Geschichte Podcasts

Long Beach AK-9 - Geschichte

Long Beach AK-9 - Geschichte

Langer Strand
(AK-9: Dp. 5.800; 1.330'; T. 41'11"; dr. 22'; S. 8.5 K.;
kpl.104;a.13",2mg.)

Der erste Long Beach (Nr. 2136) wurde 1892 von William Pickersgill & Sons, Sunderland, England, als YarroSdale gebaut; 1902 in Nicolas Castriotis umbenannt und 1912 in deutschen Diensten in Hohenfeldc, am 6. April 1917 in Savannah, Gal, von der USSB beschlagnahmt, am selben Tag von der Marine übernommen; und in Charleston am 20. Dezember 1917 in Auftrag gegeben, Lt. Comdr. F. Nelson, USNRF, im Kommando.

Zugeteilt zum Training-Sonderdienst, lieferte Long Beach vom 28. Dezember 1917 bis zum 9. Januar 1918 Holz von Jacksonville, Florida, nach Philadelphia, Pennsylvania, segelte dann am 4. Februar von Norfolk nach Dublin, Irland und kam am 3. März an, um der Armee beizutreten Kanalübergreifender Dienst. Sie transportierte bis zum 23. April 1919 Kohle von England und Irland zu französischen Häfen zur Verwendung durch die amerikanischen Truppen.

Nach der Überholung in Philadelphia schloss sich Long Beach NOTS an, nach Hause portiert in Norfolk. Sie trug Kohle nach Portsmouth, N.H.; Boston, Massachusetts; und Key West, Florida, mit einer Reise zu den Westindischen Inseln, um Anfang 1920 und wieder im nächsten Herbst Marineabteilungen zu versorgen. Sie räumte am 19. Dezember Norfolk für Melville, R.I., mit Kohle ab und lief dann in Boston Navy Yard ein, wo sie am 26. April 1921 außer Dienst gestellt wurde. Am 24. Mai 1922 wurde sie an Mr. B. L. Stafford aus New York verkauft.


Eine Reise durch die Zeit

„Heute kommen wir zu der glücklichen Aufgabe, das prächtigste Schiff, das es derzeit gibt, auf den Weg zu schicken. Es war der Wille der Nation, dass es vollendet wurde, und heute können wir ihr keine Nummer mehr in den Büchern, sondern ein Schiff schicken mit einem Namen in der Welt, lebendig mit Schönheit, Energie und Stärke! Möge ihr Leben unter großen Wassern Freundschaft unter den Nationen verbreiten!"

König George V. beim Start von Queen Mary

Die Kreation und Einführung der Queen Mary war außergewöhnlich und ihre Geschichte ist reich an Geschichte, Eleganz und Erhabenheit. Seit dem Baubeginn 1930 in Clydebank, Schottland, war die Queen Mary dazu bestimmt, eine Klasse für sich zu sein. Trotz wirtschaftlicher Rückschläge während der Weltwirtschaftskrise, die den Bau des Schiffes für mehrere Jahre ins Stocken brachte, scheute Cunard Line keine Kosten beim Bau der Queen Mary – die ursprünglich als Job #534 bekannt war.


Geräumige Zimmer und Bereiche, die den Gästen eine entspannende Umgebung zum Entspannen am Strand bieten.

Direkt am Strand

Treten Sie barfuß auf den warmen Sand von Long Beach. Dieser private, ruhige Strand und Wasser ist der perfekte Ort zum Entspannen.

Ihr luxuriöser Aufenthalt erwartet

Das Long Beach Resort freut sich, neue und wiederkehrende Gäste willkommen zu heißen, um unseren Privatstrand am Ufer des Lake Erie zu genießen.

Gäste können ihr perfektes Long Beach Resort-Erlebnis zusammenstellen. Jedes Cottage und jede Suite bietet einen atemberaubenden Zugang zum Strand.


Hochzeiten an der Westküste

Die wunderschöne Natur der Lodge bietet den perfekten Rahmen für Ihren besonderen Tag! Von einem romantischen Elopement zu zweit bis hin zu einer Hochzeit von 50 Personen mit enger Familie und Freunden, wir können die Westküstenhochzeit Ihrer Träume unterbringen!

Tauschen Sie Ihre Gelübde mit Zehen im Sand, auf unserer Terrasse am Strand mit der Meeresbrise und den tosenden Wellen als Kulisse oder in der Wärme unseres Great Room. Unser Event-Team bietet persönlichen Service, damit Sie einen stressfreien Tag erleben!


Long Beach Port verzeichnet den größten Frachtfluss im Februar in seiner 110-jährigen Geschichte

Der Hafen von Long Beach setzte seine Reihe von Rekordmonaten fort und meldete am Mittwoch, den 10. März, den geschäftigsten Februar aller Zeiten und den größten Anstieg im Jahresvergleich für einen einzigen Monat.

Dies war besonders bemerkenswert, da im Februar aufgrund der Feierlichkeiten zum Mondneujahr, bei denen viele Fabriken in Ostasien für zwei Wochen geschlossen werden, tendenziell Frachtrückgänge verzeichnet werden. Laut einer Pressemitteilung des Hafens hat China in diesem Jahr jedoch die Feiertage 2021 weitgehend durchgearbeitet, um Auftragsrückstände zu füllen und die steigenden Online-Bestellanforderungen der Verbraucher inmitten der Coronavirus-Pandemie zu erfüllen.

Der Hafen von Los Angeles wird am 16. März Zahlen für Februar veröffentlichen.

Im Februar bewegten Hafenarbeiter und Terminalbetreiber im Hafen von Long Beach 771.735 20-Fuß-Äquivalent-Einheiten, das Standardmaß für das Frachtvolumen, was einem Anstieg von 43,3% gegenüber dem gleichen Monat des Vorjahres entspricht, als China, der größte Handelspartner der USA, wurde vom Coronavirus hart getroffen und zwang Fabriken zur Schließung.

Es war der größte Anstieg im Vergleich zum Vorjahr für einen einzigen Monat in der 110-jährigen Geschichte des Hafens.

Es war auch das erste Mal, dass der Hafen im Februar mehr als 700.000 TEU umgeschlagen hat und damit den bisherigen Rekord von 2018 um 109.945 TEU übertroffen hat.

Mario Cordero, Executive Director des Hafens von Long Beach, sagte, die Belegschaft der Lieferkette gebe „alles“, um die Fracht trotz positiver Coronavirus-Fälle, die zu Fehlzeiten führten, in Bewegung zu halten.

"Es werden neue Rekorde aufgestellt", sagte er, "und zeigen, wie beschäftigt sie waren."

Aber die Logistik der Lieferkette hat unter dem Anstieg der Fracht gelitten, was den Hafen veranlasst hat, mit Industriepartnern zusammenzuarbeiten.

„Unsere oberste Priorität ist es, unsere wichtigsten Arbeiter an vorderster Front zu impfen, sowohl um ihrer selbst willen als auch um der Wirtschaft willen“, sagte Frank Colonna, Präsident der Hafenkommission von Long Beach, in einem schriftlichen Kommentar.

Die Einführung von Impfstoffen gegen Arbeiter an der Küste und andere Hafenarbeiter in Long Beach und Los Angeles hat begonnen.


SpaceX eröffnet neue Hafenanlage in Long Beach

Die Long Beach Board of Harbour Commissioners stimmten während ihrer Sitzung am Montag, dem 26.

SpaceX wird ab Samstag, dem 1. Mai, die Anlage auf etwa 6,5 ​​Hektar am Pier T des Hafens von Long Beach eröffnen, der einst der Standort eines Komplexes der US Navy war. Das Unternehmen wird den bestehenden Kai des Standorts nutzen, um seine Schiffe anzudocken und Ausrüstung entladen, so eine Erklärung von Hafenbeamten.

Vertreter von SpaceX reagierten nicht auf eine Bitte um Stellungnahme.

Der Untermietvertrag hat eine Laufzeit von zwei Jahren, SpaceX kann ihn jedoch jederzeit mit einer Frist von 90 Tagen schriftlich kündigen. Das Unternehmen zahlt 107.000 US-Dollar an monatlicher Miete, die jährlichen Anpassungen unterliegt.

“Das sind großartige Neuigkeiten für unsere Luft- und Raumfahrtindustrie und für die Bewohner von Long Beach”, sagte Bürgermeister Robert Garcia in einer Erklärung. “Mit dieser Ergänzung ist Long Beach eindeutig das größte Raumfahrt- und Technologiezentrum an der Westküste, und es gibt noch so viel Raum für Wachstum.”

Andere Luft- und Raumfahrtunternehmen, die in den letzten Jahren Standorte in Long Beach eröffnet haben, sind Virgin Orbit, RocketLab, Relativity Space und SpinLaunch.

Die Nachricht vom Montag kam fast ein Jahr, nachdem SpaceX einen Pachtvertrag zur Nutzung von 12,5 Hektar im benachbarten Hafen von Los Angeles zur Herstellung des Starship, eines Raumschiffs, das eines Tages zum Mars fliegen soll, gekündigt hatte. Es war das zweite Mal, dass das Unternehmen aus einem schwebenden Geschäft mit dem Hafen und der Stadt Los Angeles ausstieg.

Damals sagten SpaceX-Beamte, das Unternehmen werde “ seinen Betrieb zur Bergung seiner flugerprobten Raketen und des Dragon-Raumschiffs im Hafen von Los Angeles fortsetzen.”

Aber das Unternehmen habe sich inzwischen fast vollständig aus dem Hafen von Los Angeles zurückgezogen, sagte ein Hafensprecher am Montag, mit Ausnahme eines kleinen Lagers, das dort verblieben ist.

Nun scheint es, dass diese Wiederherstellungsoperationen eine neue Heimatbasis haben werden, gleich die Straße runter.

Der Geschäftsführer des Hafens von Long Beach, Mario Cordero, sagte in einem Telefoninterview am Montag, er sei begeistert von der Aussicht, ein Unternehmen wie SpaceX auf das alte Navy-Grundstück zu bringen.

“Es ist eine enorme Chance für den Hafen von Long Beach,” er sagte, “und wir werden sehen, wohin das führt. Wir hoffen, dass dies zu einer langjährigen Beziehung zu SpaceX führen wird.”

So wie Cordero es sieht, könnte die Anlage von Pier T nur der Anfang der Präsenz von SpaceX im Hafen sein.

“Wir begrüßen die Gelegenheit,” er sagte, “zumindest mit diesem Fußabdruck zu beginnen.”


Vertreter der Stadt

Die Stadt Long Beach, Kalifornien, ist eine 1897 gegründete städtische Körperschaft. Long Beach verwendet die Regierungsform Council-Manager. Es gibt neun gewählte Ratsmitglieder, die von den Wählern ihres Bezirks gewählt werden, und einen stadtweit gewählten Bürgermeister. Außerdem gibt es einen gewählten Stadtanwalt, einen Stadtstaatsanwalt und einen Stadtprüfer. Jeder gewählte Amtsträger wird für eine Amtszeit von vier Jahren gewählt. Gleichzeitig werden die Ratsmitglieder, die die ungeraden Bezirke vertreten, der Bürgermeister und andere stadtweite Amtsträger gewählt. Geradzahlige Bezirke werden in einem vierjährigen Zyklus zwei Jahre nach den stadtweiten Wahlen gewählt.

Der Bürgermeister und der Stadtrat, die Legislative der Stadtregierung, sind für die Ernennung von zwei Beamten, dem Stadtdirektor und dem Stadtschreiber, verantwortlich. Die Legislative ernennt auch die Mitglieder der satzungsmäßigen Kommissionen und aller anderen Kommissionen und Ausschüsse.

Besuchen Sie die einzelnen Seiten jedes Beamten und erfahren Sie mehr über Ihre Stadtverwaltung.


USS Long Beach (CGN 9)

Die USS LONG BEACH, das dritte Schiff der Navy, das diesen Namen trägt, war das erste nuklearbetriebene Überwasserkriegsschiff der Welt und der erste große Kämpfer der US Navy, dessen Hauptbatterie ausschließlich aus Lenkflugkörpern bestand. Sie war auch der erste amerikanische Kreuzer seit Ende des Zweiten Weltkriegs, der von Grund auf neu gebaut wurde und nach Fertigstellung die höchste Brücke der Welt aufwies. Sie war auch das letzte Kriegsschiff, das mit Teakholzdecks ausgestattet wurde.

LONG BEACH wurde ursprünglich als CLGN 160 bestellt. Sie wurde Anfang 1957 in CGN 160 umklassifiziert, aber am 1. Juli 1957 erneut als CGN 9 umklassifiziert. Am 1. Mai 1995 wurde LONG BEACH außer Dienst gestellt und von der Navy-Liste gestrichen. Sie wurde dann in der Puget Sound Naval Shipyard in Bremerton, WA, festgemacht und ihre Aufbauten entfernt. Der Rumpf der LONG BEACH wartet derzeit auf die endgültige Entsorgung.

Allgemeine Eigenschaften: Verleihung: 15. Oktober 1956
Kiellegung: 2. Dezember 1957
Gestartet: 14. Juli 1959
In Dienst gestellt: 9. September 1961
Außer Dienst gestellt: 1. Mai 1995
Erbauer: Werft der Bethlehem Steel Company, Quincy, Massachusetts.
Antriebssystem: 2 - Westinghouse C1W Kernreaktoren, 2 Getriebeturbinen
Propeller: zwei
Länge: 721 Fuß (219,8 Meter)
Breite: 73 Fuß (22,3 Meter)
Tiefgang: 9,4 Meter (30,8 Fuß)
Hubraum: ca. 17.500 Tonnen
Geschwindigkeit: 30 Knoten
Flugzeuge: keine außer Hubschrauberlandeplattform
Bewaffnung: zwei 5 Zoll/38 Kaliber Mk 30 Geschütze, zwei Mk 10 Raketenwerfer Standard Raketen (ER), zwei Mk 141 Harpoon Raketenwerfer, ein Mk 16 ASROC Raketenwerfer, Mk 46 Torpedos von zwei Mk 32 Dreifachhalterungen, zwei 20 mm Phalanx CIWS, zwei gepanzerte Kastenwerfer für Tomahawk-Marschflugkörper
Besatzung: 79 Offiziere und 1081 Mannschaften (nach Midlife Conversion: 55 Offiziere und 770 Mannschaften)

Dieser Abschnitt enthält die Namen der Seeleute, die an Bord der USS LONG BEACH dienten. Es ist keine offizielle Auflistung, sondern enthält die Namen der Matrosen, die ihre Informationen übermittelt haben.

USS LONG BEACH Kreuzfahrtbücher:

Kommandierende Offiziere der USS LONG BEACH:

  • USS LONG BEACH wurde als USS BROOKLYN zugelassen, aber der Name wurde kurz darauf geändert.
  • Die USS LONG BEACH wurde ohne Waffen an Bord in Dienst gestellt. Im April 1962 besuchte Präsident John F. Kennedy das Schiff und soll die LONG BEACH mit den zwei 5-Zoll-Geschützen ausstatten, die später in diesem Jahr an Bord des Schiffes installiert wurden.

Frühe Geschichte der USS LONG BEACH:

Die USS LONG BEACH wurde als CGN 9 am 2. Dezember 1957 von Bethlehem Steel Co., Fore River Shipyard, Quincy, Mass., auf Kiel gelegt. Kapitän EP Wilkinson im Kommando.

Das erste atomgetriebene Überwasserkriegsschiff der Geschichte, LONG BEACH, wurde der Atlantikflotte zugeteilt und in Norfolk, Virginia, stationiert. Der Lenkwaffenkreuzer führte vom 2. Oktober bis 16. Dezember 1961 umfangreiche Shakedown-Tests seiner komplexen Waffen und Antriebssysteme durch Superlative Leistung bewies den Nuklearkreuzer als hoch fähiges und effektives Kriegsschiff. Zwischen dem 28. Dezember und dem 6. Januar 1962 führte sie Betriebstests ihrer Raketen vor Puerto Rico durch, segelte dann nach Bremerhaven, Deutschland, und traf am 15. Januar für Höflichkeitsbesuche in nordeuropäischen Häfen ein.

Am 7. Februar kehrte sie nach Norfolk zurück, trainierte an der Ostküste und in der Karibik und nahm am 10. April als Flaggschiff für Admiral Robert H. Dennison, Oberbefehlshaber der Atlantikflotte, an Übungen der Atlantikflotte vor North Carolina und Virginia teil. Sie wurde während dieser Demonstration der Seemacht von Präsident John F. Kennedy und Vizepräsident Lyndon B. Johnson überprüft.

Nach der Überholung und Installation neuer Ausrüstung in Philadelphia NSY trainierte LONG BEACH in der Karibik und segelte am 6. August 1963, um sich der 6. Flotte bei ihren Mittelmeer-Friedensoperationen anzuschließen. Sie kehrte am 20. Dezember nach Norfolk für Operationen an der Küste und in der Karibik zurück, bis sie bis zum 28 13. Mai. Die Truppe operierte im Mittelmeer und testete ihre einzigartigen Fähigkeiten bis zum 31. Juli, als sie unter Konteradmiral Bernard M. Strean von Gibraltar aus auf einer Kreuzfahrt um die Welt segelte. Diese Operation "Sea Orbit", die an die Kreuzfahrt der Großen Weißen Flotte 1907-09 erinnert, demonstrierte die strategische Mobilität der nuklearbetriebenen Bodentruppen der US-Marine unabhängig von der normalen logistischen Unterstützung der Flotte. Während 58 Dampftagen dampfte LONG BEACH über 30.000 Meilen mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von 25 Knoten, ohne aufgetankt oder nachgeliefert zu werden. Im Laufe der Reise besuchten zahlreiche ausländische Würdenträger das Schiff bei Besuchen vor beiden Küsten Afrikas und in Hafenanläufen in Karachi, Pakistan, Melbourne, Australien, Wellington, Neuseeland und Rio de Janeiro, Brasilien. Ein uneingeschränkter Erfolg, die Operation bewies den Menschen auf der ganzen Welt die enorme Steigerung der Fähigkeiten, die die Atomkraft der Marine mit sich bringt.

LONG BEACH kehrte von diesem Triumph am 3. Oktober nach Norfolk zurück, um an Übungen vor der Ostküste und in der Karibik teilzunehmen. Am 4. Juni segelte sie zur Global Strategy Conference am Naval War College in Newport, wo Vizeadmiral Kleber S. Masterson, Kommandant der 2. Flotte, seine Flagge im Schiff brach. Zurück in Norfolk, am 23. Juni, nahm LONG BEACH das Training und den Unterhalt wieder auf, bevor sie zur Pazifikflotte wechselte. Sie segelte am 28. Februar 1966 zu ihrem neuen Heimathafen und Namensvetter Long Beach, Kalifornien, und kam am 15. März an.

Der Sommer 1966 wurde damit verbracht, Midshipmen in den Taktiken und Operationen der modernen Nuklearmarine auszubilden und zu orientieren. Nach einer Urlaubs- und Pflegezeit im Herbst segelte LONG BEACH am 7. November von Long Beach nach Fernost. Sie kam am 30. auf der PIRAZ-Station (Positive Identification and Radar Advisory Zone) an und setzte diese lebenswichtige Operation während des größten Teils ihrer WestPac-Tour fort. Vom 8. bis 27. April 1967 machte der nuklearbetriebene Kreuzer eine Kreuzfahrt nach Sydney, Australien. Auf dem Rückweg nach Subic Bay, Republik der Philippinen, machte das Schiff am 23. Nach der Kranzniederlegung dampfte sie "The Slot" mit 30 Knoten hoch, zurück in einen anderen Krieg.

LONG BEACH kam am 4. Juli wieder an der Westküste an, wo sie nach einer wohlverdienten Ruhezeit die Übungen und Operationen wieder aufnahm, die sie für ihre Rückkehr nach Vietnam im folgenden Jahr gut vorbereiten sollten. Dieser nächste Einsatz begann, als sie am 15. April 1968 wieder ihr Zuhause verließ. Wie zuvor verbrachte der Kreuzer die meiste Zeit auf der PIRAZ-Station und steuerte die vielen Flugzeuge, die über Nordvietnam operierten. Diese Dienstzeit in WestPac endete mit ihrer erneuten Ankunft in Long Beach am 16. November, wo sie bis 1969 blieb.

Wichtige Bereitstellungen und Werftzeiten der USS LONG BEACH:

. Weitere Informationen zu den Bereitstellungen finden Sie im obigen Verlaufstext.

USS LONG BEACH Bildergalerie:

Die folgenden Fotos wurden von mir aufgenommen und zeigen den Rumpf der LONG BEACH, die am 14. März 2010 in Bremerton, Washington, aufgelegt wurde.

Die folgenden Fotos wurden von mir aufgenommen und zeigen den Rumpf der LONG BEACH, die am 12. Mai 2012 in Bremerton, Washington, aufgelegt wurde.

Das Foto unten wurde von Michael Jenning aufgenommen und zeigt den verbleibenden Rumpf der LONG BEACH, die am 13. Oktober 2017 in Bremerton, Washington, aufgelegt wurde.


Long Beach AK-9 - Geschichte

Im Jahr 1846, während des Krieges mit Mexiko, errichtete die US-Marine kurzzeitig einen Marinestützpunkt in San Pedro, der jedoch nach diesem Krieg aufgegeben wurde. Die Marine kehrte 1917 zurück, um eine Trainingsstation und einen U-Boot-Stützpunkt zu bauen. In den späten 1920er Jahren spezialisierte sich die Einrichtung auf die Wartung von Hilfsschiffen der Marine und war kein U-Boot-Stützpunkt mehr. Im Jahr 1939, mit Beginn des Zweiten Weltkriegs, begann ein umfangreiches und langfristiges Bauprogramm, um die Anlage in einen Marinestützpunkt, eine beträchtliche Werft und ein großes Treibstoffdepot umzuwandeln. Infolgedessen wurde hier über einen Zeitraum von ca. 10 Jahren ständig an der Basis gebaut.

Im August 1941 begannen die Bauarbeiten am Terminal Island Dry Dock, dem Hauptgebäude der Basis, und wurden erst 1945 fertiggestellt. riesige ober- und unterirdische Treibstofflager, ein Netzdepot, ein Munitionsdepot, ein großes Marinekrankenhaus, ein Gefängnis, eine Entmagnetisierungsanlage, eine Funkstation, ein Flugplatz, zahlreiche kleinere Einrichtungen und diverse Schulen.

Der Mangel an verfügbarem Platz begrenzte die Ausdehnung der Basis, so dass sie nie ein Heimathafen für viele Schiffe der Marine werden sollte. Im Vergleich zu San Diego, Puget Sound und Pearl Harbor sollte es auch kein wichtiger Standort werden. Die Schiffsreparatur war während des Krieges das größte Unternehmen der Basis. Von Februar 1943 bis August 1945 legte die Basis 406 Schiffe an, führte 303 größere Reparaturen und Überholungen durch, darunter Arbeiten an 9 Schlachtschiffen, 14 schweren und leichten Kreuzern, 46 Zerstörern, 31 Zerstörer-Eskorten und 30 Ölern. Die Basis machte auch einen großen Umbau zum berühmten Lazarettschiff "Hope" und baute fünf schwimmende Trockendocks, die an verschiedenen Orten im Westpazifik eingesetzt wurden. Die Basis wurde auch ein wichtiger Sammelpunkt für Konvois und beladene Frachtschiffe.

Zu Beginn des Krieges war der Stützpunkt ein Empfangszentrum und gegen Ende des Krieges ein Demobilisierungszentrum.

Mit dem Ende der Feindseligkeiten war der Stützpunkt mehrere Jahre damit beschäftigt, Schiffe zu deaktivieren, umzubauen, einzumotten oder zu verkaufen. 1947 wurde auf der Basis eine Marinereserve-Waffenkammer eingerichtet. Ebenfalls in diesem Jahr wurde der Name der Basis in Naval Operating Base, Long Beach geändert und blieb jahrzehntelang eine der wichtigsten Einrichtungen der Marine an der Westküste. In den letzten Dienstjahren, in den 1980er und frühen 1990er Jahren, waren hier die Schlachtschiffe MISSOURI und NEW JERSEY stationiert.

Im Jahr 1991 gab die Marine als Ergebnis von BRAC bekannt, dass sie 38 Schiffe und 17.000 Marinepersonal mit Sitz in Long Beach an andere Heimathäfen an der Westküste verlegen werde. Dies geschah zu einer Zeit, als die McDonnell Douglas Corporation, der größte private Arbeitgeber der Stadt, Tausende von Arbeitern in ihrer Flugzeugfertigungsanlage in Long Beach entlassen hatte.

Der Long Beach Naval Complex (LBNC) umfasste die Naval Shipyard (NSY) Long Beach und ihre vier zugehörigen Wohngebiete (Los Alamitos, Palos Verdes, San Pedro und Whites Point), die Naval Station (NS) Long Beach und die beiden zugehörigen Wohngebiete ( Savannah/Cabrillo und Taper Avenue) und Krankenhaus (NAVHOSP) Long Beach.

NS und NSY befinden sich auf der Südseite von Terminal Island innerhalb der Grenzen der Städte Los Angeles und Long Beach. Das NAVHOSP befindet sich in der nordöstlichen Ecke der Stadt Long Beach. Die Wohngebiete Palos Verdes, San Pedro und Taper Avenue befinden sich im südwestlichen Los Angeles County in der Gemeinde San Pedro in der Stadt Los Angeles. Whites Point Housing befindet sich südlich von San Pedro und Taper Avenue in der Gemeinde San Pedro in der Stadt Los Angeles. Los Alamitos-Wohnungen befinden sich östlich von Orange County in der Stadt Los Alamitos, und Savannah/Cabrillo-Wohnungen befinden sich in der nordöstlichen Ecke der Stadt Long Beach. LBNC ist seit über fünfzig Jahren ein Industriebetrieb.

Das NAVHOSP und NS und das zugehörige Gehäuse wurden für die Schließung in BRAC II identifiziert. Das NSY und sein zugehöriges Wohngebäude wurden in BRAC IV für die Schließung identifiziert. Die NS und ihre Wohngebiete wurden am 30. September 1994 geschlossen. Die NAVHOSP-Aktivitäten wurden am 31. Dezember 1993 eingestellt und am 31. März 1994 offiziell geschlossen. Die NS hat jetzt den Status eines Hausmeisters. Die NAVHOSP wurde im Mai 97 in die City Of Long Beach verlegt. Die NSY und ihr Gehäuse wurden im September 97 verlegt. Die Schließung der Werft kam zu den geschätzten 17.000 Arbeitsplätzen, die 1991 aufgrund der Umverteilung von 38 in Long Beach stationierten Schiffen verloren gingen andere Heimathäfen an der Westküste.

Bis Anfang Juli 1994 wurde ein Bauprojekt zur Verbesserung der Navigationssicherheit der US Navy und zur Verbesserung der Umwelt der Stadt Imperial Beach abgeschlossen. Ungefähr 233.000 Kubikmeter Sand wurden an der Naval Station in San Diego von 9 bis 37 Fuß ausgebaggert. Der ausgebaggerte Sand wurde etwa 600 Fuß vor der Küste von Imperial Beach platziert. Die Baggerarbeiten verbesserten die Durchquerung von Pier 2 durch Schiffe der US-Marine und vergrößerten die Breite der Strände in Imperial Beach und der Strände weiter nördlich am Silver Strand. Die Marine vergab am 1. April 1994 einen Vertrag über 1,1 Millionen US-Dollar an Great Lakes Dredging in Oakbrook IL. Great Lakes Dredging begann am 19. Mai 1994 mit den Arbeiten an dem Projekt.

Die staatliche chinesische Reederei China Ocean Shipping Company (COSCO), seit 1981 Mieter im Hafen von Long Beach, verhandelte seit einigen Jahren mit dem Hafen über zusätzliche Terminalflächen. Die Ausweitung des Handels im pazifischen Raum und der Tiefsee- und Schieneninfrastruktur in der Region Long Beach-Los Angeles hat zu einem erheblichen Anstieg des Volumens geführt. Der Hafen von Long Beach plante den Bau und die Verpachtung eines Containerterminals im Wert von 200 Mio. Jährliche Pachtzahlungen, die auf 13-15 Millionen US-Dollar oder etwa 100.000 US-Dollar pro Acre geschätzt werden, würden mit den von anderen Hafenmietern gezahlten Raten übereinstimmen. Am 21. April 1997 stimmte die Long Beach Harbour Commission jedoch dafür, den Mietvertrag mit COSCO zu kündigen.

Long Beach Marinewerft von Wikipedia

Das Long Beach NSY, das im Geschäftsjahr 1997 geschlossen wurde, befand sich auf Terminal Island zwischen den Städten Long Beach und San Pedro und etwa 23 Meilen südlich des Los Angeles International Airport. Die Schließung der Werft kam zusätzlich zu den geschätzten 17.000 Arbeitsplätzen, die 1991 aufgrund der Verlegung von 38 Schiffen mit Sitz in Long Beach zu anderen Heimathäfen an der Westküste verloren gingen.

Das Anwesen wurde erstmals 1935 an die Bundesregierung verpachtet, die meisten Bauarbeiten fanden jedoch während des Zweiten Weltkriegs statt. Die Werft wurde 1950 geschlossen und 1951 für den Koreakrieg reaktiviert. Bis 1952 waren ein Angriffsträger und Zerstörer-Eskorten dorthin verlegt worden. Die Werft beherbergte auch Minensuchboote und MSTS*-Schiffe. 1955 wurden Versorgungs- und Treibstofflager am Standort reaktiviert. Weitere Schiffe wurden auf der Werft portiert und weitere Schiffe für den Überseetransport umgerüstet. Im Jahr 1974 wurde die Werft durch die Neuausrichtung der Basis zu einer Marineunterstützungsaktivität herabgestuft, und Dutzende von Schiffen wurden an einen anderen Ort verlegt. 1979 wurde die Basis jedoch erneut zu einer Marinestation ausgebaut. In den 1980er Jahren wurden auf der Werft zwei Schlachtschiffe renoviert.

Das Industriegebiet von Long Beach NSY umfasst 119 Hektar der insgesamt 214 Hektar. Es gibt 120 ständige, 39 semi-permanente und 6 temporäre Gebäude, also insgesamt 165 Gebäude. Es gibt 17 verschiedene Werkstattarbeitsbereiche und 2,4 Mio. SF überdachte Gebäudefläche. Die Werft hatte drei Graving Docks und fünf Industriepiers. Es gibt 12.307 lineare Fuß des gesamten Schiffsliegeplatzes. Die Krankapazität reichte von 25 Tonnen bis 67 Tonnen (Portal) und von 25 Tonnen bis 112 Tonnen (schwimmend).

Das Long Beach NSY war mit Einrichtungen und Fähigkeiten ausgestattet, um alle nichtnuklearen Struktur-, Blech-, Kessel-, Takelage-, Elektronik-, Elektro-, Ummantelungs-, Kampfmittel-, Sandstrahl-, Schweiß-, Bearbeitungs-, Holzbearbeitungs-, Lackier-, Rohrmontage- und anderen Arbeiten durchzuführen die Überholung und Reparatur von Überwasserschiffen. Das Trockendock Nr. 1 wurde als Nottrockendock für nuklearbetriebene Flugzeugträger (CVN) an der Westküste bezeichnet. Die Werft verfügte über umfassende Konstruktions-, Konstruktions- und Planungskapazitäten, um ihre industrielle Arbeit zu unterstützen.

Um ihren Mobilisierungsauftrag zu erfüllen, war die Werft mit Einrichtungen und Fähigkeiten ausgestattet, die in der Lage waren, alle Bau-, Blech-, Kessel-, Takelage-, Elektronik-, Elektro-, Isolier-, Kampfmittel-, Sandstrahl-, Schweiß-, Bearbeitungs-, Holzbearbeitungs-, Lackier-, Rohrmontage- und andere Arbeiten auszuführen bei der Überholung und Reparatur von Überwasserschiffen. Die Werft verfügte über umfassende Fähigkeiten in den Bereichen Design, Engineering, Kampfsysteme, Qualitätssicherung, Planung und öffentliche Arbeiten, um ihre industrielle Arbeit zu unterstützen.

Im Laufe der Jahre führte die Werft neben ihrer Hauptaufgabe mehrere Sonderprojekte durch. Dazu gehörten Unterstützung oder wissenschaftliche Projekte in Verbindung mit Programmen wie POLARIS, POSEIDON und SEALAB. Derzeit betreibt die Werft elektronische Kontroll- und Auswertefunktionen für Waffen.

Die Long Beach Naval Shipyard verfügte über ein Modernisierungs- und Militärbauprogramm, um die kritische Notwendigkeit zu erfüllen, die Fähigkeiten und Einrichtungen am Wasser zu verbessern und ausreichende Flexibilität zu bieten, um Änderungen der Arbeitsbelastung und technologischen Fortschritten zu begegnen, die für die Flottenunterstützung erforderlich sind.

Die Abteilung für Einrichtungen und Wartung hatte zwei Hauptgeschäfte. Diese Geschäfte unterstützen das Fleet Industrial Supply Center, San Diego, Long Beach Detachment verschiedene lokale Aktivitäten des Verteidigungsministeriums Marineunterkünfte in Seal Beach, Los Alamitos und San Pedro sowie zahlreiche Mieterkommandos.

Die Werft genoss bei ihren Flottenkunden einen ausgezeichneten Ruf. Zu diesem Ruf tragen vergangene und aktuelle Leistungen in Bezug auf termingerechte, wirtschaftliche und qualitativ hochwertige Arbeit gepaart mit Eifer in der Reaktionsfähigkeit bei.

Die Werft entwickelte eine fortlaufende Geschäftsstrategie, die zur Einrichtung des größten organischen Depots der Marine mit einzigartigen reparierbaren Überarbeitungszentren für elektronische Systeme führte. Die Werft weitete ihren Marketingbereich aus und umfasste Ausschreibungen für solche Programme wie: Modifikationen, Modifikationen der Bewohnbarkeit zur Selbsthilfe, Modifikationen der weiblichen Bewohnbarkeit von Kombattanten und Erweiterungen der Fertigungslinien, d.

Im Jahr 1994 beschäftigte Long Beach ungefähr 3.000 zivile Angestellte, ungefähr 800 MWR- und Navy Exchange-Mitarbeiter und galt als einer der wichtigsten Industriezweige in der Region. Die Lohnsumme der Werft wird auf etwa 142,2 Millionen US-Dollar pro Jahr geschätzt, zuzüglich 8,4 Millionen US-Dollar an Gehältern von MWR und Navy Exchange. Die Belegschaft setzt sich zu 84,5 Prozent aus hochqualifizierten Produktionsmitarbeitern und Ingenieuren zusammen. Die restlichen 15,5 Prozent entfielen auf administrative und kaufmännische Positionen.

Unmittelbar vor dem Zweiten Weltkrieg wurde deutlich, dass im Gebiet Long Beach-Los Angeles-San Pedro ein großes Anker- und Operationsgebiet benötigt wurde. Das öffentliche Gesetz 667 (76. Kongress) genehmigte dort die Einrichtung einer Flottenbetriebsbasis sowie den Landerwerb, Hafenwellenbrecher, Gebäude und anderes Zubehör. Das zweite Defizitgesetz von 1940 sah 19,8 Millionen US-Dollar vor, und die Marinetrockendocks von Terminal Island wurden eingerichtet. Die Lage war ideal, da es im doppelt geschützten Westbecken des Port of Long Beach und doch nur wenige Minuten vom offenen Meer entfernt liegt. In der Vergangenheit war die Stätte eine indische Begräbnisstätte, ein Haiölzentrum, ein Paradies für Rumläufer und ein modischer Badestrand. Am 18. Dezember 1940 wurde der Stadt Long Beach ein Scheck von einem Dollar für die Anschaffungskosten der Oberflächenrechte ausgehändigt. Der frühzeitige Bau des Moreell Dry Docks ermöglichte den Beginn der Schiffsarbeiten am 7. April 1942. 1945 wurde ein innerer Wellenbrecher gebaut, um die Schiffe vor der Flut des offenen Meeres zu schützen.

Während des Zweiten Weltkriegs boten die Marinetrockendocks einer Parade von Tankern, Frachtschiffen, Truppentransportern, Zerstörern und Kreuzern routinemäßige Reparaturen und Reparaturen von Gefechtsschäden. Die Spitzenbeschäftigung von 16.091 zivilen Beschäftigten wurde im August 1945 erreicht.

Am 9. Februar 1943 richtete der US-Marineminister die Einrichtungen als US Naval Dry Docks, Roosevelt Base, California ein. Der Name dieser Anlage wurde am 30. November 1945 in Terminal Island Naval Shipyard geändert. Der Name wurde im März 1948 in Long Beach Naval Shipyard (NSY) umbenannt.

Die Long Beach NSY wurde am 1. Juni 1950 in den Ruhezustand versetzt. Der Koreakrieg begann weniger als einen Monat später. Die Reaktivierung der Werft wurde am 4. Januar 1951 angeordnet. Seitdem leistet die Werft Flottenunterstützung im Raum Südkalifornien. Die Arbeitsbelastung des Long Beach NSY besteht hauptsächlich aus der Überholung und Wartung von nichtnuklearen Überwasserschiffen der US Navy.

Auszüge anderer Online-Historien, Installationen der US Navy und des Marine Corps - Domestic Naval Operating Base, San Pedro, Los Angeles und Long Beach Naval Bases


Flughafen Long Beach (LGB)

Finden Sie die wichtigsten Informationen zu Flughafen Long Beach: Flüge, Abflüge, Ankünfte, Parken, Transport, Autovermietung, Hotels in Flughafennähe und weitere Informationen zu Flughafen Long Beach (LGB). Planen Sie Ihre Reise nach LGB-Flughafen mit den Informationen in diesem Handbuch.

Flughafen Long Beach (IATA: LGB ICAO: KLGB, FAA LID: LGB) ist ein Flughafen, der die Grafschaften Los Angeles und Orange bedient.

Der Flughafen Long Beach liegt fünf Kilometer nordöstlich der Innenstadt von Long Beach und bietet Inlandsflüge in die Vereinigten Staaten von Amerika an.

Die verkehrsreichsten Strecken vom Flughafen Long Beach sind Oakland, Las Vegas, Salt Lake City, Sacramento, San Francisco, New York-JFK, San Jose, Seattle/Tacoma, Phoenix-Sky Harbor und Boston.

LGB-Flughafen 2018 wurden 3.884.721 Passagiere abgefertigt.

Terminal + Infos

Der Flughafen Long Beach besteht aus einem einzigen Terminal.

Einrichtungen und Dienstleistungen + info

Am Flughafen Long Beach gibt es folgende Dienstleistungen:

-Restaurants und Cafés
-Aufzüge
-Entlastungsbereiche für Haustiere
-Toiletten
-Rollstuhlservice

Kontakt

Die Anschrift: 4100 Donald Douglas Dr, Long Beach, CA 90808, Vereinigte Staaten von Amerika.


Telefon:
+1 562-570-2600

Transport + Infos

Vom Flughafen Long Beach finden Passagiere die folgenden Transportmöglichkeiten:


Bus:
Es stehen öffentliche Verkehrsmittel und Shuttles zur Verfügung.


Taxi:
In nur 15 Minuten erreichen Sie die Innenstadt.


Autovermietung:
Ein Auto am Flughafen Long Beach zu mieten ist eine gute Idee, um sich fortzubewegen. Schauen Sie sich unsere Suchmaschine an.


Bahn:
Es gibt keine direkten Bahnhöfe vom Flughafen LGB, aber wir geben Transporttipps zu den nächstgelegenen.

Über Long Beach

Long Beach ist eine Stadt mit rund 500.000 Einwohnern. Berühmt für seine Strände ist ein Besuch in Long Beach ein großartiger Ort, um Kalifornien zu entdecken. There, you will find Aquarium of the Pacific, the Queen Mary Hotel and lots of fantastic cultural and entertainment activities.


Schau das Video: Playing in the new dollhouse! Elsa and Anna toddlers - lol dolls - pool - surprises (Januar 2022).