Kopieren Sie dann den Text und fügen Sie ihn in Ihr Literaturverzeichnis oder Ihre zitierte Werkliste ein.


Wichtige Schriften:

In einer deutschen Rente (1911) Auftakt (1918) Glückseligkeit und andere Geschichten (1921) Die Gartenparty und andere Geschichten (1922) Das Taubennest und andere Geschichten (1923) Zeitschrift von Katherine Mansfield ("Definitive Edition", Hrsg. von J. M. Murry, 1954).

Das Leben von Katherine Mansfield spiegelt die vielen Konflikte wider, die koloniale Untertanen, Frauen und Schriftsteller in den ersten Jahrzehnten des 20. Jahrhunderts erlebten. Kathleen Mansfield Beauchamp . wurde am 15. Oktober 1888 in Wellington, Neuseeland, in eine aufstrebende Familie geboren, die sich für einen wirtschaftlichen und sozialen Rang einsetzte, der ihre Kinder mit denen gut etablierter Mittelschichtsfamilien in England gleichstellte wurde erzogen, um einen Platz in einer Welt einzunehmen, in der elegant gekleidete Frauen als angemessene Zierde des Erfolgs ihrer Ehemänner ihren Haushalt durch Anweisungen an Dienstboten ordneten, vornehme Freizeitbeschäftigungen betrieben, die Gestaltung ihrer Gärten und Wintergärten überwachten und an einem gesellschaftliches Leben geprägt von Bürgerfesten, Tees, Golf, Tennis und Gartenpartys. Die Heftigkeit ihrer Rebellion gegen dieses erwartete Muster brachte ihr Berühmtheit als Autorin, die neue Themen und Methoden in der modernen Belletristik mitgestaltete, sowie Berühmtheit als Frau, die beiläufig auf Vorstellungen von traditionellen Frauenrollen und sexuellem Verhalten verzichtete.

Kathleens Eltern, geboren in Australien, trugen ihre Visionen der mittelviktorianischen englischen Kultur mit nach Neuseeland, so wie ihre eigenen Eltern liebevolle Bilder von "Heimat" von England nach Australien getragen hatten. Harold und Annie Beauchamp gehörten zu den glücklichen Kolonialherren, die ein besseres Leben an einem Ort fanden, an dem ihre Risikobereitschaft ihnen den Neuanfang ermöglichte, der zu bürgerlicher Sicherheit, Seriosität und schließlich zu Wohlstand und Ritterschaft für Harold führen würde. Die Elemente der Rebellion, der Risikobereitschaft und der Bereitschaft, sich neu zu erschaffen, die ihre Vorfahren inspirierten, waren die Familienmerkmale, die zur Bestürzung ihrer Eltern in Kathleen, dem dritten ihrer fünf Kinder, auftauchten. Vera, Charlotte (Chaddie) und Kathleen (Kass), geboren 1885, 1887 und 1888, bildeten eine enge Gruppe, gefolgt von einer 1891 im Säuglingsalter verstorbenen Tochter, einer fünften Tochter, Jeanne , geboren 1892, und schließlich 1894 der begehrte Sohn Leslie.

1893 zog die Familie von Wellington nach Karori am Stadtrand, wo Harold glaubte, dass seine Kinder die Vorzüge einer Kindheit auf dem Land genießen würden. Hier besuchten Kass und ihre älteren Schwestern die Dorfschule, wo ihre schriftstellerischen Fähigkeiten erstmals bei einem Schulwettbewerb ausgezeichnet wurden. Später besuchte sie die Wellington Girls' High School und begann ihre Arbeiten in der Schülerzeitung zu veröffentlichen. Nach der Rückkehr der Familie nach Wellington und der Ernennung ihres Vaters zum Direktor der Bank of New Zealand wurden Vera, Chaddie und Kathleen auf die Privatschule von Miss Swainson geschickt, wo Kathleen die Initiative ergriff, eine Schulzeitschrift zu gründen.

Kathleen wurde sowohl in der Familie als auch in der Schule früh als rebellisch identifiziert, weniger begierig als ihre Schwestern, losgelöst von der Familie und von Klassenkameraden, mit denen sie sich nicht besonders verbunden fühlte, und neigte dazu, ihre Verschiedenheit durch Geschichten zu dramatisieren, die sie über sich selbst fabrizierte . Ihr ganzes Leben lang lobten alle, die ihr begegneten, ihre Zurückhaltung und den Eindruck, den sie oft machte, eine Maske zu tragen oder eine Rolle zu spielen. Sie stand ihrer Mutter nicht sonderlich nahe, die die Kinder auf Reisen mit ihrem Mann oft in die Obhut der Großmutter mütterlicherseits überließ. Kass fühlte sich dieser Großmutter wahrscheinlich am nächsten und am meisten geliebt, Margaret Mansfield Dyer , die bei der Familie wohnte.

Sie pflegte besondere Beziehungen zu einigen Auserwählten, die sie als "mein Volk" bezeichnete, und ihre frühen Freundschaften deuten auf Beziehungen hin, die sie später in ihrem Leben zu Frauen und Männern hatte. Sie entwickelte eine enge Freundschaft mit Marion Ruddick , in die sie "eingeschworene Kumpels" war und in die sie als Jugendlicher verknallt war Maata Mahupuku , der exotisch schöne Nachkomme der Maori-Häuptlinge und Erbin eines Vermögens. Mit 13 dachte Kathleen, sie sei in Arnold Trowell verliebt, einen begabten jungen Cellisten von 15 Jahren, dem ihre glühende Bewunderung weitgehend gleichgültig war. Arnold und sein Zwillingsbruder Garnet, ein Geiger, erwarteten, nach Europa zu gehen, um ihre musikalischen Talente zu entwickeln. Inspiriert von Arnolds Versprechen einer spannenden Zukunft überredete Kass ihren Vater zu Cellounterricht und übte fleißig. Danach wetteiferte ihre Musik mit ihrem Schreiben um ein Mittel, mit dem sie sich profilieren und so das provinzielle Leben transzendieren konnte, das sie bereits alltäglich fand.

Im Januar 1903, als Kathleen 14 Jahre alt war, segelte sie und ihre beiden älteren Schwestern zusammen mit ihren Eltern und Tante Belle nach England Harold

Beauchamp hatte den gesamten Passagierbereich exklusiv für die Familie gebucht. Die Mädchen sollten mit Belle als Anstandsdame in London bleiben, um das Queen's College in der Harley Street zu besuchen, das 1848 als erste Hochschule für Frauen in England gegründet wurde. Hier erfreute sich Kathleen an der größeren Welt, die sie sich gewünscht hatte. Am ersten Schultag lernte sie sich kennen Ida Konstanz Bäcker , ein weiterer "Kolonial", aufgewachsen in Burma, mit dem sie für den Rest ihres Lebens eine enge und komplexe Beziehung haben würde. Bei Queen's profilierte sich Kathleen nicht als Studentin, sondern lernte Deutsch, übte ihr Cello, begann in einem Notizbuch zu schreiben, dem Vorläufer der Zeitschriften, die sie zeitlebens führte, und schrieb regelmäßig für das College-Magazin und wurde schließlich dessen Herausgeberin in 1905. Sie entdeckte Oscar Wilde and the Decadents und war fasziniert von Das Porträt des Dorian Gray. Angezogen von Wildes Beharren auf der absoluten Freiheit des begabten Individuums, insbesondere des Künstlers, begann sie, eigene Wildean-Epigramme zu schreiben. Während ihrer Zeit bei Queen bewahrte sie Arnold Trowells Foto auf ihrer Kommode auf und schrieb ihm nach Frankfurt, wo er und Garnet Musik studierten.

Ich fühle mich immer am Rande der Poesie zittern. Der Mandelbaum, die Vögel, das Wäldchen, wo du bist, die Blumen, die du nicht siehst, das offene Fenster, aus dem ich mich lehne und träume…. Aber vor allem möchte ich dir eine Art lange Elegie schreiben … vielleicht nicht in Poesie. Vielleicht auch nicht in Prosa. Fast ganz in einer Art besondere Prosa.

—Katherine Mansfield, Tagebuch, 22. Januar 1916

Kathleen besuchte offenbar im Herbst 1903 die Trowell-Zwillinge in Frankfurt. Sie unternahm 1904 auch eine Sommerreise nach Deutschland. Dann nahm Tante Belle zu Ostern 1906 ihre drei Nichten mit nach Brüssel, wo die Trowells jetzt studierten. Kass wurde vom böhmischen Leben der Musiker und Künstler angezogen, die sie auf dem Kontinent sah. Als Harold und Annie Beauchamp im April nach England kamen, um ihre Töchter im Herbst mit nach Hause zu nehmen, fand Kass die Aussicht, nach Wellington zurückzukehren, düster. Als die Trowells im April auch nach London kamen, um Recitals zu geben, für die Arnold viel Lob erhielt, wurde sie sehr emotional über die Zukunft ihrer Beziehung zu ihm. Sie begann mit dem unvollendeten autobiografischen Stück „Juliet“, in dem sie schrieb: „Wenn ich zurückgehe, ist alles vorbei.

Als die Zeit nahte, England zu verlassen, sprach sie davon, eine Wohnung zu nehmen und in London zu bleiben, als ihre Eltern sich weigerten, diese Vorstellung zu vertreten, und beschloss, sich so widerwärtig zu machen, dass sie sie gerne nach England zurückschicken würden. Auf der Rückreise nach Neuseeland, gerade 18 Jahre alt, ärgerte sie ihren Vater, indem sie unverschämt mit einem Mitglied des englischen Cricket-Teams auf dem Schiff flirtete. Harold Beauchamp sagte seiner Tochter, er würde es nicht dulden, dass sie "in dunklen Ecken mit Gefährten herumalberte".

Zurück in Wellington rebellierte Kathleen weiterhin gegen das, was sie als die konventionellen und materialistischen Werte ihrer Eltern und die Langweiligkeit des kolonialen sozialen Lebens ansah. Entschlossen, ihrem Wunsch nach Unabhängigkeit als Künstlerin und sexueller Freiheit als "neue Frau" nachzugehen, erneuerte sie ihre enge Freundschaft mit Maata Mahupuku, zu der sie immer eine starke sexuelle Anziehungskraft empfunden hatte, und entwickelte eine leidenschaftliche Beziehung zu Edie Bendall , neun Jahre älter als sie selbst, die vor kurzem von der Kunstschule in Sydney zurückgekehrt war. Kass und Edie planten, ein Buch über Kinder zu schreiben und zu illustrieren, und verbrachten Zeit zusammen in dem Ferienhaus, das Harold für die Familie in Day's Bay gebaut hatte. In ihrem Tagebuch, das bereits zu einem wichtigen Ventil für ihre intimen Gefühle geworden war, hielt Kathleen sowohl die sexuelle Sehnsucht als auch den Trost fest, die sie in Edies Gegenwart empfand: "Ich fühle all diese so genannten sexuellen Impulse bei ihr stärker als bei jedem Mann." ." Gleichzeitig war sie sich sicher, Arnold eines Tages zu heiraten und das Leben des Künstlers mit ihm zu teilen. Eine unschätzbare Erfahrung ihrer Zeit zu Hause, die ihr eine neue Perspektive auf Neuseeland eröffnete, war der einmonatige Campingausflug, den sie mit einer kleinen Gruppe in das Maori-sprachige Urewara-Land in der vulkanischen Zentralregion der Nordinsel unternahm , wo sie zum ersten Mal Szenen von ungezähmter Schönheit ihrer Heimat sah und die harten Lebensbedingungen vieler Siedler und Ureinwohner in diesen abgelegenen Gebieten erlebte.

Während ihrer 18 Monate in Neuseeland, bevor sie ihren Vater überredete, ihr das Taschengeld zu geben, das es ihr ermöglichte, in London zu leben, bis sie entweder durch ihre Musik oder ihr Schreiben ihren eigenen Weg gehen konnte, wurde die junge Frau, die Katherine Mansfield werden sollte, geprägt von die ungelösten Konflikte, die ihr kurzes Leben heimsuchen und viele Themen für ihre Romane liefern. Ihr ganzes Leben lang brauchte sie – und hasste es – die Unterstützung und Fürsorge einer Frau, die ihr bedingungslose Liebe entgegenbrachte. Gleichzeitig brauchte sie das Sicherheitsnetz der heterosexuellen Ehe – und wurde wiederholt verunglimpft oder floh vor ihr –, um das zu bewahren, was sie als ihren prekären Einfluss auf eine Welt der Sicherheit und Seriosität zu erkennen schien. Aus solchen Konflikten sollte sie satirische Geschichten wie "Ehe a la Mode" und "Der Mann ohne Temperament" über oberflächlich anspruchsvolle Charaktere schaffen, die Rollen mit nervöser Fröhlichkeit ausspielen, die die beängstigende Leere ihrer sozialen und ehelichen Beziehungen maskiert. Mit der Zeit verstand sie auch ihre intensive Einsamkeit und ihre Hassliebe zu ihrer Familie – insbesondere zu ihrem Vater – und zu ihrer Heimat als Quelle tiefer und ergreifender Erinnerungen, auf die sie in ihren besten Geschichten immer wieder zurückgreifen sollte: diese über Kindheitserlebnisse ("Prelude", "The Garden Party" und "A Doll's House") über Momente intensiven Bewusstseins der Verbundenheit mit der Außenwelt ("The Wind Blows", "At the Bay", "Bliss") und über einsame und isolierte Charaktere, deren fantasievolles Leben fragilen und vorübergehenden Schutz vor der Grausamkeit einer gleichgültigen Welt bietet ("The Tiredness of Rosabel" und "Miss Brill").

Die Praxis des täglichen Schreibens in dieser Zeit in Neuseeland – in Zeitschriften, Tagebüchern, Notizbüchern und Briefen – machte ihr die Macht der Sprache bewusst, eine fein ausgearbeitete, bewusst gestaltete Prosa zu produzieren, die Erfahrungen mit der Ökonomie und Intensität der Poesie neu erschafft und offenbart . Als mehrere ihrer Stücke von der Melbourne Einheimischer Begleiter unter dem Pseudonym K. Mansfield konnte sie ihren Vater davon überzeugen, dass sie als Schriftstellerin, wenn nicht als Cellistin eine Zukunft haben könnte.

Kathleen reiste im Juli 1908 nach England, in der Hoffnung, die ersehnte Freiheit und das Spektrum an "Erfahrungen" zu finden, von denen sie glaubte, dass sie ihre kreative Produktion ankurbeln würden. Die nächsten vier Jahre waren in der Tat eine traumatische und brutale Einführung in das böhmische Leben der ersten Hälfte des Jahrhunderts. Dieser Abschnitt ihres Lebens, über den unter ihren Biografen viel spekuliert und vermutet wird, weil sie fast alle ihre Tagebücher von 1909 bis 1912 vernichtete, und an den Menschen, die sie zu dieser Zeit kannten, nach ihrem Tod oft widersprüchliche Erinnerungen hatten – ist gekennzeichnet durch ein rücksichtsloses Streben nach persönlicher Freiheit, Verwirrung über ihre sexuelle Identität und tiefen emotionalen Schmerz, maskiert durch eine vermeintliche Gleichgültigkeit gegenüber gescheiterten persönlichen Beziehungen. Die einzige Wahrheit, die man aus dem Netz der absichtlichen und unbeabsichtigten Lügen und den schützenden Halbwahrheiten, die sich über diese Zeit angesammelt haben, und aus den fragmentarischen Beweisen, auf denen ihre Geschichte auf verschiedene Weise rekonstruiert wurde, entnehmen kann, ist, dass Kathleen in ihrer hektischen Verfolgung eines Lebens voller intensiver und vielfältiger Erfahrungen, folgte einem Weg, der durch eine Reihe tragischer Fehler und Unglücke in eine Zukunft führte, die von zunehmend schwächenden Krankheiten, emotionaler und finanzieller Abhängigkeit von anderen und der Enttäuschung ihrer beiden tiefsten Wünsche geprägt war: für a dauerhaftes Zuhause und Familie und für das anhaltende Durchhaltevermögen, ihr schriftstellerisches Talent zu verwirklichen.

Als ihr Schiff Ende August 1908 von Ida Baker getroffen wurde, die sie vergöttert hatte, als sie beide bei Queen's waren, verbrachte Kass ein paar Tage mit Idas Familie, bevor sie in der Beauchamp Lodge wohnte, einem Hostel für alleinstehende Musikstudenten mit wenigen Regeln für seine Bewohner. Die Familie Trowell lebte zu dieser Zeit in London, und obwohl Kass Freunden erzählte, dass sie heimlich mit Arnold verlobt war, scheint er sie nur als eine Freundin der Familie angesehen zu haben. Bei ihren häufigen Besuchen im Haus von Trowell, wo sie wie ein Familienmitglied behandelt wurde, übertrug sie ihre Zuneigung sehr bald auf Arnolds Zwillingsbruder Garnet, einen Geiger in einer reisenden Opernkompanie, der ihren Ouvertüren empfänglicher gegenüberstand und während er war auf Tour, ihre leidenschaftlichen Briefe.

Den ganzen Herbst hindurch führte sie ein chamäleonartiges Leben und übernahm je nach Gesellschaft, die sie führte, verschiedene Rollen. Zwischen den Tagen, an denen sie ihr monatliches Taschengeld von der Bank of New Zealand abholen konnte, kam sie über die Runden, indem sie sich auf modischen Partys mit ihren Gaben für Rezitation, Gesang und Musik gegen Bezahlung bewirtete. Zu ihrem Geburtstag schickte Garnet Trowell ihr offenbar einen Ring, den sie stolz seiner Familie und ihrer Tante Belle zeigte, die inzwischen verheiratet war und in England lebte. Gleichzeitig erzählte sie einer Freundin, dass sie aufgrund eines Vorfalls auf ihrer Reise nach England befürchtete, schwanger zu sein, als sie mit einem männlichen Passagier an Land ging und unter Drogen gesetzt wurde. Weder diese melodramatische Geschichte noch die Schwangerschaft sind verifiziert. Sie fuhr nach Paris, um an einer Hochzeit teilzunehmen, und schrieb Granat fröhlich über die Sehenswürdigkeiten, die sie gesehen hatte. Im Herbst schrieb sie "The Education of Audrey", das wahrscheinlich in London veröffentlicht wurde, bevor es im Wellington nachgedruckt wurde Abendpost, und möglicherweise die erste Version einer Geschichte, die das Versprechen ihres reifen Schreibens zeigte, "Die Müdigkeit von Rosabel". Gegen Ende November war sie möglicherweise mit Garnet auf seiner Tournee und spielte eine kleine Rolle im Opernchor nach Garnets Rückkehr nach London, sie lebte einen Teil des Dezembers als zahlender Gast bei den Trowells.

Anfang Januar kam es zu einem ernsthaften Streit mit Mr. und Mrs. Trowell – vielleicht wegen ihrer Affäre mit Garnet – und Kass verließ ihr Haus, um nie wieder zurückzukehren. Entsetzlich verletzt, verwirrt und jetzt möglicherweise schwanger, obwohl es nicht klar ist, dass Garnet oder seinen Eltern dies bewusst war, kehrte sie in die Beauchamp Lodge zurück. Sie wandte sich zunächst um Trost an Ida Baker und nahm dann Anfang Februar einen Heiratsantrag von George Bowden an, einem elf Jahre älteren Tenor-Sänger, den sie kürzlich kennengelernt hatte. Sie heirateten am 2. März 1909.Am Abend der Hochzeit, als Bowden zufolge "sie wie ein Baumstamm auf dem Bett [der Hotelsuite] lag" und er ihr vorschlug, "Ida Baker anzurufen", ging Kass und kehrte zur Beauchamp Lodge zurück. wo sie am nächsten Morgen am Frühstückstisch beiläufig verkündete, dass sie verheiratet sei, eine Bedingung, die es ihr unmöglich machte, dort länger zu leben. Sie schloss sich kurz Garnet an, der in Glasgow auf Tour war, und ging mit ihm nach Liverpool, bevor sie nach London zurückkehrte. Es ist unklar, ob er von ihrer Ehe wusste oder nicht. Nach ihrer Rückkehr nach London ging Kass zu Ida und ihrem Vater. Sie sah Garnet nie wieder, schrieb ihm aber später im Jahr aus Deutschland.

Annie Beauchamp segelte Anfang April nach England, nachdem sie durch den Bankangestellten, der ihr das Taschengeld auszahlte, von der Heirat ihrer Tochter erfahren hatte. Zu diesem Zeitpunkt war Kass sicherlich schwanger. Als Garnet, dessen Eltern möglicherweise ihre Heiratsanzeige an Bowden am 17. März in den Zeitungen gesehen haben, nicht auf ihre Briefe reagierte, begann Kass, der sich mit Idas Hilfe in einer billigen Wohnung niedergelassen hatte, Veronal zum Einschlafen zu bringen. Aus einer plötzlichen Laune heraus ging sie kurz nach Brüssel, reiste als Mrs. K. Bendall und begann so ein Muster abrupter Bewegungen und angenommener Identitäten, um schmerzhaften Situationen zu entkommen. Ihre Mutter kam Ende Mai in England an. Es ist unklar, ob sie von Kass' Schwangerschaft wusste oder nicht, aber sie arrangierte umgehend Interviews mit Mr. Bowden und Idas Vater Dr. Baker. Offenbar der Anziehungskraft ihrer Tochter zu Frauen bewusst, hoffte Annie, durch Trennung das zu „heilen“, was George Bowden zehn Jahre später als Kathleens „sexuelles Ungleichgewicht“ bezeichnete: Sie nahm Kathleen mit nach Deutschland und riet Dr. Baker, Ida auf eine Reise zu schicken. Als Kathleen in einem teuren Hotel in einem bayerischen Kurort in Bad Wörishofen untergebracht war, wo ein katholischer Priester eine Kur aus eiskalten Duschen, Bädern, Barfußwanderungen und vegetarischer Ernährung als "Naturtherapie" befürwortete, kehrte Annie Beauchamp nach Wellington zurück und prompt Kathleen aus ihrem Testament streichen.

Allein in Wörishofen gelassen, zog Kass unter dem Namen Käthe Bowden vom Hotel in eine kleine Pension, die Schauplatz und Titel ihres ersten Erzählbandes werden sollte. In einer deutschen Rente (1911). Ende Juni oder Anfang Juli hatte sie eine Fehlgeburt, nachdem sie ihren Koffer auf einen Schrank gehoben hatte. Der Verlust ihres Babys ließ sie desolat, und sie schrieb Ida von ihrer Sehnsucht nach einem geliebten Kind. Ida, die immer darauf bedacht war, Kathleens kleinsten Wunsch zu erfüllen, sorgte umgehend dafür, dass der Sohn eines armen Ladenbesitzers, der sich von einer Rippenfellentzündung erholte und Abwechslung und etwas Sonnenschein brauchte, für mehrere Wochen bei ihr verbringen sollte.

In Worishofen lernte Kathleen einen polnischen Schriftsteller namens Floryan Sobienowski kennen, und ihre kurze Affäre mit ihm sollte den Rest ihres beruflichen und privaten Lebens verfolgen. Während ihrer gemeinsamen Zeit hatten sie offenbar Tschechows Kurzgeschichten gelesen und diskutiert, und Kathleens erstes veröffentlichtes Werk nach ihrer Rückkehr nach England Ende 1909, „Das Kind-Wer-Müde“ war eine „freie Adaption“ von Tschechows Geschichte. Schlafmütze", gedruckt ohne Angabe von Tschechow als Quelle oder Einfluss. Dies mag die Grundlage für spätere, sonst unerklärliche Gefälligkeiten und Zahlungen gewesen sein, die sie Sobienowski gewährte. Ebenso wichtig ist die Tatsache, dass sie wahrscheinlich durch Sobienowski an Gonorrhoe erkrankte, die jahrelang nicht diagnostiziert wurde – wie es zu dieser Zeit bei Frauen oft der Fall war –, während sie ihre Gesundheit zerstörte und ihr Immunsystem untergrub, was sie anfällig für Tuberkulose, die Ursache ihres Todes, machte im Jahr 1923.

Als Kass 1909 mit Hilfe von Ida Baker nach London zurückkehrte, bat er George Bowden um Hilfe, lebte in seiner Wohnung und lernte durch ihn A.R. Orage, Herausgeber der Neues Zeitalter, eine innovative Publikation, die sich neuen Perspektiven in Politik, Literatur und Kunst widmet. Dieses Treffen markierte den Beginn ihrer beruflichen Laufbahn in England. Orage druckte im Februar „The Child-Who-war-Müde“ und im März „Germans at Meat“. Ihre Verbindung mit Orage und dem Neues Zeitalter führte sie in das Milieu aufstrebender Schriftsteller und Künstler der Moderne in London ein, unter denen sie als Katherine Mansfield sowohl persönlich als auch beruflich bekannt werden sollte. Ihre neue Karriere wurde im Frühjahr – wie es von nun an so oft sein sollte – durch einen Krankheitsschub unterbrochen, zuerst eine Operation wegen „Bauchfellentzündung“ und dann eine Infektion, die sie als rheumatisches Fieber bezeichnete, die aber offenbar eine Folge von die nicht diagnostizierte venerische Infektion, die häufig wiederkehrte und die sie später als "Rheuma" bezeichnete. Ida Baker, die sie in ihren Tagebüchern und Briefen als L.M. (für Leslie Moore) bezeichnet hatte, brachte sie an die Küste, um ihre Gesundheit zu erholen. 1910 veröffentlichte Katherine mehrere ihrer bayerischen Geschichten in der Neues Zeitalter.

Anfang 1911 bezieht sie eine Dreizimmerwohnung in Clovelly Mansions, wo sie bis September 1912 lebt, die längste Wohndauer an einer Adresse ihres Erwachsenenlebens. 1911 stellten sie und ihr Bruder Leslie, der mit seiner Mutter und seinen Schwestern England zur Krönung von George V besuchte, die enge, liebevolle Beziehung wieder her, die sie in ihrer Kindheit geteilt hatten. Sie veröffentlichte weiterhin in der Neues Zeitalter, und ihr erstes Buch mit Geschichten, In einer deutschen Rente wurde im Dezember veröffentlicht. Sie schien aus einer Zeit fast surrealen Daseins und multipler Persönlichkeiten als schöne und modische junge Frau mit einer vielversprechenden literarischen Karriere hervorgegangen zu sein, aber sie stand kurz davor, in den halbinvaliden Zustand einzutreten, in dem sie den Rest ihres Lebens verbringen würde .

Die nächste Phase ihres Lebens begann Ende 1911, als sie John Middleton Murry kennenlernte, einen 22-jährigen Stipendiaten in Oxford und Herausgeber von Rhythmus. Im April 1912 zog Murry auf Katherines Einladung zuerst als Untermieterin und bald als Geliebte in ihre Wohnung ein. Als sich ihre Beziehung entwickelte, wurde sie Assistenzredakteurin von Rhythmus. Im Herbst scheiterte ihr erster Versuch, auf dem Land ein Zuhause zu finden und, wie Katherine hoffte, eine Familie zu gründen, nach zwei Monaten, als die finanziellen Schwierigkeiten von Rhythmus und das unwillkommene Erscheinen von Sobienowski, der bei ihnen einzog, machte eine Rückkehr nach London ratsam. Nachdem das Paar Weihnachten in Paris mit Freunden verbracht hatte, kehrte das Paar, das heute als die Murrys bekannt ist, nach London zurück und nahm im März wieder ein Cottage auf dem Land, wobei seine Londoner Einzimmerwohnung als Büro für Rhythmus, die im Mai 1913 als Die blaue Rezension, scheiterte aber nach drei Ausgaben. In den verbleibenden zehn Jahren ihres Lebens bestimmten Murrys Bedürfnis, London zum Mittelpunkt seiner Karriere als Journalistin zu machen, und Katherines Bedürfnis, London zuliebe ihrer Gesundheit zu entfliehen, das Wanderleben, das sie führten, obwohl sie häufig entschlossen waren, sich in einem dauerhaften Zuhause niederzulassen.

Von 1913 bis 1923 wurde Katherines Leben und Karriere von mehreren neuen literarischen Freundschaften sowie von ihren anhaltenden komplizierten Beziehungen zu Murry und Ida Baker geprägt. Diese neuen Freundschaften führten zu Verbindungen zu den Kreisen unkonventioneller Schriftsteller, Künstler und Intellektueller, die sich in Bloomsbury und Garsington, dem modischen Landsitz, auf dem Lady Ottoline Morrell gesammelt und unterhalten Berühmtheiten der Zeit.

Im Juni 1913 veröffentlichte D. H. Lawrence, der bis dahin veröffentlichte Der weiße Pfau und Der Eindringling, und hatte Kontakt mit Rhythmus während er in Italien war, um seine Geschichten zu veröffentlichen, kehrte er mit . nach England zurück Frieda Weekley (Lawrence) nach ihrer dramatischen Liebesflucht des vergangenen Frühlings und rief im Büro des Journals an. Er wandte sich sofort an Murry und Katherine und identifizierte sich aufgrund seiner ähnlichen Situation mit Frieda mit ihrer Unfähigkeit, zu heiraten, während Katherine noch mit Bowden verheiratet war, der 1914 nach Amerika ging, ohne seine vorbereitenden Schritte zur Scheidung weiterzuverfolgen . Die beiden Paare wurden enge Freunde, und Murry und Katherine nahmen an der Feier der Hochzeit der Lawrences im Juli 1914 teil, als Frieda Katherine ihren alten Ehering schenkte, den Katherine bis zu ihrem Tod trug.

Nach der Insolvenz der Blaue Rezension, die Murrys blieben eine Weile in Paris und dann in mehreren Wohnungen in London, wo sie von Katherines Taschengeld günstig leben konnten, während Murry an einem Roman arbeitete und Katherine, die nicht viel schrieb, versuchte, als Filmkomparse zu arbeiten. Inzwischen war Ida zu ihrem Vater in Rhodesien gezogen. Nach dem Ausbruch des Krieges im August machten Katherine und Murry einen kurzen Urlaub in Cornwall und blieben dann bei den Lawrences in Buckinghamshire, bevor sie in Rose Tree Cottage zogen, etwa fünf Kilometer von den Lawrences entfernt.

Anfang 1915 wurde Katherine mit Murry unzufrieden, kehrte nach London zurück und plante, ihn zu verlassen, um sich Francis Carco anzuschließen, einem Freund, den Murry ihr im Jahr zuvor in Paris vorgestellt hatte. Sie wurde durch Krankheit und durch die Ankunft ihres Bruders Leslie in England festgehalten, um einem Regiment beizutreten und in den Krieg zu ziehen. Mit dem Geld, das Leslie ihr gegeben hatte, ging sie im Februar nach Paris und schaffte es, für eine viertägige Affäre mit Carco in das Kriegsgebiet zu gelangen. Innerhalb einer Woche kehrte sie nach England zurück und versöhnte sich mit Murry, verließ ihn jedoch in den nächsten zwei Monaten zweimal, um in Carcos Pariser Wohnung zu schreiben, und kehrte innerhalb von Wochen nach jeder Trennung zurück. Im Juni zogen sie und Murry zusammen in ein Haus in St. John's Wood, nachdem Murry als Rezensent für die Times Literaturbeilage. Dort besuchte Leslie sie mehrere Wochen, und er und Katherine erinnerten sich liebevoll an ihre Kindheit, bevor er am 22. September nach Frankreich aufbrach. Am 7. Oktober wurde Leslie getötet, als eine Granate in seiner Hand explodierte. Katherine war von der Nachricht so am Boden zerstört und krank vom Wintereinbruch, dass Murry sie Mitte November nach Bandol in Südfrankreich brachte, in der Hoffnung, dass sie dort ihre Trauer lindern und ihre Gesundheit wiedererlangen würde. Sie beschloss, gesund zu werden und dem Andenken ihres Bruders Tribut zu zollen, indem sie über ihre Kindheit in Neuseeland schrieb. Murry ließ sie dort zurück, um nach England zurückzukehren, um Weihnachten in Garsington zu verbringen, zu dem er durch Lawrence eingeladen worden war. Im neuen Jahr kehrte Murry nach Bandol zurück, um ein Buch über Dostojewski zu schreiben, während Katherine "The Aloe" neu schrieb, eine Geschichte über ihre Familie und ihre Kindheit, die in eine neue Stimmung unsentimentaler Erinnerungen gegossen und in einem klaren, distanzierten Stil geschrieben wurde. Wie für viele ihrer Modernisten veränderte der Krieg Katherines Sicht auf Leben und Kunst.

Im April 1916 schlossen sich die Murrys den Lawrences in Higher Tregerthen in Cornwall an, möglicherweise als vorläufiger Versuch, die utopische Gemeinschaft gleichgesinnter, freier Individuen zu gründen, von der Lawrence mehrere Jahre lang gesprochen hatte. Im Juni beunruhigten die heftigen Auseinandersetzungen zwischen Lawrence und Frieda und Lawrences eindringliches Drängen von Murry, sich ihm in einer "Blut-Bruder"-Beziehung anzuschließen, Katherine und Murry so sehr, dass sie gingen, um ein entferntes Cottage zu beziehen, woraufhin ihre Beziehung zu den Lawrences gekühlt. Noch einmal unzufrieden verließ Katherine Murry, aber nachdem sie ein Wochenende in Garsington mit Lady Ottoline und ihren Gästen verbracht hatte, darunter Lytton Strachey und Dora Carrington , kehrte zu ihm zurück. Durch ihre neuen Garsington-Freunde bekam Murry als Alternative zum Militärdienst eine Stelle als Übersetzer beim Kriegsministerium, die ihm zum ersten Mal in seinem Leben ein regelmäßiges Gehalt verschaffte.

Im September zogen Murry und Katherine in das Haus von J.M. Keynes in Bloomsbury, mit dem sie sich teilten Dorothy Brett und Carrington. Sie verstrickten sich bald in die unkonventionellen Beziehungen und den Klatsch, der Bloomsbury und Garsington zu dieser Zeit prägte. Sie entwickelten Freundschaften mit Clive Bell, T.S. Eliot und Bertrand Russell Lytton Strachey arrangierten ein Treffen zwischen Katherine und Virginia Woolf , die im nächsten Jahr stattfand, nachdem Katherine und Murry in getrennte Atelierwohnungen gezogen waren. Ida, zurück aus Rhodesien, kam zu Katherine. Virginia und Leonard Woolf, die gerade die Hogarth Press gegründet hatten, baten Katherine um eine Geschichte, die sie veröffentlichen könnten, und sie begann, "The Aloe" als "Prelude" zu überarbeiten, wurde jedoch krank, bevor sie mit dem Tippen fertig war.

Im Dezember riet ihr ein Arzt, der befürchtete, dass Katherines anhaltender Husten und chronische Rippenfellentzündung auf Tuberkulose hindeuten, ins Ausland zu gehen, und im Januar 1918 ging Katherine allein nach Bandol. Ida, beunruhigt von Katherines schlechtem Gesundheitszustand, schloss sich ihr im Februar an. Am 19. Februar hatte Katherine ihre erste Lungenblutung. Als sich ihre Krankheit verschlimmerte, versuchten sie und Ida, über Paris nach England zurückzukehren, durften aber Paris nicht verlassen, während es bombardiert wurde. Bei ihrer Rückkehr im April sagte Murry, Katherine sei kaum wiederzuerkennen. Am 29. April wurde ihre Scheidung von George Bowen rechtskräftig und am 3. Mai heirateten sie und Murry. Sie verbrachte zwei Monate in Cornwall in der Hoffnung, ihre Gesundheit wiederzuerlangen, wo Murry nach einiger Zeit zu ihr gesellte. Als sie im Sommer nach London zurückkehrten, war "Prelude" von der Hogarth Press erschienen, und im August erschien "Bliss" in der Englische Rezension. Die Murrys zogen in ihr eigenes Haus in Hampstead, wo Ida als Haushälterin zu ihnen kam, nachdem Katherine, von Spezialisten empfohlen, ein Sanatorium zu betreten, sich für eine Behandlung zu Hause unter der Obhut eines Arztes entschieden hatte, der zum ersten Mal ihren "Rheumatismus" identifizierte. als Symptom der Gonorrhoe-Infektion, die sie sich 1911 zugezogen hatte.

Nachdem Murry Herausgeber der Athenäum 1919 begann Katherine, Romane für die Zeitschrift zu rezensieren und half S.S. Koteliansky bei seiner Übersetzung von Tschechows Briefen. Zu schwach, um selbst viel auszugehen, wurde Katherine häufig von Virginia Woolf besucht, die in ihr schrieb Tagebuch nach Katherines Tod "Ich war eifersüchtig auf ihre Schrift – die einzige Schrift, auf die ich jemals eifersüchtig war…. Wahrscheinlich hatten wir etwas gemeinsam, das ich bei keinem anderen finden werde." Im Herbst besuchte Lawrence ihre Freundschaft und erneuerte sie. T. S. und Vivienne Eliot besuchte sie auch in Hampstead.

Für die verbleibenden Jahre ihres Lebens wechselte Katherine zwischen zwei Überzeugungen: dass sie am Rande des Todes war und dass sie eine wundersame Genesung vollziehen würde, erneuert in Körper und Geist, um glücklich mit Murry und den Kindern, die sie haben würden, zu leben. Ab 1919 verbrachte sie lange Zeit im Ausland auf der Suche nach einem gesunden Klima in Frankreich, Italien und der Schweiz, meist in Begleitung von Ida und manchmal von Murry. Von Zeit zu Zeit kehrte sie zu ihrem Haus in Hampstead zurück. Sie schrieb weiterhin Rezensionen von Romanen für die Athenäum so lange es ihr möglich war, und sie schrieb und veröffentlichte einige ihrer besten und beständigsten Geschichten während ihrer kreativen Energieausbrüche im Jahr 1920 ("Die Töchter des verstorbenen Obersten", "Miss Brill", "Das Leben von Ma Parker, " und "The Lady's Maid") und 1921 ("At the Bay", "The Doll's House", "Her First Ball", "The Garden Party"). Zwei Kollektionen, Glückseligkeit und andere Geschichten (1921) und Die Gartenparty und andere Geschichten (1922), begründete ihren Ruf als bedeutende Praktikerin der modernen Kurzgeschichte.

Als sich ihr Gesundheitszustand weiter verschlechterte, suchte sie verzweifelt nach Abhilfe, zuerst in einer Reihe von Bestrahlungen, die sie 1922 in Paris durchführte, und schließlich durch George Ivanovich Gurdjieffs Institut für die harmonische Entwicklung des Menschen, das als Kommune in Fountainbleu, Frankreich, organisiert war die Stätte eines alten Karmeliterklosters. Dort predigte Gurdjieff, dass eine integrierte geistige, körperliche und geistige Gesundheit durch Bewegung, Ernährung, Meditation, körperliche Arbeit, Musik, Tanz und Malerei erreicht werden kann. Nach einem letzten Besuch in England, bei dem sie ihren Vater und andere Mitglieder ihrer Familie sah, zog Katherine am 16. Oktober 1922 ins Institut in Fountainbleu und nahm an der strengen Kur teil, die Gurdjieff ihr verordnet hatte. Anfang Januar bat sie Murry, sie dort zu besuchen, er kam am 9. Januar an und verbrachte den Nachmittag mit ihr. Als er sie an diesem Abend in ihr Zimmer brachte, erlitt sie eine massive Blutung und starb. Sie wurde auf dem Gemeindefriedhof in Avon außerhalb von Fountainbleu beigesetzt.

Als ihr Witwer und literarischer Testamentsvollstrecker wurde John Middleton Murry zum Hüter von Katherine Mansfields Ruf – persönlich und literarisch – eine Rolle, die viele sagen würden, er spielte mit einer Mischung aus schamloser Sentimentalität und krassem Eigeninteresse. Zum Zeitpunkt ihres Todes war sie Autorin von etwa 88 Geschichten und Fragmenten und hatte drei Bücher mit gesammelten Geschichten veröffentlicht, zwei davon in den letzten zwei Jahren ihres Lebens. Obwohl sie in diesen Jahren ein bescheidenes Einkommen mit der Veröffentlichung einzelner Geschichten in Zeitschriften und Zeitschriften erzielte, blieb sie zeitlebens finanziell von der Zulage ihres Vaters abhängig. Nach ihrem Tod bearbeitete Murry 11 Bücher ihrer Schriften, darunter Briefe und verschiedene Versionen ihrer Notizbücher und Tagebücher. Jeffrey Meyers zählt etwa 40 Bücher, Artikel, Gedichte, Einführungen und Briefe an die Presse, die Murry zwischen 1923 und 1959 verfasste und die zu den Mythen – ja fast zu den Kulten – beitrugen, die um die idealisierte Erinnerung an Katherine Mansfield wuchsen, die Murry verewigt hatte. Da in den letzten Jahren Manuskripte von Briefen, Notizbüchern, Zeitschriften und unveröffentlichten Werken zugänglich wurden, ist ein viel komplexeres Porträt von Katherine Mansfield als Frau und Schriftstellerin entstanden. Die kontinuierliche Analyse dieser neuen Materialien wird zweifellos zu einem umfassenderen Verständnis ihres Lebens und einer kritischen Neubewertung ihrer Rolle bei der Gestaltung der Richtung der modernen Fiktion führen.


Aufforderung an die Shropshire-Suffragette Katherine Harley, die Clive of India-Statue zu ersetzen

Es wurde eine Suffragette gefordert, um die Statue von Clive of India in Shrewsbury zu ersetzen, wenn sie entfernt werden soll.

Stadtrat Kev Pardy glaubt, dass die Frauen aus der Geschichte von Shropshire nicht genug gefeiert werden, und denkt, dass die Krankenschwester und Frauenrechtlerin Katherine Harley ein passender Ersatz wäre, um stolz auf dem Platz in Shrewsbury zu stehen.

Katherine Harley war eine Armeefrau, die in Condover in der Nähe von Shrewsbury lebte, aber nach dem Tod ihres Mannes änderte sich ihre Einstellung zum Leben radikal und sie wurde sehr politisch aktiv.

Sie war ein führendes Mitglied der West Midland Federation of The National Union of Women’s Suffrage Societies und wurde Präsidentin der Shropshire Society. Sie engagierte sich auch in der Church League for Women’s Suffrage.

Katherine war die Begründerin der Suffragist Pilgrimage von 1913, einem Marsch von Frauen aus siebzehn Städten im ganzen Land zum Hyde Park in London.

Im Ersten Weltkrieg mobilisierte sie Frauen, um Männerjobs zu übernehmen, damit sie zur Armee gehen konnten, und war am Aufbau von Krankenhäusern in Frankreich, Griechenland und Serbien beteiligt.


Harley Geschichte, Familienwappen & Wappen

Die Vorfahren des Namens Harley reichen bis in die Zeit der angelsächsischen Stämme Großbritanniens zurück. Der Name leitet sich von ihrem Wohnsitz in Harley ab, einem Ortsnamen, der in Shropshire und in West Riding of Yorkshire gefunden wird. Der Ortsname leitet sich von den altenglischen Wörtern ab Hase, was Hase oder Kaninchen bedeutete, und Lea, was bedeutete Waldlichtung. Der Name insgesamt bedeutete "Lichtung mit vielen Hasen". Die ursprünglichen Namensträger lebten in der Nähe oder auf einer solchen Lichtung.

Set mit 4 Kaffeetassen und Schlüsselanhänger

$69.95 $48.95

Frühe Ursprünge der Harley-Familie

Der Nachname Harley wurde erstmals in Shropshire gefunden, wo "es scheint, dass Edward und Hernulf, die in der ersten Hälfte des 12. Der sechste Nachkomme von William de Harley, der 1231 lebte, war Sir Robert de Harley." [1]

„In einem alten Leiger-Buch der Abtei von Pershore in Worcestershire wird an einen edlen Krieger dieses Namens gedacht, der in seinen Kriegen gegen Sweyn, König von Dänemark, eine Armee unter Ethelred, König von England, befehligte, den Dänen eine große Niederlage in der Nähe dieser Stadt, um das Jahr 1013.“ [2]

" Vor der Eroberung war Sir John de Harley im Besitz von Harley Castle und Lordschaft." Derselbe oder ein anderer, Sir John de Harley begleitete 1098 die Expedition ins Heilige Land." [2]

Durch die Hundredorum Rolls von 1273 war der Name in ganz Großbritannien verstreut: Henry de Herley in Berkshire und Clemens de Herleghe in Somerset. Die Yorkshire Poll Tax Rolls von 1379 führen Matilda Herlay und Willelmus Herlay auf. [3]

Weiter nördlich in Schottland wurden Einträge der Familie in Fife und Clackmannanshire gefunden. [4]

Paket zur Geschichte des Wappens und des Nachnamens

$24.95 $21.20

Frühgeschichte der Harley-Familie

Diese Webseite zeigt nur einen kleinen Auszug unserer Harley-Recherche. Weitere 101 Wörter (7 Textzeilen) für die Jahre 1098, 1782, 1319, 1354, 1558, 1549, 1579, 1656, 1624, 1700, 1664, 1735, 1703, 1735, 1695, 1698, 1661, 1724, 1600, 1643, 1600, 1623, 1579 und 1656 sind nach Möglichkeit in allen unseren PDF Extended History Produkten und Printprodukten unter dem Thema Early Harley History enthalten.

Unisex-Wappen-Sweatshirt mit Kapuze

Harley Rechtschreibvariationen

Harley wurde auf viele verschiedene Arten geschrieben. Bevor die englische Schreibweise in den letzten paar hundert Jahren standardisiert wurde, waren Schreibvariationen bei Namen weit verbreitet. Als sich die englische Sprache im Mittelalter veränderte und Stücke aus dem Lateinischen und Französischen sowie anderen Sprachen aufnahm, änderte sich auch die Schreibweise der Namen der Menschen erheblich, sogar im Laufe eines einzigen Lebens. Viele Variationen des Namens Harley wurden gefunden, darunter Harley, Hurley, Harryly und andere.

Frühe Notables der Harley-Familie (vor 1700)

Zu den angesehenen Mitgliedern der Familie gehören William Hurley (bekannte Werke 1319-1354), King's Master Carpenter für König Edward III. John Harley (gestorben 1558), ein englischer Bischof von Hereford John Harley, High Sheriff of Herefordshire 1549 Sir Robert Harley (1579- 1656), ein englischer Staatsmann, der als Münzmeister für Charles I. Sir Edward Harley KB (1624-1700), ein englischer Parlamentarier, Gouverneur von Dünkirchen, geboren in Brampton Bryan, Herefordshire und seinem Sohn Edward Harley (1664-1735 .) diente ), von Eywood, Titley, Herefordshire, Rechnungsprüfer der Imprests (1703-1735).
Weitere 83 Wörter (6 Textzeilen) sind unter dem Thema Early Harley Notables in allen unseren PDF Extended History-Produkten und Printprodukten, wo immer möglich, enthalten.

Auswanderung der Harley-Familie nach Irland

Ein Teil der Harley-Familie ist nach Irland gezogen, aber dieses Thema wird in diesem Auszug nicht behandelt. Weitere Informationen über ihr Leben in Irland sind, wo immer möglich, in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten enthalten.

Harley-Migration +

Einige der ersten Siedler dieses Familiennamens waren:

Harley-Siedler in den Vereinigten Staaten im 17. Jahrhundert
  • Susana Harley, die 1673 in Maryland ankam [5]
  • Mary Harley, die 1679 in Maryland landete [5]
Harley-Siedler in den Vereinigten Staaten im 18. Jahrhundert
  • Daniell Harley, die 1706 in Virginia ankam [5]
  • Edmund Harley, der sich 1725 in Maryland niederließ
  • Johannes Harley, 25 Jahre alt, kam 1738 in Pennsylvania an [5]
Harley-Siedler in den Vereinigten Staaten im 19. Jahrhundert
  • Charles Harley, 26 Jahre alt, landete 1812 in New York [5]
  • Thomas Harley, der 1824 in New York ankam [5]
  • Elizabeth Harley, die 1840 in New York landete [5]
  • Catharine Harley, die 1851 in San Francisco, Kalifornien ankam [5]
  • Cath Harley, 11 Jahre alt, landete 1854 in New York [5]
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Harley-Migration nach Kanada +

Einige der ersten Siedler dieses Familiennamens waren:

Harley-Siedler in Kanada im 19. Jahrhundert
  • Richard Harley, 22 Jahre alt, ein Arbeiter, der 1833 an Bord der Brigg "Charity" aus Kinsale, Irland, in Saint John, New Brunswick ankam
  • Daniel Harley, 20 Jahre alt, ein Arbeiter, der 1833 in Saint John, New Brunswick an Bord der Brigg "Charity" aus Kinsale, Irland, ankam
  • Thomas Harley, 32 Jahre alt, ein Weber, der 1833 an Bord des Schiffes "Providence" aus Cork, Irland, in Saint John, New Brunswick ankam
  • Herr Patrick Harley, 21 Jahre alt, wanderte durch die Grosse Isle Quarantine Station, Quebec, an Bord des Schiffes "Greenock", das am 19. Juni 1847 von Liverpool, England ablegte, aus. Das Schiff kam am 29. Juli 1847 an, starb aber an Bord [6]

Harley-Migration nach Australien +

Die Auswanderung nach Australien folgte den First Fleets von Sträflingen, Händlern und frühen Siedlern. Zu den frühen Einwanderern zählen:

Harley-Siedler in Australien im 19. Jahrhundert
  • Herr Michael Harley, der in London, England, lebenslänglich verurteilt wurde, wurde am 24. März 1828 an Bord der "Bussorah Merchant" transportiert und erreichte New South Wales, Australien[7]
  • Robert Harley, der 1838 an Bord des Schiffes "Rajasthan" in Adelaide, Australien ankam [8]
  • James Harley, der 1849 an Bord des Schiffes "Emily" in Adelaide, Australien ankam [9]
  • Michael Harley, 28 Jahre alt, ein Arbeiter, der 1855 an Bord des Schiffes "Agincourt" . in Südaustralien ankam

Harley-Migration nach Neuseeland +

Die Auswanderung nach Neuseeland folgte in die Fußstapfen der europäischen Entdecker wie Captain Cook (1769-70): Zuerst kamen Robbenfänger, Walfänger, Missionare und Händler. Bis 1838 hatte die British New Zealand Company damit begonnen, Land von den Maori-Stämmen zu kaufen und es an Siedler zu verkaufen, und nach dem Vertrag von Waitangi im Jahr 1840 machten sich viele britische Familien auf die beschwerliche sechsmonatige Reise von Großbritannien nach Aotearoa, um zu beginnen ein neues Leben. Zu den frühen Einwanderern zählen:

Harley-Siedler in Neuseeland im 19. Jahrhundert
  • Charles Harley, der 1842 in Nelson, Neuseeland, an Bord des Schiffes Ld Auckland landete
  • Elizabeth Harley, 24, die 1842 an Bord des Schiffes "Mary Ann" in Nelson, Neuseeland ankam
  • W. D. Harley, der 1857 an Bord des Schiffes "John Masterman" in Nelson, Neuseeland ankam
  • Thomas Harley, der 1859 an Bord des Schiffes "William Watson" in Auckland, Neuseeland ankam
  • Mr. Thomas Harley, britischer Siedler, der aus London an Bord des Schiffes "William Watson" reist, das am 8. Februar 1859 in Auckland, Neuseeland, ankommt [10]
  • . (Weitere sind in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar, wo immer dies möglich ist.)

Zeitgenössische Notabeln des Namens Harley (nach 1700) +

  • Robert Harley (1706-1774), englischer Parlamentsabgeordneter für Leominster
  • John Pritt Harley (1786-1858), englischer Schauspieler
  • Thomas Harley (1730-1804), britischer Politiker, Sheriff of London (1764) und Lord Mayor of London (1767) [11]
  • Alexander Harley (1936-1969), schottischer Fußballspieler
  • Joseph Auty Harley (1843-1906), neuseeländischer Politiker, Bürgermeister von Nelson, Neuseeland (1899-1901)
  • William S. Harley (1880-1943), US-amerikanischer Mitbegründer der Harley-Davidson Motor Company
  • John Brian Harley (1932-1991), britischer Geograph, Kartograph und Kartenhistoriker
  • Trevor Harley (* 1958), britischer Psychologe
  • Steve Harley (*1951), englischer Sänger und Songwriter
  • Rufus Harley (1936-2006), US-amerikanischer Jazzmusiker
  • . (Weitere 10 Persönlichkeiten sind, wo immer möglich, in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar.)

Historische Events für die Harley-Familie +

HMS Royal Oak
  • John Alexander Haldane Harley (gest. 1939), britischer Leitender Signalman der Royal Navy an Bord der HMS Royal Oak, als sie von U-47 torpediert und versenkt wurde er starb beim Untergang [12]

Verwandte Geschichten +

Das Harley-Motto +

Das Motto war ursprünglich ein Kriegsschrei oder Slogan. Mottos wurden erstmals im 14. und 15. Jahrhundert mit Waffen dargestellt, wurden aber erst im 17. Jahrhundert allgemein verwendet. So enthalten die ältesten Wappen in der Regel kein Motto. Mottos sind selten Bestandteil der Wappenverleihung: Bei den meisten heraldischen Autoritäten ist ein Motto ein optionaler Bestandteil des Wappens und kann nach Belieben hinzugefügt oder geändert werden. Viele Familien haben sich dafür entschieden, kein Motto zu zeigen.

Motto: Virtute et fide
Motto-Übersetzung: Durch Tapferkeit und Glauben.


TU MEHR

Unterstützen Sie schwarze Unternehmen

Und spenden Sie an oder investieren Sie mit Organisationen, die schwarze Geschäftsinhaber unterstützen:


Über Bella Forrest

Bella Forrest ist eine Liebhaberin von Fantasy, Romantik, Action und mysteriösen Geschichten mit Wendungen, die Sie nicht kommen sehen. Seit der Veröffentlichung ihres ersten Romans im Jahr 2012 hat sie Millionen von Büchern verkauft.

Sie könnte auch ein Vampir sein.

*LETZTE VERÖFFENTLICHUNG*:
☞ A Shade of Vampire 91: Ein Tor des Lichts
☞ Harley Merlin 20: Persie Merlin und die Hexenjäger
☞ Darklight 8: Darkwilds

Melde dich bei Bellas E-Mail-Liste für Neuerscheinungen an und du wirst automatisch benachrichtigt, sobald ihr nächstes Buch veröffentlicht wird: www.MoreBellaForrest.com

Schauen Sie sich ihre Website an: www.bellaforrest.net

DUNKLES LICHT
Dunkellicht (Buch 1)
Dunkeldurst (Buch 2)
Dunkelwelt (Buch 3)
Dunkelblut (Buch 4)
Dunkelflut (Buch 5)
Dunkelgeburt (Buch 6)
Dunkelfall (Buch 7)
Dunkelwild (Buch 8)
Darkhunt (Buch 9) ➜ Release 8. August 2020

HARLEY MERLIN UND DER GEHEIME COVEN
Harley Merlin und der geheime Zirkel (Buch 1)
Harley Merlin und die Mystery Twins (Buch 2)
Harley Merlin und die gestohlenen Magier (Buch 3)
Harley Merlin und das erste Ritual (Buch 4)
Harley Merlin und der gebrochene Zauber (Buch 5)
Harley Merlin und der Eriskult (Buch 6)
Harley Merlin und der Detektor-Fix (Buch 7)
Harley Merlin und die Herausforderung des Chaos (Buch 8)
Harley Merlin und der Pakt der Sterblichen (Buch 9)
Finch Merlin und die Quelle der Jugend (Buch 10)
Finch Merlin und die verlorene Karte (Buch 11)
Finch Merlin und der Fluch des Dschinns (Buch 12)
Finch Merlin und das verschlossene Tor (Buch 13)
Finch Merlin und das vergessene Königreich (Buch 14)
Finch Merlin und der ewige Schwur (Buch 15)
Finch Merlin und der Blutbinder (Buch 16)
Finch Merlin und die Legende der Leuchte (Buch 17)
Persie Merlin und Leviathans Geschenk (Buch 18)
Persie Merlin und die Tür zum Nirgendwo (Buch 19)
Persie Merlin und die Hexenjäger (Buch 20)
Persie Merlin and the Dying Song (Buch 21) ➜ Release 31. August 2020

EINE LIEBE, DIE TRILOGIE DAUERT
Eine Liebe, die Bestand hat (Buch 1)
Eine Liebe, die Bestand hat 2
Eine Liebe, die Bestand hat 3

HOTBLOODS (abgeschlossene Serie)
Heißblüter (Buch 1)
Heißblüter (Buch 2): Kaltblüter
Hotbloods (Buch 3): Abtrünnige
Hotbloods (Buch 4): Venturers
Heißblüter (Buch 5): Verräter
Hotbloods (Buch 6): Verbündete
Heißblüter (Buch 7): Eindringlinge
Heißblüter (Buch 8): Sternengucker

DER KINDERDIEB
Der Kinderdieb (Buch 1)
Tiefe Schatten (Buch 2)
Dünne Linien (Buch 3)
Kleine Lügen (Buch 4)
Geisterstädte (Buch 5)
Stunde Null (Buch 6)

DAS MÄDCHEN, DAS ZU DENKEN WURDE

Das Mädchen, das zu denken wagte (Buch 1)
Das Mädchen, das es wagte, aufzustehen (Buch 2)
Das Mädchen, das den Abstieg wagte (Buch 3)
Das Mädchen, das den Aufstieg wagte (Buch 4)
Das Mädchen, das zu führen wagte (Buch 5)
Das Mädchen, das zu ertragen wagte (Buch 6)
Das Mädchen, das zu kämpfen wagte (Buch 7)

THE GENDER GAME (Abgeschlossene Serie)

Das Geschlechterspiel (Buch 1)
Das Geschlechtergeheimnis (Buch 2)
Die Geschlechterlüge (Buch 3)
Der Geschlechterkrieg (Buch 4)
Der Geschlechtersturz (Buch 5)
Der Geschlechterplan (Buch 6)
Das Geschlechterende (Buch 7)

Staffel 1: Die Geschichte von Derek & Sofia

Ein Schatten eines Vampirs (Buch 1)
Ein Schatten des Blutes (Buch 2)
Eine Sandburg (Buch 3)
Ein Schatten des Lichts (Buch 4)
Ein Sonnenbrand (Buch 5)
Ein Tor der Nacht (Buch 6)
Eine Pause des Tages (Buch 7)

Staffel 2: Rose & Calebs Geschichte

Ein Schatten von Novak (Buch 8)
Ein Blutband (Buch 9)
Ein Zauber der Zeit (Buch 10)
Eine Jagd nach Beute (Buch 11)
Ein Schatten des Zweifels (Buch 12)
Eine Wende der Gezeiten (Buch 13)
Eine Morgendämmerung der Stärke (Buch 14)
Ein Fall der Geheimnisse (Buch 15)
Ein Ende der Nacht (Buch 16)

Staffel 3: The Shade geht mit einem neuen Helden weiter.

Ein Wind der Veränderung (Buch 17)
Eine Spur von Echos (Buch 18)
Ein Soldat der Schatten (Buch 19)
Ein Held der Reiche (Buch 20)
Eine Phiole des Lebens (Buch 21)
Eine Weggabelung (Buch 22)
Ein Seelenflug (Buch 23)
Eine Sternenbrücke (Buch 24)

Staffel 4: Ein Clan von Novaks

Ein Clan von Novaks (Buch 25)
Eine Welt des Neuen (Buch 26)
Ein Netz aus Lügen (Buch 27)
Ein Hauch von Wahrheit (Buch 28)
Eine Stunde der Not (Buch 29)
Ein Risikospiel (Buch 30)
Eine Wendung des Schicksals (Buch 31)
Ein Tag der Herrlichkeit (Buch 32)

Staffel 5: Eine Morgendämmerung der Wächter

Eine Morgendämmerung der Wächter (Buch 33)
Ein Schwert des Zufalls (Buch 34)
Ein Rennen der Prüfungen (Buch 35)
Ein König der Schatten (Buch 36)
Ein Imperium aus Steinen (Buch 37)
Eine alte Macht (Buch 38)
Ein Riss der Reiche (Buch 39)
Ein Thron aus Feuer (Buch 40)
Eine Flut des Krieges (Buch 41)

Ein Geschenk von drei (Buch 42)
Ein Haus der Mysterien (Buch 43)
Ein Gewirr von Herzen (Buch 44)
Ein Treffen der Stämme (Buch 45)
Ein Ritt der Gefahr (Buch 46)
Eine Passage der Bedrohungen (Buch 47)
Ein Tipp zur Balance (Buch 48)
Ein Schild aus Glas (Buch 49)
Ein Kampf der Stürme (Buch 50)

Staffel 7: Ein Ruf der Vampire

Ein Ruf der Vampire (Buch 51)
Ein Tal der Dunkelheit (Buch 52)
Eine Jagd auf Unholde (Buch 53)
Eine Trickkiste (Buch 54)
Eine Stadt der Lügen (Buch 55)
Eine Liga der Verbannten (Buch 56)
Ein Angriff der Verbündeten (Buch 57)
Eine Schlinge der Rache (Buch 58)
Ein Kampf der Seelen (Buch 59)

Staffel 8: Eine Reise der Gründer

Eine Reise der Gründer (Buch 60)
Ein Land der Vollkommenen (Buch 61)
Eine Zitadelle der Gefangenen (Buch 62)
Ein Dschungel der Schurken (Buch 63)
Ein Lager der Wilden (Buch 64)
Eine Plage der Täuschung (Buch 65)
Eine Kante der Bosheit (Buch 66)
Ein Blutdom (Buch 67)
Eine Säuberung der Natur (Buch 68)

Staffel 9: Eine Geburt des Feuers
Eine Geburt des Feuers (Buch 69)
Eine Rasse von Elementen (Buch 70)
Ein Flammenopfer (Buch 71)
Eine Verschwörung der Reiche (Buch 72)
Eine Suche nach dem Tod (Buch 73)
Ein Stück Sense (Buch 74)
Eine Klinge von Thieron (Buch 75)
Ein Phantom der Wahrheit (Buch 76)
Ein Schicksal der Zeit (Buch 77)

Staffel 10: Ein Ursprung der Vampire
Ein Ursprung der Vampire (Buch 78)
Ein Spiel des Todes (Buch 79)
Ein Schleier der Dunkelheit (Buch 80)
Ein Bringer der Nacht (Buch 81)
Ein Kreis aus Neun (Buch 82)
Ein Bändiger des Geistes (Buch 83)
Eine Erinnerung an die Zeit (Buch 84)
Ein Seelensplitter (Buch 85)
Ein Siegelbruch (Buch 86)

Staffel 11: Ein Schatten des Geheimnisses
Ein Schatten des Geheimnisses (Buch 87)
Eine Insel der Spiegel (Buch 88)
Ein Heiligtum der Feinde (Buch 89)
Eine Regel der Klone (Buch 90)
Ein Tor des Lichts (Buch 91)
A Dawn of Worlds (Buch 92) ➜ Release 20. August 2020

DAS GEHEIMNIS VON SPELLSHADOW MANOR (Abgeschlossene Serie)

Das Geheimnis von Spellshadow Manor (Buch 1)
Der Brecher (Buch 2)
Die Kette (Buch 3)
Die Festung (Buch 4)
Der Test (Buch 5)
Der Zauber (Buch 6)


Nordwest-Harley-Blog

Fast zwei Jahre nach einer tödlichen und entsetzlichen Schießerei bleibt es geheimnisvoll, faszinierend und vertraut zugleich.

Es gibt unerwartete Bewunderer, Hunderte von Gerichtsverfahren und Tausende von Ermittlungsstunden, die bis heute abgeschlossen wurden. Es gibt eine laufende Task Force "Outlaw Motorcycle Gang" und es gab ein interessantes Buch von Donald Charles Davis aka. „The Aging Rebel“ über die Strafverfolgung in Texas, die Clubs, die Persönlichkeiten und die Veranstaltung.

Foto-Sampling von Twin Peaks-Aufnahmen

Natürlich spreche ich von der „Twin Peaks Massaker“ – die tödlichste Gewalt gegen Biker in der Geschichte der USA, die am 17. Mai 2015 stattfand.

Machen Sie keinen Fehler, einige Motorradclubs scheuen sich nie, ihren brutalen Stammbaum zur Schau zu stellen, und in Waco, TX, hat die Schießerei 9 Tote (vier von der Polizei) und 18 Verletzte in oder in der Nähe des beliebten Restaurants in Zentraltexas hinterlassen. Berichten zufolge brach ein Streit aus, der eskalierte, um Messer und Schusswaffen einzubeziehen und sich dann in einem Amoklauf auf dem Restaurantparkplatz ausbreitete. Bemerkenswerterweise waren sich die Strafverfolgungsbehörden der großen „Ansammlung“ und des Potenzials für Ärger bewusst und waren in einer Machtdemonstration vorpositioniert, um jegliche Gewalt zu bekämpfen oder niederzuschlagen.

Wenn nur der Parkplatz reden könnte…

Nach dem Abklingen der tödlichen Schießerei verhaftete die Polizei 177 Personen (173 Männer und 4 Frauen) aus verschiedenen Motorradclubs sowie alltägliche Motorradfans/Gönner, die anwesend waren. Einige sind vielleicht zum feinen Essen eingeritten, aber sie sind nicht ausgeritten. Stattdessen waren sie wegen organisierter Kriminalität verhaftet.

Ja, es ist Texas, aber das Bureau of Alcohol, Tobacco, Firearms and Explosives behält und besitzt mehr als 475 Waffen vom Tatort, darunter mindestens 151 Schusswaffen.

Sicher, es kann eine chaotische Welt sein, aber dies war keine Motorrad-Episode von Sons of Anarchy, in der diskutiert wurde, dass das Bikerleben zu kurz ist für Möchtegern und die Notwendigkeit, Ihrem eigenen Kompass zu folgen. Dies war ein ekelhaft brutaler und super blutiger Massenmord, der während einer öffentlichen Motorrad-„Versammlung“ voll zur Schau gestellt wurde. Gibt es Zweifel, warum Presse und Medien weiterhin eine negative Biker-Erzählung forcieren?

Leider waren die neun Toten Mitglieder der Motorradclubs Bandidos und Cossacks.

Innerhalb weniger Stunden begannen Vorwürfe, die Schießereien seien eine aggressive Überreaktion der Strafverfolgungsbehörden. Dann tauchten innerhalb weniger Tage die Verschwörungsgerüchte auf, dass es sich um eine Taktik der Bundesbehörde handelte, die motiviert war, die 1%-Klubs zu Fall zu bringen. Und wenn das nicht genug Skepsis bei den Strafverfolgungsbehörden geweckt hat, viele der Massenverhaftungen wurden falsch klassifiziert und haben schwerwiegende Folgen für unschuldige Menschen verursacht, ganz zu schweigen von der Möglichkeit zahlreicher Bürgerrechtsverletzungen.

Springen Sie fast zwei Jahre nach der Versammlung und dem Amoklauf oder dem Massaker weiter, es gibt noch 154 Personen, die derzeit angeklagt sind. Niemand wurde geräumt. 38 Personen, darunter auch Frauen, werden noch „untersucht“. Ein Angeklagter und ein potenzieller Angeklagter sind während dieser langen Verzögerung gestorben, um Gerechtigkeit zu finden.

Es gab eine Reihe von nationalen und internationalen Veröffentlichungen, die das Ereignis „erklärten“. Von Anfang an haben die Behörden in Texas daran gearbeitet, die Erzählung über die Geschehnisse in Twin Peaks zu kontrollieren. Fast 200 Menschen drohen möglicherweise lange Haftstrafen, weil sie sich zu kriminellen Handlungen verschworen haben, obwohl sich die Staatsanwaltschaft geweigert hat, anzugeben, was jeder dieser Angeklagten tatsächlich getan hat, außer wie es aussieht, als wollten sie eine Massenerschießung überleben.

Im Laufe der Jahre sind Motorradenthusiasten mit Regierungsbehörden vertraut geworden, die an ihren Freiheiten knabbern, und dies hat ein Déjà-vu-Gefühl.

Ich war nicht dabei, kann mir aber vorstellen, dass es sich bei dieser Veranstaltung um eine “ handeltverändere dein Leben” Moment. Ich erinnere mich an Fälle, in denen ich in einer öffentlichen Umgebung mit Fahrkameraden, anderen Motorradenthusiasten und verschiedenen Motorradclubmitgliedern das Rallye-Erlebnis genossen habe. Nur um einen Funken Persönlichkeit zu erleben, der sich entzündet „mach es größer“ a‘tude und die Zurschaustellung eines aggressiven Mittels, das alle in Gefahr bringt.

Ich wurde nachts geboren, aber es war nicht letzte Nacht und die Aufmerksamkeit auf die Umgebung kann genauso wichtig sein, um sich selbst zu schützen, wie das Aufsetzen eines Helms. Ich mag Motorradfahren und das gesamte Rallye-/Gruppenerlebnis, aber ich mag auch mein Leben abseits davon.

Ich habe die Informationen über diese Schießerei sowie das Gerichtsverfahren verfolgt und werde an diesen Schausteller (Anderson) in der TV-Serie Twin Peaks erinnert. Jeden Sommer kam der Carnivàle in die Stadt. Der seltsame kleine Kerl sprach auf ungewöhnliche Weise. Er sprach rückwärts und benutzte phonetisch umgekehrtes Sprechen als „Geheimsprache“.

Es ist, als würde in Waco eine Art „Geheimsprache“ verwendet.

Ich bin kein Verschwörungstheoretiker, aber laut Katherine K. Young, die in ihrem Buch — schrieb “Jede echte Verschwörung hat mindestens vier charakteristische Merkmale: Gruppen, keine isolierten Individuen, illegale oder finstere Ziele, keine, die der Gesellschaft als Ganzes nützen würden, orchestrierte Handlungen, keine Reihe spontaner und zufälliger und geheimer Planungen, keine öffentliche Diskussion& #8221 — All dies scheint zu implizieren, dass nichts mit dem Twin Peaks Massacre zufällig passiert ist, nichts ist, wie es scheint, und alles hängt zusammen.

Fotos mit freundlicher Genehmigung von Waco Tribune-Herald (Jerry Larson) und Google Bildersuche


Schau das Video: RARE HEADS! Empires SMP Minecraft (Dezember 2021).