Völker und Nationen

Anne Frank - Historische Menschen

Anne Frank - Historische Menschen

Bekannt dafür, ein Tagebuch über ihre Holocaust-Erfahrung zu schreiben
Geboren am 12. Juni 1929
Eltern - Edith und Otto Frank
Geschwister - Margo
Verheiratet - Nein
Kinder - Nein
Gestorben - März 1945 in Bergen-Belsen an Typhus

Annelies Marie Frank wurde im Juni 1929 in Frankfurt geboren. Ihre Eltern, Otto und Edith Frank, waren Juden.

Als Hitler 1933 an die Macht kam und das jüdische Volk verfolgte, beschloss Otto, seine Familie nach Amsterdam in den Niederlanden zu ziehen.

Als die Nazis im Mai 1940 in die Niederlande einfielen und diese besetzten, wurden die Franken antijüdischen Gesetzen und Verfolgungen ausgesetzt. Die Familie war gezwungen, ein gelbes Sternenarmband zu tragen, es war verboten, öffentliche Verkehrsmittel zu benutzen und ins Kino zu gehen, und die Mädchen mussten ihre Schule verlassen und eine jüdische Schule besuchen.

1942 erhielt Anne zu ihrem Geburtstag ein Autogrammbuch mit rot kariertem Umschlag. Sie entschied sich, das Buch als Tagebuch zu verwenden und sprach das Tagebuch als "liebe Kitty" an.

Kurz darauf erhielt Annes ältere Schwester Margot Papiere, in denen sie aufgefordert wurde, sich zur Verlegung in ein Arbeitslager zu melden. Otto verschwendete keine Zeit und verlegte die Familie in ein 'geheimes Nebengebäude' auf der Rückseite eines seiner Geschäftshäuser. Er erzählte, dass die Familie für eine Weile weg war. Sie wurden von der Familie van Pels und einem Zahnarzt Fritz Pfeffer in das Nebengebäude aufgenommen.

Das Leben im Nebengebäude war hart, sie mussten tagsüber praktisch still bleiben und konnten aus Angst, entdeckt zu werden, nicht einmal die Toilette spülen. Sie waren auch darauf angewiesen, dass Freunde ihnen Vorräte brachten. Anne hat in ihrem Tagebuch Einzelheiten über ihr geheimes Leben festgehalten und sich dabei entschlossen, Schriftstellerin zu werden. Manchmal konnten sie abends in die Fabrik gehen und Radio hören.

1944 wurde das Nebengebäude von den Nazis überfallen. Es wird vermutet, dass ein Informant den Deutschen erzählte, dass sich die Familien dort versteckt hätten. Sie wurden alle in Konzentrationslager geschickt. Edith Frank wurde nach Auschwitz geschickt und starb an Hunger. Anne und Margot wurden nach Bergen Belsen geschickt, wo sie beide an Typhus starben. Otto Frank überlebte und erhielt bei seiner Rückkehr nach Amsterdam Annes Tagebuch.

Er hatte das Tagebuch im Jahr 1947 veröffentlicht. Das Buch bleibt bis heute ein Bestseller.