Geschichte Podcasts

Anthony Murphy

Anthony Murphy

Anthony Murphy ist Journalist, Autor, Amateurfotograf und Astronom und Vater von fünf Kindern aus Drogheda in der Grafschaft Louth. Er schreibt seit seiner Kindheit und studiert seit 15 Jahren die Astronomie, Archäologie und Mythologie der Monumente des Boyne Valley. Als ehemaliger Zeitungsredakteur lebt er nur fünf Meilen von Newgrange entfernt. Er schrieb Insel der untergehenden Sonne: Auf der Suche nach Irlands alten Astronomen mit Richard Moore und kürzlich erschienen Newgrange: Denkmal der Unsterblichkeit im Jahr 2012 und trug zu einer internationalen Gemeinschaftsarbeit namens Die Mythologie der Venus, veröffentlicht im Jahr 2013. Anthony hat für viele Zeitungen und Zeitschriften über die Mythen und Denkmäler des alten Irlands beigetragen und war in einer Reihe von Fernsehdokumentationen und Filmen zu diesem Thema zu sehen, darunter kürzlich als Newgrange-Experte auf The History Channel.


    Der Mann, der nicht sterben würde

    Die Handlung wurde über eine Runde Drinks konzipiert. An einem Nachmittag im Juli 1932 saßen Francis Pasqua, Daniel Kriesberg und Tony Marino in Marinos gleichnamiger Flüsterkneipe und hoben die Gläser, besiegelten ihre Mitschuld, da sie dachten, die Arbeit sei bereits halb erledigt. Wie schwer könnte es sein, Michael Malloy dazu zu bringen, sich zu Tode zu trinken? Jeden Morgen tauchte der alte Mann in Marinos Wohnung in der Bronx auf und bat um einen "Noch einen Morgen" Morgen, wenn es dir nichts ausmacht" in seinem wirren Brogue Stunden später würde er ohnmächtig auf dem Boden liegen. Marino hatte Malloy eine Zeitlang auf Kredit trinken lassen, aber er bezahlte seine Rechnungen nicht mehr. “Business,”, vertraute der Saloonkeeper Pasqua und Kriesberg an, “ist schlecht.”

    Pasqua, 24, von Beruf Bestatter, beäugte Malloys schräge Gestalt, das Whiskyglas vor seinen schlaffen Mund gehievt. Niemand wusste viel über ihn – nicht einmal, wie es schien, Malloy selbst – außer dass er aus Irland gekommen war. Er hatte keine Freunde oder Familie, kein definitives Geburtsdatum (die meisten schätzten ihn auf ungefähr 60 Jahre), keinen offensichtlichen Beruf oder Beruf, der über gelegentliche Gelegenheitsjobs als Gassenkehrer oder Müllsammeln hinausging, und freute sich, mit Alkohol statt mit Geld bezahlt zu werden. Er war, schrieb die Tagesspiegel, nur ein Teil des “Flotsams und Strandguts in der schnellen Strömung des Speakeasy-Lebens der Unterwelt, jene nicht mehr verantwortlichen Verfallenen, die durch die letzten Tage ihres Lebens in einem kontinuierlichen Dunst von ‘Bowery Smoke’& stolpern. 8221

    "Warum schließen Sie keine Versicherung auf Malloy ab"" fragte Pasqua Marino an diesem Tag, wie es in einem anderen zeitgenössischen Zeitungsbericht heißt. “Ich kümmere mich um den Rest.”

    Marino hielt inne. Pasqua wusste, dass er einen solchen Plan schon einmal durchgezogen hatte.&160Im Vorjahr hatte sich der 27-jährige Marino mit einer obdachlosen Frau namens Mabelle Carson angefreundet und sie davon überzeugt, eine Lebensversicherung im Wert von 2.000 US-Dollar abzuschließen und ihn als Begünstigten zu nennen. In einer kalten Nacht fütterte er sie mit Alkohol, zog ihr die Kleidung aus, übergoss die Laken und die Matratze mit Eiswasser und schob das Bett unter ein offenes Fenster. Der Gerichtsmediziner gab als Todesursache eine Lungenentzündung an, und Marino sammelte das Geld ohne Zwischenfälle ein.

    Marino nickte und winkte Malloy. “Er sieht all-in. Er hat sowieso nicht mehr viel Zeit. Das Zeug kriegt ihn ’.” Er und Pasqua sahen zu Daniel Kriesberg hinüber. Der 29-jährige Lebensmittelhändler und Vater von drei Kindern sagte später, er habe im Interesse seiner Familie teilgenommen. Er nickte, und die Gang setzte eine makabere Kette von Ereignissen in Gang, die Michael Malloy die Unsterblichkeit des Kultes einbringen würde, indem sie ihn fast unsterblich bewiesen.

    Pasqua bot an, die Beinarbeit zu erledigen, und bezahlte einen unbekannten Bekannten, der ihn zu Treffen mit Versicherungsagenten begleitete. Dieser Bekannte nannte sich Nicholas Mellory und gab seinen Beruf als Florist an, ein Detail, das einer von Pasquas Kollegen aus der Bestattungsbranche nachprüfen wollte. Pasqua brauchte fünf Monate (und eine Verbindung mit einem skrupellosen Agenten), um drei Policen – alle mit doppelter Entschädigung – auf Nicholas Mellorys Leben zu sichern: zwei bei der Prudential Life Insurance Company und eine bei der Metropolitan Life Insurance Company. Pasqua rekrutierte Joseph Murphy, einen Barkeeper im Marino’s, um den Verstorbenen als Michael Malloy zu identifizieren und zu behaupten, sein nächster Angehöriger und Nutznießer zu sein. Wenn alles wie geplant verlief, würden Pasqua und seine Kohorten 3.576 US-Dollar (ca. 54.000 US-Dollar in heutigen Dollar) teilen, nachdem Michael Malloy so ereignislos und anonym gestorben war, wie er gelebt hatte.

    Der "Murder Trust", wie die Presse sie nennen würde, umfasste nun einige andere Stammgäste von Marino, darunter die Kleinkriminellen John McNally und Edward "Tin Ear" Smith (so genannt, obwohl sein künstliches Ohr war .) aus Wachs), “Tough Tony” Bastone und sein sklavischer Kumpel Joseph Maglione. Eines Nachts im Dezember 1932 versammelten sich alle in der Flüsterkneipe, um mit der Ermordung von Michael Malloy zu beginnen.

    The Murder Trust (von oben links im Uhrzeigersinn): Daniel Kreisberg, Joseph Murphy, Frank Pasqua und Tony Marino. Von Auf dem Haus.

    Zu Malloys unverhohlener Freude gewährte Tony Marino ihm eine offene Registerkarte und sagte, die Konkurrenz anderer Saloons habe ihn gezwungen, die Regeln zu lockern. Kaum hatte Malloy einen Schluck getrunken, da füllte Marino sein Glas nach. “Malloy war sein ganzes Leben lang ein starker Trinker,” ein Zeuge sagte, “und er trank weiter und weiter.” Er trank, bis Marinos Arm müde vom Halten der Flasche war. Bemerkenswerterweise blieb sein Atem ruhig, seine Haut behielt ihren normalerweise rötlichen Farbton bei. Schließlich zog er sich einen schmutzigen Ärmel über den Mund, dankte seinem Gastgeber für die Gastfreundschaft und sagte, er würde bald wiederkommen. Innerhalb von 24 Stunden war er es.

    Malloy folgte diesem Muster drei Tage lang und hielt nur lange genug inne, um ein kostenloses Sardinen-Sandwich zu essen. Marino und seine Komplizen waren ratlos. Vielleicht, so hofften sie, würde Malloy an seinem eigenen Erbrochenen ersticken oder fallen und mit dem Kopf zuschlagen. Aber am vierten Tag stolperte Malloy in die Bar. "Junge!", rief er aus und nickte Marino zu. “Abin’Kein Durst?”

    Der zähe Tony wurde ungeduldig und schlug vor, Malloy einfach in den Kopf zu schießen, aber Murphy empfahl eine subtilere Lösung: Malloys Whisky und Gin gegen Holzalkohol einzutauschen. Getränke mit nur vier Prozent Holzalkohol könnten Blindheit verursachen, und bis 1929 starben landesweit mehr als 50.000 Menschen an den Folgen von unreinem Alkohol. Sie würden Malloy keine Schüsse servieren verdorben mit Holzalkohol, aber Holzalkohol direkt.

    Marino hielt es für einen brillanten Plan und erklärte, er würde “ alles trinken, was er will… und ihn sich zu Tode trinken lassen.” Kriesberg erlaubte eine seltene Enthusiasmus. “Ja,” fügte er hinzu, “füttere ’im Holzalkoholcocktails und schau was passiert.” Murphy kaufte ein paar Zehn-Cent-Dosen Holzspiritus in einer nahegelegenen Lackiererei und trug sie in einem Braun zurück Papiertüte. Er servierte Malloy Shots billigen Whiskys, damit er sich „gut fühlen“ konnte, und wechselte dann um.

    Die Bande sah gebannt zu, wie Malloy mehrere Schüsse abgab und immer wieder nach mehr verlangte, und zeigte keine anderen körperlichen Symptome als die für einen Rausch typisch. “Er wusste nicht, dass das, was er trank, Holzalkohol war,” berichtete die New Yorker Abendpost, “und was er nicht wusste, tat ihm anscheinend nicht weh. Er trank den ganzen Holzalkohol, den er bekam, und kam zurück, um mehr zu holen.”

    Nacht für Nacht wiederholte sich die Szene, und Malloy trank Holzalkohol so schnell, wie Murphy sie einschenkte, bis er in der Nacht ohne Vorwarnung zu Boden fiel. Die Bande verstummte und starrte auf den durcheinandergebrachten Haufen zu ihren Füßen. Pasqua kniete neben Malloys Körper, tastete den Hals nach dem Puls ab und senkte das Ohr zum Mund. Der Atem des Mannes war langsam und mühsam. Sie beschlossen zu warten und beobachteten das träge Heben und Senken seiner Brust. Jeden Augenblick. Schließlich gab es einen langen, zackigen Atemzug – das Todesrasseln? – aber dann begann Malloy zu schnarchen. Einige Stunden später wachte er auf, rieb sich die Augen und sagte: “Gib mir etwas von dem alten Stammgast, mein Junge!”

    Die Schaufensterfront für Tony Marinos Flüsterkneipe, 1933. Von On the House. (Ossie LeViness, Fotograf der New York Daily News.)

    Die Verschwörung, Michael Malloy zu töten, wurde kostspielig, die offene Bar, die Dosen Holzalkohol und die monatlichen Versicherungsprämien summierten sich. Marino machte sich Sorgen, dass seine Flüsterkneipe bankrott gehen würde. Der harte Tony plädierte erneut für rohe Gewalt, aber Pasqua hatte eine andere Idee. Malloy hatte einen bekannten Geschmack für Meeresfrüchte. Warum nicht ein paar Austern in Brennspiritus werfen, ein paar Tage einweichen lassen und sie servieren, während Malloy trank? “Alkohol, der während einer Austernmahlzeit eingenommen wird,” Pasqua wurde mit den Worten zitiert, “wird fast immer akute Verdauungsstörungen verursachen, da die Austern dazu neigen, haltbar zu bleiben.” Malloy aß sie wie geplant einzeln und genoss es jeden Bissen und spülte sie mit Holzalkohol ab. Marino, Pasqua und der Rest spielten Pinochle und warteten, aber Malloy leckte sich nur die Finger und rülpste.

    Zu diesem Zeitpunkt ging es bei der Ermordung von Michael Malloy genauso um Stolz wie um eine Auszahlung – alle klagten sie, die auf zu viele Verschwörer aufgeteilt würde. Murphy versuchte es als nächstes. Er ließ eine Dose Sardinen mehrere Tage lang verrotten, vermischte sie mit einem Schrapnell, strich das Gebräu zwischen Brotstücken ein und servierte Malloy das Sandwich. Jeden Moment, dachten sie, würde das Metall anfangen, durch seine Organe zu schlagen. Stattdessen aß Malloy sein Blechbrötchen auf und bat um ein weiteres.

    Die Bande berief eine Notfallkonferenz ein. Sie wussten nicht, was sie von diesem Rasputin aus der Bronx halten sollten. Marino erinnerte sich an seinen Erfolg mit Mabelle Carlson und schlug vor, Malloy einzufrieren und ihn über Nacht draußen zu lassen. An diesem Abend warfen Marino und Pasqua Malloy auf den Rücksitz von Pasquas Roadster, fuhren schweigend zum Crotona Park und schleppten den bewusstlosen Mann durch den Schnee. Nachdem sie ihn auf einer Parkbank abgesetzt hatten, zogen sie sein Hemd aus und schütteten Wasserflaschen auf seine Brust und seinen Kopf. Malloy rührte sich nie. Als Marino am nächsten Tag zu seiner Flüsterkneipe kam, fand er Malloys halbgefrorene Form im Keller. Irgendwie hatte Malloy die halbe Meile zurückgelegt und Murphy überredet, ihn einzulassen. Als er wieder zu sich kam, klagte er über eine “wee Chill”

    Februar nahte. Eine weitere Versicherungszahlung war fällig. Einer der Gangster, John McNally, wollte Malloy mit einem Auto überfahren. Tin Ear Smith war skeptisch, aber Marino, Pasqua, Murphy und Kriesberg waren fasziniert. John Maglione bot die Dienste eines befreundeten Taxifahrers namens Harry Green an, dessen Anteil von der Versicherungssumme 150 Dollar betragen würde.

    Sie drängten sich alle in Greens Taxi, ein betrunkener Malloy quer über ihre Füße. Green fuhr ein paar Blocks und hielt an. Bastone und Murphy schleiften Malloy die Straße hinunter und hielten ihn wie eine Kreuzigung an seinen ausgestreckten Armen hoch. Grün ließ den Motor an. Alle haben sich versteift. Aus dem Augenwinkel sah Maglione einen schnellen Lichtblitz.

    Das Taxi kam schlingernd zum Stehen. Green stellte fest, dass es gerade eine Frau war, die das Licht in ihrem Zimmer angemacht hatte, und bereitete sich auf einen weiteren Versuch vor. Malloy schaffte es nicht einmal, sondern zweimal aus dem Weg zu springen. Beim dritten Versuch raste Green mit 80 km/h auf Malloy zu. Maglione sah durch gespreizte Finger zu. Mit jeder Sekunde ragte Malloy größer durch die Windschutzscheibe. Zwei Schläge, ein lautes und ein leises, der Körper gegen die Motorhaube und dann zu Boden fallend. Zur Sicherheit wich Green hinter ihm zurück. Die Bande war sich sicher, dass Malloy tot war, aber ein vorbeifahrendes Auto erschreckte sie vom Tatort, bevor sie es bestätigen konnten.

    Joseph Murphy, der als Nicholas Mellorys Bruder besetzt worden war, oblag es, Leichenschauhäuser und Krankenhäuser anzurufen, um sein vermisstes „Geschwister“ ausfindig zu machen. Niemand hatte Informationen, noch gab es Berichte über einen Todesfall Unfall in den Zeitungen. Fünf Tage später, als Pasqua plante, einen anderen anonymen Betrunkenen zu tötenirgendein anonym betrunken und als Nicholas Mellory ausgeben, schwang die Tür zu Marinos Flüsterkneipe auf und herein humpelte ein ramponierter, bandagierter Michael Malloy, der nur ein wenig schlimmer aussah als sonst.

    Sein Gruß: “Ich sterbe für einen Drink!”

    Was für eine Geschichte er zu erzählen hatte, woran er sich sowieso erinnern konnte. Er erinnerte sich an den Geschmack von Whisky, den kalten Schlag der Nachtluft, das grelle Licht der Lichter. Dann Schwärze. Als nächstes wachte er in einem warmen Bett im Fordham Hospital auf und wollte nur noch zurück in die Bar.

    Ein Scheck über 800 Dollar von der Metropolitan Life Insurance Company, das einzige Geld, das der Murder Trust gesammelt hat. Von Auf dem Haus.

    Am 21. Februar 1933, sieben Monate nach der ersten Einberufung des Murder Trust, starb Michael Malloy schließlich in einem Mietshaus in der Nähe der 168th Street, weniger als eine Meile von Marinos Flüsterkneipe entfernt. Ein Gummischlauch führte von einer Gaslampe zu seinem Mund und ein Handtuch war eng um sein Gesicht gewickelt. Dr. Frank Manzella, ein Freund von Pasqua’s, reichte eine gefälschte Sterbeurkunde ein, in der die Lobärpneumonie als Ursache angegeben wurde. Die Bande erhielt nur 800 Dollar von der Metropolitan Life Insurance Company. Murphy und Marino gaben jeweils ihren Anteil für einen neuen Anzug aus.

    Pasqua kam im Prudential-Büro an, zuversichtlich, dass er das Geld aus den anderen beiden Policen einziehen würde, aber der Agent überraschte ihn mit einer Frage: “Wann kann ich die Leiche sehen?”

    Pasqua antwortete, dass er bereits begraben sei.

    Eine Untersuchung folgte, alle begannen zu reden, und schließlich wurden alle angeklagt. Frank Pasqua, Tony Marino, Daniel Kriesberg und Joseph Murphy wurden wegen Mordes ersten Grades vor Gericht gestellt und verurteilt. “Vielleicht”, überlegte ein Reporter, “der grinsende Geist von Mike Malloy war im Gerichtsgebäude von Bronx County anwesend.” Die Gründungsmitglieder des Murder Trust wurden auf den elektrischen Stuhl von Sing Sing geschickt, der sie tötete alles beim ersten Versuch.

    Bücher: Simon Lesen, Auf dem Haus: Die bizarre Tötung von Michael Malloy. New York: Berkley Books, 2005 Deborah Blum, The Poisoner’s Handbook: Mord und die Geburt der Gerichtsmedizin. New York: Penguin Press, 2010. Alan Hynd, Murer, Mayhem and Mystery: Ein Album der amerikanischen Kriminalität. New York: Barnes, 1958.

    Artikel: “Malloy der Mächtige,” von Edmund Pearson. Der New Yorker, 23. September 1933 “Als die Gerechtigkeit triumphierte.” Verfassung von Atlanta, 19. November 1933 “Weird Killing Plot entfaltet.” Los Angeles Zeiten, 14. Mai 1933 "Getötet für Versicherung" Die Washington Post, 13. Mai 1933 “Polizei Think Ring ermordete Capital Girl.” Die Washington Post, 14. Mai 1933 “Four to Die für Tötung durch Gas nach Auto, Rum, Poison Fail.” Die Washington Post, 20. Oktober 1933 “Der letzte Malloy-Killer wird morgen sterben.” New York Times, 4. Juli 1934. 𔄛 Stirb bei Sing Sing for Bronx Murder.” New York Times, 8. Juni 1934 “Mordprozess wird von Versicherungs-Dummy erzählt.” New York Times, 6. Oktober 1933 “The Durable Malloy.” Der Hartford Courant, 22. September 1934 “Der letzte Malloy-Killer wird morgen sterben.” New York Times, 4. Juli 1934.


    Murphy-Geschichte, Familienwappen und Wappen

    Viele der ältesten irischen Nachnamen waren ursprünglich in der in Irland beheimateten gälischen Sprache. Die ursprüngliche gälische Form des Namens Murphy ist O Murchadha oder Mac Murchadha, die beide vom Wort "murchadh" abgeleitet sind, was "Meereskrieger" bedeutet

    Set mit 4 Kaffeetassen und Schlüsselanhänger

    $69.95 $48.95

    Frühe Ursprünge der Murphy-Familie

    Der Familienname Murphy wurde erstmals in der Grafschaft Wexford (irisch: Loch Garman) gefunden, die von Wikingern als Waesfjord gegründet wurde und im Südosten Irlands in der Provinz Leinster liegt, wo sie seit sehr frühen Zeiten einen Familiensitz hatten.

    Paket zur Geschichte des Wappens und des Nachnamens

    $24.95 $21.20

    Frühgeschichte der Familie Murphy

    Diese Webseite zeigt nur einen kleinen Auszug unserer Murphy-Recherche. Weitere 96 Wörter (7 Textzeilen) aus den Jahren 1127, 1172, 1650, 1716 und 1798 sind unter dem Thema Early Murphy History in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten, wo immer möglich, enthalten.

    Unisex-Wappen-Sweatshirt mit Kapuze

    Murphy-Rechtschreibvariationen

    Irische Namen wurden im Mittelalter selten einheitlich geschrieben. Schreibvarianten des Namens Murphy aus dieser Zeit sind Murphy, Morchoe, O'Murphy, Murfie, Murfree, Morfie, Morfey und viele mehr.

    Frühe Notablen der Familie Murphy (vor 1700)

    Weitere 32 Wörter (2 Textzeilen) sind unter dem Thema Early Murphy Notables in allen unseren PDF Extended History-Produkten und Printprodukten, wo immer möglich, enthalten.

    Murphy-Migration +

    Einige der ersten Siedler dieses Familiennamens waren:

    Murphy-Siedler in den Vereinigten Staaten im 17. Jahrhundert
    • Abraham Murphy, der sich 1674 in Maryland niederließ
    • Abraham Murphy, der 1674 in Maryland ankam [1]
    • Daniel Murphy, der sich 1678 in Maryland niederließ
    • Edmund Murphy, der 1678 in Maryland ankam [1]
    • Howard Murphy, der 1678 in Maryland landete [1]
    • . (Weitere sind, wo immer möglich, in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar.)
    Murphy-Siedler in den Vereinigten Staaten im 18. Jahrhundert
    • Edward Murphy, der sich 1766 in Boston niederließ
    • Dennis Murphy, der 1766 in Philadelphia ankam
    • Eleanor Murphy, die 1767 in Boston, Massachusetts ankam [1]
    • Ann Murphy, die sich 1773 in Philadelphia niederließ
    Murphy-Siedler in den Vereinigten Staaten im 19. Jahrhundert
    • Francis Murphy, der sich 1803 in New York niederließ
    • Arthur Murphy, der sich 1804 in Philadelphia niederließ
    • Arthur Murphy, 49 Jahre alt, landete 1804 in Philadelphia, Pennsylvania [1]
    • Philip Murphy, 22 Jahre alt, kam 1812 in Maryland an [1]
    • Peter Murphy, der 1813 in Charleston, South Carolina, landete [1]
    • . (Weitere sind, wo immer möglich, in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar.)
    Murphy-Siedler in den Vereinigten Staaten im 20. Jahrhundert

    Murphy-Migration nach Kanada +

    Einige der ersten Siedler dieses Familiennamens waren:

    Murphy-Siedler in Kanada im 18. Jahrhundert
    • James Murphy, der 1750 in Halifax, Nova Scotia, landete
    • Herr Duke Murphy U.E.der sich in Westmoreland County, New Brunswick c niederließ. 1783 war Passagier an Bord der "Cyrus" am 21. August 1783 von New York nach Saint John River [2]
    • Frau Elizabeth Murphy U.E. der sich in Saint John, New Brunswick c niederließ. 1783 war ein Passagier an Bord der "Cyrus" am 21. August 1783 von New York nach Saint John River [2]
    • Herr Luke Murphy U.E. der sich in Parr Town, Saint John, New Brunswick c niederließ. 1783 [2]
    • Herr Timothy Murphy U.E. der sich im Home District [York County], Ontario niederließ, c. 1784 [2]
    • . (Weitere sind, wo immer möglich, in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar.)
    Murphy-Siedler in Kanada im 19. Jahrhundert
    • Anne Murphy, die 1803 in Nova Scotia landete
    • Gerald Murphy, der 1806 in Nova Scotia landete
    • Bridget Murphy, die 1831 in Nova Scotia ankam
    • Ellen Murphy, die 1831 in Nova Scotia ankam
    • David Murphy, der 1832 in Nova Scotia landete
    • . (Weitere sind, wo immer möglich, in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar.)

    Murphy-Migration nach Australien +

    Die Auswanderung nach Australien folgte den First Fleets von Sträflingen, Händlern und frühen Siedlern. Zu den frühen Einwanderern zählen:

    Murphy-Siedler in Australien im 18. Jahrhundert
    • Herr Hugh Murphy, (geb. 1759), 34 Jahre alt, irischer Bäcker, der in Dundalk, County Louth, Irland für 7 Jahre wegen Diebstahls verurteilt wurde, am 15. Februar 1793 an Bord der "Boddingtons" transportiert wurde und in New South Wales, Australien, ankam, he gestorben 1820 [3]
    • Herr Patrick Murphy, (Edward), (geb. 1762), 31 Jahre alt, irischer Sträfling, der in Antrim, Irland für 7 Jahre wegen Diebstahls verurteilt wurde, am 15. Februar 1793 an Bord der "Boddingtons" transportiert und in New South Wales, Australien ankam. 3]
    Murphy-Siedler in Australien im 19. Jahrhundert
    • Miss Alice Murphy, (geb. 1760), 53 Jahre alt, irische Strafgefangene, die in Dublin, Irland für 7 Jahre verurteilt wurde, am 8. Dezember 1813 an Bord der "Catherine" transportiert wurde und in New South Wales, Australien ankam[4]
    • Miss Alice Murphy, (geb. 1796), 17 Jahre alt, irische Dienerin, die in Kilkenny, Irland für 7 Jahre verurteilt wurde, am 8. Dezember 1813 an Bord der "Catherine" transportiert wurde und in New South Wales, Australien ankam[4]
    • Miss Mary Murphy, (geb. 1790), 23 Jahre alt, irische Strafgefangene, die in Cork, Irland für 7 Jahre verurteilt wurde, am 8. Dezember 1813 an Bord der "Catherine" transportiert wurde und in New South Wales, Australien ankam[4]
    • Miss Catherine Murphy, englische Strafgefangene, die 7 Jahre lang in Surrey, England, verurteilt wurde, wurde im Januar 1814 an Bord der "Broxbournebury" transportiert und erreichte New South Wales, Australien[5]
    • Miss Norah Murphy, englische Sträfling, die in Middlesex, England, lebenslänglich verurteilt wurde, wurde im Januar 1814 an Bord der "Broxbournebury" transportiert und erreichte New South Wales, Australien[5]
    • . (Weitere sind, wo immer möglich, in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar.)

    Murphy-Migration nach Neuseeland +

    Die Auswanderung nach Neuseeland folgte den Spuren europäischer Entdecker wie Captain Cook (1769-70): Zuerst kamen Robbenfänger, Walfänger, Missionare und Händler. 1838 hatte die British New Zealand Company damit begonnen, Land von den Maori-Stämmen zu kaufen und es an Siedler zu verkaufen, und nach dem Vertrag von Waitangi im Jahr 1840 machten sich viele britische Familien auf die beschwerliche sechsmonatige Reise von Großbritannien nach Aotearoa, um zu beginnen ein neues Leben. Zu den frühen Einwanderern zählen:

    Murphy-Siedler in Neuseeland im 19. Jahrhundert
    • Mr. John Murphy, australischer Siedler, der aus Hobart, Tasmanien, Australien an Bord des Schiffes "Bee" reist, das 1831 in Neuseeland ankommt [6]
    • Mr. Cornelius Murphy, kornischer Siedler, der aus Launceston, Großbritannien, an Bord des Schiffes "Brazil Packet" reist, das 1836 in Neuseeland ankommt [6]
    • Miss Mary Margaret Murphy, (geb. 1820), 20 Jahre alt, britische Sempstress, die aus England an Bord des Schiffes "Martha Ridgway" reist, das am 14. November 1840 in Wellington, Neuseeland, ankommt [6]
    • Miss Partick Murphy, (geb. 1814), 26 Jahre alt, britische Arbeiterin, die an Bord des Schiffes "Martha Ridgway" aus England reist und am 14. November 1840 in Wellington, Neuseeland ankommt [6]
    • Mrs. Catherine Murphy, (geb. 1816), 24 Jahre alt, britische Siedlerin, die aus England an Bord des Schiffes "Martha Ridgway" reist und am 14. November 1840 in Wellington, Neuseeland ankommt [6]
    • . (Weitere sind, wo immer möglich, in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar.)

    Zeitgenössische Notabeln des Namens Murphy (nach 1700) +

    • Tom Murphy (1935-2018), irischer Dramatiker aus der Grafschaft Galway, bekannt für seine Arbeit mit dem Abbey Theatre in Dublin und dem Druid Theatre, Galway
    • Michael "Mick" Murphy (1940-2018), irischer Hurler, der als linker Außenverteidiger für die Tipperary spielte (1960-1964)
    • Richard Murphy (1927-2018), anglo-irischer, mehrfach preisgekrönter Dichter
    • Leo Murphy (1939–2017), nordirisch-gälischer Fußballspieler
    • Frank Murphy (1947-2017), irischer Silbermedaillengewinner der Mittelstrecke bei den Leichtathletik-Europameisterschaften 1969
    • Eamon Gerard Murphy (1948-2013), irischer Film-, Fernseh- und Theaterschauspieler, bekannt für seine Arbeit an Batman Begins (2005), Waterworld (1995) und Pumpgirl (2009)
    • Daryl Murphy (* 1983), irischer Fußballspieler
    • George Walter Murphy (1963-2021), kanadischer Politiker, Mitglied des Newfoundland and Labrador House of Assembly for St. John's East (2011-2015)
    • Anne Frances Murphy (geb. 1986), kanadische Schauspielerin, die vor allem für ihre Hauptrolle als Alexis Rose in der CBC-Sitcom Schitt's Creek bekannt ist Auszeichnungen, zwei Critics' Choice Television Awards und ein Golden Globe Award
    • Christopher Mark "CM" Murphy (1954-2021), australischer Musik- und Multimediaunternehmer, Bandmanager für INXS
    • . (Weitere 40 Persönlichkeiten sind, wo immer möglich, in allen unseren PDF Extended History-Produkten und gedruckten Produkten verfügbar.)

    Historische Ereignisse für die Familie Murphy +

    Kaiserin von Irland
    • Mr. William Bristow Murphy, britischer Trimmer aus Großbritannien, der an Bord der Empress of Ireland arbeitete und den Untergang überlebte [7]
    • Mr. Jack Murphy, britischer Assistant Steward aus Großbritannien, der an Bord der Empress of Ireland arbeitete und beim Untergang starb [7]
    • Herr Peter Murphy, britischer leitender Feuerwehrmann aus Großbritannien, der an Bord der Empress of Ireland arbeitete und den Untergang überlebte [7]
    • Mr. John Murphy, britischer Quartiermeister aus Großbritannien, der an Bord der Empress of Ireland arbeitete und den Untergang überlebte [7]
    Halifax-Explosion
    • Mrs. Eliza  Murphy (1857-1917), kanadische Einwohnerin aus Halifax, Nova Scotia, Kanada, die bei der Explosion starb [8]
    • Mr. Martin E.  Murphy (1860-1917), kanadischer Einwohner aus Halifax, Nova Scotia, Kanada, der die Explosion überlebte, aber später an Verletzungen starb [8]
    • Mr. John  Murphy (1862-1917), kanadischer Einwohner aus Halifax, Nova Scotia, Kanada, der bei der Explosion starb [8]
    • Mr. Patrick  Murphy (1864-1917), kanadischer Einwohner aus Halifax, Nova Scotia, Kanada, der bei der Explosion starb [8]
    • Mrs. Mary A.  Murphy (1870-1917), kanadische Einwohnerin aus Halifax, Nova Scotia, Kanada, die bei der Explosion starb [8]
    • . (Weitere 7 Einträge sind nach Möglichkeit in allen unseren PDF Extended History-Produkten und Printprodukten verfügbar.)
    HMS-Haube
    • Mr. Frank E. Murphy (geb. 1920), englischer Stoker 1. Klasse im Dienst der Royal Navy aus Eastbourne, Sussex, England, der in die Schlacht segelte und beim Untergang starb [9]
    HMS Prince of Wales
    • Mr. George Albert Murphy, britischer Waffenkommandant, der auf der HMS Prince of Wales in die Schlacht segelte und den Untergang überlebte [10]
    HMS-Abstoßung
    • Mr. Arthur Quirk Murphy (geb. 1918), britischer Stoker 1. Klasse, der auf der HMS Repulse in die Schlacht segelte und beim Untergang starb [11]
    • Mr. John Anthony Murphy (geb. 1923), britischer fähiger Seemann, der auf der HMS Repulse in die Schlacht segelte und beim Untergang starb [11]
    HMS Royal Oak
    • Thomas Murphy (1919-1939), britischer Stoker 1. Klasse mit der Royal Navy an Bord der HMS Royal Oak, als sie von U-47 torpediert und versenkt wurde er starb beim Untergang [12]
    • Peter Murphy (1922-1939), britischer Boy Signalman mit der Royal Navy an Bord der HMS Royal Oak, als sie von U-47 torpediert und versenkt wurde, starb er beim Untergang [12]
    Pan Am Flug 103 (Lockerbie)
    • Mary Geraldine Murphy (1937-1988), englischer Purser aus Middlesex, England, der an Bord des Pan Am Fluges 103 von Frankfurt nach Detroit flog, bekannt als Lockerbie-Bombardement im Jahr 1988 und starb [13]
    RMS Lusitania
    • Mr. Dennis Murphy, englischer Feuerwehrmann aus England, der an Bord der RMS Lusitania arbeitete und den Untergang überlebte [14]
    • Mr. Matthew Murphy, irischer Feuerwehrmann aus Liverpool, England, der an Bord der RMS Lusitania arbeitete und beim Untergang starb [14]
    • Mr. James Murphy, irischer Feuerwehrmann von Swords, Dublin, Irland, der an Bord der RMS Lusitania arbeitete und den Untergang überlebte [14]
    • Mr. John Henry Murphy, English First Waiter aus Liverpool, England, der an Bord der RMS Lusitania arbeitete und beim Untergang starb [14]
    RMS Titanic
    • Miss Nora Murphy, 34 Jahre alt, irische Passagierin der dritten Klasse aus Dublin, die an Bord der RMS Titanic segelte und den Untergang im Rettungsboot 16 überlebte [15]
    • Miss Catherine "Kate" Murphy, 18 Jahre, irische Passagierin der dritten Klasse aus Aghnacliffe, Longford, die an Bord der RMS Titanic segelte und den Untergang im Rettungsboot 16 überlebte [15]
    • Miss Margaret Jane "Maggie/Mary" Murphy, 25 Jahre alt, irische Passagierin der dritten Klasse aus Fotragh, Longford, die an Bord der RMS Titanic segelte und den Untergang im Rettungsboot 16 überlebte [15]
    USS Arizona
    • Mr. Thomas J. Murphy Jr., American Storekeeper First Class aus Virginia, USA, der an Bord des Schiffes "USS Arizona" arbeitete, als es am 7. Dezember 1941 während des japanischen Angriffs auf Pearl Harbor sank, starb er beim Untergang [16]
    • Mr. James Joseph Murphy, American Seaman First Class aus Arizona, USA, der an Bord des Schiffes "USS Arizona" arbeitete, als es während des japanischen Angriffs auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 versenkt wurde, starb er beim Untergang [16]
    • Mr. James Palmer Murphy, amerikanischer Feuerwehrmann dritter Klasse aus Ohio, USA, der an Bord des Schiffes "USS Arizona" arbeitete, als es während des japanischen Angriffs auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 versenkt wurde, starb er beim Untergang [16]
    • Mr. Jessie Huell Murphy, American Seaman First Class aus Louisiana, USA, die an Bord des Schiffes "USS Arizona" arbeitet, als es während des japanischen Angriffs auf Pearl Harbor am 7. Dezember 1941 versenkt wurde, starb er beim Untergang [16]

    Verwandte Geschichten +

    Das Murphy-Motto +

    Das Motto war ursprünglich ein Kriegsschrei oder Slogan. Mottos wurden erstmals im 14. und 15. Jahrhundert mit Waffen dargestellt, wurden aber erst im 17. Jahrhundert allgemein verwendet. So enthalten die ältesten Wappen in der Regel kein Motto. Mottos sind selten Bestandteil der Wappenverleihung: Bei den meisten heraldischen Autoritäten ist ein Motto ein optionaler Bestandteil des Wappens und kann nach Belieben hinzugefügt oder geändert werden. Viele Familien haben sich dafür entschieden, kein Motto zu zeigen.

    Motto: Fortis et hospitalis
    Motto-Übersetzung: Mutig und gastfreundlich.


    Anthony Murphy

    Unter Verwendung der Behauptung von Duverger, dass „first-past-the-post-Wahlsysteme“ Wille zwei produzieren große Parteien, kleinere eliminieren Parteien“ (Orvis & Drogus, 2015: 705) Als Prämisse für diese Antwort neben einer Untersuchung einer Untersuchung von Heffermans (2003) Behauptung über die britische Zweiparteienmacht in der Praxis wird dieser Aufsatz die Auswirkungen untersuchen, die kleinere Parteien auf die Dynamik des Machtspiels in der britischen Politik haben. Der erste Teil des Essays wird die Sozialdemokratische Partei (SDP) und ihr späteres Bündnis mit der Liberalen Partei als empirische Fallstudie verwenden. Angesichts einer weit verbreiteten Unzufriedenheit mit der amtierenden konservativen Regierung und einer in Unordnung geratenen offiziellen Opposition wird untersucht, wie die SDP/Liberale Allianz bei ihrer frühen Gründung und ihrer nachfolgenden Entwicklung und ihrem Einfluss Unterstützung erhielt. Dieses Beispiel für die Umgestaltung der britischen Politik ist besonders relevant für die Labour Party und ihre Politik, als Tony Blair im Juli 1994 Parteichef wurde. Es wird auch eine empirische Untersuchung der United Kingdom Independence Party (UKIP) geben und wie sie die Gegenwart neu gestaltet hat Politik sowohl der Konservativen Partei als auch der Labour Party, insbesondere mit der Verpflichtung, die Europäische Union zu verlassen.

    Während kleinere Parteien die Richtung der britischen Politik und Wahlpraxis beeinflussen können und tun, setzen sie sich normalerweise für ein einziges Thema ein, und sobald ein Teil ihrer erklärten Ideologie die Regierungspolitik beeinflusst hat, verlieren sie normalerweise ihre Wählermacht. Im Mai 2017 übernahm La République En Marche unter der Führung von Emmanuel Macron die Kontrolle über die Assemblée Nationale in Frankreich. La République En Marche als Partei wurde erst im April 2016 gegründet. Dieser Aufsatz wird argumentieren, dass aufgrund der Vorliebe der britischen Wähler für ein traditionelles und strukturiertes parteipolitisches System kleine Parteien ihre Politik beeinflussen und beeinflussen werden, aber Duvergers Gesetz wird es weiterhin durchsetzen. Somit werden nur Regierungen der Konservativen oder der Labour-Partei im Parlament dominieren. Beweise der Electoral Reform Society (ERS) werden vorgelegt, um zu zeigen, dass das, was 2017 in Frankreich geschah, im Vereinigten Königreich (UK) unter dem gegenwärtigen pluralistischen Wahlsystem nicht wiederholt wird.

    Hefferman erklärt: „Während sich das Zweiparteiensystem eindeutig auf weitere Parteien ausgeweitet hat, können nur die beiden großen Parteien Labour und Konservativ eine Einparteienregierung unter dem britischen Wahlsystem bilden. Deshalb kann es gleichzeitig nicht mehr als klassisches Zweiparteiensystem bezeichnet werden“ (Hefferman, 2003)

    In Übereinstimmung mit Hefferemans Theorie war der Pakt zwischen der Labour Party und der Liberal Party (umgangssprachlich als Lib/Lab-Pakt bekannt), dem die Labour-Regierung von James Callaghan 1977 zugestimmt hat. Die Liberaldemokraten schlossen sich 2010 auch mit den Konservativen zusammen und ermöglichten David Cameron, Premierminister, die Liberalen oder die Liberaldemokraten sind jedoch nicht annähernd an die Bildung einer Regierung herangekommen, seit David Lloyd George 1922 sein Amt niederlegte, um von Andrew Bonar Law abgelöst zu werden. Im März 1981, als die politische Landschaft Großbritanniens ihre dramatischsten Veränderungen seit 1945 durchmachte, wurde die SDP von vier hochrangigen Gaitskellite Labour-Führungskräften gebildet, die nach der Wahl von Michael Foot zum Labour-Chef von der ideologischen Richtung, die die Partei eingeschlagen hatte, desillusioniert waren. In einer riesigen Werbewelle schlossen sich Shirley Williams, Roy Jenkins, Dr. David Owen und Bill Rodgers bald 28 weitere Labour-Abgeordnete an. Eine Zeitlang florierte die SDP, schnitt bei Nachwahlen und Meinungsumfragen gut ab“ (Leach, 2015: 120) und schloss sich im Juni 1981 der Liberalen Partei in einem Wahlbündnis an, das bis 1988 andauerte. Die neu gegründete SDP/Liberal Die Allianz „stieg in den Umfragen schnell an und führte Ende 1981 und Anfang 1982 eine Zeitlang eindeutig die alten großen Parteien an“ (Denver & Garnett, 2014: 73). Da sie das Gefühl hatten, die Spaltung der gemäßigten Labour-Wähler und der Konservativen einer Nation optimiert zu haben, war der Optimismus als liberaler Führer reichlich vorhanden , 2012: 141).

    Bei den Parlamentswahlen 1983 befand sich Labour in ihrer schwächsten Position seit 1945 und kämpfte mit einem Manifest, das Schattenumweltminister Gerald Kaufman den „längsten Abschiedsbrief der Geschichte“ nannte (Bull, Landtsheer & Feldman, 2000: 3) . Trotz dieses Chaos innerhalb der Labour-Partei konnte die SDP/Liberale Allianz parlamentarisch nicht aus den Turbulenzen innerhalb der Hauptopposition Kapital schlagen, was Duvergers und Hefferemans Theorie Glauben schenkte. Die Abstimmungszahlen zeigten jedoch, dass „Labour 27,6 Prozent (8.456.934) der Stimmen erhielt, während die SDP/Liberale Allianz 25,4 Prozent (7.780.949) der Stimmen erhielt (Butler & Waller, 1983: S. 253-258). Während es national nur einen Unterschied von 675.985 Stimmen für Labour gegenüber der SDP/Liberalen Allianz gab, war der Anteil der von beiden Parteien gewonnenen Sitze in der Gesamtstimmenstatistik für beide Parteien völlig schief. Labour gewann 209 zu 23 von SDP/Liberal Alliance. Die SDP/Liberale Allianz wollte „das Zwei-Parteien-Duopol durchbrechen, es dann durch Verhältniswahl zerstören und dann eine neue Ära in der britischen Politik einleiten“ (Särlvik & Crewe, 1983: 339). Bei der Gesamtzahl der Stimmen, die die SDP/Liberale Allianz im Verhältnis zu den gewonnenen Parlamentssitzen im Vergleich zu Labour gewonnen hat, ist es verständlich, dass sie sich stark für das Modell der proportionalen Vertretung (PR) der parlamentarischen Vertretung aussprachen. Das Ergebnis der Parlamentswahlen 1983 bestätigte Duvergers Theorie, dass „proportionale Repräsentation dazu neigt, zur Bildung vieler unabhängiger Parteien zu führen. Das Zweiparteien-Mehrheitssystem zur Bildung von Maiparteien, die miteinander verbündet sind, die Pluralitätsregel tendiert dazu, ein Zweiparteiensystem hervorzubringen“ (Duverger, 2000: 186). Wäre PR das parlamentarische Modell im Gegensatz zum pluralistischen, hätte die SDP/Liberale Allianz viel mehr als die 23 Sitze, die sie 1983 gewonnen hatten, und Labour weit weniger als die 209, die sie innehatte.

    Die Parlamentswahlen 1987 lieferten ein noch enttäuschenderes Ergebnis für die SDP/Liberale Allianz, als sie 22 Sitze und 7.341.651 Stimmen gewann. Dies war ein Verlust von 1.115.283 Stimmen seit 1983 und „nach dieser Wahl spaltete sich das Zwei-Parteien-Bündnis“ (Carman et al., 2015: 50) und schlossen sich schließlich im März 1988 zu den Sozialdemokraten und Liberaldemokraten zusammen.

    Mit 5.999.606 Stimmen und 20 gewonnenen Sitzen bei den Parlamentswahlen 1992 ging die Wahlleistung der Liberaldemokraten im Vergleich zur SDP/Liberalen Allianz fünf Jahre zuvor weiter zurück. Bis 1997 sank die Stimmenzahl der Liberaldemokraten noch weiter auf 5.242.947, doch mit 46 gewonnenen Sitzen gewann die Partei gegenüber ihrer Leistung von 1992 26 Sitze. In Anbetracht dieser statistischen Anomalie hatte der Führer der Liberaldemokraten, Paddy Ashdown, private Verhandlungen mit dem Labour-Führer Tony Blair darüber geführt, wie die beiden Parteien in einer gemeinsamen Sache zusammenarbeiten könnten (Foley, 2002: 121).In gewisser Weise verflochten sich die Parteipolitik von Labour und Liberaldemokraten zwischen 1992 und 1997 in einem solchen Maße, dass „seit der Wahl von Tony Blair zum Führer im Jahr 1994 sich die Liberaldemokraten zunehmend als der linkeste Flügel der Mainstream-Parteien sahen“ ( König, 2011: 102). Dies ist ein klassisches Beispiel dafür, wie die vorgeschlagene Politik die neu pragmatisch gesinnte Labour-Führung beeinflusst hatte. Labour- und Liberaldemokraten demonstrierten den Wählern, dass sie weitgehend verbunden waren. Dies führte dazu, dass die Wähler der jeweiligen Parteien 1997 umfassend kooperierten, um die Konservativen aus dem Amt zu verdrängen (Dunleavy, 2005: 515). Blairs Ideologie war den Liberaldemokraten weitaus schmackhafter als die von Michael Foot. Da Foots Anti-EWG-Position (Vorläufer der EU) ein wesentlicher Faktor bei der Bildung der SDP war und Blair pro EU war, ist es unwahrscheinlich, dass sich die SDP von einer Blair-geführten Labour-Partei abgespalten hätte, wie sie es zu Zeiten von Foot getan haben der Leiter. Blairs Erfolg bei der Umstrukturierung von Paragraph 4 der Verfassung der Labour-Partei, was Hugh Gaitskell 1959 nicht gelang (Cole & Deighan, 2012: 32), wäre auch für die Gaitskellites angenehm gewesen, die Labour verließen, um die SDP zu gründen.

    Hennessy behauptet, dass „Blair der beste liberale Premierminister seit Lloyd George ist, aber er führt nicht die Liberale Partei. Blair ist eine jüngere Version von Roy Jenkins und alle Tagesordnungspunkte von Roy sind liberal“ (Hennessy, 2002: S. 20-23). Während man argumentieren könnte, dass Hugh Gaitskells gemäßigte Ideologie einen Einfluss auf Blair hatte, insbesondere auf Klausel 4, war der stärkere Einfluss auf Blair Roy Jenkins, ein Mann, der Blair wählte als seinen Intellektuellen Mentor (Bartle & King, 2005: 198). Da Jenkins Einfluss auf Blair stärker war als fast jeder seiner Vorgänger und Blairs Wahlerfolge bei drei aufeinanderfolgenden Parlamentswahlen, könnte man argumentieren, dass in diesem Fall kleinere Parteien dazu beigetragen haben, die Politik neu zu gestalten. Das Ausmaß des Sieges von Labour im Jahr 1997, 418 gewonnene Sitze, als die erforderliche Schwelle bei 326 lag, bedeutete jedoch, dass Labour überhaupt nicht mit den Liberaldemokraten zusammenwachsen musste. Betrachtet man Blairs Konsultationen mit Ashdown sowie Roy Jenkins tiefgreifenden Einfluss auf Blair, ist dies ein Beispiel dafür, dass Minderheitenparteien die britische Politik neu gestalten. Allerdings kam das Duverger-Gesetz ins Spiel und die kleine Partei hatte nach dem Wahlsieg keinen Einfluss mehr. Die SDP hat vielleicht nie annähernd Wahlen gewonnen, aber es besteht kein Zweifel, dass sie auf lange Sicht die Politik der Labour-Partei und sogar die Umbenennung der Labour-Partei in „New Labour“ und damit letztendlich die Regierungspolitik beeinflusst hat.

    Unter der Führung von Neil Kinnock kam die Position der Labour Party zur EWG/EU in Einklang mit der Konservativen Partei und den Liberaldemokraten, da der zuvor euroskeptische Labour-Chef eine Damaszener-Konversion zum Prinzip der britischen Mitgliedschaft in der Europäischen Union (Leconte , 2010: 106). So gab es 1993 in Großbritannien keine Mainstream-Partei mit einer euroskeptischen Ideologie. Die Natur verabscheut ein Vakuum und dies führte 1993 zur Gründung von UKIP Original Der Plan für die UKIP bestand darin, eine Interessengruppe zu gründen, die andere Parteien beeinflusst, und nicht, eine disziplinierte Streitmacht aufzubauen, die den Hauptparteien Sitze abnehmen könnte“ (Goodwin & Milazzo, 2015: 106).

    Während die UKIP als Randpartei mit einer einzigen erkennbaren Politik begonnen haben mag, hatte sie 1999 drei Sitze im Europäischen Parlament gewonnen. Bei den Parlamentswahlen 2005 waren sie „eine formelle politische Partei geworden, die Wähler gegen das Establishment und die Arbeiterklasse zu einem friedlichen demokratischen Mittel machte, um ihre Frustration über die Richtung der britischen Gesellschaft auszudrücken“ (Gest, 2016: 189). Im Tandem mit UKIP war die British National Party (BNP), die ebenso wie die UKIP die Spaltung der „angezogenen entfremdeten, jungen, weißen Arbeiterklasse-Wähler“ (Jones, 2016: 127) anzog. Während jedoch sowohl die BNP als auch die UKIP relativ erfolgreiche Kampagnen bei den Europawahlen 2009 hatten, waren ihre Erfolge das Ergebnis einer Protestabstimmung mit freundlicher Genehmigung von desillusionierten Labour- und Konservativen Wählern. Weniger als ein Jahr später bei den Parlamentswahlen 2010 gewann die BNP keine Parlamentssitze und erhielt insgesamt 564.331 Stimmen. Doch während die BNP nach 2009 an Schwung verlor, fand die Agenda der UKIP, „die Wähler aufzufordern, den 22. bei den Europawahlen 2014 wurde sie zur größten britischen Partei im EU-Parlament. Neben ihrer Haltung zum EU-Beitritt Großbritanniens sprach sich die UKIP auch stark für eine reduzierte Einwanderung nach Großbritannien aus. UKIP-Führer Nigel Farage sagte: „Einwanderung war in allen Meinungsumfragen das Thema Nummer eins für die Wähler (Mason, 2015: 4. Absatz)

    Ford und Goodwin weisen darauf hin, dass „das ungeschriebene Gesetz, dass wütende Aufständische in der britischen Politik selten Erfolg haben, direkt in Frage gestellt wurde. Seit 2011 nahm die Revolte der UKIP ernsthafte Fahrt auf und beschränkte sich nicht mehr auf die Europawahlen“ (Ford & Goodwin, 2014: 3). David Cameron erkannte die Popularität der Rhetorik der UKIP über Einwanderung und Euroskepsis an und führte „a Versprechen netto reduzieren Migration Im Januar 2010“ (Boswell, 2018: 19) und für den Parlamentswahlkampf 2015 ein Referendum über die EU-Mitgliedschaft versprochen, falls die Konservativen in die Regierung zurückkehren sollten. Unter der Führung von Ed Milliband versprach auch die Labour Party im Wahlkampf 2015 eine Einwanderungskontrolle (Gaffney, 2017: 164). Da sowohl die Konservativen als auch die Labour-Partei Einwanderungskontrollen versprachen, war dies ein klares Zeichen dafür, dass eine kleine Partei die britische Politik umgestaltete, indem sie die Manifest-Politik der beiden großen Parteien beeinflusste. Diese Politik wäre ohne die offensichtliche Unterstützung der Bevölkerung nicht eingeführt worden, die sie im Laufe des Wachstums der kleinen Partei gewonnen hatte.

    Der CEO der Electoral Reform Society (ERS) sagte nach den Parlamentswahlen 2015: „Millionen Wähler sind wütend auf ein System, das ihre Ansichten marginalisiert. Fast eine halbe Million Menschen haben in den zwei Wochen nach der Wahl Petitionen für eine Wahlreform unterschrieben“ (Ghose, 2015: 1). Obwohl es kaum Zweifel gibt, dass ein erheblicher Teil der Bevölkerungsgruppe der traditionellen konservativen und Labour-Wähler von ihren jeweiligen Parteien desillusioniert ist, scheint es wenig Lust zu geben, das Wahlsystem zu ändern. Als Teil des Abkommens, bei dem die Liberaldemokraten im Mai 2010 mit den Konservativen zusammengeschlossen waren, stimmten die Konservativen der Forderung der Liberaldemokraten nach einem Referendum über das Alternative Vote (AV)-System zu, das genau ein Jahr nach der Koalition stattfand Amtsantritt. Mit einer Wahlbeteiligung von 42,0 % setzte sich die Opposition gegen AV durch und gewann 67,9 % der abgegebenen Stimmen (McGuinness, 2011: 1). Mit insgesamt 6.152.607 Stimmen für AV im Jahr 2011 (McGuinness, 2011: 4) stimmte Ghose zu, dass Millionen von Wählern eine Reform des Wahlsystems wünschten. Während jedoch sechs Millionen Menschen für AV stimmten, bedeutet die geringe Wahlbeteiligung sowie die Betonung des Sieges zugunsten der Beibehaltung des Wahlsystems im Vereinigten Königreich, dass sich die Pluralität des Wahlsystems im Vereinigten Königreich höchstwahrscheinlich nicht ändern wird in absehbarer Zeit.

    Während die Liberaldemokraten die PR oder ihren Nachfolger, die AV, befürworteten, ist es vielleicht ironisch, dass ihnen das Mehrheitswahlsystem bei den Parlamentswahlen 2015 auf Kosten der UKIP erheblich zugute kam. Insgesamt hielten die Liberaldemokraten acht Sitze mit einer Gesamtstimmenzahl von 2.415.888, während die UKIP einen Sitz mit einer Gesamtzahl von 3.881.129 Stimmen gewann. Da die UKIP bei den Parlamentswahlen 2015 1.465.241 mehr Stimmen als die Liberaldemokraten gewonnen hat, die Liberaldemokraten jedoch acht Parlamentssitze gegenüber der UKIP gewonnen haben, ist es offensichtlich, dass die UKIP unter einem PR- oder AV-Abstimmungssystem mehr Abgeordnete zurückgegeben hätte als die Liberaldemokraten. In diesem Fall kann argumentiert werden, dass die Mehrheitswahl nicht nur dem traditionellen Duopol der Parteien zugute kommt, die sich über einen längeren Zeitraum die Macht teilen, sondern auch dem langjährigen Dritten.

    Zusammenfassend hat dieser Aufsatz gezeigt, dass sowohl die SDP/Liberal Alliance (1983) als auch die UKIP (2015) Opfer des pluralistischen Wahlsystems geworden sind, das die wichtigsten Parteien des Vereinigten Königreichs überproportional begünstigt. Auch wenn sie ihren Anteil an parlamentarischer Vertretung vielleicht nicht erreicht haben, haben beide Parteien sicherlich dazu beigetragen, den britischen politischen Diskurs seit ihrer jeweiligen Gründung neu zu gestalten. New Labour unter Tony Blair war in jeder Hinsicht die Partei, die Roy Jenkins gründen wollte“ (Assinder, 2003: 17. Absatz). Der Einfluss, den Roy Jenkins, der ursprüngliche SDP-Chef, auf Tony Blair und seinen beispiellosen Wahlerfolg hatte, ist somit ein Beweis für den Einfluss, den die SDP als kleine Partei letztendlich auf die Umgestaltung der britischen Politik hatte.

    Während die SDP den britischen Premierminister zwischen 1997/2007 stark beeinflusste, hatte und hat UKIP Einfluss auf die Gestaltung der britischen Politik. Mit dem EU-Referendum von 2016 ließ der Premierminister eine Abstimmung zu, die er ohne den Einfluss der UKIP nicht vergeben hätte, und kündigte im Ergebnis seinen eiligen Rücktritt an, sobald ein geeigneter Ersatz gefunden war. Da die UKIP bei den Parlamentswahlen 2017 nur 594.068 Stimmen erhielt, was einem Verlust von 3.287.061 Stimmen in zwei Jahren und weniger als einem Jahr nach Erfüllung ihrer primären Daseinsberechtigung im EU-Referendum 2016 entspricht, besteht kaum ein Zweifel daran, dass ihre Ideologie in Westminster überlebt. auch wenn ihre Stimmen dramatisch zurückgegangen sind. Auch wenn die Führer der beiden wichtigsten pluralistischen Parteien während der Referendumskampagne 2016 vorgeblich gegen den Brexit waren, sind beide entschlossen, das Ergebnis zu würdigen, und dies ist ein Beleg für den Einfluss der UKIP auf die Gestaltung des britischen politischen Diskurses.

    Während jedoch sowohl die SDP als auch die UKIP bewiesen haben, dass kleinere Parteien die britische Politik umgestalten können, bedeutet das pluralistische Wahlsystem, dass sie und andere kleinere politische Parteien in Großbritannien niemals die Macht übernehmen werden. Die populärste Politik kleinerer Parteien wird vom Duopol der wichtigsten politischen Parteien übernommen. Die Wahlen 1983 und 2015 haben bewiesen, dass das pluralistische Wahlsystem im Vereinigten Königreich dazu führt, dass die Parlamentssitze überwiegend zwischen den beiden Hauptparteien verteilt werden, ohne dass dabei der Stimmenanteil der jeweiligen antretenden Parteien berücksichtigt wird. Die Wahlen von 1987 und 2017 haben gezeigt, dass die Kleinparteien, wenn sie nur ein Minimum an Erfolg hatten oder eine von ihnen ursprünglich gebildete Hauptpolitik befriedigt hatten, von den Wählern rücksichtslos vergessen werden. Mit dem nachdrücklichen Sieg des pluralistischen Wahlsystems über das AV-System (wie von den Liberaldemokraten vorgeschlagen) im Referendum 2011 wird das Wahlsystem auf absehbare Zeit in Großbritannien bleiben. Letztendlich, wie die SDP und die UKIP bewiesen haben, können kleinere Parteien die britische Politik umgestalten, indem sie entweder einen ehrgeizigen und pragmatischen zukünftigen Führer einer großen Partei beeinflussen oder die Vorstellungskraft der Öffentlichkeit auf eine bestimmte Politik lenken sie werden nie an der Macht sein.

    Literaturverzeichnis

    Assinder, Nick Lord Jenkins – Politisches Erbe (2003) London: BBC http://news.bbc.co.uk/1/hi/uk_politics/2629489.stm (abgerufen, 12.57 Uhr, 26. Januar 2018)

    Bartle, John & King, Anthony Großbritannien bei den Umfragen (2005) London: Sage Publications

    BBC Election Results 2015 http://www.bbc.co.uk/news/election/2015/results (abgerufen, 14.32 Uhr, 13. Januar 2018)

    BBC Election Results 2017 http://www.bbc.co.uk/news/election/2017/results (abgerufen, 14.45 Uhr, 13. Januar 2018)

    Boswell, Christina Politisches Vertrauen herstellen (2018) Cambridge: Cambridge University Press

    Bull, Peter Landtsheer, Christ’l de & Feldman, Ofer Jenseits von öffentlicher Rede und Symbolen: Erkundungen in der Rhetorik von Politikern und Medien (2000) Connecticut: Praeger Verlag

    Diener, David und Kavanagh, Dennis Britische Parlamentswahl von 1983, Das (1983) London: Palgrave Macmillan

    Carman, Christopher J. Hancock. M Donald Leonardi, Robert Castle, Marjorie Safran, William Conradt, David P. White, Stephen Nanetti, Raffaella Politik in Europa (2015) London: Sage Publications

    Cole, Matt & Deighan, Helen Politische Parteien in Großbritannien (2012) Edinburgh: Edinburgh University Press

    Crace, John Ich habe dir nie einen Rosengarten versprochen: Kurzer Leitfaden für die moderne Politik, die Koalition und die Parlamentswahlen, A (2014) London: Transworld Verlage

    Denver, David & Garnett, Mark Britische Parlamentswahlen seit 1964: Vielfalt, Dealignment und Desillusionierung (2014) Oxford: Oxford University Press

    Dunleavy, Patrick Sich der Mehrparteienpolitik stellen: Wie parteiische Dealignment und PR-Abstimmungen das britische Parteiensystem grundlegend verändert haben (2005) Parlamentarische Angelegenheiten, Band 58, Nr. 3

    Duverger, Maurice Duverger-Theorie, The Kapitel 9 in S. Ersson & J. Erik-Lane Neue Institutionenpolitik: Ergebnisse und Konsequenzen (2000) London: Routledge

    Foley, Michael John Major, Tony Blair und ein Führungskonflikt: Kollisionskurs (2002) Manchester: Manchester University Press

    Ford, Robert & Goodwin, Matthew J Revolte auf der rechten Seite: Erklärung der Unterstützung für die radikale Rechte in Großbritannien (2014) Oxon: Routledge

    Gaffney, John Führung und die Labour Party: Erzählung und Performance (2017)

    Gest, Justin Neue Minderheit, Die: Politik der weißen Arbeiterklasse im Zeitalter der Einwanderung und Ungleichheit (2016) Oxford: Oxford University Press

    Ghose, Katie Einführung in Garland, Jess & Terry, Chris Wahlreformgesellschaft: Parlamentswahl 2015, Die – Ein Wahlsystem in der Krise (2015) London: Wahlreformgesellschaft

    Goodwin, Matthew & Milazzo, Caitlin UKIP: Innerhalb der Kampagne, die Karte der britischen Politik neu zu zeichnen (2015) Oxford: Oxford University Press

    Heffermann, Richard Politische Parteien und das Parteiensystem, Kapitel 7 in P. Dunleavy, A. Gamble, R. Hefferman und G. Peele (Hrsg.), Entwicklungen in der britischen Politik (2003) London: Palgrave MacMillan

    Hennessy, Peter Geschichte heute: Blair-Regierung in historischer Perspektive, The – Band 52, Ausgabe 1 (2002) London: History Today https://search.proquest.com/docview/202815439?pq-origsite=gscholar (abgerufen um 12:05 Uhr, 26. Januar 2018)

    Jones, David Martin Überwachung und Widerstand: Online-Radikalisierung und die politische Reaktion, Kapitel 7 in da Silva, Eugenie (ed) Nationale Sicherheit und Abwehr im Zeitalter der Cyberspionage (2016) Pennsylvania: IGI Global

    König, Peter Neue Politik, die: Liberaler Konservatismus oder dieselben alten Tories? (2011) Bristol: The Policy Press – Universität Bristol

    Leach, Robert Politische Ideologie in Großbritannien (2015) London: Palgrave MacMillan

    Leconte, Cécile Euroskeptizismus verstehen (2010) London: Palgrave MacMillan

    Mason, Rowena Guardian, The, 31. März 2015: Nigel Farage: Immigration Has Left Britain Almost Unrecognisable(2015) London: Scott Trust https://www.theguardian.com/politics/2015/mar/31/nigel-farage- ukip-immigration-britain-unrecognisable-general-election-poster (abgerufen 21:35 Uhr, 30. Januar 2018)

    McGuinness, Feargal Alternative Vote Referendum 2011 – Analyse der Ergebnisse: Research Paper 11/44 1 (2011) London: House Of Commons Library http://researchbriefings.files.parliament.uk/documents/RP11-44/RP11-44 .pdf (abgerufen 23:48 Uhr, 30. Januar 2018)

    Oakland, John Britische Zivilisation, Einführung, An: Siebte Ausgabe (2011) Oxon: Routledge

    Orvis, Stephen & Drogus, Carol Ann Einführung in die vergleichende Politikwissenschaft: Konzepte und Fälle im Kontext (2015) London: Sage Publications

    Raymond, Chris Warum britische Politik kein Zweiparteiensystem ist – Political Insight Dezember 2016 (2016) London: Sage Publications

    Särlvik, Bo & Crewe, Ivor Dekade der Dealignmentierung: Der Sieg der Konservativen von 1979 und Wahltrends in den 1970er Jahren (1983) Cambridge: Cambridge University Press

    Politische Informationen in Großbritannien Zusammenfassung der Parlamentswahlen 1983 http://www.ukpolitical.info/1983.htm (abgerufen um 13:07 Uhr, 25. Januar 2018)

    Politische Informationen in Großbritannien Zusammenfassung der Parlamentswahlen 1987 http://www.ukpolitical.info/1987.htm (abgerufen 19:23 Uhr, 25. Januar 2018)

    Politische Informationen in Großbritannien Zusammenfassung der Parlamentswahlen 1992 http://www.ukpolitical.info/1992.htm (abgerufen 20:04 Uhr, 25. Januar 2018)

    Politische Informationen in Großbritannien Zusammenfassung der Parlamentswahlen 1997 http://www.ukpolitical.info/1997.htm (abgerufen um 21:59 Uhr, 25. Januar 2018)

    Politische Informationen in Großbritannien Zusammenfassung der Parlamentswahlen 2010 http://www.ukpolitical.info/2010.htm (abgerufen 13:52 Uhr, 26. Januar 2018)

    Politische Informationen in Großbritannien Zusammenfassung der Parlamentswahlen 2015 http://www.ukpolitical.info/2015.htm (abgerufen 02:21 Uhr, 31. Januar 2018)

    Vasilopoulou, Sofia Britische Euroskeptische Abstimmung im Jahr 2014: Innenpolitik ist wichtig, Kapitel 4 in Hassing Nielsen, Julie & Franklin, Mark N (Hrsg.) Euroskeptisch Wahlen zum Europäischen Parlament 2014, The (2017) Basingstoke: Palgrave MacMillan

    Hinterlasse eine Antwort Antwort verwerfen

    Diese Seite verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden.


    Spitznamen von US-Kriminellen

    Die Liste der Spitznamen unten ist nicht auf Mitglieder, Führer und Mitarbeiter der amerikanischen Mafia beschränkt. Jeder gezeigte Spitzname wird im Allgemeinen von den Strafverfolgungsbehörden, der Presse und/oder Mitarbeitern der Unterwelt mit den genannten Personen in Verbindung gebracht. (Eine Reihe von Unterweltfiguren stimmten ihren weit verbreiteten Spitznamen nicht zu und rieten davon ab.) Springen Sie in der Liste weiter, indem Sie unten auf einen Indexbuchstaben klicken.

    Action Jackson - William Jackson (unter anderem)

    Al Brown - Giovanni Schillaci

    Allie Boy - Alex Rudaj, Alphonse Persico

    Anthony Black - Anthony Furino

    Artischockenkönig - Ciro Terranova

    Augie Pisano - Anthony Carfano

    Das Tier - Charles DeLutro

    Das Tier - Joseph Barboza

    Babe - N. Louis Triscaro, Louis Milo, George Tufanelli

    Glatze - Sebastiano Bellanca

    Der Barbier - Ralph Daniello, Joseph LaBarbara

    Der Baron - Nicholas Bonina

    Bayonne Joe - Joseph Zicarelli

    Ben Turpin - Philip Lombardo

    Benny Eier - Benny Mangano

    Benny Squint - Philip Lombardo

    Benny der Käfer - Benjamin Ross

    Benny der Penner - Benjamin DeMartino

    Großes Karmin - Karmin Russo

    Big Jim - James Colosimo, James Balestrere

    Big Mike - Michael Panetti, Michael Polizzi

    Nick mit großer Nase - Nicholas Tolentino

    Big Paulie - Paul Castellano

    Big Trin - Dominick Trinchera

    Big Vinny - Vincent Terracciano

    Billy Jack - Vito Giacalone

    Schwarzer Schnabel - William Tocco

    Black Jim - James Colletti

    Schwarzer Löwe - Leonardo Cellura

    Black Mike - Michael Galgano

    Schwarzer Tony - Tony Teramine

    Blackie - James T. Licavoli, Michael Galgano, Anthony Salerno

    Blondie - Giuseppe Simonelli

    Bobby Blanche - Nicholas Belangi

    Bobby Doyle - Girolamo Santucci

    Bobby Ha Ha - Robert Attanasio

    Bobby Phones - Robert Sanseverino

    Das Gehirn - Arnold Rothstein

    Buck Jones - Steve Casertano

    Der Baumeister - Joe Andriacchi

    Buster - Sebastiano Domingo, John Ardito, Sebastian Aloi, Sebastian Ofrica


    Anthony Murphy - Geschichte

    KOSTENLOSER Versand bei Bestellungen über 100 $.
    Wir versenden Bestellungen innerhalb von 2 Werktagen - aber aufgrund von Covid-19 und dem überwältigenden Volumen
    Spediteure abwickeln, USPS hat auf mögliche Verzögerungen hingewiesen und erwartet 5-15 Tage für Priority-Post.

    Robert Murphy und sein Bruder John gründeten 1850 in Boston, Massachusetts, J & R Murphy, das zahnärztliche und chirurgische Instrumente herstellte. 1862 zogen die Brüder dann nach Mansfield, Mass. wo sie beim Hypothekenverkauf ein zweistöckiges Gebäude für 6.300 Dollar kauften. Der Verkauf umfasste auch einen kleinen Laden, ein zweistöckiges Haus und alle aktuellen Wasserprivilegien am Rumford River.

    Mit diesem Kauf konnten sie ihr Sortiment um eine große Auswahl an feinem Besteck erweitern, darunter Austernmesser, Schuhmesser, Kleiderbügelmesser, Zigarrenmesser, Gartenschere, Knopflochschneider, Tabakschere, Zackeneisen, Buttertrimmer, Käsereibe , Dosenöffner, Korkenzieher, Zigarrenkistenöffner und Schlittschuhe. Sie importierten ihren Stahl aus England und beschäftigten dort sowie aus Deutschland, den beiden führenden Herstellern von Qualitätsbesteck in Europa, erfahrene Handwerker, die mit den lokalen Handwerkern in ihrem Geschäft zusammenarbeiteten.

    John ließ sich in Mansfield nieder, aber Robert kehrte 1877 nach Boston zurück und führte sein Besteckgeschäft weiter. Dann kaufte Robert 1884 die Oregon Mill in Harvard, Massachusetts, und "begann hier die Vorbereitungen für die Herstellung von Besteck". Um 1906 verlegte er mit seinen Söhnen, die inzwischen alle mit ihm zusammenarbeiteten, den Betrieb in die Nachbarstadt Ayer, wo er noch heute geführt wird. Der Katalog von 1908 listet John R. Murphy und W. Edward Murphy, seine Söhne, über dem Firmennamen (vermutlich Robert war im Ruhestand), der in Robert Murphy & Sons geändert wurde.

    Zu diesem Zeitpunkt konnten John und Edward an ihrem neuen Standort ihr Besteck-Sortiment erneut erheblich erweitern, indem sie Gummimesser, Zitronenmesser, Fußpflegelanzen, Verbandsmesser, Aalspeere, Fadenmesser, Kürschnermesser, Teppich Messer, Sloyd-Messer, Federlockenmesser, Bananenmesser, Hemd-, Kragen- und Manschettenklingen, Poliereisen und Trenn- und Schlichtwerkzeuge für Holzdreher.


    Diese Produkte und viele mehr, einschließlich des Korkenziehers, den John Murphy, der Sohn, im April 1901 patentieren ließ, wurden über ihren eigenen Katalog sowie den Katalog von Dame, Stoddard & Kendall verkauft. Zu dieser Zeit war Dame, Stoddard & Kendall ein großer Importeur (unter den größten in Amerika) und Agent für viele führende amerikanische Hersteller, darunter Murphy, und einige der besten Häuser in Europa.

    "Robert Murphy's 'Celebrated' Steel Goods" oder "Robert Murphy's Fine Corkscrews" betiteln jede der fünfzehn Seiten mit Murphy-Produkten in ihrem Katalog. Diese Firma, die 1800 gegründet wurde und sich in der Washington Street 374 in Boston befindet, galt als "erste im Rang". Unter einem Dach führten sie einen unübertroffenen Bestand an Besteck, feinen und ausgefallenen Eisenwaren, Angelgeräten, Anglergeräten, Lederwaren, Sportartikeln und verwandten Waren, die an Einzel- und Großhändler im ganzen Land verkauft wurden. Das bekannte, hoch angesehene Stoddard's Cutlery ist auch heute noch im Geschäft und vor kurzem von der Chestnut Hill Mall in die Watertown St. in Newton, Massachusetts, umgezogen, wo sie seit ihrem Umzug aus der Innenstadt von Boston gewesen waren.

    1913 gründeten John und Edward das Unternehmen unter dem Namen Robert Murphy's Sons Co. Bis 1925 erweiterten sie ihr Sortiment erneut um unter anderem Küchenmesser, die in Sets zu einem Dutzend verkauft wurden und in hübschen Displays mit Darstellungen der Frau geliefert wurden des Hauses am Ofen Kartoffeln schälen. Die Griffe dieser Messer wurden mit "wasserdichtem Rubberoid-Finish und sicher mit den Klingen vernietet" beworben. Zu dieser Zeit prägten sie ihr Logo, STAY SHARP.


    Bis 1934 hatten sie das STAY SHARP-Logo mit dem Diamanten in der Mitte und dem Namen R. Murphy Knives als Warenzeichen geschützt: MADE SHARP und STAY SHARP. Sie hatten auch einige neue Produkte hinzugefügt, darunter Karton- und Wellpappemesser, Ausstechmesser für Displays, Grapefruitmesser, manuelle Trainingsmesser, Schälmesser, Öltuchmesser, Modellbaugriffe, Gipsmesser, Spachtelmesser, Dachdeckermesser, Schablonen Klingen und Griffe sowie Holzblockmesser. Zu diesem Zeitpunkt produzierten sie eine Linie, die als "TEMPERITE" Marke beworben wurde, und auch für Küchen- und Grapefruitmesser aus Edelstahl.

    Murphy setzte diese Art im Laufe der Jahre fort, ergänzte erfolgreich seine Produktlinie (Metzgermesser, Filetiermesser und Sportlermesser, um nur einige zu nennen), bewarb und verkaufte seine feinen Besteckprodukte bis in die 1940er und 50er Jahre unter der Leitung von die Murphy-Söhne John und Edward. Als John starb, führte Edward das Geschäft und als er starb, versuchte seine Frau, es mit Hilfe des Vorarbeiters am Laufen zu halten. Nach etwa sechs Monaten verkaufte sie das Geschäft jedoch 1954 an Mr. William Maxant, der den Namen Murphy beibehielt und ihn in R. Murphy Company, Inc. änderte. William Maxant und seine Frau Helen genossen ihr erfolgreiches Messergeschäft fünfzehn Jahre lang Jahre und verkaufte es dann 1969 an die Familie Bethke, die Eigentümer der Concord Oil Co. of Mass. Ted Maxant, der Sohn von William und Helen, besitzt Maxant Industries, einen Hersteller von Imkerzubehör und Honigverarbeitungsgeräten. Es befindet sich auch in Ayer.

    Douglas A. Bethke betrieb R. Murphy Knife für die Familie, zusätzlich zu den Rennwagen auf der Rennstrecke des Sports Car Club of America. Er und seine Corvette mit „Murphy Knives“ auf der Motorhaube traten in den 1980er Jahren an und gewannen viele Rennen. 1982 fuhr er Rennen und schlug Paul Newman in Atlanta. Im Jahr 2009, als Doug in den Ruhestand ging, verkaufte er das Unternehmen an seine jetzigen Eigentümer – nur der vierte Eigentümer für Murphy in den 160 Jahren – Mark Furman und Mimi Younkins aus Framingham, Mass.

    Herr Furman, der ManageWorks, ein Baumanagement- und Beratungsunternehmen, besaß und leitete, beschloss, seinen technischen und betriebswirtschaftlichen Hintergrund für eine neue Aufgabe einzusetzen. Murphy, mit seiner langen, reichen lokalen Geschichte und der hochwertigen Produktlinie, die direkt hier in Massachusetts hergestellt wird, hat sie angesprochen. Sie kauften R. Murphy Co., Inc. im Mai 2009 und halten mit Begeisterung die hohen Standards der Qualitätsmesserproduktion aufrecht, die vor so langer Zeit von John und Robert Murphy festgelegt wurden, die von den Söhnen John und Edward Murphy geschützt und von den Familien Maxant und Bethke weitergeführt wurden . SCHARF GEMACHT und SCHARF BLEIBEN.

    Im November 2018 freut sich Dexter-Russell, Inc., ein professioneller Besteckhersteller, der seit 1818 in Southbridge, Massachusetts, tätig ist, die Übernahme des Unternehmens R. Murphy Knives aus Ayer, Massachusetts, bekannt zu geben. Dexter verfügt über langjährige Fertigungserfahrung von &lsquoMade in the USA&rsquo sowohl in Verarbeitung als auch in Materialien. Dexter erkennt den Wert und die Tradition der Marke R. Murphy an und hat den Wunsch, den Namen beizubehalten, einen hervorragenden Kundenservice zu bieten und weiterhin die qualitativ hochwertigen Produkte zu produzieren, die die Kunden erwarten.
    Die Ressourcen, die Dexter zur Verfügung steht, werden es ihm ermöglichen, in eine Zukunft für R. Murphy zu investieren, die genauso stark ist wie seine geschichtsträchtige Vergangenheit.


    Anthony Murphy - Geschichte

    Die meisten Gefangenen im Todestrakt von Texas können aufgrund des aktuellen Stands ihrer Berufungen zu keinem Zeitpunkt hingerichtet werden. Diese "Beobachtungsliste" zeigt die Gefangenen im Todestrakt von Texas, deren Fälle unserer Meinung nach kurz vor der endgültigen Überprüfung stehen oder wahrscheinlich in diesem Jahr kurz vor dem Abschluss stehen werden. Diese Liste ist nicht offiziell und wird nicht vom Texas Department of Criminal Justice, der Generalstaatsanwaltschaft oder einer anderen staatlichen Stelle unterstützt oder unterstützt.

    Diese Seite wird monatlich aktualisiert.

    Merkliste am 1. Januar 2021
    TDCJ
    Nummer
    NameIm Todesfall
    Reihe seit
    Aktualisieren
    856Willie Terion Washington12/11/1986
    909Emanuel Kemp jr.7/5/1988
    925Steven Anthony Butler12/1/1988
    992Mark Allen Robertson2/27/1991
    999000Brent Ray Brauer6/4/1991
    999044Eugene Alvin Broxton9/8/1992
    999046George Edward McFarland9/29/1992
    999049Rick Allan Rhoades12/31/1992 Geplant für den 28.09.2021.
    999051David Leonard Wood1/14/1993
    999075Tony Egbuna Ford10/14/1993
    999108Gerald Cornelius Eldridge6/24/1994
    999109Charles Douglas Raby6/30/1994
    999110Arthur Brown jr.6/30/1994
    999143Henry Watkins Skinner3/31/1995
    999144Erica Yvonne Sheppard4/25/1995
    999164Scott Louis Panetti9/25/1995
    999174Michael Dean Gonzales12/11/1995
    999181Larry Hatten2/9/1996
    999189Robert Alan Fratta5/3/1996
    999202Joseph Andrew Prystash8/2/1996
    999203Victor Hugo Saldano9/12/1996
    999205Garcia Glenn White9/13/1996
    999207Jorge Villanueva11/1/1996
    999208Paul Wayne Slater11/1/1996
    999228Eric Dewayne Cathey4/29/1997 US5CCA lehnte seine Berufung am 28.04.2021 ab.
    999235Carlos Trevino8/6/1997
    999240Carlos Manuel Ayestas9/17/1997
    999247Ramiro Rubi Ibarra12/10/1997 Am 24.02.2021 erließ die TCCA einen Vollstreckungsaufschub und ordnete eine Überprüfung seiner Ansprüche an.
    999248Reinaldo Dennes1/6/2020
    999256Jeffery Lee Wood3/3/1998
    999260Chuong Duong Tong4/1/1998
    999271Rodney Reed5/29/1998
    999279Julius Jerome Murphy8/18/1998
    999283Arthur Lee Burton9/16/1998
    999299Charles Don Flores4/2/1999
    999306Charles Victor Thompson5/5/1999
    999308Ruben Gutierrez5/14/1999
    999315John Lezell Balentine6/11/1999
    999319Richard Vasquez6/24/1999
    999328Louis Castro Perez10/20/1999
    999330Anthony Cardell Haynes11/3/1999
    999331Faryion Edward Wardrip11/9/1999
    999332Juan Carlos Alvarez11/17/1999
    999333Charles Mamou jr.11/17/1999
    999366Anibal Canales Jr.11/2/2000
    999354Joe Franco Garza jr.4/18/2000
    999369Bernardo Aban Tercero12/13/2000
    999379Quintin Phillippe Jones3/16/2001 Ausgeführt am 19.05.2021.
    999383Jamaal Howard4/26/2001
    999386Kerry Dimart Allen5/30/2001
    999390Gilmar Alexander Guevara6/26/2001
    999392Jedidiah Isaac Murphy7/26/2001
    999396Obie D. Weathers9/13/2001
    999369William Speer10/30/2001 US5CCA lehnte seine Berufung am 25.02.2021 ab.
    999399Ivan Abner Cantu11/8/2001
    999402Robert Gene Will II1/28/2002
    999406Linda Carty3/7/2002
    999410Perry Allen Austin4/25/2002
    999420Perry Eugene Williams Jr.6/25/2002
    999423Irving Alvin Davis7/18/2002
    999443Peter Russell jr.2/28/2003
    999446Taurus Vandell-Verkauf4/2/2003
    999447Clinton Lee Young III4/15/2003
    999453Randy Ethan Halprin6/12/2003
    999458Ray McArthur Freeney9/27/2003
    999460David Santiago Renteria11/20/2003
    999461Patrick Henry Murphy jr.11/20/2003
    999465Walter Alexander Sorto12/11/2003
    999472William Darin Irvan3/3/2004
    999473Guy Len Allen3/24/2004
    999476Damon Roshun Matthews4/20/2004
    999480Edgardo Rafael Cubas6/7/2004
    999484Tracy Lane Beatty8/13/2004
    999493André Lee Thomas3/16/2005 US5CCA bestätigte am 23.04.2021 das Urteil eines niedrigeren Gerichts, mit dem seine Berufung abgelehnt wurde.
    999498Moises Sandoval Mendoza7/1/2005
    999506Edward Busby jr.11/18/2005 Seine für den 10.02.2021 geplante Hinrichtung wurde von der TCCA ausgesetzt.
    999507Stephen Dale Barbee2/27/2006 Am 10.02.2021 wies die TCCA seine Berufung zurück.
    999509Joe Luna4/25/2006
    999512Demetrius Smith7/5/2006
    999513Ramiro Felix Gonzales9/27/2006 Geplant für den 17.11.2021.
    999514Steven Lynn Long10/19/2006
    999517Tilon Lashon Carter12/12/2006
    999519Ker'sean Olajuwa Ramey1/31/2007
    999520Juan Ramon Meza Segundo2/15/2007
    999523Richard Lee Tabler4/5/2007
    999524Christopher Devon Jackson4/19/2017
    999526Joseph Gamboa7/2/2007
    999527Dexter Darnell Johnson7/2/2007
    999529Kosoul Chanthakoummane10/18/2007 TCCA wies seine Beschwerde am 31.03.2021 zurück.
    999535Randall Wayne Mays5/16/2008
    999536Wesley Lynn Ruiz7/16/2008
    999537Melissa Elizabeth Lucio8/12/2008
    999538Paul David Storey3/18/2015
    999541LeJames Norman12/12/2008
    999543Raul Cortez2/4/2009
    999544John Henry Ramirez2/13/2009 Geplant für 08.09.2021.
    999549James Broadnax9/2/2009 US5CCA lehnte seine Berufung am 08.02.2021 ab.
    999550Paul Gilbert Devoe III10/16/2009
    999553Fabian Hernandez2/9/2010
    999554Milton Dwayne Gobert3/11/2010
    999558Blaine Keith Milam6/11/2010 Am 15.01.2021 hat die TCCA einen Vollstreckungsaufschub erlassen und seinen Fall an das erstinstanzliche Gericht zurückverwiesen.
    999561Gary Green10/22/2010
    999563Travis James Mullis5/23/2011
    999567John William Hummel6/26/2011 Geplant für den 30.06.2021.
    999568Tedderick R. Batiste7/27/2011
    999570Kwame Rockwell1/30/2012
    999576Steven Lawayne Nelson10/16/2020

    1. März 2021 Ergänzungen
    TDCJ
    Nummer
    NameIm Todesfall
    Reihe seit
    Aktualisieren
    993Carl Wayne Buntion3/6/1991 US5CCA hat seine Berufung am 14.12.2020 abgelehnt.
    999537Melissa Elizabeth Lucio8/12/2008 US5CCA bestätigte die Entscheidung des USDC, die ihre Berufung am 09.02.2021 ablehnte.

    Copyright und Kopie 2002-2021 von David Carson. Unerlaubte Veröffentlichungen in gedruckter oder elektronischer Form sind untersagt. Dies beinhaltet das Posten im Usenet, in Blogs und Message Boards.


    Geschichte des Gerichts – Timeline of the Justices – Frank W. Murphy, 1940-1949

    FRANK MURPHY wurde am 13. April 1890 in Harbor Beach, Michigan, geboren. Er machte 1912 seinen Abschluss an der University of Michigan und 1914 an der University Law School. Nach seiner Zulassung als Rechtsanwalt im Jahr 1914 arbeitete Murphy drei Jahre lang in einer Anwaltskanzlei in Detroit. Im Ersten Weltkrieg diente er bei den amerikanischen Streitkräften in Europa und blieb nach dem Krieg im Ausland, um in London und Dublin zu studieren. 1919 wurde Murphy Chief Assistant Attorney General für den Eastern District of Michigan, und von 1920 bis 1923 war er als Privatanwalt tätig. Von 1923 bis 1930 diente Murphy am Recorder’s Court of Detroit. Er wurde 1930 zum Bürgermeister von Detroit gewählt und diente drei Jahre lang. Präsident Franklin D. Roosevelt ernannte Murphy 1933 zum Generalgouverneur der Philippinen. Als die Philippinen 1935 ihre Unabhängigkeit erlangten, wurde Murphy zum Hochkommissar der Vereinigten Staaten ernannt. Nach seiner Rückkehr in die Vereinigten Staaten im Jahr 1936 wurde Murphy zum Gouverneur von Michigan gewählt und diente zwei Jahre lang. Präsident Roosevelt ernannte ihn 1939 zum Generalstaatsanwalt der Vereinigten Staaten. Ein Jahr später, am 4. Januar 1940, nominierte Präsident Roosevelt Murphy an den Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten. Der Senat bestätigte die Ernennung am 5. Februar 1940. Murphy diente neun Jahre lang am Obersten Gerichtshof. Er starb am 19. Juli 1949 im Alter von 59 Jahren.


    Audie Murphy, ein Held aus Texas, dem immer noch eine Medaille fehlt

    Audie Murphy, einer der am höchsten dekorierten Soldaten des Zweiten Weltkriegs, wurde mit fast allen verfügbaren Bändern und Medaillen ausgezeichnet. Sein Name ist auf einer Sonderbriefmarke, einem Veteranenkrankenhaus und sogar auf dem Hollywood Walk of Fame zu finden.

    Aber der Heimatstaat von Herrn Murphy hat nie seine höchste militärische Auszeichnung, die Texas Legislative Medal of Honor, verliehen. Und zum zweiten Mal in zwei Jahren ist der Versuch, ihm einen zu geben, im Sande geblieben.

    Jetzt fragen sich Familienmitglieder und Unterstützer, ob der 1971 verstorbene Mr. Murphy zusammen mit anderen Kriegsveteranen aus der sogenannten größten Generation vergessen wurde.

    "Ich bin enttäuscht", sagte Nadine Murphy Lokey, 82, Mr. Murphys einziges überlebendes Geschwister. "Ich glaube, sie hatten ihn einmal in den Geschichtsbüchern, aber sie haben ihn ausgeschaltet", sagte sie. Wenn die Schüler nichts über ihn erfahren, „und die Leute nicht über ihn reden, dann vergessen sie es“.

    Mr. Murphy erhielt mindestens zwei Dutzend militärische Auszeichnungen und Auszeichnungen, darunter die Medal of Honor, das Distinguished Service Cross, den Silver Star und mehrere Purple Hearts.

    Als Sohn armer Pächter aus Hunt County im Nordosten von Texas brach Mr. Murphy als Teenager die Schule ab, um seiner Familie zu helfen, über die Runden zu kommen. Nach dem Angriff auf Pearl Harbor im Jahr 1941 versuchte Mr. Murphy, sich bei den Marines zu melden, wurde jedoch abgelehnt, da er mit einer Größe von etwa 5 Fuß 7 Zoll und 130 Pfund als untergewichtig galt.

    Eine Schwester half ihm, seine Geburtsakte zu ändern, damit er sich im Alter von 17 Jahren einschreiben konnte, und im Juni 1942 wurde er laut veröffentlichten Biografien in die US-Armee eingezogen.

    Die waghalsigen Heldentaten von Mr. Murphy wirken fast wie eine Videospielkarikatur. Er soll mehr als 200 Nazis getötet haben.

    Eine seiner am meisten angekündigten Tapferkeitshandlungen, die bei der Verleihung der Ehrenmedaille erwähnt wurde, fand im Januar 1945 in der Nähe von Holtzwihr, Frankreich, statt. Unter einem vernichtenden Angriff kletterte Mr. Murphy auf einen brennenden Jagdpanzer, beschlagnahmte ein Maschinengewehr vom Kaliber .50 und hielt eine ganze deutsche Infanteriekompanie auf, die verzweifelt versuchte, ihn auszuschalten.

    Über ein Feldtelefon gefragt, wie nahe ihm die Nazis stünden, soll er geantwortet haben: "Halten Sie einfach das Telefon und ich lasse Sie mit einem der Bastarde sprechen."

    Herr Murphy tötete in dieser Schlacht etwa 50 Nazis und zwang das Unternehmen schließlich zum Rückzug.

    Ein Augenzeuge, Pfc. Anthony Abramski sagte später: „Ich hatte erwartet, jeden Moment den ganzen verdammten Jagdpanzer unter ihm explodieren zu sehen. Eine Stunde lang hielt er die feindliche Streitmacht im Alleingang ab und kämpfte gegen unmögliche Widrigkeiten.“

    Gefreiter Abramski nannte es die „größte Demonstration von Mut und Mut, die ich je gesehen habe“.

    Nach dem Krieg wurde Mr. Murphy Schauspieler und produzierte oder spielte in Dutzenden von Filmen mit, darunter „To Hell and Back“ (1955), basierend auf seiner Bestseller-Autobiografie.

    Mr. Murphy war einer der ersten Veteranen, der offen über „Kampfermüdung“ sprach, die heute als posttraumatische Belastungsstörung bekannt ist und an der er litt, bis er im Alter von 45 Jahren beim Absturz eines Kleinflugzeugs starb.

    Mr. Murphy hatte nach dem Zweiten Weltkrieg ein Fuß im Militär behalten, indem er der Texas Army National Guard beigetreten war. Es war dieses letzte Stück seiner militärischen Karriere, das ihn für die Texas Legislative Medal of Honor berechtigte, eine Auszeichnung, die staatliche Gesetzgeber seit 1997 vergeben.

    Eine von seiner Familie und seinen Fans angeführte Suche nach Anerkennung des Heimatstaates begann 2011. Aber in diesem Jahr wurde die Medaille posthum an Roy Cisneros, einen Marinekorporal, für seinen Mut auf dem Schlachtfeld in . verliehen Vietnam.

    Zu dieser Zeit erlaubte das Landesgesetz nur eine Medaille in jedem ungeraden Jahr – während die Legislative zu ihrer regulären Sitzung versammelt war – was zu einem Rückstand von Kandidaten in einem Staat mit einer übergroßen Militärpräsenz führte.

    In diesem Jahr ging ein Gesetzentwurf durch die Legislative, der es zwei Personen erlaubt, die Medaille zu erhalten. Das Gesetz sieht eine Auszeichnung für Handlungen vor, die zwischen 1956 und heute stattgefunden haben, und eine andere für Handlungen vor 1956.

    Im Mai wählte der Nominierungsausschuss, der darüber entscheidet, wer den Preis erhalten kann, Herrn Murphy für den Preis, der für ältere Konflikte vorgesehen ist.

    "Er ist eine Klasse für sich", sagte Senatorin Leticia Van de Putte, Demokratin von San Antonio, Autorin des Gesetzentwurfs zur Schaffung der beiden Preisverleihungen und stellvertretende Vorsitzende des Komitees, das Herrn Murphys Namen letzten Monat in die Nominierung aufgenommen hat. „Wenn Sie über Audie Murphy lesen, denken Sie – war er ein Mensch?“

    Aber die Gelegenheit, Mr. Murphy zu erkennen, fiel am chaotischen Ende der regulären Sitzung durch das Raster.

    Herr Perry erhielt die Rechnung in seinem Büro am 20. Mai, sieben Tage vor der Vertagung der Legislative. Das bedeutete, dass Mr. Murphy Zeit hatte, die Auszeichnung zu erhalten, zumindest theoretisch. Aber das hätte Mr.Perrys sofortige Unterzeichnung des Gesetzesentwurfs, mit dem zwei Auszeichnungen geschaffen werden, sowie eine separate legislative Entschließung, die Herrn Murphy den zweiten verleiht.

    Die Mitarbeiter von Herrn Perry sagten, er sei nie über die Dringlichkeit der Unterzeichnung des Gesetzentwurfs informiert worden, einer von mehr als 1.200, die er in diesem Jahr erhalten habe. Seine Unterschrift kam am 14. Juni, mehr als zwei Wochen nach Ende der Sitzung.

    „Die Verleihung der Legislative Medal of Honor an Audie Murphy ist längst überfällig, und der Gouverneur war stolz, dieses wichtige Gesetz zu unterzeichnen“, sagte Allison Castle, eine Sprecherin von Mr. Perry. „Wären wir über die Dringlichkeit informiert worden, hätten wir sie gerne beschleunigt.“

    Herr Murphy ist sicher ein starker Anwärter auf die Auszeichnung in der Sitzung 2015, aber Frau Lokey, der vor kurzem Stents ins Herz gelegt wurden, befürchtet, dass sie möglicherweise nicht in der Nähe ist, um zu sehen, wie Texas ihren Bruder ehrt.

    "Wir wissen nicht, was morgen ist", sagte Frau Lokey, die in Farmersville, einer kleinen Stadt nordöstlich von Dallas, lebt. "Wenn ich nicht hier bin, macht jemand anderes weiter."


    Schau das Video: Hannibal 2001 Official Trailer - Anthony Hopkins Movie HD (Oktober 2021).