Geschichte Podcasts

Teilen Sie unsere Wohlstandsgesellschaft

Teilen Sie unsere Wohlstandsgesellschaft

Huey P. Long unterstützte 1932 die Präsidentschaftskampagne von Franklin D. Roosevelt. Er stand jedoch einigen Aspekten des New Deal sehr kritisch gegenüber. Er mochte das Notbankengesetz nicht, weil es kleinen lokalen Banken wenig half. Long griff das National Recovery Act für das von ihm eingeführte System von Lohn- und Preiskodizes erbittert an. Er prognostizierte richtig, dass die Codes von den Führern der beteiligten Industrien geschrieben werden und zu Preisabsprachen führen würden. Long sagte vor dem Senat: "Jeder Fehler des Sozialismus ist in diesem Gesetzentwurf zu finden, ohne eine seiner Tugenden."

Long behauptete, Roosevelt habe wenig getan, um den Reichtum umzuverteilen. Als Roosevelt sich weigerte, ein Gesetz zur Begrenzung des persönlichen Einkommens, des Privatvermögens und des Erbes einzuführen, gründete Long seine Share Our Wealth Society. Im Februar 1934 kündigte Long einen Plan zur Behebung der bestehenden Fehlverteilung des Reichtums in den Vereinigten Staaten an. Er sagte dem Senat: "Wenn wir nicht für eine Umverteilung des Reichtums in diesem Land sorgen, ist das Land dem Untergang geweiht." Er fügte hinzu, die Nation stehe vor der Wahl, sie könne große Vermögen begrenzen und ihren Bürgern einen anständigen Lebensstandard bieten, oder sie könne auf die unvermeidliche Revolution warten.

Lange zitierte Forschungsergebnisse, die darauf hindeuteten, dass "2% der Menschen 60% des Vermögens besaßen". In einer Radiosendung sagte er den Hörern: "Gott rief: 'Komm zu meinem Fest'. Aber was war passiert? Rockefeller, Morgan und ihre Menge traten auf und nahmen genug für 120.000.000 Menschen mit und ließen nur genug für 5.000.000 übrig, um alle anderen 125.000.000 zu essen. Und so viele Millionen müssen hungern."

Longs Plan sah vor, alle Einkünfte von über einer Million Dollar zu besteuern. Auf die zweite Million würde die Kapitalsteuer ein Prozent betragen. Am dritten zwei Prozent, am vierten vier Prozent; und so weiter. Sobald ein persönliches Vermögen 8 Millionen Dollar überstieg, würde die Steuer 100 Prozent betragen. Nach seinem Plan würde die Regierung alle Erbschaften von mehr als einer Million Dollar beschlagnahmen.

Dieser große Fonds würde es der Regierung dann ermöglichen, den Lebensunterhalt für alle in Amerika zu garantieren. Jede Familie würde einen Grundbesitz von 5.000 US-Dollar erhalten. Es würde auch ein jährliches Mindesteinkommen von 2.000 US-Dollar geben. Andere Aspekte seines Share Our Wealth Plans betrafen staatliche Unterstützung für Bildung, Altersrenten, Leistungen für Kriegsveteranen und öffentliche Bauprojekte.

Lange beschäftigte Gerald L. K. Smith, einen Prediger aus Louisiana, durch den Süden zu reisen, um Mitglieder für die Share our Wealth Clubs zu werben. Die Kampagne war ein großer Erfolg und 1935 gab es 27.000 Clubs mit 4.684.000 Mitgliedern und einer Mailingliste von über 7.500.000.

Einige Kritiker wiesen darauf hin, dass nicht aller Reichtum in Form von Geld bestand. Die meisten der reichsten Menschen Amerikas verfügten über Land, Gebäude, Aktien und Anleihen. Es wäre sehr schwierig, dieses Vermögen zu bewerten und zu liquidieren. Als Long dies vorlegte, antwortete er: "Ich werde einige großartige Köpfe herbeirufen müssen, um mir zu helfen."

Auch die Führer der Kommunistischen Partei und der Sozialistischen Partei griffen Longs Plan an. Alex Bittelman, ein Kommunist in New York, schrieb: "Long sagt, er wolle die Konzentration des Reichtums beseitigen, ohne den Kapitalismus zu beseitigen. Das ist Humbug. Das ist faschistische Demagogie." Norman Thomas behauptete, dass Longs Share Our Wealth-Programm eine unzureichende und gefährliche Täuschung sei. Er fügte hinzu, dass es "die Art von Gerede war, mit der Hitler die Deutschen gefüttert hat, und meiner Meinung nach ist es absolut gefährlich, weil es das Volk zum Narren hält".

Huey P. Long gab zu, dass bestimmte Aspekte seines Plans sozialistisch waren. Er sagte zu einem Reporter von Die Nation: Können Sie mir bitte sagen, welchen Sinn es heute in Amerika hat, auf einem sozialistischen Ticket zu fahren? Was nützt es, Recht zu haben, nur um besiegt zu werden? Bei einer anderen Gelegenheit argumentierte er: "Wir haben keinen Kommunisten oder Sozialisten in Louisiana. Huey P. Long ist der größte Feind, mit dem die Kommunisten und Sozialisten zu kämpfen haben."

Einige Ökonomen behaupteten, dass, wenn der Share Our Wealth-Plan umgesetzt würde, dies die Weltwirtschaftskrise beenden und beenden würde. Sie wiesen darauf hin, dass eine der Hauptursachen für den wirtschaftlichen Abschwung die unzureichende Verteilung der Kaufkraft in der Bevölkerung sei. Wenn arme Familien ihr Einkommen erhöhen würden, würden sie dieses zusätzliche Geld für Waren ausgeben, die von der amerikanischen Industrie und Landwirtschaft produziert werden, und würden so die Wirtschaft ankurbeln und mehr Arbeitsplätze schaffen.

Im Mai 1935 begann Long mit Charles Coughlin, Francis Townsend, Gerald L. Smith, Milo Reno und Floyd B. Olson über eine gemeinsame Kampagne gegen Präsident Franklin D. Roosevelt bei den Präsidentschaftswahlen 1936 zu sprechen. Zwei Monate später gab Long bekannt, dass seine Polizei eine Verschwörung entdeckt hatte, um ihn zu töten. Er umgab sich nun mit sechs bewaffneten Leibwächtern.

Am 8. September 1935 erschoss Carl Weiss, Arzt und Schwiegersohn von Benjamin Pavy, Huey P. Long, als er im Staatssenat saß. Longs Leibwächter töteten Weiss sofort. Zuerst dachte man, Long sei nicht ernsthaft verwundet und wurde operiert, um die Wunde zu reparieren. Die Chirurgen hatten jedoch nicht feststellen können, dass eine Kugel seine Niere getroffen hatte. Als dies entdeckt wurde, war Long zu schwach, um eine weitere Operation zu ertragen. Huey Long starb am 10. September 1935. Laut seiner Schwester Lucille Long waren seine letzten Worte: "Lass mich nicht sterben, ich habe so viel zu tun."

Seit 20 Jahren kämpfe ich dafür, dass, solange Amerika eine Fülle von Dingen hat oder produzieren kann, die das Leben angenehm und glücklich machen, niemand so viel von dem besitzen soll, was er nicht braucht und nicht verwenden kann, um das Gleichgewicht der Menschen eines vernünftigen Anteils der Notwendigkeiten und Annehmlichkeiten des Lebens zu berauben. Die ganze Linie meines politischen Denkens war immer, dass Amerika sich der Zeit stellen muss, in der das ganze Land die Verpflichtung übernehmen würde, die es jedem auf der Erde geborenen Kind schuldet - das heißt, eine faire Chance auf Leben, Freiheit und Glück zu haben.

Folgendes bitte ich von den Amtsträgern, Mitgliedern und Gratulanten aller Share Our Wealth Societies:

Zuerst. Wenn Sie eine Share Our Wealth Society in Ihrer Nachbarschaft haben oder, falls Sie keine haben, organisieren Sie eine – treffen Sie sich regelmäßig und lassen Sie alle Mitglieder, Männer und Frauen, so schnell und so hart wie möglich an die Arbeit gehen, um jede Person zu gewinnen die Nachbarschaft, Mitglied zu werden und mit ihnen auszugehen, um mehr Mitglieder für die Gesellschaft zu gewinnen. Wenn Mitglieder nicht in die bereits in ihrer Gemeinschaft organisierte Gesellschaft eintreten möchten, lassen Sie sie eine andere Gesellschaft gründen. Wir müssen sie als Mitglieder in der Bewegung haben, damit wir durch ihre Zusammenarbeit kurzfristig alle als eine Person mit dem einen Ziel und Zweck handeln können, dass im Land des Überflusses Trost für alle vorhanden ist. Die organisierten 600 Familien, die den Reichtum Amerikas kontrollieren, konnten die 125.000.000 Menschen in Knechtschaft halten, weil sie nie wussten, wie sie effektiv für ihre gerechten Forderungen zuschlagen können.

Sekunde. Bringen Sie eine Reihe von Mitgliedern der Share Our Wealth Society dazu, sofort in alle anderen Stadtteile Ihres Landkreises und in die Nachbarschaften der angrenzenden Landkreise zu gehen, um die Menschen in den anderen Gemeinden und in den anderen Landkreisen dazu zu bringen, mehr Share Our zu organisieren dortige Vermögensgesellschaften; Das wird bedeuten, dass wir bald daran arbeiten können, eine vollständige, einheitliche Organisation zu vervollkommnen, die nicht nur Versprechen hört, sondern auch die Erfüllung der den Menschen gegebenen Versprechen erzwingt.

Es ist unmöglich für die Vereinigten Staaten, sich als Republik oder als Demokratie zu erhalten, wenn 600 Familien mehr des Reichtums dieser Nation besitzen – tatsächlich doppelt so viel – wie die gesamte Bevölkerung zusammengenommen. 96 Prozent unserer Bevölkerung leben unterhalb der Armutsgrenze, während 4 Prozent 87 Prozent des Vermögens besitzen. Amerika kann genug für alle haben, um bequem zu leben, und trotzdem Millionären erlauben, mehr zu besitzen, als sie jemals ausgeben können, und mehr zu besitzen, als sie jemals gebrauchen können; aber Amerika kann nicht zulassen, dass die Multimillionäre und Milliardäre, nur eine Handvoll von ihnen, alles besitzen, wenn wir nicht bereit sind, 125.000.000 Menschen den Hungertod zuzufügen.

Hier ist die ganze Summe und Substanz der Share-unser-Wealth-Bewegung:

1. Jeder Familie ist von der Regierung eine schuldenfreie Heimstattzulage zu gewähren, die nicht weniger als ein Drittel des durchschnittlichen Familienvermögens des Landes beträgt, was zumindest bedeutet, dass jede Familie den angemessenen Lebenskomfort hat bis zu einem Wert von 5.000 bis 6.000 US-Dollar. Niemand hat ein Vermögen von mehr als dem 100- bis 300-fachen des durchschnittlichen Familienvermögens, was bedeutet, dass die Vermögensgrenze zwischen 1.500.000 und 5.000.000 US-Dollar liegt, wobei die jährliche Kapitalsteuer und Steuern auf alle über 1.000.000 US-Dollar erhoben werden.

2. Das Jahreseinkommen jeder Familie darf nicht weniger als ein Drittel des durchschnittlichen Familieneinkommens betragen, was bedeutet, dass nach Schätzungen der Statistiker der US-Regierung und der Wall Street das Jahreseinkommen keiner Familie weniger als beträgt von 2.000 bis 2.500 US-Dollar. Personen, die das 100- bis 300-fache des durchschnittlichen Familieneinkommens übersteigen, darf kein Jahreseinkommen gewährt werden. dass niemand in einem Jahr mehr als 600.000 bis 1.800.000 US-Dollar verdienen darf, alles unter Anwendung der gegenwärtigen Einkommensteuergesetze.

3. die Arbeitszeit so zu begrenzen oder zu regeln, dass eine Überproduktion verhindert wird; die modernsten und effizientesten Maschinen würden gefördert, damit so viel wie möglich hergestellt würde, um alle Bedürfnisse der Menschen zu befriedigen, aber auch den Arbeitern die maximale Zeit für Erholung, Bequemlichkeit, Bildung und Luxus des Lebens zu lassen .

4. Altersrente für Personen ab 60 Jahren.

5. Das Gleichgewicht der landwirtschaftlichen Produktion mit dem, was nach den Gesetzen Gottes konsumiert werden kann, einschließlich der Erhaltung und Lagerung überschüssiger Waren, die von der Regierung für Notfälle bezahlt und aufbewahrt werden müssen, wenn sie benötigt werden. Bitte bedenken Sie jedoch, dass, wenn die Menschen in Amerika Geld hatten, um Dinge zu kaufen, die sie brauchten, wir nie einen Überschuss an Waren hatten. Dieser Plan Gottes fordert nicht die Zerstörung von allem, was zum Essen oder Tragen angehoben wurde, noch unterstützt er die massenhafte Zerstörung von Schweinen, Rindern oder Milch.

6. Den Veteranen unserer Kriege zu zahlen, was wir ihnen schuldig sind und für ihre Behinderten zu sorgen.

7. Bildung und Ausbildung aller Kinder zur Chancengleichheit in allen Schulen, Hochschulen, Universitäten und sonstigen Ausbildungsstätten in den Berufen und Lebensberufen; an der Lernfähigkeit der Kinder und nicht an der Kostentragfähigkeit der Eltern zu regeln. Das Training für das Lebenswerk, so universell und gründlich für alle Lebensbereiche zu sein, wie es das Training in den Künsten des Tötens war.

8. Die Erhöhung der Einnahmen und Steuern zur Unterstützung dieses Programms, die aus der Reduzierung der angeschwollenen Vermögen von oben kommen soll, sowie zur Unterstützung öffentlicher Arbeiten, um Beschäftigung zu schaffen, wenn eine Lockerung der Privatwirtschaft erforderlich ist.

Gott lud uns alle ein, zu kommen und zu essen und zu trinken, was wir wollten. Er lächelte unser Land an und wir bauten reichlich Getreide an, um es zu essen und zu tragen. Er zeigte uns in der Erde das Eisen und andere Dinge, um alles zu machen, was wir wollten. Er hat uns die Geheimnisse der Wissenschaft enthüllt, damit unsere Arbeit leicht wird. Gott rief: "Komm zu meinem Fest." Aber was war passiert? Rockefeller, Morgan und ihre Menge traten auf und nahmen genug für 120.000.000 Menschen mit und ließen nur genug für 5.000.000 übrig, um alle anderen 125.000.000 zu essen. Und so viele Millionen müssen hungern und ohne diese guten Dinge, die Gott uns gegeben hat, es sei denn, wir rufen sie auf, etwas davon zurückzugeben.

Bis November 1934 hatte die Kampagne "Share Our Wealth" in acht Monaten 3.687'641 Mitglieder im ganzen Land geworben. (Louisiana hat nur 2.000.000 Einwohner.) Jedes Mitglied gehört einer Gesellschaft an, und Huey hat die Adressen derer, die sie organisiert haben. An sie können Rundschreiben genug für alle Mitglieder gehen. Die Organisation "Share Our Wealth" ist in erster Linie eine glorifizierte Mailingliste, bereits eine der größten im Land, aber mit Sicherheit noch viel größer, sobald die Long-Kampagne ins Leben gerufen wird. Sie ist die Keimzelle einer landesweiten politischen Maschinerie. Und obwohl die Bewegung naiv einfach ist, ist gerade ihre Einfachheit ein Geheimnis ihres Erfolgs. Jeder kann eine Gesellschaft gründen. Seine Mitglieder zahlen keine Beiträge. Sie schicken eine Adresse an Huey und er versorgt sie mit seiner Literatur, einschließlich einer Kopie seiner Autobiographie. Er fordert die Gesellschaften auf, sich zu treffen und über die Umverteilung des Reichtums und den Rest seiner Plattform zu diskutieren. Er verspricht, Antworten und Argumente zu liefern, die notwendig sind, um Kritiker zum Schweigen zu bringen.

Ich bezweifle, dass Huey und Reverend Gerald L. Smith erkennen, dass Eigentum als solches nicht umverteilt werden kann. Wie zum Beispiel eine Fabrik oder eine Eisenbahn auf Familien aufteilen? Der Wert liegt in der Nutzung, und wenn das System realisiert werden sollte, müsste alles Eigentum verstaatlicht und die Einnahmen aus der Nutzung verteilt werden. Das Einkommen von 5.000 Dollar wäre nicht viel für jede Familie, nicht mehr als 200 oder 300 Dollar, sicherlich nicht genug, um den Traum von einem schuldenfreien Eigenheim, einem Auto, einem elektrischen Kühlschrank und einer College-Ausbildung für alle Kinder wahr werden zu lassen , das ist Hueys Art, sich sein Millennium vorzustellen. Und wenn Eigentum verstaatlicht werden soll, warum sollte es dann nicht gleich verteilt werden? Warum den Armen nur ein Drittel geben und im Namen des Kapitalismus das Gerangel um die anderen zwei Drittel anordnen? Wenn sich Huey diese Frage stellen würde, würde er wahrscheinlich antworten, dass er, da sowohl er als auch Amerika an den Kapitalismus glauben, ihn befürworten muss. Aber wahrscheinlich hat er die Plattform nicht durchdacht. Eines frühen Morgens dachte er daran, rief seine Sekretärin zu sich und ließ die Organisation noch vor Mittag desselben Tages ausarbeiten. Es soll nicht spezifisch sein. Nur um den Unglücklichen zu vermitteln, dass er an eine neue Gesellschaftsordnung glaubt, in der das Minimum an Armut drastisch angehoben wird, die Reichen irgendwie die Rechnung durch eine Kapitalabgabe begleichen. Es mag so einfach sein wie eine Kiste mit Kindergartenblöcken, aber könnte er Massenstimmen gewinnen oder in acht Monaten fast vier Millionen Menschen organisieren, indem er eine Einführung in Wirtschaftswissenschaften verteilt?

1934 formalisierte Long das Programm, von dem er hoffte, dass es ihm schließlich die Präsidentschaft einbringen würde. Das verschwommene Konzept einer nationalen Umverteilung des Reichtums, das der obskure Staatssenator aus Winn Parish fünfzehn Jahre zuvor präsentiert hatte, nahm in einer nationalen "Share Our Wealth"-Organisation definierbare Gestalt an. Es waren keine Gebühren erforderlich. Huey produzierte das Spesengeld so leicht, wie die Nation die Anhänger ausspuckte, beide zu Hunderttausenden. Egal, ob das Share Our Wealth-Programm in der vorgestellten Form nachweislich undurchführbar war. Es war glaubhaft: eine Begrenzung des Vermögens auf 5.000.000 Dollar; ein jährliches Einkommen von mindestens 2.000 bis 2.500 $ und höchstens 1.800.000 $; ein Gehöftzuschuss von $6.000 für jede Familie; kostenlose Bildung vom Kindergarten bis zur Hochschule; Prämien für Veteranen, Altersrenten, Radios, Autos, eine Fülle von billigen Lebensmitteln durch staatliche Ankäufe und Einlagerung von Überschüssen.

Nach einer stürmischen Karriere als Gouverneur von Louisiana wurde Long in den Senat gewählt und spielte vor seinem Amtsantritt in einem kritischen Moment eine entscheidende Rolle bei der Nominierung Roosevelts. Da er weder Gott noch den Menschen noch den Teufel fürchtete, ließ er sich weder vom Weißen Haus noch vom Senat einschüchtern. Bei seinem ersten Treffen mit Roosevelt im Weißen Haus stand er mit Hut über dem Präsidenten und betonte seine Punkte mit einem gelegentlichen Finger, der in die Brust der Exekutive gesteckt wurde. Er stellte sehr schnell fest, dass er sich im Senat genauso schroff bewegen konnte wie in den Lobbys der gesetzgebenden Körperschaften des Bundesstaates. Er schritt durch das Kapitol, gefolgt von seinen Leibwächtern. Er schimpfte im Senat. Er hielt eine fünfzehnstündige Ein-Mann-Filibuster-Rede. Er beschloss sehr bald, dass der New Deal eine Menge Geplänkel war und fuhr fort, sein eigenes Evangelium vom Leben in Fülle zu predigen.

Er rief: "Verteile unseren Reichtum, es steht alles in Gottes Buch. Folge dem Herrn." Dies war der Auftakt zu seinem SharetheWealth-Kreuzzug. Huey proklamierte "Jeder Mann ein König" mit Huey als Kingfish. Er machte deutlich, dass er kein kommunistischer Plünderer war. Er versicherte Rockefeller, dass er nicht all seine Millionen nehmen würde. Er würde den wirtschaftlichen Royalisten keinen einzigen Luxus nehmen. Sie würden ihre "Fischteiche, ihre Güter und ihre Pferde zum Reiten zu den Hunden" behalten.

Als er anfing, hatte er überhaupt keinen Plan. Er hatte nur einen Slogan und arbeitete sich von dort aus auf. Aber 1934 war er bereit, die Bewegung mit Gerald L. Smith, einem ehemaligen Prediger von Shreveport, an der Spitze zu starten. Das Programm war einfach. Kein Einkommen würde eine Million Dollar überschreiten. Jeder hätte ein Mindesteinkommen von 2500 Dollar. Das Geld sollte durch eine Kapitalabgabe bereitgestellt werden, die den Reichen die überschüssigen Millionen abziehen würde, was zeigte, dass Huey wirklich nicht mehr von Wirtschaft wusste als der Präsident. Natürlich gäbe es Altersrenten für alle, kostenlose Bildung bis zum College für alle, einen elektrischen Kühlschrank und ein Auto für jede Familie. Die Regierung würde alle landwirtschaftlichen Überschüsse gegen den Tag der Knappheit aufkaufen. Selbstverständlich gäbe es Kurzarbeit für alle und Prämien für Veteranen. Alle überschüssigen Besitztümer würden der Regierung übergeben, damit ein Bursche, der ein Bett brauchte, eines von demjenigen bekam, der mehr als eines besaß.


Huey Longs Share Our Wealth Rede

In einer nationalen Radioansprache am 23. Februar 1934 stellte Huey Long seinen Plan &ldquoShare Our Wealth&rdquo vor, ein Programm, das allen Amerikanern einen angemessenen Lebensstandard bieten soll, indem der Reichtum der Nation unter den Menschen verbreitet wird.

Long schlug vor, das Privatvermögen durch ein umstrukturiertes, progressives Bundessteuergesetz auf jeweils 50 Millionen US-Dollar (rund 600 Millionen US-Dollar in heutigen US-Dollar) zu begrenzen und die daraus resultierenden Einnahmen durch staatliche Leistungen und öffentliche Arbeiten mit der Öffentlichkeit zu teilen. In späteren Reden und Schriften revidierte er seine abgestufte Steuerabgabe auf Vermögen über 1 Million US-Dollar, um das Vermögen auf 5 bis 8 Millionen US-Dollar (oder heute 60 bis 96 Millionen US-Dollar) zu begrenzen.

Der vollständige Text dieser Rede, wie er in Longs offizieller Broschüre Share Our Wealth (siehe rechts) abgedruckt ist, erscheint unten.

&ldquoJEDER MANN EIN KÖNIG&rdquo Teilen Sie unsere Wealth Radio Rede von Senator Huey P. Long aus Louisiana, 23. Februar 1934

Ist das ein Lebensrecht, wenn die kleinen Kinder dieses Landes in einer Sphäre aufgezogen werden, die mehr im Besitz von 12 Männern ist als 120.000.000 Menschen?&rdquo

Ich habe heute abend nur 30 Minuten Zeit, um mit Ihnen zu sprechen, und kann daher nicht so viel diskutieren, wie ich schreiben kann, wenn ich alle Zeit und den Raum habe, der mir für die Themen zusteht, aber ich werde es unternehmen, sie ohne Manuskript und Vorbereitung ganz kurz zu skizzieren, damit Sie sie so gut verstehen, wie ich sie Ihnen heute abend mitteilen kann.

Ich behaupte, meine Freunde, dass wir in Amerika kein schwieriges Problem zu lösen haben, und das ist die Ansicht von fast allen, mit denen ich hier in Washington und anderswo in den Vereinigten Staaten über die Angelegenheit gesprochen habe, und dass wir kein sehr schwieriges Problem zu lösen haben.

Es ist nicht die Schwierigkeit des Problems, das wir haben, sondern die Tatsache, dass die Reichen dieses Landes und reiche Leute, ich meine die Superreichen, uns nicht erlauben, die Probleme zu lösen, oder vielmehr das einzige kleine Problem, das dieses Land heimsucht , denn um all unsere Leiden zu heilen, ist es notwendig, die großen Vermögen zu verkleinern, damit wir den Reichtum zerstreuen können, um von allen Menschen geteilt zu werden.

Wir haben eine wunderbare Liebe zu unserer Regierung, sie ist fast eine Religion, und das ist auch gut so, denn wir haben eine großartige Regierungsform und wir haben eine großartige Gesetzessammlung. Wir haben hier alles, was wir brauchen, außer dass wir die Grundlagen vernachlässigt haben, auf denen die amerikanische Regierung hauptsächlich beruhte.

Wie viele von Ihnen erinnern sich an das Erste, was die Unabhängigkeitserklärung sagte? Darin hieß es: „Wir halten diese Wahrheiten für selbstverständlich, dass es bestimmte unveräußerliche Rechte für die Menschen gibt, darunter Leben, Freiheit und das Streben nach Glück“ und weiter hieß es: „Wir vertreten die Ansicht, dass alle Menschen geschaffen sind“ gleich."

Nun, was meinten sie damit? Wollten sie damit sagen, meine Freunde, dass alle Menschen gleich geschaffen sind und das bedeutete, dass ein Mensch geboren wurde, um 10.000.000.000 Dollar zu erben, und dass ein anderes Kind geboren wurde, um nichts zu erben?

Bedeutete das, meine Freunde, dass jemand auf diese Welt kommen würde, ohne natürlich eine Gelegenheit gehabt zu haben, einen Schluck Arbeit zu haben, mit mehr geboren werden sollte und alle seine Kinder und Kinderkinder jemals haben könnten , aber dass ein anderer in ein Hungerleben hineingeboren werden müsste?

Das war nicht der Sinn der Unabhängigkeitserklärung, wenn sie sagte, dass alle Menschen gleich geschaffen sind oder "dass wir glauben, dass alle Menschen gleich geschaffen sind".

Es war auch nicht der Sinn der Unabhängigkeitserklärung, wenn sie sagte, dass es bestimmte Rechte gebe, die unveräußerlich seien – das Recht auf Leben, Freiheit und das Streben nach Glück.

Ist das ein Lebensrecht, meine Freunde, wenn die kleinen Kinder dieses Landes in einer Sphäre aufgezogen werden, die mehr im Besitz von 12 Männern ist als 120.000.000 Menschen?

Ist das, meine Freunde, ihnen ein faires Würfelspiel zu geben oder etwas wie das unveräußerliche Recht auf Leben, Freiheit und das Streben nach Glück oder etwas, das der Tatsache ähnelt, dass alle Menschen gleich geschaffen sind, wenn wir heute in Amerika Tausende und Hunderttausende und Millionen von Kindern am Rande des Verhungerns in einem Land, das von zu viel zu essen und zu viel zum Anziehen überfüllt ist?

Ich glaube nicht, dass Sie das bestreiten werden, und ich glaube auch nicht, dass sie es bestreiten werden.

Lassen Sie uns nun sehen, ob wir diese Regierung nicht zur Unabhängigkeitserklärung zurückbringen können, und sehen, ob wir diesbezüglich etwas unternehmen werden. Warum sollten wir zögern oder streiten oder miteinander streiten, um herauszufinden, was die Schwierigkeit ist, wenn wir wissen, dass der Herr uns gesagt hat, was die Schwierigkeit ist, und Moses es aufgeschrieben hat, damit ein Blinder es sehen kann? , dann erzählte uns Jesus alles darüber, und es wurde später im Buch Jakobus niedergeschrieben, wo jeder es lesen konnte?

Ich beziehe mich jetzt auf die Heilige Schrift, meine Freunde, und sage Ihnen, was sie sagt, nicht um Sie von meiner Weisheit zu überzeugen, nicht um Sie, meine Damen und Herren, davon zu überzeugen, dass ich die Schriften bedeutet, dass mir mehr geglaubt werden soll als jemand anderem, aber ich zitiere dir die Schrift oder verweise dich besser auf die Schrift, denn was immer du dort siehst, auf das du dich verlassen kannst, wird niemals widerlegt, solange du oder deine Kinder oder irgendjemand es mag leben, und Sie können sich weiterhin darauf verlassen, dass keine einzige historische Tatsache, die die Bibel jemals enthalten hat, jemals durch eine wissenschaftliche Entdeckung oder durch etwas widerlegt wurde, das dem Menschen durch seinen eigenen individuellen Verstand oder durch die Weisheit von den Herrn, den der Herr ihm erlaubt hat.

Aber die Heilige Schrift sagt, meine Damen und Herren, dass kein Land überleben kann, oder dass es für ein Land notwendig ist, dass wir den Reichtum unter den Menschen verstreut halten, dass nichts den Reichtum unter den Menschen verstreut hält, dass nichts gehalten werden sollte dauerhaft von einer einzigen Person, und dass 50 Jahre das Jubeljahr zu sein scheinen, in dem alles Eigentum verstreut und an die Quellen zurückgegeben wird, aus denen es ursprünglich stammte, und jedes siebte Jahr Schulden erlassen werden sollten.

Diese beiden Dinge, die der Allmächtige für notwendig hielt, und ich sollte sagen, Er wusste, dass es notwendig ist, sonst hätte Er es nicht so vorgeschrieben, dass das Eigentum unter der Allgemeinheit des Volkes verbleibt und dass jeder weiterhin daran teilhaben würde, damit Niemand würde die Hälfte davon bekommen und es einem Sohn weitergeben, der die Hälfte von dem, was übrig war, wegnimmt, und dieser Sohn gab es einem anderen weiter, der die Hälfte von dem, was übrig war, nehmen würde, bis wie ein Schneeball, der bergab geht , der gesamte Schnee war vom Boden weg, außer dem, was der Schneeball hatte.

Ich glaube, das war das Urteil und die Ansicht und das Gesetz des Herrn, dass wir immer wieder Reichtümer verteilen müssten, damit es nicht in einem Land des Überflusses Menschen geben kann, die verhungern, wie es heute in Amerika ist .

Wir haben heute in Amerika mehr Reichtum, mehr Güter, mehr Nahrung, mehr Kleidung, mehr Häuser als wir je hatten. Wir haben hier alles im Überfluss.

Wir haben das Farmproblem, meine Freunde, weil wir zu viel Baumwolle haben, weil wir zu viel Weizen und zu viel Mais und zu viel Kartoffeln haben.

Wir haben ein Wohnungsbaudarlehensproblem, weil wir zu viele Häuser haben und doch niemand sie kaufen und bewohnen kann.

Wir haben Schwierigkeiten, meine Freunde, auf dem Land, weil wir zu viel Geld schulden, die größte Verschuldung, die der Zivilisation je gegeben wurde, wo sich gezeigt hat, dass wir nicht in der Lage sind, die tatsächlichen Dinge zu verteilen, die hier sind, weil die die Menschen haben nicht genug Geld, um sich damit zu versorgen, und weil die Gier einiger weniger Menschen es für notwendig hält, alles zu besitzen, und ihr Vergnügen darin besteht, die Massen zu verhungern und Dinge zu besitzen, die sie nicht besitzen können nutzen, und ihre Kinder können es nicht nutzen, die sich aber im Glanz von Sonnenlicht und Reichtum sonnen, Dunkelheit und Verzweiflung werfen und auf alle anderen einprägen.

„Also“, sagte der Herr im Grunde, „wenn Sie diese Dinge sehen, die jetzt in diesem und anderen Ländern geschehen sind und existieren, muss es in jedem Land eine ständige Verstreuung des Reichtums geben, wenn dieses Land überleben soll.“

„Dann“, sagte der Herr, „wird es in jedem siebten Jahr einen Schuldenerlass geben, nach 7 Jahren wird es keine Schulden mehr geben.“ Das war das Gesetz.

Nehmen wir heute Amerika. Wir haben heute in Amerika, meine Damen und Herren, Schulden in Höhe von 272.000.000.000 US-Dollar. Zweihundertzweiundsiebzigtausend Millionen Dollar an Schulden werden heute von den verschiedenen Menschen dieses Landes geschuldet. Warum, meine Freunde, das kann nicht bezahlt werden. Es ist nicht möglich, diese Art von Schulden zu begleichen.

Die gesamte Währung der Vereinigten Staaten beträgt nur 6.000.000.000 US-Dollar. Das ist alles Geld, das wir heute in Amerika haben. Das gesamte Geld, das Sie in all Ihren Banken haben, alles, was Sie in der Staatskasse haben, beträgt 6.000.000.000 USD und wenn Sie all das Geld nehmen und heute auszahlen würden, würden Sie immer noch 266.000.000.000 USD schulden und wenn Sie all das Geld nehmen würden und noch einmal bezahlt, würden Sie immer noch 260 000 000 000 $ schulden, und wenn Sie es, meine Freunde, 20 Mal nehmen und bezahlen würden, würden Sie immer noch 150 000 000 000 $ schulden.

Sie müssten heute das 45-fache der gesamten Geldmenge der Vereinigten Staaten haben, um die Schulden der Menschen in Amerika zu bezahlen, und dann müssten sie einfach bei Null anfangen, ohne einen Cent weiterzumachen.

Also, meine Freunde, es ist unmöglich, all diese Schulden zu begleichen, und Sie könnten genauso gut herausfinden, dass es nicht möglich ist. Der Oberste Gerichtshof der Vereinigten Staaten hat definitiv festgestellt, dass dies nicht möglich ist, da er in einem Fall in Minnesota entschieden hat, dass es eine gültige und verfassungsmäßige Ausübung der Gesetzgebungsbefugnis ist, wenn ein Staat den bösen Tag der Eintreibung von Schulden verschoben hat.

Nun, meine Damen und Herren, wenn ich Ihnen noch ein paar andere Worte geben darf, die Sie meiner Meinung nach verstehen können&mdash, ich werde Sie heute Abend nicht mit Zitaten belästigen&mdash, ich werde Ihnen sagen, was die Weisen aller Zeiten und aller Zeiten, bis hin zu Heute haben alle gesagt: Sie müssen den Reichtum des Landes zerstreut halten und den Betrag begrenzen, den ein Mann besitzen kann. Sie können nicht zulassen, dass ein Mann mehr als 300 000 000 000 oder 40 000 000 000 Dollar besitzt. Wenn Sie dies tun, kann ein Mann den gesamten Reichtum der Vereinigten Staaten besitzen.

Nun, meine Freunde, wenn Sie auf einer Insel waren, auf der es 100 Mittagessen gab, könnten Sie nicht einen Mann die hundert Mittagessen aufessen lassen oder die hundert Mittagessen einnehmen und niemand anderen etwas davon essen lassen. Wenn Sie dies täten, gäbe es nichts anderes für das Gleichgewicht der Menschen zu konsumieren.

Also, wir haben heute in Amerika, meine Freunde, eine Bedingung, bei der ungefähr 10 Männer die Aktivitätsmittel in mindestens 85 Prozent der Aktivitäten beherrschen, die Sie besitzen. Sie besitzen entweder direkt alles oder sie haben eine Hypothek darauf, mit einem sehr kleinen Prozentsatz, der ausgenommen werden muss. Sie besitzen die Banken, sie besitzen die Stahlwerke, sie besitzen die Eisenbahnen, sie besitzen die Anleihen, sie besitzen die Hypotheken, sie besitzen die Geschäfte, und sie haben das Land von einem Ende zum anderen gekettet, bis es keine Art von Geschäft, in das ein kleiner, unabhängiger Mann heute einsteigen und seinen Lebensunterhalt verdienen könnte, und es gibt kein Geschäft, in das ein unabhängiger Mann einsteigen und Geld verdienen kann, um ein Auto zu kaufen, und sie haben schließlich alle nach und nach eliminiert von den Feldern, von denen man leben kann, und trotzdem haben sie wenig Verstand, um zu glauben, sie müßten sowieso mehr Geschäfte machen.

Wenn Sie einen Mann bis zu dem Punkt reduzieren, an dem er verhungert und blutet und stirbt, wie sollen Sie dann von diesem Mann das Geld bekommen, das er mit Ihnen ausgeben kann? Es ist nicht möglich.

Dann, meine Damen und Herren, wie sollen die Menschen dann leben, wenn das Womit die Menschen nicht haben können?

Am Anfang habe ich aus der Heiligen Schrift zitiert. Ich hoffe, du verstehst, dass ich dich nicht aus der Heiligen Schrift zitiere, um dich persönlich von meiner Güte zu überzeugen, denn das ist eine Sache zwischen mir und meinem Schöpfer, die betrifft, wie ich zu meinem Schöpfer stehe und wie du zu deinem stehst Hersteller. Das betrifft dieses Thema nicht, außer es gibt diejenigen von Ihnen, die so gut sind, für die Seelen einiger Briten zu beten. Rut, der Herr, gab sein Gesetz, und im Buch Jakobus sagten sie, dass die Reichen weinen und heulen sollten wegen des Elends, das über sie gekommen war, und deshalb stand geschrieben, dass die Reichen, wenn sie Güter besitzen, sie nicht gebrauchen können und nicht verzehren konntest, wirst du sie bestrafen, und nichts als Tage des Leidens stehen ihnen bevor.

Dann haben wir von dem großen griechischen Philosophen Sokrates und dem größeren griechischen Philosophen Platon gehört, und wir haben den Dialog zwischen Plato und Sokrates gelesen, in dem einer sagte, dass große Reichtümer große Armut verursachen und ein Land zerstören würden . Lesen Sie, was sie gesagt haben. Lesen Sie, was Platon gesagt hat, dass Sie niemanden zu arm und niemanden zu reich lassen dürfen, dass dieselbe Mühle, die die Extrareichen mahlt, die Mühle ist, die die Extraarmen mahlt, denn: damit die Extrareichen so wohlhabend werden können, müssen sie notwendigerweise mehr von dem nehmen, was normalerweise dem Durchschnittsmenschen gehört.

Es ist ein sehr einfacher Vorgang der Mathematik, den Sie nicht studieren müssen und den niemand mit Ihnen besprechen wird.

Das war die Ansicht von Sokrates und Platon. Das war die Ansicht der englischen Staatsmänner. Das war die Ansicht amerikanischer Staatsmänner. Das war die Ansicht amerikanischer Staatsmänner wie Daniel Webster, Thomas Jefferson, Abraham Lincoln, William Jennings Bryan und Theodore Roosevelt und sogar noch Herbert Hoover und Franklin D. Roosevelt.

Beide Männer, Mr. Hoover und Mr. Roosevelt, kamen heraus und sagten, es müsse eine Dezentralisierung des Reichtums geben, aber keiner von ihnen tat etwas dagegen. Trotzdem erkannten sie das Prinzip. Die Tatsache, dass keiner von ihnen jemals etwas dagegen unternommen hat, ist ihr eigenes Problem, das ich nicht zu kritisieren verpflichte, aber wenn Herr Hoover getan hätte, was er sagt, würde er sich sehr wahrscheinlich aus dem Amt des Präsidenten zurückziehen, In 8 Jahren statt vor 1 Jahr, und wenn Herr Roosevelt in der Richtung vorgegangen wäre, die er für die Dezentralisierung des Reichtums für notwendig hielt, wäre er, meine Freunde, schon weit gegangen, und in wenigen Monaten würde er es tun wahrscheinlich eine Lösung für alle Probleme erreicht haben, die dieses Land heute quälen.

Aber ich möchte Sie jetzt warnen, dass nichts, was bis heute getan wurde, diesen großen Vermögensbesitzern einen Cent weggenommen hat, die sie genauso viel besitzen wie sie, und wahrscheinlich noch ein bisschen mehr besitzen sie genauso viele von ihnen Schulden des gemeinen Volkes, wie sie es jemals hatten, und wahrscheinlich noch ein bisschen mehr und es sei denn, wir, meine Freunde, werden den Menschen dieses Landes ein faires Würfelspiel geben, durch das sie alle etwas aus den Mitteln bekommen dieses Landes gibt es auf der Oberseite der ewigen Erde dieses Gottes keine Chance, dieses Land zu retten und die Menschen dieses Landes zu retten.

Es ist notwendig, die Regierung des Landes zu retten, aber es ist viel notwendiger, die Menschen in Amerika zu retten. Wir lieben dieses Land. Wir lieben diese Regierung. Es ist eine Religion, sage ich. Es ist eine Art von Religion, von der die Leute gelesen haben, als Frauen im Namen der Religion ihre Säuglinge nahmen und sie in die brennende Flamme warfen, wo sie in vergangenen Tagen sofort vom alles verzehrenden Feuer verschlungen wurden Es gibt wahrscheinlich auch heute noch einige Menschen auf der Welt, die im Namen der Religion ihre eigenen Babys in die Vernichtung werfen, aber im Namen unserer guten Regierung sehen die Menschen heute ihre eigenen Kinder hungrig, müde, halbnackt, sich erhebend ihre tränenverhangenen Augen in die traurigen Gesichter ihrer Väter und Mütter, die ihnen keine Nahrung und Kleidung geben können, die sie beide brauchen und die sie brauchen, um sie zu ernähren, und das geht Tag für Tag und Nacht für Nacht so weiter, wenn es Tag wird in Dunkelheit und Schwärze, in dem Wissen, dass diese Kinder morgens ohne Nahrung aufstehen und wahrscheinlich nachts ohne Nahrung zu Bett gehen würden.

Doch im Namen unserer Regierung und ganz allein unternehmen und bemühen sich diese Leute so hart sie können, um eine gute Regierung am Leben zu erhalten, und wie lange sie das aushalten, weiß niemand. Wenn ich heute Abend an ihrer Stelle wäre, dem Ort, an dem Millionen sind, hoffe ich, dass ich hätte, was ich sagen könnte&mdash Ich kann Ihnen nicht das Wort geben, um die Art von Stärke auszudrücken, die sie haben, das ist das Wort&mdash Ich hoffe, ich könnte die Stärke haben, zu loben und ehre meine Regierung, die mir hier in diesem Land, wo es zu viel zu essen und zu viel zum Anziehen gibt, erlaubt hat, zu verhungern, damit eine Handvoll Männer so viel mehr haben kann, als sie jemals essen oder tragen können .

Jetzt haben wir eine Gesellschaft gegründet, und wir nennen sie "Share Our Wealth Society", eine Gesellschaft mit dem Motto "Jeder Mann ein König".

Jeder Mann ein König, also würde es weder einen Mann noch eine Frau geben, die nicht das Lebensnotwendigste besäßen, die nicht von den Launen und Launen und dem ipsi dixit der Finanzbarone abhängig wäre. Was schlagen wir dieser Gesellschaft vor? Wir schlagen vor, den Reichtum der großen Männer im Land zu begrenzen. Jede Familie in Amerika hat durchschnittlich 15.000 Dollar Vermögen. Genau das ist heute hier.

Wir schlagen keine gleichmäßige Aufteilung vor. Wir schlagen keine Aufteilung des Reichtums vor, aber wir schlagen vor, die Armut zu begrenzen, die wir jeder Familie zufügen werden. Wir werden nicht sagen, dass wir versuchen werden, Gleichberechtigung oder 15.000 US-Dollar für eine Familie zu garantieren. Nein, aber wir sagen, dass ein Drittel des Durchschnitts niedrig genug ist, um eine Familie zu besitzen, dass ein Familienvermögen von rund 5.000 Dollar garantiert sein sollte, genug für ein Haus, ein Auto, ein Radio und die üblichen Annehmlichkeiten. und die Möglichkeit, ihre Kinder danach zu einem angemessenen Anteil des Einkommens dieses Landes für diese Familie zu erziehen, damit es nicht nur die Auserwählten geben wird, die diese Dinge haben, und so wird es keine Familie geben, die in Armut lebt und Not.

Wir müssen Vermögen begrenzen. Unser gegenwärtiger Plan ist, dass wir niemandem erlauben werden, mehr als 50.000.000 Dollar zu besitzen. Wir denken, dass wir mit dieser Grenze in der Lage sein werden, das Gleichgewicht des Programms durchzuführen. Es kann erforderlich sein, dass wir es auf weniger als 50.000.000 USD beschränken. Bei der Ausarbeitung der Pläne kann es notwendig sein, dass das Vermögen eines Menschen nicht mehr als 10.000.000 oder 15.000.000 Dollar beträgt. Aber wie dem auch sei, es wird immer noch mehr sein, als ein einzelner Mensch oder ein einzelner Mann und seine Kinder und ihre Kinder in ihrem Leben ausgeben können, und es ist nicht notwendig oder vernünftig, darüber hinaus Vermögen anzuhäufen Punkt, an dem wir die Armut unter den Massen nicht verhindern können.

Eine andere Sache, die wir vorschlagen, ist eine Altersrente von 30 US-Dollar pro Monat für alle, die 60 Jahre alt sind. Nun, wir geben diese Rente nicht an einen Mann, der 1.000 Dollar im Jahr verdient, und wir geben sie ihm nicht, wenn er 10.000 Dollar Vermögen hat, aber ansonsten tun wir es.

Wir werden die Arbeitszeiten begrenzen. Es besteht keine Notwendigkeit einer Überproduktion. Ich denke, Sie müssen, meine Damen und Herren, nur die Arbeitszeiten so begrenzen, dass die Menschen nur so lange arbeiten, wie es notwendig ist, genug zu produzieren, damit alle Menschen das haben, was sie brauchen. Lassen Sie uns sagen, meine Damen und Herren, dass all diese arbeitssparenden Geräte die Arbeitszeiten auf das reduzieren, wo Sie nicht arbeiten müssen, sondern 4 Stunden am Tag, die für diese Menschen ausreichen, und dann sei der Name des Herrn gelobt, wenn es so gut wird. Lass es gut sein und kein Fluch, und dann haben wir 5 Stunden am Tag und 5 Tage die Woche – oder noch weniger, und wir könnten einem Mann im Laufe eines Jahres einen ganzen Monat freigeben oder ihm 2 Monate geben und wir könnten tun, was andere Länder für richtig hielten und was ich in Louisiana getan habe, indem wir Schulen haben, in die Erwachsene zurückkehren und die Dinge lernen können, die sie seit ihrer Schulzeit entdeckt haben.

Wir werden keine Probleme haben, uns um die landwirtschaftliche Situation zu kümmern. Alles, was Sie tun müssen, ist, Ihre Produktion mit Ihrem Verbrauch in Einklang zu bringen. Sie müssen einfach eine bestimmte Ernte aufgeben, von der Sie zu viel haben, und alles, was Sie tun müssen, ist den Überschuss für das nächste Jahr aufzubewahren, und die Regierung übernimmt es.

Wenn Sie gute Ernten in dem Gebiet haben, in dem die angebauten Pflanzen für ein weiteres Jahr ausreichen, legen Sie Ihre öffentlichen Arbeiten in dem bestimmten Jahr an, in dem Sie nicht mehr anbauen müssen, und auf diese Weise bekommen Sie alle Beschäftigung.Wenn die Regierung genug von einer bestimmten Ernte hat, um sich um alle Menschen zu kümmern, wird dies alles sein, was notwendig ist, und um all dies zu tun, wird unsere Besteuerung darin bestehen, die Milliarden-Dollar-Vermögen zu nehmen und sie zu berauben bis zur Frittiergröße, nicht mehr als 50.000.000 $, und wenn es notwendig ist, 10.000.000 $ zu erreichen, kommen wir auf 10.000.000 $. Wir haben den Vorschlag ausgearbeitet, eine Begrenzung des Eigentums zu garantieren (und kein Mensch wird weniger als ein Drittel des Durchschnitts besitzen) und eine Reduzierung des Vermögens und eine Reduzierung der Arbeitszeit garantieren, um den Reichtum im ganzen Land zu verteilen. Wir würden für die alten Menschen über 60 sorgen und sie aus dieser blühenden Industrie herausnehmen und ihnen die Möglichkeit geben, das Nötigste zu genießen und in Ruhe zu leben, und dadurch die Arbeit vom Markt nehmen, die wahrscheinlich einen Warenüberschuss schaffen würde.

Das sind die Dinge, die wir vorschlagen. "Jeder Mann ein König." Jeder Mann zu essen, wenn es etwas zu essen gibt, alle etwas zu tragen, wenn es etwas zu tragen gibt. Das macht uns alle zu einem Souverän.

Sie können diese Dinge nicht durch diese verschiedenen und diversen alphabetischen Codes lösen. Sie können die N. R. A. und P. W. A. ​​und C. W. A. ​​und die U. U. G. und G. I. N. und jede andere Art von Papa-Gummi-Buchstaben-Code haben. Sie können bis zum Weltuntergang warten und 25 weitere Alphabete sehen, aber das wird diesen Vorschlag nicht lösen. Warum verstecken? Warum streiten? Sie wissen, was das Problem ist. Der Mann, der sagt, er wisse nicht, was das Problem ist, versteckt nur sein Gesicht, um das Sonnenlicht nicht zu sehen.

Gott hat dir gesagt, was das Problem war. Die Philosophen sagten Ihnen, was das Problem war und wenn Sie ein Land haben, in dem ein Mann mehr als 100.000 Menschen besitzt, oder eine Million Menschen, und wenn Sie ein Land haben, in dem es vier Männer gibt, wie in Amerika, die mehr Kontrolle haben Dinge als all die 120 000 000 Menschen zusammen, wissen Sie, was das Problem ist.

Wir hatten diese großen Einkommen in diesem Land, aber der Bauer, der von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang pflügte, der hier 6 Tage die Woche von Sonnenaufgang bis Sonnenuntergang arbeitete, landete am Ende der Zeit praktisch mit nichts.

Und wir sollten uns in diesem Programm um die Veteranen der Kriege kümmern. Das ist eine Kleinigkeit. Angenommen, es kostet eine Milliarde Dollar pro Jahr und das bedeutet, dass das Geld über dieses Land verstreut wird. Wir sollten ihnen einen Bonus zahlen. Wir können es schaffen. Wir sollten uns um jeden einzelnen der kranken und behinderten Veteranen kümmern. Es ist mir egal, ob ein Mann auf dem Schlachtfeld krank wurde oder nicht jeder Mann, der die Uniform dieses Landes trug, Anspruch darauf hatte, versorgt zu werden, und es gibt genug Geld dafür und wir müssen den Reichtum des Landes verteilen , was Sie in dem, was Sie die NRA nennen, nicht getan haben

Wenn die N. R. A. etwas Gutes getan hat, kann ich alles in mein Auge stecken, ohne dass es wehtut. Ich sehe nur, dass die NRA den kleinen Mann aus dem Geschäft geworfen hat, den kleinen Händler in seinem Laden, den kleinen Italiener, der einen Obststand betreibt, oder den griechischen Schuhputzer, der einen Code in die Hand nehmen muss von 275 Seiten und studiert es mit einer Wasserwaage, einem Kompass und einem Spiegel, muss er einen Anwalt aus Philadelphia beauftragen, um ihm zu sagen, was in dem Code steht, und als er den Code erfährt, ist er im Gefängnis oder hat kein Geschäft mehr und sie haben ein Kettencode-System, das ihn bereits aus dem Geschäft gebracht hat. Die N. R. A. ist nichts wert, und das habe ich auch gesagt, als sie es durchgesetzt haben.

Nun, meine Freunde, wir müssen die Wurzel mit der Axt treffen. Zentralisierte Macht in den Händen weniger, mit zentralisiertem Kredit in den Händen weniger, ist das Problem.

Treffen Sie sich heute Abend oder morgen in Ihrer Gemeinde und organisieren Sie eine unserer Share Our Wealth Societies. Wenn Sie es nicht verstehen, schreiben Sie mir und lassen Sie sich die Plattform zusenden. Lassen Sie mich Ihnen den Beweis dafür geben.

Hier spricht Huey P. Long, Senator der Vereinigten Staaten, Washington, D.C. Schreiben Sie mir und lassen Sie mich Ihnen die Daten zu diesem Vorschlag schicken. Melden Sie sich bei uns an. Lasst uns den Leuten kundtun, was wir tun werden. Ich schicke dir einen Button, wenn ich noch genug davon habe. Wir haben einen kleinen Knopf, den einige unserer Freunde entworfen haben, mit unserer Botschaft um den Rand des Knopfes und in der Mitte "Jeder Mann ein König". Hunderte und Hunderte von Briefen. Share Our Wealth Societies werden jetzt organisiert, und die Menschen haben es in der Hand, sich aus dieser schrecklichen Situation zu befreien.

Schauen Sie sich an, was die Mayo-Brüder diese Woche angekündigt haben, diese größten Wissenschaftler der Welt heute, die das Recht haben, mehr Geld zu haben als alle Morgans und die Rockefellers oder irgendjemand sonst, und doch kehren die Mayos ihr großes Vermögen zurück, um verwendet zu werden für die Behandlung der Kranken, und sagten, sie wollten kein Vermögen auf dieser Erde anhäufen, sondern sie dorthin zurückbringen, wo sie etwas Gutes tun würden, aber die anderen großen Kapitalisten sind nicht bereit, das zu tun, sind nicht gewillt, das zu tun, was diese tun Männer, die zehnmal würdiger sind, haben es bereits getan, und es wird ein Gesetz brauchen, um sie dazu zu verpflichten.

Organisieren Sie Ihre Share Our Wealth Society und bringen Sie Ihre Leute dazu, sich mit Ihnen zu treffen, und teilen Sie Ihren Senatoren und Repräsentanten im Kongress Ihre Wünsche mit.

Nun, meine Freunde, ich werde aufhören. Ich danke Ihnen für diese Gelegenheit, mit Ihnen zu sprechen. Ich muss heute Abend unter der Schirmherrschaft und mit der Gnade und Erlaubnis des National Broadcasting Systems sprechen, und sie lassen mich frei sprechen. Wenn ich das Geld hätte, und ich wünschte, ich hätte das Geld, ich würde gerne öfter über diese Leitung mit Ihnen sprechen, aber ich habe es nicht und ich kann nicht erwarten, dass diese Leute es mir kostenlos geben, außer bei einigen seltenen Beispiel. Aber, meine Freunde, ich hoffe, die Gelegenheit zu haben, mit Ihnen zu sprechen, und ich schreibe Ihnen, und ich hoffe, dass Sie aufstehen und bei der Arbeit helfen, denn die Resolutionen und Gesetzentwürfe liegen dem Kongress vor, und wir hoffen, dass Ihre Hilfe bei der Zusammenkunft und Organisation Ihrer Share Our Wealth Societies.

Jetzt, da mir nur noch eine Minute bleibt, möchte ich sagen, dass meine Familie in New Orleans das Radio abhört, und ich werde meiner Frau und meinen drei Kindern sagen, dass es mir gut geht und ich hoffe, dass ich vorher wieder zu Hause bin noch viele Tage, und ich hoffe, sie haben heute Abend meiner Rede zugehört, und ich wünsche ihnen und all ihren Nachbarn und Freunden alles Gute.

Ich danke Ihnen, meine Freunde, für Ihre freundliche Aufmerksamkeit, und ich hoffe, Sie werden sich bei uns einschreiben, sich um Ihre eigene Arbeit in der Arbeit dieser Regierung kümmern und an unseren Share Our Wealth Societies teilhaben oder helfen.

Share Our Wealth-Broschüre (29 MB PDF) &mdash enthält den Text von Huey Longs Share Our Wealth-Rede


Teilen Sie unsere Wohlstandsgesellschaft - Geschichte

Radiorede - Teilen Sie unseren Reichtum

(wie in den Kongressunterlagen vom 12. März 1935 eingetragen)

Sendung 7. März 1935, National Broadcasting Company, New York

Meine Damen und Herren, es wurde öffentlich bekannt gegeben, dass die Anweisungen des Weißen Hauses der Regierung Roosevelt HUEY LONG den Krieg erklärt haben. Der verstorbene und beklagte, verwöhnte Ex-Kronprinz General Hugh S. Johnson, einer dieser Satelliten, die die Wall Street geliehen hat, um die Regierung zu führen, und der am Ende seiner Kontrolle und Entlassung aus der NRA dies aussprach "wie ein Dodo tot" wurde dieser Mr. Johnson anscheinend ausgewählt, um die Eröffnungsrede in dieser Anklage des Weißen Hauses zu halten, die am vergangenen Montagabend begonnen hatte. Der Johnson-Rede folgte mehr Aufregung und Wut im Namen der Regierung durch Zauberbinder innerhalb und außerhalb des Kongresses.

Wenn auf einer weit entfernten Insel eine Königin stirbt, wird ihrem ersten Liebling die Ehre zuteil, mit ihr lebendig begraben zu werden. Der Trauerzug der NRA (ein weiteres dieser New-Deal-Schismen oder -Ismen) steht kurz bevor. Es wird gesagt, dass General Johnsons Rede vom Montagabend, um mich anzugreifen, am Vorabend der Veröffentlichung seines Nachrufs im Red Book Magazine gehalten wurde. Es scheint also, dass sich dieser einstige Prinz des verwirrten Alphabets bald bereit macht, bei der Beerdigung der NRA zu erscheinen, wie die farbige Dame in Mississippi, die dort behauptete: "Ich bin die Frau der Überreste."

Ich werde mich verpflichten, in dieser Rede heute Abend mein Hauptthema zu behandeln und diesen Herren Antwort zu geben.

Es wird unserem verzweifelten Volk nichts nützen, wenn ich meine Gegner bitterere Namen nenne, als sie mich nennen. Selbst wenn ich dazu in der Lage wäre, habe ich nicht die Zeit, meine Argumentation darzulegen und sie in Billingsgate oder Obszönität abzugleichen.

Was ist dieses Problem mit dieser Verwaltung von Mr. [Franklin D.] Roosevelt, Mr. [Hugh S.] Johnson, Mr. [James A.] Farley, Mr. [Vincent] Astor und all ihren Verderbern und Zauberbindern? Sie denken, dass HUEY LONG der Grund für all ihre Sorgen ist. Sie schießen für mich. Aber bin ich die Ursache ihres Elends? Sie sind wie der alte Davy Crockett, der auf die Jagd nach einem Opossum ging. Er sah im Mondlicht, dass ein Opossum in der Spitze eines Baumes von Ast zu Ast ging. Er schoss und verfehlte. Er sah das Opossum wieder. Er feuerte ein zweites Mal und verfehlte erneut. Bald entdeckte er, dass es kein Opossum war, das er in der Spitze dieses Baumes sah. Es war eine Laus in seiner eigenen Augenbraue.

Ich mache diese Illustration nicht, um einen dieser Herren zu diskreditieren. Ich mache es, um zu zeigen, wie oft wir uns vorstellen, dass uns jemand aus der Ferne große Mühe zufügt, obwohl in Wirklichkeit alles ein Fehler in unserer eigenen Verfassung sein kann.

Das Problem mit der Roosevelt-Regierung besteht darin, dass, wenn ihre Pläne und Ismen versagt haben, ich ihnen diese Dinge gesagt habe und dagegen gestimmt habe dass das Wirrwarr und die edlen Experimente nicht funktionieren würden. Die Roosevelt-Regierung hat sich seit zwei Jahren durchgesetzt. Sie durften alles und jeden aufstellen oder niederreißen. Es gab einen Unterschied zwischen [Herbert] Hoover und Roosevelt. Hoover konnte den Kongress nicht dazu bringen, die Pläne auszuführen, die er ausprobieren wollte. Wir haben es immer wieder geschafft, ihn bei einem Appell im Senat der Vereinigten Staaten abzulecken. Aber anders bei Mr. Roosevelt. Er bekam seine Pläne durch den Kongress. Aber bei einer kalten Analyse stellte sich heraus, dass es sich um die gleichen Dinge handelte, die Hoover versuchte zu bestehen und scheiterte.

Der Küchenschrank, der Hoover beriet, unterschied sich nicht von dem Küchenschrank, der Roosevelt beriet. Viele der Personen sind gleich. Viele von denen in Roosevelts Küchenschrank sind von den gleichen Männern oder Männern, die Mitarbeiter eingerichtet haben, um im Küchenschrank zu sitzen, um Hoover zu beraten.

Vielleicht sehen Sie eine kleine Veränderung bei dem Mann, der auf den Tischen wartet, aber zurück in der Küche bereiten die gleichen Köche die Lebensmittel für uns zu, die das Chaos unter Hoover zubereitet haben.

Glaubst du, das ist Roosevelts Plan, Baumwolle, Mais und Weizen umzupflügen und Milch in den Fluss zu gießen und Schweine und Rinder zu Millionen zu vernichten und zu begraben, während die Menschen hungern und nackt gehen – denkst du, dass? Pläne waren die ursprünglichen Ideen dieser Roosevelt-Regierung? Wenn Sie dies tun, liegen Sie falsch. Die Idee zu so etwas kam zuerst von Hoovers Verwaltung. Erinnern Sie sich nicht, als Mr. Hoover vorschlug, jede vierte Baumwollreihe umzupflügen? Wir lachten ihn verächtlich aus. Präsident Roosevelt hat ihn in seiner Rede, die er von den Stufen des Kapitols in Topeka, Kans, gehalten hat, gehäutet, weil er so etwas vorgeschlagen hatte.

Und so haben wir Mr. Hoover mit seinem Plan besiegt. Aber als Mr. Roosevelt mit seinem Plan begann, sollte er nicht jede vierte Baumwollreihe umpflügen, wie Hoover es versucht hatte. Roosevelts Plan war, jede dritte Baumwollreihe umzupflügen, also nur ein Zwölftel mehr Baumwolle, als Hoover vorgeschlagen hatte. Roosevelt gelang mit seinem Plan.

Während Millionen verhungerten und nackt wurden, war es so, dass, während Babys für Milch weinten und starben, während die Menschen um Fleisch und Brot bettelten, die Regierung von Herrn Roosevelt fröhlich dahinsegelte und unterpflügte und die Dinge zum Essen und zum Anziehen zu zerstören, mit tränenverhangenen Augen und hungrigen Seelen, die dazu gebracht wurden, für diesen neuen Deal zu singen, damit nicht einmal ihr Hungergeld weggenommen wird und währenddessen die Nahrung und die Kleidung, nach der sich ihre Körper und Seelen sehnten, verschwanden Zerstörung und Ruin. Was ist es? Ist es Regierung? Vielleicht so. Es sieht eher aus wie ein St.-Veits-Tanz.

Nun, da sie mit General Johnson losgezogen sind, um den Krieg gegen mich zu beginnen, lassen Sie uns einen Blick auf diese NRA werfen, die sie hier vor zwei Jahren eröffnet haben. Sie hatten Paraden und faschistische Zeichen ebenso wie Hitler und Mussolini. Sie haben hier die Diktatur begonnen, um Geschäft und Arbeit viel mehr zu reglementieren als irgendjemand in Deutschland oder Italien. Der einzige Unterschied lag im Zeichen. Italiens Zeichen des Faschisten war ein schwarzes Hemd. Deutschlands Zeichen des Faschisten war ein Hakenkreuz. Also haben sie in Amerika die Stars and Stripes abgelenkt und stattdessen das Zeichen des Blue Eagle verwendet.

Und sie fuhren mit der NRA fort. Alles, von einem Erdnussstand bis hin zu einem Kraftwerk, musste ein separates Buch mit Regeln und Gesetzen haben, um zu regeln, was sie taten. Wenn ein Erdnussstand anfing, einen Sack Goobers zum Verkauf auszutrocknen, mussten sie vorsichtig sein, die Regeln durchzugehen. Ein Ausrutscher und er kam ins Gefängnis. Ein kleiner Kerl, der eine Hose bügelte, kam ins Gefängnis, weil er 5 Cent unter dem im Regelbuch festgelegten Preis verlangte. Also schrieben sie ihr NRA-Regelwerk, Codes, Gesetze usw. Sie haben über 900 davon aufgeschrieben. Man wäre so dick wie ein ungekürztes Wörterbuch und so verwirrend wie ein Studium der Sterne. Es würde 40 Anwälte brauchen, um einem Schuhputzer zu erklären, wie er zu operieren hat und sicher zu sein, dass er nicht ins Gefängnis kommt.

Einige Leute kamen zu mir, um Rat zu bekommen, als Anwalt, wie man ein Geschäft führt. Ich habe mehrere Tage gebraucht und konnte es dann selbst nicht verstehen. Das einzige, was ich ihnen sagen konnte, war, dass es im Gefängnis nicht viel schlimmer sein konnte als außerhalb des Gefängnisses, wenn so etwas auf dem Land vor sich ging, und so weitermachen und ihr Bestes geben.

Die ganze Sache von Mr. Roosevelt, die unter General Johnson geführt wurde, wurde zu einem solchen nationalen Skandal, dass Roosevelt Johnson als Sündenbock absetzen musste. Lassen Sie sie morgen zu einer NRA-Parade rufen, und Sie könnten nicht genug Leute bekommen, um einen Trauermarsch zu bilden.

Unter dieser NRA und den anderen lustigen alphabetischen Kombinationen, die ihr folgten, liefen wir das ganze Land in ein Stutennest. Die Farleys und Johnsons durchkämmten das Land mit Agenten, Inspektoren, Aufsehern, Detektiven, Sekretärinnen, Assistenten usw. Ein Mann, dessen Fall den Obersten Gerichtshof der Vereinigten Staaten erreichte, wurde freigelassen, weil er bei einer Durchsuchung in den Vereinigten Staaten nicht einmal die Regel finden konnte, die er verletzt haben sollte.

Und jetzt ist es mit PWAs, CWAs, NRAs, AAAs, J-UGs, G-INs und jeder anderen fadenscheinigen Kombination, in der das Land seine Angelegenheiten und Geschäfte verheddert findet, wo niemand es erkennen kann. Mehr Männer sind jetzt arbeitslos als je zuvor, die Schulden der Vereinigten Staaten sind um weitere 10 Milliarden Dollar gestiegen. Es gibt Hunger, es gibt Obdachlosigkeit, es gibt Elend an allen Ecken und Enden, aber wohlgemerkt, Mr. Roosevelt hat sich inzwischen durchgesetzt. Er ist ein Mann, der HUEY LONG seine Probleme nicht anlasten kann. Er hat sich durchgesetzt. Wenn jemand in meinem Teil des Landes die Masern hat, gibt er mir die Schuld, aber es gibt einen Mann, der niemandem außer sich selbst die Schuld geben kann, und das ist Mr. Franklin De-La-No Roosevelt.

Und jetzt, obendrein, befehlen sie mir Krieg, weil ich vor fast 4 Jahren Hoovers Menge gesagt habe, dass es nicht geht und weil ich vor 3 Jahren Roosevelt und seiner Menge gesagt habe, dass es nicht geht. Mit anderen Worten, sie sind wütend auf HUEY LONG, weil ich gesagt habe: "Ich habe es dir gesagt."

Ich übertreibe nicht die Bedingungen, die jetzt in diesem Land herrschen. Mit ihren eigenen Worten haben sie alles gestanden, was ich jetzt sage oder je gesagt habe. Mr. Roosevelt und sogar Mrs. Roosevelt beklagten die Tatsache, dass den Menschen weder Nahrung, Kleidung noch Unterkunft zur Verfügung gestellt wurden. Sogar General Hugh S. Johnson sagte in seiner Rede vom Montagabend, dass es 80 Millionen Menschen in Amerika gibt, die durch diese Depression schwer verletzt oder zerstört werden. Herr Harry Hopkins, der die Hilfsarbeit leitet, sagt, dass die Zahl der Arbeitslosengelder jetzt auf 22.375.000 Personen gestiegen ist, den höchsten Stand aller Zeiten. Und jetzt, was bleibt der Roosevelt-Menge übrig, als die Fakten zuzugeben und weiter zuzugeben, dass sie jetzt im dritten Jahr sind, was die Dinge immer schlimmer statt besser macht? Niemand außer ihnen ist schuld an dem, was vor sich geht, weil sie ihren Willen durchgesetzt haben. Und wenn sie die Sache seit über zwei Jahren nicht ändern konnten, jetzt noch schlimmer denn je festgefahren, wie konnte dann irgendjemand später etwas Gutes von ihnen erwarten? Gott bewahre uns zwei weitere Jahre der Katastrophe, die wir unter dieser Bande hatten.

Nun, meine Freunde, als sich dieser Zustand der Not und des Leidens unter so vielen Millionen unserer Leute in der Hoover-Administration zu entwickeln begann, wussten wir damals, was das Problem war und was wir tun mussten, um es zu beheben. Ich war der erste Mann, der das öffentlich sagte – aber Mr. Roosevelt folgte mir ein paar Monate später und sagte dasselbe. Wir sagten, dass all unsere Mühen und Leiden darauf zurückzuführen seien, dass zu wenige unserer Leute zu viel von unserem Vermögen besaßen. Wir sagten, dass in unserem Land mit zu viel zu essen und zu viel zum Anziehen und zu vielen Häusern zum Leben, zu vielen Autos zum Verkaufen das einzige Problem darin besteht, dass die Menschen im Land des Überflusses auch deswegen litten wenige kontrollierten das Geld und den Reichtum, und zu viele hatten kein Geld, um sich die Dinge zu kaufen, die sie zum Leben und zur Bequemlichkeit brauchten.

So sagte ich dem Volk der Vereinigten Staaten in meinen Reden, die ich Anfang 1932 im Senat der Vereinigten Staaten hielt, dass der einzige Weg, wie wir unserem Volk ein vernünftiges Leben und Komfort zurückgeben können, darin besteht, die Größe der das Vermögen des großen Mannes und garantieren ein Minimum für das Vermögen und den Komfort der Familie des kleinen Mannes.

Ich sagte damals, wie ich seither gesagt habe, dass es unmenschlich ist, wenn Lebensmittel verrotten, Baumwolle und Wolle verschwendet werden, Häuser leer sind und gleichzeitig Millionen unserer Leute hungern, nackt und obdachlos sind, weil sie es nicht können kaufen Sie die Dinge, die andere Männer hatten und für die sie überhaupt keine Verwendung hatten. Also haben wir Herrn Franklin Delano Roosevelt davon überzeugt, dass es notwendig ist, dem amerikanischen Volk zu verkünden und zu versprechen, dass er im Falle seiner Wahl zum Präsidenten der Vereinigten Staaten das Vermögen des großen Mannes verringern und jeder Familie etwas garantieren würde -- genug, um alle Armut zu beseitigen und den Erwerbsfähigen Arbeit und Bildung für die in die Welt geborenen Kinder zu geben.

Mr. Roosevelt machte diese Versprechen, die er vor seiner Nominierung für den Chicagoer Kongress gemacht hatte. Er machte sie noch einmal, bevor er im November gewählt wurde, und er ging sogar so weit, diese Versprechen nach seiner Amtseinführung als Präsident der Vereinigten Staaten erneut zu machen. Und ich dachte ein oder zwei Tage, nachdem er den Eid als Präsident abgelegt hatte, dass er vielleicht seine Versprechen einhielt.Kein Herz war so traurig, kein Ehrgeiz war jemals so verdorben wie meiner, als mir klar wurde, dass der Präsident der Vereinigten Staaten nicht das tun würde, was er angekündigt hatte und was ich für notwendig weiß wenn die Menschen in Amerika jemals vor Unglück und Elend gerettet wurden.

So, meine Freunde, ich komme nun an den Punkt, an dem ich Ihnen in wenigen Sätzen beschreiben muss, was die Ursache unserer 1929 so ernst gewordenen und seither schlimmer gewordenen Not war. Der Reichtum in den Vereinigten Staaten war 1910 dreimal so hoch wie 1890, und doch besaßen die Massen unseres Volkes 1910 weniger als 1890 denn der Kongress der Vereinigten Staaten berichtete, dass 2 Prozent der Menschen in den Vereinigten Staaten 60 Prozent des Reichtums des Landes besaßen und dass 65 Prozent der Menschen weniger als 5 Prozent des Vermögens besaßen. Dieser Bericht zeigte jedoch, dass es eine Mittelschicht gab – etwa 33 Prozent der Bevölkerung –, die 35 Prozent des Vermögens besaß. In diesem Bericht hieß es weiter, dass das Problem mit dem amerikanischen Volk zu dieser Zeit darin bestand, dass zu viel des Reichtums in den Händen von zu wenigen Leuten war, und empfahl, etwas zu unternehmen, um den damals bestehenden üblen Zustand zu korrigieren.

Ungefähr zur gleichen Zeit begannen viele unserer Veröffentlichungen die Tatsache zu bedauern, dass so wenige Menschen so viel besaßen und so viele Menschen so wenig besaßen. Unter denen, die diese Situation kommentierten, war die Saturday Evening Post, die in einer Ausgabe vom 23. September 1916 sagte:

Entlang einer statistischen Linie können Sie eine Nation mit Reichtum und eine andere eine aufgeblähte Plutokratie aus 1 Prozent der Bevölkerung erkennen, die über eine hungernde Horde herrscht, mit nur einem schmalen Vorsprung von bloß Wohlhabenden dazwischen.

Und es war, wie die Saturday Evening Post und das vom Kongress eingesetzte Komitee sagten, im Jahr 1916 eine bedauerliche Sache, als festgestellt wurde, dass 2 Prozent der Bevölkerung doppelt so viel besaßen wie der Rest der Bevölkerung zusammengenommen , und dass 65 Prozent aller unserer Leute praktisch nichts besaßen.

Aber was haben wir getan, um diesen Zustand zu korrigieren? Anstatt diese großen Vermögen von oben zu nehmen und sie unter den leidenden Menschen unten zu verteilen, zogen die Finanzmeister Amerikas ein, um die Regierung vollständig zu übernehmen, aus Angst, dass unsere Gesetzgeber etwas in dieser Richtung tun könnten.

Und als Ergebnis führte die Federal Trade Commission 14 Jahre nach dem Bericht von 1916 eine Studie durch, um zu sehen, wie der Reichtum dieses Landes verteilt wurde, und fand sie es immer noch so schlimm wie 1916? Sie fanden es schlimmer! Sie fanden heraus, dass 1 Prozent der Bevölkerung etwa 59 Prozent des Vermögens besaß, was fast doppelt so schlimm war wie der Zustand, der 1916 als unerträglich galt, als 2 Prozent der Bevölkerung 60 Prozent des Vermögens besaßen. Und als Folge von Zwangsvollstreckungen, Misserfolgen und Konkursen, die vor und im Jahr 1929, vor der Kampagne von 1932 und zu diesem späten Zeitpunkt begannen, schätzen alle konservativen Statistiker, dass 75 Prozent der die Menschen in den Vereinigten Staaten besitzen nichts, das heißt nicht genug, um ihre Schulden zu bezahlen, und dass 4 Prozent der Menschen oder vielleicht weniger als 4 Prozent der Menschen 85 bis 90 Prozent unseres gesamten Vermögens besitzen Die Vereinigten Staaten.

Denken Sie daran, 1916 gab es eine Mittelschicht – 33 Prozent der Bevölkerung – die 35 Prozent des Vermögens besaß. Diese Mittelschicht ist heute praktisch verschwunden. Es existiert nicht mehr. Sie sind in die Reihen der Armen gefallen. Der florierende Mann mit unabhängigem Geschäftsstand verblasst schnell. Der Lebensmittelladen an der Ecke gehört der Vergangenheit an. Konzentrierte Handelsketten und Bankensysteme haben alle mittleren Gelegenheiten verwüstet. Dieser "dünne Spielraum zwischen nur Wohlhabenden", den die Saturday Evening Post am 23. September 1916 erwähnte, ist auf praktisch keinen Spielraum dazwischen geschrumpft. Diejenigen, die unten leiden, und die wenigen Finanzherren oben sind fast alles, was übrig bleibt.

Es stellte sich heraus, dass die Milliardäre und Multimillionäre sogar begannen, die gewöhnlichen Millionäre zu verdrängen, sich ihnen zu nähern und ihr Eigentum zu beschlagnahmen und ihre Geschäfte zu zerstören. Und so sind wir an dem Ort angekommen (und sind immer noch dort), wo wir im überreichen Amerika alles haben, wofür ein menschliches Herz beten kann, die Hunderte von Millionen – oder, wie General Johnson sagt, die 80 Millionen – unseres Volkes weinen im Elend um den Mangel an Dingen, die sie zum Leben brauchen, obwohl das Land mehr hatte und haben kann, als die gesamte Menschheit verbrauchen kann.

Die 125 Millionen Amerikaner haben sich an den Grilltisch gesetzt, um die Produkte zu konsumieren, die ihnen von ihrem Herrn und Schöpfer garantiert wurden. Der Allmächtige gibt ihnen, was sie alle brauchen, um zu essen, ja, mehr. Es wird mehr geboten, als für alle zum Essen benötigt wird. Aber die Finanzmeister Amerikas haben 90 Prozent der von Gott darauf gelegten Speisen durch die Arbeit der Menschheit vom Grilltisch genommen, noch bevor das Fest beginnt, und es bleibt auf diesem Tisch übrig, um von weniger als 125 Millionen Menschen gegessen zu werden sollte für 10 Millionen von ihnen da sein.

Was ist aus dem Rest dieser Dinge geworden, die der Herr für uns alle auf den Tisch gelegt hat? Sie befinden sich in den Händen der Morgans, Rockefellers, Mellons, Baruches, Bakers, Astors und Vanderbilts – höchstens 600 Familien, die entweder die gesamten 90 Prozent von Amerika besitzen oder kontrollieren. Sie können das Essen nicht essen, sie können die Kleidung nicht tragen, also zerstören sie sie. Sie lassen es verrotten sie pflügen es um sie gießen es in die Flüsse sie bringen Zerstörung durch die Taten der Menschheit zu ihrer Gier. Wie der Hund in der Krippe kommandieren sie eine Wagenladung Heu, die der Hund der Kuh nicht erlauben würde, obwohl er es selbst nicht fressen konnte.

Nun, meine Damen und Herren, kommen wir zu meinem Plan, für den ich von Männern wie Mr. Farley, Mr. Robinson und General Hugh S. Johnson und anderen Rechtschreibern und Rednern so gründlich angeprangert und verurteilt wurde Spoiler der Roosevelt-Regierung. Es dient der Umverteilung des Reichtums und der Gewährleistung von Komfort und Annehmlichkeiten für die gesamte Menschheit aus diesem Überfluss in unserem Land. Ich hoffe, niemand wird entsetzt sein, wenn sie mich sagen hören, dass wir das Vermögen des großen Mannes begrenzen müssen, um dem kleinen Mann ein Minimum an Vermögen, Leben und Komfort zu garantieren, aber wenn Sie es sind, denken Sie zuerst daran, dass dies ist die Erklärung, auf der Roosevelt zur Nominierung und Wahl des Präsidenten ritt. Während manche meinen Drängen für den Durchschnitt eines Verrückten halten und von Männern wie General Johnson als unaufrichtigen Köder eines Rattenfängers, wenn Sie mir zuhören, werden Sie feststellen, dass es die von Gott überlieferten Gesetze wiedergibt Sie werden feststellen, dass dies die genaue Bestimmung des Vertrags und des Gesetzes der Pilgrim Fathers war, die 1620 in Plymouth landeten.

Folgendes sagten die Pilgerväter im Vertrag mit den frühen Siedlern im Jahr 1620. Ich habe Ihnen Artikel 5 aus diesem Vertrag vorgelesen:

5: Dass am Ende der 7. Jahre ihr Kapital & Profite, nämlich. die Häuser, Ländereien, Güter und Besitztümer werden gleichmäßig zwischen euch Abenteurern und Pflanzern aufgeteilt, die getan haben, jeder von ihnen wird von allen Schulden oder Nachteilen in Bezug auf dieses Abenteuer frei sein.

Also schrieben die Pilgerväter in den Bund, genau das zu tun, was die Bibel sagt, dass sie alle sieben Jahre eine gleiche Verteilung des Reichtums haben sollten. So weit gehe ich nicht, ich plädiere nur dafür, dass kein Mann so groß werden darf, dass er aus einer Million anderer Menschen Arme macht

Sie werden feststellen, dass es der Grundstein ist, auf dem fast jede Religion seit Anbeginn der Menschheit gegründet wurde. Sie werden feststellen, dass es von Bacon, Milton und Shakespeare in England, von Sokrates, Plato, Theognis und anderen weisesten Männern in Griechenland, von Papst Pius XI. im Vatikan, von dem größten Erfinder der Welt, Marconi in Italien, gedrängt wurde, von Daniel Webster, Ralph Waldo Emerson, Abraham Lincoln, Andrew Jackson, William Jennings Bryan und Theodore Roosevelt in den Vereinigten Staaten sowie von fast allen Tausenden von großen Männern, deren Namen noch in der Geschichte erwähnt werden.

Das Prinzip war nicht nur die Triebfeder von Roosevelts Nominierung und Wahl, sondern in der Abschlussrede von Herbert Hoover im Madison Square Garden im November 1932 sagte sogar Hoover:

Meine Vorstellung von Amerika ist ein Land, in dem Männer und Frauen in geordneter Freiheit wandeln können, wo sie die Vorteile des Reichtums genießen können, nicht in den Händen weniger konzentriert, sondern durch das Leben aller verbreitet.

Und so komme ich jetzt, um Ihnen noch einmal diesen Plan vorzustellen, der von diesen Führern aller Zeiten und der Bibel übernommen wurde und für dessen Unterstützung ich als Amerikas Bedrohung, Wahnsinniger, Rattenfänger und Demagoge bezeichnet werde.

Erstens: Dass jedes große Vermögen sofort durch eine Kapitalsteuer gekürzt wird, wo niemand mehr als ein paar Millionen Dollar besitzen wird, tatsächlich, wo niemand sehr lange ein Vermögen von mehr als etwa drei besitzen kann auf vier Millionen Dollar. Ich schlage vor, dass der Überschuss aller großen Vermögen, der höchstens einige Millionen für eine Person beträgt, in den Besitz der Vereinigten Staaten übergeht. Wie würden wir all diese überschüssigen Vermögen in das US-Finanzministerium bringen? Nicht schwer zu tun. Wir würden es nicht tun, indem wir jeden dazu zwingen, das zu verkaufen, was er besitzt. Wir würden jedem einen Fragebogen schicken. Darauf würde er die Besitztümer auflisten, die er besitzt, Ländereien und Häuser, Aktien und Anleihen, Fabriken und Patente und so weiter. Jeder Mann würde sein Eigentum bewerten, das die Regierung überprüfen und möglicherweise an einigen Punkten ändern würde. Bei dieser Schätzung würde der große Vermögende sagen, von welchem ​​Vermögen er die wenigen Millionen behalten würde, die ihm zugestanden wurden, den Rest für die Vereinigten Staaten. Sagen wir, Mr. Henry Ford sollte zulassen, dass er alle Aktien der Ford Motor Co. besitzt, im Wert von sagen wir 2 Milliarden Dollar, die er beanspruchen könnte, sagen wir 4 Millionen Dollar der Ford-Aktien, aber 1.996.000.000 Dollar würden in die Vereinigten Staaten gehen. Sagen wir, das Vermögen von Rockefeller wurde mit 10 Milliarden Dollar in Ölaktien, Bankaktien, Geld und Geschäften notiert. Jeder Rockefeller konnte sagen, ob er sein Limit entweder in Geld-, Öl- oder Bankaktien haben wollte, aber ungefähr neun Milliarden und achthundert Millionen würden an die Regierung gehen. Auf diese Weise würde die Regierung der Vereinigten Staaten in den Besitz von etwa zwei Fünfteln ihres Vermögens kommen, was bei normalen Werten beispielsweise 165 Milliarden Dollar wert wäre.

Dann würden wir uns den Inventaren der 25 Millionen amerikanischen Familien zuwenden. Alle, die schuldenfreies Vermögen und Geld von über 5.000 Dollar und bis zu einigen Millionen Euro zeigten, würden nicht angerührt. Aber diejenigen, die der Familie weniger als 5.000 US-Dollar schuldenfrei zeigten, würden hinzugefügt, damit jede Familie mit dem Besitz eines Gehöfts von mindestens einem Haus und dem Komfort, den man für ein Zuhause braucht, einschließlich solcher Dinge wie einem Radio und einem Auto, wieder ins Leben zurückgreifen kann . Diese Dinge würden jeder Familie als Gehöft zufallen, um weder für Schulden oder Steuern noch mit Zustimmung des Eigentümers verkauft zu werden, außer mit Zustimmung des Gerichts oder der Regierung, und dann nur unter der Bedingung, dass das Gericht sie als ausgegeben ansieht zum Zwecke des Kaufs eines anderen Hauses und seiner Annehmlichkeiten.

Das würde bedeuten, dass von den 165 Milliarden US-Dollar oder mehr, die aus großen Vermögen entnommen wurden, etwa 100 Milliarden US-Dollar verwendet würden, um allen den Komfort von Zuhause und Leben zu bieten. Die Regierung muss möglicherweise Haftbefehle für Ansprüche und Standort ausstellen oder sogar Geld aus dem beanspruchten Eigentum abziehen, aber all dies ist ein Detail, das nicht unpraktisch ist, um diese Häuser in die Hände der Menschen zu bringen.

Amerika würde also wieder mit Millionären anfangen, aber keine Multimillionäre oder Milliardäre mit einigen Armen, aber keinem, der zu arm ist, um den Komfort des Lebens zu verweigern. Amerika hätte jedoch immer noch ein Guthaben von vielleicht 65 Milliarden Dollar von diesen großen Vermögen, die noch nicht verwendet wurden, um die armen Leute zu gründen. Was würden wir damit machen? Moment mal. Auch dazu komme ich.

Zweitens: Wir schlagen vor, dass wir, nachdem für die Familien des Landes Heime und Wohnkomfort eingerichtet worden sind, unsere Aufmerksamkeit den Kindern und Jugendlichen des Landes zuwenden und zunächst für ihre Bildung und Ausbildung sorgen. Um das Problem der Kinderarbeit müssten wir uns keine Sorgen machen, denn das Allererste, was wir jedem Kind vorlegen würden, wäre nicht nur ein gemütliches Zuhause in den ersten Jahren, sondern die Möglichkeit zur Bildung und Ausbildung, nicht nur durch die Gymnasium und Gymnasium, sondern über das Gymnasium bis hin zur Berufs- und Berufsausbildung für jedes Kind. Dies würde gegebenenfalls die Lebenshaltungskosten dieses Kindes während des Studiums einschließen, falls einer zu weit entfernt sein sollte, um zu Hause zu leben und bequem zu besuchen, wie dies bei vielen Landbewohnern der Fall wäre.

Wir haben jetzt ein Bildungssystem, und in Staaten wie Louisiana – und es ist das beste –, in dem jedem Kind kostenlos Schulbücher zur Verfügung gestellt werden und in dem jeder Schüler mit dem Bus befördert wird, egal wie weit er von einer Grammatik entfernt ist oder Gymnasium gibt es für das Kind, dessen Vater und Mutter genug zu Hause haben, um sie zu ernähren und zu kleiden, eine ziemlich gute Bildungsgarantie durch das Gymnasium und das Gymnasium. Aber wenn es um eine Hochschulausbildung geht, wird der Anspruch auf eine Hochschulausbildung, außer in wenigen Fällen, heute und zu dieser Zeit durch die finanzielle Fähigkeit von Vater und Mutter bestimmt, die Kosten und die Kosten einer Hochschulausbildung zu tragen. Es macht keinen Unterschied, wie brillant ein Junge oder ein Mädchen sein mag, die ihnen heute in Amerika nicht das Recht auf eine College-Ausbildung geben.

Nun, General Hugh Johnson sagt, ich sei in der Tat ein sehr kluger Demagoge, eine weise und gefährliche Bedrohung. Aber ich gehöre zu denen, die keine Möglichkeit hatten, eine Hochschul- oder Berufsausbildung zu machen. Wir schlagen vor, dass das Recht auf Bildung und der Umfang der Bildung nicht so sehr von der finanziellen Leistungsfähigkeit der Eltern, sondern von der geistigen Fähigkeit und Energie eines Kindes, das Lernen an einer Hochschule aufzunehmen, bestimmt und bemessen wird. Dies sollte General Johnson gefallen, der sagt, ich sei ein kluger Mann, denn hätte ich die Lern- und College-Ausbildung genossen, die mein Plan für andere bieten würde, wäre ich vielleicht nicht in die gefährliche Bedrohung und Demagoge geraten, die er hat habe mich jetzt gefunden.

Denken Sie daran, dass wir 65 Milliarden US-Dollar zur Verfügung haben, die in den Händen der Vereinigten Staaten liegen würden, selbst wenn sie allen Familien den Komfort zu Hause bieten würden. Einen Großteil davon werden wir sofort nutzen, um insbesondere die Hochschulen und Universitäten dieses Landes auszubauen. Sie würden die großen Institutionen wie Yale, Harvard und die Louisiana State University nicht kennen. Machen Sie sich bereit für eine Überraschung. College-Einschreibungen würden 1.000 Prozent multiplizieren. Wir würden sofort die Architekten und Ingenieure, die müßigen Professoren und Gelehrten hinzuziehen. Wir würden eilig anrufen, weil das Problem der Hochschulbildung für alle Jugendlichen einen Beschäftigungssturm auslösen würde, der es uns plötzlich und sofort ermöglichen könnte, die Arbeitszeiten zu verkürzen, auch wenn wir in der Bilanz von unser Programm.

Und wie glücklich würde die Jugend dieses Landes morgen früh sein, wenn sie sofort ihr Recht auf ein Heim und die Annehmlichkeiten eines Heims und auf eine abgeschlossene Ausbildung und Berufsausbildung wüsste! Ich weiß, wie glücklich sie sein würden, denn ich weiß, wie ich mich gefühlt hätte, wenn eine solche Nachricht an meine Tür geliefert worden wäre.

Ich kann der Jugend dieses Landes heute Abend dieses Versprechen nicht einlösen, aber ich leiste meinen Teil. Ich ertrage die Schläge Ich höre die Anklagen, die aus den vier Vierteln des Landes auf mich geschleudert werden. Es ist derselbe Kampf, der in Louisiana gegen mich geführt wurde, als ich unternahm, kostenlose Schulbücher, kostenlose Busse, Universitätseinrichtungen und dergleichen zur Verfügung zu stellen, um die Jugend dieses Staates so gut wie möglich zu erziehen. Es ist das gleiche Gebrüll, das ich hörte, als ich mich bemühte, für Kranke und Bedrängte zu sorgen. Wenn die Jugend dieses Landes erkennt, was gemeint und gedacht ist, können das Billingsgate und die Obszönitäten aller Farleys und Johnsons in Amerika nicht verhindern, dass sich das Licht der Wahrheit in verständlichen Buchstaben gegen das dunkle Baldachin des Himmels schleudert.

Jetzt, wo wir an dem Ort gelandet sind, wo allen Familien ein Zuhause und Komfort geboten wird und alle jungen Männer und Frauen Bildung und Ausbildung abgeschlossen haben, besteht das nächste Problem darin, was unser Einkommen ist, um unsere Leute danach zu ernähren. Wie soll das arrangiert werden, um den gerechten Anteil dessen zu garantieren, was Seele und Körper brauchen, um sie bequem zu erhalten? Das bringt uns zu unserem nächsten Punkt. Wir schlagen vor:

Nummer 3: Wir werden die Arbeitszeiten per Gesetz soweit verkürzen, dass keiner zu lange gearbeitet und keiner arbeitslos wird. Wir werden die Arbeitsstunden auf 30 Stunden pro Woche reduzieren, vielleicht weniger, das Arbeitsjahr auf 11 Monate Arbeit und 1 Monat Urlaub vielleicht weniger. Wenn unsere großartigen Verbesserungsprogramme zeigen, dass wir mehr Arbeitskräfte benötigen, als wir möglicherweise haben, werden wir die Stunden entsprechend der Bequemlichkeit verlängern. In jedem Fall werden die Produktionsstunden auf den Verbrauchsmarkt abgestimmt. Wir werden all unsere Maschinen viele Jahre lang brauchen, weil wir viel öffentliches verbessern müssen, und außerdem, je mehr wir sie verwenden, desto weniger Mühe werden wir alle brauchen, um in Glanz zu überleben.

Nun würde für jede Person, die eine Familie zu ernähren hat, ein Mindesteinkommen festgelegt. Es wäre ein solches Leben, bei dem man, der bereits ein Haus besitzt, eine Familie bequem unterhalten könnte, von nicht weniger als 2.500 Dollar pro Jahr für jede Familie.

Und jetzt muss ich aufgrund falscher Aussagen, insbesondere von Herrn Arthur Brisbane und General Hugh S. Johnson, eine Antwort geben, um Ihnen zu zeigen, dass es in diesem Land mehr als genug gibt und jedes Jahr mehr als genug gesammelt und gemacht wird, um zu tun was ich vorschlage.

Herr Brisbane sagt, ich schlage vor, jedem Menschen 15.000 Dollar für ein Haus und seinen Komfort zu geben, und er sagt, dass dies bedeuten würde, dass die Vereinigten Staaten über eine Billion Dollar wert sein müssten. Warum machen Sie diese unwahre Aussage, Mr. Brisbane? Sie wissen, dass dem nicht so ist. Ich schlage nicht jedem Menschen ein Zuhause und einen Komfort von 15.000 Dollar vor – es sind mindestens 5.000 Dollar für jede Familie, was weniger als 125 Milliarden Dollar wäre, was weniger als ein Drittel des Vermögens dieser Nation in normalen Zeiten von 400 Milliarden Dollar entspricht .

General Johnson sagt, dass mein Vorschlag für jede Familie 5000 Dollar garantiertes Einkommen vorsieht, was seiner Meinung nach vier- bis fünfhundert Millionen Dollar pro Jahr kosten würde, was seiner Meinung nach viermal so hoch ist wie unser gesamtes Nationaleinkommen je gewesen ist.Warum machen Sie solche unwahren Aussagen, General Johnson? Müssen Sie ein falscher Zeuge sein, um Ihren Standpunkt zu vertreten? Ich schlage nicht jeder Familie ein Einkommen von 5.000 Dollar pro Jahr vor. Ich schlage jeder Familie ein Mindesteinkommen von 2.000 bis 2.500 Dollar pro Jahr vor. Für 25 Millionen Familien würde dieses Mindesteinkommen pro Familie 50 bis 60,6 Milliarden US-Dollar erfordern. In den wohlhabenden Tagen hatten wir schon seit einigen Jahren fast das Doppelte an Einkommen, was den Wohlhabenden viel ermöglichte, aber mit dem unerhörten Wohlstand, den wir haben würden, wenn alle unsere Leute kaufen könnten, was sie brauchen, wäre unser Nationaleinkommen doppelt so hoch wie es hat schon mal gewesen.

Der Wall-Street-Autor und Statistiker sagt, wir könnten ein Einkommen von mindestens 10.000 Dollar für jede Familie in Gütern erzielen, wenn alle kurz arbeiten würden und keiner untätig wäre. Ihm zufolge würde nur ein Viertel des Durchschnittseinkommens meinen Plan erfüllen.

Und jetzt komme ich zum Rest des Plans. Wir schlagen vor:

Nummer 4: Diese landwirtschaftliche Produktion wird auf die in der Bibel angegebene Weise gepflegt. Wir würden keine Ernte unterpflügen, wir würden kein Getreide verbrennen, wir würden keine Milch in den Fluss schütten, wir würden keine Schweine erschießen, würden kein Vieh schlachten, das verrottet würde. Was wir tun würden, ist Folgendes:

Wir würden all die Baumwolle anbauen, die wir anbauen könnten, den gesamten Mais, den wir anbauen könnten, und alles andere, was wir anbauen könnten. Nehmen wir zum Beispiel an, wir haben mehr Baumwolle angebaut, als wir verbrauchen konnten.

Aber auch hier möchte ich Sie überraschen, wenn ich Ihnen sage, dass, wenn jeder alle Handtücher, alle Laken, das gesamte Bettzeug, die gesamte Kleidung, alle Teppiche, alle Fenstervorhänge und alles andere kaufen könnte, er vernünftigerweise Amerika braucht 20 Millionen Ballen Baumwolle pro Jahr verbrauchen, ohne einen Ballen ins Ausland verkaufen zu müssen. Das gleiche würde für die Weizenernte gelten, und für die Maisernte und für die Fleischernte. Wenn jeder die Dinge kaufen könnte, die er zu essen wünscht, würde es keinen großen Überschuss an diesen Nahrungsmitteln geben.

Aber sagen wir der Argumentation halber, dass es einen Überschuss geben würde. Und ich hoffe, es wird es geben, denn es wird dem Land gut tun, einen großen Überschuss zu haben. Nehmen wir als Beispiel Baumwolle. Nehmen wir an, die Vereinigten Staaten haben einen Markt für 10 Millionen Baumwollballen und wir beschaffen 15 Millionen Baumwollballen. Wir werden 5 Millionen Ballen in Lagerhäusern lagern, die von der Regierung bereitgestellt werden. Wenn wir im nächsten Jahr 15 Millionen Baumwollballen aufbringen und nur 10 brauchen, werden wir weitere 5 Millionen Baumwollballen lagern, und dafür wird die Regierung sorgen. Wenn wir das Jahr erreichen, in dem wir genug Baumwolle für zwölf oder achtzehn Monate haben, werden wir nächstes Jahr keine Baumwolle mehr dafür pflanzen. Das Volk wird seine Regierungsbescheinigungen haben, die es für dieses Jahr für den Überschuss einlösen kann, oder wenn nötig, kann die Regierung die gesamten 15 Millionen Ballen Baumwolle bezahlen, wie sie jedes Jahr produziert werden und wenn das Jahr kommt, in dem wir Wir werden keine Baumwolle anbauen, wir werden die Menschen nicht untätig und mit nichts zu tun lassen. Das ist das Jahr, in dem wir in den Baumwollstaaten unsere öffentliche Verbesserungsarbeit leisten werden, die so dringend getan werden muss. Wir werden uns um die Hochwasserschutzprobleme kümmern wir werden die Stromleitungen ins ländliche Gebiet verlegen wir werden Straßen verbreitern und mehr Straßen bauen und wenn wir noch ein bisschen Zeit haben, können einige von uns zurückgehen und für ein paar Monate eine Schule besuchen und Wir lernen nicht nur einige der Dinge, die wir vergessen haben, sondern wir können auch einige Dinge lernen, von denen sie erfahren haben, von denen sie in unserer Kindheit nichts wussten.

Das Beispiel für das, was wir in Bezug auf Baumwolle tun würden, ist die gleiche Politik, die wir auch für alle anderen Kulturpflanzen verfolgen würden. Dieses Programm würde den Bau großer Lagerstätten, sowohl beheizter als auch kalter Lager, und Lagerhallen in allen Grafschaften Amerikas erfordern, und allein dieses Bauprogramm würde all die untätigen Menschen aufnehmen, die Amerika heute hat. Aber das ausgegebene Geld würde für immer fließen und würde zukünftige Probleme verhindern. Und dann gibt es noch eine andere gute Sache. Wenn wir diese Lagerhäuser füllen würden, dann wäre im Falle einer Hungersnot genug vorhanden, um die Menschen der Nation zu ernähren und zu kleiden. Es wäre vernünftig, immer ein oder zwei Jahre Vorräte vorrätig zu haben, um für einen Notfall zu sorgen, vielleicht für Krieg oder andere Katastrophen.

Ich gebe Ihnen den nächsten Schritt in unserem Programm:

Nummer 5: Wir werden Altersrenten für diejenigen bereitstellen, die das 60. Lebensjahr erreichen, und sie an alle zahlen, die ein Einkommen von weniger als 1.000 US-Dollar pro Jahr oder weniger als 10.000 US-Dollar an Vermögen oder Geld haben. Dies würde diejenigen aus den Reihen der Arbeiter entlassen, die den Preis für den Gebrauch ihres Fleisches und Blutes drücken. Nun hätte der 60-Jährige bereits den Komfort von zu Hause und durch die Umverteilung der Dinge noch etwas anderes garantiert. Sie würden genug mehr bekommen, um ihnen in ihren untergehenden Tagen ein einigermaßen bequemes Dasein zu ermöglichen. Diese würden jedoch nicht von einer Verkaufssteuer oder von Steuern stammen, die dem allgemeinen Volk auferlegt werden. Es würde von den Steuern unterstützt, die von den Großverdienern erhoben werden, und der jährlichen Steuer, die auf große Vermögen erhoben würde, so dass sie immer auf ein paar Millionen Dollar für eine einzelne Person beschränkt bleiben würden.

Nummer 6: Wir schlagen vor, dass die Verpflichtungen, die dieses Land den Veteranen seiner Kriege schuldet, einschließlich des Soldatenbonus und der Fürsorge für die entweder arbeitsunfähigen oder behinderten Menschen, ohne Zeitaufwand oder unangemessene Grenzen erfüllt werden. Ich habe immer jede einzelne Rechnung unterstützt, die mit der Auszahlung der Prämie an die ehemaligen Soldaten zu tun hatte. Ich habe mich immer dagegen ausgesprochen, die gewährten Zulagen zu kürzen. Es ist unfair für ein Land, seine Wirtschaft zu beginnen, während große Vermögen existieren, indem es denen, die die Last der nationalen Verteidigung getragen haben, Elend zufügt.

Meine Damen und Herren, das ist die Share-unser-Wealth-Bewegung. Was ich Ihnen hier gesagt habe, wird durch das Gesetz unseres Göttlichen Schöpfers bestätigt. Sie finden es im Buch Levitikus vom 25. bis zum 27. Kapitel. Sie finden es in den Schriften von König Salomo. Sie werden es in den Lehren Christi finden. Sie finden es in den Worten unserer großen Lehrer und Staatsmänner aller Länder und aller Zeiten. Wenn Sie mir einen solchen Nachweis anschreiben möchten, schicke ich ihn Ihnen gerne kostenlos per Post zu.

Werden Sie nicht heute Abend oder morgen in Ihrer Gemeinde eine Share-unser-Wealth-Gesellschaft organisieren, um diesen Plan in Kraft zu setzen? Sie brauchen es, Ihre Leute brauchen es. Schreiben Sie mir, drahten Sie an mich, steigen Sie mit uns in diese Arbeit ein, wenn Sie glauben, dass wir Recht haben. Helfen Sie mit, die Menschheit zu retten. Helfen Sie mit, dieses Land zu retten. Wenn Sie eine Kopie dieser Rede oder einer anderen von mir gehaltenen Rede wünschen, schreiben Sie mir und sie wird an Sie weitergeleitet. Sie erreichen mich immer in Washington, D.C.


Die Vereinigten Staaten weisen größere Wohlstandsunterschiede zwischen Arm und Reich auf als jede andere große Industrienation.

Wir setzen Vermögen mit „Nettowert“ gleich, der Summe Ihres Vermögens abzüglich Verbindlichkeiten. Vermögenswerte können alles umfassen, von einem eigenen Wohnsitz und Bargeld auf Sparkonten bis hin zu Investitionen in Aktien und Anleihen, Immobilien und Altersvorsorgekonten. Die Verbindlichkeiten decken die Schulden eines Haushalts ab: einen Autokredit, ein Kreditkartenguthaben, ein Studentendarlehen, eine Hypothek oder jede andere Rechnung, die noch bezahlt werden muss. In den Vereinigten Staaten ist die Vermögensungleichheit noch ausgeprägter als die Einkommensungleichheit.

Die reichsten Amerikaner

Da normale Menschen auf der ganzen Welt unter den gesundheitlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen der Pandemie leiden, haben Milliardäre ihr Vermögen tatsächlich wachsen lassen. Laut einer Analyse der Forbes-Daten des Institute for Policy Studies stieg das Gesamtvermögen aller US-Milliardäre zwischen dem 18. März 2020 und dem 18. Januar 2021 um 1,138 Billionen US-Dollar (39 Prozent) von etwa 2,947 Billionen US-Dollar auf 4,085 Billionen US-Dollar. Von den mehr als 600 US-Milliardären verzeichneten die fünf reichsten (Jeff Bezos, Bill Gates, Mark Zuckerberg, Warren Buffett und Elon Musk) in diesem Zeitraum einen Anstieg ihres Gesamtvermögens um 85 Prozent von 358 Milliarden US-Dollar auf 661 Milliarden US-Dollar. Wir werden diese Analyse hier regelmäßig aktualisieren.

Der sichtbarste Indikator für Wohlstandsungleichheit in Amerika ist heute vielleicht die Liste der 400 reichsten des Landes im Forbes-Magazin. Im Jahr 2018 hielten die drei Männer an der Spitze dieser Liste – Amazon-Gründer Jeff Bezos, Microsoft-Gründer Bill Gates und Investor Warren Buffett – zusammen ein Vermögen, das mehr wert war als das Gesamtvermögen der ärmsten Hälfte der Amerikaner. Weitere Hintergründe zu diesen Zahlen finden Sie in unserem Bericht, Milliardär Bonanza 2020.

Im Jahr 1982 hatte der „ärmste“ Amerikaner, der auf der ersten jährlichen Forbes-Liste der 400 reichsten Amerikas aufgeführt war, ein Nettovermögen von 210 Millionen US-Dollar in heutigen Dollar. Das durchschnittliche Mitglied dieser ersten Liste hatte ein Nettovermögen von 600 Millionen US-Dollar. Im Jahr 2020 benötigten reiche Amerikaner ein Nettovermögen von 2,1 Milliarden US-Dollar, um in die Forbes 400 aufgenommen zu werden, und das durchschnittliche Mitglied verfügte über 8 Milliarden US-Dollar, mehr als das 13-fache des inflationsbereinigten Durchschnitts von 1982.

Die Ungleichheit steigt sogar innerhalb der Forbes-400-Liste der reichsten Amerikas in die Höhe. Im Jahr 2019 war das Nettovermögen des reichsten Mitglieds dieser Gruppe 21-mal höher als das Nettovermögen des reichsten Mitglieds im Jahr 1982 (in heutigen Dollar). Seit 1982 haben nur sieben Männer diesen Posten inne: Reeder Daniel Ludwig (1982), Ölmanager Gordon Getty (1983-1984), Walmart-Gründer Sam Walton (1985-1988), Medienunternehmen John Kluge (1989-1991), Microsoft-Gründer Bill Gates (1992-2017, außer 1993), Investor Warren Buffett (1993) und Amazon-Gründer Jeff Bezos (2018-2019).

Laut einer IPS-Analyse von Saez- und Zucman-Daten haben die reichsten 0,01 Prozent der USA mehr Vermögen angesammelt und einen geringeren Anteil an den gesamten US-Steuern bezahlt. Im Jahr 2018 war der Steueranteil der obersten 0,01 Prozent fast so hoch wie 1953. Im Gegensatz dazu hat sich ihr Anteil am Vermögen der Nation in diesem Zeitraum fast vervierfacht und stieg von 2,5 Prozent auf 9,6 Prozent.

Vermögen der privaten Haushalte

In den letzten drei Jahrzehnten haben die wohlhabendsten Familien Amerikas ihr Vermögen erhöht, während die am unteren Ende des Landes in „negativen Reichtum“ abgetaucht sind, was bedeutet, dass der Wert ihrer Schulden den Wert ihres Vermögens übersteigt, so das National Bureau of Economic Research Daten.

Im Laufe des letzten Jahrhunderts hat das National Bureau of Economic Research festgestellt, dass sich der Anteil der Reichsten des Landes am Vermögen Amerikas deutlich verändert hat. Dieser Anteil erreichte in den späten 1920er Jahren, kurz vor der Weltwirtschaftskrise, seinen Höhepunkt und ging dann in den nächsten drei Jahrzehnten um mehr als die Hälfte zurück. Doch die ausgleichenden Tendenzen der Mitte des 20. Jahrhunderts sind inzwischen fast vollständig zunichte gemacht. An der Spitze des amerikanischen Wirtschaftsgipfels halten die Reichsten der Reichen heute einen ebenso großen Vermögensanteil wie in den 1920er Jahren.

Die Reichen haben nicht nur mehr Vermögen als alle anderen. Der Großteil ihres Vermögens stammt aus verschiedenen – und lukrativeren – Vermögensquellen, wie die Daten der Verteilungsbilanzen der Federal Reserve zeigen. Amerikas oberstes 1 Prozent hält beispielsweise mehr als die Hälfte des in Aktien und Investmentfonds investierten Staatsvermögens. Der größte Teil des Reichtums der Amerikaner in den unteren 90 Prozent stammt aus ihren Häusern – der Anlagekategorie, die während der Großen Rezession am stärksten getroffen wurde. Diese Amerikaner halten auch nur etwa drei Viertel der amerikanischen Schulden.

Der rassische Wohlstandsgefälle

Die durchschnittliche schwarze Familie besitzt mit etwas mehr als 3.500 US-Dollar nur 2 Prozent des Vermögens der fast 147.000 US-Dollar, die die durchschnittliche weiße Familie besitzt, so unser Bericht „Racial Wealth Divide“. Die durchschnittliche Latino-Familie besitzt mit knapp über 6.500 US-Dollar nur 4 Prozent des Vermögens der durchschnittlichen weißen Familie. Anders ausgedrückt, die mittlere weiße Familie hat 41-mal mehr Vermögen als die mittlere schwarze Familie und 22-mal mehr Vermögen als die mittlere Latino-Familie.

Familien, die kein oder sogar „negatives“ Vermögen haben (was bedeutet, dass der Wert ihrer Schulden den Wert ihres Vermögens übersteigt) leben am Rande, nur einen kleinen wirtschaftlichen Rückschlag von der Tragödie entfernt. Die Analyse der Daten der Federal Reserve durch das Institute for Policy Studies zeigt, dass sich der Wohlstandsunterschied zwischen den Rassen zwar leicht verbessert hat, aber schätzungsweise 28 Prozent der schwarzen Haushalte und 26 Prozent der Latinx-Haushalte im Jahr 2019 kein oder negatives Vermögen hatten, doppelt so viel wie die Weißen.

Wie beim Gesamtvermögen zeigt unser Bericht, dass Wohneigentum stark auf weiße Familien ausgerichtet ist. Im Jahr 2016 besaßen 72 Prozent der weißen Familien ein Eigenheim, verglichen mit nur 44 Prozent der schwarzen Familien. Zwischen 1983 und 2016 stieg der Eigenheimbesitz der Latinos um dramatische fast 40 Prozent, bleibt aber mit nur 45 Prozent weit unter der Rate der Weißen.


Southern History Series: Sen. Huey Long’s Share Our Wealth Society

Chris Hayes sagt, dass seine größte Angst darin besteht, dass eines Tages ein Demagoge mit einer drakonischen Anti-Einwanderungspolitik auftaucht und Medizin für alle anbietet

— Douglas Mercer (@douglasmercer33) 29. November 2019

In den USA registrierte Wählerunterstützung in einer Mehrparteiendemokratie:

28% Arbeit (Arbeiterklasse Mitte-Links)
21% Konservativ (traditionell rechts, vor Trump)
19% Nationalisten (im Grunde Trump)
12% „Acela-Partei“ (sozialliberal, globalistisch, fiskalisch zentriert)
10% Grün (grundsätzlich AOC) pic.twitter.com/7tBD3g6Skn

&ndash Patrick Ruffini (@PatrickRuffini) 18. November 2019

Meiner Ansicht nach muss die Rechte nicht den Sozialismus von der Linken zurückfordern, sondern den wirtschaftlichen Populismus aus moralischen, politischen und wirtschaftlichen Gründen annehmen. Wir brauchen eine breite Umverteilung des Reichtums in diesem Land wie in den 1930er Jahren, um die Oligarchie zu zerschlagen, den Kapitalismus zu stabilisieren und extreme Einkommensungleichheiten zu reduzieren. Der New Deal war konservativ und stand voll und ganz im Einklang mit der Jefferson'schen Tradition, und die Alternative war viel schlimmer.

“Aber es war für Sozialisten unmöglich zu leugnen, dass Longs Charisma und seine Kritik an den Reichen bei den Amerikanern der Arbeiterklasse auf eine Weise ankamen, die organisierte Revolutionäre nicht konnten. In einer Zeit, in der die Sozialisten darum kämpften, auch nur den kleinsten Wählerfuß zu erringen, nutzte Long die Massenunzufriedenheit der Amerikaner mit dem Kapitalismus, um eine mächtige politische Maschine zu errichten, Louisiana in eine Art privates Lehen zu verwandeln und sich selbst zu einem echten Präsidentschaftskandidaten zu machen. …

Aber nicht alle, die die kapitalistische Krise als Ursache der gesellschaftlichen Übel diagnostizierten, zogen revolutionäre oder gar sozialistische Schlussfolgerungen.

Populisten wie Long verließen sich auf die Unterstützung kleiner Produzenten – meist Bauern, die Grundstücke besaßen und Waren auf dem Markt verkauften, die alle stark von der Knappheit der Weltwirtschaftskrise betroffen waren. Diese Populisten boten eine Analyse an, die Großbanken und Tycoons vorwarf, das vermeintlich egalitäre Versprechen des Kapitalismus zu verraten.

Ihre Mission bestand nicht darin, den Kapitalismus zu demontieren, sondern die Wirtschaft zugunsten ihrer populären Wähler – marktabhängiger Bauern und Kleinunternehmer – neu zu ordnen.

Beflügelt von Massenressentiments gegen die Reichen starteten populistische Regierungen rhetorische Angriffe auf mächtige Kapitalisten, hielten aber davor zurück, die Klassenstruktur an der Wurzel des Kapitalismus zu bedrohen. Infolgedessen war das Verhältnis zwischen organisierten Arbeitern und populistischen Verwaltungen oft unberechenbar und konnte umstritten sein. …”

Der folgende Auszug stammt aus dem Buch von T. Harry Williams Huey Long:

“Am 23. Februar 1934 sprach Senator Long dreißig Minuten lang über einen nationalen Radioanschluss. Er hatte aufregende Neuigkeiten für seine Zuhörer. Der Kampf um die Dezentralisierung des Reichtums in Amerika sei in eine neue Phase eingetreten, verkündete er: Er habe den Vorteil der Organisation erreicht. Die Organisation wurde von Leuten gegründet, die er nur als “we” identifizierte, und sie hatte einen Namen, die Share Our Wealth Society und einen Slogan, Every Man a King. Er ermahnte seine Zuhörer, sich der Gesellschaft anzuschließen, sich in ihren Gemeinden zu versammeln und Ortsgruppen zu bilden. Wenn sie Anweisungen zum weiteren Vorgehen brauchten, sollten sie ihm schreiben. Er betonte, dass es in der Gesellschaft keine nationalen Abgaben geben würde.

Huey war vorsichtig bescheiden, als er andeutete, dass sich andere Personen mit ihm zusammengeschlossen hatten, um die Gesellschaft zu gründen. Es war komplett seine eigene Kreation, die Idee dazu kam ihm laut einem Bericht eines Morgens um drei Uhr in seinen Zimmern im Mayflower Hotel. Aufgeregt und mit dem Wunsch, mit jemandem über die Idee zu sprechen, rief er seine Sekretärin und einen weiteren Assistenten an, um sofort vorbeizukommen. Er erklärte ihnen seinen Plan und dann setzte er sich hin und skizzierte auf gelben Blättern das gesamte Design der Gesellschaft – ihren Namen, ihr Motto, ihre Struktur und die Prinzipien, die sie befürworten würde.

Die Prinzipien waren nicht ganz neu. Es waren im Wesentlichen die gleichen Vorschläge, die Huey seit 1932 in seinen Senatsreden vorgebracht hatte, mit einigen Merkmalen, die das Ergebnis seiner jüngsten Lesung waren. Die Bundesregierung würde eine Kapitalsteuer erheben, die verhindern würde, dass eine Familie ein Vermögen von mehr als fünf Millionen Dollar besitzt, oder mehr als das Dreihundertfache des Vermögens einer durchschnittlichen amerikanischen Familie. Die Regierung würde eine Einkommenssteuer erheben, die es einer Familie verbieten würde, mehr als eine Million Dollar im Jahr zu verdienen oder mehr als das Dreihundertfache des Einkommens einer durchschnittlichen amerikanischen Familie. Von den Einnahmen aus diesen Steuern würde die Regierung jeder Familie im Land ein “Homestead” von fünftausend Dollar zur Verfügung stellen, oder “genug für ein Haus, ein Auto, ein Radio und die üblichen Annehmlichkeiten.” Die Regierung würde außerdem garantieren, dass jede Familie ein Jahreseinkommen von zweitausend bis dreitausend Dollar oder ein Drittel des durchschnittlichen Familieneinkommens erhält. Andere Leistungen würden von der Regierung bereitgestellt. Es würde den Alten Renten von dreißig Dollar im Monat geben (diese Zahl wurde später gestrichen und die Welt durch “angemessen” ersetzt), die College-Ausbildung von Jugendlichen mit nachgewiesenen Fähigkeiten finanziert (Huey schlug schließlich vor, dass die Bundesregierung und der Staat tragen gemeinsam die Kosten für die Ausbildung auch von Kindern unterhalb der Bundesebene) und zahlen Veteranen großzügige Prämien. Schließlich würde die Regierung die Wirtschaft stärker regulieren. Es würde die Arbeitszeit auf dreißig Stunden pro Woche und elf Monate im Jahr beschränken und damit den Bedarf an Arbeitskräften erhöhen. Und es würde landwirtschaftliche Überschüsse kaufen und speichern und so das Angebot der Landwirtschaft mit der Nachfrage ausgleichen.

Hueys Ankündigung der Share Our Wealth Society fand breite Öffentlichkeit. Es löste auch eine ausführliche Diskussion von Kommentatoren und Kritikern über die Natur des Programms der Gesellschaft aus.War Share Our Wealth eine radikale Formel oder schien sie nur radikal zu sein? War es mit dem Kapitalismus vereinbar oder würde es das amerikanische System auf subtile Weise in etwas ganz anderes verwandeln? Einige Kritiker verurteilten den Plan als eine Form des Sozialismus und behaupteten, dass der Steuersatz schließlich dazu führen würde, alle Vermögen zu beseitigen und alle Personen auf ungefähr das gleiche Einkommensniveau zu reduzieren. Diesen Vorwurf bestreitet Huey wiederholt und empört. Die Sozialisten befürworteten das Eigentum der Regierung an Reichtum, was der Vernichtung von Reichtum gleichkäme, sagte er. Er würde im Gegenteil das Gewinnmotiv behalten. Sein Plan, die Konzentration großer Einkommen in den Händen weniger Männer zu verhindern, würde tatsächlich mehr und nicht weniger Millionäre schaffen. Außerdem würde es durch die Umverteilung des Reichtums den schlimmsten Missbrauch des Kapitalismus beseitigen und das System wirklich stärken. Einmal machte er dieses Argument einem Reporter einer linken Zeitschrift vor, der vorschlug, der Senator müsse die von ihm denunzierten Magnaten retten. “Das wäre einer der unglücklichen Auswirkungen meines Programms,” er gab zu. “I’d schneiden ihre Nägel und feilen ihre Zähne und lassen sie am Leben.”

Huey nutzte jede Gelegenheit, Share Our Wealth vom Sozialismus zu trennen, und nahm im März 1934 eine Einladung an, den Führer der Sozialistischen Partei, Norman Thomas, zu debattieren. Die Anfrage kam von einer New Yorker Gruppe, die Eintrittskarten für das Treffen verkaufen wollte und ihm, ganz Huey, eine Gebühr von fünfhundert Dollar anbot. Die Menge, die sich herausstellte, muss die Sponsoren erstaunt haben � Personen versammelten sich, um den Debattierern zuzuhören, wie sie die Fragen diskutierten: “Entschlossen, dass der Kapitalismus dem Untergang geweiht ist und jetzt nicht durch Umverteilung des Reichtums gerettet werden kann.”

Thomas sprach zuerst und vertrat seine Philosophie des gemäßigten Sozialismus. Seine Äußerungen wurden vom Publikum, das hauptsächlich aus Sozialisten und urbanen Linken bestand, gut aufgenommen. Huey erkannte die Stimmung der Menge, und um sie zu entwaffnen, nahm er eine südländische, rustikale Pose ein. Er habe nicht verstanden, was Thomas gesagt hatte, behauptete er, aber wenn er es tat, würde er seinem Rivalen einen Brief schreiben. Er ging hin und her und brüllte, dass alle Schulden “ipso facto erlassen werden sollten.” “Nun, ich auch nicht.” Das Publikum brüllte vor anerkennendem Gelächter. Ein aufmerksamer Reporter bemerkte, dass er in dieser Phase seiner Rede grammatikalische Fehler studierte, aber als er mit einer Analyse von Share Our Wealth begann, sprach er wie ein College-Professor. Am Ende der Debatte folgte ein Mob von Autogrammsuchenden Huey aus dem Gebäude, aber niemand besuchte Thomas.”

Die Wahl ist Populismus oder Sozialismus:

Wir brauchen kein Proletariat von Gig-Economy-Arbeitern, die in Schulden ertrinken, oder Milliardäre wie Sheldon Adelson und Michael Bloomberg. Es muss eine Obergrenze für den Kapitalismus geben.


Er schlug vor, die Armut zu beenden, indem er jeder Familie ein Mindesteinkommen von 5.000 US-Dollar pro Jahr gibt, indem mehr Geld von den Reichen durch Steuern abgezogen wird. Er sagte, niemand sollte ein Einkommen von mehr als 1 Million US-Dollar im Jahr haben, es hätte älteren Menschen, die weniger als 10.000 US-Dollar in bar hätten, eine Altersrente von 30 US-Dollar pro Monat zur Verfügung gestellt.

Um die Wirtschaft anzukurbeln, befürwortete er massive Bundesausgaben, eine Vermögenssteuer und eine Vermögensumverteilung. Diese Vorschläge fanden breite Unterstützung, Millionen schlossen sich lokalen Share Our Wealth Clubs an. 1936 bereit für eine Präsidentschaftskandidatur, wurde Long 1935 von einem einsamen Attentäter tödlich verwundet.


1. Trends bei der Einkommens- und Vermögensungleichheit

Kaum zehn Jahre nach dem Ende der Großen Rezession im Jahr 2009 geht es der US-Wirtschaft an mehreren Fronten gut. Der Arbeitsmarkt befindet sich in einer Phase der Schaffung von Arbeitsplätzen, die seit mehr als 110 Monaten Beschäftigungswachstum verzeichnet, ein Rekord für die Zeit nach dem Zweiten Weltkrieg. Die Arbeitslosenquote lag im November 2019 bei 3,5 %, ein Niveau wie seit den 1960er Jahren nicht mehr. Zuwächse an der Beschäftigungsfront spiegeln sich auch in den Haushaltseinkommen wider, die sich in den letzten Jahren erholt haben.

Aber nicht alle Wirtschaftsindikatoren erscheinen vielversprechend. Die Haushaltseinkommen sind in diesem Jahrhundert nur bescheiden gewachsen, und das Vermögen der privaten Haushalte ist nicht wieder auf das Niveau vor der Rezession zurückgekehrt. Die wirtschaftliche Ungleichheit, gemessen an den Einkommens- oder Vermögensunterschieden zwischen reicheren und ärmeren Haushalten, nimmt weiter zu.

Haushaltseinkommen steigen nach längerer Stagnation wieder

Mit periodischen Unterbrechungen aufgrund von Konjunkturspitzen und -tiefs sind die Einkommen der amerikanischen Haushalte insgesamt seit 1970 gestiegen. Im Jahr 2018 lag das Medianeinkommen der US-Haushalte bei 74.600 US-Dollar. 5 Dies war 49 % mehr als 1970, als das Medianeinkommen 50.200 US-Dollar betrug. 6 (Einkommen werden in Dollar von 2018 ausgedrückt.)

Der Gesamttrend verbirgt jedoch zwei unterschiedliche Phasen in der Entwicklung der Haushaltseinkommen (die erste von 1970 bis 2000 und die zweite von 2000 bis 2018) und der Verteilung der Gewinne.

Der größte Teil des Anstiegs des Haushaltseinkommens wurde im Zeitraum von 1970 bis 2000 erreicht. In diesen drei Jahrzehnten stieg das Medianeinkommen um 41 % auf 70.800 US-Dollar bei einer jährlichen Durchschnittsrate von 1,2 %. Von 2000 bis 2018 verlangsamte sich das Wachstum des Haushaltseinkommens auf eine jahresdurchschnittliche Rate von nur noch 0,3 %. Hätte es keine solche Verlangsamung gegeben und wären die Einkommen in diesem Jahrhundert mit der gleichen Rate wie von 1970 bis 2000 weiter gestiegen, läge das derzeitige mittlere US-Haushaltseinkommen bei etwa 87.000 US-Dollar und damit deutlich über dem tatsächlichen Niveau von 74.600 US-Dollar.

Der Rückgang beim Haushaltseinkommen ist teilweise auf zwei Rezessionen seit 2000 zurückzuführen. Die erste Rezession, die von März 2001 bis November 2001 dauerte, war relativ kurzlebig. 7 Die Haushaltseinkommen erholten sich jedoch nur langsam von der Rezession 2001, und erst 2007 wurde das Medianeinkommen ungefähr auf das Niveau von 2000 zurückgeführt.

Aber 2007 markierte auch den Beginn der Großen Rezession, die den Haushaltseinkommen einen weiteren Schlag versetzte. Diesmal dauerte es bis 2015, bis sich die Einkommen wieder dem Niveau vor der Rezession näherten. Tatsächlich war das mittlere Haushaltseinkommen im Jahr 2015 – 70.200 Dollar – nicht höher als im Jahr 2000 und markierte eine 15-jährige Stagnation, eine Episode von beispielloser Dauer in den letzten fünf Jahrzehnten. 8

Neuere Trends beim Haushaltseinkommen lassen vermuten, dass die Auswirkungen der Großen Rezession endlich der Vergangenheit angehören. Von 2015 bis 2018 stieg das mittlere US-Haushaltseinkommen von 70.200 USD auf 74.600 USD, mit einer jährlichen Durchschnittsrate von 2,1 %. Dies ist wesentlich höher als die durchschnittliche Wachstumsrate von 1970 bis 2000 und entspricht eher der Wirtschaftsexpansion in den 1980er Jahren und der Dotcom-Blasenära Ende der 1990er Jahre.

Warum wirtschaftliche Ungleichheit wichtig ist

Der Anstieg der wirtschaftlichen Ungleichheit in den USA hängt mit mehreren Faktoren zusammen. Dazu gehören, in keiner bestimmten Reihenfolge, der technologische Wandel, die Globalisierung, der Niedergang der Gewerkschaften und der Wertverlust des Mindestlohns. Was auch immer die Ursachen waren, die ununterbrochene Zunahme der Ungleichheit seit 1980 hat bei Bürgern, Wissenschaftlern, politischen Entscheidungsträgern und Politikern Besorgnis ausgelöst.

Ein Grund für die Besorgnis ist, dass Menschen auf den unteren Stufen der wirtschaftlichen Leiter angesichts der zunehmenden Ungleichheit, einem Phänomen, das als The Great Gatsby Curve bezeichnet wird, eingeschränkte wirtschaftliche Möglichkeiten und Mobilität erfahren könnten. Andere haben die negativen Auswirkungen der Ungleichheit auf den politischen Einfluss der Benachteiligten, auf die geografische Segregation nach Einkommen und auf das Wirtschaftswachstum selbst hervorgehoben. Die Angelegenheit ist jedoch möglicherweise nicht vollständig geklärt, da eine gegensätzliche Sichtweise darauf hindeutet, dass die Einkommensungleichheit die wirtschaftlichen Chancen nicht beeinträchtigt.

Alternative Schätzungen der wirtschaftlichen Ungleichheit

Dieser Bericht enthält Schätzungen der Einkommensungleichheit basierend auf dem Haushaltseinkommen, wie es in der Current Population Survey (CPS) geschätzt wird, einer Umfrage unter Haushalten, die vom U.S. Census Bureau in Zusammenarbeit mit dem Bureau of Labor Statistics durchgeführt wird. Diese Schätzungen beziehen sich auf das Bruttoeinkommen (vor Steuern) und umfassen die meisten Einkommensquellen. Ein wesentliches Versäumnis ist der Wert von Sachleistungen, die von staatlichen Quellen bezogen werden. Da die Einkommensteuern progressiv sind und Sachleistungen auch dazu dienen, das wirtschaftliche Wohlergehen der (ärmeren) Empfänger zu steigern, könnte die Nichtberücksichtigung dieser beiden Faktoren die wahre Lücke in den finanziellen Ressourcen ärmerer und reicherer Haushalte überbewerten.

Das Congressional Budget Office (CBO) bietet eine alternative Schätzung der Einkommensungleichheit, die Bundessteuern und eine umfassendere Palette von Geldtransfers und Sachleistungen berücksichtigt, als dies mit den Daten der aktuellen Bevölkerungserhebung möglich ist. Das CBO stellt fest, dass der Gini-Koeffizient in den USA im Jahr 2016 von 0,595 vor Berücksichtigung jeglicher Formen von Steuern und Transfers bis zu 0,423 nach vollständiger Berücksichtigung von Steuern und Transfers reichte. Diese Schätzungen klammern die Schätzung des Census Bureau von 0,481 für den Gini-Koeffizienten im Jahr 2016 ein. Beide Schätzungen zeigen, dass die Einkommensungleichheit in den USA von 1980 bis 2016 um etwa 20 % zugenommen hat (der Gini-Koeffizient reicht von 0 bis 1 oder von vollkommene Gleichheit bis zur vollständigen Ungleichung). Die Ergebnisse anderer Forscher zeigen den gleichen allgemeinen Anstieg der Ungleichheit in diesem Zeitraum, unabhängig von der Berücksichtigung von Sachtransfers.

Eine weitere Alternative besteht darin, sich auf die Konsumungleichheit zu konzentrieren, die implizit alle Formen und Quellen von Einkommen, Steuern und Transfers berücksichtigt. Einige Schätzungen auf der Grundlage des Konsums zeigen, dass die Ungleichheit in den USA weniger stark zugenommen hat, als die Schätzungen auf der Grundlage des Einkommens implizieren, aber andere Schätzungen legen nahe, dass die Trends auf der Grundlage von Konsum und Einkommen ähnlich sind. Empirisch kann der Konsum schwerer zu messen sein als das Einkommen.

Haushalte mit höherem Einkommen haben in den letzten Jahrzehnten ein schnelleres Einkommenswachstum verzeichnet

Das Einkommenswachstum der letzten Jahrzehnte hat sich auf Haushalte mit höherem Einkommen verlagert. Gleichzeitig schrumpft die US-Mittelschicht, die einst die deutliche Mehrheit der Amerikaner umfasste. Somit geht nun ein größerer Anteil des Gesamteinkommens des Landes an Haushalte mit höherem Einkommen und der Anteil an Haushalte mit mittlerem und niedrigerem Einkommen geht zurück. 9

Der Anteil der amerikanischen Erwachsenen, die in Haushalten mit mittlerem Einkommen leben, ist von 61 % im Jahr 1971 auf 51 % im Jahr 2019 zurückgegangen. Dieser Rückgang ist seit 1971 langsam aber sicher vorangekommen, wobei jedes Jahrzehnt danach typischerweise mit einem geringeren Anteil von Erwachsenen endet, die in mittleren Einkommen leben -Einkommenshaushalte als zu Beginn des Jahrzehnts.

Der Rückgang des Mittelstandsanteils ist kein totales Zeichen der Regression. Von 1971 bis 2019 stieg der Anteil der Erwachsenen in der oberen Einkommensschicht von 14 % auf 20 %. Der Anteil in der unteren Einkommensklasse stieg derweil von 25 % auf 29 %. Alles in allem gab es mehr Aufwärtsbewegungen auf der Einkommensleiter als auf der Einkommensleiter.

Aber die Einkommen der Mittelschicht sind nicht im gleichen Maße gewachsen wie die Einkommen der oberen Schichten. Von 1970 bis 2018 stieg das mittlere Einkommen der Mittelschicht von 58.100 USD auf 86.600 USD, ein Plus von 49 %. 10 Dies war deutlich weniger als der Anstieg von 64 % für Haushalte mit höherem Einkommen, deren Medianeinkommen von 126.100 USD im Jahr 1970 auf 207.400 USD im Jahr 2018 stieg 2018. (Einkommen werden in Dollar von 2018 ausgedrückt.)

Ein langsameres Einkommenswachstum der Mittelschichthaushalte und der Rückgang des Anteils der Haushalte in der mittleren Einkommensklasse führten zu einem starken Rückgang des Anteils der Mittelschicht am US-Gesamteinkommen. Von 1970 bis 2018 sank der Anteil der Haushalte der Mittelschicht am Gesamteinkommen von 62 % auf 43 %. Im gleichen Zeitraum stieg der Anteil der Haushalte mit gehobenem Einkommen von 29 % auf 48 %. Der Anteil der Haushalte mit niedrigem Einkommen ging von 10 % im Jahr 1970 auf 9 % im Jahr 2018 zurück.

Diese Einkommenstrends spiegeln die Zunahme der wirtschaftlichen Ungleichheit insgesamt in den USA in den Jahrzehnten seit 1980 wider.

Das Einkommenswachstum war bei den obersten 5 % der Familien am schnellsten

Selbst bei Familien mit höherem Einkommen hat das Einkommenswachstum die Spitzenreiter begünstigt. Seit 1980 sind die Einkommen der wohlhabendsten Familien – der oberen 5% – schneller gestiegen als der Familien der darunter liegenden Einkommensschichten. Diese Ungleichheit bei den Ergebnissen ist im Zuge der Großen Rezession weniger ausgeprägt, zeigt jedoch keine Anzeichen einer Umkehr.

Von 1981 bis 1990 reichte die Veränderung des mittleren Familieneinkommens von a Verlust von 0,1 % jährlich für Familien im untersten Quintil (die untersten 20 % der Erwerbstätigen) bis zu einem Zuwachs von 2,1 % jährlich für Familien im höchsten Quintil (die obersten 20 %). Noch besser erging es den obersten 5 % der Familien, die zum obersten Quintil gehören – ihr Einkommen stieg von 1981 bis 1990 jährlich um 3,2 %. Somit markierten die 1980er Jahre den Beginn einer langen und stetigen Zunahme der Einkommensungleichheit .

In den 1990er Jahren herrschte ein ähnliches Muster mit einem noch stärkeren Einkommenswachstum an der Spitze. Von 1991 bis 2000 stieg das Durchschnittseinkommen der obersten 5 % der Familien im Jahresdurchschnitt um 4,1 %, verglichen mit 2,7 % für Familien im höchsten Quintil insgesamt und etwa 1 % oder kaum mehr für andere Familien.

Der Zeitraum von 2001 bis 2010 ist einzigartig in der Nachkriegszeit. Familien aller Schichten erlitten in diesem Jahrzehnt Einkommensverluste, während Familien in den ärmeren Schichten stärkere Verluste erlitten. Das Einkommenswachstum von 2011 bis 2018 ist ausgewogener als in den drei Jahrzehnten zuvor, wobei die Zuwächse breiter auf ärmere und besser gestellte Familien verteilt sind. Nichtsdestotrotz bleibt das Einkommenswachstum nach oben gerichtet, wobei Familien in den oberen 5 % seit 2011 mehr Zuwächse verzeichnen als andere Familien.

Das Vermögen amerikanischer Familien ist derzeit nicht höher als vor zwei Jahrzehnten

Neben dem Einkommen ist das Vermögen einer Familie ein wichtiger Indikator für ihre finanzielle Sicherheit. Vermögen oder Nettowert ist der Wert von Vermögenswerten, die einer Familie gehören, z. B. ein Haus oder ein Sparkonto, abzüglich ausstehender Schulden, z. B. einer Hypothek oder eines Studentendarlehens. Im Laufe der Zeit angesammelt, ist das Vermögen eine Quelle des Ruhestandseinkommens, schützt vor kurzfristigen wirtschaftlichen Schocks und bietet Sicherheit und sozialen Status für zukünftige Generationen.

Der Zeitraum von Mitte der 1990er bis Mitte der 2000er Jahre war für die Vermögensportfolios amerikanischer Familien insgesamt von Vorteil. Die Immobilienpreise haben sich in diesem Zeitraum mehr als verdoppelt und die Aktienwerte verdreifacht. 11 Infolgedessen stieg das durchschnittliche Nettovermögen amerikanischer Familien von 94.700 USD im Jahr 1995 auf 146.600 USD im Jahr 2007, was einem Zuwachs von 55 % entspricht. 12 (Zahlen sind in Dollar von 2018 angegeben.)

Der Anstieg der Immobilienpreise erwies sich jedoch als eine Blase, die 2006 platzte. Die Eigenheimpreise brachen ab 2006 ein, lösten 2007 die Große Rezession aus und ließen auch die Aktienkurse steil fallen. Infolgedessen sank das durchschnittliche Nettovermögen der Familien bis 2013 auf 87.800 USD, ein Verlust von 40% gegenüber dem Höchststand im Jahr 2007. Ab 2016, dem letzten Jahr, für das Daten verfügbar sind, hatte die typische amerikanische Familie immer noch ein Nettovermögen von 101.800 USD weniger als 1998.

Die Vermögenskluft zwischen Familien mit gehobenem Einkommen und Familien mit mittlerem und niedrigem Einkommen ist scharf und nimmt weiter zu

Das Vermögensgefälle zwischen Familien mit oberem Einkommen und Familien mit mittlerem und niedrigem Einkommen ist größer als das Einkommensgefälle und wächst schneller.

Der Zeitraum von 1983 bis 2001 war für Familien aller Einkommensschichten relativ wohlhabend, jedoch mit zunehmender Ungleichheit. Das durchschnittliche Vermögen von Familien mit mittlerem Einkommen stieg von 102.000 US-Dollar im Jahr 1983 auf 144.600 US-Dollar im Jahr 2001, ein Plus von 42 %. Das Nettovermögen der einkommensschwächeren Familien stieg von 12.3oo USD im Jahr 1983 auf 20.600 USD im Jahr 2001, ein Plus von 67 %. Trotzdem wurden die Gewinne für Familien mit niedrigem und mittlerem Einkommen von Familien mit höherem Einkommen übertroffen, deren durchschnittliches Vermögen im gleichen Zeitraum um 85% von 344.100 US-Dollar im Jahr 1983 auf 636.000 US-Dollar im Jahr 2001 gestiegen ist. (Zahlen in US-Dollar von 2018 .)

Das Wohlstandsgefälle zwischen Familien mit oberem Einkommen und Familien mit niedrigem und mittlerem Einkommen hat sich in diesem Jahrhundert vergrößert. Familien mit höherem Einkommen waren die einzige Einkommensschicht, die von 2001 bis 2016 auf ihr Vermögen aufbauen konnte, und wuchs im Median um 33 %. Auf der anderen Seite verzeichneten Familien mit mittlerem Einkommen einen Rückgang ihres durchschnittlichen Nettovermögens um 20 % und Familien mit niedrigerem Einkommen einen Verlust von 45 %. Im Jahr 2016 hatten Familien mit hohem Einkommen 7,4 Mal so viel Vermögen wie Familien mit mittlerem Einkommen und 75 Mal so viel Vermögen wie Familien mit niedrigem Einkommen. Diese Quoten sind von 3,4 bzw. 28 im Jahr 1983 gestiegen.

Der Grund dafür ist, dass Familien mit mittlerem Einkommen stärker auf Wohneigentum als Vermögensquelle angewiesen sind als Familien mit gehobenem Einkommen, und das Platzen der Immobilienblase im Jahr 2006 wirkte sich stärker auf ihr Vermögen aus. Familien mit höherem Einkommen, die einen größeren Teil ihres Vermögens aus Finanzmarktvermögen und Unternehmensbeteiligungen beziehen, waren nach dem Ende der Rezession besser in der Lage, von einer relativ schnellen Erholung an den Aktienmärkten zu profitieren.

Wie bei der Verteilung des Gesamteinkommens steigt auch der Anteil der Familien mit gehobenem Einkommen am US-Gesamtvermögen. Von 1983 bis 2016 stieg der Anteil des Gesamtvermögens an Familien mit gehobenem Einkommen von 60 % auf 79 %. Inzwischen hat sich der Anteil von Familien mit mittlerem Einkommen von 32 % auf 17 % fast halbiert. Familien mit geringerem Einkommen verfügten 2016 über nur 4 % des Gesamtvermögens, gegenüber 7 % im Jahr 1983.

Die Reichsten werden schneller reicher

Die reichsten Familien in den USA haben in den letzten Jahrzehnten größere Vermögenszuwächse verzeichnet als andere Familien, ein Trend, der die wachsende Konzentration der finanziellen Ressourcen an der Spitze verstärkt.

Die Neigung zur Spitze war im Zeitraum von 1998 bis 2007 am stärksten. In diesem Zeitraum stieg das durchschnittliche Nettovermögen der reichsten 5% der US-Familien von 2,5 Millionen US-Dollar auf 4,6 Millionen US-Dollar, ein Zuwachs von 88 %.

Dies war fast das Doppelte des 45%igen Anstiegs des Vermögens der oberen 20% der Familien insgesamt, einer Gruppe, zu der die reichsten 5% gehören. Unterdessen stieg das Nettovermögen der Familien im zweiten Quintil, das eine Stufe über den ärmsten 20 % liegt, nur um 16 % von 27.700 USD im Jahr 1998 auf 32.100 USD im Jahr 2007. (Die Zahlen sind in US-Dollar von 2018 angegeben.)

Die wohlhabendsten Familien sind auch die einzigen, die in den Jahren nach Beginn der Großen Rezession 2007 einen Vermögenszuwachs verzeichnet haben. Von 2007 bis 2016 stieg das durchschnittliche Nettovermögen der reichsten 20 % um 13 % auf 1,2 Millionen US-Dollar. Für die obersten 5 % stieg sie um 4 % auf 4,8 Millionen US-Dollar. Im Gegensatz dazu sank das Nettovermögen der Familien in den unteren Vermögensklassen von 2007 bis 2016 um mindestens 20 %. Den größten Verlust – 39 % – verzeichneten die Familien im zweiten Vermögensquintil, deren Vermögen von 32.100 US-Dollar im Jahr 2007 sank auf 19.500 US-Dollar im Jahr 2016.

Infolgedessen hat sich die Vermögenslücke zwischen den reichsten und ärmeren Familien Amerikas von 1989 bis 2016 mehr als verdoppelt. 1989 hatten die reichsten 5% der Familien 114-mal so viel Vermögen wie Familien im zweiten Quintil, 2,3 Millionen US-Dollar gegenüber 20.300 US-Dollar. Bis 2016 war diese Quote auf 248 gestiegen, ein viel stärkerer Anstieg als die wachsende Einkommenslücke. 13

Die Einkommensungleichheit in den USA hat seit 1980 zugenommen und ist größer als in den Vergleichsländern

Die Einkommensungleichheit kann auf verschiedene Weise gemessen werden, aber unabhängig von der Messgröße nimmt die wirtschaftliche Ungleichheit in den USA zu.

Ein weit verbreitetes Maß – das 90/10-Verhältnis – misst das Verhältnis des Einkommens, das erforderlich ist, um in den USA zu den besten 10 % der Verdiener zu gehören (das 90 10. Perzentil). 1980 lag das 90/10-Verhältnis in den USA bei 9,1, was bedeutet, dass die Haushalte an der Spitze ein Einkommen hatten, das etwa neunmal so hoch war wie das Einkommen der Haushalte am unteren Ende. Die Quote stieg seit 1980 in jedem Jahrzehnt und erreichte 2018 12,6, was einem Anstieg von 39 % entspricht. 14

In den USA nimmt nicht nur die Einkommensungleichheit zu, sie ist auch höher als in anderen fortgeschrittenen Volkswirtschaften. Vergleiche der Einkommensungleichheit zwischen den Ländern basieren oft auf dem Gini-Koeffizienten, einem weiteren häufig verwendeten Maß für die Ungleichheit. 15 Der Gini-Koeffizient reichte von 0 bis 1 oder von vollkommener Gleichheit bis hin zu vollständiger Ungleichheit und lag 2017 laut der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD) in den USA bei 0,434. 16 Dies war höher als in jedem anderen der G-7-Länder, in denen der Gini zwischen 0,326 in Frankreich und 0,392 im Vereinigten Königreich lag und nähert sich der in Indien beobachteten Ungleichheit (0,495). Global gesehen reicht der Gini-Ungleichheitskoeffizient von Tiefstwerten von etwa 0,25 in osteuropäischen Ländern bis zu Höchstwerten im Bereich von 0,5 bis 0,6 in Ländern im südlichen Afrika, so

  1. Das Medianeinkommen teilt die Einkommensverteilung in zwei Hälften – die Hälfte der Haushalte verdient weniger als der Median und die Hälfte der Haushalte mehr. Die Einkommen werden um die Haushaltsgröße bereinigt und auf eine Haushaltsgröße von drei skaliert. Siehe Methodik für Details. ↩
  2. Die prozentualen Änderungen werden geschätzt und andere Berechnungen werden durchgeführt, bevor die Zahlen gerundet werden. ↩
  3. Die Rezessionsdaten werden vom National Bureau of Economic Research festgelegt. ↩
  4. Es ist wahrscheinlich, dass die Haushaltseinkommen erst 2016 oder später wieder auf das Niveau von 2000 zurückgekehrt sind. Schätzungen zufolge hat eine Neugestaltung der Einkommensfragen des Census Bureau im Jahr 2014 das mittlere Haushaltseinkommen in den USA zum Zeitpunkt der Neugestaltung um etwa 3 % erhöht. ↩
  5. Amerikaner mit mittlerem Einkommen sind Erwachsene, deren jährliches Haushaltseinkommen zwei Drittel beträgt, um das Doppelte des nationalen Medians zu erreichen, nachdem die Einkommen an die Haushaltsgröße angepasst wurden. Haushalte mit niedrigem Einkommen haben Einkommen von weniger als 67 % des Medians und Haushalte mit höherem Einkommen haben Einkommen, die mehr als das Doppelte des Medians betragen. Siehe Methodik für Details. Frühere Berichte des Pew Research Center haben den Zustand der amerikanischen Mittelschicht detaillierter untersucht, einschließlich der Trends in den US-Metropolen. ↩
  6. Die Datenquelle für diese Schätzungen ist die aktuelle Bevölkerungserhebung, die jährliche Sozial- und Wirtschaftsbeilage für 1971 bis 2019. In der Erhebung geben die Befragten Daten zum Haushaltseinkommen für das vorangegangene Kalenderjahr an. Somit beziehen sich die Einkommensdaten in diesem Abschnitt auf den Zeitraum 1970-2018 und die Anzahl der Personen aus derselben Erhebung bezieht sich auf den Zeitraum 1971-2019. ↩
  7. Der S&P/Case-Shiller U.S. National Home Price Index stieg von 80 im Januar 1995 auf 185 im Juni 2006 (Januar 2000=100). Er fiel im Februar 2012 auf 134 und kletterte danach auf 212 im August 2019. Zu Beginn der Großen Rezession im Dezember 2007 lag der S&P 500-Index bei rund 1.500, dreimal so hoch wie 1995 bei rund 500. Nach dem Höchststand 2007 fiel der S&P 500 2009 unter 1.000. Im November 2019 hatte der Index einen Stand von rund 3.000 erreicht. (Historische S&P 500-Werte, heruntergeladen von Yahoo! am 21. November 2019.) ↩
  8. Die Vermögensschätzungen stammen aus dem Survey of Consumer Finances (SCF). Der SCF wird alle drei Jahre vom Gouverneursrat der Federal Reserve durchgeführt. Sie wurde erstmals 1983 durchgeführt und die letzte Erhebung, für die Daten verfügbar sind, stammt aus dem Jahr 2016. ↩
  9. Es ist nicht möglich, das Verhältnis des Vermögens der obersten 5 % der Familien zum Vermögen der ärmsten 20 % zu berechnen, da der Median des Vermögens der ärmsten Familien in den meisten untersuchten Jahren entweder null oder negativ ist. ↩ , die Quelle dieser Schätzungen, betrug das 90. Perzentil des Haushaltseinkommens im Jahr 2018 184.292 US-Dollar und das 10. ↩
  10. Der Gini-Koeffizient fasst den Anteil des Gesamteinkommens jeder Person oder jedes Haushalts zusammen. Wenn alle das gleiche Einkommen oder den gleichen Anteil am Gesamteinkommen haben, ist der Gini-Koeffizient gleich Null. Wenn die Einkommensverteilung vollkommen ungleich ist, eine einzelne Person oder ein Haushalt das gesamte Gesamteinkommen besitzt, ist der Gini-Koeffizient gleich eins. ↩
  11. Die OECD ist eine Gruppe von 36 Ländern, darunter viele der fortgeschrittenen Volkswirtschaften der Welt. Die OECD-Schätzungen des Gini-Koeffizienten beziehen sich auf die folgenden Jahre: USA – 2017, Großbritannien – 2017, Italien – 2016, Japan – 2015, Kanada – 2017, Deutschland – 2016, Frankreich – 2016 und Indien – 2011. ↩

Von der Weltwirtschaftskrise zur Weltwirtschaftskrise

Während die Große Depression dazu diente, die Einkommensungleichheit zu verringern, dezimierte sie auch das Gesamteinkommen, was zu Massenarbeitslosigkeit und Not führte. Dies ließ den Arbeitern nicht viel zu verlieren, was zu organisiertem Druck für politische Reformen führte. Darüber hinaus waren fortschrittliche Geschäftsinteressen, die einen Teil der Wirtschaftskrise und die Unfähigkeit, sich zu erholen, glaubten, zumindest teilweise auf eine nicht optimale Gesamtnachfrage infolge niedriger Löhne und Einkommen zurückzuführen. Diese Faktoren zusammengenommen würden ein fruchtbares Klima für die progressiven Reformen des New Deal schaffen.

Da der New Deal den Arbeitern eine größere Verhandlungsmacht verschaffte, würde die Gewerkschaftsmitgliedschaft bis 1945 über 33 % erreichen und bis Anfang der 1970er Jahre über 24 % bleiben. Während dieser Zeit stieg der Medianlohn, und die Arbeitsproduktivität verdoppelte sich ungefähr, was den Gesamtwohlstand steigerte und gleichzeitig eine gerechtere Verteilung sicherstellte.

Darüber hinaus wurden während der Weltwirtschaftskrise die Grenzsteuersätze mehrfach erhöht und bis 1944 betrug der Spitzengrenzsteuersatz 94 % auf alle Einkommen von mehr als 200.000 US-Dollar, was im Jahr 2013 inflationsbereinigt 2.609.023 US-Dollar betrug. Ein so hoher Satz wirkt als Einkommensobergrenze, da er Einzelpersonen davon abhält, zusätzliches Einkommen zu erzielen, das über dem Satz liegt, zu dem die Steuer erhoben würde, und Unternehmen davon abhält, solche Einkommen anzubieten. Der Spitzensteuersatz würde fast vier Jahrzehnte lang hoch bleiben und 1965 auf nur 70 % und dann 1982 auf 50 % sinken.

Bezeichnenderweise ging die Einkommensungleichheit während der Weltwirtschaftskrise von ihrem Höhepunkt im Jahr 1929 zurück und blieb relativ stabil, wobei das reichste 1% zwischen 1930 und 1941 etwa 15% des Gesamteinkommens erhielt auf unter 10 % des Gesamteinkommens zurückgegangen und sich fast drei Jahrzehnte lang bei rund 8 % stabilisiert. Diese Periode der Einkommenskompression wurde treffend als die Große Kompression bezeichnet.


Wirtschaftliche Ungleichheit und die deutschen und russischen kommunistischen und faschistischen Revolutionen

Obwohl wir hier die Auswirkungen von Kommunismus und Faschismus detailliert beschreiben, können wir kurz sagen, dass Lenin und Stalin und Hitler in sozialistischen Revolutionen an die Macht kamen, wo die Massen aufgrund der Aktionen der Aristokraten wirtschaftlich unterdrückt wurden.

In Deutschland waren es die Nachwirkungen des Ersten Weltkriegs und der Nationen, die den repressiven wirtschaftlichen Vertrag von Versailles auferlegten, der in der jungen Republik eine Hyperinflation auslöste. Im Fall Russlands ist es die Unterdrückung der zaristischen Autokratie, die Lenin zur Rebellion anstachelte. Lenin wurde schnell von Stalin usurpiert, der selbst ein autokratischer Zar wurde, der Iwan den Schrecklichen wie Iwan den Großen aussehen ließ.


Southern History Series: Sen. Huey Long’s Share Our Wealth Society

Chris Hayes sagt, dass seine größte Angst darin besteht, dass eines Tages ein Demagoge mit einer drakonischen Anti-Einwanderungspolitik auftaucht und Medizin für alle anbietet

&ndash Douglas Mercer (@douglasmercer33) 29. November 2019

Meiner Ansicht nach muss die Rechte aus moralischen, politischen und wirtschaftlichen Gründen den Sozialismus von der Linken genauso zurückfordern wie den wirtschaftlichen Populismus. Wir brauchen eine breite Umverteilung des Reichtums in diesem Land wie in den 1930er Jahren, um die Oligarchie zu zerschlagen, den Kapitalismus zu stabilisieren und extreme Einkommensungleichheiten zu reduzieren. Der New Deal war konservativ und stand voll und ganz im Einklang mit der Jefferson'schen Tradition, und die Alternative war viel schlimmer.

Der folgende Auszug stammt aus dem Buch von T. Harry Williams Huey Long:

&bdquoAm 23. Februar 1934 sprach Senator Long dreißig Minuten lang über eine landesweite Radioverbindung. Er hatte aufregende Neuigkeiten für seine Zuhörer. Der Kampf um die Dezentralisierung des Reichtums in Amerika sei in eine neue Phase eingetreten, verkündete er: Er habe den Vorteil der Organisation erreicht. Die Organisation war von Leuten gegründet worden, die er nur als „&ldquo identifizierte, und sie hatte einen Namen, die Share Our Wealth Society und einen Slogan, Every Man a King. Er ermahnte seine Zuhörer, sich der Gesellschaft anzuschließen, sich in ihren Gemeinden zu versammeln und Ortsgruppen zu bilden. Wenn sie Anweisungen zum weiteren Vorgehen brauchten, sollten sie ihm schreiben. Er betonte, dass es in der Gesellschaft keine nationalen Abgaben geben würde.

Huey war vorsichtig bescheiden, als er andeutete, dass sich andere Personen mit ihm zusammengeschlossen hatten, um die Gesellschaft zu gründen. Es war komplett seine eigene Kreation, die Idee dazu kam ihm, einem Bericht zufolge, eines Morgens um drei Uhr in seinen Zimmern im Mayflower Hotel. Aufgeregt und mit dem Wunsch, mit jemandem über die Idee zu sprechen, rief er seine Sekretärin und einen weiteren Assistenten an, um sofort vorbeizukommen. Er erklärte ihnen seinen Plan, dann setzte er sich hin und skizzierte auf gelben Blättern das gesamte Design der Gesellschaft und ihren Namen, ihr Motto, ihre Struktur und die Prinzipien, die sie befürworten würde.

Die Prinzipien waren nicht ganz neu. Es waren im Wesentlichen die gleichen Vorschläge, die Huey seit 1932 in seinen Senatsreden vorgebracht hatte, mit einigen Merkmalen, die das Ergebnis seiner jüngsten Lesung waren. Die Bundesregierung würde eine Kapitalsteuer erheben, die verhindern würde, dass eine Familie ein Vermögen von mehr als fünf Millionen Dollar besitzt, oder mehr als das Dreihundertfache des Vermögens einer durchschnittlichen amerikanischen Familie. Die Regierung würde eine Einkommenssteuer erheben, die es einer Familie verbieten würde, mehr als eine Million Dollar im Jahr zu verdienen oder mehr als das Dreihundertfache des Einkommens einer durchschnittlichen amerikanischen Familie. Von den Einnahmen aus diesen Steuern würde die Regierung jeder Familie im Land ein &ldquoHomestead&rdquo von fünftausend Dollar zur Verfügung stellen, oder „genug für ein Eigenheim, ein Auto, ein Radio und die üblichen Annehmlichkeiten.&rdquo Die Regierung würde außerdem garantieren, dass jede Familie ein Jahreseinkommen von zweitausend bis dreitausend Dollar oder ein Drittel des durchschnittlichen Familieneinkommens erhält. Andere Leistungen würden von der Regierung bereitgestellt. Es würde Rentnern in Höhe von dreißig Dollar im Monat geben (diese Zahl wurde später gestrichen und die Welt "angemessen" ersetzt), die College-Ausbildung von Jugendlichen mit nachgewiesenen Fähigkeiten finanzieren (Huey schlug schließlich vor, dass die Bundesregierung und der Staat die Kosten gemeinsam tragen sollten auch Kinder unterhalb der Bundesebene zu erziehen) und zahlen großzügige Prämien an Veteranen. Schließlich würde die Regierung die Wirtschaft stärker regulieren. Es würde die Arbeitszeit auf dreißig Stunden pro Woche und elf Monate im Jahr beschränken und damit den Bedarf an Arbeitskräften erhöhen. Und es würde landwirtschaftliche Überschüsse kaufen und speichern und so das Angebot der Landwirtschaft mit der Nachfrage ausgleichen.

Hueys Ankündigung der Share Our Wealth Society fand breite Aufmerksamkeit. Es löste auch eine ausführliche Diskussion von Kommentatoren und Kritikern über die Natur des gesellschaftlichen Programms aus. War Share Our Wealth eine radikale Formel oder schien sie nur radikal zu sein? War es mit dem Kapitalismus vereinbar oder würde es das amerikanische System auf subtile Weise in etwas ganz anderes verwandeln? Einige Kritiker verurteilten den Plan als eine Form des Sozialismus und behaupteten, dass der Steuersatz schließlich dazu führen würde, alle Vermögen zu beseitigen und alle Personen auf ungefähr das gleiche Einkommensniveau zu reduzieren. Diesen Vorwurf bestreitet Huey wiederholt und empört. Die Sozialisten befürworteten das Eigentum der Regierung an Reichtum, was der Vernichtung von Reichtum gleichkäme, sagte er. Er würde im Gegenteil das Gewinnmotiv behalten. Sein Plan, die Konzentration großer Einkommen in den Händen weniger Männer zu verhindern, würde tatsächlich mehr und nicht weniger Millionäre schaffen. Außerdem würde es durch die Umverteilung des Reichtums den schlimmsten Missbrauch des Kapitalismus beseitigen und das System wirklich stärken. Einmal machte er dieses Argument einem Reporter einer linken Zeitschrift vor, der vorschlug, der Senator müsse die von ihm denunzierten Magnaten retten. &bdquoDas wäre eine der unglücklichen Auswirkungen meines Programms&ldquo, gab er zu. &ldquoI&rsquod schneiden ihre Nägel und feilen ihre Zähne und lassen sie am Leben.&rdquo

Huey nutzte jede Gelegenheit, Share Our Wealth vom Sozialismus zu trennen, und nahm im März 1934 eine Einladung an, den Führer der Sozialistischen Partei, Norman Thomas, zu debattieren. Die Anfrage kam von einer New Yorker Gruppe, die Eintrittskarten für das Treffen verkaufen wollte und ihm, ganz Huey, eine Gebühr von fünfhundert Dollar anbot. Die Menge, die sich herausstellte, muss die Sponsoren erstaunt haben &ndash 2500 Personen, die versammelt waren, um zu hören, wie die Debattierer die Fragen diskutierten: &bdquoEntschlossen, dass der Kapitalismus dem Untergang geweiht ist und jetzt nicht durch Umverteilung des Reichtums gerettet werden kann&rdquo

Thomas sprach zuerst und vertrat seine Philosophie des gemäßigten Sozialismus. Seine Äußerungen wurden vom Publikum, das hauptsächlich aus Sozialisten und urbanen Linken bestand, gut aufgenommen. Huey erkannte die Stimmung der Menge, und um sie zu entwaffnen, nahm er eine südländische, rustikale Pose ein. Er habe verstanden, was Thomas gesagt hatte, behauptete er, aber wenn er es tat, würde er seinem Rivalen einen Brief schreiben. Er ging hin und her und brüllte, dass alle Schulden „ipso facto erlassen“ werden sollten. „Vielleicht wissen Sie nicht, was ich mit ipso facto meine“, fuhr er fort. &bdquoNun, ich ziehe es auch nicht an.&rdquo Das Publikum brüllte vor anerkennendem Gelächter. Ein aufmerksamer Reporter bemerkte, dass er in dieser Phase seiner Rede grammatikalische Fehler studierte, aber als er mit einer Analyse von Share Our Wealth begann, sprach er wie ein College-Professor. Am Ende der Debatte folgte ein Mob von Autogrammsuchenden Huey aus dem Gebäude, aber niemand besuchte Thomas.&rdquo


Schau das Video: Vores fyrværkeri 2019-2020 Del 3 (Januar 2022).