Geschichte Podcasts

Geschichte der Flagge- - Geschichte

Geschichte der Flagge- - Geschichte

Flagge

Eine Standarte, ein Banner, eine Flagge.

( ScStr: dp. 938; 1. 193'; T. 30'10"; dr. 15'; T. 6 8"
r.f.)

Flag wurde am 26. April 1861 als Phineas Sprague gekauft und am 28. Mai 1861 in Lieutenant Commander L. C. Sartori umbenannt und in Dienst gestellt.

Flagge gemeldet für den Dienst in der South Atlantic Blockading Squadron in Charleston, SC, 6. Juni 1861. Abgesehen von Perioden im Norden für Reparaturen patrouillierte sie bis Anfang 1865 in den Küstengewässern der Carolinas Läufer und leisteten damit einen herausragenden Beitrag zu den erfolgreichen Bemühungen der Marine, die Versorgungsleitungen der Konföderation vom Ausland abzutrennen.

Am 24. November 1861 nahm sie gemeinsam mit Seneca und Pocahontas die zuvor von den Konföderierten evakuierte Insel Tybee in Besitz und fuhr 2 Tage später mehrere südliche Schiffe zurück in Fort Pulaski, von wo aus sie versuchten zu segeln. Sie beteiligte sich an der Einnahme von Fernandina, Florida, im März 1862 und am allgemeinen Kampf der Flotte mit den Forts in Charleston Harbour am 7. April 1863. Sie kehrte am 16. Februar 1865 nach New York zurück, wurde dort am 25. Februar 1865 außer Dienst gestellt und verkauft 12. Juli 1865.


Geschichte der Flagge- - Geschichte

Unsere Redakteure prüfen, was Sie eingereicht haben und entscheiden, ob der Artikel überarbeitet werden soll.

Flagge, ein Stück Stoff, Fahne oder ähnliches Material, das die Insignien eines souveränen Staates, einer Gemeinschaft, einer Organisation, einer Streitmacht, eines Amtes oder einer Person trägt. Eine Flagge ist normalerweise, aber nicht immer, länglich und wird mit einer Kante an einem Stab oder Fall befestigt.

Der Teil, der dem Stab am nächsten ist, wird als Hebezeug bezeichnet, und der äußere Teil wird als Fliege bezeichnet. Die Länge einer Flagge (auch Fliege genannt) überschreitet normalerweise ihre Breite (Hebung). Der Hauptteil der Flagge, der die gesamte oder den größten Teil ihrer Fläche ausmacht, wird als Feld oder Boden bezeichnet. Außerdem haben Fahnen oft ein Gestaltungselement in der oberen Ecke des Windes, den sogenannten Kanton, das sich vom Feld abhebt. Flaggen verschiedener Formen und Zwecke sind als Farben, Standarten, Banner, Fähnchen, Anhänger (oder Wimpel), Wimpel, Guidons und Burgees bekannt.

Flaggen wurden ursprünglich hauptsächlich in der Kriegsführung verwendet und sind bis zu einem gewissen Grad Insignien der Führung geblieben, die zur Identifizierung von Freund oder Feind und als Sammelpunkt dienen. Inzwischen werden sie auch in großem Umfang zur Signalisierung, zur Dekoration und zur Anzeige verwendet. Da die Nützlichkeit einer Flagge zur Identifizierung davon abhängt, dass sie frei im Wind weht, ist das bevorzugte Material in der Regel leicht und trägt auf beiden Seiten eine identische Vorrichtung oder ein identisches Muster. Formulierungen werden daher eher ausgeschlossen und die einfacheren Muster bevorzugt. Alle Farben oder Geräte können verwendet werden, aber der europäische Gebrauch folgt normalerweise der Praxis der Heraldik, um das Nebeneinander von „Metall“ und „Metall“ (d. h. von Gelb und Weiß) oder von Farbe und Farbe ohne „Metall“ dazwischen zu entmutigen. Eine Ausnahme von dieser Regel bildet die Flagge des Stadtstaates Vatikan.


Die Geschichte der amerikanischen Flagge: Eine Zeitleiste

Jedes Herz schlägt für Rot, Weiß und Blau, aber kennt jedes Herz die interessante Geschichte der Flagge der Vereinigten Staaten? Während die moderne amerikanische Flagge auf der ganzen Welt zu einem Symbol für Freiheit, Gerechtigkeit und Wohlstand geworden ist, hat sie sich in den letzten zweihundertfünfunddreißig Jahren tatsächlich dreiundsechzig Mal verändert. Einige frühe Designs der Flagge wären für die meisten modernen Amerikaner nicht wiederzuerkennen, und einige zeigten sogar den britischen Union Jack.

Erfahren Sie mehr über die faszinierende Geschichte unseres geliebten Star-Spangled Banners und wie sie zu dem leuchtenden Leuchtfeuer der Hoffnung wurde, mit dem sie heute in der folgenden Anleitung zu den verschiedenen amerikanischen Flaggen durch die Geschichte ist!

1775 &ndash Als das Revolutionsfieber zu schwelten beginnt, tauchen mehrere Wiederholungen einer Flagge auf, die die Unabhängigkeit und Unzufriedenheit der Kolonisten repräsentiert. Die Continental Navy beginnt, eine Flagge mit einem rot gestreiften Hintergrund mit einer Schlange zu hissen, zusammen mit der Aufschrift &ldquoDon&rsquot Tread on Me&rdquo. Dieses Gefühl und Symbol wird später mit dem United States Marine Corps in Verbindung gebracht.

In Neuengland wird das Symbol &ldquoLiberty Tree&rdquo immer beliebter und erscheint auf mehreren Flaggen. Die grüne Kiefernform wurde an Bord von Neuengland-Schiffen mit der Aufschrift &ldquoAn Appeal to Heaven&rdquo verwendet, während die Flagge für Neuengland den Liberty-Baum in der oberen linken Ecke mit roten, weißen und blauen Streifen einfasste.


1776 &ndash Am ersten Januar wird die Grand Union Flag auf dem Prospect Hill gehisst und als Symbol der aufständischen Kolonisten angenommen. Die ursprünglich 1775 entworfene Flagge zeigt den britischen Union Jack in der oberen linken Ecke, umgeben von dreizehn weißen und roten Streifen, die die dreizehn Kolonien symbolisieren.


Fünf Monate später näht Betsy Ross, eine Schneiderin aus Philadelphia, die erste &ldquoAmerikanische Flagge&rdquo mit dreizehn weißen Sternen, die in einem Kreis auf blauem Hintergrund angeordnet sind und von dreizehn roten und weißen Streifen umgeben sind. Moderne Historiker haben die Gültigkeit der Ross-Geschichte jedoch in Frage gestellt, die Geschichte ist jedoch zu amerikanischer Folklore geworden und wird in der Öffentlichkeit wahrscheinlich nicht überstimmt.


1777 &ndash Nachdem unzählige Variationen von Ross&rsquos Design genäht und während der frühen Revolutionsschlachten in den Kolonien verwendet wurden, übernimmt der Kontinentalkongress am 14. Juni offiziell Ross&rsquos ursprüngliches Design als erste offizielle Flagge des jungen Landes.

1778-1794 &ndash Alternative Versionen der amerikanischen Flagge werden trotz der offiziellen Annahme des Ross-Designs weiterhin von verschiedenen prominenten Militäreinheiten und Segelschiffen hergestellt und verwendet. Alle Versionen verwenden das rote, weiße und blaue Thema. Aufgrund der langsamen und inkonsistenten Kommunikation sowie des allmählichen Übergangs der dreizehn Kolonien in Staaten wurden wahrscheinlich unterschiedliche Designs verwendet. Die letzte der dreizehn Kolonien, die den Vereinigten Staaten offiziell beitraten, war Rhode Island im Jahr 1790.

1795 &ndash Das offizielle Design wird geändert und aktualisiert, um zwei weitere Staaten in die Union aufzunehmen: Kentucky und Vermont. Das Sternenmuster hat sich nun vom Kreis weg auf fünf versetzte Reihen verschoben.


1814 &ndash Inspiriert von der Majestät der Flagge und ihrer visuellen Wirkung während des Krieges von 1812, schreibt Francis Scott Key eine Melodie, die er &ldquoThe Star-Spangled Banner" nennt. Die patriotische Botschaft des Liedes verschafft ihm nationale Anerkennung. Sie wird 1931 offiziell als Nationalhymne angenommen.

1818 &ndash Die offizielle Flagge wird modifiziert und aktualisiert, um fünf zusätzliche Sterne auf dem blauen Feld zu Ehren von Tennessee, Ohio, Louisiana, Mississippi und Indiana zu präsentieren, die den Status des Staates erhalten. Die Sterne sind jetzt in vier Reihen zu je fünf angeordnet.

1819 &ndash Die Flagge wird am Ende des Jahres aktualisiert, wenn Illinois in die Union aufgenommen wird. Die 21 Sterne sind nun mit einer Viererreihe angeordnet, mit einer Fünferreihe oben und zwei Fünferreihen darunter.

1820 &ndash Zwei weitere Sterne werden unter Einbeziehung von Alabama und Maine hinzugefügt. Die 23 Sterne sind nun mit einer Fünferreihe angeordnet, mit einer Sechserreihe oben und zwei Sechserreihen darunter.

1822-1867 &ndash Vierzehn weitere Sterne werden der Flagge hinzugefügt, darunter Missouri, Arkansas, Michigan, Florida, Texas, Iowa, Wisconsin, Kalifornien, Minnesota, Oregon, Kansas, West Virginia, Nevada und Nebraska. Es gibt jetzt siebenunddreißig Sterne auf der amerikanischen Flagge.


1861-1865 &ndash Der Rivale des Stars and Stripes, die offizielle Flagge der Konföderierten Staaten von Amerika, wird geschaffen. Diese Flagge durchläuft drei große Iterationen, bevor der Süden 1865 an General Grant fällt, darunter die &ldquoStars and Bars&rdquo, die auf Ross&rsquos ursprüngliches Design gespielt haben, &ldquoThe Stainless Banner&rdquo, das das konföderierte Kampfsymbol (das blau markierte &ldquoX&rdquo-Muster auf) aufwies der rote Hintergrund) in der oberen linken Ecke eines weißen Felds und &ldquoThe Blood Stained Banner&rdquo, das einen roten Balken auf der rechten Seite der zweiten Iteration hinzufügte. Es gab auch eine beliebte, aber inoffizielle &ldquoBonnie Blue Flag&rdquo, die ein tiefblaues Feld mit einem großen weißen Stern darauf zeigte. Im Volksgedächtnis wird die Kampfflagge der Konföderierten als die Flagge der Konföderation in Erinnerung gerufen, obwohl sie nie offiziell als solche angesehen wurde.


1886 &ndash Die hundertjährige Flagge wird geschaffen und ersetzt das traditionelle Sternfeld durch Sterne in Form der Zahl &ldquo1776&rdquo über der Zahl &ldquo1876.&rdquo


1877-1896 &ndash Sieben weitere Sterne werden für Colorado, North Dakota, South Dakota, Montana, Washington, Idaho, Wyoming und Utah hinzugefügt.

1897 &ndash State Flag Desecration Statuts beginnen in den Bundesstaaten im ganzen Land zu erlassen, um die Änderung oder den Missbrauch der Flagge für kommerzielle und politische Zwecke zu verbieten. Zu den Besonderheiten der Statuten gehörten das Markieren der Flagge, das Trampeln der Flagge oder das negative Sprechen über die Flagge. Ebenfalls verboten war die Schaffung von Flaggen, die mit der offiziellen amerikanischen Flagge verwechselt werden konnten.

1912 &ndash Die spezifischen Maße, Ausrichtung und Details der Flagge werden offiziell in einer Präsidialverordnung festgelegt. Drei weitere Sterne werden für Arizona, New Mexico und Oklahoma (das 1908 als Bundesstaat aufgenommen wurde) hinzugefügt. Es gibt jetzt 48 Sterne auf der Flagge.

1949 Der Tag der Flagge, der am 14. Juni begangen wird, wird eingeführt.

1959-1960 &ndash Alaska und Hawaii werden der Union hinzugefügt und die letzten beiden Sterne werden der Flagge hinzugefügt. Die moderne amerikanische Flagge ist offiziell komplett, mit fünf Reihen abwechselnd fünf und sechs Sternen, die für visuelle Attraktivität gestaffelt sind.


2013 &ndash Die Flagge der Vereinigten Staaten ist weiterhin ein Symbol für Hoffnung und Freiheit für Milliarden von Menschen auf der ganzen Welt.


Weitere Informationen zur amerikanischen Flagge finden Sie in den folgenden Ressourcen:
Geschichte der amerikanischen Flagge - http://www.usa-flag-site.org/history.shtml
Flagge der Vereinigten Staaten - http://en.wikipedia.org/wiki/Flag_of_the_United_States#History
Hinweis-Zeitleiste - http://www.ushistory.org/betsy/flagfact.html

Besuchen Sie All Star Flags, um sich unsere feine Sammlung amerikanischer Flaggen zum Verkauf anzusehen.


Eine Appell an den Himmel Flagge – 1775

George Washington, hatte Mittel bereitgestellt, um eine temporäre Flotte schwimmender Batterien im Hafen von Boston und sechs Freibeuter, bekannt als “Washington’s Cruisers” für den Dienst auf hoher See, aufzubauen. Eine Flagge oder ein Fähnrich war notwendig, um diese “Cruiser” von Piratenschiffen oder Handelsmarinen zu unterscheiden.

Im April 1776 verabschiedete der Massachusetts Council eine Reihe von Beschlüssen zur Regulierung des Seedienstes, darunter die folgenden:

Beschlossen, dass die Uniform der Offiziere grün und weiß ist und dass sie sich entsprechend ausstatten und dass die Farben ein weißer Grund mit einer grünen Pinie und der Aufschrift „AN A APPAL TO HEAVEN“ sind

Dieser Slogan wurde dem Schlussabsatz der Resolution entnommen, die die Kolonie von Massachusetts an ihre Brüder in Großbritannien schickte, die so endete:

Wir appellieren an den Himmel für die Gerechtigkeit unserer Sache und beschließen, zu sterben oder frei zu sein.”

Die Authentizität dieser Pine Tree Flag wird weiter durch einen Brief von Colonel George Reed, Sekretär, vom 20. Oktober 1776 an das damals tagende Marinekomitee bestätigt, das aktiv an der Schaffung einer Kontinentalmarine beteiligt ist, nämlich:

Bitte legen Sie eine bestimmte Farbe für eine Flagge und ein Signal fest, anhand derer sich unsere Schiffe kennen können. Was halten Sie von einer Fahne mit weißem Grund, einem Baum in der Mitte und dem Motto "An Appeal to Heaven"? Dies ist die Flagge unserer schwimmenden Batterien.”

Zwei der neuen Marineschiffe waren bereits in See getreten, um die britische Rote Meteorflagge als Flagge zu verwenden, die nach einem festgelegten Signalsystem an einem bestimmten Mast gehisst wurde. Es war daher nicht praktikabel, den Vorschlag von Colonel Reed auszuführen. Durch das vereinbarte Signalsystem konnten englische Schiffe angefahren werden, ohne ihren Verdacht zu erregen.

Die Ein Appell an die Himmelsflagge war auch die offizielle Flagge der Truppen von Connecticut und Massachusetts und wurde ausgiebig mit Variationen von Motto, Farbe, Position von Pine Tree usw Marineflagge vorerst.

Eine kurze Geschichte der Flagge An Appell an den Himmel

Im Herbst des Jahres 1775 gründeten die Kolonisten eine Flotte von sechs Schiffen, die als „Kreuzer von Washington“ bekannt sind.

Die Schiffe waren die “Lynch,” die “Franklin,” die “Lee,” die “Harrison,” die “Warren” und die “Lady Washington. 8221 Die Lee war die einzige dieser ersten amerikanischen Flotte, die auf hoher See erfolgreich war und die britische Brigg Nancy einnahm, Waffen, Munition und Proviant für die britische Armee in Amerika versorgte.

Diese “Washington Cruisers” führten die erste Nationalflagge, bekannt als “An Appeal to Heaven Flag”, auch bekannt als “Pine Tree flag” und “Washington Cruisers flag”. Es war eine weiße Fahne mit einer blassgrünen Kiefer mit dem Motto "Ein Appell an den Himmel"

Appell an die Himmelsflagge (1775-1776). Auch bekannt als Washingtons Cruiser Flag oder Pine Tree Flag.

Im September 1775 wurden zwei starke schwimmende Batterien auf dem Charles River zu Wasser gelassen und gegen Ende Oktober ein Feuer auf Boston eröffnet, das großen Alarm auslöste und mehrere Häuser beschädigte. Sie scheinen aus starken Brettern gemacht worden zu sein, die in der Nähe der Wasserlinie, für Ruder und an den Seiten, höher für Licht und Musketen durchbohrt wurden. An jedem Ende war ein schweres Geschütz angebracht, und oben befanden sich vier Drehgelenke. Ihre Flagge war eine Kiefernflagge,[1] die sechs Schoner, die zuerst von Washington in Auftrag gegeben wurden, und die ersten Schiffe, die von den vereinigten Kolonien in Auftrag gegeben wurden, fuhren unter der Kiefernflagge.[2] Col. Reed in einem Brief von Cambridge an Cols. Glover und Moylan unter Datum 20. Oktober 1775, sagt:

Bitte legen Sie eine bestimmte Farbe für eine Flagge fest und ein Signal, durch das sich unsere Schiffe kennen können. Was halten Sie von einer Flagge mit weißem Grund und einem Baum in der Mitte, dem Motto ‘AN APPAL TO HEAVEN,’ das ist die Flagge unserer schwimmenden Batterien.”….

American Floating Battery, verwendet bei der Belagerung von Boston, aus einem englischen Manuskript.

[1] Verlust des Feldbuches der Revolution.

[2] Capt. John Selman und Nicholas Broughton wurden im Herbst 1775 von General Washington (nach Selmans Aussage an Elbridge Gerry) beauftragt, die beide in Marblehead lebten.

Letzterer als Kommodore von zwei kleinen Schonern, einem der Lynch mit sechs Vierpfündern und zehn Wirbeln, der von siebzig Matrosen bemannt ist und der andere die Franklin von weniger Kraft mit fünfundsechzig. Der Kommodore hisste seinen breiten Anhänger an Bord der Lynch, und Selman befehligte die letztere.

Diese Schiffe wurden zum Fluss St. Lawrence beordert, um ein Munitionsschiff nach Quebec abzufangen, aber sie verfehlten sie und nahmen zehn andere Schiffe und den Gouverneur Wright von St. Johns mit, die alle freigelassen wurden, da wir einen Ministerkrieg geführt hatten und nicht einer gegen unseren gnädigsten Souverän.” — Brief von E. Gerry an John Adams vom 9. Februar 1813.

Die Form der Kommission, die General Washington den Offizieren der von ihm ausgestatteten Schiffe unter der Aufsicht des Kontinentalkongresses und den so beauftragten Offizieren ausstellte, lautete wie folgt:

Durch Seine Exzellenz George Washington, Esq., Oberbefehlshaber der Armee der Vereinigten Kolonien.

Aufgrund der Befugnisse und Vollmachten, die mir der ehrenwerte Kontinentalkongress übertragen hat, konstituiere und ernenne ich Sie hiermit zum Kapitän und Kommandanten des Schoners Labyrinth jetzt liege bei Beverly Hafen, im Dienste der Vereinigte Kolonien von Nordamerika, das besagte Amt des Kapitäns und Kommandanten des besagten Schiffes zu haben, zu bekleiden, auszuüben und zu genießen, und alle Angelegenheiten und Dinge auszuführen und auszuführen, die zu Ihrem besagten Amt gehören oder von Rechts wegen gehören oder gehören können, bis auf weiteres hierin vom ehrenwerten Kontinentalkongress, mir oder einem zukünftigen Oberbefehlshaber der besagten Armee gegeben werden, bereit und befehlend alle Offiziere, Soldaten und Personen, in welcher Weise auch immer, gehorsam zu sein und Ihnen bei der ordnungsgemäßen Hinrichtung zu helfen dieser Kommission.

Unter meiner Hand und meinem Siegel gegeben, at Cambridge, diesen 1. Tag von Februar, Annoque Domini, 1776.

GEORGE WASHINGTON

Auf Befehl seiner Exzellenz.

An Kapitän William Burke, des Labyrinth.

Offiziere der bewaffneten Schiffe, die im Auftrag von General Washington am 1. Februar 1776 ausgerüstet wurden.

Lady Liberty ‘aka’ Hancock,…. John Manley,…. Kapitän und Com…. 1. Januar 1776.

Richard Stiles,…………𔅽st Lieutenant,…. 1. Januar 1776.
Nicholas Ogilby,……… 2. Leutnant,…. 1. Januar 1776.

Franklin,…. Samuel Tucker,…. Kapitän, …….. 20. Januar 1776.

Edward Phettiplace,&8230 1st Lieutenant,&8230. 20. Januar 1776.
Francis Salter,….. 2. Leutnant,…………. 20. Januar 1776.

Harrison,…. Charles Dyar, … Kapitän, ………… 20. Januar 1776.

Thomas Dote, …….. 1st Lieutenant,……… 23. Januar 1776.
John Wigglesworth. 2. Leutnant,…. 20. Januar 1776.

Labyrinth,….. William Burke,….. Kapitän,…….. 1. Februar 1776.

Amerikanische Archive, 4. Reihe, Bd. iv, S. 909, 910.

…. Colonels Moylan und Glover antworteten am nächsten Tag, da Broughton und Selman, die an diesem Morgen segelten, nur ihre alten Farben (wahrscheinlich die alte englische Gewerkschaftsflagge) hatten, hätten sie als Signal, durch das sie ihren Freunden bekannt werden könnten, die Flagge an der Haupt-Topping-Lift.

Der Vorschlag von Col. Reed scheint jedoch bald angenommen worden zu sein. Die Londoner Chronik für Januar 1776, die die Flagge eines erbeuteten Kreuzers beschreibt, sagt:

Im Admiralitätsbüro hängt die Flagge eines provinziellen Freibeuters. Das Feld ist weiße Ammer. In der Mitte steht eine grüne Kiefer und auf der gegenüberliegenden Seite steht das Motto ‘Ein Appell an den Himmel.‘”

Im April 1776 verabschiedete der Rat von Massachusetts eine Reihe von Beschlüssen zur Regulierung des Seedienstes, darunter die folgenden:

Behoben, dass die Uniform der Offiziere grün und weiß sein und sie sich entsprechend ausstatten, und dass die Farben eine weiße Fahne mit einer grünen Kiefer und der Aufschrift ‘Ein Appell an den Himmel' sind

Laut den englischen Zeitungen wurden in diesem Jahr Freibeuter, die eine Flagge dieser Art trugen, gefangen genommen und in britischen Häfen eingetroffen. “Jan. Am 6. Juli 1776 erreichte die Tartar, Captain Meadows, Portsmouth, England, aus Boston mit über siebzig Mann, der Besatzung eines amerikanischen Freibeuters, der 10 Geschütze montierte, die das Kriegsschiff Fowry erbeutet hatte. Capt. Meadows brachte auch ihre Farben, eine blassgrüne Palme auf einem weißen Feld mit diesem Motto: ‘An Appeal to Heaven.” Sie wurde an der Küste von Massachusetts auf Transportfahrt gebracht und von der Rat dieser Provinz.

Commodore Samuel Tucker, in einem Brief an den Hon. John Holmes vom 6. März 1818 [3] sagt:

Die erste Kreuzfahrt, die ich machte, war im Januar 1776 mit dem Schoner Franklin von 70 Tonnen, ausgerüstet im Auftrag von General Washington, und ich musste die Handfeuerwaffen kaufen, um dem Feind zu begegnen, mit Geld aus meiner eigenen Tasche oder ohne zu gehen und meine Frau machte auf ihre Kosten das Banner, unter dem ich kämpfte, dessen Feld weiß war, und die Vereinigungsgrün in der Gestalt einer Kiefer, aus Stoff, den sie selbst gekauft hatte.”

Unter diesen Farben erbeutete er das Schiff George und die Brigg Arabella-Transporter, an Bord hatten etwa zweihundertachtzig Highland-Truppen des Generals Eraser's Corps.

Halifax, Nova Scotia, am 10. Juni 1776, traf am Sonntag aus Boston eine Freibeuterbrigg namens Yankee Hero Capt. Tracy ein. Sie wurde von der Milford Fregatte 28 Kanonen, Kapitän Burr, nach einem hartnäckigen Gefecht genommen, bei dem der Kapitän des Freibeuters einen Ball durch seinen Oberschenkel erhielt, kurz darauf schlug sie zu. Sie ist ein schönes Schiff und trägt zwölf Geschütze und sechs Drehgelenke. Ihre Farben waren eine Kiefer auf einem weißen Feld.”

Beispiele für die Verwendung dieser Tannenbaumfahne vom Okt. 1775 bis Juli 1776 konnten vervielfacht werden.

[3] Shepards Leben von Commodore Tucker.

Byron McCandless, Gilbert Hovey Grosvenor, Flaggen der Welt. Online verfügbar.


Lesen Sie mehr über die wahre Bedeutung und Geschichte unserer Konföderierten Flagge

Weitere Informationen und Dokumentation der Kandidaten und unserer Flagge. George Wallace hat uns gesagt, wir sollen ihnen eine Nachricht schicken. 1955 wurde die Staatsflagge von Georgia neu gestaltet, um die Kampfflagge der Konföderierten zu integrieren. Dies führte zu vielen Kontroversen, und im Januar 2001 wurde ein neues Design angenommen, das die historische Bedeutung der Konföderierten Kampfflagge anerkennen und gleichzeitig ihre Bedeutung minimieren sollte. Die Gegenreaktion der Wähler im Jahr 2002 hat den Gouverneur in dieser Frage entmutigt und dem ersten republikanischen Gouverneur des Staates seit 130 Jahren Platz gemacht. Im Jahr 2003 wurde die Flagge aufgrund der anhaltenden Kontroversen noch einmal neu gestaltet, ohne ein Bild der Kampfflagge der Konföderierten, obwohl sie jetzt stark der Ersten Nationalflagge der Konföderation ähnelt, die als "Stars and Bars" bekannt ist. Im März 2004 wurde eine weitere Abstimmung durchgeführt, die den Wählern die Möglichkeit gab, zwischen den beiden neuesten Designs der Flagge zu wählen, wobei jedoch die Version der Konföderierten Flagge von 1956 ausdrücklich ausgeschlossen wurde.

Die Kampfflagge der Konföderierten wurde 1894 Teil der Staatsflagge von Mississippi, woraufhin eine seltsame Reihe von Ereignissen folgte. Im Jahr 1906 wurden die Flaggenstatuten irrtümlicherweise aus dem neuen Rechtskodex des Staates weggelassen, so dass Mississippi keine offizielle Flagge hatte. Das Versäumnis wurde erst 1993 entdeckt, als eine von der NAACP eingereichte Klage bezüglich der Flagge vom Obersten Gerichtshof von Mississippi überprüft wurde. Im Jahr 2000 erließ der Gouverneur eine Durchführungsverordnung, die die Flagge offiziell machte. Nach anhaltender Kontroverse wurde die Entscheidung an die Bürger des Staates übergeben, die am 17. April 2001 mit 2:1 dafür stimmten, das Emblem der Konföderierten Kampfflagge auf der Staatsflagge zu behalten.

Das Bild der Flagge der Konföderierten beschwört das "blaue Kreuz mit weißen Sternen auf rotem Hintergrund" herauf, das besser als die Kampfflagge der Konföderierten bekannt ist, obwohl tatsächlich während des Krieges eine Reihe von Flaggen der Konföderierten verwendet wurden, und viele Regimenter und Kompanien hatten ihre eigenen einzigartigen Flaggen. Die früheren Flaggen der Konföderierten waren dem "Stars and Stripes"-Design der nördlichen US-Bundesstaaten viel ähnlicher und sorgten oft für Verwirrung. Daher entschied man sich für ein anderes Design, das vom Sezessionsbanner von South Carolina inspiriert und vom Kongressabgeordneten William Porcher Miles aus South Carolina entworfen wurde.

Damals, im Oktober 1861, bestand die Konföderation aus 11 Staaten und hatte auch die Delegation aus Missouri anerkannt. Daher hätte die Flagge 12 Sterne auf einem rechteckigen Feld. Um die Herstellung zu erleichtern und Material zu sparen, wurde die Flagge quadratisch ausgeführt. Die ersten 120 Seiden-Kampfflaggen wurden im November 1861 ausgegeben. Sie hatten 12 goldbemalte Sterne auf blauen Balken, die mit Weiß auf rosa oder rosa Feldern umrandet waren. Die Außenränder der Flaggen waren gelb. Die Hebekante der Seidenfahnen war blau. Einige Offiziere interessierten sich nicht für die Farben und wurden von General Pierre Beauregard angewiesen, "sie rot zu färben, Sir, färben Sie sie mit Ihrem Blut!" Vor dem Ende des Krieges gab es acht weitere Variationen dieser berühmten quadratischen Kampfflagge, wobei die letzteren Varianten alle die tiefrote Farbe haben, die wir jetzt mit der Flagge identifizieren.

Diese Version der Flagge der Konföderierten wurde ab 1863 als Marinejack auf See verwendet, bevor sie zum allgemein anerkannten Symbol des Südens wurde.


Die Geschichte des Flaggentages

Es ist Sommer in Texas, eine Jahreszeit voller patriotischem Stolz.

Im Mai feierten wir den Memorial Day, um diejenigen in Uniform zu ehren, die das ultimative Opfer zur Verteidigung unserer Nation gebracht haben.

Nächsten Monat feiern wir den Unabhängigkeitstag mit Familie und Freunden, Rauchern und Grillspezialisten, während wir darüber nachdenken, wie stolz wir sind, uns Amerikaner zu nennen.

Aber lassen Sie sich diesen Juni einen oft vergessenen amerikanischen Feiertag nicht entgehen. Es ist ebenso patriotisch, kommt aber zugegebenermaßen mit weniger Pomp und Umstand daher.

Merken Sie sich im Kalender vor: Am 14. Juni feiern wir den Tag der Flagge.

Es war dieser Tag vor 244 Jahren, an dem der Kongress die Flagge von Betsy Ross als unser mit Sternen verziertes nationales Banner annahm. Seitdem wird unsere Nation unter 27 verschiedenen Versionen dieser Flagge regiert. Und erst ein paar Iterationen später &ndash im Jahr 1949 &ndash kam der National Flag Day.

Sie werden überrascht sein zu hören, dass die jährliche Anerkennung der amerikanischen Flagge, wie die meisten Gegenstände von nationaler Bedeutung, ihre Wurzeln genau hier im Lone Star State hat.

Am 14. Juni 1910 führten Soldaten in Fort Sam Houston in San Antonio ihre jährliche Militärflaggenzeremonie durch, um die Farben zu ehren. An diesem Abend geschah nichts Ungewöhnliches, außer einem einsamen Mann aus St. Louis in der Menge, der &ldquomit funkelnden Augen zusah.&rdquo

Dieser Mann aus St. Louis war der Bankier und Baumwollmakler Ben Altheimer, und er war bei der Flaggenzeremonie der Soldaten so von Patriotismus erfüllt, dass er, als er nach Hause zurückkehrte, in seiner Heimatstadt anrief. Altheimer bot an, eine amerikanische Flagge für jeden einzelnen St. Louis-Shop zu kaufen, der bereit war, sie am nächsten 14. Juni, dem offiziellen Jahrestag unseres Stars and Stripes, zu zeigen.

Offenbar hat Altheimer den Patriotismus seiner Heimatstadt unterschätzt. Um mit der Nachfrage Schritt halten zu können, kaufte er bündelweise Flaggen. Er stellte Sekretäre und Mitarbeiter ein, um Anfragen zu bearbeiten. Und am Flag Day 1911 waren alle Straßen von St. Louis in Rot, Weiß und Blau geschmückt.

Er hörte hier auf. Überwältigt von dem Ergebnis sah Altheimer das Potenzial, den Flag Day noch größer zu machen. In seinen Worten setzte er sich weiterhin dafür ein, anderen die tiefe religiöse und patriotische Bedeutung einzuprägen

Bei einer Zeremonie in New York erklärte er dem Publikum seine Philosophie:

&bdquoEs ist unsere Gewohnheit, unseren Lieben Geburtstagsgeschenke zu machen. Du liebst dein Land. Dies ist das
country&rsquos Geburtstag und Sie möchten Ihrem Land ein Geburtstagsgeschenk machen. Gib es dir
Bestrebungen und Bemühungen. Gib ihm deine Liebe und Hingabe, deinen Charakter. Gib das Beste du
habe &ndash dich selbst, Herz und Seele. Auf diese Weise können Sie in Ihrem Land in gewissem Umfang bezahlen
was es dir und all seinen Bürgern gegeben hat &ndash Unabhängigkeit, Möglichkeiten, Freiheit von
Gewissen, deinem Gott und deiner Religion auf deine Weise zu dienen. Gott rette Amerika.&rdquo

Präsident Woodrow Wilson feierte über 100 Jahre später im Jahr 1916 offiziell den Jahrestag der Stars and Stripes, als er den 14. Juni zum &ldquoFlag Day&rdquo ausrief.

Mr. Altheimers Liebe zu Old Glory hat, gelinde gesagt, wirklich Wind bekommen, und er wurde berühmt für seinen ansteckenden Patriotismus. Zum 150-jährigen Jubiläum der Flagge im Jahr 1927 wurde er zu einer Feier in die Hauptstadt Washington, DC, eingeladen. Krankheitsbedingt musste er absagen, aber zu Ehren seiner Bemühungen erhielt er ein Ehrenkreuz und ein von Präsident Coolidge unterzeichnetes Zitat &bdquo dafür, dass er die wahre Wertschätzung der Flagge in die Herzen des amerikanischen Volkes gepflanzt hatte.&rdquo


Geschichte der ersten amerikanischen Flagge

Ein Aspekt, über den die Geschichte der ersten amerikanischen Flagge heiß diskutiert wird, ist derjenige, der sich damit beschäftigt, wer die erste amerikanische Flagge entworfen hat. Während einige glauben, dass es sich um eine Schneiderin aus Philadelphia handelte, Frau Betsy Ross, gibt es starke Hinweise auf Francis Hopkinson, den Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung.

Ein Aspekt, über den die Geschichte der ersten amerikanischen Flagge heiß diskutiert wird, ist derjenige, der sich damit beschäftigt, wer die erste amerikanische Flagge entworfen hat. Während einige glauben, dass es sich um eine Schneiderin aus Philadelphia handelte, Frau Betsy Ross, gibt es starke Hinweise auf Francis Hopkinson, den Unterzeichner der Unabhängigkeitserklärung.

Die Flagge Amerikas ist mehr als nur ein Symbol des Landes. Die amerikanische Flagge verkörpert in ihrem Sternenbanner-Design den Geist eines Landes, das sich für seine Rechte erhob und die Unabhängigkeit vom britischen Empire erklärte. Die Geschichte der amerikanischen Flagge ist ziemlich faszinierend. Seit der Annahme durch die Union der 13 Staaten bis zum heutigen mit 50 Sternen, das am 4. Juli 1960 ins Leben gerufen wurde, wurde die amerikanische Flagge 27 Mal geändert! Aber welches war die erste amerikanische Flagge? Die Geschichte besagt, dass die erste amerikanische Flagge von der Näherin Betsy Ross genäht wurde. Aber das Fehlen eines offiziellen Dokuments verschleiert die Richtigkeit dieses Arguments.

Geschichte

Die Grand Union Flag gilt als die erste amerikanische Flagge. Es wurde jedoch nie offiziell als Nationalflagge Amerikas anerkannt. Diese Flagge hatte 13 abwechselnde rote und weiße Streifen mit britischem Union Jack im Kanton. Es wird angenommen, dass die große Unionsflagge von der Flagge der British East India Company inspiriert wurde. Diese Flagge wurde von George Washington in den frühen Jahren der amerikanischen Revolution verwendet. Margaret Manny wird die Erschaffung dieser Flagge zugeschrieben.

Es wird angenommen, dass George Washington Betsy Ross persönlich kannte und mit ihren Fähigkeiten mit Nadel und Faden vertraut war. Die Legende besagt, dass im Mai 1776 George Washington, der damalige Anführer der Kontinentalarmee, und zwei weitere Vertreter des Kontinentalkomitees, Robert Morris, und Col. George Ross (ein Verwandter von Betsys verstorbenem Ehemann) Ross’ besuchten Polstergeschäft mit der Skizze der amerikanischen Flagge.

Es wird angenommen, dass das ursprüngliche Design der Flagge sechs Spitzensterne hatte. Als Betsy Ross jedoch demonstrierte, wie leicht ein fünfzackiger Stern mit einem einzigen Scherenschnitt geschnitten werden kann, vorausgesetzt, das Tuch war richtig gefaltet, waren die Männer beeindruckt. Das Ergebnis war, dass die Sterne in der amerikanischen Flagge statt sechs Punkten nun fünf Punkte haben sollten. Die Rolle von Betsy Ross kam etwa 94 Jahre nach diesem Vorfall ans Licht, als ihr Enkel William Canby in einer Rede vor der Philadelphia Historical Society im März 1870 ihre Rolle bei der Herstellung der ersten amerikanischen Flagge erwähnte.

Dieses Design der Flagge erhielt in der Flaggen-Resolution von 1777 offiziellen Status. Diese Resolution wurde am 14. Juni 1777 vom Marinekomitee des zweiten Kontinentalkongresses verabschiedet. In der Resolution hieß es: “Es wurde beschlossen, dass die Flagge der Vereinigten Staaten dreizehn Streifen hat, abwechselnd rot und weiß, dass die Union dreizehn Sterne hat, weiß in einem blauen Feld, das eine neue Konstellation darstellt.” Daher bestand das Flaggendesign aus dreizehn abwechselnd roten und weißen Streifen mit einem Kreis von dreizehn Sternen, die die dreizehn Kolonien auf einem Hanfbett darstellten, dem Material, aus dem die erste amerikanische Flagge hergestellt wurde. Der Sternenkreis wurde auf einem blauen Kanton getragen.

Die Betsy Ross-Kontroverse

Die Antwort auf die Frage „Wer hat die erste amerikanische Flagge genäht?“ galt lange Zeit als Betsy Ross. Auch auf die Frage ‘ wer hat die Flagge entworfen?’ die meisten Amerikaner antworten ‘Betsy Ross’! Historiker und Flaggenexperten haben jedoch ernsthafte Zweifel an der Rolle von Betsy Ross beim Entwurf oder beim Nähen der ersten amerikanischen Flagge. Ihre Rolle in der Flaggengeschichte wird aus folgenden Gründen geschlagen:

  • There is no evidence of any Continental Committee to have been formed to design the national flag in the spring of 1776.
  • George Washington’s role in heading the committee is also doubted as he was not a member of the Continental Committee.
  • There are no records to prove that George Washington and Betsy Ross knew each other. Betsy Ross is known to have maintained detailed records of her transactions. But no records of her role in making the first official American flag is available.
  • No mention of any intent of devising a design for the national flag is available in the letters, documents or diaries of any of members of the Congressional Committee.
  • There were 17 other reputed flag makers at that time in Philadelphia. Any one could have sewn the first American national flag.
  • Betsy’s hand in making the flag receives the most severe blow from the fact that there is no confirmation either in person or in the form of records from her that she had sewn or designed the first flag for America.

However, the Betsy Ross’ story gets some credibility from the fact that Rachel Fletcher, daughter of Betsy Ross gave a sworn affidavit of the role of her mother in the first American flag history. Also the fact that Col. Ross was related to Betsy’s husband could substantiate she being chosen to sew the flag. Thirdly, a painting by Elly Wheeler depicts Betsy Ross sewing the famous flag.

Who Designed the First American Flag?

Though the role of Betsy Ross in sewing the flag may get some credibility, her involvement in designing it is limited to just the fact that she altered the six point stars to those with five points. She seemed to have suggested this change just for her convenience because it was easier to cut a star with five points than one with six.

So evidence strongly point towards Francis Hopkinson who signed the Declaration of Independence. He was a Congressman of New Jersey, a lawyer, poet, artist and a true patriot. Hopkinson is said to have written a letter to the Board of Admiralty in 1780 claiming that he had designed the first American flag. At the time, the Flag Resolution was adopted, he was the Chairman of the Continental Navy Board’s Middle Department.

It is believed that he drew on the design sometime between his appointment to the post in November 1776 and the adoption of the Flag Resolution in June 1777. He also asked for some payment or compensation for having designed the flag and other symbols. However, his plea had been rejected as he was considered a civil servant who had already received monetary payments for his services in the form of salary.

Be it Betsy Ross or Francis Hopkinson, the legends and myths surrounding who designed the first American flag adds to the intrigue of the American history. This aspect of the first American flag history may be difficult to solve. Nevertheless, history and symbolism of the American flag highlights the fact that it represents the untiring spirit of a nation to stand for its rights and beliefs.


An Appeal to Heaven Flag

During the early days of the War for Independence—while the gun smoke still covered the fields at Lexington and Concord, and the cannons still echoed at Bunker Hill—America faced innumerable difficulties and a host of hard decisions. Unsurprisingly, the choice of a national flag remained unanswered for many months due to more pressing issues such as arranging a defense and forming the government.

However, a flag was still needed by the military in order to differentiate the newly forged American forces from those of the oncoming British. Several temporary flags were swiftly employed in order to satisfy the want. One of the most famous and widespread standards rushed up flagpoles on both land and sea was the “Pinetree Flag,” or sometimes called “An Appeal to Heaven” Flagge.

As the name suggests, this flag was characterized by having both a tree (most commonly thought to be a pine or a cypress) and the motto reading “an appeal to Heaven.” Typically, these were displayed on a white field, and often were used by troops, especially in New England, as the liberty tree was a prominent northern symbol for the independence movement.[i]

In fact, prior to the Declaration of Independence but after the opening of hostilities, the Pinetree Flag was one of the most popular flags for American troops. Indeed, “there are recorded in the history of those days many instances of the use of the pine-tree flag between October, 1775, and July, 1776.”[ii]

Some of America’s earliest battles and victories were fought under a banner declaring “an appeal to Heaven.” Some historians document that General Israel Putnam’s troops at Bunker Hill used a flag with the motto on it, and during the Battle of Boston the floating batteries (floating barges armed with artillery) proudly flew the famous white Pinetree Flag.[iii] In January of 1776, Commodore Samuel Tucker flew the flag while successfully capturing a British troop transport which was attempting to relieve the besieged British forces in Boston.[iv]

The Pinetree Flag was commonly used by the Colonial Navy during this period of the War. When George Washington commissioned the first-ever officially sanctioned military ships for America in 1775, Colonel Joseph Reed wrote the captains asking them to:

Please to fix upon some particular color for a flag, and a signal by which our vessels may know one another. What do you think of a flag with a white ground, a tree in the middle, the motto ‘Appeal to Heaven’? This is the flag of our floating batteries.[v]

In the following months news spread even to England that the Americans were employing this flag on their naval vessels. A report of a captured ship revealed that, “the flag taken from a provincial [American] privateer is now deposited in the admiralty the field is a white bunting, with a spreading green tree the motto, ‘Appeal to Heaven.’”[vi]

As the skirmishes unfolded into all out warfare between the colonists and England, the Pinetree Flag with its prayer to God became synonymous with the American struggle for liberty. An early map of Boston reflected this by showing a side image of a British redcoat trying to rip this flag out of the hands of a colonist (see image on right).[vii] The main motto, “An Appeal to Heaven,” inspired other similar flags with mottos such as “An Appeal to God,” which also often appeared on early American flags.

For many modern Americans it might be surprising to learn that one of the first national mottos and flags was “an appeal to Heaven.” Where did this phrase originate, and why did the Americans identify themselves with it?

To understand the meaning behind the Pinetree Flag we must go back to John Locke’s influential Second Treatise of Government (1690). In this book, the famed philosopher explains that when a government becomes so oppressive and tyrannical that there no longer remains any legal remedy for citizens, they can appeal to Heaven and then resist that tyrannical government through a revolution. Locke turned to the Bible to explain his argument:

To avoid this state of war (wherein there is no appeal but to Heaven, and wherein every the least difference is apt to end, where there is no authority to decide between the contenders) is one great reason of men’s putting themselves into society and quitting [leaving] the state of nature, for where there is an authority—a power on earth—from which relief can be had by appeal, there the continuance of the state of war is excluded and the controversy is decided by that power. Had there been any such court—any superior jurisdiction on earth—to determine the right between Jephthah and the Ammonites, they had never come to a state of war, but we see he was forced to appeal to Heaven. The Lord the Judge (says he) he judge this day between the children of Israel and the children of Ammon, Judg. xi. 27.[viii]

Locke affirms that when societies are formed and systems and methods of mediation can be instituted, armed conflict to settle disputes is a last resort. When there no longer remains any higher earthly authority to which two contending parties (such as sovereign nations) can appeal, the only option remaining is to declare war in assertion of certain rights. This is what Locke calls an appeal to Heaven because, as in the case of Jephthah and the Ammonites, it is God in Heaven Who ultimately decides who the victors will be.

Locke goes on to explain that when the people of a country “have no appeal on earth, then they have a liberty to appeal to Heaven whenever they judge the cause of sufficient moment [importance].”[ix] However, Locke cautions that appeals to Heaven through open war must be seriously and somberly considered beforehand since God is perfectly just and will punish those who take up arms in an unjust cause. The English statesman writes that:

he that appeals to Heaven must be sure he has right on his side and a right to that is worth the trouble and cost of the appeal as he will answer at a tribunal that cannot be deceived [God’s throne] and will be sure to retribute to everyone according to the mischiefs he hath created to his fellow subjects that is, any part of mankind.[x]

The fact that Locke writes extensively concerning the right to a just revolution as an appeal to Heaven becomes massively important to the American colonists as England begins to strip away their rights. The influence of his Second Treatise of Government (which contains his explanation of an appeal to Heaven) on early America is well documented. During the 1760s and 1770s, the Founding Fathers quoted Locke more than any other political author, amounting to a total of 11% and 7% respectively of all total citations during those formative decades.[xi] Indeed, signer of the Declaration of Independence Richard Henry Lee once quipped that the Declaration had been largely“copied from Locke’s Treatise on Government.”[xii]

Therefore, when the time came to separate from Great Britain and the regime of King George III, the leaders and citizens of America well understood what they were called upon to do. By entering into war with their mother country, which was one of the leading global powers at the time, the colonists understood that only by appealing to Heaven could they hope to succeed.

For example, Patrick Henry closes his infamous “give me liberty” speech by declaring that:

If we wish to be free—if we mean to preserve inviolate those inestimable privileges for which we have been so long contending—if we mean not basely to abandon the noble struggle in which we have been so long engaged, and which we have pledged ourselves never to abandon—we must fight!—I repeat it, sir, we must fight!! An appeal to arms and to the God of Hosts, is all that is left us![xiii]

Furthermore, Jonathan Trumbull, who as governor of Connecticut was the only royal governor to retain his position after the Declaration, explained that the Revolution began only after repeated entreaties to the King and Parliament were rebuffed and ignored. In writing to a foreign leader, Trumbull clarified that:

On the 19 th day of April, 1775, the scene of blood was opened by the British troops, by the unprovoked slaughter of the Provincial troops at Lexington and Concord. The adjacent Colonies took up arms in their own defense and the Congress again met, again petitioned the Throne [the English king] for peace and settlement and again their petitions were contemptuously disregarded. When every glimpse of hope failed not only of justice but of safety, we were compelled, by the last necessity, to appeal to Heaven and rest the defense of our liberties and privileges upon the favor and protection of Divine Providence and the resistance we could make by opposing force to force.[xiv]

John Locke’s explanation of the right to just revolution permeated American political discourse and influenced the direction the young country took when finally being forced to appeal to Heaven in order to reclaim their unalienable rights. The church pulpits likewise thundered with further Biblical exegesis on the importance of appealing to God for an ultimate redress of grievances, and pastors for decades after the War continued to teach on the subject. For example, an 1808 sermon explained:

War has been called an appeal to Heaven. And when we can, with full confidence, make the appeal, like David, and ask to be prospered according to our righteousness, and the cleanness of our hands, what strength and animation it gives us! When the illustrious Washington, at an early stage of our revolutionary contest, committed the cause in that solemn manner. “May that God whom you have invoked, judge between us and you,” how our hearts glowed that we had such a cause to commit![xv]

Thus, when the early militiamen and naval officers flew the Pinetree Flag emblazoned with its motto “An Appeal for Heaven,” it was not some random act with little significance or meaning. Instead, they sought to march into battle with a recognition of God’s Providence and their reliance on the King of Kings to right the wrongs which they had suffered. The Pinetree Flag represents a vital part of America’s history and an important step on the journey to reaching a national flag during the early days of the War for Independence.

Furthermore, the Pinetree Flag was far from being the only national symbol recognizing America’s reliance on the protection and Providence of God. During the War for Independence other mottos and rallying cries included similar sentiments. For example, the flag pictured on the right bore the phrase “Resistance to Tyrants is Obedience to God,” which came from an earlier 1750 sermon by the influential Rev. Jonathan Mayhew. [xvi] In 1776 Benjamin Franklin even suggested that this phrase be part of the nation’s Great Seal.[xvii] The Americans’ thinking and philosophy was so grounded on a Biblical perspective that even a British parliamentary report in 1774 acknowledged that, “If you ask an American, ‘Who is his master?’ He will tell you he has none—nor any governor but Jesus Christ.” [xviii]

This God-centered focus continued throughout our history after the Revolutionary War. For example, in the War of 1812 against Britain, during the Defense of Fort McHenry, Francis Scott Key penned what would become our National Anthem, encapsulating this perspective by writing that:

Blest with vict’ry and peace may the heav’n rescued land

Praise the power that hath made and preserv’d us a nation!

Dann müssen wir siegen, wenn unsere Sache gerecht ist,

And this be our motto: “In God is our trust.”[xix]

In the Civil War, Union Forces sang this song when marching into battle. In fact, Abraham Lincoln was inspired to put “In God we Trust” on coins, which was one of his last official acts before his untimely death.[xx] And after World War II, President Eisenhower led Congress in making “In God We Trust” the official National Motto,[xxi] also adding “under God” to the pledge in 1954.[xxii]

Throughout the centuries America has continually and repeatedly acknowledged the need to look to God and appeal to Heaven. This was certainly evident in the earliest days of the War for Independence with the Pinetree Flag and its powerful inscription: “An Appeal to Heaven.”

[i] “Flag, The,” Cyclopaedia of Political Science, Political Economy, and of the Political History of the United States, Hrsg. John Lalor (Chicago: Melbert B. Cary & Company, 1883), 2.232, here.

[ii] Report of the Proceedings of the Society of the Army of the Tennessee at the Thirtieth Meeting, Held at Toledo, Ohio, October 26-17, 1898 (Cincinnati: F. W. Freeman, 1899), 80, here.

[iii] Schuyler Hamilton, Our National Flag The Stars and Stripes Its History in a Century (New York: George R. Lockwood, 1877), 16-17, here

[NS] Report of the Proceedings of the Society of the Army of the Tennessee at the Thirtieth Meeting, Held at Toledo, Ohio, October 26-17, 1898 (Cincinnati: F. W. Freeman, 1899), 80, here.

[v] Richard Frothingham, History of the Siege of Boston, and of the Battles of Lexington, Concord, and Buner Hill (Boston: Charles C. Little and James Brown, 1849), 261, here.

[vi] Richard Frothingham, History of the Siege of Boston, and of the Battles of Lexington, Concord, and Buner Hill (Boston: Charles C. Little and James Brown, 1849), 262, here.

[vii] Richard Frothingham, History of the Siege of Boston, and of the Battles of Lexington, Concord, and Buner Hill (Boston: Charles C. Little and James Brown, 1849), 262, here.

[viii] John Locke, Two Treatises of Government (London: A. Millar, et al., 1794), 211, here.

[ix] John Locke, Two Treatises of Government (London: A. Millar, et al., 1794), 346-347, here

[x] John Locke, Two Treatises of Government (London: A. Millar, et al., 1794), 354-355, here.

[xi] Donald Lutz, The Origins of American Constitutionalism (Baton Rouge: Louisiana State University, 1988), 143.

[xii] Thomas Jefferson, The Writings of Thomas Jefferson, Andrew A. Lipscomb, editor (Washington, D.C.: The Thomas Jefferson Memorial Association, 1904), Vol. XV, p. 462, to James Madison on August 30, 1823.

[xiii] William Wirt, The Life of Patrick Henry (New York: McElrath & Bangs, 1831), 140, here

[xiv] Jonathan Trumbull quoted in James Longacre, The National Portrait Gallery of Distinguished Americans (Philadelphia: James B. Longacre, 1839), 4.5, here.

[xv] The Question of War with Great Britain, Examined upon Moral and Christian Principles (Boston: Snelling and Simons, 1808), 13, here.

[xvi] Jonathan Mayhew, A Discourse Concerning Unlimited Submission and Non-Resistance to the Higher Powers (Boston: D. Fowle, 1750) [Evans # 6549] see also, John Adams, Letters of John Adams, Addressed to His Wife, Hrsg. Charles Francis Adams (Boston: Charles C. Little and James Brown, 1841), 1:152, to Abigail Adams on August 14, 1776.

[xvii] “Benjamin Franklin’s Great Seal Design,” The Great Seal (accessed September 2, 2020), here.

[xviii] Hezekiah Niles, Principles and Acts of the Revolution in America (Baltimore: William Ogden Niles, 1822), 198.

[xix] Francis Scott Key, “The Defence of Fort M’Henry,” The Analectic Magazine (Philadelphia: Moses Thomas, 1814) 4.433-444.

[xx] B. F. Morris, Memorial Record of the Nation’s Tribute to Abraham Lincoln (Washington, DC: W. H. & O. H. Morrison, 1866), 216, here.

[xxi] D. Jason Berggan, “In God We Trust,” The First Amendment Encyclopedia (2017), here.

[xxii] Rachel Siegel, “The Gripping Sermon that Got ‘Under God’ Added to the Pledge of Allegiance on Flag Day,” Die Washington Post (June 14, 2018), here.


Detailed History

1899 – 11 October
The Boers of the South African Republic (Transvaal) and Orange Free State declare war on the British Empire at Natal and Cape Colony in southern Africa. This started the Second Boer War, which involved Australia.

1900 – 9 July
The Commonwealth of Australia Constitution Act (UK) is passed on 5th July 1900 and given Royal Assent by Queen Victoria on the 9th July, 1900. After almost 40 years of discussion, debates and a referendum, it is official Australia will become a federation.

1901 – 1 January
Australia becomes a federation. At a public ceremony held in Centennial Park, Sydney The Commonwealth of Australia Constitution Act is proclaimed.

1901 – 29 April
Australia’s First Prime Minister, Edmund Barton announces the details of the Commonwealth Government’s unique competition for the design of a “federal” Australian flag (Commonwealth of Australia Gazette No 27). 32,823 entries are subsequently received.

1901 – 3 September (now Australian National Flag Day)
Prime Minister Barton announced the winning design of the government’s flag competition at a public ceremony. Australia’s new flag of “Stars and Crosses” is raised for the first time at approximately 2.30 pm. Featuring the Southern Cross, Union Jack and Commonwealth Star on a dark blue field the large flag about 11 metres long, flutters magnificently from the mast on the main dome of the Royal Exhibition Buildings, Melbourne – the site of the first Federal Parliament.

Hence the Australian National Flag (Blue Ensign) becomes the official national flag of Australia. The Red Ensign of the new flag becomes the flag of Merchant Naval Shipping.

1901 – 16 September
First Vice Regal (and formal) raising of the Australian Flag by Governor-General, Lord Hopetoun at Townsville, Queensland.

1902 – February
The Australian flag covers the grave of “Breaker” Morant, Pretoria, South African Republic (Transvaal).

1902 – 31 May
The Boers surrender by signing the Treaty of Vereeniging in Pretoria, South African Republic, ending the Second Boer War.

1903 – 20 February
King Edward VII approves the design for the official Australian flag (blue background) and the Australian Red Ensign for Australia’s merchant ships and private pleasure craft (Commonwealth Government Gazette No 6). The points on the stars of the Southern Cross are adjusted from 9, 8, 7, 6 & 5 to a simpler pattern of four stars of 7 points and one of 5.

1904 – 1 July to 23 November
Australian flag flies at Olympic Games, St Louis USA, where the Australian team consists of one competitor.

1908 – 19 December
A 7th point is added to the Commonwealth Star to represent all Australia’s federal territories collectively. (Commonwealth Government Gazette No 65). There has been no alternation to our flag since this amendment.

1908 – 27 April to 31 October
The Australian flag is raised at the London Olympic Games in celebration of the first medal win for Australia which was for Rugby football. Our flag has been the host flag for the Olympic Games on two great occasions, at Melbourne in 1956 and Sydney in 2000.

1908 – Dec
Australian Army Military Order, No 58/08, directs all military establishments (Stations) to fly the blue Australian flag

1911
The formation of the Royal Australian Navy is marked by the adoption of the Australian flag as the ensign to be “worn” (flown) from the jackstaff at the bow of all RAN commissioned ships and also at the mainmast as the “battle flag” when a ship is in combat.

1912
Christmas Day – Frank Wild, a member of the Sir Douglas Mawson Australasian Antarctic Expedition 1911-14, hoists the Australian flag and formally takes possession of Queen Mary Land (now part of Australian Antarctic Territory) in the name of King George V and the Australian Commonwealth.

1914 – 4 August
An escalating crisis in Europe, triggered by the assassination in Sarajevo of Austrian Archduke Franz Ferdinand by Serbian-backed Yugoslavists, culminates in Germany, allied to Austria-Hungary, declaring war on Russia, France and Belgium. On 4th Aug, 1914, the British Empire, including Australia, declares war on Germany, and hence Austria-Hungary. The British Empire, and hence Australia, enters World War I as a member of the Allied Powers, opposing the Central Powers.

1914 – 6 August
The first use of the Australian flag in an act of war occurs when it flies over the army fort at Queenscliff, Victoria which opens fire to prevent the German steamer, Pfalz, from leaving port.

1914 – 29 October
The Ottoman Empire attacks Russia and enters World War I, joining the Central Powers.

1914 – 9 November
HMAS Sydney displays a large Australian flag as a “battle” ensign during her celebrated victory over the German warship, SMS Emden. The success of HMAS Sydney is an international news event and establishes the fighting reputation of the Royal Australian Navy.

1917 – 20 September
Australian forces are victorious at the Battle of Polygon Wood, Belgium, during WWI. Lt A.V.L. Hull, who is later killed in action, plants the Australian flag on an enemy pillbox (machine gun post). The scene is subsequently depicted on a popular postcard which is sold to raise funds for wounded soldiers.

1918 – 8 August
General Sir John Monash advises the Governor-General that his troops in France have broken through the German lines and have raised the Australian flag after liberating Harbonnieres.

1918 – 11 November
Germany becomes the last Central Power to surrender, signing the Armistace at Compiegne, France, thus ending World War I.

1928
Sir Charles Kingsford-Smith carries three Australian flags in his aircraft, the Southern Cross, on the first flight to cross the Tasman Sea to New Zealand. These flags were subsequently presented to Sydney Hospital.

1934 – 23 March
Commonwealth Government Gazette No 18 features a line drawing of the exact specifications of the official blue Australian flag and the merchant shipping flag, the Australian Red Ensign.

1939 – 3 September
Following German invasion of Poland, UK, Australia, New Zealand and France declare war on Germany. This is the start of World War II.

1940 – 10 June
Italy invades France, declaring war on France and UK. Australia declares war on Italy the following day.

1940 – 19 July
The second HMAS Sydney, with the Australian flag flying as “battle” ensign, defeats the Italian navy’s cruiser, Bartolomeo Colleoni.

1941 – 15 March
Prime Minister Robert Menzies issues a press statement encouraging the public to fly the blue Australian flag on land and the Australian Red Ensign at sea.

1941 – 7 December
Japan attacks the US in Hawaii, as well as various American and British positions in the Pacific. The US, UK, Australia and China declare war on Japan, and Germany declares war on the US. This is the start of World War II in the Pacific.

1942 – 19 February
The Australian flag that flies outside the residence of the Administrator of the Northern Territory is riddled with bullet holes during a Japanese air raid. It is the first flag to come under enemy attack on Australian soil. The same flag is used in Darwin for a peace ceremony in 1946. It is flanked on one side by the Australian flag which flew at Villiers-Bretonneux in 1917 and on the other by the Australian flag flown by the HMAS Sydney when it destroyed the Italian cruiser Bartolomeo Colleoni in the Mediterranean in 1940. This precious flag from Darwin is now on permanent display at the Australian War Memorial.

1942
Australia’s flag is raised as the allies retake Kokoda, New Guinea.

1943 – 3 September
Italy surrenders, signing an armistace in Sicily.

1943 – 25 November
Sgt Tom Derrick raises the Australian flag on a shell torn tree at Mount Sattelberg, New Guinea, after having destroyed ten enemy machine-gun posts. His incredible feat earns him the ultimate award for valour, the Victoria Cross.

1945 – 9 May
Germany surrenders in Berlin on the 8th May, and then at the British Channel Islands on 9th May 1945. This is the end of World War II in Europe.

1945 – 15 Aug
Japan surrenders in Tokyo, ending World War II.

1945 – 12 September
The first flag to fly over the liberated Singapore is an Australian flag secretly made in a prisoner of war camp. Another Australian flag raised at the liberation of Singapore is now framed and held at the headquarters of the Returned and Services League, Canberra with a plaque which reads “This important artefact was concealed in Changi Prison by Captain Strawbridge MBE, from 1942-1945. It was raised over the gates of the prison, the day of formal liberation in September 1945.”

A number of Australian flags were secretly made of scavenged pieces of cloth by Australian prisoners of war in various enemy camps. Some of these precious flags are now lodged in the Australian War Memorial.

1947 – 24 February
Prime Minister Ben Chifley issues a statement encouraging more general and widespread use of the national flag.

1947 – June
Letter from Howard Beale MP to flag makers to request they re-direct their manufacture to the Australian National Flag (Blue Ensign) rather than the Red Ensign (except for its proper use in shipping).

1951
The Commonwealth Government introduces the presentation of the Australian flag to all public schools. This has become a tradition.

1953 – 2 December
Parliament passes 1953 Flags Act. The flag is confirmed by legislation as the chief national symbol by law, custom and tradition and its official title becomes the “Australian National Flag”.

1954 – 14 February
Her Majesty Queen Elizabeth II personally gives her assent by signing the Australian Flags Act (Amended) No 1 of 1954.

1963
Prime Minister Sir Robert Menzies authorises the flying of the Australian National Flag by night (under illumination) and day over the capital city, Canberra. The flying of illuminated national flags at night time is now an international practice.

1967 – 1 March
Introduction of the Australian White Ensign as the distinguishing flag for the Royal Australian Navy. It is to be “worn” (flown) in conjunction with the Australian National Flag which was adopted by the Navy when it was formed in 1911.

1981 – 24 March
Flags Amendment Act 1981 describes Australian National Flag as a blue flag consisting of the Southern Cross, Commonwealth Star and Union Jack – our unique flag of “Stars and Crosses”.

1987 – 3 October
Five hundred Australian National Flags are paraded in Sydney’s “Welcome Home” march for Australia’s Vietnam War veterans. The flags commemorate the Australian service personnel who lost their lives as a result of the conflict.

1996 – 28 August
The Governor-General of the Commonwealth of Australia, Sir William Deane, proclaims 3 September as “Australian National Flag Day” to commemorate the day in 1901 on which the Australian National Flag was first flown.

1998 – 24 March
Flag Amendments Bill amends the Flags Act 1953 to ensure that the Australian National Flag can only be changed if the Australian electorate approves. The effect of this amendment is to confirm that the ownership and control of the Australian National Flag is indeed in the hands of the Australian people who it represents.

2000 – 11 April
Mr Alec Campbell, the last Gallipoli veteran, presents his own Australian National Flag to the Nation. His flag will be flown every year at the ANZAC Day ceremony, ANZAC Cove, Gallipoli (Turkey), on 25 April.

2001 – 3 September
The centenary of the Australian National Flag is marked by ceremonies across Australia. Prime Minister John Howard delivers a speech at the Royal Exhibition Buildings, Melbourne where a re-enactment of the first raising of the Australian National Flag is held. Governor-General, Peter Hollingworth, conducts a flag raising ceremony at Government House, Canberra to mark the occasion.

2001 – 20 September
Governor-General, Peter Hollingworth, proclaims the Centenary Flag Warrant. The Centenary Flag is the flag presented on 3 September 2001 to the Prime Minister by the Australian National Flag Association at the flag centenary celebration – Royal Exhibition Buildings, Melbourne. It is a fully sewn, satin, Australian flag, inscribed with a special flag centenary message. This flag of “Stars and Crosses” features the crimson thread of kinship, which symbolically links past and current generations to future generations of Australians. It will be used for future important national events.


This 34-star flag became the official American Flag on July 4th, 1861. A star was added for the state of Kansas, which was admitted to the United States of America on January 29th, 1861.

This was the flag that was flown by armies of the North during the first half of the Civil War. The flag had 34 stars to represent all of the country’s states, even those that were attempting to secede from the union.