Geschichte Podcasts

Pokanoket YTB-517 - Geschichte

Pokanoket YTB-517 - Geschichte

Pokanoket

(YTB-517: dp. 350 (w.) - 1. 100', T. 28', Dr. 12', s. 12 k.; kpl. 10 a. 2 .50 Aal. mg.; cl. Cholocoo )

Pokanoket (YTB-517) wurde am 20. September 1945 von Commereial Iron Works, Portland, Oregon, gegründet, gestartet am 28. November 1945; fertiggestellt und am 25. Januar 1946 an die Marine ausgeliefert.

Pokanoket (YTB-517) diente von 1946 bis August 1954 im 13th Naval District, Seattle, Washington, als sie der Pacific Reserve Fleet beitrat. Am 25. März 1966 wurde sie in YTM-762 umklassifiziert, im März 1967 nahm sie ihren aktiven Dienst wieder auf. Von da an bis 1970 diente sie in Da Nang, Südvietnam.


Wampanoag

Die Wampanoag / ˈ w ɑː m p ə n ɔː ɡ / , auch gerendert Wôpanâak, sind ein Indianervolk. Sie waren im 17. Jahrhundert eine lose Konföderation mehrerer Stämme, aber heute umfassen die Wampanoag fünf offiziell anerkannte Stämme. Der Mashpee Wampanoag Tribe und der Wampanoag Tribe of Gay Head in Massachusetts sind staatlich anerkannt, und der Herring Pond, die Assawompsett-Nemasket Band of Wampanoags und der Pocasset Wampanoag Tribe (Pokonoket) sind vom Commonwealth of Massachusetts anerkannt. [1] Sie lebten im Südosten von Massachusetts und Rhode Island zu Beginn des 17. Ihre Bevölkerung zählte Tausende von 3.000 Wampanoag allein auf Martha's Vineyard.

Von 1615 bis 1619 litt der Wampanoag unter einer Epidemie, die lange Zeit als Pocken vermutet wurde. Die moderne Forschung hat jedoch darauf hingewiesen, dass es sich möglicherweise um Leptospirose handelt, eine bakterielle Infektion, die sich zum Weil-Syndrom entwickeln kann. Es verursachte eine hohe Todesrate und dezimierte die Bevölkerung der Wampanoag. Forscher vermuten, dass die Verluste durch die Epidemie so groß waren, dass Kolonisten ihre Siedlungen in der Massachusetts Bay Colony leichter errichten konnten. [2] Mehr als 50 Jahre später führte der Krieg von König Philip (1675–1676) der Narragansett und ihrer Verbündeten gegen die Kolonisten und ihre Verbündeten der amerikanischen Ureinwohner zum Tod von 40 Prozent des überlebenden Stammes. Viele männliche Wampanoag wurden auf Bermuda oder den Westindischen Inseln in die Sklaverei verkauft, und einige Frauen und Kinder wurden von Kolonisten in Neuengland versklavt.

Der Stamm verschwand nach dem späten 18. Jahrhundert weitgehend aus den historischen Aufzeichnungen, obwohl seine Leute und Nachkommen fortbestanden. Die Überlebenden lebten weiterhin in ihren traditionellen Gebieten und behielten viele Aspekte ihrer Kultur bei, während sie andere Völker durch Heirat aufnahmen und sich an sich ändernde wirtschaftliche und kulturelle Bedürfnisse in der größeren Gesellschaft anpassten. Jessie Little Doe Baird, ein Mitglied des Mashpee Wampanoag Tribe, gründete 1993 das Wôpanâak Language Reclamation Project. [3]


Tasche

Nachkommen der Algonquin Language Bands, The Pocasset Wampanoag Tribe ist ein Mitglied der ursprünglichen Pokanoket Federation unter der Führung von Grand Sachem Massasoit, auch bekannt als Ousamequin (Gelbe Feder). Der Pocasset-Stamm umfasste das heutige Tiverton, RI, und Teile des südöstlichen Massachusetts, einschließlich Fall River, Freetown, Dartmouth, Fairhaven, Westport und Middleboro. Der Pocasset-Stamm war ein Erstkontakt-Stamm unter der Leitung von Chief Corbitant, dem Vater von Female Sachem Weetamoe, King Phillips’ Sister in Law. Die Pocasset war einer der größten und mächtigsten Stämme der Pokanoket-Föderation.

Pocasset Chief Corbitant war einer der ursprünglichen Unterzeichner des 1621-Vertrags von Plymouth mit den Pilgrims.

Pocassets haben ihre Identität im Laufe der Geschichte bewahrt und besitzen noch heute das erste Reservat in diesem Land, das ‘The Watuppa Pond Reservation' in Fall River und Freetown Massachusetts.

Unser Reservat ist das einzige Pocasset-Territorium, das auf unbestimmte Zeit der königlichen Familie von Massasoit und ihren Clans vorbehalten ist. Heute haben die Pocassets einen traditionellen ‘Clan Style’ Tribal Council of Chiefs, der die täglichen Operationen der Stämme verwaltet.

Der Pocasset Tribe ist seiner östlichen Kultur treu und unterhält eine Pokanoket Nations Drum, die von den angeschlossenen Stämmen der Neuengland-Indianer geteilt wird, in der wir die traditionelle Algonquin-Sprache verwenden, die Eastern Medicine Singers unter der Leitung von Council Chief Daryl Black Eagle Jamieson. Unser Stamm bleibt unserer Art des Jagens, Fischens und Organisierens der Menschen treu, um unsere Traditionen zu bewahren. Wir behalten weiterhin unsere ‘Ursprüngliche Souveränität’ bei und sind Mitglieder von ’The Alliance of Colonial Era Tribes’ und ‘The Affiliated Tribes of New England Indians’, die die Einheit und Zusammenarbeit mit unseren Stammesgenossen fördern.

Wir beanspruchen alle Heiligen Stätten und Artefakte in Verbindung mit der Pokanoket-Nation als unser angestammtes Land und Besitz.

DER KÖNIGLICHE TRIBAL COUNCIL OF CHIEFS & FAMILY’S NACHKOMMEN AUS DEM OFFIZIELLEN ‘EARLE REPORT of 1865’

Vorsitzender George Spring Buffalo (Wompsikuk Clan) Adler – Simon/Gardner

Stellvertretender Vorsitzender Daryl Black Eagle Jamieson (Wompsikuk Clan) Eagle – Simon/Gardner

Stammesratschef Harry Running Elk Taylor (Tommuck Clan) Beaver – Cuffee/Pequit

Stammesratschef Ken Stonewolf Lyons (Mosq Clan) Bär – Perry

Stammesratschef Duane Shepard Ousamequin I (Schildkröten-Clan) Schildkröte – Crank

Medizinmann Andrew Noronha ‘Medicine Bear’ (Bärenclan)

Jedes Mitglied des Stammes-Rats der Häuptlinge stammt von den ursprünglichen Clans der Watuppa Pond Reservation und den Dörfern des Pocasset-Stammes ab.


Häuptling Daryl 'Black Eagle' Jamieson und Häuptling Duane 'Yellow Feather' Shepard


Wampanoag-Stamm

Dieser Artikel enthält interessante Fakten und Bilder über das Leben des Wampanoag-Indianerstamms der nordöstlichen Waldkulturgruppe.

Fakten über den Indianerstamm der Wampanoag
Dieser Artikel enthält schnelle, lustige Fakten und interessante Informationen über den Indianerstamm der Wampanoag-Indianer. Finden Sie Antworten auf Fragen wie: Wo lebte der Wampanoag-Stamm, welche Kleidung trugen sie und was aßen sie? Entdecken Sie mit Fakten über ihre Kriege und ihre Geschichte, was mit dem Stamm der Wampanoag passiert ist.

Welche Sprache sprach der Stamm der Wampanoag?
Der Stamm der Wampanoag sprach in mehreren verwandten Dialekten der Algonkin-Sprachfamilie. Der Name 'Wampanoag' bedeutet "Menschen des Ersten Lichts" oder "Östliche Menschen", in Bezug auf die Lage ihrer Heimat. Die Wampanoag waren auch als Wapenock, Massasoit und "Philip's Indians" bekannt.

Wo lebte der Wampanoag-Stamm?
Die Wampanoag sind Menschen der Kulturgruppe der Northeast Woodland Indianer. Die Lage ihrer Stammesheimat wird auf der Karte angezeigt. Die Geographie der Region, in der sie lebten, diktierte den Lebensstil und die Kultur des Wampanoag-Stammes.

  • Die Region Northeast Woodland erstreckte sich hauptsächlich über die Neuenglandstaaten, das untere Kanada, westlich bis Minnesota und nördlich des Ohio River
  • Land: Üppige Wälder, Flüsse, Meer
  • Klima: Das Klima variiert je nach Standort des Stammes
  • Landtiere: Zu den Tieren gehörten Eichhörnchen, Weißwedelhirsche, Waschbären, Bären, Biber, Elche und Karibu
  • Fische und Meeressäuger: Wale, Robben, Fische und Schalentiere
  • Pflanzen: Die in der Gegend angebauten Pflanzen waren Mais, Kürbis, Kürbis, Bohnen und Tabak
  • Bäume: Pappel, Birke, Ulme, Ahorn, Eiche, Kiefer, Tanne und Fichte

Karte mit Standort des Nordostens oder
Eastern Woodland Indians Cultural Group und das Volk der Wampanoag

Wo lebte der Wampanoag-Stamm?
Der Wampanoag-Stamm lebte während des Sommers in provisorischen Unterkünften, die als Wigwams, auch bekannt als Wetus oder Wikkums, bekannt sind, die auch als Birkenrindenhäuser bekannt sind. Das Wort "Wetu" bedeutet "Haus" in der Wampanoag-Sprache. Einige der Winterdörfer der Wampanoag waren befestigt und bestanden aus langen Mehrfamilienhäusern, den sogenannten Langhäusern.

Was aß der Wampanoag-Stamm?
Die Nahrung, die der Wampanoag-Stamm aß, umfasste Pflanzen, die sie anbauten, bestehend aus den "drei Schwestern"-Pflanzen von Mais, Bohnen und Kürbis zusammen mit Topinambur, Kürbis und Zucchini. Das Fleisch umfasste Hirsche (Reh), Schwarzbär, Kaninchen, Auerhahn, Eichhörnchen, Ente, Gänse, Bisamratte, Biber, Otter, Waschbär und Truthahn. Zu den Fischen gehörten Schellfisch, Kabeljau, Flunder, Makrele und Lachs. Zu den Schalentieren gehörten Austern, Muscheln, Hummer und Jakobsmuscheln. Nüsse, Beeren und Trauben waren auch eine wichtige Nahrungsquelle für die Wampanoag.

Welche Waffen benutzten die Wampanoag?
Zu den von den Wampanoag verwendeten Waffen gehörten Kriegskeulen, Tomahawks, Kampfhämmer, Messer, Pfeil und Bogen, Speere und Äxte. Ihre Feinde waren der Stamm der Narragansett.

Welche Transportmittel nutzten die Wampanoags? Einbaum-Kanus
Die meisten Algonkin sprechenden Ureinwohner stellten Birkenrinde oder Einbaumkanus für den Transport her. Die Wampanoag-Indianer bauten schwere Einbaum-Kanus aus ausgehöhlten Baumstämmen großer Bäume.

Wampanoag-Geschichte: Was ist mit dem Wampanoag-Stamm passiert?
Die folgende Zeitleiste der Geschichte von Wampanoag beschreibt Fakten, Daten und berühmte Sehenswürdigkeiten der Menschen. Die Wampanoag-Zeitleiste erklärt, was mit den Menschen ihres Stammes passiert ist.


Die Pokanoket Nation macht einen Schritt nach vorne im Kampf um Identität, Ahnenland

Die Pokanokets behaupten, dass ihre Vorfahren nie die Souveränität aufgegeben und ihr Land nie freiwillig abgegeben haben. Sie sagen, dass sie souveräne Nationen sind und fordern, dass staatliche und föderale Behörden ihr Ansehen anerkennen und Land zurückgeben, das rechtmäßig den Stämmen gehört.

Lange bevor die selbsternannte Pokanoket Nation und ihre Unterstützer das Land der Brown University in Bristol besetzten, hielten Mitglieder des Stammes eine Zeremonie auf dem Grundstück mit Blick auf die Mount Hope Bay ab, um offiziell das zurückzuerobern, was sie als ihre Vorfahren bezeichnen.

Am 20. März 2016, angeführt von ihrem Sagamore oder Häuptling William Guy, der unter seinem Stammesnamen Po Wauipi Neimpaug bekannt ist, pflanzten sie die Pokanoket-Flagge in den Boden  — einen Stern über einem siebenkammigen Regenbogen & #x2014 und postete ein Schild mit der Aufschrift �y of Reversion.”

“. Land zu repatriieren, das [sic] illegal genommen wurde und aufgrund der illegalen Enteignung des rechtmäßigen Eigentums und der Kontrolle des Pokanoket-Stammes in den letzten 340 Jahren ökologisch verunglimpft wurde, hieß es auf dem Schild.

Der Hausverwalter für das Gelände des Sammlungszentrums Brown’s Haffenreffer Museum nahm das Schild und die Flagge ab und lagerte sie ein. Was dann geschah, ist umstritten. Brown sagt, der Manager habe den Stamm an das zuständige Büro an der Ivy League-Schule verwiesen, um den Landanspruch zu besprechen. Die Pokanokets sagen, sie hätten nie etwas gehört.

Fast anderthalb Jahre später, am 20. August, intensivierten sie ihre Kampagne, indem sie ein Lager auf dem Land errichteten und eine Straßensperre errichteten, um den Zugang zu beschränken.

Auf dem Höhepunkt des Camps waren bis zu 100 Menschen, eine Mischung aus Stammesmitgliedern und Unterstützern des FANG-Kollektivs, einer Gruppe, die ihre Wurzeln im Kampf gegen fossile Brennstoffe hat, und der Federation of Aboriginal Nations of America (FANA). ein Bündnis von acht Stämmen, die wie die Pokanokets von der Bundesregierung nicht anerkannt werden.

Die Besetzung endete am 25. September, nachdem der Stamm und Brown eine Vereinbarung getroffen hatten, einen unbestimmten Teil des 375 Hektar großen Grundstücks treuhänderisch zu übertragen, um dessen Erhaltung und Nutzung durch die Pokanokets und andere Stämme zu gewährleisten.

Es war ein Sieg für die Pokanoket-Nation, nicht nur in ihrem Kampf um Land, das sie als „heiligen Boden“ beschreiben, sondern auch in ihrem größeren Streben nach Anerkennung der Identität ihres Stammes.

Wer sind die Pokanokets? Laut Raymond “Two Hawks” Watson, Generaldirektor der FANA, der selbst kein Mitglied ist, aber als Sprecher der Pokanokets fungiert, zählen die Stammesmitglieder zwischen 200 und 250.

Ihre Verbindung zu den Mount Hope-Ländern reicht Jahrhunderte zurück, sagt Watson. Guy, die Sagamore, behauptet als sein �.

Das Territorium des Stammes erstreckte sich “von der Ostspitze von Cape Cod durch den Südosten von Massachusetts und Rhode Island bis zum Connecticut River und nach Norden bis zum Charles River,” gemäß Guy’s Klage.

Das Herz ihres Landes war das dem Stamm als Sowams bekannte Gebiet, das heute in die Städte Bristol, Barrington und Warren unterteilt ist, heißt es in der Klage. Ihr Name für Mount Hope war Potumtuk.

Unter Massasoit nahm der Stamm 1621 am ersten Thanksgiving mit den Pilgern teil und hielt mit ihnen noch Jahre später Frieden.

Aber die Dinge änderten sich, nachdem Massasoits Sohn Metacom oder Metacomet Chef wurde. Den Kolonisten als König Philip bekannt, führte er eine Allianz von Stämmen in Neuengland an, die versuchten, die Europäer zu vertreiben. Der Krieg von König Philip endete, als er 1676 in Mount Hope von einer Kolonialmiliz getötet wurde.

Das Wort Pokanoket wurde nach dem Krieg von den Kolonisten verboten und Jungen ab 14 Jahren wurden getötet, wenn sie den Namen verwendeten, je nach Stamm. Überlebende wurden von ihrem Land vertrieben – in die Sklaverei verkauft, nach Westindien deportiert oder unter andere Stämme verstreut, sagen die Pokanokets.

Diejenigen, die in der Region blieben, fielen in eine breitere Gruppe, die als das Volk der Wampanoag bekannt wurde, aber Vertreter des Stammes sagen, dass sie auch im Laufe der Generationen ihre eigene Identität als Pokanokets beibehalten haben.

Im Jahr 1994 unter der Führung von Paul Weeden — Guy’ Cousin, laut Watson — der Stamm, der sich “Pokanoket Tribe of the Wampanoag Nation,” eine Absichtserklärung für eine Petition an die Bureau of Indian Affairs für die staatliche Anerkennung.

Und ungefähr zur gleichen Zeit bekräftigten die Pokanokets ihre Verbindung zu den Mount Hope-Ländern, die die Familie Haffenreffer in den 1950er Jahren in Paketen an Brown gespendet hatte. Der Sitz von König Philip, eine stuhlartige Felsformation, die ein historischer Treffpunkt des Stammes gewesen sein soll, ist noch immer dort zu finden. Das gilt auch für Cold Spring, wo Metacom getötet wurde.

Bei einer Anhörung zur Zoneneinteilung in Bristol im Jahr 1996 forderte Paul Weeden, die Verwaltung des Landes an den Stamm zurückzugeben, damit es auf Dauer geschützt werden kann.

Aus dem Landanspruch wurde dann nichts, und laut dem Anwalt des Stammes ist der Antrag auf eidgenössische Anerkennung noch anhängig. Aber die Pokanokets haben ihre Überzeugung nicht aufgegeben, dass sie ein eigener Stamm sind. Bald hörten sie auf, Wampanoag zu benutzen, um sich zu identifizieren.

�s ist der Name, den sie uns gegeben haben,” Guy sagte dem Providence Journal im Jahr 2015 und bezog sich dabei auf die europäischen Kolonisten.

Vor zwei Jahren schlossen sich die Pokanokets mit anderen Stämmen zusammen, die es nicht geschafft hatten, eine offizielle Stellung unter der Bundesregierung zu erlangen.

Sie gründeten die FANA, eine Gruppe, zu der der Mashapaug Nahaganset Tribe of Providence, die Usquepaug Nehantick Nahagansets im südlichen Rhode Island und Connecticut, die Sand Hill Band of Lenape und Cherokee Indians aus New Jersey und Pennsylvania sowie vier weitere Stämme gehören.

Laut Watson, Pomham Sachem von den Mashapaug Nahagansets, einem Stamm, der 2009 neu gegründet wurde, nennen sich die Mitglieder der Föderation nicht Indianer, da sie glauben, dass das Label von der Regierung kooptiert wurde. Sie akzeptieren den Begriff "American". Indianer, sagte er, bevorzuge aber amerikanische Aborigines, da dies ihren Platz als die Ureinwohner des Landes, aus dem die Vereinigten Staaten wurden, richtig widerspiegele.

Die Pokanokets und die anderen Stämme konzentrieren sich nicht mehr auf Anerkennung, sagte Watson. Sie glauben nun, dass die Bundesregierung keinen Rechtsanspruch auf Gewährung hat.

Stattdessen behaupten sie, dass ihre Vorfahren nie die Souveränität aufgegeben und ihr Land nie freiwillig abgegeben haben. Sie sagen, dass sie souveräne Nationen sind und fordern, dass staatliche und föderale Behörden ihr Ansehen anerkennen und Land zurückgeben, das rechtmäßig den Stämmen gehört.

Die Behauptung von Mount Hope sei nur die erste, sagte Watson. Die Mashapaug Nahagansets versuchen, einen Teil des Landes um den Mashapaug Pond in Providence treuhänderisch zu verwalten und die anderen Stämme haben ihre eigenen Landansprüche.

In dem Zivilprozess, den Guy letztes Jahr vor einem Bundesgericht gegen den Bundesstaat Rhode Island und die Städte Bristol, Barrington und Warren, die das historische Kernland der Pokanokets besetzen, eingereicht hat, behauptete er, dass er als Mitglied des Stammes ein Ausländer sei . Er behauptete die „erzwungene Assimilation und Integration“. des Pokanoket-Volkes in die Kolonialgesellschaft ” und fortgesetzter “systematischer Rassismus.” Der Fall wurde aus Verfahrensgründen abgewiesen.

(Guy hat in der Vergangenheit mit The Journal gesprochen, aber Watson sagte, dass Medienanfragen jetzt an ihn weitergeleitet wurden.)

Bei einer Anhörung des Bureau of Indian Affairs 2014 äußerte Guy Ansichten, die die Position der FANA charakterisieren.

𠇊lso, was ich Sie frage, ist, warum wir beweisen müssen, wer wir sind?”, fragte er laut einer Niederschrift der Anhörung, die in Massachusetts stattfand. “Warum müssen wir zu dir kommen?”

“Ihr kennt die Geschichte,” fuhr er fort. “Sie halten es vor uns. Ich weiß, wer ich bin, weil meine Eltern es uns ganz klar gemacht haben. Ich kenne die Stämme, und wir sind die Stämme, die hier nicht anerkannt werden.”

Nicht nur die US-Regierung erkennt die Pokanokets nicht an. Der Narragansett-Indianerstamm, der einzige staatlich anerkannte Stamm in Rhode Island, behauptet auch, dass die Pokanokets keinen rechtlichen Status haben.

„Bis sie erkannt werden, gibt es keinen Status“, sagte John Brown, Medizinmann der Narragansetts. “Wenn dies der Fall wäre, würden sie mit der US-Regierung Geschäfte machen, aber das ist nicht der Fall und sie können es nicht.”

Durch die Aushandlung einer Vereinbarung mit den Pokanokets verleihe die Brown University dem Stamm ein Maß an Legitimität, das mit dem Bundesrecht nicht vereinbar sei, sagte er. Er stellte die Abstammung von Guy und anderen derzeitigen Mitgliedern des Stammes in Frage und behauptete, dass der Pakt mit Brown betrügerisch und illegal sein könnte.

Leslie Rich, die Anwältin der Pokanokets, widerspricht.

“Nur weil Sie kein staatlich anerkannter Stamm sind, nimmt Ihnen das nicht Ihre Rechtsstellung,” er sagte. 𠇋rown als privates Unternehmen kann mit jedem sprechen, der sie will. Sie können das Land jedem geben, den sie wollen.”

Die Einigung stellt keinen endgültigen Beschluss dar, sondern legt nur den Prozess fest, der erreicht werden soll.

Es erfordert zum Beispiel, dass die Pokanokets eine Governance-Struktur für den Erhaltungs-Trust mit anderen Stämmen mit Verbindungen zum Mount Hope-Land vereinbaren, bevor Eigentum übertragen wird. Die Narragansetts sind nicht auf der Liste aufgeführt, aber der Mashpee Wampanoag Tribe und der Wampanoag Tribe of Gay Head (Aquinnah), beides staatlich anerkannte Stämme in Massachusetts, sind es.

Trotz der Unsicherheiten sagen die Pokanoket Nation und ihre Unterstützer, dass der Pakt einen wichtigen Schritt nach vorne darstellt. Es könnte auch ein Vorbild für andere Stämme sein, die versuchen, das Land ihrer Vorfahren zurückzuerobern, sagen sie.

Bevor die Pokanokets und Brown eine Lösung erreichten, führte der Stamm einen Protestmarsch zum Campus der Universität auf dem College Hill in Providence. Als sich der Marsch am 5. September auf den Abmarsch vorbereitete, erklärte Guy die Motive des Stammes.

“Wir haben versucht, die Machthaber des Staates einzubeziehen, aber sie wollen einfach nicht reden. Sie haben uns tatsächlich an diesen Punkt gebracht,” er sagte. 𠇎s gibt keinen Grund, warum die Menschen die Geschichte unseres Volkes nicht kennen sollten, denn hier fing alles an.”


Lesen Sie mehr solcher Inhalte

Copyright © Quelle (oben erwähnt). Alle Rechte vorbehalten. Das Land Portal verbreitet Materialien ohne die Erlaubnis des Urheberrechtsinhabers basierend auf der „Fair Use“-Doktrin des Urheberrechts, was bedeutet, dass wir Nachrichtenartikel zu nicht kommerziellen, informativen Zwecken veröffentlichen. Wenn Sie der Eigentümer des Artikels oder Berichts sind und möchten, dass dieser entfernt wird, kontaktieren Sie uns bitte unter [email protected] und wir werden den Beitrag umgehend entfernen.

Auf dem Landportal werden täglich verschiedene Nachrichten zum Thema Land Governance von den Benutzern des Landportals aus verschiedenen Quellen wie Nachrichtenorganisationen und anderen Institutionen und Einzelpersonen veröffentlicht, die eine Vielzahl von Positionen zu jedem Thema vertreten. Das Urheberrecht liegt bei der Quelle des Artikels. Die Land Portal Foundation hat weder das Recht, den Artikel zu bearbeiten oder zu korrigieren, noch befürwortet die Stiftung dessen Inhalt. Um Korrekturen vorzunehmen oder um Erlaubnis zur erneuten Veröffentlichung oder anderweitigen autorisierten Verwendung dieses Materials zu bitten, wenden Sie sich bitte an den Urheberrechtsinhaber.


Burr's Hill

Das Sowams Heritage Area umfasst Barrington, Bristol, East Providence, Providence und Warren RI sowie Rehoboth, Seekonk und Swansea, MA. Sowams bedeutet "Südliches Gebiet ” und war die historische Heimat der Pokanokets (später als Wampanoags bezeichnet) und ihres Anführers - Massasoit (Großer Anführer) Osamequin (Gelbe Feder) - der die Pilger 1621 zum ersten Mal traf und ihr Überleben sicherte.

Von eiszeitlichen Gletschern zu hohen Sand- und Kieshügeln geformt, bot das als Burr's Hills bekannte Gebiet den Pokanokets einen Ort, um Gräber mit Blick auf die untergehende Sonne zu graben, in denen die Seelen der Toten angeblich wohnten.

Burr´s Hills wurde 1854 von The Providence, Warren & Bristol Railroad gekauft, um eine Strecke von Providence nach Bristol (heute East Bay Bike Path) zu bauen. Sand und Kies wurden für Straßenbauarbeiten verwendet, bis die Stadt 1921 das Land für einen Park kaufte.

In der Mitte des 19. Jahrhunderts wurden in Burr's Hills, einem Land, das einst Samuel Burr (1707-1779) gehörte, jahrhundertealte Skelette gefunden.

Zwischen 1869 und 1892 veröffentlichte die Warren Gazette Berichte über Entdeckungen von "Indianerrelikten" im Kies von Burr's Hills. Die Stadt versuchte, die Gegenstände zu bergen, aber die meisten blieben in privater Hand.

Im Jahr 1913 erhielt Charles Carr, Direktor der George Hail Library und Amateurarchäologe, die Erlaubnis, 42 . auszugraben

Grabstätten auf der Nordseite des Landes. Er fand menschliche Überreste sowie Gegenstände, von denen die Ureinwohner dachten, sie würden im nächsten Leben gebraucht - Wampum, Eisenwerkzeuge, Keramikschalen und Glasflaschen englischen und niederländischen Ursprungs. Carr brachte einige Gegenstände in das Museum in Warrens Bibliothek, andere gingen in Museen in Bristol und New York.

Ab 2007 bat der Stamm der Mashpee Wampanoag die Inhaber, die mehr als 600 Gegenstände, die aus den Gräbern entfernt worden waren, zurückzugeben. Mit Genehmigung der Stadt wurden sie 2017 in einem Tresor im Park beigesetzt.

Seitenleiste
"In einem der Gräber fand man eine Federkriegshaube, die Überreste zweier feiner Musketen und eine Rolle goldener Spitze. All dies weist auf die Grabstätte eines hohen Mannes und die bekannte Tatsache hin, dass der rote Reitermantel präsentiert wurde nach Massasoit von (Plymouth-Kolonist) Winslow mit goldener Spitze verziert wurde, führt zu der Frage, ob dies das Grab dieses großen Häuptlings war."
- Virginia Baker, Massosoit der Wampanoags
Gemälde von Ruth DeWilder-Major

Bildunterschriften
Foto aus dem frühen 20. Jahrhundert mit Blick nach Norden auf die Water Street, aufgenommen von der Spitze eines Sandhügels, auf dem sich heute der Parkplatz befindet.

Ein Denkmal für den Massasoit Osamequin steht vor dem Park.

Karen Dionne Art Direction + Design / Warren RI
Um mehr über die Standorte und die Geschichte von Pokanoket zu erfahren, gehen Sie zu Bezahlte Werbung

zu SowamsHeritageArea.org., oder scannen Sie mit Ihrem Smartphone, um zur Site zu gelangen.

Errichtet 2020 von Warren Preservation Society, Inc.

Themen. Dieser historische Marker ist in diesen Themenlisten aufgeführt: Friedhöfe & Begräbnisstätten &bull Kolonialzeit &bull Native Americans &bull Wars, US Indian. Ein bedeutendes historisches Jahr für diesen Eintrag ist 1680.

Standort. 41° 43.379′ N, 71° 17.067′ W. Marker ist in Warren, Rhode Island, im Bristol County. Der Marker befindet sich in der Water Street südlich der Haile Street, auf der linken Seite, wenn Sie nach Süden fahren. Tippen Sie auf für Karte. Marker befindet sich in dieser Postfiliale: Warren RI 02885, Vereinigte Staaten von Amerika. Berühren Sie für eine Wegbeschreibung.

Andere Markierungen in der Nähe. Mindestens 8 weitere Markierungen befinden sich im Umkreis von 8 km um diese Markierung, gemessen in der Luftlinie. Washington St. (ca. 0,6 km entfernt) The Middle Passage (ca. 0,6 km entfernt) Vietnam Memorial (ca. 1,5 km entfernt) Miles (Myles) Bridge (ca. 5,4 km entfernt in Massachusetts) Stätte von Jonathan Barney - Mason Barney Shipyard (ca. 5,4 Meilen entfernt in Massachusetts) Myles Garrison House Site (ca. 5,4 Meilen entfernt in Massachusetts) Im Miery Swamp (ca. 4,1 Meilen entfernt) Crescent Park Looff Carousel (ca. 6,4 Meilen entfernt). Berühren Sie für eine Liste und Karte aller Markierungen in Warren.

Mehr zu diesem Marker. Der Marker befindet sich direkt gegenüber dem Warren Town Beach, 100 Meter westlich eines Denkmals für den Massasoit Osamequin, der 2017 im Park umgebettet wurde.

Bezüglich Burr's Hill. Dies ist der Ort eines von zwei königlichen Begräbnisplätzen für den Pokanoket-Stamm, der das Gebiet 10.000 Jahre lang besetzte. Der Massasoit Osamequin, der Werbung bezahlt hat

traf die Pilgrims in Plymouth und schloss 1621 einen Friedensvertrag, der ein halbes Jahrhundert dauerte, wurde dort 1661 ursprünglich begraben und dann von Charles Carr zusammen mit dem Inhalt von 41 anderen Grabstätten entfernt. Bestattungsgegenstände wurden an verschiedene Museen geschickt, nach 1990 vom Mashpee-Stamm gesammelt und 2017 in Burr's Hill in einem versiegelten Gewölbe beigesetzt.


Brown-Erklärung zum vorgeschlagenen weiteren Weg mit der Pokanoket

Die Brown University hat sich einem respektvollen Prozess verschrieben, der das Lager Pokanoket auflöst und sich mit der zukünftigen Verwaltung, Erhaltung, Erhaltung und dem nachhaltigen Zugang zum Grundstück Haffenreffer / Mt. Hope in Bristol, Rhode Island, befasst. Zu diesem Zweck hat die Universität einen Plan vorgeschlagen, der die Interessen der Pokanokets sowie die Interessen der zahlreichen Ureinwohner mit historischen Verbindungen zu Browns Eigentum respektiert.

Die Universität ist zutiefst besorgt und traurig, dass dieser Plan – sowie alle Bemühungen und Bitten, auf eine inklusive Lösung hinzuarbeiten – von den Pokanoket abgelehnt wurde, basierend auf ihrer Behauptung, dass andere indigene Stämme kein legitimes Interesse an oder eine Verbindung haben mit diesem Land.

Die Pokanokets errichteten ihr Lager am Sonntag, den 20. August 2017. Vertreter von Brown trafen sich am Dienstag, den 22. August, mit der Führung von Pokanoket und erhielten Dokumente, in denen gefordert wurde, dass die Universität ihnen das ausschließliche Eigentum an dem Brown-eigenen Mt. Hoffnung Eigentum. Diese Dokumente waren Brown noch nicht zugesandt worden, und die Pokanokets haben öffentlich eingeräumt, dass Brown zuvor keine Kenntnis von ihren Bemühungen hatte, mit dem Bundesstaat Rhode Island zusammenzuarbeiten, um das Eigentum an dem Land zu sichern. Brown hat das Eigentum an dem Land, das Anfang der 1950er Jahre von der Familie Haffenreffer an die Universität geschenkt wurde. Es beherbergt ein Museum, ein Forschungszentrum und ein Naturschutzgebiet.

Die Universität traf sich am 28. August erneut mit den Pokanoket-Führungskräften, um ihre Bedenken besser zu verstehen. Am 30. August präsentierte die Universität den Pokanokets ein Dokument „Path Forward Principles and Parameters“. Es skizziert einen vorgeschlagenen Prozess zur Entwicklung und Umsetzung eines Plans für das Brown-Grundstück in Bristol, das den Schutz, die Erhaltung und den nachhaltigen Zugang zu indigenen Stämmen mit Verbindungen zum Grundstück sicherstellt.

Zu den wichtigsten Aspekten des Plans gehören die folgenden:

  • „ein konsultativer Prozess, der die historischen Interessen der verschiedenen indigenen Völker, die mit diesem Land verbunden sind, respektiert“
  • „Erhaltung und Erhaltung und nachhaltiger Zugang zu den historisch bedeutsamen und heiligen Stätten auf dem Grundstück in einer Weise, die den indigenen Völkern, die mit diesem Land verbunden sind, der Universität und anderen Interessengruppen zugute kommt und respektvoll ist“
  • „Konsultation und Engagement mit allen indigenen Völkern mit Interesse und Anteil an der Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft des Bristol-Grundstücks“, im Einklang mit den Grundsätzen des offenen Zugangs zu indigenen Völkern
  • „eine gründliche Untersuchung der Kultur- und Umweltressourcen, einschließlich mündlicher Überlieferung, geografischer Informationen sowie archäologischer und historischer Forschungen des Bristol-Grundstücks“
  • Entwicklung von „Konsensempfehlungen für die Zukunft der Immobilie“
  • Browns Verpflichtung, Mittel und Personal für die Durchführung des Prozesses bereitzustellen und
  • ein Ende des Lagers, um diesen Prozess einzuleiten.

Brown ist enttäuscht, dass die Pokanokets (die über einen Rechtsbeistand antworten) behauptet haben, dass sie sich nicht um die Ansprüche anderer Stämme auf das Land sorgen und dass solche Ansprüche „völlig falsch“ sind. Die lagernden Pokanokets haben ein weiteres Treffen vorgeschlagen, das bald stattfinden soll, und Brown ist entschlossen, weitere Gespräche zu führen, in der Hoffnung, eine Einigung über einen Verwalteransatz zu erzielen, der die indigenen Völker einbezieht, die eine historische Verbindung zum Bristol-Grundstück haben.

Leider weigert sich die moderne Pokanoket-Gruppe, die Verbindung der anderen Völker mit dem Land anzuerkennen, und das findet Brown als Eigentümer und Verwalter des Bristol-Grundstücks weder ethisch noch akzeptabel.

Zur Geschichte zwischen Brown und dem Pokanoket in Bristol:

Brown hat im Laufe der Jahre zunehmendes Engagement bei der Verwaltung des Bristol-Grundstücks gezeigt, in Anerkennung der Tatsache, dass es mehrere indigene und einheimische Stämme und Völker gibt, die dieses Land als heilig und zentral für ihre Geschichte betrachten. Zu diesen Stämmen gehören der Wampanoag Tribe of Gay Head (Aquinnah), der Mashpee Wampanoag Tribe, die Assonet Band der Wampanoag Nation, der Herring Pond Wampanoag Tribe, der Pocasset Wampanoag Tribe und der Narragansett Indian Tribe.

Brown und die Pokanokets teilen die Akzeptanz der Kolonialgeschichte des Anwesens. Das Land war der Stammsitz von Metacom, auch bekannt unter seinem englischen Namen King Philip, dem Anführer der Pokanoket Wampanoag. Es war der Ort seines Todes im Jahr 1676 während des „Königs-Philips-Krieges“.

Die Universität erkennt an, dass diese Länder historisch gesehen Pokanoket waren. Brown erkennt auch an, dass die Leute von den Pokanokets nach dem Krieg von König Philip auf mehrere andere Indianerstämme zerstreut wurden. Familien mit dieser Geschichte fühlen sich daher mit dem Bristoler Land im Besitz von Brown verbunden.

In diesem Sinne hat die Universität ernsthaft und in gutem Glauben daran gearbeitet, die Anliegen der dort lebenden Pokanoket-Leute auf eine Weise anzugehen, die auf die Anliegen der lokalen Stämme eingeht, zu denen auch andere mit angestammten Verbindungen zu den Pokanokets gehören.

In Anerkennung der tiefen kulturellen Bedeutung der Ländereien von Bristol initiierte Brown am 21. August (kurz nach der Errichtung des Lagers) umfangreiche Bemühungen, mit anderen Stämmen und Nationen in Kontakt zu treten, um sicherzustellen, dass alle Diskussionen mit den Pokanoket auf Browns Bemühungen sensibel sind um seine Beziehungen zu allen Stämmen der Region aufrechtzuerhalten und aufzubauen. Brown bemüht sich seit Jahren, sicherzustellen, dass alle Ureinwohner, einschließlich Pokanoket, das Land für spirituelle Zeremonien oder gemeinschaftliche Bedürfnisse nutzen können.

Brown is making every effort to resolve the situation, particularly in light of its mission to advance knowledge and understanding of Native, Indigenous and Aboriginal issues through the work of the Haffenreffer Museum of Anthropology’s Collections Research Center, which is housed on the Bristol property. In addition to work directly with Native community members and its public exhibitions and events in Providence, the Haffenreffer Museum uses collections from the center to educate about 3,000 children in public and private schools across Rhode Island and Southeastern Massachusetts each year.

The museum has been actively involved in complying with the Native American Graves Protection and Repatriation Act. It has repatriated human remains and grave goods from the Burr's Hill cemetery in Warren, Rhode Island, to a consortium of Wampanoag tribes including the Mashpee Tribe, the Aquinnah Tribe and the Assonet Band of the Wampanoag Nation. The Pokanoket Tribe was part of the consultation process. The museum also participated in the reburial ceremony at Warren on May 13, 2017.

The Pokanoket encampment is impeding the ability of museum employees and others to enter the property and conduct their work. Brown hopes to reach a resolution that will avoid interference with the teaching and research at the core of the University’s mission to advance knowledge and understanding.

Brown will continue to work earnestly to engage the Pokanokets and local Native tribes with great respect for the history of erasure of Native peoples throughout New England and this country. We are committed to being inclusive of all Native peoples with ties to the Bristol lands owned by Brown.


Pokanoket YTB-517 - History

YTB First Class Training (formerly RTA Certification training or CRTA) will be offered exclusively online starting Saturday, October 18, 2008! You don't want to miss the exciting updates and improvements to this travel training program. YTB First Class training offers everything from a general overview of the travel industry to tips for utilizing your travel website more effectively. Enroll in an online First Class Training to receive your Referring Travel Agent designation, and you will then qualify to:

Earn 70% of the travel commission paid to YTB! (Yes - 70%!)
Book group travel. (A great source for earning bigger travel commissions!)
Book travel directly with travel vendors
And much more!

The training will be available to you 24/7 - you complete YTB First Class on YOUR schedule! We know you will have lots of questions about this exciting new development so watch your Back Office and the BizReport for details.

REGISTRATION FEE:
The registration fee for First Class Training (FCT) is $149. If you have previously registered, paid and attended a CRTA event, the registration fee for FCT is only $39. You will qualify for all the First Class benefits after viewing the FCT and passing the test. If you have registered, paid and attended a First Class Training since August 23, there is no fee to register for the new FCT, but you still must watch the training videos and pass the test to receive the FCT benefits.

ONLINE ACCESS:
Beginning October 18, you can go to your Travel Portal and register for FCT. You may view the online training at your leisure. You may stop any time you wish and return at your convenience. After you complete the course and pass the test, your First Class benefits will be activated.

ALL TRAVEL:
The FCT is all about travel! Included will be training on technology, suppliers/vendors, sales and marketing, group travel, ethics and more. It will be updated as new travel features are developed. You'll be notified when updates occur and you can access the new travel training for no additional fee.

OCTOBER 18 LIVE MEETINGS: SEE LIST BELOW
On Saturday, October 18 there will be a number of live events across the country to introduce this all-new First Class Training. These events will be hosted by Directors who will show the FCT video segments that are available online. Although you do not need to register and pay for this live meeting, you will need to register and pay online to take the test. If you have already registered and paid for a First Class Training for October 18 or anytime after that (there were events scheduled through the end of the year), you will automatically be registered for the online FCT. You will receive access through your Travel Portal. Please remember, in order to receive credit for this training, you must go online and successfully complete a brief test.

TESTING? I HATE TESTS!
After viewing the online travel training modules, you will complete a test covering the information. The test will be graded and, if necessary, you will have an opportunity to go back and retake the test. Successful completion of the test activates your new First Class benefits.

DO I HAVE TO ATTEND A LIVE EVENT ON SATURDAY, OCTOBER 18?
No. This new First Class Training will be available for individual viewing beginning at 8:00 a.m. CDT on Saturday, October 18 for those people choosing to participate online.

WHAT ABOUT LIVE LOCATIONS ANNOUNCED FOR FIRST CLASS TRAINING AFTER OCTOBER 18?
These events will not occur as First Class Training events. These may be replaced with YTB marketing events and will be announced in the BizReport.

WHAT ARE THE FIRST CLASS BENEFITS I WILL RECEIVE?
There are many travel business advantages given to you upon completion of FCT. They include a new commission structure for the RTA, direct relationships with vendors, group booking advantages, access to enhanced features in the Travel Portal, CLIA application approval (except in California where production requirements must be met) and more.

Queridos Directores:
Felicidades, me quito el sombrero por el buen trabajo que hicieron participe el Sabado pasado. Gracias por educarme y educarnos YTBU. fue expectacular. Cada Director es unico esperamos que muy pronto puedan seguir ensenandonos mas de lo que saben. Gracias. De 1-10. les doy 10. Felicidades. Muy agradecida, Lilly Perez

Dear Directors:
Congratulations, I take my hat off to you for the excellent job that you guys did this past Saturday. Thank you for teaching me and teaching us in YTBU It was spectacular. Each Director is unique we hope that very soon you can keep teaching us more of what you know. Dankeschön. From 1-10 I give you a 10! Congratulations. Thankfully, Lilly Perez

Saludos:
YtB University estuvo extraordinario.Considero que hubo mucho aprendizaje de parte todos los socios.Fue una educacion presisa y consisa que llego a todos.felicito a los 3 directores por tan exquisito material y especialmente a Fabian que nos deleito con todas sus experiencia en tan corto tiempo que lleva de director.
Les Felicito y les exhorto a continuen ofreciendo mas YTB University. Gracias, Alice Granell

Greetings:
YTB University was amazing. I think that there was a lot of learning on everyone's part. All of the information was precise and concise that was understood by all. I congratulate the 3 Directors for all their exquisite material and especially to Fabian, he delighted us with all his experiences in such a short time as a Director. I congratulate you and I urge you to continue offering more YTBU classes. Thank you, Alice Granell

Desde el principio el evento estuvo muy bien organizado con mucha informaci n nueva que entiendo que cubrio el negocio desde todas las areas ,desde la motivaci n, las herramientas, presentaci n del negocio y por supuesto el mensaje claro y alto con mucha informacion que respalda el hecho de que YTB es no solo la mejor oportunidad de negocio en la calle y a prueba de secesi n sino que tambi n tenemos el mejor sistema de apoyo y el mejor liderato en la historia cabe se alar tambi n que hubieron muchas personas nuevas en la actividad y hubo mucho entusiasmo.

Tambien quiero felicitar a todo el staff que participo, Directores coach Corners y demas lideres por un trabajo excelente y estoy seguro que en lo queda de a o van a suceder cosas increibles e impresionantes que van a marcar para siempre las vidas de muchas personas y de la compa ia a nivel hispano. Luis R. Jimenez

Since the event started it was very well organized and with a lot of new information that I understood covered the all areas of the business, from motivation, the tools, a business presentation and of course the clear message that YTB is not only the best recession proof Business opportunity right now, it has the best support system and the Leadership in history let me tell you that there were a lot of new people and there was a lot of enthusiasm.

I also want to congratulate all the staff that participated too, Directors, Coach's Corner and all the leaders for an excellent job, I'm sure that during the rest of this year incredible and amazing things are going to happen that will mark many people's lives forever and the company in the Hispanic organization. Luis R. Jimenez

Una vez m s deseo felicitarles por la labor extraordinaria que realizaron. El esfuerzo, entusiasmo y dedicaci n de cada uno de las personas que nos instruyeron se tiene que aplaudir y felicitar. Observo que se trabaja con anticipaci n, se planifica y se ejecuta con mucho entusiasmo. En las personas nuevas pude captar su impresi n, quedaron muy satisfechas. Me siento sumamente orgullosa de pertenecer a este equipo que sabe entrenar, hacer jugadas aprendidas por un excelente coach y ponerlas en pr ctica para al final obtener la victoria. (Vi ndolo desde el punto de una atleta claro est ). El poder estar cada vez en un adiestramiento sea cual sea y donde sea me enriquece mentalmente. Capto cosas y me las pongo en mi mente. Que Dios les siga derramando bendiciones en abundancia. El cari o aumenta cada d a m s hacia ustedes. Waleska Cordero

Once more I want to congratulate you for all the great work that you did. The effort, enthusiasm and dedication from each of the people that taught us need to be applauded and congratulated. I can see that the work was done before hand and that it was planned and executed with a lot of enthusiasm with the new people I could see that they were very satisfied. I feel very proud to belong to this team that know how to train, making plays learned from an excellent coach and apply these to reach victory (from an athlete's point of view). To be able in each training which ever one it is and where I am enriched mentally. I understand thing and I keep them in my mind. God bless you abundantly,
Our affection grows each day for you. Waleska Cordero

V ctor y Nancy,
Sinceramente quiero extenderles mis felicitaciones por el xito del evento de YTBUniversity en Puerto Rico y por tener la excelente idea de traerla ac para beneficio de todos los socios que no pudieron asistir a la convenci n e inclusive para los que fuimos que nos refrescamos la memoria de lo que vivimos en St. Louis.

Por favor, exti ndale estas felicitaciones a Delvy, Osiris y Fabi n, ya que todas y cada una de las presentaciones estuvieron a la altura de lo que es YTBUniversity. Cr anme que yo estuve observando bien detenidamente a las personas y se ve a el entusiasmo y el inter s en tomar notas de lo que se estuvo proyectando, a parte de los comentarios que hac an. En resumen, la actividad en general la califico de EXITO TOTAL. Les quiere, Zenaida Navarro

I want to congratulate you for the success of the YTBU in Puerto Rico, and for the great idea of bringing the classes to the island, it was for the benefit of all the Reps and RTAs that couldn't attend Convention, also for the people that had the possibility to go, we could remember all the situations that we lived in St. Louis.

Please, congratulate Delvy, Osiris and Fabian, because the classes of each one of them were the same quality of those at YTBU. Believe me I was watching every person and could see the enthusiasm and the interest they had in taking notes besides the comments they made. In general the activity was a TOTAL SUCCESS! Zenaida Navarro

Meet Denis Cauvier and Alan Lysaght
(the ABC Guys!) at the October 21
Red Carpet Day! A great opportunity to purchase your book and get it signed!

Red Carpet Day is a chance for RTAs, REPs, and their guests to tour the home office, have a great lunch, chat with Directors, listen to the Founders, and learn what YTB has to offer! Red Carpet Day introduces your guests and prospects to YTB in a casual, fun, and informative way. Bring as many guests as you like and we'll see you there!

Announcing New Coverage Plans and Options for the YTB Affordable Limited Medical
Benefits Program for RTAs!

Open Enrollment Is Available Right Now!
for all existing RTAs who have not signed up for this great benefit.
All new RTAs may still enroll within 30 days of becoming an RTA.

October 15, 2008 through November 14, 2008

Exciting new coverage plans and options for 2008 include:

Now offering three medical plan options!

Additional Life Insurance coverage options!

Streamlined credit card payment process with reduced costs
enroll in coverage and setup your payment method in one call!

Individual Coverage available for both
Primary and Secondary RTAs!

CLICK HERE FOR NEW PLAN OPTIONS AND DETAILS!
To enroll or ask questions please call the Enrollment Center at:
1-800-517-4966

Valued Reps and RTAs -- we know many of you are planning to attend the 2009 National Convention and want to book your hotel rooms NOW! We have again contracted with area hotels to provide you with great accommodations for this exciting event!

You may call 800-916-8926 to make your reservation
or simply click this link to reserve your room online:
2009 NATCON ROOM RESERVATIONS

To me, the Leadership Bonus is great regarding the monetary value, but it depicts something more special. It depicts success regarding following hard work. It's up to you what you want to have or experience in this lifetime. You cannot use the excuse, but I could have been successful or had things if I had been born in wealth or grown up in different circumstances'. That is not the case. You don't have to be a college graduate, or come from a wealthy or affluent family, or be a movie star to be successful. It is totally up to you. No more excuses. We are all in this thing called LIFE' together. Thanks for the opportunity."
Thomas and Gail Vaughn

Thanks for the mindset of being surrounded by positive leaders. It's been tough, but the encouragement that someone else can do it has made me keep going after my goal of being a Director. Most important: Don't Give Up."
Kerry Jackson

The Leadership Bonus is simply a validation to me that I have a great team and we are on the right track. The leaders who receive the most bonuses have the strongest teams. We can't do it ourselves."
Michael Delaney

I have been happily involved with YTB about 1 years. I slowed down with YTB for about 6 months, due to my change in jobs and my business kept moving. That is the power of this type of work it is always there while you are taking care of your personal needs. I will get 4 more Leadership Bonuses in 45 days. My team is exploding and everyone loves booking travel, hotels, etc. from my travel site. Thanks!"
Jason Lee

We are so happy that we found a company like YTB. We are always excited when we receive our Leadership Bonus and we are having fun."
Winchester and Sylvia Johnson

Earning this bonus is definitely a blessing and it paid some of my bills I'm looking forward to earning more of these Leadership Bonuses. Coach's Corner is next!"
Frank Gomez

Life is GREAT at YTB. Being able to give my church a tithe check for a hundred dollars more than normal is a HUGE blessing!"
Lin and Beth DeLay-Miller

When we received our first Leadership Bonus on October 17, 2007, it was very exciting and still a year later it is just wonderful to continue to receive these bonuses often. They help us pay our house mortgage, our groceries and our gas. The best part is we continue to get them and all we are doing is getting the word out to everyone we know how YTB has changed the quality of our lives, and now we are able to spend more time with our family, work from home and travel the world for pennies on the dollar. It doesn't get any better than that."
Andre and Beth LaFountain

When we create abundance by helping others, we bring meaning to our lives. You earn bonuses by helping others succeed in your team."
Kevin Fitzgerald


A Brief History

In 1620, the Pilgrims landed in Plymouth. The ranks of the pilgrims were augmented by colonists landing from the "Fortune" in 1620, and the "Ann" in 1623, and several other ships of later date. In the meantime patents had been granted by the king for various colonies, called the Massachusetts Bay Colony, and the land called New England became widely settled. These were the hard and stern times and stringent laws were made by the Plymouth colony as to the worship of God and the general conduct of the colonists. Gradually a certain group rebellion against the orthodox religion of the colony sought to break away from Plymouth, and swelled by the ranks of the members of the Society of Friends, commonly called the Quakers, settled in the present town of Dartmouth.

Dartmouth was settled about November, 1652, but the purchase had evidently been made some six months before because on March 7, 1652, a meeting was held at Plymouth of the proprietors, thirty-four in number, each share comprising about 3,200 acres. This deed is signed by Wamsutta, and for the colonists by John Winslow and John Cooke. The deed in part reads as follows:

"Massasoit and Wamsutta sold to William Bradford, Captain Myles Standish, Thomas Southworth, John Winslow, John Cooke, and their associates, for thirty yards of cloth, eight moose skins, fifteen axes, fifteen hoes, fifteen pairs of breeches, eight blankets, two kettles, one clock, two English Pounds in Wampum, eight pair of shoes, one iron pot, and ten shillings, that land called Dartmouth"

The first settlements were in Russells Mills, Slocum Neck, and Smith Neck, called Nomquid by the Indians. Shortly after, however, the colonists ranged from the mother settlement and established in Smith Mills, Fairhaven and lastly New Bedford.

On March 20, 1661, John Russell purchased from Myles Standish his full share of Dartmouth. Standish seems to have made a reasonable profit on his holdings, as his share in the original purchase was about $5 to $10, which after holding for nine years, he sold for about $210. This share comprised what is now called Padanaram, that is from Bush Street northerly to Russell's Mills Road, and taking in Bliss Corner and vicinity. In all it comprised about 3,200 acres.

In 1664, King Philip, Sagamore of Pokannockett, often called Metacomet, who was the son of Massasoit, definitely fixed the bounds of the township and the charter reads as follows:

"Dartmouth made a towne"
At the General Court of Election holden at Plymouth
eighth of June, 1664.

"At this court, all that tracte of land commonly called and knowne by the name Acushena, Ponagansett, Coaksett is allowed by the court to bee a townshipe, and the inhabitants thereof haue libertie to make such orders as may conduce to theire common goode in towne concernments and that the said towne bee henceforth called knowne by the name of Dartmouth."


Schau das Video: The 400th Anniversary of the Pilgrims Landing on Plymouth Rock and the History of Thanksgiving (Januar 2022).