Geschichte Podcasts

Clous DE-265 - Geschichte

Clous DE-265 - Geschichte

Cloues

Geboren am 26. Dezember 1917 in Warner, NH, schloss Edward Blanchard Cloues am 6. Juni 1940 die Naval Academy ab Japanischer Angriff 7. Dezember 1941.

(DE-265: Dp. 1 140, 1. 289'5", T. 35', Dr. 8'3"; s. 21 k.; kpl. 156; T. 3 3', 8 Dcp., 1 Dcp.(hh.), 2 Dct.; Kl. Evarts)

Cloues (DE-265) wurde am 6. April 1943 von Boston Navy Yard vom Stapel gelassen, an ihrem Indienststellungstag von Mrs. H. B. Cloues, der Mutter von Fähnrich Cloues, gesponsert und am 10. August 1943 unter dem Kommando von Commander W. S. Howard in Dienst gestellt.

Cloues stand am 4. Oktober 1943 aus Boston heraus für New York, den Panamakanal, San Francisco und Pearl Harbor und kam am 17. November an. Sie führte Geschützübungen, Kampfübungen und Landungsoperationen vor Oahu durch, bis sie am 30. November im Konvoi nach San Francisco segelte. In den nächsten Monaten hatte sie Begleitdienst auf den Hawaii-Inseln und nach San Francisco. Am 29. Februar segelte sie von Pearl Harbor nach Johnston Island und den Gilberts und kam am 11. März zum Begleitdienst an und um die Landungen in Bikini, Enyu und Rongelap zu decken. Ab dem 22. März war Cloues in Kwajalein für den Vorführungsdienst in den Marshalls stationiert

Cloues wurde zwischen dem 2. und 27. Mai 1944 einer Sondermission zugeteilt, um die von Japan besetzten Inseln Jaluit, WotJe, Mille und Loi zu erkunden mit Auslegern. Diese Gruppe konnte die Ergebnisse der Bombenangriffe auf diese Inseln in den vergangenen Monaten auswerten. Nachdem ihre Mission erfolgreich abgeschlossen war, nahm Cloues den Begleitdienst von Eniwetok zur Unterstützung der Guam-Operation wieder auf.

Konvoi-Begleitdienst zwischen Eniwetok und Saipan besetzte Cloues vom 25. November bis 23. Dezember 1944, und von diesem Zeitpunkt bis zum 10. März 1945 hatte sie Begleitdienst von Eniwetok nach Ulithi und Kossol Roads. Am 22. März segelte Cloues zur Unterstützung der Okinawa-Operation, die bei der U-Boot- und Flugabwehrüberwachung, im Flugzeugwachdienst, bei der Zerstörung von Minen und beim Transfer von Personal, Post und Fracht eingesetzt wurde. Cloues kehrte am 28. April nach Ulithi zurück und segelte am 4. Mai in Richtung San Pedro Bay, P.I., um dort bis zum 27. Mai zu überprüfen, als sie nach San Pedro zurückkehrte. Sie segelte am 9. Juni in Richtung San Pedro Bay, wo sie sich für die amphibischen Landungen in Balikpapan verabredete. Sie kehrte am 8. Juli in die Bucht von San Pedro zurück und segelte nach EnIwetok, Pearl Harbor und San Francisco, wo sie am 29. Juli ankam. Cloues wurde am 26. November 1945 außer Dienst gestellt und am 22. Mai 1947 verkauft.

Cloues erhielt drei Kampfsterne für den Dienst im Zweiten Weltkrieg.


L'Amérique, oui, mais en mieux !

Cette journée est consacrée à la découverte de la Vallée Maligne dans le parc national de Jasper. le temps s'annonce lumineux en matinée avec une évolution orageuse dans l'après-midi. J'ai réservé en ligne 3 Tage an einem Ort und einer Croisière am Lac Maligne. Les Croisière se remplissent vite et il est preférable de préserver par Internet.
Les Croisières sont opérées par les fameux Brewsters. Elles attirent bon an mal an 700.000 Visiteurs chaque été.
http://www.brewster.ca/activities-in-th . ke-Kreuzfahrt/
Il faut cependant Attendre de connaître la météo avant de le faire. Comme la Vallée Maligne est à plus de 1h de route de Jasper (2h de Hinton), il faut aussi gérer son temps und ne pas prendre un bateau trop tot si l'on n'est pas fähig de se Hebel tôt. Notre croisière démarre à 12h30, ce qui nous laisse toout le temps nécessaire nécessaire le la après avoir fait plein de Commissions fraîches au Safeway de Hinton und le plein de carburant (/pas cher 0,93$).

L'Excursion de la Journée représente 270 km mit einem Umweg zu den Quellen chaudes Miette avant de revenir sur Hinton.

Après un trajet all sans encombre, nous arrivons au Lac Vers 11h. Il y a du monde et après avoir déposé Michèle, je dois all parquer la voiture sur le parking auxiliaire (qui est encore presque vide toutefois).

Le lac s'étend sur 22 km en richtung du sud-est, c'est le plus grand lac naturel des Montagnes Rocheuses. Les nuages ​​des orages de la veille begint juste à se dissiper au loin.

La route se termine à la pointe nord du lac où se trouve l'embarcadère des bateaux de croisière. ce sont de petites embarcations qui partent toutes les 1/2h à partir de 10h du matin. Le dernier départ de la journée est à 17h. Quand j'ai réservé 3 Tage à l'avance, toutes les croisières du matin affichaient déjà complet, il ne restait plus que 7 Plätze sur la croisière de 12h30 oder nous avons réservé. Nous nous rendons au bureau de la compagnie, und je vois un paar de gens qui sont venus sans réserver se voir provider the places dans une croisière à 16h. Je angenommen, que toutes les places de la journée ont été louées avant midi. Nous patientons Beruhigung, Cafeteria, Paysage, Boutique-Souvenir. Évitez toutefois de vous asseoir au bord du lac, les moustiques y volent und escadrons serrés.

L'heure tant attendue de la croisière ankommen, et c'est parti pour 1h30 de pur plaisir.

La vallée est superbe, inviolée.

En fait, le bateau parcourt seulement une dizaine de kilomètres dans la partie nord du lac. Le tour est commenté. Nous apprenons au Passage qu'en son point le plus profond, le lac est profond de 900 m.

La party sud du lac est la plus spectaculaire.

Naturellement, ce qui fait venir tant de visiteurs, c'est l'escale à proximité de "Spirit Island" qui n'est qu'une presqu'île, mais qui offfre LA carte postale la plus connue du Canada sans aucun doute.

Auf Pause à l'escale 20 Minuten, ce qui permet d'aller aux toilettes en cas de besoin et de parcourir le petit sentier balisé qui donne des Points de vues variés.

Il n'y a pas de sentier de randonnée sur les rives du Lac jugées trop Hazardeuses en raison d'une Population Assez d'ours dans cette vallée très préservée. les seuls moyens d'atteindre Spirit Island sont donc de pagayer à la force des bras sur 20 km all-retour (après ça, je pense qu'on est bon pour aux JO ) oder de monter à bord d'une croisière Brewster. je dois avouer que l'on se sent un peu privilégié quand on est à cet endroit là.

Retour ensuite gegen le port d'attache. la guide prend le temps de répondre aux Questions de chaque groupe de Passagers et de s'enquérir de leur degré de Zufriedenheit. très pro les Brewsters !

Nous quittons les rives du lac vers 14h pour redescendre tranquillement la vallée. Nous sommes à la recherche d'une aire de pique-nique, que nous trouverons Finale à Beaver Creek à l'Entrée du Lac Medicine, l'autre Lac de la Vallée Maligne.

C'est heure des bons conseils pratique de Tonton Jean-Marc, les essentiels de la survie dans les parcs nationaux du Canada

Nous ne sommes pas seuls à pique-niquer dans le secteur.

Nous avons dérangé le festin de baies de celui-ci sur la route en Approchant du Medicine Lake.

Celui-ci mérite un arrêt photo. Ce lac est connu pour se remplir au printemps und disparaître à l'automne. Là il n'est pas tout à fait vide. La raison de ce phénomène naturel, ce sont les fissures dans la dalle calcaire du fond du lac. Erkunden Sie einen riesigen Karst, besuchen Sie nicht den freien Platz und den Canyon Maligne, tiefe 50 Meter.

la petite randonnée entre les 1ers et 2e ponts est l'exploit de marche de Michèle cet année. ne riez pas, c'est vraiment difficile dans ces circconstances.

Après ces Bemühungen, un peu de réconfort. Nous quittons la vallée Maligne pour remonter vers le nord und nous rendons aux Sources Miette Hot Springs pour un bain bienfaisant. Nous sommes de nouveau chassés vers 6h par l'approche d'un orage. Zurück nach Hinton, und kommen Sie zum Jubiläum der Frau, laden Sie Michèle in ein Restaurant mit nous faisons zu einem exzellenten Dner der traditionellen Küche ein.

PS. Pourquoi préférer loger à Hinton plutôt qu'à Jasper ?
1. Hinton c'est (beaucoup) moins cher
2. Der qualité-prix des Hotels in Hinton ist ausgezeichnet, mit einem bon petit dej' compris celui de Jasper ist bedauerlich. Côté B&B, il y a beaucoup de chambres à louer en sous-sol sans petit-déjeuner ("nur Bett") à Jasper. Pas pour moi!
3. Ce n'est pas si loin (1h de route entre les 2 villes), c'est même plus près des sources Miette que Jasper
4. On trouve tous les services à Hinton qui offre un fabuleux strip à l'américaine où on peut se garer très facilement, il n'y a pratiquement pas de services à Jasper en dehors des restaurants, l'essence est chère et le stationnement problematisch.
5. l'ambiance de Jasper n'est pas accueillante.
6. Au cas où nous ayons eu une journée de temps vraiment pourri en montagne, il n'y a plus rien de bien à faire à Jasper si ce n'est jouer aux jeux de sociétés, Tandis que Hinton n'est "plus" qu'à 3h Route d'Edmonton. Je n'ai heureusement pas eu à recourir à ce Plan B un peu extrême, mais quand je einen Circuit vorbereiten, je suis comme un chat, je cherche toujours une échappatoire, juste au cas où.

J'ai Beaucoup apprécié notre séjour im Days Inn de Hinton. l'essayer c'est l'adopter.

Bilan de la journée, la 3e plus belle journée du voyage, ein totaler Erfolg. Il faut prévoir une journée complète pour la vallée de la Maligne, quelque soit le niveau d'activité que l'on y prevoit. J'avais prevu plusieurs jours sur Jasper für eine Wahrscheinlichkeit von 75% auf eine Zeitreise von temps ensoleillé für eine Croisière sur le Lac, j'ai eu raison. Par contre, n'oubliez pas de réserver en ligne quelques jours à l'avance pour les bateaux de croisière si vous tes tentés.

valerie49 Sequoia géant
Mitteilungen : 8413 Einschreiben : 16. März 2015, 18:49 Uhr

Inhalt

Sankt Nikolaus

Der heilige Nikolaus von Myra war ein griechischer christlicher Bischof des 4. Jahrhunderts von Myra (heute Demre) in Lykien. Nikolaus war berühmt für seine großzügigen Gaben an die Armen, insbesondere dafür, dass er den drei verarmten Töchtern eines frommen Christen eine Mitgift überreichte, damit sie nicht Prostituierte werden mussten. [8] Er war von klein auf sehr religiös und widmete sein Leben ganz dem Christentum. In Kontinentaleuropa (genauer in den Niederlanden, Belgien, Österreich, Tschechien und Deutschland) wird er meist als bärtiger Bischof in kanonischen Gewändern dargestellt.

Im Jahr 1087, während die griechisch-christlichen Einwohner von Myra von der neu angekommenen muslimischen Seldschuken-Dynastie unterworfen wurden und kurz nachdem ihre griechisch-orthodoxe Kirche von der katholischen Kirche (1054 n Die Stadt Bari entfernte die wichtigsten Knochen des Skeletts von Nikolaus aus seinem Sarkophag in der griechischen Kirche in Myra. Gegen den Einspruch der Mönche von Myra brachten die Matrosen die Gebeine des Heiligen Nikolaus nach Bari, wo sie heute in der Basilica di San Nicola aufbewahrt werden. Matrosen aus Bari sammelten nur die Hälfte von Nicholas' Skelett und ließen alle kleineren Fragmente im Kirchensarkophag zurück. Diese wurden später während des Ersten Kreuzzugs von venezianischen Seefahrern mitgenommen und in Venedig aufgestellt, wo auf dem San Nicol al Lido eine Kirche zu St. Nikolaus, dem Schutzpatron der Seefahrer, errichtet wurde. Der verwüstete Sarkophag des Heiligen Nikolaus ist noch heute in der St.-Nikolaus-Kirche in Myra zu sehen. Diese Tradition wurde in zwei wichtigen wissenschaftlichen Untersuchungen der Reliquien in Bari und Venedig bestätigt, die ergaben, dass die Reliquien in den beiden italienischen Städten zum gleichen Skelett gehören. Der Heilige Nikolaus wurde später als Schutzpatron vieler verschiedener Gruppen beansprucht, von Bogenschützen, Matrosen und Kindern bis hin zu Pfandleihern. [8] [9] Er ist auch der Schutzpatron von Amsterdam und Moskau. [10]

Im Mittelalter, oft am Abend vor seinem Namenstag, dem 6. Dezember, wurden ihm zu Ehren Kinder beschenkt. Dieses Datum lag vor dem ursprünglichen Tag der Kindergeschenke, der im Zuge der Reformation und ihrer Opposition gegen die Heiligenverehrung in vielen Ländern am 24. und 25. Dezember bewegt wurde. Der Brauch, Kinder zu Weihnachten zu beschenken, wurde von Martin Luther als Alternative zum bisher sehr beliebten Geschenkbrauch am Nikolaus propagiert, um das Interesse der Kinder auf Christus statt auf die Heiligenverehrung zu lenken. Martin Luther schlug zunächst das Christkind als Geschenkbringer vor. Aber Nikolaus blieb als Geschenkträger für das Volk beliebt. [11] [12] [13]

Weihnachtsmann

Der Weihnachtsmann stammt aus dem 16. Jahrhundert in England während der Regierungszeit von Heinrich VIII., als er als großer Mann in grünen oder scharlachroten, mit Fell gefütterten Gewändern dargestellt wurde. [14] Er verkörperte den Geist der guten Laune an Weihnachten und brachte Frieden, Freude, gutes Essen und Wein und Festlichkeiten. [14] Da England den Festtag des Heiligen Nikolaus am 6. Dezember nicht mehr feierte, wurde die Weihnachtsfeier auf den 25. Dezember verschoben, um mit dem Weihnachtstag zusammenzufallen. Die viktorianische Wiederbelebung von Weihnachten beinhaltete den Weihnachtsmann als Emblem der guten Laune. [15] Seine körperliche Erscheinung war variabel [16], wobei ein berühmtes Bild John Leechs Illustration des "Geistes des Weihnachtsgeschenks" in Charles Dickens' festlichem Klassiker war Ein Weihnachtslied (1843), als großartiger, sympathischer Mann in einem grünen, mit Pelz gefütterten Mantel, der Scrooge am heutigen Weihnachtsmorgen durch die geschäftigen Straßen Londons führt und die Essenz von Weihnachten auf die glückliche Bevölkerung streut. [14] [15]

Niederländische, belgische und schweizer Folklore

In den Niederlanden und Belgien muss der Charakter des Weihnachtsmanns mit dem von Sinterklaas/Saint Nicolas, dem mutmaßlichen Stammvater des Weihnachtsmanns, konkurrieren. Der Weihnachtsmann ist bekannt als de Kerstman auf Niederländisch ("der Weihnachtsmann") und Père Noël ("Weihnachtsvater") auf Französisch. Aber für Kinder in den Niederlanden bleibt Sinterklaas der vorherrschende Geschenkgeber im Dezember 36% der Niederländer schenken nur am Sinterklaas-Abend oder am Tag selbst (6. Dezember [17] ), während Weihnachten (25. Dezember) von weiteren 21% genutzt wird. zu beschenken. An beiden Tagen überreichen 26% der niederländischen Bevölkerung Geschenke. [18] In Belgien werden am 6. Dezember ausschließlich Kinder beschenkt, während am 1. Weihnachtsfeiertag alle Altersgruppen beschenkt werden können. Die Assistenten von Saint Nicolas/Sinterklaas heißen zwar "Zwarte Pieten" (auf Niederländisch) oder "Père Fouettard" (auf Französisch), sind also keine Elfen. [19] In der Schweiz begleitet Père Fouettard Père Noël im französischsprachigen Raum, während der unheimliche Schmutzli Samichlaus im schweizerdeutschen Raum begleitet. Schmutzli trägt einen Zweigbesen, um die unartigen Kinder zu versohlen. [20]

Germanisches Heidentum, Wodan und Christianisierung

Vor der Christianisierung feierten die germanischen Völker (einschließlich der Engländer) ein Mittwinter-Ereignis namens Yule (Old English geola oder giuli). [21] Mit der Christianisierung des germanischen Europa wurden zahlreiche Traditionen von den Weihnachtsfeiern in das moderne Weihnachtsfest aufgenommen. [22] Während dieser Zeit sollen übernatürliche und gespenstische Ereignisse an Häufigkeit zunehmen, wie die Wilde Jagd, eine geisterhafte Prozession durch den Himmel. [ Zitat benötigt ] Der Anführer der wilden Jagd wird häufig als der Gott Wodan (nordischer Odin) bezeugt, der (unter vielen Namen) die Namen trägt Jólnir, was "Yule-Figur" bedeutet, und Langbarr, was auf Altnordisch "Langbart" bedeutet. [23]

Es wird vermutet, dass Wodans Rolle während der Weihnachtszeit die Konzepte des Heiligen Nikolaus in einer Vielzahl von Facetten beeinflusst hat, darunter sein langer weißer Bart und sein graues Pferd für nächtliche Ausritte (vergleiche Odins Pferd Sleipnir) oder sein Rentier in nordamerikanischer Tradition. [24] Die Folkloristin Margaret Baker behauptet, dass "das Erscheinen des Weihnachtsmanns oder Weihnachtsmanns, dessen Tag der 25 Mittwinterhimmel auf seinem achtbeinigen Ross Sleipnir und besuchte sein Volk mit Geschenken. Odin, verwandelt in Weihnachtsmann, dann Weihnachtsmann, gedieh mit St. Nikolaus und dem Christkind, wurde zu einem Hauptdarsteller auf der Weihnachtsbühne." [25]

In Finnland heißt der Weihnachtsmann Joulupukki (direkte Übersetzung „Weihnachtsziege“). [26] Das fliegende Rentier könnte die Verwendung von Fliegenpilz durch samische Schamanen symbolisieren. [27]

Ursprünge

Frühe Darstellungen des Geschenkgebers aus der Kirchengeschichte und Folklore, insbesondere St. Sinterklaas" auf Niederländisch).

In den englischen und späteren britischen Kolonien Nordamerikas und später in den Vereinigten Staaten verschmolzen britische und niederländische Versionen des Geschenkgebers weiter. Zum Beispiel in Washington Irvings Geschichte von New York (1809), Sinterklaas wurde in "Santa Claus" (ein Name, der erstmals 1773 in der US-Presse verwendet wurde) anglisiert [28], verlor jedoch seine Bischofskleidung und wurde zunächst als dickbauchiger holländischer Seemann mit einer Pfeife in einem grünen Wintermantel dargestellt. Irvings Buch war eine Parodie auf die niederländische Kultur New Yorks, und ein Großteil dieses Porträts ist seine scherzhafte Erfindung. [29] Irvings Interpretation des Weihnachtsmanns war Teil einer breiteren Bewegung, um die immer wilder werdenden Weihnachtsfeiern der Ära abzuschwächen, die aggressive Hausinvasionen unter dem Deckmantel von Raubbau und erheblichem vorehelichem Sex beinhalteten (was zu Schrotflintenhochzeiten in Gebieten führte, in denen die Puritaner , an Macht schwindend und fest gegen Weihnachten, hatte immer noch einen gewissen Einfluss) und die öffentliche Zurschaustellung sexueller Abweichungen wurden die Feierlichkeiten der Ära sowohl von großbürgerlichen Kaufleuten als auch von christlichen Puristen gleichermaßen verspottet. [29] [ bessere Quelle benötigt ]

19. Jahrhundert

Im Jahr 1821 wurde das Buch Ein Neujahrsgeschenk für die Kleinen von fünf bis zwölf wurde in New York veröffentlicht. Es enthielt Alter Santeclaus mit viel Freude, ein anonymes Gedicht, das Santeclaus auf einem Rentierschlitten beschreibt und den Kindern Belohnungen bringt. [30] Einige moderne Ideen des Weihnachtsmanns wurden anscheinend nach der anonymen Veröffentlichung des Gedichts "A Visit From St. Nicholas" (heute besser bekannt als "The Night Before Christmas") in Troy, New York, zum Kanon. Wächter am 23. Dezember 1823 beanspruchte Clement Clarke Moore später die Autorschaft, obwohl einige Gelehrte argumentieren, dass Henry Livingston, Jr. (der neun Jahre vor Moores Anspruch starb) der Autor war. [8] [31] St. Nick wird als "pummelig und prall, ein richtiger lustiger alter Elf" mit "einem kleinen runden Bauch" beschrieben, der "bebte, als er wie eine Schüssel Gelee lachte", trotzdem die "Miniatur-Schlitten" und "Kleines Rentier" deuten immer noch darauf hin, dass er physisch klein ist. Die Rentiere wurden auch genannt: Dasher, Dancer, Prancer, Vixen, Comet, Cupid, Dunder und Blixem (Dunder und Blixem stammen von den alten niederländischen Wörtern für Donner und Blitz, die später in die mehr deutsch klingenden Donner und Blitzen geändert wurden). [32]

Bis 1845 war "Kris Kringle" in Teilen der Vereinigten Staaten eine gängige Variante von Santa. [33] Ein Zeitschriftenartikel aus dem Jahr 1853, der britischen Lesern amerikanische Weihnachtsbräuche beschrieb, bezieht sich auf Kinder, die am Heiligabend ihre Strümpfe für eine "fabelhafte Persönlichkeit" aufhängen, deren Name variiert: In Pennsylvania wird er normalerweise "Krishkinkle" genannt, aber in New York ist er "St. Nicholas" oder "Santa Claus". Der Autor [34] zitiert Moores Gedicht vollständig und sagt, dass seine Beschreibungen auch auf Krishkinkle zutreffen. [35]

Im Laufe der Jahre entwickelte sich der Weihnachtsmann in der Populärkultur zu einer großen, stämmigen Person. Einer der ersten Künstler, der das moderne Bild des Weihnachtsmanns definierte, war Thomas Nast, ein amerikanischer Karikaturist des 19. Jahrhunderts. Im Jahr 1863 erschien ein von Nast illustriertes Bild des Weihnachtsmannes in Harper's Weekly.

Thomas Nast verewigte den Weihnachtsmann mit einer Illustration für die Ausgabe vom 3. Januar 1863 von Harper's Weekly. Der Weihnachtsmann trug eine amerikanische Flagge und hatte eine Marionette mit dem Namen "Jeff" darauf geschrieben, was den Kontext des Bürgerkriegs widerspiegelte. [ Zitat benötigt ]

Die Geschichte, dass der Weihnachtsmann am Nordpol lebt, könnte auch eine Schöpfung von Nast gewesen sein. Sein Weihnachtsbild in der Harpers Ausgabe vom 29. Dezember 1866 war eine Collage von Stichen mit dem Titel Der Weihnachtsmann und seine Werke, die die Überschrift "Santa Claussville, N.P." enthielt. [36] Eine 1869 veröffentlichte Farbsammlung von Nasts Bildern enthielt ein Gedicht mit dem Titel "Santa Claus and His Works" von George P. Webster, der schrieb, dass das Haus des Weihnachtsmanns "in der Nähe des Nordpols, in Eis und Schnee" liegt ". [37] Die Geschichte war in den 1870er Jahren bekannt geworden. Ein Junge aus Colorado schreibt an die Kinderzeitschrift Der Kindergarten sagte Ende 1874: "Wenn wir nicht so weit vom Nordpol entfernt wären, würde ich den Weihnachtsmann bitten, mir einen Esel zu bringen." [38]

Die Idee einer Frau für den Weihnachtsmann könnte ab Mitte des 19. Jahrhunderts von amerikanischen Autoren erfunden worden sein. 1889 machte die Dichterin Katharine Lee Bates Mrs. Claus in dem Gedicht "Goody Santa Claus on a Sleigh Ride" bekannt.

"Gibt es einen Weihnachtsmann?" war der Titel eines Leitartikels, der in der Ausgabe vom 21. September 1897 von Die New Yorker Sonne. Der Leitartikel, der die berühmte Antwort "Yes, Virginia, there is a Santa Claus" enthielt, ist zu einem unauslöschlichen Bestandteil der beliebten Weihnachtsgeschichte in den Vereinigten Staaten und Kanada geworden.

In Russland tauchte Ded Moroz gegen Ende des 19. Jahrhunderts als Weihnachtsmannfigur auf [39] wo Weihnachten für die östliche orthodoxe Kirche am 7. Januar gefeiert wird.

20. Jahrhundert

L. Frank Baums Das Leben und die Abenteuer des Weihnachtsmanns, ein Kinderbuch von 1902, machte den Weihnachtsmann weiter populär. Ein Großteil des Mythos des Weihnachtsmanns war zu dieser Zeit nicht in Stein gemeißelt, so dass Baum seinem "Neclaus" (Neciles Kleiner) eine Vielzahl von unsterblichen Unterstützungen, ein Zuhause im Laughing Valley von Hohaho und zehn Rentiere, die nicht fliegen konnten, aber in gewaltigen, flugähnlichen Sprüngen sprangen. Clauss Unsterblichkeit wurde, ähnlich wie sein Titel ("Santa"), durch eine Abstimmung der natürlich Unsterblichen entschieden. Diese Arbeit begründete auch Clauss Motive: eine glückliche Kindheit unter Unsterblichen. Als Ak, Meister Holzfäller der Welt, ihn dem Elend und der Armut der Kinder in der Außenwelt aussetzt, versucht der Weihnachtsmann, einen Weg zu finden, um Freude in das Leben aller Kinder zu bringen, und erfindet schließlich Spielzeug als Hauptmittel. Der Weihnachtsmann erscheint später in Der Weg nach Oz als Ehrengast bei Ozmas Geburtstagsfeier, die als berühmt und beliebt genug gilt, damit sich jeder verneigen kann, noch bevor er als "Der mächtigste und treueste Freund der Kinder, Seine Höchste Hoheit - der Weihnachtsmann" bekannt gegeben wird.

Bilder des Weihnachtsmanns wurden durch Haddon Sundbloms Darstellung von ihm für die Weihnachtswerbung der Coca-Cola Company in den 1930er Jahren weiter populär gemacht. [8] [40] Die Popularität des Bildes brachte urbane Legenden hervor, dass der Weihnachtsmann von The Coca-Cola Company erfunden wurde oder dass der Weihnachtsmann Rot und Weiß trägt, weil dies die Farben sind, mit denen die Marke Coca-Cola gefördert wird. [41] Coca-Colas Konkurrent Pepsi-Cola verwendete in den 1940er und 1950er Jahren ähnliche Weihnachtsmann-Gemälde in seinen Anzeigen. Historisch gesehen war Coca-Cola nicht das erste Erfrischungsgetränkeunternehmen, das das moderne Image des Weihnachtsmanns in seiner Werbung verwendete – White Rock Beverages hatte bereits 1915 einen rot-weißen Weihnachtsmann verwendet, um Mineralwasser zu verkaufen und dann in der Werbung für sein Ginger Ale in 1923. [42] [43] [44] Noch früher war der Weihnachtsmann in rot-weiß gekleidet und im Wesentlichen in seiner jetzigen Form auf mehreren Titelseiten von Puck Zeitschrift in den ersten Jahren des 20. [45]

Das Image des Weihnachtsmanns als wohlwollender Charakter wurde durch seine Verbindung mit Wohltätigkeit und Philanthropie verstärkt, insbesondere durch Organisationen wie die Heilsarmee. Als Weihnachtsmann verkleidete Freiwillige wurden in der Regel Teil von Spendenaktionen, um bedürftigen Familien in der Weihnachtszeit zu helfen.

1937 gründete Charles W. Howard, der in Kaufhäusern und Paraden den Weihnachtsmann spielte, die Charles W. Howard Santa School, die älteste kontinuierlich betriebene Schule der Welt. [46]

Auf einigen Bildern aus dem frühen 20. Jahrhundert wurde der Weihnachtsmann so dargestellt, wie er seine Spielzeuge in einer kleinen Werkstatt wie ein Handwerker persönlich von Hand herstellte. Schließlich entstand die Idee, dass er zahlreiche Elfen für die Herstellung der Spielzeuge verantwortlich hatte, aber die Spielzeuge wurden immer noch von jedem einzelnen Elf in traditioneller Weise handgefertigt.

Das Volkslied von George Melachrino von 1956, "Mrs. Santa Claus", und das Kinderbuch von 1963 Wie Mrs. Santa Claus Weihnachten gerettet hat, von Phyllis McGinley, half dabei, den Charakter und die Rolle von Mrs. Claus in der populären Vorstellung zu standardisieren und zu etablieren.

Seabury Quinns Roman von 1948 Straßen schöpft aus historischen Legenden, um die Geschichte des Weihnachtsmanns und die Ursprünge von Weihnachten zu erzählen. Andere moderne Ergänzungen zur "Geschichte" des Weihnachtsmanns sind Rudolph the Red-Nosed Reindeer, das neunte und führende Rentier, das 1939 von Robert L. May, einem Texter aus Montgomery Ward, geschaffen und 1949 in einem Lied von Gene Autry verewigt wurde.

Am Ende des 20. Jahrhunderts wurde die Realität der mechanisierten Massenproduktion von der westlichen Öffentlichkeit stärker akzeptiert. [ Zitat benötigt ] Elfen wurden zu Beginn des 20. Jahrhunderts so dargestellt, dass sie Fließbänder zur Herstellung von Spielzeug benutzten. Dieser Wandel spiegelte sich in der modernen Darstellung der Residenz des Weihnachtsmanns wider – heute oft humorvoll als voll mechanisierte Produktions- und Vertriebsstätte dargestellt, die mit der neuesten Fertigungstechnologie ausgestattet ist und von den Elfen mit Weihnachtsmann und Frau Claus als Führungskräfte oder Manager beaufsichtigt wird. [47] Ein Auszug aus einem Artikel aus dem Jahr 2004 einer Fachzeitschrift für Supply Chain Manager illustriert diese Darstellung treffend:

Das Hauptvertriebszentrum des Weihnachtsmanns ist ein unvergesslicher Anblick. Mit 4.000.000 Quadratfuß (370.000 m 2 ) ist es eine der größten Anlagen der Welt. Für den Betrieb eines solchen Komplexes ist natürlich ein Echtzeit-Lagerverwaltungssystem (WMS) erforderlich. Die Einrichtung macht intensiven Gebrauch von Task Interleaving und kombiniert buchstäblich Dutzende von DC-Aktivitäten (Einlagerung, Nachschub, Kommissionierung, Schlittenbeladung, Zykluszählung) in einer dynamischen Warteschlange, die die DC-Elfen seit drei Jahren auf technische Standards und Anreize setzen, was zu einem 12% Produktivitätsgewinn. Das WMS und das Transportsystem sind vollständig integriert, sodass (die Elfen) optimale Entscheidungen treffen können, die Transport und Kommissionierung und andere DC-Kosten ausgleichen. Viele wissen nicht, dass der Weihnachtsmann tatsächlich viele Schlitten und falsche Weihnachtsmannfahrer benutzen muss, um die Arbeit an Heiligabend zu erledigen, und das Transportmanagementsystem (TMS) baut optimal Tausende von konsolidierten Säcken, die die Würfelauslastung maximieren und die Gesamtflugkilometer minimieren. [48]

1912 war der Schauspieler Leedham Bantock der erste Schauspieler, der als Weihnachtsmann in einem Film identifiziert wurde. Weihnachtsmann, bei dem er auch Regie führte, umfasste Szenen, die in einem limitierten Zweitonfarbverfahren fotografiert wurden, und zeigte die Verwendung von detaillierten Modellen. [49] [50] Seitdem haben viele Spielfilme den Weihnachtsmann als Protagonisten gezeigt, darunter Wunder in der 34. Straße, Der Weihnachtsmann und Elf. Der Weihnachtsmann ist während der Weihnachtszeit auch in allen Disney Parks und Resorts ein beliebter Charakter und kann bei verschiedenen Paraden in den Parks gesehen werden. Seine Grotte befindet sich normalerweise im Fantasyland.

In der Cartoon-Basis wurde der Weihnachtsmann von mehreren Personen geäußert, darunter Stan Francis, Mickey Rooney, Ed Asner, John Goodman und Keith Wickham.

Der Weihnachtsmann wurde als positive männliche kulturelle Ikone beschrieben:

Der Weihnachtsmann ist wirklich die einzige kulturelle Ikone, die wir haben, die männlich ist, keine Waffe trägt und sich ganz um Frieden, Freude, Geben und Fürsorge für andere Menschen dreht. Das ist für mich ein Teil der Magie, besonders in einer Kultur, in der wir so kommerzialisiert und in industriell hergestellte Ikonen verfallen sind. Der Weihnachtsmann ist viel organischer, integraler, mit der Vergangenheit verbunden und daher mit der Zukunft verbunden.

Norman Corwins Comic-Hörspiel aus dem Jahr 1938 Der Plot, um Weihnachten zu stürzen, komplett in Reimen gesetzt, beschreibt eine Verschwörung des Teufels Mephistopheles und verdammter Figuren der Geschichte, um den guten Willen unter den Männern von Weihnachten zu besiegen, indem er den römischen Kaiser Nero zum Nordpol schickte, um den Weihnachtsmann zu ermorden. Durch einen Geisteskampf rettet sich der Weihnachtsmann, indem er Nero für die Weihnachtsfreuden gewinnt und ihm eine Stradivari-Geige schenkt. Das Stück wurde 1940 und 1944 reproduziert.

Viele Fernsehwerbespots, Comics und andere Medien stellen dies als eine Art humorvolles Geschäft dar, wobei die Elfen des Weihnachtsmanns als manchmal schelmisch verärgerte Arbeiter fungieren, Witze machen und ihrem Chef Streiche spielen. Zum Beispiel a Bloom County In der Geschichte vom 15. Dezember 1981 bis zum 24. Dezember 1981 lehnt der Weihnachtsmann die Forderungen von PETCO (Professional Elves Toy-Making and Craft Organization) nach höheren Löhnen, einem Whirlpool in der Umkleidekabine und "kurzen Weibern" ab, und die Elfen gehen dann weiter schlagen. Präsident Reagan greift ein, feuert alle Helfer des Weihnachtsmanns und ersetzt sie durch arbeitslose Fluglotsen (ein offensichtlicher Hinweis auf den Streik der Fluglotsen von 1981), was zu einem Aufstand führt, bevor der Weihnachtsmann sie rachsüchtig wieder anstellt, um neue Positionen zu demütigen wie sein Rentier. [52] In Die Sopranistinnen Episode, "Um uns alle vor Satans Macht zu retten", sagt Paulie Gualtieri, "Früher dachte er, Santa und Mrs. Claus würden dort drüben einen Sweatshop betreiben gab den Guten Spielzeug."

In Kirgisistan wurde ein Berggipfel nach dem Weihnachtsmann benannt, nachdem ein schwedisches Unternehmen vorgeschlagen hatte, dass der Standort ein effizienterer Ausgangspunkt für Geschenkreisen in die ganze Welt sei als Lappland. In der kirgisischen Hauptstadt Bischkek fand am 30. Dezember 2007 ein Weihnachtsmann-Fest unter Teilnahme von Regierungsvertretern statt. 2008 wurde im Land offiziell zum Jahr des Weihnachtsmanns erklärt. Die Veranstaltungen werden als Maßnahmen gesehen, um den Tourismus in Kirgisistan anzukurbeln. [53]

Der Guinness-Weltrekord für die größte Versammlung von Weihnachtsmännern wird von Thrissur, Kerala, Indien, gehalten, wo am 27. Dezember 2014 18.112 Weihnachtsmänner den vorherigen Rekord überholten. Derry City, Nordirland, hielt den Rekord seit dem 9. September 2007, als sich insgesamt 12.965 Menschen als Weihnachtsmann oder Weihnachtsmannshelfer verkleideten. Zuvor lag der Rekord bei 3.921, der 2005 während des Santa Dash-Events im Stadtzentrum von Liverpool aufgestellt wurde . [55]

Im professionellen Wrestling verkleidete sich der unabhängige Wrestler Bear Bronson in der Ausgabe von Monday Night Raw vom 23. Dezember 2019 (gefilmt am 22. Reise. Santa verlor später die Meisterschaft an R-Truth über ein Roll-up im Lincoln Center. [56]

Kamintradition

Die Tradition, dass der Weihnachtsmann durch den Schornstein Wohnungen betreten soll, wird von vielen europäischen saisonalen Geschenkgebern geteilt. In der vorchristlichen nordischen Tradition trat Odin zur Sonnenwende oft durch Schornsteine ​​und Feuerlöcher ein. [ Zitat benötigt ] In der italienischen Befana-Tradition ist die beschenkende Hexe von ihren Streifzügen durch die Schornsteine ​​von Kinderheimen ständig mit Ruß bedeckt. In der Geschichte des Heiligen Nikolaus warf der Heilige Münzen durch ein Fenster und in einer späteren Version der Geschichte einen Schornstein hinunter, als er das Fenster verschlossen vorfindet. In der Malerei des niederländischen Künstlers Jan Steen, Das Fest des Heiligen Nikolaus, blicken Erwachsene und Kleinkinder staunend in einen Schornstein, während andere Kinder mit ihren Spielsachen spielen. Der Herd wurde im primitiven Glauben als Quelle der Wohltätigkeit als heilig angesehen, und im Volksglauben brachten Elfen und Feen Geschenke durch dieses Portal in das Haus. Der Einzug des Weihnachtsmanns in die Häuser am Heiligabend über den Schornstein wurde durch das Gedicht zu einem Teil der amerikanischen Tradition "Ein Besuch vom Heiligen Nikolaus" wo der Autor ihn als Elf beschrieb. [57]

Rituale am Heiligabend

In den Vereinigten Staaten und Kanada hinterlassen Kinder traditionell ein Glas Milch und einen Teller mit Keksen für den Weihnachtsmann in Großbritannien und Australien, Sherry oder Bier und stattdessen Mince Pies. In Dänemark, Norwegen und Schweden ist es üblich, dass Kinder ihm stattdessen Reisbrei mit Zucker und Zimt überlassen. In Irland ist es beliebt, Guinness oder Milch zusammen mit Christmas Pudding oder Mince Pies zu lassen.

In Ungarn kommt St. Nicolaus (Mikulás) in der Nacht zum 5. Dezember und die Kinder bekommen am nächsten Morgen ihre Geschenke. Sie bekommen Süßigkeiten in einer Tüte, wenn sie gut sind, und eine goldfarbene Birkenrute, wenn nicht. An Heiligabend kommt "der kleine Jesus" und beschenkt alle. [58]

In Slowenien bringt der Heilige Nikolaus (Miklavž) am Vorabend des 6. Dezember auch kleine Geschenke für brave Kinder. Božiček (Weihnachtsmann) bringt Geschenke am Vorabend des 25. Dezembers und Dedek Mraz (Großvater Frost) bringt Geschenke am Abend des 31. Dezembers, die am Neujahrstag eröffnet werden.

Neuseeländische, britische, australische, irische, kanadische und amerikanische Kinder hinterlassen auch eine Karotte für die Rentiere des Weihnachtsmanns und ihnen wird gesagt, dass sie das ganze Jahr über einen Klumpen Kohle in ihren Strümpfen bekommen, wenn sie nicht gut sind, obwohl dies tatsächlich üblich ist Kohle zu geben gilt heute als archaisch. Kinder nach niederländischem Brauch für sinterklaas wird "seinen Huf auslegen" (Heu und eine Karotte für sein Pferd vor dem Schlafengehen in einem Schuh lassen, manchmal Wochen vor dem sinterklaas avond). Am nächsten Morgen finden sie das Heu und die Karotte oft durch ein Geschenk ersetzt, dies ist eine Marzipanfigur. Unartigen Kindern wurde einmal gesagt, dass sie zurückbleiben würden Rogen (ein Bündel Stäbchen) anstelle von Süßigkeiten, aber diese Praxis wurde eingestellt.

Andere Weihnachtsmann-Rituale an Heiligabend in den Vereinigten Staaten umfassen das Lesen Ein Besuch vom Heiligen Nikolaus oder eine andere Geschichte über den Weihnachtsmann, das Anschauen eines Weihnachtsmanns oder einer weihnachtlichen Animationssendung im Fernsehen (wie das oben erwähnte) Der Weihnachtsmann kommt in die Stadt und ähnliche Specials, wie z Rudolf, das rotnasige Rentier, unter vielen anderen) und das Singen von Weihnachtsmannliedern wie "Santa Claus Is Coming to Town", "Here Comes Santa Claus" und "Up on the House Top". Last-Minute-Rituale für Kinder vor dem Schlafengehen umfassen das Ausrichten der Strümpfe am Kaminsims oder an einem anderen Ort, an dem der Weihnachtsmann sie nicht übersehen kann, den Schornstein (in Häusern mit Kamin) zu spähen, aus einem Fenster zu blicken und den Himmel nach dem Schlitten des Weihnachtsmanns abzusuchen, und (in Häusern ohne Kamin) das Aufschließen einer Außentür, damit der Weihnachtsmann das Haus leicht betreten kann.

Nachdem die Kinder eingeschlafen sind, schlüpfen die Eltern in die Rolle des Weihnachtsmanns und legen ihre Geschenke unter den Weihnachtsbaum. Etiketten auf Geschenken für Kinder werden manchmal von ihren Eltern "Vom Weihnachtsmann" signiert, bevor die Geschenke unter den Baum gelegt werden. [59] [60] [61]

Ho, ho, ho

Ho ho ho So schreiben viele Sprachen aus, wie der Weihnachtsmann lacht. "Ho, ho, ho! Frohe Weihnachten!" Es ist die Textwiedergabe einer bestimmten Art von tiefem Lachen oder Kichern, die heute am meisten mit dem Weihnachtsmann und dem Weihnachtsmann in Verbindung gebracht wird.

Das Lachen des Weihnachtsmanns ist seit langem ein wichtiges Merkmal, mit dem die Figur identifiziert wird, aber es taucht auch in vielen nicht englischsprachigen Ländern nicht auf. Das traditionelle Weihnachtsgedicht Ein Besuch vom Heiligen Nikolaus erzählt, dass der Weihnachtsmann hat:

ein kleiner runder bauch
Das bebte, wenn er lachte, wie eine Schüssel voll Gelee

Traditionell soll das Haus des Weihnachtsmanns ein Wohnhaus und eine Werkstatt umfassen, in der er – oft mit Hilfe von Elfen oder anderen übernatürlichen Wesen – die Geschenke herstellen soll, die er zu Weihnachten an brave Kinder überbringen soll. Einige Geschichten und Legenden beinhalten ein Dorf, das von seinen Helfern bewohnt wird und sein Haus und seinen Laden umgibt.

In nordamerikanischer Tradition (in den Vereinigten Staaten und Kanada) soll der Weihnachtsmann am Nordpol leben, der laut Canada Post in der kanadischen Gerichtsbarkeit in der Postleitzahl H0H 0H0 [62] liegt (ein Hinweis auf "ho ho ho", Der bemerkenswerte Spruch des Weihnachtsmanns, obwohl Postleitzahlen, die mit H beginnen, normalerweise für die Insel Montréal in Québec reserviert sind). Am 23. Dezember 2008 verlieh Jason Kenney, Kanadas Minister für Staatsbürgerschaft, Einwanderung und Multikulturalismus, dem Weihnachtsmann offiziell die kanadische Staatsbürgerschaft. "Die kanadische Regierung wünscht dem Weihnachtsmann alles Gute für seine Heiligabendpflichten und möchte ihn wissen lassen, dass er als kanadischer Staatsbürger das automatische Recht hat, nach Abschluss seiner Weltreise wieder nach Kanada einzureisen.", sagte Kenney in einer offiziellen Erklärung. [63]

Es gibt auch eine Stadt namens North Pole in Alaska, in der eine Touristenattraktion namens "Santa Claus House" eingerichtet wurde. Der United States Postal Service verwendet die Postleitzahl der Stadt 99705 als beworbene Postleitzahl für den Weihnachtsmann. Ein Wendy's in North Pole, AK, hat auch behauptet, einen "Schlitten durchfliegen" zu haben. [64]

Jedes nordische Land behauptet, dass der Wohnsitz des Weihnachtsmanns in seinem Hoheitsgebiet liegt. Norwegen behauptet, er lebe in Drøbak. In Dänemark soll er in Grönland (in der Nähe von Uummannaq) leben.In Schweden hat die Stadt Mora einen Themenpark namens Tomteland. Das nationale Postterminal in Tomteboda in Stockholm empfängt Kinderbriefe für den Weihnachtsmann. In Finnland ist Korvatunturi seit langem als die Heimat des Weihnachtsmanns bekannt und zwei Themenparks, das Weihnachtsmanndorf und der Weihnachtsmannpark, befinden sich in der Nähe von Rovaniemi. In Weißrussland gibt es eine Heimat von Ded Moroz im Nationalpark Belovezhskaya Pushcha. [65]

Paraden, Kaufhäuser und Einkaufszentren

Schauspieler, die den Weihnachtsmann darstellen, treten in den Wochen vor Weihnachten in Kaufhäusern oder Einkaufszentren oder auf Partys auf. Diese Praxis wurde gutgeschrieben [ zweifelhaft – diskutieren ] an James Edgar, der 1890 in seinem Kaufhaus in Brockton, Massachusetts, damit begann. [66] Der als Weihnachtsmann verkleidete Schauspieler wird normalerweise von anderen Schauspielern (oft Mall-Mitarbeitern) unterstützt, die als Elfen oder andere mit dem Weihnachtsmann verbundene Folklorewesen verkleidet sind. Seine Funktion besteht darin, entweder das Image des Ladens zu fördern, indem er kleine Geschenke an Kinder verteilt, oder den Kindern ein saisonales Erlebnis zu bieten, indem er sich ihre Wunschliste anhört, während sie sie auf seinem Knie sitzen lassen (eine Praxis, die derzeit von einigen Organisationen in Großbritannien überprüft wird, [67] ] und die Schweiz [68] ). Manchmal wird ein Foto von dem Kind und dem Schauspieler gemacht, die den Weihnachtsmann darstellen. Einen Weihnachtsmann-Schauspieler dazu zu bringen, Fotos mit Kindern zu machen, ist ein Ritual, das mindestens bis ins Jahr 1918 zurückreicht. [69]

Der dafür eingerichtete Bereich ist festlich geschmückt, meist mit einem großen Thron, und wird verschiedentlich „Weihnachtsgrotte“, „Weihnachtswerkstatt“ oder ähnlich genannt. In den Vereinigten Staaten ist der Weihnachtsmann im Flaggschiff-Laden von Macy's in New York City der bemerkenswerteste - er kommt mit dem letzten Wagen bei der Macy's Thanksgiving Day Parade mit dem Schlitten in den Laden, und sein Gericht übernimmt einen großen Teil der eine Etage im Laden. Der Weihnachtsmann von Macy's in New York City wird oft als "der echte Weihnachtsmann" bezeichnet. Dies wurde durch den Film von 1947 populär gemacht Wunder in der 34. Straße wobei der Weihnachtsmann Kris Kringle heißt. Der Essayist David Sedaris ist bekannt für die satirischen SantaLand Diaries, die er während seiner Arbeit als Elf in der Macy's-Ausstellung führte, die zu einem berühmten Radiosegment wurden und später veröffentlicht wurden.

In Kanada haben von Oxford Properties betriebene Einkaufszentren einen Prozess etabliert, mit dem autistische Kinder den Weihnachtsmann im Einkaufszentrum besuchen konnten, ohne sich mit Menschenmassen auseinandersetzen zu müssen. [70] Die Einkaufszentren öffnen früh, um nur Familien mit autistischen Kindern Zutritt zu gewähren, die einen privaten Besuch mit dem Schauspieler haben, der den Weihnachtsmann darstellt. 2012 war die Southcentre Mall in Calgary das erste Einkaufszentrum, das diesen Service anbot. [71]

In Großbritannien ändert der Discounter Poundland während der Weihnachtsgeschäftszeit die Stimme seiner Selbstbedienungskassen zu der des Weihnachtsmanns. [72]

Es gibt Schulen, die Anweisungen zum Handeln als Weihnachtsmann anbieten. Zum Beispiel hat der Kinderfernsehproduzent Jonathan Meath an der International School of Santa Claus studiert und den Abschluss gemacht Meister des Weihnachtsmanns im Jahr 2006. Es entwickelte sich für ihn zu einer zweiten Karriere, und nachdem er in Paraden und Einkaufszentren aufgetreten war, [73] erschien er auf dem Cover der amerikanischen Monatszeitschrift Boston-Magazin als Weihnachtsmann. [74] Es gibt Vereinigungen mit Mitgliedern, die den Weihnachtsmann darstellen, zum Beispiel war Herr Meath Vorstandsmitglied der internationalen Organisation namens Brüderlicher Orden der echten bärtigen Weihnachtsmänner. [75]

Aufgrund der COVID-19-Pandemie waren viele Santa-Grotten in der Weihnachtszeit 2020 nicht in Betrieb. Aus diesem Grund boten einige Unternehmen kostenpflichtige Videoanrufe über Apps wie Zoom an, bei denen Kinder mit einem als Weihnachtsmann verkleideten Schauspieler am anderen Ende sprechen konnten. [76]

Brief an den Weihnachtsmann schreiben

Briefe an den Weihnachtsmann zu schreiben ist seit vielen Jahren eine Weihnachtstradition für Kinder. Diese Briefe enthalten normalerweise eine Wunschliste mit Spielzeug und Erklärungen zu gutem Benehmen. Einige Sozialwissenschaftler haben herausgefunden, dass Jungen und Mädchen unterschiedliche Arten von Briefen schreiben. Mädchen schreiben im Allgemeinen längere, aber höflichere Listen und drücken in ihren Briefen das Wesen von Weihnachten stärker aus als in Briefen von Jungen. Mädchen bitten auch häufiger um Geschenke für andere Menschen. [77]

Viele Postdienste ermöglichen es Kindern, Briefe an den Weihnachtsmann zu senden. Diese Briefe können von Postangestellten oder externen Freiwilligen beantwortet werden. [78] Das Schreiben von Briefen an den Weihnachtsmann hat den pädagogischen Nutzen, die Alphabetisierung, Computerkenntnisse und E-Mail-Kenntnisse zu fördern. Ein Brief an den Weihnachtsmann ist oft die erste Korrespondenz eines Kindes. Geschrieben und versendet mit Hilfe eines Elternteils oder Lehrers lernen Kinder den Aufbau eines Briefes, Anreden und die Verwendung von Adresse und Postleitzahl kennen. [79]

Laut der Studie und Umfrage der Universal Postal Union (UPU) aus dem Jahr 2007 über den nationalen Postbetrieb hat der Postdienst der Vereinigten Staaten (USPS) die ältesten Bemühungen zur Beantwortung von Weihnachtsbriefen durch ein nationales Postsystem. Die USPS-Briefbeantwortung begann 1912 im historischen James Farley Post Office [80] in New York und wird seit 1940 als "Operation Santa" bezeichnet, um sicherzustellen, dass Briefe an den Weihnachtsmann von Wohltätigkeitsorganisationen, großen Unternehmen und lokalen Organisationen angenommen werden Unternehmen und Privatpersonen, um Kinderurlaubsträume von Küste zu Küste wahr werden zu lassen. [78] Diejenigen, die über das USPS einen Weihnachtspoststempel für den Nordpol suchen, werden gebeten, ihren Brief vom Weihnachtsmann oder eine Weihnachtsgrußkarte bis zum 10. Dezember an: North Pole Holiday Postmark, Postmaster, 4141 Postmark Dr, Anchorage, AK 99530–9998 zu senden. [81]

Laut einer Studie der UPU aus dem Jahr 2007 und einer Erhebung über den nationalen Postbetrieb erhielt der französische Postdienst im Jahr 2006 mit 1.220.000 Briefen aus 126 Ländern die meisten Briefe für den Weihnachtsmann oder "Père Noël". [82] Frankreichs Postdienst stellte 2007 speziell jemanden ein, der die enorme Menge an Post, die aus Russland für den Weihnachtsmann kam, beantwortete. [78]

Andere Informationen zur Verarbeitung von Weihnachtsbriefen laut der Studie und Umfrage der UPU von 2007 über den nationalen Postbetrieb: [78]

  • Länder, deren nationale Postbetreiber Briefe an den Weihnachtsmann und andere Feiertage zum Jahresende beantworten, und die Anzahl der 2006 eingegangenen Briefe: Deutschland (500.000), Australien (117.000), Österreich (6.000), Bulgarien (500), Kanada ( 1.060.000), Spanien (232.000), USA (keine Zahl, da Statistik nicht zentral geführt), Finnland (750.000), Frankreich (1.220.000), Irland (100.000), Neuseeland (110.000), Portugal (255.000), Polen ( 3.000), Slowakei (85.000), Schweden (150.000), Schweiz (17.863), Ukraine (5.019), Großbritannien (750.000).
  • Im Jahr 2006 erhielt Finnlands nationales Postunternehmen Briefe aus 150 Ländern (das entspricht 90 % der eingegangenen Briefe), Frankreichs Post aus 126 Ländern, Deutschland aus 80 Ländern und die Slowakei aus 20 Ländern.
  • 2007 beantwortete die Canada Post Briefe in 26 Sprachen und die Deutsche Post in 16 Sprachen.
  • Einige nationale Postbetreiber ermöglichen den Versand von E-Mail-Nachrichten, die per Post beantwortet werden. Trotzdem erhält der Weihnachtsmann über die nationalen Postbetreiber immer noch weit mehr Briefe als E-Mails, was beweist, dass Kinder immer noch Briefe schreiben. Zu den nationalen Postbetreibern, die die Möglichkeit bieten, dem Weihnachtsmann ein Online-Webformular (mit oder ohne Rücksende-E-Mail-Adresse) zu verwenden und eine Antwort zu erhalten, gehören Canada Post[83] (Online-Webanfrageformular in Englisch und Französisch), Frankreichs Postdienst (Online-Web-Anfrageformular auf Französisch), [84][85] und New Zealand Post[86] (Online-Web-Anfrageformular auf Englisch). [87] In Frankreich hatte bis zum 6. Dezember 2010 ein Team von 60 Postelfen Antwortkarten auf 80.000 E-Mail-Online-Anfrageformulare und mehr als 500.000 physische Briefe verschickt. [79]

Canada Post hat eine spezielle Postleitzahl für Briefe an den Weihnachtsmann, und seit 1982 haben sich über 13.000 kanadische Postangestellte freiwillig gemeldet, um Antworten zu schreiben. Seine Adresse lautet: Santa Claus, North Pole, Canada, H0H 0H0 kein Porto erforderlich. [88] (siehe auch: Ho ho ho). (Diese Postleitzahl, in der Nullen für den Buchstaben "O" verwendet werden, stimmt mit dem abwechselnden Buchstaben-Zahlen-Format aller kanadischen Postleitzahlen überein.) Manchmal beantworten Kinderhilfsorganisationen Briefe in armen Gemeinden oder aus Kinderkrankenhäusern und geben sie weiter Geschenke, die sie sonst nicht bekommen würden. Von 2002 bis 2014 beantwortete das Programm etwa "eine Million Briefe oder mehr pro Jahr und insgesamt mehr als 24,7 Millionen Briefe" [89] ab 2015 beantwortet es mehr als 1,5 Millionen Briefe pro Jahr, "in über 30 Sprachen, einschließlich Braille, die alle in der Sprache beantwortet, in der sie geschrieben sind". [90]

In Großbritannien war es für manche Tradition, die Weihnachtsbriefe auf dem Feuer zu verbrennen, damit sie vom Wind magisch zum Nordpol transportiert wurden. Dies erwies sich jedoch als weniger effizient als die Nutzung des normalen Postdienstes, und diese Tradition stirbt in der Neuzeit aus, insbesondere da nur wenige Häuser offenes Feuer haben. [91] Laut der Royal Mail-Website lautet die Adresse des Weihnachtsmanns für Briefe britischer Kinder: Santa/Father Christmas, Santa's Grotto, Reindeerland, XM4 5HQ [92]

In Mexiko und anderen lateinamerikanischen Ländern wickeln Kinder ihre Briefe manchmal nicht nur auf die Post, sondern auch in einen kleinen Heliumballon, der sie in die Luft entlässt, damit der Weihnachtsmann sie auf magische Weise empfängt. [91]

Im Jahr 2010 hat der brasilianische Nationale Postdienst "Correios" Partnerschaften mit öffentlichen Schulen und sozialen Einrichtungen geschlossen, um Kinder zum Schreiben von Briefen sowie zum Verwenden von Postleitzahlen und Briefmarken zu ermutigen. Im Jahr 2009 beantwortete der brasilianische Nationale Postdienst "Correios" fast zwei Millionen Kinderbriefe und verbreitete saisonale Freude, indem er 414.000 Weihnachtsgeschenke an einige der bedürftigsten Bürger Brasiliens spendete. [79]

Im Laufe der Jahre hat der finnische Weihnachtsmann (Joulupukki oder "Yule Goat") über acht Millionen Briefe erhalten. Er erhält jedes Jahr über 600.000 Briefe aus über 198 verschiedenen Ländern, wobei Togo als letztes Land in die Liste aufgenommen wurde. [79] Kinder aus Großbritannien, Polen und Japan sind die fleißigsten Schriftsteller. Der finnische Weihnachtsmann lebt in Korvatunturi, das Hauptpostamt des Weihnachtsmanns befindet sich jedoch in Rovaniemi genau am Polarkreis. Seine Adresse lautet: Hauptpostamt des Weihnachtsmanns, Weihnachtsmanndorf, FIN-96930 Polarkreis. Die Post empfängt jährlich 300.000 Besucher, davon allein im Dezember 70.000 Besucher. [79]

Kinder können auch einen Brief vom Weihnachtsmann über eine Vielzahl von privaten Agenturen und Organisationen und gelegentlich über öffentliche und private Kooperationen erhalten. Ein Beispiel für eine öffentliche und private Kooperation ist die Möglichkeit für ausländische und einheimische Kinder und Eltern, im Dezember in der finnischen Botschaft in Peking, Volksrepublik China, [93] Weihnachtsmanndorf in Rovaniemi . Post und Grußkarten vom Weihnachtsmann zu erhalten , Finnland, und das Beijing International Post Office des Postsystems der Volksrepublik China. [94] [95] [96] [97] Eltern können ihrem Kind einen personalisierten "Weihnachtsbrief" zuschicken lassen, oft mit Nordpol-Stempel. Der "Santa Letter"-Markt setzt im Allgemeinen auf das Internet als Bestellmedium für solche Briefe und nicht auf Einzelhandelsgeschäfte. [ unangemessenes Gewicht? - diskutieren ]

Den Weihnachtsmann verfolgen

Eine Reihe von Websites, die von verschiedenen Organisationen erstellt wurden, behaupten, den Weihnachtsmann jedes Jahr zu verfolgen. Einige, wie NORAD Tracks Santa, der Google Santa Tracker, der emailSanta.com Tracker [98] und das Santa Update Project, haben überlebt. Andere, wie das Airservices Australia Tracks Santa Project, [99] [100] [101] das Tracks Santa Project des Dallas/Fort Worth International Airport, [102] [103] [104] das NASA Tracks Santa Project [105] und die Bing Maps-Plattform verfolgt das Weihnachtsmann-Projekt, [106] [107] verfolgt den Weihnachtsmann nicht mehr aktiv.

Die Ursprünge des NORAD Tracks Santa-Programms begannen 1955 in den Vereinigten Staaten, als ein Sears Roebuck-Geschäft in Colorado Springs, Colorado, Kindern eine Nummer gab, die sie bei einer "Santa-Hotline" anrufen konnten. Die Nummer wurde falsch eingegeben, was dazu führte, dass Kinder stattdessen am Heiligabend das Continental Air Defense Command (CONAD) anriefen. Der Einsatzleiter, Colonel Harry Shoup, erhielt den ersten Anruf für den Weihnachtsmann und antwortete, indem er den Kindern behauptete, dass es Anzeichen auf dem Radar gebe, dass der Weihnachtsmann tatsächlich vom Nordpol nach Süden fuhr. Eine Tradition begann, die unter dem Namen NORAD Tracks Santa fortgeführt wurde, als Kanada und die USA 1958 gemeinsam das North American Air Defense Command (NORAD) gründeten. [108] [109] Dieses "Tracking" kann nun über das Internet und die Website von NORAD erfolgen.

In der Vergangenheit behaupteten auch viele lokale Fernsehsender in den Vereinigten Staaten und Kanada, sie hätten den Weihnachtsmann in ihren eigenen Ballungsräumen durch die Meteorologen der Sender "verfolgt". Im Dezember 2000 baute der Weather Channel auf diesen lokalen Bemühungen auf, um in Zusammenarbeit mit der NASA, der Internationalen Raumstation und der im Silicon Valley ansässigen neuen Multimedia-Firma Dreamtime Holdings eine nationale "Santa-Tracking" -Aktion namens "SantaWatch" an Heiligabend anzubieten. [110] Im 21. Jahrhundert verlassen sich die meisten lokalen Fernsehsender in den Vereinigten Staaten und Kanada auf etablierte "Santa-Tracking" -Bemühungen wie NORAD Tracks Santa. [111]

Viele andere Websites wurden das ganze Jahr über verfügbar, waren dem Weihnachtsmann gewidmet und gaben vor, seine Aktivitäten in seiner Werkstatt im Auge zu behalten. Viele dieser Websites enthalten auch E-Mail-Adressen oder Webformulare, die angeblich Kindern erlauben, E-Mails an den Weihnachtsmann zu senden. Eine spezielle Website namens emailSanta.com wurde erstellt, als ein Streik der Canada Post 1997 Alan Kerrs junge Nichte und Neffen daran hinderte, innerhalb weniger Wochen ihre Briefe an den Weihnachtsmann zu senden, über 1.000 E-Mails an den Weihnachtsmann gingen und die Website 1.000 E-Mails pro Tag erhalten hatte ein Jahr später. [112] [113] Einige Websites, wie die Seite des Weihnachtsmanns auf Microsofts ehemaligen Windows Live Spaces oder emailSanta.com, haben jedoch "Bots" oder andere automatisierte Programme verwendet oder verwenden sie immer noch, um personalisierte und realistische Antworten zu verfassen und zu senden. [114] [115] Im Fall der Microsoft-Website gab es jedoch gelegentlich unglückliche Ergebnisse. [116] [117]

Neben der Bereitstellung von Urlaubsunterhaltung, wecken "Santa Tracking"-Websites das Interesse an Weltraumtechnologie und -forschung, [118] dienen dazu, Kinder in Geographie zu unterrichten [119] und sie zu ermutigen, sich für Wissenschaft zu interessieren. [120] [121]

Calvinistische und puritanische Opposition

Der Weihnachtsmann hat teilweise christliche Wurzeln im Heiligen Nikolaus, insbesondere in den hohen kirchlichen Konfessionen, die ihn neben anderen Heiligen verehren. Vor diesem Hintergrund stand der Charakter manchmal im Mittelpunkt der Kontroversen über den Feiertag und seine Bedeutung. Einige Christen, insbesondere Calvinisten und Puritaner, mochten die Idee des Weihnachtsmanns sowie Weihnachten im Allgemeinen nicht, da sie glaubten, dass die üppigen Feiern nicht ihrem Glauben entsprachen. [122] Andere nonkonformistische Christen verurteilen den materialistischen Fokus des zeitgenössischen Schenkens und sehen den Weihnachtsmann als Symbol dieser Kultur. [123]

Die Verurteilung von Weihnachten war unter den englischen Puritanern und niederländischen Calvinisten des 17. Jahrhunderts weit verbreitet, die den Feiertag entweder als heidnisch oder römisch-katholisch verbot. Die von diesen Gruppen gegründeten amerikanischen Kolonien spiegelten diese Ansicht wider. Die Toleranz gegenüber Weihnachten nahm nach der Restauration zu, aber die puritanische Opposition gegen den Feiertag hielt in Neuengland fast zwei Jahrhunderte lang an. [124] In der niederländischen Kolonie Neu-Niederlande konzentrierten sich die Saisonfeiern auf den Neujahrstag.

Nach der Wiederherstellung der Monarchie und der Machtlosigkeit der Puritaner in England [125] wurde das Weihnachtsverbot in Werken wie Josiah Kings Die Vernehmung und Probe des alten Weihnachtsmannes samt seiner Klärung durch die Jury (1686). [126]

Reverend Paul Nedergaard, ein Geistlicher in Kopenhagen, Dänemark, sorgte 1958 für Kontroversen, als er den Weihnachtsmann zum "heidnischen Kobold" ("en hedensk trold" auf Dänisch) erklärte, nachdem das Bild des Weihnachtsmanns auf der jährlichen Weihnachtsmarke ("julemærke") verwendet wurde. für ein dänisches Kinderhilfswerk. [127] Eine Reihe von Konfessionen von Christen haben unterschiedliche Bedenken gegenüber dem Weihnachtsmann, die von Annahme bis Denunziation reichen. [128] [129]

Mary Baker Eddy, die Gründerin der Christlichen Wissenschaftsbewegung, schrieb: „den Kindern sollte nicht beigebracht werden, dass der Weihnachtsmann etwas mit diesem [Weihnachts-] Zeitvertreib zu tun hat. Eine Täuschung oder Unwahrheit ist nie weise und den keimenden und sich neigenden Gedanken der Kindheit gut lenken. Die ersten Eindrücke der Unschuld richtig zu formen, hilft dabei, die Reinheit zu verewigen und das unsterbliche Modell zu entfalten, den Menschen in seinem Bild und Gleichnis.“ [130]

Opposition im Staatsatheismus

Unter der marxistisch-leninistischen Doktrin des Staatsatheismus in der Sowjetunion nach ihrer Gründung im Jahr 1917 wurden Weihnachtsfeiern – neben anderen religiösen Feiertagen – als Folge der sowjetischen antireligiösen Kampagne verboten. [131] [132] Die Liga der Militanten Atheisten ermutigte Schüler, gegen Weihnachtstraditionen, darunter den Weihnachtsmann und den Weihnachtsbaum, sowie andere christliche Feiertage wie Ostern zu kämpfen Monat als Ersatz. [133] [134]

Im Dezember 2018 veröffentlichte die Stadtverwaltung von Langfang in der Provinz Hebei eine Erklärung, dass Personen, die beim Verkauf von Weihnachtsbäumen, Kränzen, Strümpfen oder Weihnachtsmannfiguren in der Stadt erwischt werden, bestraft würden. [135]

Symbol des Kommerz

In seinem Buch Nikolaus: Die epische Reise vom Heiligen zum Weihnachtsmann, beschreibt der Schriftsteller Jeremy Seal, wie die Kommerzialisierung der Weihnachtsmann-Figur im 19. Jahrhundert begann. "In den 1820er Jahren begann er, sich das erkennbare Drum und Dran anzuschaffen: Rentiere, Schlitten, Glocken", sagte Seal in einem Interview. [136] "Sie sind einfach die tatsächlichen Orientierungen in der Welt, aus der er hervorgegangen ist. Damals waren Schlitten die Art und Weise, wie man Manhattan erkundete."

Einschreiben Mutterschaft, macht die Schriftstellerin Carol Jean-Swanson ähnliche Punkte und stellt fest, dass die ursprüngliche Figur des Heiligen Nikolaus nur an Bedürftige geschenkt wurde und dass es beim Weihnachtsmann heute mehr um auffälligen Konsum geht:

Unser fröhlicher alter Nikolaus spiegelt unsere Kultur bis ins kleinste Detail wider, denn er ist phantasievoll, überschwänglich, freigebig, übergewichtig und sehr kommerziell. Er spiegelt auch einige unserer höchsten Ideale wider: Reinheit und Unschuld der Kindheit, selbstloses Geben, unerschütterliche Liebe, Gerechtigkeit und Barmherzigkeit. (Welches Kind hat jemals eine Kohle zu Weihnachten bekommen?) Das Problem ist, dass es dabei mit einigen der größten Herausforderungen der Gesellschaft belastet wurde: Materialismus, unternehmerische Gier und Dominanz durch die Medien. Hier trägt der Weihnachtsmann mehr im Gepäck als Spielzeug allein! [137]

In der Tschechischen Republik startete eine Gruppe von Werbefachleuten eine Website gegen den Weihnachtsmann, ein relativ junges Phänomen in diesem Land. [138] "Tschechische Weihnachten sind intim und magisch. All das Weihnachtsmannzeug kommt mir wie billiges Showbusiness vor", sagte David König vom Creative Copywriters Club und wies darauf hin, dass es in erster Linie eine amerikanische und britische Tradition sei. „Ich bin nicht gegen den Weihnachtsmann selbst.Ich bin nur in meinem Land gegen den Weihnachtsmann." In der tschechischen Tradition werden die Geschenke von Ježíšek überbracht, was übersetzt Jesuskind bedeutet.

Im Vereinigten Königreich wurde der Weihnachtsmann historisch in einem grünen Umhang dargestellt. [ Zitat benötigt ] Da der Weihnachtsmann zunehmend mit dem Bild des Weihnachtsmanns verschmolzen wurde, wurde dieser in den bekannteren roten Anzug geändert. [139] Der Weihnachtsmann wurde jedoch im 19. Jahrhundert unter anderem von Thomas Nast in einem roten Anzug dargestellt. [140]

Ein Gesetz im US-Bundesstaat Ohio verbietet den Verkauf von alkoholischen Getränken durch den Weihnachtsmann oder sein Image. Das Gesetz wurde bekannt, als die Biermarke Bud Light während einer Werbekampagne im Dezember 1987 versuchte, ihr Maskottchen Spuds MacKenzie in einem Weihnachtsmann-Outfit zu verwenden. Bud Light war gezwungen, die Verwendung der Bilder einzustellen. [141]

Kontroverse über die Täuschung von Kindern

Psychologen unterscheiden im Allgemeinen zwischen dem Erzählen fiktiver Geschichten mit dem Weihnachtsmann und dem aktiven Täuschen eines Kindes, dass es glaubt, dass der Weihnachtsmann echt ist. Ein fantasievolles Spiel, bei dem Kinder wissen, dass der Weihnachtsmann nur eine Figur in einer Geschichte ist, aber so tun, als wäre er echt, genauso wie sie vorgeben, dass Superhelden oder andere fiktive Charaktere echt sind, wird allgemein als wertvoll angesehen. Ein Kind jedoch aktiv zu täuschen, damit es an die reale Existenz des Weihnachtsmanns glaubt, manchmal sogar so weit, dass falsche Beweise hergestellt werden, um es trotz seiner wachsenden natürlichen Zweifel zu überzeugen, führt nicht zu fantasievollem Spiel und kann angesichts starker Beweise Leichtgläubigkeit fördern gegen die Existenz des Weihnachtsmannes. [142] [143]

Verschiedene Psychologen und Forscher haben damit gerungen, wie kleine Kinder von der Existenz des Weihnachtsmanns überzeugt sind, und haben sich gefragt, ob die Fähigkeiten von Kindern, Beweise aus der realen Welt kritisch zu wägen, durch ihren Glauben an diese oder andere imaginäre Figuren untergraben werden könnten. Jacqueline Woolley, Psychologieprofessorin der University of Texas, half beispielsweise bei der Durchführung einer Studie, die im Gegenteil herausfand, dass Kinder im Umgang mit Logik, Beweisen und vergleichenden Argumenten kompetent zu sein schienen, obwohl sie zu dem Schluss kommen könnten, dass der Weihnachtsmann oder andere fantasievolle Kreaturen echt waren :

Die Erwachsenen, auf die sie zählen, um zuverlässige Informationen über die Welt zu liefern, stellen sie dem Weihnachtsmann vor. Dann wird seine Existenz durch Freunde, Bücher, Fernsehen und Filme bestätigt. Es wird auch durch harte Beweise bestätigt: die halb aufgegessenen Kekse und leeren Milchgläser am Weihnachtsmorgen am Baum. Mit anderen Worten, Kinder leisten hervorragende Arbeit bei der wissenschaftlichen Bewertung des Weihnachtsmanns. Und Erwachsene machen einen tollen Job, sie zu täuschen. [144]

Woolley postulierte, dass es vielleicht "Verwandtschaft mit der Welt der Erwachsenen" ist, die Kinder dazu bringt, nicht wütend zu sein, dass sie so lange belogen wurden. [144] Die Kritik an dieser Täuschung ist jedoch nicht, dass es sich um eine einfache Lüge handelt, sondern um eine komplizierte Reihe von sehr großen Lügen. [145]

Typische Einwände gegen die Darstellung des Weihnachtsmanns als buchstäblich reale Person und nicht als Geschichte sind:

  • dass Lügen normalerweise schlecht ist, [143]
  • dass Eltern, die ihre Kinder absichtlich anlügen, Misstrauen fördern, [143]
  • dass es Egoismus, Gier und Materialismus fördert, [146]
  • dass es gutes Benehmen mit einer materiellen Belohnung mit Geschenken vom Weihnachtsmann in Verbindung bringt, [146] und
  • dass es die Entwicklung des kritischen Denkens beeinträchtigt, wenn man Kinder dazu bringt, Unwahrheiten zu glauben. [145][142]

Es gibt nichts Besseres als Spaß zu haben, einige haben behauptet, dass es bei der Täuschung mehr um die Eltern, ihr kurzfristiges Glück, Kinder für den Weihnachtsmann begeistert zu sehen, und ihre nostalgische Bereitschaft, das Zeitalter des magischen Denkens zu verlängern, als es geht die Kinder. [143] Der Philosoph David Kyle Johnson schrieb: "Es ist eine Lüge, es verringert die Vertrauenswürdigkeit Ihrer Eltern, es fördert die Leichtgläubigkeit, es fördert nicht die Fantasie und es ist gleichbedeutend damit, Ihre Kinder für gutes Benehmen zu bestechen." [147]

Andere hingegen sehen im Glauben an den Weihnachtsmann wenig Schaden. Die Psychologin Tamar Murachver sagte, dass sie das elterliche Vertrauen normalerweise nicht untergräbt, da es sich um eine kulturelle und nicht um eine elterliche Lüge handelt. [148] Die neuseeländischen Skeptiker sehen auch keinen Schaden darin, dass Eltern ihren Kindern erzählen, dass der Weihnachtsmann echt ist. Sprecherin Vicki Hyde sagte: "Es wäre in der Tat ein hartherziger Elternteil, der die unschuldigen Freuden des kulturellen Erbes unserer Kinder missbilligt. Wir retten unsere bah Humbugs für die Dinge, die die Schwachen ausbeuten." [148]

Die meisten Kinder bleiben nicht lange wütend oder schämen sich wegen der Täuschung. John Condry von der Cornell University befragte mehr als 500 Kinder für eine Studie zu diesem Thema und stellte fest, dass kein einziges Kind wütend auf seine Eltern war, weil sie ihnen erzählten, dass der Weihnachtsmann echt sei. Dr. Condry sagt: "Die häufigste Reaktion auf die Wahrheitsfindung war, dass sie sich älter und reifer fühlten. Sie wussten jetzt etwas, was die jüngeren Kinder nicht wussten." [149] In anderen Studien fühlte sich ein kleiner Teil der Kinder von ihren Eltern verraten, aber Enttäuschung war eine häufigere Reaktion. [143] Einige Kinder haben schlecht reagiert, einschließlich der Ablehnung der religiösen Überzeugungen der Familie mit der Begründung, dass, wenn die Eltern über die unbeweisbare Existenz des Weihnachtsmanns lügen, sie möglicherweise auch über die unbeweisbare Existenz Gottes lügen. [143]


Facebook

L'ORIGINE DES POPULATIONS BLANCHES
Kapitel 1
LE BERCEAU DES INDO-EUROPENS & DES ARYENS.

Kem Infos

L'ORIGINE DES POPULATIONS BLANCHES

LE BERCEAU DES INDO-EUROPENS
_________________________________________________________
L'un des plus gros mensonges que les occidentaux répandent dans le monde est prétendre que les Premiers européens, Les Premiers Orientaux und Les Premiers Asiatiques étaient blancs. Le second plus gros mensonge qu'ils diffus encore de nos jours, est faire croire que dieu et les anges sont blancs tandis que le diable est noir. Alors Kommentar dieu peut il tre blanc si les premières Populations humaines à avoir konzeptualisierer les premières divinités sont les noirs ? Si Dieu, Noé, Adam et Eve sont vraiment Blancs qu'on nous explique comment les Blancs ont ils réussi à donner naissance à tous les Noirs de la planète. Les progrès de la biogénétique avec les tests ADN apportent la preuve que seuls les Noirs peuvent donner naissance à des Blancs. Das Gegenteil ist unmöglich. La première humanité était intégralement Noire et la diversité des couleurs de peau qui existe aujourd'hui provient d'une même base génétique négro-africaine constituée de mélanine. La preuve en est que quand les êtres humains à peau pâle s'exposent au soleil, la mélanine, que leur ont légué leurs lointains ancetres africains, ressort: c'est ce qui permetif au moins.
N'en déplaise aux adorateurs de mythes racistes, la science démontre et ne cesse de démontrer que l'humanité est d'abord née en Afrique avant de se diversifier. Contrairement aux animaux de différentes, toutes les espèces humaines peuvent se melanger sexuellement et échanger leurs gènes, qui ont la même racine africaine.

Il n'y a pass si longtemps encore, pour expliquer l'apparition des blancs les scientifiques inventait la théorie du climat, qui est censée expliquer le blanchiment de la Peau et le Modifikation des traits du visage, Ye , Cheveux Roux ou Blonds) lors de la dernière glaciation (vers -8000 avant notre ère). Mais voila, l'archéologie et la génétique démontrent qu'a cette époque les blancs n'existaient pas encore sur terre. D'autres part si leur théorie du climat tenait la route, pour quelle raison l'hiver australe d'Afrique du Sud et d'Australie (jusqu'à -15°C) n'a jamais blanchi les autochtones de ces des .gions depuis Millenaires? Pourquoi les Populations du Mont Cameroun, du Massif du Ruwenzori und RDC, du Kilimandjaro in Kenia n'ont jamais perdu leur mélanine ? Pourquoi sous leur fourrure tous les animaux polaires ont la peau Noire ?
? Il en est de même pour les nord africains arrivés in Afrique à partir des Invasions of Peuples de la Mer. N'étant pas fähig de filtrer les rayons UV du soleil sahariens par la peau ils doivent donc se couvrir le corps des pieds a la tête, contrairement a leurs voisins Maliens, Soudanais, Nigériens, Tchadien de Libye ou Toubous! Dans l'autre sens on peut aussi se Demander pourquoi les blancs installés depuis bientot 3 Siècles en Afrique du Sud, en Australien, en Nouvelle Zélande, en Amérique Centrale und dans les Caraïbes ne noircisent pas?
Ces interrogations suffisent à remettre en doute toutes ces thèses eurocentristes qui font croire que le froid détruit la melanine et que les blancs seraient a l'origine des premières civilisations humaines. Cette Manipulation permettait d'une part, de faire croire que les Premiers habitants de l’Europe étaient blancs, et d'autre part de dissimuler leur véritable origine.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Avant de nous Demander pourquoi toutes les communautés noires qui peuplaient toute la planète ont progression disparu, attardons nous d'abord sur leur histoire, leur origine leur filiation et les Causes de leur peau claire (avec de rouxs un fort t toire). L'histoire nous apprend que jusqu'à 2000 avant JC, les habitants de l'Europe étaient encore très proches des africains actuels. Alors d’où les blancs sont ils originaires ? Ein quel moment ont ils fait leur apparition sur le plan historique ?
Ce sont là, des fragen tabous que très peu de spécialistes n'osent vraiment aborder en publique. Bestimmte Historien vont même jusqu'à braver les lois de la génétique et de la linguistique, en modifiant la chronologie des faits pour mieux faire coïncider leurs thèses racistes, reposant sur aucune preuve scientifique.
En restant sur le terrain strictement scientifique, à travers cette série d'articles, répartis sur trois chapitres, nous tacherons de retracer l'historique des populations blanches qui occupent actuellement l'Asie, la péninsule lfri'que du nord Europa. Nous verrons que les nubiens, les anciens égyptiens, les anciens éthiopiens, les sumériens, les cananéens, les Elamites (Iran), les Hattis (anciens turques), les dravidiens (Inde), les asiatiques, les asiatiques, les que les Premiers européens étaient tous négro-africains avant l'arrivée des tribus blanches et barbares. Nous verrons qu'en réalité tous les différents rameaux de l'ethnie indo-européenne proviennent d'un seul et même berceau asiatique.

Comment un peuple peut il prétendre avoir occupé des territoires depuis plus de 10 000 ans alors que ses propres ancêtres ne sont apparus que très récemment, et à de milliers de kilomètres of terres qu'ils occupent actuelle? Kommentar ces peuples, peuvent ils prétendent avoir apporté la civilisation au monde avant même que leurs propres ancêtres ne soient apparus ?
A l'Exception de quelques historiens angelsaxons, russes, indiens et chinois, la quasi totalité des historiens d’Europe et du monde arabe falsifient constamment l'histoire, en occultant sciemment de nombrerassants fas. C'est pourquoi les Arabes ont pris l'habitude de détruire les vestiges des civilisations noires qu'ils ont conquis. En conséquence les nez des bustes des pharaons sont souvent cassés.
Pour des motives purement politiques et racistes, et non scientifique, en Europe, les documentaires et manuels scolaires ne citent jamais l'origine des connaissances que Pythagore, Thalès, Archimède, Hippocrate, Hérodotes aristoles Aufenthalte in Ägypten. Les occidentaux d'aujourd'hui vont même jusqu’à leur en attribuer la paternité qu'ils appellent: « le wonder grec ». Nicht seulement ces savoirs étaient déjà connus en Afrique plus de 1 000 ans avant la naissance de ces savants, mais surtout, ces même savants reconnaissent eux même dans leurs écrits, auprèle de ilstrut

Non, les indo-européens ne sont ni nés en Inde, ni nés en Iran, même si les nationalistes aryens d'Inde et d’Iran développent cette thèse. De leur coté, bestimmte Nazis prétendaient qu'ils sont apparus en Scandinavie tandis que les soviétiques affirmaient l'Ukraine. I y a même des historiens albanais qui plaçaient le foyer des indo-européens en Albanie. Mais quand on s'appuie sur les données archéologiques, paléontologiques et génétiques, les Schlussfolgerungen de l'analyse des ADN chromosomiques ou mitochondriaux sont assez claires sur la continuité de l'é blanchés blancés progressive l'évolution des peuples.

● Le mot Aryen est la forme française du mot Arya (langue autrefois parlée au nord de l'inde). Les textes conservés dans le Rig-Véda, (plus ancien texte en sanskrit) et dans l'Avesta, ainsi que des inscriptions en vieux perse servent de référence Principale à l'analyse des anciennes langues indo-européennes.
On appelle indo-aryennes les langues qui étaient parlées sur les territoires d'Asie centrale qui Correspondent de l'actuel Mongolie, jusqu'en Iran en passant par le nord de l'inde, le Kasachstan, le Pakistan (et toute une partie de l'Afghanistan aktuell).

● Selon le contexte, on distingue ces peuples sous le nom d'Aryas, d’indo-européens, Indo-Iraniens, Indo-Aryens ou simplement Aryens. Leur apparition dans l'histoire les définissent comme des peuplesviolences, belliqueux, encore nomades, vivant de chasse, de pêche et de rapines, et n'ayant aucune écriture. Bestimmte historische Rattachent les peuples de langue indo-européenne à la Culture Kurgan du Neolithique en Russie, juste au nord de la mer Noire et du Caucase.

● Ne pas confondre „Indo-Européens“ und „Caucasiens“. Englisch, Kaukasier veut dire, en gros, «les Blancs». En linguistique, « caucasien » désigne un ou deux groupes de langues (géorgien, tcherkesse, avar, tchétchène…), parlées dans la région du Caucase, sans parenté avec l’indo-européen ni avec enle. finno-ougri Ne pas confondre origine des Indo-Européens et origine de l’humanité.

● Les Russes und les Indiens ont les mêmes racines génétiques, les deux peuples avaient Exactement le Même Genotype und Même Couleur de Peau il y a 5 000 Ans. Die Ergebnisse der Forschungen des Zentrums der Biochimie, der Biophysik und der Medizin an der Harvard Medical School montre que jadis, der Russen und der indischen Noirs étaient un seul peuple.
Dans le journal « La Voix de la Russie » l’historien russe, Ivan Ivanitski déclarait:
---« Il ya 4 000 ans (2000 ans av JC.), les anciens Slaves avaient migré vers l'Oural du Sud, 400 ans plus tard ils étaient sont allés en Indes où vivent actuellement environ 100 Millionen de leurs Nachkommen, de la même lignée génétique. Le Genotyp Sklave n’a pas été et n’est pas assimilé. Et le gène lui-même, qui coïncide avec le gène slave, on le retrouve facilement jusqu’à présent. »

● Un hymne de Rig-Véda indique que la constellation de sept grands rishis se trouve directement au-dessus des Indiens. Plus tard, cette constellation a été baptisée la « Grande Ourse » par les Européens. Du point de vue astronomique, si l’on bezüglich cette constellation en Inde, on ne la verra qu’au-dessus de l’horizon et on ne le verra point dans surees régions du pays. Le seul endroit où la constellation de la Grande Ourse est au-dessus de nous se trouve au-delà du cercle polaire. Donc, à l’époque de la création du Véda, les Indiens qui deviendront Aryens habitaient encore en Sibérie.

● D’autres facteurs justifit cette théorie. Dans le folklore des Aryens d'Inde, le jour et la nuit des dieux durent six mois. En Effet, le jour et la nuit polaires durent six mois dans l’Extrême-Nord russe. Les noms de rivières russes sont souvent emprunts d’origine sanskrite, ce qui prouve la théorie voulant que les Indiens aient vécu sur le territoire russe. La rivière Sūrya dans la région de Kirov doit son nom au sanskrite « Soleil », et le plus Grand Alive de la Volga, la rivière Kama désigne le dieu hindou de l’amour. Les opposants de cette version mettent en avant les différences anthropologiques visibles entre les Slaves et les Indiens. Mais sur le territoire de l’Hindoustan, il y a toujours des peuples qu’on peut très facilement confondre avec les Russes (blond et clair de peau). Als Beispiel, les Kalash, Tribu qui vit dans les montagnes de l’Hindou Kouch au Pakistan.
La génétique Confirme que les ancêtres des indo-européens étaient donc des dravidiens qui jadis, vivaient au nord de l'Asie, avant de quitter l’Extrême-Nord Russe et Chercher une nouvelle terre dans le Sud.

● En génétique humaine, l'haplogroupe R caractérise clairement l'ancêtre des européens avant de se diversifier en R1a et R1b lors des grandes invasions qui les mèneront d'abord en au nord de l&#puis moyende, Iran en Asie mineure, ensuite en Europe et en Afrique du nord, jusqu'en Mauritanie aujourd'hui..
On trouve haplogroupe R surtout chez les peuples d'Asie centrale (Russland, Mongolie, Kasachstan, Turkmenistan), du Nord de l'Inde, du Pakistan, d'Iran, d'Arabie (sauf le Yémen), d'Asie mineure, d'Europe (en abondance chez les slaves) et à des fréquences moindres chez les maghrébins (15 à 20%) notamment chez les Berbères. L'origine de l'haplogroupe R se situe bien en Asie centrale.

● Sur wikipédia il est dit que l'haplogroupe R (ancêtre des indo-européens) serait apparu en Eurasie il y a moins de 20 000 ans, sans donner plus d'explication. Mais quand on se réfère aux momies, fossiles et squelettes d'indo-européens découverts, analysés génétiquement et datés, on ne dépasse pas 3000 ans avant JC. Rappelons qu'à la même période, en Afrique le royaume de Kush était déjà en plein essor, (1000 ans avant l’émergence des premières villes du nord qui constitueront l'empire égyptien).

LES FAUSSES MOMIES INDO-EUROPENNES

L'HOMME DE KENNEWICK (8500 av JC)

● Découvert am 28. Juli 1996 im Nordosten der tats-Unis, an der Küste von Columbia, an der Côté de la Ville in Kennewick, in der L'État de Washington, les datations au carbone 14 ont permis d'établir que l' de Kennewick a vécu vers 8500 ans. Cela fait de ce squelette l'un des quatre plus vieux découverts en Amérique. Les anatomiques ont fait croire aux américains blancs que cet homme avaient les caractères bodys caucasiens et non amérindiens, notamment un crâne dolichocéphale, mais cette interprétation est remise and question par une grande partie de la communifauté D'autant plus qu'une étude de son ADN a été réalisée en 1999 mais les résultats n'ont finalement été communiqués au public qu'en juin 2016 Résultat, après séquençage du génome énément troil de aux énénément: à ce qui avait été affirmé jusque-là. Cependant le niveau de carnation de ce squelette n'a pas été Communiqué.
http://www.sciencesetavenir.fr/archeo-paleo/20150619.OBS1191/l-enigme-de-l-homme-de-kennewick-resolue.html

● Présenté dans les medias comme le plus vieux fossile indo-européen trouvé en Europe occidental, mais il ne fait aucun doute qu'Otzi n'était pas blanc. Découvert le 19 septembre 1991 dans les Alpes de l'Ötztal (d'où le surnom d'Ötzi), à la frontière entre l'Italie et l'Autriche, et daté de 3300 ans avant JC. Il est dit qu' il avait les yeux marrons, était du groupe sanguin O, ne pouvait digérer le lait et que son ADN révélait que son génome mitochondriale fait partie de l'haplogroupe K.analyse En 2012, l' son ADN nukleär, plus précise que l'analyse de l'ADN mitochondrial, a révélé une mutation du chromosom Y (l'haplogroupe ADN-Y G2a2b (anciennement G2a4)), qui en Europe ne se retrouve que dans 20 % de la population du Sud de la Corse und 9 % der Bevölkerung du Nord de la Sardaigne.
Il ne fait aucun doute que les Schlussfolgerungen de cette étude sont tronquées. En étudiant ces données plus précisément, on note plus de nombreuses zone d'ombre. Premiere, l'étude vergleichende de l'ADN ne s'est limitée qu'aux Populations européennes (blanches). Ils ont intentionnellement exclus les non blancs de leur recherche. Deuxièmement, ils ne précisent pas que, le groupe sanguin O qui est quasi-inexistant chez les indo-européens, est majoritaire chez les peuples autochtones d'Afrique noire, d'Amérique du Centre et du Sud, chez les ' chez les Esquimaux au Grönland. Il n'est donc pas surprenant de retrouver des traces de ce gène chez quelques populations blanches du sud de l’Europe. Troisièmement, nous savons que l'haplogroupe -Y G2a3b1 proche l'haplogroupe -Y G2a2b est encore présent chez les dravidiens d'Inde. On ne peut donc pas classer Otzi comme un représentant de la race indo-européenne.

LES VRAIES MOMIES INDO-EUROPENNES

LES MOMIES DU TARIM (Vers 1980 von JC)

Découvertes en 1934 par les archéologues suédois Sven Hedin et Folke Bergman dans le bassin du Tarim, dans le nord-ouest de la Chine, (region autonome des Ouïghours du Xinjiang), l'endroit est ensuite retombé dans l'oubliix Pendant und avant qu'une équipe archéologique chinoise ne retrouve le site grâce à la navigation GPS. Les recherches archéologiques ne se sont cependant accélérées qu'à partir des années 1970. Ainsi, au cours des quatre décennies, ce sont environ 500 Gräber „europoïdes“ avec des cheveux bruns ou blonds et de longs nez.
Les tests de datation au carbone 14 effectués à l’université de Pékin révèlent que sures restes datent de 3980 ans (1980 avant JC).
Comme il n'existe aucun peuplement connu à proximité du cimetière et que le bassin du Tarim était pas encore sec lorsque cette communauté est arrivée vers 2000 ans avant JC, ces hommes ont donc problement vquécu'àrcesles quesiv dont ils dépendaient s'assechent totalement, vers 400 und après J.-C. La datation démontrent que ce peuple de race blanche a vécu dans cette région chinoise de 2000 avant notre ère jusqu’à 200 avant notre ère. L'ADN des cadavres masculins a révélé des origines indo-européennes, tandis que les féminins ont une ascendance à la fois orientale et indo-européenne. Pour d'autres spécialistes, les momies descendraient de cavaliers des steppes d'Asie centrale ayant migré vers l'Altaï, en Asie, vers -2000. Leurs vêtements Confirmant leur parenté avec les Populations tokhariennes.

LES MOMIES D’ALTAÏ (500 av J.C)

Découvertes en 1993, dans une région totalement mongoloïde, par un groupe d'archéologues qui effectuaient des fouilles d'un tumulus situé sur le plateau de l'Oukok, dans l'Altaï, à la frontièrele entre lakhie, Mongolie und la Chine. Dans la tombe il y avait des restes de dix chevaux avec des selles et a grand sarkophage en bois avec des clous en bronze. A l’intérieur se trouvait le corps momifié d’une jeune femme aux traits caucasiens. Les chercheurs ont déterminé l’âge de la sépulture à 2 500 ans (-500 ans JC). Selon les légendes Antiques, il semble que les hommes à cette époque-là sacrifiaient les chevaux lorsqu'un homme de rang élevé venait à perdre la vie.
Parfaitement conservées en raison du climat froid et sec, la sépultures est aujourd'hui conservé en partie au musée de l'Ermitage de Saint-Petersbourg (fouilles de Pazyryk), les momies et les objets font toutefovenis l'obident de redications part des populations de l'Altaï qui s'estiment dépossédées de leur propre patrimoine.

LE PALÉOLITHIQUE
Le Paléolithique est la première période de la Préhistoire qui begin, il y a 4,4 millions d'années et s'achève au Néolithique Vers 12 000 and avant notre ère.

● Vers -4,4 und -3 Millionen D'années :
Naissance des Premiers Australopithèques en Éthiopie (dont Lucy)

● Vers -1,9 Millionen D'années :
Erscheinung d'Homo Habilis au Kenya et au sud de l'Afrique. Apparition des Premiers outils en pierre taillée et Construction des Premiers Abris. Maîtrise du feu.

● Vers -1,7 Millionen d'années à -100 000 ans :
Erscheinung d'Homo erectus au nord du Kenya, proche du lac Turkana. Il Colonize l'Asie (l'homme de Java -1,6 Millionen d'années et l'homme de Pékin - 500 000 ans ). Il Arrival en Europe vers -900 000 ans. En Indonésie, Homo erectus (nommé Homme de Florès), survivra dans l'île de Florès jusqu'à l'arrivée d'Homo sapiens.

● Von 400 000 ans à 125 000 ans :
Erscheinung von l'homme de Neandertal à Broken Hill en Zambie (Homo Rhodesiensis). Par petits groupes, il se répand au Proche-Orient puis vers l’Europe (200 000 ans)

● Vers -195 000 ans :
Erscheinung des Premiers hommes modernes au Sud Soudan à Kibish. Erscheinung des Premiers objets esthétiques et spirituels. Apparition des premières lames, harpons, grattoirs, burins, outils en os et développement de l'art préhistorique. Il beginra sa migration vers l'Asie vers -80 000 ans, Puis Attendra l’Europe vers -35 000 ans (homme de Cro-Magnon).

● De 110 000 ans à 13 000 ans
Debüt de la dernière glaciation (Glaciation de Würm). Les Glaciers recouvrent tout l’hémisphère nord de la planète jusqu'en Italie. Les Premiers humains Arrivals en Amérique via le détroit de Béring vers - 25 000 ans.

LE NÉOLITHIQUE
Le Néolithique est une période de la Préhistoire marquée par de profondes Mutationstechniken, économiques et sociales

● Vers -15 000 ans:
A la fin de la dernière glaciation, le climat général de la terre se réchauffe. Le Nord de l'Afrique et le moyen orient Beginnt à se désertifier. Tout au long de la vallée du Nil, des sédentaires développent l'agriculture et l'élevage de l’Ouganda jusqu'à Qadan en Nubie. En Europe, les Conditions d’existence deviennent beaucoup plus clémentes.

● Von -12 000 bis -4000 ans:
Vereinigung des Peuples de la Vallée du Nil. Une culture negro-africaine dite Capsien apparait en Tunisie, Libye, Kenya, Palestine, gypte (de -10 000 à -8000 ans). Les premières royautés nubiennes apparaissent tout au long de la vallée du Nil, nach Umm el Gaab, nach Hiérakonpolis (Nekhen en ancien Égyptien), nach Abydos et au Fayoum. Des africains (Appelés: Natoufiens) se sédentarisent progressment et apportent des nouvelles connaissances en Agriculture dans le pourtour de la Méditerranée, Proche-Orient, en Turquie (Hatti), en Asie et en Europe.

● De -4400 à -3400 ans: Cultures kourgane I et II
Au nord est de l'Europe, l'archéologie révèle la présence d'une Population nomade qui errent dans les steppes du sud ouest de la Russie, (regions situées entre le fleuve Volga (au nord-est de l'Ukraine) et le fleuve Dniepr (au nord de la mer Noire)).
Identification de lieux d'élevage (chevaux, bovins, moutons, chèvres et porcs), d'agriculture et de sépultures avec petits tumulus (en Russe: kourgane). L'un des Sites le plus célèbre est Dereivka Stog. C'est sur ces sites qu'on retrouve les plus anciennes traces de domestication du cheval.

● Von -3500 bis -2500: Kultur Kourgane III
L'archéologie révèle la première vague d’émigration Kourgane qui s’étend progressment à l’ouest, en désorganisant les cultures néolithiques sédentaires de Roumanie, Bulgarie, Hongrie et Autriche. Et au nord de l'Altaï (territoire situé dans la zone montagneuse umfassen entre la Russie, la Chine, la Mongolie et le Kazakhstan) jusqu'en Sibérie méridionale.

● De -2500 à -2100: C'est a cette période qu'apparaissent les Premiers indo-européens blancs (Albinos). Le Civilization Kourgane est identifiée à Afanasievo au Sud de la Russie, au Nord de la Mer Caspienne au Kasachstan, au Nord de l'Afghanistan, au Tadjikistan et en Bactriane (au sud-est de l'actuel Ouzbékistan). En comparant les génomes de plusieurs squelettes d'individus vivant en Europe, les chercheurs ont date l'arrivée du gène HERC2/OCA2 (lié à l'albinisme) Vers -2400 Ans.

● Von -2200 bis -1700: La Présence des indo-européens est attestée à l'Oxus au Nord de l'Afghanistan et dans Le Turkestan Chinois (momies du Xinjiang en Chine occidentale)

● Von -1800 bis -1400: Ils envahissent le Nord l'Inde, ce qui causa l'effondrement totale de la civilisation dravidienne de la vallée de l'Indus et la naissance du Premier Rassisme Anti Noir de l'histoire.

Quel était ce peuple et d’où venaient-ils ?

● Les dravidiens (ou Tamouls) sont des noirs aux cheveux lisses et parfois bouclés, parlant des langues dravidiennes scheinbarées einer bestimmten langues d’Afrique centrale. Ce peuple occupaient l'Inde, l'Iran, le Turkmenistan, le Pakistan et en Afghanistan et dans une partie de l’Eurasie à époque très ancienne avant l'apparition des indo-européens. Quelques squelettes d'anciens Dravidiens ont été trouvés dans les tombes pré dynastiques gyptiens en Nubie. En Inde, la civilisation qui parlait le dravidien ancien est l’une des branches des nombreuses civilisations négro-africaines qui s’étendait de l’Espagne jusqu’en Australie en passant par le Cambodge, les Philippinen, ect … avant le quatrième millénaire Plusieurs historiens de l’Antiquité dont Hérodote parle des grandes civilisations Koushites (nubiens) dont on trouve les traces de l’Inde jusqu'à l’Europe du Sud à partir du 6eme millénaire avant notre ère.

● Nous devons donc tenir compte que les anciennes civilisations s’étendaient de la méditerranée jusqu'au Cambodge, ont toutes été fondé par des noirs venus d'Afrique. A l'origine, les Aborigenes, les négritos, les papous, les Dravidiens et les Africains ne formaient qu'un seul et même peuple qui occupaient l'Afrique, l’Europe et l'Asie. Ils ont fondé les civilisations Capsiennes, Ibères, Mégalithes, Pélasgiques, Étrusques, Minoens, Chypriotes, Égyptiennes, Nubiennes, Hattis (Turquie), Sumériennes (Irak), Elamites (Iran), Touraniens (Turikménisute, Drsiavi d'Asie Avant -1400 ans. Il n’y a donc rien d’étrange de trouver des ressemblances entre l’écriture de Mohenjo Daro et toutes ces Nations. Les langues dravidiennes sont offensichtlichées au sanskrit, au sumérien, au Georgien, au Kikongo et au Peulh. (voir article: Kama, le véritable nom de l'Afrique)

LES GRANDES INVASIONS INDO-EUROPENNES

Au cours du 2e millénaire avant notre ère, les Aryens qui migrèrent de l'Asie centrale vers des régions plus meridionales se fixèrent en Bactriane, près de l’Oxus au sud-est de l'actuel Ouzbékistan et. Ils nommèrent ce territoire Aryavidge
Des études génétiques démontrent que les momies trouvée en Chine sont directement liés aux migrations des peuples aryens. En effet, dans la première moitié du 2è millénaire avant notre ère, le seul peuple qui soit passé par cette région sont les aryens.
À partir de la Bactriane (Afghanistan), ils se scindent en deux groupes un groupe s'établit au nord de l'Inde (vers -1600) et l'autre groupe se dirige plus à l'ouest en Iran (vers -1400) . En descendant vers le Sud, ils modifient totalement la démographie des civilisations d'Inde, d'Iran, de Mésopotamie et du bassin méditerranéens. Ce sont Indo-Aryens und Indo-Iraniens qui par métissage avec les noires noires donnèrent naissance aux Premiers sémites.

ARRIVE DES ARYENS EN INDE

Après avoir franchit l'immense barrière des montagnes de Salomon, c'est au nord de l'Inde que la race des Aryas fit sa première apparition sur le plan historique.leur arrivée ils y découvrirent une civilisation plus avancée et raffinée que la leur, Fondée par des noirs aux cheveux lisses. Selon de nombreux auteurs, avant l'arrivée des Premiers blancs, à l'époque, il n'y avait pas beaucoup de différences entre les noirs qui vivaient in Inde, au Pakistan, en Iran et en Mésopotux en l 039Afrika. La civilisation des dravidiens atteignit son apogée avec la construction des cités de Mohenjo-Dora et d’Harappa. Ces deux cités (situés actuellement au Pakistan) ont laissé d’importants vestiges aussi impressionnants que l’Égypte Antique. Loin d’être une société d’exclusion et de ségrégation, la culture dravidienne entretenait de nombreux échanges avec le Mésopotamie, le monde méditerranéen et l'Afrique. Mais les Aryens animés par la Cupidité und Frustration réussirent à détruire ces Zivilisationen und à imposer leur religion.
Les témoignages les plus approfondis que nous ont laissés les Premiers Indo-Aryens se trouvent dans les livres des Veda, écrits entre 1500 et 1200 av. J.-C. en langue indo-européenne sanskrite avec des alphabets d'emprunt.

Voici ce que dit l'anthropolog Edwin Oliver James (1888 – 1972):
----« Il semble que les dieux du ciel qui font partie de l'ancien panthéon védique étaient déjà honorés par les tribus aryennes lorsqu'elles commencèrent leur migration au second millénaire. A leur arrivée en Inde, ce n'est pas à une population Aborigène primitiv que ces tribus se trouvèrent konfrontiertes, comme on le croyait jusqu'en 1922, avant les fouilles archéologiques de la vallée et de là0rég une civilaine hautement développée, supérieure à leur mode de vie frustre, tel qu'il est décrit dans le Rig Veda »
Edwin Oliver James (cité par Merlin Stone, Quand dieu était femme, S. 122, Éd. L'étincelle)

Une fois sédentarisés, ils commencèrent à rédiger les Veda (textes de leurs croyances religieuses basées sur la ségrégation raciale). A l'époque des grandes invasions barbares, les peuples nordiques ne connaissaient pas l'écriture. Ils adoptèrent deux alphabets (akkadien et dravidien), avec lesquels ils rédigèrent leurs hymnes et autres littératures racistes.

En 1965, l'historien Guiseppi Sormani écrivait:
----« Les Aryens entrèrent en contact avec des formations sociales déjà anciennes et très civilisées auprès desquelles ils faisaient figure de véritables barbares.»

Selon le même auteur:
----« Ils avaient ainsi qu'une forme de gouvernement patriarcaux.»
Guiseppi Sormani (cité par Merlin Stone, Quand dieu était femme, S.123, Éd. L'étincelle)

Lors de la conférence de 1898, tenu à Chartres, le professeur Sogolo déclarait:
---« Lorsque les Aryas pénétrèrent dans l'Hindoustan, ils y rencontrèrent une ou plusieurs négroïdes avec lesquelles ils se gardèrent tout d'abord de contracter alliance. Mais tout porte à croire que les Lois du protectionnisme ethnique furent assez souvent violées pour donner naissance à ces misérables Farias que l'on s'accorde a Identifier avec les Bohémiens les plus caractérisés. Les Zingari, Tsiganes, Gitanos. usw., sont en effet aryas par le langage et plus ou moins nigritisés, tantôt par les cheveux, tantôt par le nez et la bouche, tantot par la couleur. »
Dr. Sogolo (Métis, Mulâtres & Zambos, S.10, Hrsg. l'Union agricole, 1898)

Un des plus grands dieux indo-aryens était Indra, Seigneur des Montagnes, qui bedeutet «celui qui détruit les cités». Dans le Rig Veda, les versets religieux consacrés à Indra, représentent les noirs comme des singes, des sous hommes ou comme des démons, à forme de serpent qu'il faut exterminer une fois morts, ils sont symbol v. Ces deux symboles, le serpent et la vache, font tous deux partie du culte de la Déesse Aïssatou (Isis) au gypte. Dans le Rig-veda, Poésie Lyrique, Seite 210, Verset 21:
---«Que le vainqueur de Vritra, maître des vaches (célestes), nous fasse connaître ces vaches (göttliche). Sous la splendeur de ses rayons qu’il fasse disparaître les noirs (Asouras). Qu’il préside aux prières de notre Opfer qu’il force et qu’il nous ouvre toutes les portes (du ciel)».
http://fr.wikisource.org/wiki/Page:Langlois_-_Rig_V%C3%A9da.djvu/218
https://books.google.fr/books?id=G7dUAAAAcAAJ

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
C'est donc sur ces même pensées racistes motivés par la frustration que les nomades aryens, errant en Mésopotamie et en Egypte développèrent, le judaïsme, le christianisme puis l'islam. Avec l'arrivée des blancs et leur Rig Veda, leur torah, leur bible et leur coran, la couleur noire des Premiers hommes qui peuplaient la terre depuis la naissance de l'humanité est devenue synonymes de malédiction, de diable, de diable, d'esclave. Les Aryens avec le Rig Veda et les Juifs avec la Thora et la bible sont donc à l'origine des Premiers racismes de l’humanité. Comme les aryens d'inde, les turco-mongols (appelés arabes) installés en Mésopotamie diabolisent aussi les femmes et les Noirs. Le patriarcat et la misogynie qu'on retrouve en nombre dans ces religions sont d'abord apparus dans les versets du Rig Veda attribuées à Indra:
---«L'esprit d'une femme ne supporte pas la disziplin. Sohn Intelligenz est faible.»
Rig Veda (cité par Merlin Stone dans :quand dieu était femme, p124)

La naissance du racisme légitimé par la religion est donc apparu pour la première fois dans l'histoire en Inde, avec l'arrivée des premières tribus blanches originaire de Mongolie. Ils imposèrent l'idée d'une supériorité des individus à peau claire sur les autochtones à peau foncée et établirent un système of castes ou ils se sont placèrent au sommet. Voilà pourquoi depuis leur arrivée au nord de l'inde (-1800), au moyen-orient (-1600) et en Afrique du nord (-1200), les noirs progressment disparu. Une étude génétique a prouvé que les gens des degrés les plus élevés du système social indien, iranien et arabes sont des aryens. En Inde, des chercheurs de l’Université de l’Utah ont examiné les gènes de 265 indiens des différentes castes. l'Étude publiée dans " Genome Research " a montré que l'ADN mâle des indiens est semblable à celui des russes, des kasachs et des Européens d'aujourd'hui, tandis que l'ADN femelle est Ce qui Confirme que la plupart des Premiers blancs qui ont envahit l'Inde, le moyen-orient et le Maghreb étaient des guerriers qui violèrent les femmes autochtones. D'ailleurs, sures arabes omentent encore des traits négroïdes malgré leur déni de l'histoire.

Selon l'historien Guiseppi Sormani:
----«Bien des études ont été effectuées sur la véritable origine des castes les théories les plus fondées font remonter cette origine aux Invasionen de l’antiquité. Les Aryens à la peau blanche ne voulaient pass se mêler aux Premiers habitants, les Dravidiens à la peau colorée (en sanskrit, le mot caste, varna, bedeutet couleur). Les premières mesures qui ont entraîné la division de la population en castes, ont été les lois interdisant les mariages mixtes entre Aryens et Dravidiens.»
Guiseppi Sormani (cité par Merlin Stone, Quand dieu était femme, S.125, Éd. L'étincelle)

En s'installant dans la plaine indienne, ce peuple se sédentarisa, se mêla puis imposa sa loi raciale aux populations noires du Pakistan et du Nord de l'Inde un phénomène analog se produisit en Iran, en Mésopotamie l' de -1800 à 500 après JC). Puis aux Amériques, en Australie et en Afrique des 15eme siècle. L'arrivée des aryens dans une région du monde s'est toujours fait par des invasionsvioletes soutenues par une idéologie religieuse autorisant l’épuration ethniques des non-blancs. Aujourd'hui ce raciste anti noirs est tellement bien ancrée dans la culture des aryens et des mulâtres arabo-musulmans et transmis de générations en générations, que peu d'entre eux de n'onle l'Historie.
L’Inde, de par les invasions des populations blanches dont elle fut Victime, connaît aujourd'hui deux types de civilisations. Le Premier et plus ancien, nommé « Civilization de l’Indus » für Fondé au Ve Millénaire av. J.-C. par les dravidiens surnommés: Dasa. Ils ont laissé deux villes surprenantes: Harappa und Mohenjo-Daro. Les vestiges révèlent une société plutôt pacifique, tournée vers le culte des ancêtres. Et le second peuple sont les Aryas, originaires de Mongolie et de Sibérie contre lesquels les dravidiens du sud continunt de lutter, pour ne pas disparaître. Dans la littérature post-védique, le nom les Dasa est synonyme du mot « esclave ».

ARRIVE DES ARYENS IM IRAN

Vers 1400 av. J.-C., un groupe d’Aryens pénétra au Nord-est de l’Iran par le Sistân sures vont se sédentariser. Parmices Aryens, les Mèdes sont les Premiers qui pénètrent au Moyen-Orient. Die Erwähnung historique à leur sujet se trouve gravée sur une tablette assyrienne datant de 843 av. J.-C. et évoquait un pays du nom de "Pârsua" situé dans la partie orientale du Kurdistan actuel.
Après avoir séjourné près du lac Oroumîeh, ils s’installèrent progression vers l’ouest du plateau iranien dans les montagnes du Zagros pour fonder les dynasties Mède et Perse vers le VIIIe siècle av. J.-C. Les fouilles archéologiques effectuées sur le site de Shahr-e Soukhteh, situé aux environs de la ville de Zâbol, montrent que les nouveaux venus ont rencontré une civilisation négro africaine (Elam) beaucoup plus ancienne (5000 ans au moins).

● En effet avant l'intrusion des Aryas, dans la péninsule Arabique, les plus anciens rois exhumés en Elam (sud-ouest du plateau Iranien) sont des noirs, cela est encore attesté par le récit des anciens Arabes et archéles fouilles. Par example, le résultat des fouilles de Suse (Iran) réalisées par l'archéologue français Marcel Auguste Dieulafoy (1844-1920) l'attete clairement:
---« En levant une tombe placée en travers d'un mur de briques crues, faisant partys de la porte élamite, les ouvriers mirent au jour une urne funéraire, et autour de l'urne une gaine en de maçonnerie compos émaillées. Elles Provenaient d’un panneau où était représenté un personnage superbement vêtu d’une robe verte surchargée de broderies jaunes, bleues et blanches, d’une peau de tigre et porteur d’une canne ou d’orune lance d’orune. Ce qu’il y a de plus singulier, c’est que le personnage dont j’ai retrouvé le bas de la figure, la barbe, le cou et la main, est noir. La lèvre est mince, la barbe abondante, les broderies des vêtements, d’un caractère, semblent l’œuvre d’ouvriers babyloniens ».
Marcel Auguste Dieulafoy (Cité par François Lenormant et Ernest Babelon, Histoire ancienne de l'Orient jusqu'aux guerres médiques, Bd. 1, S. 96, ed. Lévy, 1888)

● Et a la Seite 97, du même ouvrage, auf peut lire:

---« Dans d'autres murs sassanides construits avec des matériaux antérieurs, on trouva des briques émaillées fournissant deux pieds chaussés d'or, une main fort bien dessinée le poignet est couvertigt de Bracelets, hautles so Achéménides l'emblème de la puissance souveraine un morceau de robe blasonnée aux Armes de Suse (c'est-à-dire une vue de la ville à l'Assyrienne) en partie cachée sous une peau de tigre. Enfin, une frize fleuronnée à fond brun. Mains et pieds étaient noirs, il était même visible que toute la decoration avait été préparée en vue de l’assortir avec le toute foncé de la figure. »

● Les anciens iraniens étaient donc des négro-africains. Sur le Terrain, les fouilles ont révélées que :

---« Seuls, les puissants personnages avaient le droit de porter de hautes cannes et des Bracelets seul le gouverneur d'une place de guerre pouvait en faire broder l'image sur sa tunique. Oder, le propriétaire de la canne, le maître de la citadelle est noir: il ya donc de grandes possibilités pour que l'Elam ait été l'apanage d'une dynastie noire et si l'on s'en de ère de ère la figure déjà trouvé, d'une dynastie Éthiopienne. Serait-on en présence de l'un de ces thiopiens du Levant dont parle Homère ? Les Nakhuntas étaient-ils les descendants d'une famille princière offensichtlichés aux races noires qui régnèrent au sud de l'Egypte ».

Marcel Auguste Dieulafoy Cité par François Lenormant (dans Histoire ancienne de l'Orient, Vol 1, S. 98, ed. Lévy, 1888) und par Cheikh Anta Diop (dans Nations nègres et Culture, S. 163. Présence Africaine, 1979) und von Jean- Philippe Omotunde, (dans Les racines africaines de la civilisation européenne, p196, ed. Menaibuc, 2002).

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
● Sur le même sujet, le professeur Georges Contenau (spécialiste d’études perses et babyloniennes, fonctionnaire au musée du Louvres au début du 20ème siècle) dit que :

---« Le Susien, notamment, produit wahrscheinlich de quelques métissage de Koushite (Koush = Soudanais) et de nègre avec son nez relativement plat, ses narines dilatées, ses pommettes saillantes, ses lèvres épaisset bienest bien répandue »

Georges Contenau (Manuel d’archéologie Orientale’, 1927, S. 98), (Cité par Jean-Philippe Omotunde, dans Les racines africaines de la civilisation européenne, S. 197, ed. Menaibuc, 2002).

● Auf ne peut être plus explizite. Le professeur Martin Bernal de l'université de Cornell aux USA, constate que les Grecs désignaient par le même vocable (Éthiopiens), deux peuples Nègres uniques :

---« Les Grecs dénommaient Éthiopiens deux peuples différents, celui qui vivait au sud de l'Égypte, mais aussi les thiopiens ou Noirs qui formaient la population de l'ancien royaume 39 et le golfe Persique. La Civilization était était aussi vieille que celle des peuples sémitiques et sumériens de Mésopotamie. Sa langue appartenait à la famille dravidienne qui survit essentiellement en Inde du sud (…) ) un heros national ».

Martin Bernal (Schwarze Athena, Wälzer 2)

● A propos des Elamites, Gaston Maspero dit:

---« Il y avait d'abord des hommes trapus, robustes, bien pris dans leur petite taille, peau brune, œil et cheveux noirs, appartenant à cette famille des Négritos qui occupa une portion notable de l'à sie aux l'Historie. Ils dominaient sur les plages basses et dans le creux des vallées, où le climat humide et chaud favorisait leur développement, mais ils s'étaient répandus aussi par la montagne, et ils avaient lancé .»

Gaston Maspero (Histoire ancienne des peuples de l'Orient classique, Bd. 2, S. 32, Akademische Druck und Verlag, 1968)

● George Rawlinson dit à propos de Suse-Susiana la ville des Elamites:

---« Eine Susiana il y avait une forte population de nègres (Prävalenz eines Negertyps), il avait des cheveux courts et crépus, le nez et la bouche sur la même ligne, des lèvres… ».

George Rawlinson (Die sieben großen Monarchien der antiken östlichen Welt, Hrsg. Gorgias Press LLC, 2004)

● Son frère Henry Rawlinson qui déchiffra l'écriture cunéiforme arriva aux Schlussfolgerungen que la langue qui se rapproche plus de celle des anciennes populations noires de la Mésopotamie, est le Oromo Somalie und Dschibuti)

● Hérodote (484 av. JC - 420 av. JC), en son temps, nommait Suse en pays Elam, la citée de Memnon, comme pour indiquer qu'il s'agissait d'une citée nègre (faut-il rappeler que dans la tradition grecque Memnon est un roi Äthiopien).
D'après Strabon (64 av. J.-C., 25. Apr. J.-C.), cette citée avait été construite par le roi Äthiopien Tithon, le père de Memnon (Strabon livre V).

● Un poème ancien populaire en pays Elam appuie encore ces faits :
---« Père Enlil, Seigneur des pays, Père Enlil, Seigneur à la parole fidèle, Père Enlil, Pasteur des têtes noires ».
L'art en Mésopotamie (Hrsg. Cahier d'art, Lamentation au Dieu Enlil), (cité par Charles François Jean, dans Le milieu biblique av Jésus-Christ - Vol 2 - S.40, 1923)

Ces découvertes archéologiques concordent avec les rapportés par les historiens grecs dont Diodore de Sicile, Auto Memnon était a éthiopien and son père Tithon roi d’Ethiopie avait fondé la ville de Suse. Les Elamites habitaient la Susiane, l’actuel khuzistan (ou terre des Koushites). Au milieu du VIe s. ein V. J-C, les tribus aryennes s’allièrent afin de vaincre les Elamites et fondèrent l'Etat qu’ils nommèrent Iran, qui signifie littéralement " le pays des Irs ", c’est-à-dire le pays des Aryens. Les iraniens d’aujourd’hui sont issus de ces premières ethnies aryennes.

ARRIVE DES ARYENS EN CHINE

● Au 2e Millénaire Av. J.-C., le bassin du Tarim (territoire situé dans le nord ouest chinois, entre la Mongolie, le kazakstan) était habité par des peuples parlant des langues indo-européennes : à Yarkand, Hotan, Aksou, et ce à Kachgar nom bedeutet caverne en ouïgour). Plus à l'est, à Kucha et à Karachahr, ils parlaient les langues tokhariennes (apparentées au germanique et au grec ancien). Ce territoire est australische Appelé turkestan orientalisch, dans la party la plus occidentale de la Chine. Il faut également signaler que les habitants actuels du Turkestan chinois, les Ouïghours, présentent des traits somatiques mixtes, où les caractéristiques physiques des indo-européens se mêlent aux asiatiques. On peut donc dire que nous nous trouvons face à une situation anthropologique où se sont crée des ethnies en fonction des route que leur ancetres ont emprunté. Ce n'est donc pas un hasard si ceux qui sont restés au nord ont gardé leur caractéristique aryenne (les russes), ceux qui ont traversé les chaînes de montagnes, sont devenus asiatiques (chinois, mongols, japonceis, mongols, japonceis, mongols, japonce qui les ont longée vers le sud ont gradé leur caractéristiques indo-européennes en Inde, en Iran und dans tout le moyen orient jusqu'au Maghreb. Et ceux qui se sont sédentarisés au Turkestan soient métissés. Ces diversités ethniques se sont crées à l'époque des grandes migrations aryennes vers l'Est (2ème millénaire avant J. C.), donc avant l'émergence de la civilisation chinoise.

L'ALBINISME DES OCCIDENTAUX

L'albinisme est une maladie qui se traduit par l'absence des pigments produisant habituellement la coloration de la peau, des cheveux et des yeux. C’est une maladie héréditaire à Transmission autosomique récessive. L'affection est due à l'absence des pigments mélaniques dans les mélanocytes de la peau, des cheveux, de l'iris et de la rétine. En l’absence de mélanine, les yeux prennent, par transparence, la couleur de la couche profonde de l’iris, qui est bleue. Et les cheveux deviennent blond ou roux. Même les Albinos africains sont blonds.
Das Melanin absorbiert die UV-Strahlen B du soleil und du verkleinerst die Produktionskapazität des Vitamins D und die UV-Strahlen. La carence en vitamine D exponieren au rachitisme et à différents que les Inuits ont résolus par une alimentation particulière à partir de la graisse d’animaux marins, riche en vitamine D.
Les Premiers Celtes und Les Premiers Vikings étaient Majoritairement Blondes et Roux. Les celtes qui se sont métissés avec les noirs du sud de l’Europe sont devenus bruns. Ce sont les italiens, les grecs, les corses, les espagnols und les maghrébins d'aujourd'hui. Tandis que la blondeur et la rousseur est beaucoup plus abondante chez les descendants des vikings d’Écosse, de Norvège, de Suède, d'Allemagne, de Russie, du Kazakhstan et d'Europe de l'est.
Les blancs aux yeux bleus ou verts ne sont donc pas une race supérieure, mais une déficience des gènes.
En comparant les génomes de plusieurs squelettes d'individus vivant en Europe durant les 8000 dernières années, les chercheurs ont identifié le manque de deux gènes on trouvé un autre gène lié à l'albinisme, le HERC2/OCA2 qui est associé à l'absence de pigmentation de la peau et aux cheveux blonds et roux.

L'autre élément qui démontre que les européens d'aujourd'hui sont des albinos plus ou moins métissés, est leur génétique. Plus auf s'éloigne de l'Afrique subsaharienne plus la diversité génétique et phénotypique diminue. En d'autres termes il y a plus de diversités génétiques chez les noirs d’Afrique et d’Océanie que chez tous les autres peuples du monde, Issues d'hybridations entre noirs et albinos eurasiatique.
L’origine ethno-raciale des Indo-européens se situe bel et bien au Nord de la Mongolie. Cette hypothèse, qui fut présentée en 1956 par l’archéologue américaine Marija Gimbutas, a été Confirmée par les étude sur l’ADN des Européens.
Ainsi, ceux qui se disent « blancs » sont en fait les descendants des migrants africains et indiens, qui ont muté au nord de l'Asie avant de se répandre dans le reste du monde.
On comprend mieux pourquoi la nostalgie des indo-européens a alimenté tous ces mythes farfelus sur leurs origines lointaines et tous les crimes racistes que cette fascination, combinée à l’ignorance, a pu Occasionner sur nos ancêtres. On comprends mieux pourquoi les multinationales occidentales qui pillent l'Afrique, financent les campagnes de communication sur l'albinisme en Afrique.

Un diton africain qui dit que:
--- «Pour connaître l'enfance d'un homme, il suffit de poser la question à sa mère». L'homme blanc est donc cet enfant noir qui après avoir quitté sa communauté d'origine est parti errer au nord de l'asie (Russland, Mongolie et de la Sibérie). Avec le temps, l'isolement et l’excès d'endogamie a favorisé la consanguinité et une haine pathologique à l'égard de ses feres noirs. Les européens modernes sont en réalité des anciens albinos Dravidien de l'Inde. C'est pour cela que les Premiers indo-européens parlaient une langue proche du Sanskrit.
Décimant systématiquement les anciennes civilisations noires du monde antique, la hunger poussa les premières tribus blanches à se scinder en plusieurs groupes. Ceux qui ont migré a l'ouest, ont Colonisé la Russie, la Scandinavie, l'Europe centrale et septentrionale (Wikinger). Ceux qui ont migrés en zone méridionales ont Colonisés l'Afghanistan, le Pakistan, le nord de l'Inde, l’Iran, la Turquie, le moyen-orient, le Maghreb et sud de l’Europe (Kelten). Et ceux qui ont Colonisé la Chine, la Thaïlande, le Cambodge, le Japon et toute l’Asie du sud se sont nommés: les Hans (Hunnen). Toutes les populations blanches qui occupent actuellement ces territoires jusqu'en Amérique et en Australie aujourd'hui, proienne, toutes sans exception des premières tribus d'albinos, nées il y a 4500 ans, au.
Comme pour les animaux, l'albinisme se développe au sein des sociétés endogamiques. Contrairement a la propagande pseudoscientifique des européens, l'intensité du soleil n'a aucune Einfluss sur la naissance de la race blanche. D'ailleurs, das zweite élément qui prouve que les blancs sont des anciens albinos est le fait qu'il est difficile de distinguer un albinos dravidien du sud de l'inde d'un blanc du nord de l’Europe La science montre clairement que l'homme blanc n'est pas une évolution mais une régression.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
On pourrait croire que la souffrance des noirs a débuté en Égypte et a Canaan avec l’invasion des perses, des peuples de la mer, des romains ou avec les razzias arabes du 8eme siècle. Il n'en est rien. En réalité le génocide des noirs a start le jour ou les premières tribus blanches ont quitté de leur berceau eurasiatique pour rentrer en contact avec les civilisations noires qui régnaient déjà sur la planète depuis des mill. C'est de ce Premier Contact qu'est né le premier racisme anti noir dans l'histoire de l'humanité, avant de pénétrer en Mésopotamie avec leurs histoires abrahamiques pour donner une warning göttlich à leur banditisme L'étude de l'histoire nous montre que depuis leur apparition sur terre, ce n'est que par la guerre, les razzias, les spoliations des terres, les viols, la Korruption, les chantages, l'assservissement des êtres Rassismus und Manipulation que ces peuples se sont toujours développés.

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Aujourd'hui, sures blancs prétendent même avoir inventé les sciences exactes, l'écriture, l'landwirtschaft, la philosophie, l'administration, l'astronomie, la médecine et le monothéisme, à uneles époque ou ' Comme ils sont conscients que leurs histoires mythiques ne sont que des affabulations, ils ont tour à tour inventé des mythes sur leur origine mystérieuse. Dans leurs religions soit disant révélées, tous leurs prophètes qui prétendent avoir parlé à dieu (sans témoin bien sur) sont toujours de race blanche. Selon les mythologies religieuses eurasiatiques, l'humanité est née blanche et l'apparition des populations noires est dû à la malédiction de Cham (balivernes inventés de toutes pièces).
Nous plaignons donc tous ces africains naïfs qui weigernt d'étudier l'histoire plutôt que de croire bêtement aux textes religieux exogènes imposés les leurs ancêtres. Les peuples d'origine mongols ont tellement exterminé de noirs durant toute leur histoire qu'aujourd'hui leur historiens passt leur temps à maquiller l'identité des peuples pré-indoeuropéens et pré-. Voilà pourquoi ces peuples eurasiatiques ne begint leur histoire officielle qu'a partir des invasions celtes, vikings, aryens et arabes. Ils ne s'attardent jamais sur l'identité ethniques des peuples qui occupaient déjà l’Égypte, la Mésopotamie et l’Europe. Dans leurs films and documentaires ils occultent systématiquement l'identité des peuples autochtones qu'ils ont éliminé ou laissent entender que ces territoires étaient vides et inoccupés avant leur arrivée (Invasionen).

°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°°
Et l'ironie de l'histoire, est que depuis plus de 4 siècles on assiste à un «retour» en Europe des migrants noirs que les blancs considèrent comme des étrangers alors qu'en réalité les vrais étrangers de l'Euro . Ils ne sont pas les aborigènes de l’Europe puisqu'ils abkömmlich tous, du coté paternel, en majorité de populations blanches arrivée en Europe il y a seulement 4 500 ans. (ce qui est très récent par rapport aux Premiers homo sapiens noirs arrivés en Europe il y a 45 000 ans)
Dans les prochains chapitres, nous verrons que les africains vivaient déjà dans toute l’Europe jusqu'en Angleterre, et même en Chine avant qu'arrivent les premières communautés blanches.


Cloud Computing ist mittlerweile ein idealer Weg, um Lösungen und Unternehmensanwendungen für verschiedene Unternehmen auf der ganzen Welt bereitzustellen. Die Geschichte des Cloud Computing begann in den frühen 1960er Jahren. In dieser Zeit nahmen die Konzepte des Timesharings über Remote Job Entry zu. Diese Terminologie wurde mit IBM und DEC (Digital Equipment Corporation) in Verbindung gebracht. Aufgrund dieses Wachstums waren bis Anfang der 1970er-Jahre Full-Time-Sharing-Systeme verfügbar. In den 1990er Jahren begannen nur wenige Telekommunikationsgiganten, VPN-Dienste (Virtual Private Network) zu erschwinglichen Kosten anzubieten. Da sie den Datenverkehr bei richtiger Servernutzung umschalten konnten, konnten sie das gesamte Netzwerk effektiver nutzen. 1994 wurde die Cloud-Metapher für virtualisierte Dienste verwendet.

Wer hat Cloud-Computing erfunden?

Cloud Computing wurde in den frühen 1960er Jahren von J.C.R. Licklider (Joseph Carl Robnett Licklider), einem amerikanischen Psychologen und Informatiker, erfunden. Während seiner Netzwerkforschungsarbeit am ARPANet (Advanced Research Project Agency Network), das versuchte, Menschen und Daten auf der ganzen Welt zu verbinden, gab er eine Einführung in die Cloud-Computing-Technik, die wir heute alle kennen. Geboren am 11. März 1915 in St. Louis, Missouri, USA, setzte J.C.R. Licklider 1937 sein anfängliches Studium an der Washington University fort und erhielt einen BA-Abschluss mit drei Spezialisierungen, darunter Physik, Mathematik und Psychologie. Später im Jahr 1938 schloss Licklider seinen MA in Psychologie ab und erhielt seinen Ph.D. von der University of Rochester im Jahr 1942. Sein Interesse an der Informationstechnologie und der Blick auf seine Dienstjahre in verschiedenen Bereichen und Errungenschaften führten dazu, dass er im Jahr zum Leiter des IPTO bei ARPA (US Department of Defense Advanced Research Project Agency) ernannt wurde 1962. Sein Ziel führte zu ARPANet, einem Vorläufer des heutigen Internets.

Hadoop, Data Science, Statistik und andere

Die Schönheit der Cloud-Computing-Phase dauerte das ganze 21. Jahrhundert an. Mitte der 2000er Jahre, wahrscheinlich 2006, hat Amazon AWS (Amazon Web Services) entwickelt und auch seine Elastic Computing Cloud (EC2) erwähnt. 2008 stellte auch Google seine Beta-Version der Suchmaschine vor. Zuvor von Microsoft im Jahr 2008 angekündigt, hat das Unternehmen seinen Cloud-Computing-Dienst Microsoft Azure zum Testen, Bereitstellen und Verwalten von Anwendungen und Diensten veröffentlicht. Im Jahr 2012 wurde die Google Compute Engine veröffentlicht, aber Ende Dezember 2013 der Öffentlichkeit vorgestellt. Oracle führte Oracle Cloud mit drei primären Diensten für Unternehmen (IaaS, PaaS und SaaS) ein. Derzeit teilen sich Linux und Microsoft Azure laut Aufzeichnungen den größten Teil ihrer Arbeit parallel.

Warum wurde Cloud Computing erfunden?

Die Defense Advanced Research Project Agency finanzierte im Jahr 1963 2 Millionen US-Dollar für ein Projekt, das die Entwicklung einer Technologie beinhaltete, die es ermöglicht, einen Computer von zwei oder mehr Personen gleichzeitig zu verwenden. Hier kamen riesige Computer zum Einsatz, bei denen Magnetbandspulen als Speicher und ein Vorläufer, derzeit „Cloud Computing“ genannt, in Betracht gezogen wurden. Es fungierte als Cloud, die maximal 3 Personen Zugang zum Verbinden ermöglichte. In der Vision der Expansion entwickelte J.C.R. Licklider im Jahr 1969 das ARPANet (bekannt als die primitive Version des Internets). Er entwickelte seine Vision namens Intergalactic Computer Network, in der jeder auf der Welt mittels Computer miteinander verbunden sein kann und auch von überall und jederzeit auf die Informationen zugreifen kann. Der in den 1970er Jahren geprägte Begriff der Virtualisierung hat einen Wandel vollzogen, der heute die Schaffung einer virtuellen Maschine beschreibt, die wie ein voll funktionsfähiges reales Computersystem agiert. Die stärkste Nutzung virtueller Computer in den 1990er Jahren und Unternehmen, die virtuelle Dienste anbieten, führten zur Entwicklung einer Cloud-Computing-Infrastruktur.

Vorteile von Cloud Computing

Cloud Computing hat in den letzten Jahren stark an Popularität gewonnen. Mit der Erhöhung der Datensicherheit und der Speicherung wichtiger Informationen hat die Cloud ihren Platz für Geschäftsanforderungen gewonnen. Cloud funktioniert wie webbasierte E-Mail-Dienste, um die Daten in großen Mengen zu speichern und von überall auf der Welt darauf zuzugreifen. Einige der wenigen Cloud-basierten Anwendungen sind Facebook, Instagram und Google Cloud usw. Eine solche Anwendung stellt Cloud-gehostete Server bereit, auf denen die persönlichen Daten des Benutzers für den späteren Zugriff gespeichert werden.


Eine kurze Geschichte des Cloud Computing

Ob Sie es glauben oder nicht, die moderne Idee des „Cloud Computing“ stammt aus den 1950er Jahren, als große Mainframes Schulen und Unternehmen zur Verfügung gestellt wurden. Die kolossale Hardware-Infrastruktur des Mainframes wurde in einem sogenannten „Serverraum“ installiert (da der Raum in der Regel nur einen einzigen Mainframe aufnehmen konnte). Mehrere Benutzer konnten über „dumme Terminals“ auf den Mainframe zugreifen – Stationen mit der einzigen Funktion, den Zugriff auf die Mainframes zu ermöglichen.

Aufgrund der Kosten für den Kauf und die Wartung von Mainframes könnte sich ein Unternehmen nicht für jeden Benutzer einen Mainframe leisten. Es wurde zur Praxis, mehreren Benutzern den gemeinsamen Zugriff auf dieselbe Datenspeicherschicht und CPU-Leistung von jeder Station aus zu ermöglichen. Durch die Ermöglichung des gemeinsamen Mainframe-Zugriffs würde ein Unternehmen eine bessere Rendite für seine Investition in diese hochentwickelte Technologie erzielen.

Virtualisierung verändert alles

Zwanzig Jahre später, in den 1970er Jahren, veröffentlichte IBM ein Betriebssystem namens VM, das es Administratoren auf seinen System/370-Mainframe-Systemen ermöglichte, mehrere virtuelle Systeme oder „virtuelle Maschinen (VMs)“ auf einem einzigen physischen Knoten zu verwenden. Das VM-Betriebssystem hat die Anwendung des gemeinsamen Zugriffs eines Mainframes in den 1950er Jahren auf die nächste Stufe gehoben, indem es mehreren unterschiedlichen Rechenumgebungen ermöglicht wurde, in derselben physischen Umgebung zu leben.

Die meisten Grundfunktionen jeder Virtualisierungssoftware, die Sie heutzutage sehen, können auf dieses frühe VM-Betriebssystem zurückgeführt werden.Auf jeder VM liefen benutzerdefinierte Betriebssysteme oder Gastbetriebssysteme mit eigenem Speicher, CPU und Festplatten, zusammen mit CD-ROMs, Tastaturen und Netzwerken – trotz der Tatsache, dass diese Ressourcen gemeinsam genutzt wurden. „Virtualisierung“ wurde zu einem Technologietreiber und zu einem enormen Katalysator für einige der größten Entwicklungen in der Kommunikation und Computertechnik.

In den 1990er Jahren begannen Telekommunikationsunternehmen, die in der Vergangenheit nur einzelne dedizierte Punkt-zu-Punkt-Datenverbindungen anboten, virtualisierte private Netzwerkverbindungen anzubieten – mit der gleichen Servicequalität wie dedizierte Dienste zu reduzierten Kosten. Anstatt eine physische Infrastruktur aufzubauen, um mehr Benutzern ihre eigenen Verbindungen zu ermöglichen, stellten Telekommunikationsunternehmen den Benutzern einen gemeinsamen Zugriff auf dieselbe physische Infrastruktur bereit. Diese Änderung ermöglichte es Telekommunikationsunternehmen, den Datenverkehr nach Bedarf zu verschieben, was zu einer besseren Netzwerkbalance und mehr Kontrolle über die Bandbreitennutzung führte.

Virtualisierung trifft Internet

Inzwischen wurde ernsthaft mit der Virtualisierung für PC-basierte Systeme begonnen. Als das Internet immer zugänglicher wurde, bestand der nächste logische Schritt darin, die Virtualisierung online zu stellen. Wenn Sie vor 10 oder 20 Jahren auf dem Markt waren, um Server zu kaufen, wissen Sie, dass die Kosten für physische Hardware – wenn auch nicht auf dem Niveau der Mainframes der 1950er – ziemlich unverschämt waren. Da immer mehr Menschen den Wunsch äußerten, online zu sein, mussten die Kosten aus der Stratosphäre in die Realität kommen.

Dies geschah unter anderem durch – Sie haben es erraten – durch die Virtualisierung. Server wurden zu Shared-Hosting-Umgebungen, virtuellen privaten Servern und virtuellen dedizierten Derversen virtualisiert, wobei die gleichen Funktionen verwendet wurden, die das VM-Betriebssystem in den 1950er Jahren bot.

Wie sah das in der Praxis aus? Nehmen wir an, Ihr Unternehmen benötigt 13 physische Systeme, um Ihre Sites und Anwendungen auszuführen. Mit Virtualisierung können Sie diese 13 verschiedenen Systeme auf zwei physische Knoten aufteilen. Offensichtlich spart diese Art von Umgebung Infrastrukturkosten und minimiert die Menge an tatsächlicher Hardware, die Sie benötigen, um die Anforderungen Ihres Unternehmens zu erfüllen.

Da die Kosten für Serverhardware langsam sanken, konnten sich mehr Benutzer den Kauf eigener dedizierter Server leisten. Sie stießen jedoch auf ein anderes Problem: Ein Server reicht nicht aus, um die erforderlichen Ressourcen bereitzustellen. Der Markt verlagerte sich von einer „Diese Server sind teuer, lasst uns sie aufteilen“-Mentalität zu einer „Diese Server sind billig, lasst uns herausfinden, wie wir sie kombinieren können“. Aufgrund dieser Verschiebung wurde das grundlegendste Verständnis von „Cloud Computing“ online geboren.

Die Wolke ist geboren

Durch die Installation und Konfiguration einer Software namens Hypervisor über mehrere physische Knoten hinweg würde ein System die gesamten Ressourcen der Umgebung so darstellen, als ob sich diese Ressourcen in einem einzigen physischen Knoten befinden würden. Um diese Umgebung zu visualisieren, verwendeten Technologen Begriffe wie „Utility Computing“ und „Cloud Computing“, da die Summe der Teile wie ein nebulöser Klumpen von Computerressourcen erschien, die dann nach Bedarf unterteilt werden konnten (wie Telekommunikationsunternehmen in den 1990er Jahren). In diesen Cloud-Computing-Umgebungen war das Hinzufügen von Ressourcen zur „Cloud“ einfach – fügen Sie dem Rack einen weiteren Server hinzu und konfigurieren Sie ihn, um Teil des größeren Systems zu werden.

Da Technologien und Hypervisoren die zuverlässige gemeinsame Nutzung und Bereitstellung von Ressourcen verbesserten, entschieden sich viele unternehmungslustige Unternehmen, die größere Umgebung aufzuteilen. Sie wollten die Vorteile der Cloud Benutzern zur Verfügung stellen, die nicht über eine Fülle von physischen Servern verfügten, um ihre eigene Cloud-Computing-Infrastruktur aufzubauen. Diese Benutzer könnten „Cloud-Computing-Instanzen“ (auch bekannt als „Cloud-Server“) bestellen, indem sie die benötigten Ressourcen aus dem größeren Pool verfügbarer Cloud-Ressourcen bestellen. Da die Server bereits online waren, erfolgt das „Hochfahren“ einer neuen Instanz oder eines neuen Servers fast augenblicklich. Da für den Besitzer der Cloud-Computing-Umgebung bei der Bestellung oder Stornierung einer neuen Instanz ein geringer Overhead entsteht (da dies von der Cloud-Software abgewickelt wird), ist die Verwaltung der Umgebung viel einfacher.

Gehen Sie über die Standard-Cloud-Computing-Umgebung hinaus

Die meisten Unternehmen operieren heute mit der oben erwähnten Definition von „der Cloud“ als das Allerwichtigste – aber IBM Cloud ist nicht „die meisten Unternehmen“. IBM Cloud nahm die Idee einer Cloud-Computing-Umgebung und zog sie einen weiteren Schritt zurück. Anstatt Software auf einem Maschinencluster zu installieren, damit Benutzer Teile greifen können, haben wir eine Plattform entwickelt, die die manuellen Aspekte des Online-Schaltens eines Servers ohne Hypervisor auf dem Server automatisiert. Wir nennen diese Plattform „IMS“. Was Hypervisor und Virtualisierung für eine Gruppe von Servern leisten, macht IMS für ein ganzes Rechenzentrum. Als Ergebnis können Sie einen Bare-Metal-Server mit den benötigten Ressourcen und ohne Installation unnötiger Software bestellen – und dieser Server wird Ihnen innerhalb weniger Stunden geliefert.

Ohne eine Hypervisor-Schicht zwischen Ihrem Betriebssystem und der Bare-Metal-Hardware erzielen Ihre Server eine bessere Leistung. Da wir fast alles in unseren Rechenzentren automatisieren, können Sie Load-Balancer, Firewalls und Speichergeräte bei Bedarf hochfahren und ausschalten, wenn Sie damit fertig sind.

Andere Anbieter haben Cloud-fähige Server. Wir haben Cloud-fähige Rechenzentren.

IBM Cloud ist führend bei den Bemühungen um eine breitere Akzeptanz innovativer Cloud-Services. Wir haben ehrgeizige Ziele für die Zukunft. Wenn Sie denken, dass wir weit von den Mainframes der 1950er Jahre entfernt sind, haben Sie noch nichts gesehen.

Die offenste und sicherste Public Cloud für Unternehmen

Heute ist die IBM Cloud die offenste und sicherste öffentliche Cloud für Unternehmen. Offene Architekturen auf Basis von Kubernetes und Containern treiben die nächste Welle cloudbasierter Geschäftsinnovationen voran. Aus diesem Grund hat IBM gerade eine zweijährige Reise abgeschlossen, um seine Public Cloud auf der Grundlage von Open-Source-Software, Sicherheitsführerschaft und Infrastruktur der Enterprise-Klasse zu verbessern. Es bietet vertrauenswürdige und sichere Lösungen und Zugang zu Innovationen, die durch umfassende Branchenkenntnisse unterstützt werden. Es ist eine brandneue Cloud – die auch kampferprobt, vertrauenswürdig und bewährt ist – für den Betrieb Ihres Kerngeschäfts.


Reich von Cao-Wei 曹魏 (220-265)

280). Es wurde von Cao Pi 曹丕 (Kaiser Wen 魏文帝, reg. 220-226), Sohn des Kriegsherrn Cao Cao 曹操 (155-220), gegründet. Die Dynastie wird auch Cao-Wei 曹魏 genannt, um Verwechslungen mit dem Regionalstaat Wei 魏 der Zhou-Zeit 周 (11. Jh.-221 v. Chr.) oder der von . gegründeten Nördlichen Wei-Dynastie 北魏 (386-534) zu vermeiden das türkische Volk der Taɣ​bač (Tuoba 拓跋). Die Cao-Wei-Dynastie regierte über Nordchina und galt traditionell als rechtmäßiger Nachfolger der Han-Dynastie 漢 (206 v. Chr.-220 n. Chr.).

Mitte der 190er Jahre dominierte Cao Cao Nordchina und begann eine parallele Staatsstruktur aufzubauen, was möglich war, weil der Staat der Han-Dynastie praktisch aufgehört hatte zu existieren. Kaiser Xian 漢獻帝 (reg. 189-220) der Han-Dynastie wurde nach seiner Entführung durch den mächtigen General Dong Zhuo 董桌 (gest. 192) gezwungen, in Chang'an 長安 (heute Xi'an 西安, Shaanxi .) zu leben ). Das Reich wurde durch den Aufstand der Gelben Turbane erschüttert (huangjin qiyi 黃巾起義) und zerfiel durch den Machtkampf mehrerer regionaler Warlords. 196 empfing Cao Cao den verlassenen Kaiser in seiner Residenz in Xu 許 (heute Xuchang 許昌, Henan). Dies war keineswegs unvernünftig, da die Hauptstädte Luoyang 洛陽 (heute in Henan) und Chang'an verwüstet wurden.

Vier Jahre später versuchte der Kriegsherr Yuan Shao 袁紹 (gest. 202) die Basis von Cao Cao zu zerstören, und die beiden Parteien trafen sich in der Schlacht von Guandu 官渡 (heute Zhongmou 中牟, Henan), wo Cao seinen Gegner besiegte und begann zu erobern Schritt für Schritt die nördlichen Teile der Zentralebene. Cao machte sich zum Chefrat (chengxiang 丞相) und de-facto Regent für Kaiser Xian. Gleichzeitig durfte er den Titel König von Wei 魏 tragen.

Am 11. Dezember 220 forderte Cao Caos Nachfolger Cao Pi Kaiser Xian auf, abzudanken und das Himmlische Mandat in die Hände der Familie Cao zu legen. Ein halbes Jahr später erklärte sich Liu Bei 劉備 (161-222), Herr über das Gebiet von Shu 蜀 (Sichuan), selbst zum Kaiser von Han (Shu-Han) 蜀漢 (221-263). Im Jahr 222 erlaubte Cao Pi dem Kriegsherrn des Südostens, Sun Quan 孫權 (182-252), den Titel König von Wu 吳 (222-280) zu tragen. 229 nahm Sun auch den Kaisertitel an. Das waren Drei Reiche.

Um seine Herrschaft zu festigen, versuchte Cao Pi, die institutionellen Probleme zu beseitigen, unter denen die Spätere Han-Dynastie gelitten hatte und denen sie schließlich erlegen war. Unter Umgehung der Autorität des Kaisers war es verboten, den Kaiserinnen Eingaben oder Petitionen vorzulegen. Außerdem wurden Verwandte von Kaiserinnen von offiziellen Ämtern und Adelstiteln ausgeschlossen. Verwandten und Prinzen des Kaiserhauses wurde Land weit weg von der Hauptstadt zugesprochen, es wurde befohlen, auf diesen Gütern zu wohnen und nicht in der Hauptstadt Luoyang. Ihre persönlichen Truppen sollten eine bestimmte Anzahl von Soldaten nicht übertreffen. Einerseits wurden die dynastischen Bedrohungen durch Rivalitäten um die Thronfolge und die Einmischung der Kaiserfamilien beseitigt, andererseits waren die Wei-Kaiser weitgehend isoliert und fanden nicht genügend Unterstützung bei der Beamtenschaft und der gesellschaftlichen Elite. Obwohl Cao Cao kein echtes Mitglied der nordchinesischen Aristokratie war, wurde er aufgrund seiner militärischen und politischen Erfolge als Führer akzeptiert. Dennoch versuchte er mit brutaler Gewalt seine politischen Gegner aus der Aristokratie zu verdrängen und provozierte damit die Feindschaft der vornehmen Familien (shizu 士族) mit ihrem Prestige und ihrer Macht. Cao Cao suchte nicht nur in den Familien eine höhere Bildung und einen höheren sozialen Hintergrund (mingshi 名士), sondern auch in den unteren sozialen Schichten und versuchte, Menschen mit Fähigkeiten und nicht nur aufgrund der sozialen Herkunft zu fördern.

Wie sein Vater stützte sich Cao Pi auf eine sehr strenge und sparsame Haushaltspolitik und verbot die Organisation extravaganter Bestattungen und Gräber, wie sie bei der Aristokratie und dem Beamtentum der Han-Zeit beliebt gewesen war.

An der Nordgrenze befriedete General Jiang Ji 蔣濟 (gest. 249 n. Chr.) die Stammesföderationen der Xiongnu 匈奴 bzw. der Stadtstaaten Shanshan 鄯善, Qiuci 龜慈 und Yutian 于闐. Sie akzeptierten die Oberhoheit des neuen Kaisers von China (siehe Tributsystem). Cao Wei installierte einen Kommandanten, der die Föderation der Xianbei 鮮卑 (Hallo Xianbei xiaowei [auch lesen jiaoyu] 護鮮卑校尉), dessen Anführer Ke-bi-neng 軻比能 (190-235) für einige Zeit die Sicherheit der Nordgrenze in Frage stellte. Die Western Territories wurden als Verwaltungspräfektur (Xiyu Zhangshi Fu ). In Anlehnung an die Tradition der territorialen Expansion des Han-Reiches zu den zentralasiatischen Oasenstädten wurden militärische Agrokolonien (tuntian 屯田) wurden vor allem im Gebiet von Gaochang 高昌 (heute Turfan 吐魯番, Xinjiang) angeordnet.

Die südliche Grenze zu den Reichen Wu und Shu war in den kommenden Jahrzehnten relativ stabil und ruhig, obwohl mehrere Feldzüge gegen zwei südliche Reiche durchgeführt wurden. Auch in der Region des Huai 淮水 garantierten militärische Agrokolonien die Selbstversorgung der militärischen Grenzgarnisonen. Eine Wei-Invasion in der unteren Jangtse-Region im Jahr 224 scheiterte. In den späten 220er Jahren startete der Chefberater von Shu, Zhuge Liang 諸葛亮 (181-234), mehrere Feldzüge über die Qinling Range 秦嶺 und konnte einige Gebiete in der Region des heutigen südlichen Shaanxi besetzen. Der Tod des großen Strategen im Jahr 234 beendete den militärischen Vormarsch von Shu. 245 zwang Guanqiu Jian 毌丘儉 (gest. 255) den Staat Koguryŏ 高句麗 zur Unterwerfung. Der Einfluss des Wei-Reiches erstreckte sich sogar auf Japan, von wo aus Königin Himiko 卑彌呼 (ca. 170-ca. 248) von Yamatai 邪馬台, einem der Wa-Staaten 倭, Tribute an Luoyang schickte.

Nach Cao Pis Tod im Jahr 225 wurde sein Sohn Cao Rui 曹叡 Kaiser (Kaiser Ming 魏明帝, rr 226-239 CE), unterstützt von den Regenten Cao Zhen 曹真 (gest. 231), Chen Qun 陳群 (gest. 236), Cao Xiu 曹休 (gest. 228 n. Chr.) und Sima Yi 司馬懿 (179-251).

Cao Rui war der Initiator eines neuen Straf- und Verwaltungskodex namens Weilü 魏律 oder Xinlü . Unter seiner Herrschaft fanden mehrere Feldzüge gegen die Reiche Wu und Shu statt, und die autonome Herrschaft von Gongsun Yuan 公孫淵 (gest. 238) in Liaodong 遼東 (heute Liaoning) wurde beendet.

Um eine offizielle Laufbahn einzuschlagen, war es notwendig, an einer Art Prüfungssystem teilzunehmen, das sich an den konfuzianischen Klassikern orientierte. Diese Verfahren waren teilweise eine Reaktion auf die philosophische Bewegung der "Schule des Mysteriums" (xuanxue 玄學), die lieber metaphysische als gesellschafts- und staatspolitische Fragen diskutierten. Die Schule des Mysteriums war im 3.Zhulin qixian ).

In diesen Verwaltungsvorschriften findet sich der Ursprung des staatlichen Prüfungswesens, das bis zu Beginn des 20. Jahrhunderts den Zugang zur Beamtenlaufbahn dominieren sollte. Die Herrscher der Wei-Dynastie führten auch den Brauch ein, die Ränge der Staatsämter in neun Stufen einzuteilen (jiupin 九品) mit oberen, mittleren und unteren Teilrängen (insgesamt 27 Ränge, später nur obere und untere Ränge). Alle angesehenen Familien des Staates wurden ebenfalls in neun Ränge eingeteilt, und ihre Söhne durften in Ämter mit einem entsprechenden Rang und nicht höher berufen werden.

Die unter Cao Cao und Cao Pi betriebene Sparpolitik wurde nach und nach aufgegeben. Am zentralen Hof und im Adel herrschte wieder materielle und persönliche Sparsamkeit. Kaiser Ming starb 239 kinderlos und die alternde Regentin Sima Yi übernahm die Regierung für den Kinderkaiser Cao Fang 曹芳 (reg. 239-254). Sima Yi wurde jedoch von der Hofclique um Cao Shuang 曹爽 (gest. 249 n. Chr.) herausmanövriert, einer Fraktion, der auch der Philosoph He Yan 何晏 (190-249) angehörte. Erst als Sima Yi, unterstützt von anderen angesehenen Familien, eine Koalition mit der Kaiserinwitwe eingehen konnte, wurde Cao Shuang eliminiert. 251 stürzte der Chefverteidiger Wang Ling 王淩 (172-251) den Kinderkaiser Cao Fang und setzte Cao Biao 曹彪 als neuen Herrscher ein.

Im Gegenzug konnte Sima Yis Sohn Sima Shi 司馬師 (208-255) die Clique von Wang Ling, Guanqiu Jian und Zhuge Dan 諸葛誕 (gest. 258) entmachten und einen weiteren Marionettenherrscher namens Cao Mao 曹髦 (r 254-260 n. Chr.). Sima Shis Bruder Sima Zhao 司馬昭 (211-265) wurde der Titel Herzog von Jin 晉公 verliehen und nach Cao Maos vorzeitigem Tod einen weiteren Marionettenkaiser, Cao Huan 曹奐, posthum Kaiser Yuan 魏元帝 genannt, auf den Thron gebracht (reg. 260-265).

Unter der nominellen Herrschaft von Kaiser Yuan drangen Jiang Wei und Deng Ai durch die Han-Fluss-Region (Hanzhong) vor und eroberten Chengdu, die Hauptstadt des Shu-Reiches. Sima Zhao, der das Oberkommando in Wei innehatte, wurde mit dem Posten des Chefratgebers und dem Titel König von Jin belohnt.

Der Machthaber Sima Zhao wurde 265 von seinem Sohn Sima Yan 司馬炎 (bekannt als Kaiser Wu von Jin 晉武帝, reg. 265-289) abgelöst, sowohl als König von Jin als auch als Oberrat. Er zögerte nicht lange, Cao Huan zu entthronen, degradierte ihn in den Rang eines Prinzen von Chenliu 陳留 und rief am 4. Februar 266 die Jin-Dynastie 晉 (265-420) aus.


Erich Ludendorff

General Erich Ludendorff (1865-1937) war ein deutscher Oberbefehlshaber in der Endphase des Ersten Weltkriegs. Nach seiner Ausbildung im Kadettenkorps wurde Ludendorff nach Kriegsausbruch zum Stabschef der 8. Armee ernannt und erwarb sich durch den Sieg einen Namen in der Schlacht bei Tannenberg. Er wurde nomineller Stellvertreter des Generalstabschefs Paul von Hindenburg und überarbeitete die taktischen Lehren der Armee, trat jedoch im Oktober 1918 nach dem Scheitern der Ludendorff-Offensive zurück. In seinen späteren Jahren diente er als Mitglied der Nationalsozialistischen Partei im Parlament und schrieb �r Totale Krieg” (Die Nation im Krieg).

Erich Ludendorff verkörperte die Stärken und Schwächen der kaiserlichen deutschen Armee im 20. Jahrhundert. Er wird häufig als Repräsentant für alles Negative der heranwachsenden Offiziersgeneration beschrieben: bürgerlich von Geburt, Spezialist von Ausbildung und Spießer vom Instinkt. Er wurde 1908 zum Leiter der Mobilmachungs- und Aufstellungsabteilung des Generalstabs ernannt und war ein führender Verfechter des Ausbaus der Armee. Die Zurückhaltung des Kriegsministeriums, diese Politik zu unterstützen, spiegelte Bedenken wider, die weitreichender waren als die oft zitierte Zurückhaltung, das Offizierskorps mit sozialen Unerwünschten zu verwässern. Ludendorff gelang es, die Heeresschätzungen gegenüber einem Reichstag zu erhöhen, dessen Parteien von rechts bis links vor allem die Abgaben nicht mochten. Den Preis seiner Verurteilung zahlte er 1913 mit seiner Versetzung zum Befehlshaber eines unauffälligen Regiments in der Industriestadt Düsseldorf – eine Art Strafauftrag, mit dem Widerspenstigen häufig ihre Manieren beigebracht wurden.

Als im August 1914 der Krieg ausbrach, wurde Ludendorff als stellvertretender Stabschef der 2. Armee wiederhergestellt. Am 8. August bewies er, dass er mehr als ein Schreibtischsoldat war, indem er demoralisierte Truppen sammelte, um eine entscheidende Rolle bei der Einnahme der belgischen Festung Lüttich zu spielen. Am 22. August wurde er als Generalstabschef der 8. Armee in Ostpreußen zugeteilt.

Ludendorff’s genaue Rolle bei der Planung und Durchführung der Schlacht bei Tannenberg bleibt umstritten. Sicher ist sein Auftreten als Nationalheld, dessen symbiotische Beziehung zu Feldmarschall Paul von Hindenburg die Synthese des Besten des alten und des neuen Deutschlands zu symbolisieren schien. Hindenburg lieferte die Figur, Ludendorff die Intelligenz. Beide Männer engagierten sich zunehmend für eine �stern”-Lösung des strategischen Dilemmas, mit dem Deutschland Ende 1914 konfrontiert war.Ludendorff war als engagierter “western in den Krieg eingetreten.” Aber nach den Siegen von Tannenberg, den Masurischen Seen und in Südpolen konnte man ihm kaum vorwerfen, dass er sich fragte, was mit ein paar frischen Korps.

Persönlicher Ehrgeiz verstärkte die berufliche Überzeugung. Ludendorffs zunehmend offenes Verlangen nach Erich von Falkenhayns Posten als Generalstabschef brachte ihm weit verbreitete Feindschaft unter seinen Kollegen und 1915 den Abstieg als Stabschef einer verzettelten deutsch-österreichischen Armee, die in einer Sekundarstufe operierte, ins Abseits Theater.

Doch Falkenhayn erwies sich schließlich als Urheber seines eigenen Untergangs, als er im Januar 1916 den Angriff auf Verdun startete. Zusammen mit der alliierten Offensive in der Schlacht an der Somme sechs Monate später war das Ergebnis ein Zermürbungskrieg, in dem Deutschland kaum eine Chance hatte des Gewinnens.

Am 29. August 1916 wurde Hindenburg mit Ludendorff als seinem Stellvertreter zum Chef des Generalstabs ernannt. Es war klar, wo die wirkliche Macht ruhte: Ludendorff war verantwortlich für die Entwicklung und Umsetzung des Hindenburg-Programms, das die verbliebenen menschlichen und materiellen Ressourcen Deutschlands vollständig in den Dienst der Kriegsanstrengungen stellen sollte. Ludendorff übernahm die Führung bei der Überarbeitung der taktischen Doktrinen der Armee. Er ging persönlich an die Front, um herauszufinden, was schief lief, und förderte ein flexibles Verteidigungssystem, das 1917 von der französischen und britischen Armee einen hohen Tribut forderte. Ludendorff spielte auch eine aktive Rolle in der deutschen Politik. Sein Engagement wurde erleichtert durch die Unfähigkeit Kaiser Wilhelms II., die Rolle einer zentralen Figur jenseits der alltäglichen Reibungen zwischen Soldaten und Staatsmännern zu erfüllen, und durch die heftige Rivalität zwischen den politischen Parteien, die das Entstehen eines wirksamen zivilen Rivalen verhinderte. Im Juli 1917 wurde Bundeskanzler Theobald von Bethmann-Hollweg entlassen. Seine unscheinbaren Nachfolger taten wenig, außer zu Ludendorffs Pfeifen zu tanzen.

Der General war eine Zeit lang erfolgreich darin, die öffentliche Unterstützung für die Kriegsanstrengungen zu inszenieren. Gewerkschaften und Industrielle akzeptierten gleichermaßen ein Rüstungsprogramm, das so umfassend war, dass innerhalb von Monaten die Unmöglichkeit seiner Durchführung offensichtlich war. Sie nahmen den Hungertod ihrer Familien im Hungerwinter 1917 in Kauf. Sie nahmen 1914 die Militarisierung des Alltags in einem undenkbaren Ausmaß in Kauf. Aber diese Anstrengung konnte nur vorübergehend sein: der letzte Funke eines erschöpften Systems.

Ludendorff war weniger daran interessiert, Deutschland zu regieren, als den Krieg zu gewinnen. Die Niederlage der Italiener bei Caporetto im Oktober 1917 und der Zusammenbruch der provisorischen russischen Regierung boten fast gleichzeitig Gelegenheiten für Verhandlungen. Sogar der U-Boot-Feldzug von 1917 hätte zum Vorteil genutzt werden können. Anfang 1918 hatte Deutschland die Möglichkeit, den uneingeschränkten U-Boot-Krieg zu beenden und sich von seinen westlichen Eroberungen ganz oder teilweise zurückzuziehen. Stattdessen versuchte das Zweite Reich mit Ludendorff auf dem Fahrersitz Mittel- und Osteuropa in ein Imperium zu integrieren, eine stabile Basis für die nächste Konfliktrunde um die Weltmacht, während es im Westen immer noch mit Hochdruck kämpfte.

Die deutsche Armee hatte eine Reihe von Offensivtaktiken entwickelt, die zunächst alle Fronten aufbrachen, an denen sie angewendet wurden. Ludendorff verfügte jedoch über keine gleichwertigen strategischen Konzepte. “Loch lochen und den Rest folgen lassen, der berühmte Aphorismus für die deutsche Offensive vom März 1918 brachte erste Siege, die weder Truppen noch Generäle ausnutzen konnten (siehe Ludendorff-Offensive). Stattdessen wurden erschöpfte Fronteinheiten durch massive Gegenangriffe der Alliierten zurückgedrängt. Mit seiner Kunstfertigkeit am Ende rief Ludendorff zunächst zum Frieden auf, plädierte dann für einen Kampf bis zum Ende und legte schließlich am 26. Oktober 1918 sein Amt nieder und floh nach Schweden. Abgesehen von einer Aushängeschildrolle beim Münchner Putsch von 1923 war seine politische Nachkriegskarriere belanglos.

Von 1914 bis 1918 blieb Erich Ludendorff Gefangener seines Glaubens in der entscheidenden Schlacht. Er weigerte sich, sich der Tatsache zu stellen, dass die Streitkräfte einer Großmacht nicht durch die zwischen 1914 und 1918 bestehenden Kombinationen aus Mobilität und Feuerkraft zerquetscht werden konnten, sondern bestand darauf, dass er nie genug Ressourcen erhalten hatte, um den glitzernden Triumph zu erreichen über dem Horizont. Trotz seiner angeborenen Fähigkeiten und seiner Ausbildung zum Generalstab kam Ludendorff nie über das geistige Niveau eines Infanterieobersts hinaus.

Der Leser ’s Begleiter zur Militärgeschichte. Herausgegeben von Robert Cowley und Geoffrey Parker. Copyright © 1996 von Houghton Mifflin Harcourt Publishing Company. Alle Rechte vorbehalten.


"Schlächter von Lyon", ehemaliger Nazi-Gestapo-Chef, angeklagt wegen Kriegsverbrechen

Klaus Barbie, der ehemalige Nazi-Gestapo-Chef des von Deutschland besetzten Lyon, Frankreich, wird mehr als vier Jahrzehnte nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs in Lyon vor Gericht gestellt. Er wurde wegen 177 Verbrechen gegen die Menschlichkeit angeklagt.

Als Chef der Geheimpolizei von Nazi-Deutschland in Lyon schickte Barbie 7.500 französische Juden und französische Widerstandskämpfer in Konzentrationslager und richtete etwa 4.000 andere hin. Neben anderen Gräueltaten hat Barbie viele seiner Gefangenen persönlich gefoltert und hingerichtet. 1943 nahm er Jean Moulin, den Anführer des französischen Widerstands, gefangen und ließ ihn langsam zu Tode schlagen. 1944 trieb Barbie 44 junge jüdische Kinder und ihre sieben Lehrer, die sich in einer Pension in Izieu versteckt hielten, zusammen und deportierte sie in das Vernichtungslager Auschwitz. Von den 51 überlebte nur ein Lehrer. Als sich die Deutschen im August 1944 auf den Rückzug aus Lyon vorbereiteten, organisierte er einen letzten Deportationszug, der Hunderte von Menschen in die Vernichtungslager brachte.

Barbie kehrte nach Deutschland zurück, verbrannte am Ende des Krieges sein SS-Identifikationstattoo und nahm eine neue Identität an. Mit ehemaligen SS-Offizieren beteiligte er sich im Untergrund an antikommunistischen Aktivitäten und stellte sich im Juni 1947 dem U.S. Counter-Intelligence Corps (CIC), nachdem die Amerikaner ihm im Austausch für seine Geheimdienste Geld und Schutz angeboten hatten. Barbie arbeitete zwei Jahre lang als US-Agent in Deutschland, und die Amerikaner schützten ihn vor französischen Staatsanwälten, die versuchten, ihn aufzuspüren. 1949 wurden Barbie und seine Familie von den Amerikanern nach Südamerika geschmuggelt.

Unter dem Namen Klaus Altmann ließ sich Barbie in Bolivien nieder und setzte seine Arbeit als US-Agentin fort. Er wurde ein erfolgreicher Geschäftsmann und beriet die Militärregime Boliviens. 1971 kam der repressive Diktator Hugo Banzer Suarez an die Macht, und Barbie half ihm, brutale Internierungslager für seine vielen politischen Gegner einzurichten. Während seiner 32 Jahre in Bolivien diente Barbie auch als Beamter der bolivianischen Geheimpolizei, beteiligte sich an Drogenschmugglern und gründete eine rechte Todesschwadron. Er reiste regelmäßig nach Europa und besuchte sogar Frankreich, wo er 1952 und 1954 wegen seiner Kriegsverbrechen in Abwesenheit vor Gericht gestellt und zum Tode verurteilt worden war.

1972 entdeckten die Nazi-Jäger Serge Klarsfeld und Beatte Kunzel Barbies Aufenthaltsort in Bolivien, aber Banzer Suarez weigerte sich, ihn an Frankreich auszuliefern. In den frühen 1980er Jahren kam ein liberales bolivianisches Regime an die Macht und stimmte zu, Barbie im Austausch für französische Hilfe auszuliefern. Am 19. Januar 1983 wurde Barbie festgenommen und kam am 7. Februar in Frankreich an. Die Verjährungsfrist war wegen seiner Verurteilungen wegen Abwesenheit aus den 1950er Jahren abgelaufen, er musste erneut vor Gericht gestellt werden. Die US-Regierung entschuldigte sich später in diesem Jahr offiziell bei Frankreich für ihr Verhalten im Fall Barbie.

Rechtsstreitigkeiten, insbesondere zwischen den Gruppen, die seine Opfer vertreten, verzögerten seinen Prozess um vier Jahre. Schließlich, am 11. Mai 1987, stand der “Schlächter von Lyon, wie er in Frankreich genannt wurde, wegen seiner Verbrechen gegen die Menschlichkeit vor Gericht. In einer unvorstellbaren Wendung im Gerichtssaal vier Jahrzehnte zuvor wurde Barbie von drei Minderheitenanwälten verteidigt, einem Asiaten, einem Afrikaner und einem Araber, die den dramatischen Fall vorbrachten, dass die Franzosen und die Juden genauso Verbrechen gegen die Menschlichkeit begangen haben wie Barbie oder andere Nazi. Barbies Anwälte schienen mehr darauf bedacht zu sein, Frankreich und Israel vor Gericht zu stellen, als die Unschuld ihres Mandanten zu beweisen, und am 4. Juli 1987 wurde er für schuldig befunden. Für seine Verbrechen wurde der 73-jährige Barbie zu einer lebenslangen Haftstrafe verurteilt, der höchsten Strafe in Frankreich. Er starb 1991 in einem Gefängniskrankenhaus an Krebs.


Lernen Sie das U kennen Kurze Fakten über die University of Utah

8.948 Absolventen

2020 UNIVERSITÄT UTAH VERZEICHNETE ABSCHLÜSSE

Das U ist das Beste im Land für die Kommerzialisierung von Technologie (Milken Institute-Ranking)

Studierenden-zu-Fakultät-Verhältnis, das niedrigste öffentliche Einrichtungen in Utah

70 % der Studienanfänger graduieren innerhalb von 6 Jahren, die höchste Abschlussquote aller öffentlichen Universitäten im Staat.

Unter seinen Pac12- und Big10-Public-Peers, Die Studiengebühren der University of Utah sind sowohl innerhalb als auch außerhalb des Staates am niedrigsten.