Geschichte Podcasts

Caswell AKA 72 - Geschichte

Caswell AKA 72 - Geschichte

Caswell

Eine Grafschaft in North Carolina.

(AKA-72: S. 6.318; 1. 459'2": T. 63', Dr. 26'4"; S. 16 K.;
cpl 395; A. 16"; cl. Tolland)

Caswell (AKA-72) wurde am 24. Oktober 1944 von North Carolina Shipbuilding Co., Wilmington, N.C., im Rahmen eines Vertrages der Maritime Commission vom Stapel gelassen; gesponsert von Frau W. H. Williamson; erworben von der Marine am 27. November 1944; und in Auftrag gegeben 13. Dezember 1944, Lieutenant Commander F. M. Diffley, USNR, im Kommando

Caswell räumte Bayonne, N.J., am 16. Januar 1945 für den Panamakanal und Guadalcanal, wo er am 14. Februar ankam. Ein Monat Training ging ihr voraus, kampfgeladen zu den Stränden von Okinawa. Caswell segelte mit der Northern Attack Force und kam am 1. April für die ersten Landungen an und blieb für die nächste Woche von den Stränden fern, um Fracht zu landen, um die 6. Marines bei ihrem schnellen Vormarsch über die Motobu-Halbinsel zu unterstützen. Die geschickte Arbeit ihrer Männer leistete einen wichtigen Beitrag zu diesem Erfolg, und sie räumte Okinawa am 9. April zur Überholung und Auffüllung in Pearl Harbor frei.

Zurück an der Westküste lud Caswell Fracht nach Okinawa, wo sie am 5. für San Diego. Zwischen dem 23. Februar und dem 2. Mai 1946 beförderte Caswell Fracht von San Francisco nach China und kehrte nach Norfolk, VA., zurück, wo sie am 19. Juni 1946 außer Dienst gestellt wurde. Caswell wurde zwei Tage später an die Maritime Commission zurückgegeben.

Caswell erhielt einen Kampfstern für den Dienst im Zweiten Weltkrieg.


18 Mitglieder der Bande „Untouchable Gorilla Stone Nation“ angeklagt wegen Erpressung, Mord, Betäubungsmittel, Schusswaffen und Betrugsdelikten

Audrey Strauss, amtierender US-Staatsanwalt für den südlichen Bezirk von New York, William V. Grady, Bezirksstaatsanwalt von Dutchess County, William F. Sweeney Jr., stellvertretender Direktor des New Yorker Büros des Federal Bureau of Investigation („FBI“), Thomas Pape, Chef des Polizeidepartements von Poughkeepsie („CPPD“), Dermot Shea, Kommissar des New Yorker Polizeidepartements („NYPD“), Don Halmy, Chef des Peekskill Police Department ( „PPD“), Thomas Gleason, Kommissar des Westchester County Department of Public Safety („WCDPS“) und Anthony J. Annuci, amtierender Kommissar des New York State Department of Corrections and Community Supervision („DOCCS“), gaben bekannt, dass Entsiegelung einer 16-Punkte-Anklageschrift, die 18 Mitglieder der Untouchable Gorilla Stone Nation Gang („Gorilla Stone“) beschuldigt, verschiedene Erpressungs-, Mord-, Drogen-, Schusswaffen- und Betrugsdelikte begangen zu haben. BRANDON SOTO, alias „Stacks“, wird im Zusammenhang mit dem Mord an einem Minderjährigen am 21. September 2020 in Poughkeepsie angeklagt. Der Fall wird dem US-Bezirksrichter Philip M. Halpern zugewiesen.

Die amtierende US-Staatsanwältin Audrey Strauss sagte: „Wie in der Anklageschrift behauptet, haben Mitglieder von Gorilla Stone schreckliche Gewalttaten begangen, mit Drogen gehandelt und sogar dreisten Betrug begangen, indem sie Hilfsprogramme ausnutzten, die als Reaktion auf die COVID-19-Pandemie gedacht waren . Aus diesem Grund litten Gemeinden im gesamten südlichen Distrikt – von Poughkeepsie über Peekskill bis New York City. Am schockierendsten ist, wie in der Anklageschrift behauptet, ein Minderjähriger zur Förderung der Aktivitäten der Bande ermordet worden. Aufgrund der außergewöhnlichen Arbeit unserer Strafverfolgungspartner werden die Angeklagten nun wegen ihrer Verbrechen angeklagt.“

Der stellvertretende Direktor des FBI, William F. Sweeney Jr., sagte: „Wie in der Anklageschrift behauptet, bedrohten die von diesen Gangmitgliedern begangenen Gewalt- und Drogenaktivitäten die Sicherheit unserer Gemeinschaften und gefährdeten das Leben unschuldiger Personen. Ihr unverfrorenes kriminelles Verhalten umfasste, wie behauptet wurde, die Ermordung eines 15-Jährigen und erstreckte sich sogar auf Betrugsprogramme für Menschen, die aufgrund der Pandemie in wirtschaftlicher Not leiden. Aber dank der Partnerschaft und der harten Arbeit aller an dieser Untersuchung beteiligten Strafverfolgungsbehörden konnten wir diese gewalttätige kriminelle Organisation stoppen – und zeigen, dass Gorilla Stone tatsächlich nicht ‚unantastbar‘ ist.“

Der NYPD-Kommissar Dermot Shea sagte: „Diese Verhaftungen zeigen die unermüdliche Verfolgung der wenigen Personen, die in New York City für Gewalt und Unordnung sorgen. Ich lobe die NYPD-Ermittler und die vielen Strafverfolgungsbehörden, die an dieser Untersuchung beteiligt waren und deren harte Arbeit zu diesen Verhaftungen führte. Mord, Raubüberfälle, Drogenhandel und anderes damit verbundenes Bandenverhalten werden von den Menschen, denen wir dienen, niemals toleriert.“

Der Polizeichef von Peekskill, Don Halmy, sagte: „Obwohl es klar ist, dass die mutmaßlichen Handlungen dieser Personen die Lebensqualität in Peekskill negativ beeinflusst haben, ist es auch offensichtlich, dass das Ausmaß ihrer mutmaßlichen kriminellen Unternehmungen viel weiter reicht. Durch diese gemeinsame Operation, bei der Bundes-, Kreis- und lokale Strafverfolgungsbehörden eingesetzt werden, werden große und kleine Gemeinden von der Verhaftung der mutmaßlich Verantwortlichen für die Verteilung illegaler Betäubungsmittel sowie der Begehung gewalttätiger Verbrechen profitieren. Wir danken allen Beteiligten, die zu einem so erfolgreichen Abschluss beigetragen haben."

Der Kommissar für öffentliche Sicherheit des Westchester County, Thomas Gleason, sagte: „Die heutigen Verhaftungen stoppen ein mutmaßliches kriminelles Unternehmen, das in Drogenhandel, Bandengewalt und andere Verbrechen in Westchester und im Hudson Valley verwickelt ist. Dank der großartigen Arbeit der Westchester Safe Streets Task Force und aller Partnerorganisationen, die zum Erfolg dieser komplexen Untersuchung beigetragen haben, sind unsere Straßen tatsächlich sicherer.“

Der amtierende DOCCS-Kommissar Anthony J. Annuci sagte: „DOCCS toleriert keinerlei kriminelle Aktivitäten, an denen inhaftierte Personen in seinem Gewahrsam und in unseren Einrichtungen beteiligt sind. Diese Festnahmen unterstreichen die erfolgreiche Untersuchung, bei der das Ministerium bei der Verfolgung der Gerechtigkeit voll unterstützt wurde.“

Der stellvertretende Bezirksstaatsanwalt von Dutchess County, Matthew A. Weishaupt, sagte: „Die Gorilla Stone Nation war, wie unten behauptet, an weit verbreiteten Gewaltverbrechen beteiligt, die die Infrastruktur und die Lebensqualität in unserer Gemeinde untergraben. Unser Büro wird weiterhin mit unseren Partnern auf Bundes-, Landes-, Kreis- und Kommunalebene zusammenarbeiten, um die kriminellen Treiber zu beseitigen, die die Gewalt in Gangs anheizen. Diese Bemühungen werden die Sicherheit und Lebensqualität in unserer Gemeinde verbessern. Wir danken der hervorragenden Arbeit aller beteiligten Strafverfolgungsbehörden und danken der Polizeibehörde der Stadt Poughkeepsie, der Hudson Valley Safe Streets Task Force und der Büroleiterin Sara Thompson unseres Büros.“

Der Polizeichef der Stadt Poughkeepsie, Thomas Pape, sagte: „Ich möchte unseren Partnern auf Bundes-, Landes- und lokaler Ebene der Strafverfolgungsbehörden für die unerschütterliche Unterstützung und das Engagement bei ihren vereidigten Pflichten danken. Diese Partnerschaften sind ein Beweis dafür, dass die Zusammenarbeit mit Behörden auf allen Ebenen der Strafverfolgungsbehörden funktioniert, um die Verantwortlichen für den abscheulichen Mord an einem 15-Jährigen auf den Straßen unserer Stadt vor Gericht zu stellen.“

Wie in der Anklageschrift behauptet, die heute vor dem Bundesgericht in White Plains entsiegelt wurde[1]:

DWIGHT REID, alias „Dick Wolf“, CHRISTOPHER ERSKINE, alias „Beagle“, WALTER LUSTER, alias „Shells“, DESHAWN THOMAS, alias „Don“, NAYA AUSTIN, alias „Baby“, BRANDON NIEVES, alias „Untouchable Dot“, AHMED WALKER, alias „Ammo“, CASWELL SENIOR, alias „Casanova“, BRANDON SOTO , alias „Stacks“, DEZON WASHINGTON, alias „Blakk“, ROBERT WOODS, alias „Blakk Rob“, STEPHEN HUGH, alias „Chino“, JORDAN INGRAM, alias „Flow“, SHANAY OUTLAW, alias „Easy“, ISAIAH SANTOS, alias „Zay“, ROBERTA SLIGH, alias „Trouble“ und BRINAE THORNTON, alias /k/a „Luxury“ sind Mitglieder einer verschwörerischen Verschwörung namens Gorilla Stone.

Am 21. September 2020 beteiligte sich BRANDON SOTO zur Förderung des Unternehmens Gorilla Stone an der Ermordung eines minderjährigen Opfers und erleichterte es in Poughkeepsie, New York.

Am 20. Juli 2020 schoss STEPHEN HUGH auf rivalisierende Gangmitglieder in New Rochelle. HUGH schoss auf rivalisierende Gangmitglieder, um seine Position im Gorilla-Stone-Erpressungsunternehmen im Südbezirk von New York zu behaupten und auszubauen.

Am 12. Juni 2020 haben NAYA AUSTIN, DEZON WASHINGTON und JORDAN INGRAM einen Raubüberfall auf einen rivalisierenden Drogendealer in Peekskill, New York, mit vorgehaltener Waffe begangen. AUSTIN, WASHINGTON und INGRAM haben den Raubüberfall begangen, um ihre Position in dem im südlichen Bezirk von New York operierenden Gorilla-Stone-Raubunternehmen zu behaupten oder auszubauen.

Am 28. August 2018 schoss BRINAE THORNTON auf ein rivalisierendes Gangmitglied in Brooklyn, New York, und half ihm dabei. THORNTON schoss auf das rivalisierende Bandenmitglied, um ihre Position im Gorilla Stone-Erpresserunternehmen im südlichen Bezirk von New York zu behaupten und auszubauen.

Am 12. Januar 2018 verstümmelte und griff ROBERT WOODS eine Person mit einer gefährlichen Waffe an und half ihr dabei, indem er ihr ins Gesicht schlug. WOODS schlitzte die Person teilweise auf, um seine Position in dem im südlichen Bezirk von New York operierenden Gorilla-Stone-Raubunternehmen zu behaupten und auszubauen.

Im August 2020 nutzten NAYA AUSTIN und SHANAY OUTLAW ohne rechtmäßige Befugnis wissentlich die Identifizierung anderer, um betrügerische Anträge auf COVID-19-bezogene Arbeitslosenunterstützung zu stellen, und halfen dabei.

Siebzehn der 18 Angeklagten sitzen in Untersuchungshaft.

Tabellen mit den Namen, Anklagen und Höchststrafen für die Angeklagten sind unten aufgeführt. Die möglichen Höchststrafen in diesem Fall werden vom Kongress vorgeschrieben und dienen hier nur zu Informationszwecken, da jede Verurteilung der Angeklagten vom Richter festgelegt wird.

Frau Strauss lobte die herausragende Ermittlungsarbeit der Westchester County Safe Streets Task Force des FBI – die aus Agenten und Detektiven des FBI, der Yonkers Police Department, der Westchester County Bezirksstaatsanwaltschaft, WCDPS, PPD, Putnam County Sheriff, Mount Vernon Police Department besteht. NYPD, Greenburgh Police Department, New Rochelle Police Department, Ramapo Police Department und US-Bewährungshilfe – sowie die herausragende Ermittlungsarbeit des CPPD und des DOCCS, Office of Special Investigations. Frau Strauss dankte auch der Hudson Valley Safe Streets Task Force des FBI, den FBI-Divisionen Newark, Albany und Tampa, dem New Yorker Justizministerium, dem Correction Intelligence Bureau und dem New York State Department of Labor für ihre Unterstützung bei den Ermittlungen .

Dieser Fall wird von der White Plains Division und der Abteilung für Gewalt und organisierte Kriminalität des Büros bearbeitet. Die stellvertretenden Anwälte der Vereinigten Staaten, Shiva H. Logarajah, Jacob Warren und David R. Felton, sind für die Anklage zuständig.

Die in der Anklageschrift enthaltenen Anklagen sind lediglich Anschuldigungen, und die Angeklagten gelten bis zum Beweis ihrer Schuld als unschuldig.


Caswell County, North Carolina

Rentenantrag (4 Seiten, leserlich und detailliert): [Zusammenfassung] Randolph Co. IL, 4. Dezember 1832. 1779 oder 1780 im Regiment unter der Führung von Col. William Moore im Caswell Courthouse. Er trat in die Kompanie von Captain Farquar ein und marschierte dann nach South Carolina, um den Tories einen Scheck zu überreichen, die dann an vielen Orten in South Carolina und in den oberen Teilen von North Carolina marschierten
auf der anderen Seite des Yadkin River in einiger Entfernung unterhalb der South Fork, während er dort stationiert war, wurde Major Elijah Moore über William Sanders gewählt. Ungefähr zu dieser Zeit wurde die Nachricht ins Lager gebracht, dass sich eine Tories-Truppe in der Nähe der flachen Furt, vierzig oder fünfzig Meilen über ihrem Posten, gesammelt hatte. Marschierte, um sie am 2. März abends in die Schlacht zu ziehen, wobei der Antragsteller in der Front war, und einige hundert Meter entfernt begann heftiges Feuern. Sie standen unter Waffen, bis das Regiment auftauchte. Sie wurden dann in eine Reihe gezogen, die ein Kapitän und eine Kompanie aus Virginia von ihnen gehört hatten, und marschierten und besiegten sie mehrere Tote New Providence in der Nähe der South Carolina-Linie in einiger Entfernung unterhalb von Charlotte genannt, setzten sie dort fort, bis ihr Dienst fast abgelaufen war von Lord Cornwallis [über den Dan nach North Carolina.] Er spricht auch über seinen Bruder Herndon Haralson, der ein Freiwilligenregiment bildete, als Green sich zurückzog. Er gibt an, dass er mit Green in Eutaw Springs gedient und Gefangene nach Salisbury gebracht hat. Nach seiner Entlassung trat er wieder in die Truppen des Staates North Carolina unter Capt Jones ein und marschierte von Tavern Hall am Tar River nach Hillsborough NC. Er gibt weiter an, dass er am 6. September 1760 in der Nähe der Virginia-Linie in Caswell Co. NC geboren wurde – aufgezeichnet in der Bibel seines Vaters. Nach der Revolution zog er nach Georgia und lebte mit Bruder Jonathon zusammen, zog dann 1795 nach Holstein River, TN, um bei Bruder James Haralson zu leben. Im Jahr 1803 zog er nach Randolph Co. IL. Dienstantritt mit 12 Jahren. Signiert P. Haralson

Petition der Witwe Mary Haralson (eine Seite, lesbar): Marion Co. IL, 28. Februar 1849. Verheiratet Dez. 1797 Knox Co. TN Mädchenname Mary Fulton. Signiert mit X.

Affidavit (gut lesbar): 20. Mai 1855, Marion, Co. IL, von Mary Haralson zur Untermauerung des Anspruchs.

Heiratsurkunde (lesbar) 18. Dezember 1797, Knoxville, TN, Paul Haralson an Mary Fulton.

Statement of War Department (eine Seite, lesbar): Reclaim, vom 22. April 183[3?]: Service 1779-80 3 Monate, privat unter Capt. Ferguson, Capt. Hearndon Haralson, Capt. Jones, Capt. Trouton Co .Wm. Moore, Major Taverne, Hillsborough.


Das Kolosseum: Ein großes Amphitheater

Mit einer Größe von 190 x 155 Metern war das Kolosseum das größte Amphitheater der römischen Welt. Im Gegensatz zu vielen früheren Amphitheatern, die in Hanglagen gegraben worden waren, um eine angemessene Unterstützung zu bieten, war das Kolosseum ein freistehendes Bauwerk aus Stein und Beton. Das markante Äußere hatte drei Stockwerke mit gewölbten Eingängen, insgesamt rund 80, die von halbrunden Säulen getragen wurden. Jede Geschichte enthielt Säulen einer anderen Ordnung (oder eines anderen Stils): Am unteren Ende befanden sich Säulen der relativ einfachen dorischen Ordnung, gefolgt von der ionischen und darüber die reich verzierte korinthische Ordnung. In der Nähe des Haupteingangs zum Kolosseum befand sich der Konstantinsbogen, der 315 n. Chr. zu Ehren des Sieges von Konstantin I. über Maxentius in Pons Milvius erbaut wurde.

Im Inneren bot das Kolosseum Platz für mehr als 50.000 Zuschauer, die möglicherweise nach sozialer Rangordnung geordnet waren, aber höchstwahrscheinlich wie Sardinen in einer Dose in den Raum gepackt waren (nach den Beweisen aus den Sitzgelegenheiten anderer römischer Amphitheater). Von der obersten Etage wurden Markisen ausgefahren, um die Zuschauer vor der heißen römischen Sonne zu schützen, während sie Gladiatorenkämpfe, Jagden, Wildtierkämpfe und größere Kämpfe wie simulierte Marinegefechte (für die die Arena mit Wasser überflutet wurde) beobachteten großer Aufwand. Die überwiegende Mehrheit der Kämpfer, die im antiken Rom vor dem Publikum des Kolosseums kämpften, waren Männer (obwohl es einige weibliche Gladiatoren gab). Gladiatoren waren in der Regel Sklaven, verurteilte Kriminelle oder Kriegsgefangene.


Die verborgene Geschichte der unglaublich bösen khazarischen Mafia

von Preston James und Mike Harris

100-800 n. Chr. – In Khazaria entsteht eine unglaublich böse Gesellschaft:

Die Khasaren entwickeln sich zu einer Nation, die von einem bösen König regiert wird, der alte babylonische schwarze Künste hatte und okkulte Oligarchen als seinen Hof dienten. Während dieser Zeit wurden die Khasaren in den umliegenden Ländern als Diebe, Mörder, Straßenbanditen und dafür bekannt, dass sie die Identität der von ihnen ermordeten Reisenden als normale Berufspraxis und Lebensweise annahmen.

STAR OF DAVID AL-ROY, der dem Volk Israels von Rothschild auferlegt wurde, als er 1948 Israel kaufte. Ihr Symbol sind 2 überlappende Dreiecke, die als Morgan David oder Davidstern bekannt sind. Nicht der David der Bibel oder des Korans, sondern von David Al-Roy, einem falschen Propheten aus dem 12. Jahrhundert.

Bevor er als David Al-Roy bekannt wurde, hieß er Menahem, geboren in Khazaria (Kaukasus). Sein Vater, Solomon Ben Duji, begann diese Bewegung, indem er Briefe an die „Juden“ schickte, die besagten, dass Palästina ihr Geburtsrecht sei. Später nahm er den Namen Elijah an und sagte, sein Sohn sei der Messias.

Im Jahr 1527 begannen die Prager Juden, den Davidstern (David Al-Roy) als ihre Flagge zu verwenden, ein Pentagramm oder „Siegel Salomos“, das später vom Freimaurer / Zionisten Theodor Herzl im Jahr 1898 zu Beginn der modernen zionistischen Bewegung verwendet wurde.

800 n. Chr. – Das Ultimatum wird von Russland und anderen umliegenden Nationen geliefert:

Die Führer der umliegenden Nationen, insbesondere Russlands, haben so viele Jahre lang Beschwerden ihrer Bürger gehabt, dass sie als Gruppe dem khazarischen König ein Ultimatum stellen. Sie schicken dem khazarischen König ein Kommunique, dass er eine der drei abrahamitischen Religionen für sein Volk wählen und sie zu seiner offiziellen Staatsreligion machen muss und verlangen, dass alle khazarischen Bürger sie praktizieren und alle khazarischen Kinder sozialisieren, diesen Glauben zu praktizieren.

Der khazarische König hatte die Wahl zwischen Islam, Christentum und Judentum. Der khasarische König entschied sich für das Judentum und versprach, die Anforderungen der umliegenden Staatenbündnis unter Führung des russischen Zaren einzuhalten. Trotz seiner Zustimmung und seines Versprechens praktizierten der khasarische König und sein enger Kreis von Oligarchen weiterhin alte babylonische schwarze Magie, auch bekannt als Geheimer Satanismus. Dieser geheime Satanismus beinhaltete okkulte Zeremonien mit Kinderopfern, nachdem sie „ausgeblutet“ waren, ihr Blut getrunken und ihre Herzen gegessen hatten.

Das tiefdunkle Geheimnis der okkulten Zeremonien bestand darin, dass sie alle auf der alten Baalsanbetung beruhten, auch bekannt als Anbetung der Eule. Um die Konföderation der von Russland geführten Nationen, die Khazaria beobachteten, zu täuschen, verschmolz der Khasarische König diese luziferischen Praktiken der schwarzen Magie mit dem Judentum und schuf eine geheime satanisch-hybride Religion, die als babylonischer Talmudismus bekannt ist. Dies machte die Nationalreligion von Khazaria aus und nährte das gleiche Böse, für das Khazaria zuvor bekannt war.

Leider setzten die Khasaren ihre bösen Wege fort und raubten und ermordeten diejenigen aus den umliegenden Ländern, die durch Khazaria reisten. Khasarische Räuber versuchten oft, ihre Identität anzunehmen, nachdem sie diese Besucher ermordet hatten, und wurden Meister der Verkleidungen und falschen Identitäten – eine Praxis, die sie bis heute beibehalten, zusammen mit ihren okkulten Kinderopferzeremonien, die eigentlich uralte Baals-Anbetung sind.

1.200 n. Chr. – Russland und die umliegenden Nationen haben genug und ergreifen Maßnahmen:

Um 1200 n. Chr. führten die Russen eine Gruppe von Nationen um Khazaria herum und drangen in sie ein, um die khasarischen Verbrechen gegen ihr Volk zu stoppen, zu denen die Entführung ihrer kleinen Kinder und Säuglinge für ihre Blutopferzeremonien an Baal gehörte. Der khazarische König und sein innerer Hof von Verbrechern und Mördern wurden von den Nachbarländern als die khazarische Mafia (KM) bekannt.

“Du bist von deinem Vater, dem Teufel, und dein Wille ist, die Wünsche deines Vaters zu erfüllen. Er war von Anfang an ein Mörder und steht nicht in der Wahrheit, weil in ihm keine Wahrheit ist. Wenn er lügt, spricht er aus seinem eigenen Charakter, denn er ist ein Lügner und der Vater der Lüge.” (Johannes 8:44)

Die khasarischen Führer verfügten über ein gut entwickeltes Spionagenetzwerk, über das sie eine vorherige Warnung erhielten und aus Khazaria in europäische Nationen im Westen flohen, wobei sie ihr riesiges Vermögen an Gold und Silber mitnahmen.

Sie legten sich nieder und gruppierten sich neu, während sie neue Identitäten annahmen. Im Geheimen setzten sie ihre satanischen Kinderblut- und Opferrituale fort und vertrauten darauf, dass Baal ihnen die ganze Welt und all ihre Reichtümer gab, wie sie behaupteten, er habe es ihnen versprochen, solange sie weiter verbluteten und Kinder und Säuglinge für ihn opferten.

Der khasarische König und seine Hofmafia planten die Ewigkeit Rache gegen die Russen und die umliegenden Nationen, die in Khazaria einfielen und sie von der Macht vertrieben.

Herzog Rusov Miliz — Sviatoslav Brave Art von Rurik
An diesem Tag, dem 3. Juli 964 n. Chr., werden wir – Russland – jetzt und für immer den Tag des Sieges über die jüdischen Chasaren feiern. Die heute besser als säkulare Zionisten bekannt sind.
Dieser Sieg ermöglichte das physische Überleben des russischen Volkes.

Die Khasarische Mafia dringt in England ein, nachdem sie Hunderte von Jahren vertrieben wurde:

Um ihre Invasion zu vollenden, engagierten sie Oliver Cromwell, um König Charles 1 zu ermorden und England wieder sicher für das Bankgeschäft zu machen. Damit begannen die englischen Bürgerkriege, die fast ein Jahrzehnt lang wüteten und zum Königsmord der königlichen Familie und Hunderten des echten englischen Adels führten. So entstand die City of London als Bankenhauptstadt Europas und leitete den Beginn des britischen Empire ein.

Eine Zeichnung von Oliver Cromwells Kopf auf einem Dorn aus dem späten 18. Jahrhundert

Wie ging England mit einer korrupten puritanischen Regierung/einem Parlament um?

Als König Charles I. von der Oliver Cromwell-Meute hingerichtet wurde, machte es sich sein Sohn König Charles II. zur Aufgabe, Vergeltung zu suchen und die größte Menschenjagd zu starten, die Großbritannien je gesehen hatte, eine, die Europa und Amerika umfassen und dreißig Jahre andauern sollte.

Männer, die einst zu den mächtigsten Persönlichkeiten Englands gehörten, landeten auf dem Schafott, auf der Flucht oder in Angst vor der Kugel des Attentäters.

Die Geschichte hat die Königsmörder und ihre Unterstützer als Puritaner dargestellt, darunter John Milton und Oliver Cromwell. Nachdem Cromwell König Charles I. enthauptet hatte, wurde er der „Diktator“ von England. Dieses korrupte puritanische Parlament ermordete auch Guy Fawkes im Jahr 1606 [Vater des Anonymen], die Puritaner wurden schließlich 1660 vom zurückkehrenden König Charles II

Die Magna Carta, die unserer US-Verfassung ähnelt.

Cromwells abgetrennter Kopf wurde von 1661 bis 1685 an einer Stange vor der Westminster Hall ausgestellt.

Die englischen Puritaner unter Cromwell engagierten sich in einem reinen und einfachen Völkermord an römischen Katholiken in Irland – allein in den Oradours von Drogheda und Wexford wurden 1649 40.000 Opfer getötet oder als Sklaven verkauft.

Die Khazarian Mafia (KM) beschließt, das gesamte Weltbankwesen mit babylonischer Schwarzmagie, auch bekannt als babylonische Geldmagie oder der geheimen Kunst, Geld aus dem Nichts zu verdienen, zu infiltrieren und zu entführen, indem sie auch die Macht des schädlichen Wuchers nutzt, um Zinsen zu akkumulieren:

Die KM nutzte ihr riesiges Vermögen, um ein neues Banksystem einzuführen, das auf geheimer babylonischer schwarzer Geldmagie beruhte, die sie behaupteten, von den bösen Geistern Baals als Gegenleistung für ihre vielen Kinderopfer an ihn gelernt zu haben.

Bei dieser babylonischen Geldmagie wurden Gold- und Silbereinlagen durch Papierkreditzertifikate ersetzt, die es Reisenden ermöglichten, ihr Geld in einer Form zu reisen, die einen einfachen Ersatz bot, falls sie die Zertifikate verlieren oder gestohlen werden sollten.

Interessant, wie genau das Problem, das von den Khasaren begonnen wurde, auch von ihnen gelöst wurde. Schließlich infiltrierten der khasarische König und sein kleiner umliegender Hof Deutschland mit einer Gruppe, die den Namen „die Bauer“ Deutschlands wählte, um sie zu repräsentieren und ihr von Baal betriebenes System des Bösen fortzusetzen. Die Bauers of the Red Shield, die ihre geheimen blutbasierten Kinderopfer darstellten, änderten ihren Namen in Rothschild (auch bekannt als „Kind des Felsens, Satan“).

Rothschilds Rotes Schild.
Rothschild ist ein khasarischer Schläger, der auch seinen Namen änderte [genau wie Menahem im 12. Jahrhundert] Aber für Rothschild ging es von Bauer zu Rothschild. Es stand für das rote Hexagramm, das 1760 über seinem Büro stand.
Rot“, ist deutsch für „Rot“, „Schild“ ist deutsch für „Zeichen“

Setze die beiden zusammen und du bekommst Rot Schild

Werfen Sie ein H ein und Sie haben Rothschild. Tada!

1743:

Mayer Amschel Bauer, aschkenasischer Jude, wird in Frankfurt als Sohn von Moses Amschel Bauer, einem Geldverleiher und Besitzer eines Kontorhauses, geboren.

Moses Amschel Bauer platziert ein rotes Schild über der Eingangstür seines Rechenhauses. Dieses Zeichen ist ein rotes Hexagramm (das geometrisch und numerisch in die Zahl 666 übersetzt wird), das unter Rothschild-Anweisung etwa zwei Jahrhunderte später auf der israelischen Flagge landen wird.

1753:

Gutle Schnaper, aschkenasischer Jude (zukünftige Ehefrau von Mayer Amschel Bauer), geboren als Sohn des angesehenen Kaufmanns Wolf Salomon Schnaper.

1760:

In diesem Jahrzehnt arbeitet Mayer Amschel Bauer für eine Bank der Oppenheimer in Hannover. Er ist sehr erfolgreich und wird Juniorpartner. Während seiner Tätigkeit bei der Bank lernt er General von Estorff kennen.

Nach dem Tod seines Vaters kehrt Bauer nach Frankfurt zurück, um den väterlichen Betrieb zu übernehmen. Bauer erkennt die Bedeutung des roten Hexagramms und ändert seinen Namen von Bauer in Rothschild, nachdem das rote Hexagramm bzw , "Unterschrift").

Die Rothschilds als Frontmänner der Khazarian Mafia (KM) infiltrieren und entführen das britische Bankwesen und entführen dann die ganze Nation England:

Bauer/Rothschild hatte fünf Söhne, die das europäische Bankwesen und das Central Banking System der City of London durch verschiedene hinterhältige verdeckte Operationen infiltrierten und übernahmen, einschließlich einer falschen Meldung, dass Napoleon gegen die Briten gewonnen hatte, als er tatsächlich verlor. Dies ermöglichte es den Rothschilds, durch Betrug und Täuschung den Reichtum des englischen Adels und des Landadels zu stehlen, der geschäftliche Investitionen mit den Bankinstituten der City of London getätigt hatte.

Jakob ‘Joco’ Rothschild

Die Rothschilds richteten ein privates Fiat-Bankensystem ein, das darauf spezialisiert war, Falschgeld aus dem Nichts zu machen – indem sie dem britischen Volk mit dem, was ihr eigenes Geld hätte sein sollen, schädlichen Wucher berechnen.

Dies war die schwarze Kunst der babylonischen Geldmagie, die sie Insidern gegenüber behaupteten, dass Baal ihnen solche Technologie und geheime Geldmacht gegeben habe, weil sie häufig Kinder ausbluten und Baal opfern.

“Es steht viel auf dem Spiel, wenn das Establishment es für notwendig hält, eine umfassende Vertuschung durchzuführen,”, schreibt Knight. “Dass die Wahrheit der Jack the Ripper-Affäre sorgsam verschwiegen wurde, kann nichts Geringeres bedeuten, als dass die Staatssicherheit gefährdet war oder dass jemand hoch in der Regierung oder der königlichen Familie involviert war.”

Nachdem sie das britische Bankensystem infiltriert und entführt hatten, kreuzten sie sich mit den britischen Royals und infiltrierten und entführten ganz England und alle seine großen Institutionen. Einige Experten glauben, dass die Rothschilds die Mitglieder der königlichen Familie genozidiert haben, indem sie heimlich verwaltete illegale und ehebrecherische Zuchten mit ihren eigenen khazarischen Männern inszenierten, um die Royals durch ihre eigenen Thronprätendenten zu ersetzen. Aus der Hölle

Die Khazarian Mafia (KM) unternimmt eine internationale Anstrengung, um Könige auszurotten, die nach dem Göttlichen Recht des Allmächtigen Gottes regieren:

Weil die KM behauptet, wegen ihrer Opfer für ihn eine persönliche Partnerschaft mit Baal (alias Teufel, Luzifer, Satan) zu haben. Sie verabscheuen alle Könige, die unter der Autorität des allmächtigen Gottes regieren, weil die meisten sich dafür verantwortlich fühlen, dafür zu sorgen, dass ihr eigenes Volk vor Eindringlingen und verräterischen „Feinden innerhalb der Tore“ geschützt ist.

Im 17. Jahrhundert ermorden die KM die britischen Royals und ersetzen ihre eigenen Fälschungen. Im 18. Jahrhundert ermorden sie die französischen Royals. Kurz vor dem Ersten Weltkrieg ermorden sie den österreichischen Erzherzog Ferdinand, um den Ersten Weltkrieg zu beginnen. 1917 versammelten sie ihre KM-Armee, die Bolschewiki, infiltrieren und entführen Russland, ermorden den Zaren und seine Familie kaltblütig, bajonetieren seine Lieblingstochter durch die Brust und stehlen alle russischen Gold-, Silber- und Kunstschätze. Kurz vor dem 2. Weltkrieg ermorden sie die österreichischen und deutschen Royals. Dann werden sie die chinesischen Royals los und entmachten den japanischen Herrscher.

Der intensive Hass der khazarischen Mafia auf jeden, der sich zum Glauben an irgendeinen Gott außer ihrem Gott Baal bekennt, hat sie dazu motiviert, Könige und Könige zu ermorden und sicherzustellen, dass sie niemals herrschen können. Sie haben das gleiche mit amerikanischen Präsidenten gemacht – sie haben ausgeklügelte verdeckte Operationen durchgeführt, um sie zu entmachten.

Wenn das nicht funktioniert, ermordet die KM sie, wie sie es bei McKinley, Lincoln und JFK getan haben. Die KM will alle starken Herrscher oder gewählten Beamten eliminieren, die es wagen, ihrer babylonischen Geldmagie-Macht oder ihrer verdeckten Macht zu widerstehen, die sie durch den Einsatz ihres menschlichen Kompromissnetzwerks gewonnen haben.

Die Rothschilds schaffen im Auftrag der KM den internationalen Drogenhandel:

Die Rothschilds regierten dann heimlich das Britische Empire und schmiedeten einen bösen Plan, um die riesigen Mengen an Gold und Silber zurückzugewinnen, die die Briten an China für seine hochwertige Seide und Gewürze gezahlt hatten, die nirgendwo anders erhältlich waren.

Die Rothschilds hatten durch ihr internationales Spionagenetzwerk vom türkischen Opium und seinen gewohnheitsbildenden Eigenschaften gehört. Sie setzten eine verdeckte Operation ein, um türkisches Opium zu kaufen und in China zu verkaufen, und infizierten Millionen mit einer schlechten Opiumgewohnheit, die Gold und Silber in die Rothschild-Kassen zurückbrachte, aber nicht in das britische Volk.

Die Opiumsucht, die durch die Opiumverkäufe der Rothschilds an China entstand, schadete China so sehr, dass China zweimal in den Krieg zog, um es zu stoppen. Diese Kriege wurden als Boxer-Rebellionen oder Opiumkriege bezeichnet.

Das Geld, das die Rothschilds durch den Verkauf von Opium verdienten, war so groß, dass sie noch mehr nach dem leichten Geld süchtig wurden als die Opiatsüchtigen nach dem Opium.

Die Rothschilds waren die Finanzierungsquelle für die Gründung der amerikanischen Kolonien, indem sie die Hudson Bay Company und andere Handelsunternehmen einschlossen, um die Neue Welt Amerikas auszubeuten. Es waren die Rothschilds, die die Massenvernichtung und den Völkermord der Ureinwohner Nordamerikas anordneten, um die Ausbeutung der riesigen natürlichen Ressourcen des Kontinents zu ermöglichen.

Römisch-katholischer Kerl Fawkes Der Beginn der Warnungen! Vater von Anonym 1606!

Die Rothschilds folgten auch in der Karibik und auf dem asiatischen Subkontinent Indien dem gleichen Geschäftsmuster, was zur Ermordung von Millionen unschuldiger Menschen führte.

Die Rothschilds beginnen den internationalen Sklavenhandel, ein Unternehmen, das diese entführten Menschen als bloße Tiere betrachtete – eine Ansicht, die die Khasaren allen Menschen der Welt aufzwingen würden, die nicht Teil ihres bösen Kreises waren, den einige den „Alten Schwarzen Adel“ nannten “:

The Rothschild’s next big project was to start the worldwide slave trade, buying slaves from crooked tribal chiefs in Africa who worked with them to kidnap members of competing tribes for sale as slaves.

The Rothschild slave traders then took these kidnapped slaves on their ships in cramped cells to America and the Caribbean where they were sold. Many died at sea due to bad conditions.

The Rothschild bankers learned early on that war was a great way to double their money in a short time by lending money to both warring sides. But in order to be guaranteed collections, they had to get taxation laws passed, which could be used to force payment.

The KM Rothschild private Fiat Counterfeit Banksters plot eternal revenge against the American Colonists and Russia who assisted them for losing the Revolutionary War:

When the Rothschilds lost the American Revolution, they blamed the Russian czar and the Russians for assisting the colonists by blockading British Ships.

They swore eternal revenge on the American colonists, just as they had when the Russians and their allies crushed Khazaria in 1,000 AD.

The Rothschilds and their English oligarchy that surrounded them plotted ways to retake America, and this became their main obsession.

Their favored plan is to set up an American central bank, featuring Babylonian money magic and secret counterfeiting.

The Rothschild KM attempts to retake America in 1812 on behalf of the Khazarian Mafia but fails, once again because of Russian interference:

This failure enraged the Rothschild KM, and they once again plot eternal revengeagainst both the Russians and the American colonists and plan to infiltrate and hijack both nations and asset strip, tyrannize and then mass-murder both nations and their populace.

The KM’s attempts to set up a private American central bank are blocked by President Andrew Jackson, who called them Satanic and vowed to route them out by the grace and power of Almighty God.

The Rothschild banksters regroup and continue their covert attempts to install their own Babylonian money-magick bank inside America.

Finally in 1913, the Rothschild KM succeeds in establishing a major beachhead inside America — and an evil enemy of all American enter the gates of America:

In 1913, the Rothschild KM was able to establish a beachhead by bribing crooked, treasonous members of Congress to pass the illegal, Unconstitutional Federal Reserve Act on Christmas Eve without a required quorum. The Act was then signed by a crooked, bought off President, who was a traitor to America, like the members of Congress who voted for it.

The Rothschild KM then create an illegal taxation System in America:

The KM put an illegal, Unconstitutional tax system in place, in order to make sure that Americans would have to pay for high-level USG spending, approved by a bought-off, crooked Congress and Presidential puppets, put in place by corrupt KM campaign finance.

It is easy for the KM to garner enough money to elect anyone they want, because when you control a bank that is a secret major counterfeiter, you have all the money made for you that you desire. At about the same time that they created their illegal tax system in America, they also bribed members of Congress to approve the Internal Revenue Service, which is their private collection agency incorporated in Puerto Rico.

Soon afterwards, they set up the Federal Bureau of Investigation to protect their banksters, to serve their cover-up needs and prevent them from ever being prosecuted for their child sacrifice rituals, pedophile networks and to also serve as a covert Intel operation on their behalf.

Note that the FBI has no official charter, according to the Library of Congress, and has no right to exist or issue paychecks.

The Rothschild KM deployed the Bolshevik Revolution in Russia to extract incredibly savage, bloody revenge on innocent Russians, which they had plotted for many years, ever since Khazaria was destroyed:

The Rothschild KM pre-staged and engineered the Russian Revolution by using its central banks to pay for the Bolshevik infiltration of Russia and their Revolution on behalf of the Khazarian Mafia (KM).

In an well-planned savage and inhuman bloodletting that stunned the world, the Bolsheviks were unleashed in full fury on behalf of the KM to gain revenge on the Russians. This had been planned since the destruction of Khazaria.

The Bolsheviks, at the direction of the Rothschild KM, raped, tortured and mass-murdered approximately 100 million Russians, including women, children and infants. Some of the torture and bloodletting was so extreme, we are not going to mention it here in this article.

But readers who want to know can do some in depth internet research on the “Red Terror” or the “Bolshevik Cheka” or watch the classic movie “The Checkist” which is available on http://www.youtube.com.

Rothschild’s communism where the individual is a hazard.

The Rothschild Khazarian Mafia (KM) once again decided to sheep-dip themselves and infiltrated and hijacked all Judaism:

The Rothschild KM created a master plan to control all of Judaism and mind-kontrol Judaics. The Rothschild KM has hijacked Judaism, patterned it off of Babylonian Talmudism (Luciferianism or Satanism), and gained control over the banking and Wall Street professions in general, Congress, the major mass media along with most wealth and economic means of success.


These issues occur because the MFC implementation of Visual C++ 2013 contains incorrect code for handling high-DPI mode. A fix is available for this MFC implementation, and the fix does not require affected applications to be recompiled.

This update for the Microsoft Visual C++ 2013 Update 5 Redistributable Package is released as a download-only update and isn’t distributed through Windows Update. Redistribution of this update is allowed, subject to the same license terms as granted by the Microsoft Visual Studio 2013 Update 5 release.

Microsoft Download Center

The following files are available for download from the Microsoft Download Center.


Great&mdashwe found 0 record(s) for .

View these records with a free trial, and start uncovering your family story today.

Your Search returned zero good matches

Although there may be many good matches for your ancestor in our content, we can't return good matches without more information.

Was sollte man tun?

Add details about your ancestor - even an educated guess can increase your chances of getting a high-quality match.

What can birth records tell you?

With a quick search, you can uncover details like:

  • Parents’ names, ages, jobs, and residence
  • Birthplaces for both the child and parents
  • Baptism or religious information
  • An image of the birth certificate

And birth records are just the beginning. Delve deeper into our other record collections to learn even more.

Discover your family story in billions of records—the largest collection online.

Births, marriages, immigrations, deaths—these are the experiences that shape your family story. Understanding these events can give you insight into the journey that made your family who they are today. We can help you find the records that point the way.


How Cannibalism Works

Anthropologists divide anthropophagy into two broad categories, based on its context. One is learned cannibalism, auch genannt customaryanthropophagy. The other broad classification, survival cannibalism, is perhaps the most disturbing. Survival cannibalism isn't learned, it appears to be innate. It's also the one most easily forgiven in the minds of Westerners. And it's happened more commonly than civilized society would feel comfortable admitting.

The Donner Party is one striking example. In 1846, a group of Westward expansionists set out for California from the Iowa territory. A group of 89 settlers broke off from the original party, taking a shortcut through the Sierra Nevada Mountains. Stranded in the mountains by a harsh winter and faced with starvation, the group splintered again. As the weather grew worse, the original and expedition sections of the Donner Party depleted their food, their animals and eventually turned to cannibalism to survive.

Forty years later, four men on a yacht named the Mignonette sailing from England to Australia were stranded in a lifeboat after the yacht sank in the Atlantic. They remained adrift for more than two months and exhausted the meat of a sea turtle they'd captured. One of the men -- a sailor named Richard Parker -- drank seawater out of desperate thirst. As his health declined, his shipmates opted to kill and eat him rather than wait for the young man to die naturally. In an excruciating twist of irony, a sailor named Richard Parker was eaten by his fellow castaways after they'd eaten a tortoise in a 1838 Edgar Allen Poe short story, "The Narrative of Arthur Gordon Pym" [source: The New York Times].

In 1972, a group of 16 people, including members of a Uruguayan rugby team, faced a similar situation when a plane crash stranded them in the Andes Mountains in Chile. During their 70 days in the mountains, the surviving members of the team ate the flesh of others who died in the plane crash [source: Simpson].

Survival cannibalism has happened enough that by the 19th century, it was an unspoken fact of life in the event of a shipwreck. This, the custom of the sea, included general guidelines. Drawing lots (straws) was the traditional method of deciding who would be killed and eaten and who would carry out the killing. Usually, the person with the shortest straw died and the person with the next shortest straw was the killer [source: Salon].

Survival cannibalism is a last resort. In the case of one group adrift in a lifeboat, 116 days passed without food before the party turned to eating human flesh. In most cases, anything even remotely resembling food was first eaten. Dogs, candles, leather, shoes and blankets are all consumed first before cannibalism becomes the only recourse for survival.

Under these terrible circumstances, cannibalism seems like a logical step. It appears in Looney Tunes cartoons when characters find themselves in some other life-threatening situation. Suddenly, Bugs Bunny or Elmer Fudd notices a companion looks an awful lot like a nice, perfectly cooked porterhouse steak. As terrible as the thought is, it just makes sense. But Western society's willingness to forgive its members' consumption of human flesh in the direst of circumstances is in stark contrast to how the West views learned cannibalism.


Twenty-three Defendants Charged in Drug Indictments

SAN DIEGO – Twenty-three defendants were charged in five indictments unsealed in federal court with conspiracy to distribute cocaine and cocaine base (“crack”), distribution of cocaine and cocaine base, conspiracy to distribute methamphetamine, distribution of methamphetamine, and money laundering.

Beginning early yesterday morning, members of the FBI Violent Crimes Task Force, plus other law enforcement agencies, made numerous arrests stemming from the indictments. As of noon today, nineteen of the twenty-three defendants are either in federal or state custody. Authorities are continuing to search for four defendants.

The crackdown announced today is the latest in a series of efforts by the Department of Justice to turn the tide of the drug epidemic and reduce the inevitable violent crime that accompanies widespread drug trafficking by gangs.

“Today’s announcement is another strong message to those gang members that operate on the streets of San Diego,” said U.S. Attorney Adam L. Braverman. “If you peddle drugs, we will come after you with the full force of the federal government.”

FBI Special Agent in Charge John Brown commented, "The FBI is proud to be in the fight to keep our communities safe, free from drug trafficking and associated dangerous criminal activity. Yesterday's arrests demonstrates the unwavering commitment, between and among the FBI and our law enforcement partners, to address these dangerous threats facing our community."

This case is also the result of the ongoing efforts by the Organized Crime Drug Enforcement Task Force (OCDETF) a partnership that brings together the combined expertise and unique abilities of federal, state and local law enforcement agencies. The principal mission of the OCDETF program is to identify, disrupt, dismantle and prosecute high-level members of drug trafficking, weapons trafficking and money laundering organizations and enterprises.


The True Story of Pocahontas

Pocahontas might be a household name, but the true story of her short but powerful life has been buried in myths that have persisted since the 17th century.

Aus dieser Geschichte

Pocahontas and the Powhatan Dilemma: The American Portraits Series

To start with, Pocahontas wasn’t even her actual name. Born about 1596, her real name was Amonute, and she also had the more private name Matoaka. Pocahontas was her nickname, which depending on who you ask means “playful one" or “ill-behaved child.”

Pocahontas was the favorite daughter of Powhatan, the formidable ruler of the more than 30 Algonquian-speaking tribes in and around the area that the early English settlers would claim as Jamestown, Virginia. Years later—after no one was able to dispute the facts—John Smith wrote about how she, the beautiful daughter of a powerful native leader, rescued him, an English adventurer, from being executed by her father.

This narrative of Pocahontas turning her back on her own people and allying with the English, thereby finding common ground between the two cultures, has endured for centuries. But in actuality, Pocahontas’ life was much different than how Smith or mainstream culture tells it. It’s even disputed whether or not Pocahontas, age 11 or 12, even rescued the mercantile soldier and explorer at all, as Smith might have misinterpreted what was actually a ritual ceremony or even just lifted the tale from a popular Scottish ballad.

Now, 400 years after her death, the story of the real Pocahontas is finally being accurately explored. In Smithsonian Channel’s new documentary Pocahontas: Beyond the Myth, premiering on March 27, authors, historians, curators and representatives from the Pamunkey tribe of Virginia, the descendants of Pocahontas, offer expert testimony to paint a picture of a spunky, cartwheeling Pocahontas who grew up to be a clever and brave young woman, serving as a translator, ambassador and leader in her own right in the face of European power.

Camilla Townsend, author of the authoritative Pocahontas and the Powhatan Dilemma and a history professor at Rutgers University, who is featured in Beyond the Myth, talks to Smithsonian.com about why the story of Pocahontas has been so distorted for so long and why her true legacy is vital to understand today.

How did you become a scholar of Pocahontas?

I was a professor of Native American history for many years. I was working on a project comparing early relations between colonizers and Indians in Spanish America and English America when they arrived. I thought that I would be able to turn to other people’s work on Pocahontas and John Smith and John Rolfe. There are truly hundreds of books over the many years that have been written about her. But when I tried to look into it, I found that most of them were full of hogwash. Many of them had been written by people who weren't historians. Others were historians, [but] they were people who specialized in other matters and were taking it for granted that if something had been repeated several times in other people’s works, it must be true. When I went back and looked at the actual surviving documents from that period, I learned that much of what had been repeated about her wasn't true at all.

As you point out in the documentary, it’s not just Disney who gets her story wrong. This goes back to John Smith who marketed their relationship as a love story. What class and cultural factors have allowed that myth to persist?

That story that Pocahontas was head over heels in love with John Smith has lasted for many generations. He mentioned it himself in the Colonial period as you say. Then it died, but was born again after the revolution in the early 1800s when we were really looking for nationalist stories. Ever since then it's lived in one form or another, right up to the Disney movie and even today.

I think the reason it's been so popular—not among Native Americans, but among people of the dominant culture—is that it's very flattering to us. The idea is that this is a ‘good Indian.’ She admires the white man, admires Christianity, admires the culture, wants to have peace with these people, is willing to live with these people rather than her own people, marry him rather than one of her own. That whole idea makes people in white American culture feel good about our history. That we were not doing anything wrong to the Indians but really were helping them and the ‘good’ ones appreciated it.

In 1616, Pocahontas, baptized as "Rebecca," and married to John Rolfe, left for England. Before she could return to Virginia, she fell ill. She died in England, possibly of pneumonia or tuberculosis, and was buried at St. George's Church on March 21, 1617. (Smithsonian Channel)

In real life, Pocahontas was a member of the Pamunkey tribe in Virginia. How do the Pamunkey and other native people tell her story today?

It's interesting. In general, until recently, Pocahontas has not been a popular figure among Native Americans. When I was working on the book and I called the Virginia Council on Indians, for example, I got reactions of groans because they were just so tired. Native Americans for so many years have been so tired of enthusiastic white people loving to love Pocahontas, and patting themselves on the back because they love Pocahontas, when in fact what they were really loving was the story of an Indian who virtually worshipped white culture. They were tired of it, and they didn't believe it. It seemed unrealistic to them.

I would say that there's been a change recently. Partly, I think the Disney movie ironically helped. Even though it conveyed more myths, the Native American character is the star—she's the main character, and she's interesting, strong and beautiful and so young Native Americans love to watch that movie. It's a real change for them.

The other thing that's different is that the scholarship is so much better now. We know so much more about her real life now that Native Americans are also coming to realize we should talk about her, learn more about her and read more about her, because, in fact, she wasn't selling her soul and she didn't love white culture more than her own people’s culture. She was a spunky girl who did everything she could to help her people. Once they begin to realize that they understandably become a lot more interested in her story.

So the lesson passed down by mainstream culture is that by leaving her people and adopting Christianity, Pocahontas became a model of how to bridge cultures. What do you think are the real lessons to be learned from Pocahontas’ actual life?

Largely, the lesson is one of extraordinary strength even against very daunting odds. Pocahontas' people could not possibly have defeated or even held off the power of Renaissance Europe, which is what John Smith and the colonizers who came later represented. They had stronger technology, more powerful technology in terms of not only weapons, but shipping and book printing and compass making. All the things that made it possible for Europe to come to the New World and conquer, and the lack of which made it impossible for Native Americans to move toward the Old World and conquer. So Indians were facing extraordinarily daunting circumstances. Yet in the face of that, Pocahontas and so many others that we read about and study now showed extreme courage and cleverness, sometimes even brilliance in the strategizing that they used. So I think what will be the most important lesson is that she was braver, stronger and more interesting than the fictional Pocahontas.

During your extensive research what were some details that helped you get to know Pocahontas better?

The documents that really jumped out at me were the notes that survived from John Smith. He was kidnapped by the Native Americans a few months after he got here. Eventually after questioning him, they released him. But while he was a prisoner among the Native Americans, we know he spent some time with Powhatan's daughter Pocahontas and that they were teaching each other some basic aspects of their languages. And we know this because in his surviving notes are written sentences like "Tell Pocahontas to bring me three baskets." Or "Pocahontas has many white beads." So all of a sudden, I could just see this man and this little girl trying to teach each other. In one case English, in another case an Algonquian language. Literally in the fall of 1607, sitting along some river somewhere, they said these actual sentences. She would repeat them in Algonquian, and he would write that down. That detail brought them both to life for me.

Pocahontas often served as a translator and ambassador for the Powhatan Empire. (Smithsonian Channel)

Four hundred years after her death, her story is being told more accurately. What's changed?

Studies of TV and other pop culture show that in that decade between the early '80s and the early '90s is when the real sea change occurred in terms of American expectations that we should really look at things from other people’s point of view, not just dominant culture's. So that had to happen first. So let's say by the mid to late '90s that had happened. Then more years had to go by. My Pocahontas book, for example, came out in 2004. Another historian wrote a serious segment about her that said much the same as I did just with less detail in 2001. So the ideas of multiculturalism had gained dominance in our world in the mid 󈨞s, but another five to ten years had to go by before people had digested this and put it out in papers, articles and books.

Since the shift in mainstream scholarship is so recent, do you think going forward there's more to learn from her story?

I think there's more to learn about her in the sense that it would help modern politics if more people understood what native peoples really went through both at the time of conquest and in the years after. There's so strong a sense in our country, at least in some places among some people, that somehow Native Americans and other disempowered people had it good, they're the lucky ones with special scholarships and special status. That is very, very far from a reflection of their real historical experience. Once you know the actual history of what these tribes have been through, it's sobering, and one has to reckon with the pain and the loss that some people have experienced far more than others over the last five generations or so. I think it would help everybody, both native and mainstream culture, if more people understood what native experience was really like both at the time of conquest and since.

About Jackie Mansky

Jacqueline Mansky is a freelance writer and editor living in Los Angeles. She was previously the assistant web editor, humanities, for Smithsonian Zeitschrift.


Schau das Video: Geschichte (Januar 2022).